Beyond Hollywood - das Filmsyndikat

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es dir alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachte, dass du nur solche Beiträge sehen kannst, zu denen du auch Zugriffsrechte hast.

Themen - Lionel

Seiten: 1 [2] 3 4 5 ... 21
26
Smalltalk / Film-Output der einzelnenen Länder/Jahr
« am: 04. Mai 2011, 12:16:28 »
Wer sich gefragt hat, welches Land wie viele Filme produziert, hier eine kleine Übersicht, von 2005-09.

Deutschland in den Top Ten, Indien klar auf Platz 1 (ganz klar: Bollywood), gefolgt von USA.

Hong Kong hätt ich mehr geschätzt. :confused:

http://www.screenaustralia.gov.au/research/statistics/acompfilms.asp

27
Bücher & Stories / S. P. Somtow - Dunkle Engel
« am: 30. April 2011, 21:28:26 »


http://www.amazon.de/Dunkle-Engel-S-P-Somtow/dp/3935822960/ref=sr_1_fkmr0_1?ie=UTF8&qid=1304191177&sr=8-1-fkmr0


Amazon Redaktion

Paula Grainger ist das Urbild einer viktorianischen Frau. Mit Mitte 30 hält sie sich bereits für eine alternde Witwe, die bisher nur innerhalb ehelicher Grenzen -- und dann bei gelöschtem Licht -- sexuelle Erfahrungen gesammelt hat. Ihr Gatte hatte bis zu seinem Tod für die Freiheit der Negersklaven gekämpft. Jetzt lebt Paula zusammen mit ihrer schwarzen Bediensteten Phoebe in ihrem New Yorker Haus, während im ganzen Land der Bürgerkrieg tobt.

Als sie eines Morgens allein am Sarg des gerade verstorbenen Präsidenten Abraham Lincoln steht, hört sie plötzlich eine männliche Stimme, die ihr Trost zuspricht. Erst glaubt sie, der christliche Gott selbst rede zu ihr, doch dann tritt ein Herr mit grauem Bart aus den Schatten: Walt Whitman. Der noch recht unbekannte Dichter behauptet, er habe Paulas Gatten gekannt und wisse einiges über ihn zu berichten, was selbst seiner Ehefrau unbekannt sein dürfte.

Damit nimmt eine Geschichte ihren Lauf, die in ineinander verschachtelten Erzählungen immer weiter in die Vergangenheit zurückgreift. Immer wieder aufs Neue nimmt eine Figur den Handlungsfaden auf und erzählt eine noch weiter zurückliegende Episode. Als würde sie aus dem blutigen Dunst der Schlachten wieder auferstehen, nimmt die Wirklichkeit des Amerikanischen Bürgerkrieges vor dem Auge der Leser Gestalt an.

Allerdings hat Somtows Wirklichkeit einige Aspekte, die nicht in den Geschichtsbüchern stehen. In ihr zieht ein einsamer Schwarzer durch die zerstörten Lande, ruft gefallene Negersklaven ins Leben zurück und erschafft eine Armee von Zombies. Er wird von einer geheimnisvollen Leopardenfrau begleitet, die einst von Haiti in die Südstaaten verschleppt wurde. Beide haben mit den weißen Sklaventreibern eine Rechnung zu begleichen. Doch Somtow ist kein Autor, der es sich leicht macht -- weder schreitet er in erzählerischer Hinsicht auf ausgetretenen Pfaden, noch bietet er einfache moralische Lösungen an und schreibt eine Rachegeschichte.

