Beyond Hollywood - das Filmsyndikat Unterstütze das Forum mit einem Kauf bei Amazon!

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es dir alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachte, dass du nur solche Beiträge sehen kannst, zu denen du auch Zugriffsrechte hast.

Themen - nemesis

Seiten: [1] 2 3 4 ... 74
1
Todestage / Dorothy Malone verstorben
« am: 20. Januar 2018, 23:51:30 »
Die Schauspielerin Dorothy Malone ist im Alter von 92 Jahren verstorben. Sie spielte in über 100 Filmen mit, gewann sogar einen Oscar, aber im Grunde kenne ich sie nur aus einem einzigen bestimmten Film, und der ist schon über 70 Jahre alt. Und ihre (kurze) Rolle darin ist mir tatsächlich nachhaltig im Gedächtnis geblieben:


Lebwohl. Und grüß Bogey.

2
Todestage / Paul Bocuse ist tot
« am: 20. Januar 2018, 18:40:35 »
Paul Bocuse wird wohl jedem ein Begriff sein, der sich auch nur ansatzweise mit Kochen beschäftigt hat. Die Kochlegende ist im Alter von 91 Jahren verstorben.

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/paul-bocuse-ist-tot-a-1188948.html

3
Neuigkeiten / The Conjuring 3
« am: 13. Januar 2018, 07:28:42 »
Nach zwei Spin-offs (ein drittes ist in Arbeit) geht nun auch die "Hauptreihe" in die dritte Runde...

Zitat von: blairwitch.de
The Conjuring – Horror-Franchise wird fortgesetzt, New Line kann Rechtsstreit beilegen

Der sich anbahnende Rechtsstreit um die schaurige The Conjuring-Reihe hat ein überraschendes Ende gefunden. Beide Parteien, sowohl New Line Cinema als auch Demonologist-Autor Gerald Brittle, konnten sich außergerichtlich einigen und den Kampf um das eine Millarde Dollar schwere Horror-Franchise, zu dem auch Ableger wie Annabelle oder der kommende The Nun gehören, beilegen. Mr. Brittle räumt ein, dass seine Klage gegen New Line „ein Fehler war und New Line nichts Falsches getan hat,“ heißt es in einem offiziellen Statement. Der Ärger begann im letzten Frühjahr, als Brittle behauptete, er halte sämtliche Rechte an den Geschichten von Ed und Lorraine Warren. Letztere arbeitete mit Brittle zwar tatsächlich für seinen 1980 veröffentlichten Roman The Demonologist zusammen, dort soll es jedoch nie zu einer Vereinbarung gekommen sein, die ihm alle Rechte zugesichert hätten. Die Klage stand daher von Anfang auf wackeligen Beinen.

Jetzt die überraschende Wende. Allzu bald werden sich die beiden paranormalen Experten also nicht in den Ruhestand verabschieden. Im Gegenteil sogar: Endlich hat Warner grünes Licht für den schon länger in Vorbereitung befindlichen The Conjuring 3, bei dem James Wan aber aller Voraussicht nach nicht mehr Regie führen wird. Dass das dem Erfolg keinen Abbruch tut, haben schon SAW und Insidious eindrucksvoll vorgemacht, wo sich Wan ebenfalls nach einem bzw. zwei Ablegern verabschiedete. Im Fall von The Conjuring 3 steuert er jedoch das Drehbuch bei und produziert zudem über sein neues Produktionshaus Atomic Monster.

4
Todestage / France Gall
« am: 07. Januar 2018, 14:16:37 »
Zitat
Trauer um France Gall: Die französische Sängerin ist am Sonntag im Alter von 70 Jahren gestorben.

1965 gewann sie für Luxemburg mit "Poupée de cire, poupée de son" den den Grand Prix Eurovision de la Chanson, 23 Jahre später gelang France Gall nach 15 Jahren Funkstille mit "Ella, elle l'a" auch ein Nummer-eins-Hit in Deutschland.


Jetzt ist die Sängerin tot. Wie ihre Sprecherin Geneviève Salama der französischen Nachrichtenagentur AFP mitteilte, erlag sie am Sonntag im Alter von 70 Jahren in Paris ihrem Krebsleiden. France Gall habe der Krankheit in den vergangenen Jahren "mit Würde" die Stirn geboten.

Nach dem Tod ihres Mannes Michel Berger 1992 gab sie kaum noch Konzerte. 1993 erkrankte sie an Brustkrebs. Als ihre Tochter Pauline vier Jahre später an der Stoffwechselerkrankung Mukoviszidose starb, zog sie sich weitgehend aus der Öffentlichkeit zurück. Erst 2015 meldete sie sich mit dem Musical "Résiste" zurück.

5
Serien / The End of the F***ing World [Netflix]
« am: 06. Januar 2018, 08:41:47 »


Gerade hat :flix: mit den Trailer vor den Latz geknallt, und ich fand ihn großartig:



Zitat
"Mein Name ist James. Ich bin 17. Und ich bin ziemlich sicher, dass ich ein Psychopath bin." So startet der Trailer zur neuen Netflix-Serie "The End Of The F***ing World" und lässt schon einiges über den schwarzen Humor der britischen Serie erahnen.

James (Alex Lawther) ist ein Außenseiter, der in der verhassten Schule schließlich den Plan fasst, jemanden zu töten. Da kommt ihm seine Mitschülerin Alyssa (Jessica Barden) gerade recht.

Das impulsive Mädchen hat selbst so ihre Issues, leidet unter Existenzängesten und Gefühlsschwankungen. Als sie James trifft glaubt sie, ihren Seelenverwandten getroffen zu haben. Gemeinsam gehen die beiden auf einen skurrilen Roadtrip.

"The End Of The F***ing World" basiert auf der gleichnamigen Graphic Novel von Charles Forsman. In Großbritannien läuft die Serie bereits seit Ende Oktober 2017. In Deutschland werden die 8 Folgen heute auf Netflix veröffentlicht.

6
Smalltalk / Happy Birthday, JasonXtreme!
« am: 05. Januar 2018, 01:52:13 »
Alter Schwede, der Maggo... Bilder sagen mehr als Worte:


7
Verdient imo dann doch einen eigenen Thread:

Seit dem 22. Dezember auf :flix: :



https://www.netflix.com/de/title/80161497

Bisher gibt es 4 Episoden:

1. Star Wars
52 Min.
Eine kleine Spielzeugfabrik in Cincinnati übernimmt ihr größtes Lizenzprojekt und entwickelt die profitabelste Spielzeuglinie in der Geschichte.

2. Barbie
45 Min.
Inspiriert durch eine nicht ganz salonfähige Puppe aus Deutschland revolutioniert der Mitbegründer von Mattel die Puppenbranche für kleine Mädchen.

3. He-Man
47 Min.
Die kreativen Köpfe, die eine Action-Figur einer in die roten Zahlen geratenen Spielzeugfabrik neu beleben, sprechen über den Aufstieg und Niedergang ihres Imperiums.

4. G.I. Joe
46 Min.
Vor über 50 Jahren kam eine Marketing-Gruppe mit dem Begriff „Action-Figur“ heraus und entwarf ein völlig neues Puppenmodell nur für Jungs.

8
Smalltalk / Happy Birthday, Chimaira!
« am: 18. Dezember 2017, 10:39:44 »
 :new_bday: und alles Gute zum 33sten!  :biggrin:

9
Zitat von: filmstarts.de
„Alita: Battle Angel“ ist die Realverfilmung des gleichnamigen Mangas von Yukito Kishiro. Der Sci-Fi-Endzeitfilm spielt im 26. Jahrhundert - einer Zeit der Verzweiflung, in der die Erde nahezu völlig verwüstet ist und Menschen und Cyborgs fast gleichgestellt miteinander leben. Der Mechaniker Dr. Dyson Ido (Christoph Waltz) findet den Kopf eines weiblichen Cyporgs und rekonstruiert sie. Das Mädchen hat keinerlei Erinnerung an ihr bisheriges Leben. Fortan zieht er Alita (Rosa Salazar) - wie er sie nennt - als seine Tochter auf. Hinter ihr verbirgt sich eine gefährliche Waffe, wie die beiden schon bald herausfinden. Ihre außerordentlichen Kampffähigkeiten nutzt sie als Kopfgeldjägerin.

Regie Robert Rodriguez, produziert u.a. von James Cameron.
Cast: Jennifer Connelly, Eiza González, Rosa Salazar, Michelle Rodriguez, Christoph Waltz, Jackie Earle Haley, Jeff Fahey, Casper Van Dien.

Teaser für den Trailer:



10
Smalltalk / Rechte oder linke Gehirnhälfte?
« am: 06. Dezember 2017, 20:38:40 »
Interessanter kleiner Test:


Zitat
Machen Sie den 2-Sekunden-Test.