Dunkle Engel ist das bisher anspruchsvollste Buch innerhalb der renommierten Horror-Reihe der Editon Metzengerstein -- ein gleichermaßen abenteuerlicher und tief schürfender Lesegenuss, der hoffen lässt, dass Verleger Frank Festa noch weitere derartige Trümpfe im Ärmel hat!
--Felix Darwin

--------------------------------------------

Kurzbeschreibung

1865 in New York: Vor dem aufgebahrten Leichnam Abraham Lincolns trifft Paula Grainger, die Witwe eines Geistlichen, auf Walt Whitman. Der Dichter hat ihr eine erstaunliche Geschichte über die geheimen Beschäftigungen ihres Mannes zu erzählen, die Paulas Weltanschauung auf den Kopf stellt ...
S. P. Somtows Roman führt den Leser von den Schlachtfeldern des amerikanischen Bürgerkrieges zu den Sklavenauktionen von Haiti, lässt Zombies und magische Leoparden durch Amerika streifen und verwickelt die Lebensläufe von Edgar Allan Poe und Lord Byron mit den finsteren Riten des Voodoo-Kultes. Dunkle Engel ist eine gewaltige Odyssee durch die US-Geschichte, Wahnsinn folgt der Weisheit und Gewalt der Zärtlichkeit - ein wahres Meisterwerk des Unheimlichen.



Klingt echt cool. Kennt das jemand?

28
   

http://www.ofdb.de/film/25768,Bruce-Lee---Wir-r%C3%A4chen-Dich

http://www.imdb.com/title/tt0076438/


Nachdem die Brüder Shao und Sheng Silver Fox für seine Untaten bestraft haben, taucht sein Zwillingsbruder auf, der den Tod des weißhaarigen Despoten rächen will. Doch dem seinem Bruder in Kung Fu in nichts nachstehenden Silver Fox-2 geht es nicht nur um Rache, sondern auch um einen Schatz, den er vor seinen Verfolgern finden will. Irgendwo im Nirgendwo kommt es zu einem Showdown auf Leben und Tod…

Auch bei der Fortsetzung ist die Geschichte schnell erzählt. Die Handlung wirkt etwas unausgegorener und verwirrt häufiger mal und auch das Setting ist nicht ganz so schön anzusehen wie in Teil 1 (von einer Opulenz wie bei den Shaw Brothers reden wir aber weder hier noch dort). Es geht, wie so häufig, um Rache. Dass dabei auch ein Schatz gesucht wird – nun ja – gut… Warum diese unmittelbar an Teil 1 anschließende Fortsetzung jedoch nicht nur als gelungen zu bezeichnen ist, sondern das Original stellenweise sogar übertrifft, hat schlicht den Grund, dass die Kampfchoreographie hier noch ausgefeilter ist und die Kämpfe zahlreicher, länger und intensiver inszeniert wurden. Prunkstück ist hierbei wieder mal der Showdown, doch dazu später mehr.

Die Hauptrollen spielen wiederum John Liu als rechtwinklig kickender Gutmensch und Hwang Jang-Lee, der als Zwillingsbruder von Silver Fox (brillanter Drehbucheinfall ;-)) seine Rolle aus dem Original an Bösartigkeit und kämpferischen Fähigkeiten sogar noch übertrifft. Liu spielt halt sich selbst und kämpft abermals grandios. Tino Wong (Die Stahlfaust) ist ein mehr als adäquater Ersatz für Wang Tao, obwohl er nicht ganz dessen Charisma besitzt. Die beiden Helden ergänzen sich hier optimal: Wong besticht in erster Linie durch seine Handtechnik, Liu weiß durch seine unnachahmliche Fußtechnik zu glänzen. Auch Corey Yuen (Karate Tiger) ist mit an Bord und Yuen Biao war abermals beteiligt. Regisseur und Produzent in Personalunion war wieder der umtriebige Ng See Yuen.

Neben der Schatzsuche gibt es einen weiteren Handlungsstrang, der sich mit Lees Untergebenen beschäftigt, die sich zu einem Turnier aufmachen, bei dem der Gewinner reich belohnt werden soll. Stattdessen geraten sie aber an John Liu, der kurzen Prozess mit ihnen macht. Auch die Bestechung eines schmierigen Söldners führt nicht zum gewünschten Erfolg, obwohl Lee sich am Ende gar selbst des lästigen Mitwissers entledigen muss.