Welche Ihrer beiden Gehirnhälften ist die dominante?



* Dreht Sie sich im Uhrzeigersinn, geben Sie ihrer rechten Gehirnhälfte den Vorzug und Sie sind damit eher kreativ, intuitiv und emotional. In ihrem Kopf überwiegen die Bilder.

* Dreht sie sich gegen den Uhrzeigersinn, dominiert Ihre linke Gehirnhälfte, was Sie eher zum strukturierten, logisch-analytischen Denker macht. In Ihrem Kopf überwiegen Zahlen und Buchstaben.

* Schaffen Sie es, dass sie die Richtung wechselt?
(Tipp: Fokussieren Sie Ihren Schatten – plötzlich dreht sie sich in die andere Richtung…)

http://dieprojektmanager.com/linke-und-rechte-gehirnhaelfte-test/

11
Todestage / Johnny Hallyday ist tot
« am: 06. Dezember 2017, 18:05:39 »
Der französische Musiker und Schauspieler Johnny Hallyday ist letzte Nacht im Alter von 74 Jahren verstorben.



https://www.welt.de/newsticker/news1/article171318974/Frankreichs-Rockikone-Johnny-Hallyday-stirbt-mit-74.html

R.I.P.

12
Todestage / Ulli Lommel verstorben
« am: 03. Dezember 2017, 22:16:33 »
Der Regisseur Ulli Lommel ist gestern im Alter von 72 Jahren einem Herzinfarkt erlegen.

https://rue-morgue.com/rip-the-boogey-man-director-ulli-lommel-comments-from-a-collaborator/

R.I.P.

13


Seit über 60 Jahren sucht uns immer wieder außerirdisches Gemüse auf, um uns zu ersetzen und gleichzuschalten. Den Anfang machte der Roman Die Körperfesser kommen von Jack Finney aus dem Jahre 1954, der bei uns erstmals 1962 als Unsichtbare Parasiten veröffentlicht wurde.

1956 entstand dann die erste Verfilmung von Don Siegel, bei und als Die Dämonischen bekannt.



Die DVD von Kinowelt ist leider nicht ganz so prächtig. Das Bild ist nicht anamorph, und die Körnigkeit geht weit über das übliche Filmkorn hinaus. Ob das am Encoding oder an Überschärfung liegt, who knows...

Am 23. Februar 2018 wird da hoffentlich Abhilfe geschaffen. Filmjuwelen bringt den Film auf Blu-ray. Neben einem Mediabook wird zeitgleich auch ein Keep Case erscheinen.




14
Smalltalk / Adventskalender 2017
« am: 01. Dezember 2017, 21:41:00 »
Wie die Zeit vergeht... Simma scho widda soweit..

1

15
Smalltalk / Happy Birthday, Havoc!
« am: 16. November 2017, 06:00:41 »
 :new_bday: und alles Gute zum 40sten, Alex!  :biggrin:

Lauf, Forest, lauf!

16
Neuigkeiten / A Ghost Story
« am: 12. November 2017, 20:33:41 »


Zitat
Der kürzlich verstorbene C (Casey Affleck) kehrt als Geist zu seiner trauernden Frau M (Rooney Mara) zurück. Er verbleibt in dem gemeinsamen Haus, um sie mit seiner Anwesenheit zu trösten und an ihrem Alltag teilzuhaben, doch stellt schnell fest, dass er in der Zwischenwelt feststeckt. Unfähig, diesen Ort wieder zu verlassen, muss er zusehen, wie seine Frau ihr Leben ohne ihn weiterlebt und ihm immer mehr entgleitet. Doch langsam gelingt es ihm, sich zu lösen, und er begibt sich auf eine kosmische Reise, auf der er sich mit den Rätseln des Lebens auseinandersetzen muss, um Frieden zu finden und herauszufinden, was es bedeutet, nach dem Tod zu einer Erinnerung zu werden und ein andauerndes Vermächtnis zu hinterlassen.

Trailer:


Kommt am 7. Dezember ins Kino.

17
Todestage / John Hillerman verstorben
« am: 10. November 2017, 06:02:52 »
John Hillerman verstarb gestern im Alter von 84 Jahren.



http://variety.com/2017/tv/obituaries-people-news/john-hillerman-dead-dies-magnum-p-i-1202611576/

Higgins...  :(

18
Neuigkeiten / Fikkefuchs
« am: 09. November 2017, 21:12:28 »
Dass ich mal was zu nem deutschen Film poste... Aber bei DEM Titel ..  :hammer:



Zitat
Es gab mal eine Zeit, da konnte Rocky sie alle haben. Er spielte französische Chansons und die Frauen schmolzen dahin. Das ist zwar längst vorbei, aber als Thorben vor seiner Tür steht, wird er noch einmal herausgefordert. Der junge Mann, der behauptet sein Sohn zu sein, weiß nicht, wie man Frauen flachlegt und Rocky soll es ihm beibringen. So gehen sie auf die Jagd: Junge, schöne Frauen sollen es sein... die nur auf sie gewartet haben
FIKKEFUCHS ist eine vielschichtige Vater-Sohn-Geschichte, die mit ihrem provokant-pointierten Humor Männerbilder auf allen Ebenen demontiert.

http://www.alamodefilm.de/kino/detail/fikkefuchs.html

Trailer:


19
Todestage / Fats Domino ist tot
« am: 26. Oktober 2017, 05:17:35 »
Musiker, Pionier, Legende... Fats Domino ist im Alter von 89 Jahren verstorben.

http://www.spiegel.de/kultur/musik/fats-domino-rock-n-roll-pionier-gestorben-a-1174715.html


Lebwohl...  :|

20
Todestage / Umberto Lenzi ist tot
« am: 19. Oktober 2017, 18:35:15 »
Zitat von: deutschlandfunk.de
Der italienische Regisseur Umberto Lenzi ist im Alter von 86 Jahren gestorben.

Er prägte das Genre italienischer Polizeifilme, die sogenannten "Poliziotteschi", drehte aber auch kontrovers diskutierte Horrfilme. Zu seinen bekanntesten Filmen gehört der 1976 entstandene "Camorra - Ein Bulle räumt auf". 1981 drehte er "Die Rache der Kannibalen", der wegen seiner drastischen Gewaltdarstellung in Deutschland verboten wurde. Lenzis Werk inspirierte auch Regisseure wie Quentin Tarantino. Der Italiener lebte zuletzt in einem Seniorenheim in Rom an der Küste bei Ostia.

R.I.P.

21
Neuigkeiten / Thoroughbreds
« am: 14. Oktober 2017, 13:06:27 »
Einer der letzten Filme mit Anton Yelchin startet am 9. März 2018 in den Staaten. Ebenfalls dabei: Anya Taylor-Joy (The Witch, Split) und Olivia Cooke (Bates Motel, Ouija, The Signal).



Zitat von: rottentomatoes.com
Childhood friends Lily and Amanda reconnect in suburban Connecticut after years of growing apart. Lily has turned into a polished, upper-class teenager, with a fancy boarding school on her transcript and a coveted internship on her resume; Amanda has developed a sharp wit and her own particular attitude, but all in the process of becoming a social outcast. Though they initially seem completely at odds, the pair bond over Lily's contempt for her oppressive stepfather, Mark, and as their friendship grows, they begin to bring out one another's most destructive tendencies. Their ambitions lead them to hire a local hustler, Tim, and take matters into their own hands to set their lives straight.

Trailer:


22
Serien / 8 (Serienadaption von Stephen Kings Novelle "N")
« am: 29. September 2017, 19:34:11 »
Aktuell adaptiert man von King ja echt alles, was man zwischen die Finger kriegt...

Diesmal die Novelle N aus Kings Sammlung Sunset.

Zitat von: blairwitch.de
Und wieder darf sich Stephen King, legendärer Schriftsteller und Schöpfer von unvergessenen Werken wie The Shining, Friedhof der Kuscheltiere oder ES, über die Lizensierung seiner Bücher freuen. Gaumont Television konnte sich die Novella N unter den Nagel reißen und wird die Geschichte in Zusammenarbeit mit Regisseur David F. Sandberg (Lights Out, Annabelle: Creation) auf heimische Bildschirme befördern. Geplant ist eine Serie, die auf den Titel 8 hört. Sandberg wird für die Pilotfolge verantwortlich zeichnen und ein von Andrew Barrer sowie Gabe Ferrari (Ant-Man and The Wasp) geschriebenes Drehbuch bebildern. 8 spielt in Maine und fokussiert sich auf acht beeindruckende Steine, die eine derart böse Macht beinhalten, dass die Leute allein schon vom Hinsehen verrückt werden können. Im Sommer 1992 gelang es drei Teenagern, diesem unfassbaren Phänomen zu entfliehen. Doch 25 Jahre später kommt das Trio wieder unweigerlich damit in Berührung. Ob sie es auch ein zweites Mal schaffen werden, dem Unbekannten zu entkommen? Die Serie wird aller Voraussicht nach 2018 auf Sendung gehen. Informationen zum möglichen Cast liegen derzeit noch keine vor.

23
Serien / Channel Zero
« am: 23. September 2017, 18:05:04 »
Die Hororserie, die auf "Creepypasta" basiert, Gruselgeschichten aus dem Internet, geht bereits in die zweite Runde



Zitat von: blairwitch.de
Channel Zero: No-End House – Ab sofort verfügbar: Komplette erste Episode der 2. Staffel

Wer nicht bis zur deutschen Erstausstrahlung von Channel Zero: No-End House warten will, kann die erste Episode der zweiten Staffel ab sofort im Anhang der Meldung in Augenschein nehmen. In den USA feierte die Folge zwar selbst erst vor wenigen Tagen Premiere, Syfy entschied sich allerdings dazu, den 44 Minuten langen Staffelstart jetzt schon weltweit für Fans und Serienbegeisterte zugänglich zu machen. Mehr als noch in Staffel 1 reizen Chronicle– und Frankenstein-Schöpfer Max Landis und Nick Antosca (Freitag, der 13.) den schmalen Grat zwischen Wirklichkeit und Wahnsinn aus, was sich auch auf dem offiziellen Poster widerspiegelt. Beide Serienschöpfer berufen sich dabei wieder auf sogenannte Creepypasta Stories, kleine, unheimliche Gruselgeschichten aus Internetforen. Channel Zero: No-End House erzählt von einer jungen Frau, die einem merkwürdigen Horrorhaus einen Besuch abstattet und realisiert, dass in jedem einzelnen Raum das absolut Böse lauert. Und wer eines von ihnen erst einmal betreten hat, kommt hier so schnell nicht wieder raus.

Season 1 Trailer:

Season 2 Trailer:


Die komplette erste Episode der zweiten Staffel:


24
Neuigkeiten / The Sandman - Don't Fall Asleep
« am: 23. September 2017, 17:27:49 »


Zitat von: blairwitch.de
The Sandman – Tobin Bell spielt in von Stan Lee produzierten Horrorfilm: Offizieller Trailer

Für viele Genrefans ist und bleibt Tobin Bell vermutlich für alle Zeit der raffinierte Puzzle-Mörder Jigsaw. Der Schauspieler kehrt dieses Jahr allerdings nicht nur in seine Paraderolle zurück, sondern nimmt gleichzeitig auch den Kampf mit einem gefürchteten Monster auf. Im Horror-Thriller The Sandman verkörpert Bell einen besorgten Bürokraten, der einer Mutter und ihrem Kind Unterstützung zusichert. Claires kleines Mädchen Madison behauptet nämlich, von einem bösen „Ding“ heimgesucht zu werden. Schnell wird klar, dass sie sich die ganze Geschichte keineswegs ausgedacht hat und die zunehmend tödlicher werdende Gestalt tatsächlich existiert. Claire und Madison müssen trotz auswegloser Situation zusammenarbeiten und schnell einen Weg finden, den Sandmann aufzuhalten, bevor er seine nächsten Opfer auserkort. Doch merkwürdigerweie häufen sich Massaker und unerklärliche Phänomene immer dann, wenn sich Madison gerade in der Nähe aufhält. In ihrer Gegenwart öffnen und schließen sich Türen sogar wie von allein. Doch wieso? Regie bei The Sandman führte Peter Sullivan (Ominous, Summoned), während die legendäre Marvel-Ikone Stan Lee als Produzent seine Finger im Spiel hatte.

Trailer:


25
Todestage / Harry Dean Stanton ist tot
« am: 16. September 2017, 22:09:39 »


Der Schauspieler Harry Dean Stanton ist gestern im Alter von 91 Jahren verstorben.

Auch wenn er zumeist eher in Nebenrollen zu sehen war, so war er doch immer sehr einprägsam in seiner Leinwandpräsenz. In annähernd 200 Werken spielte er mit, aber einen festen Platz im Olymp meiner Erinnerungen hat er auf ewig als Brett in Alien und Brain in Die Klapperschlange.

Ein weiterer großer Charakter verlässt die Bühne... Lebwohl...  :|

Seiten: [1] 2 3 4 ... 74
SMF 2.0.13 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.098 Sekunden mit 19 Abfragen.