Obgleich den ganzen Film über tolle Kämpfe zu bewundern sind, setzt der Finalkampf dem Ganzen die Krone auf und toppt sogar noch den aus dem ersten Teil. Bevor Liu und Wong sich Lee zur Brust nehmen können, müssen sie es erst mal mit dessen Privatarmee aufnehmen. Im Anschluss werden sie noch heftiger von Lee verdroschen als im Vorgänger, schaffen es aber letztlich doch, siegreich hervorzugehen. Allerdings zu einem hohen Preis…
Interessant ist übrigens auch, dass hier das ein oder andere Mal Waffen eingesetzt werden, was man im Ursprungsfilm so gut wie gar nicht gesehen hat. Als Soundtrack wurde auf Teil 1 und damit ein bekanntes Italowesternstück zurückgegriffen – passt aber auch hier wie die (Stahl-;-))Faust aufs Auge.

Die deutsche DVD kommt wie auch beim ersten Teil von Eyecatcher in verschiedenen Hartboxvarianten. Bildqualität ist in etwa dieselbe (vielleicht etwas besser): passabel, aber nicht wirklich gut.

Fazit: Wer die beiden Secret Rivals-Filme nicht kennt, verpasst zwei der, die Kampfkunst betreffend, herausragendsten Vertreter des Easterngenres. Unbedingt antesten!

Filmwertung :arrow: 8,5-9/10


Endkampf:

feature=related



29
   

http://www.ofdb.de/film/19592,Die-Zwillingsbr%C3%BCder-von-Bruce-Lee

http://www.imdb.com/title/tt0074951/


Zwei Brüder, Sheng, ein Kämpfer aus dem Süden, und Shao, ein Kämpfer aus dem Norden, machen sich auf, um dem weißhaarigen Schurken Silver Fox das Handwerk zu legen. Einst hatte er ihre Eltern umgebracht, woraufhin sie grausame Rache schworen. Obwohl sie herausragende Champions sind, hat einer allein keine Chance gegen den furchteinflößenden weißen Tiger, den wohl besten Fighter des Landes. Mit List und Schläue versuchen sie sich dem Despoten gemeinsam zu nähern und ihn in einem finalen Kampf zu töten.

Viel mehr gibt es zur Geschichte eigentlich nicht zu sagen. Der englische Titel Secret Rivals bezieht sich wohl einerseits auf die Tatsache, dass sich beide Protagonisten das Privileg nicht nehmen lassen wollen, den Mörder ihrer Eltern zu bestrafen und andererseits darauf, dass sie sich beide in dieselbe Frau verlieben. Glücklicherweise nimmt dieser Subplot aber nicht allzu viel Screentime in Anspruch und bleibt eher im Hintergrund.
Regie führte Ng See Yuen, der den Film mit seinem eigenen Independentstudio, Seasonal Films, auch produzierte. Bekannt dürfte Yuen im Westen sein, durch die Schirmherrschaft bei solchen Knallern wie Karate Tiger und Bloodmoon. Die Zwillingsbrüder von Bruce Lee wurde in Korea gedreht und bietet dem Auge des Eastern-Aficionados eine wunderschöne Landschaft, gespickt mit prächtigen Pagoden und alten Tempeln.

Die Hauptdarsteller, John Liu und Wang Tao auf Seite der Guten, Hwang Jang-Lee als sinistrer Bösewicht, haben Yuen sicher einiges zu verdanken, war deren Bekanntheitsgrad damals noch nicht so groß und wurden sie dank des enormen Erfolgs des Streifens doch über Nacht zu gefeierten Stars.
John Liu ist einer der besten Fußtechniker aller Zeiten und ging durch die Schule des ebenfalls unvergleichlichen Tan Tao-Liang. Wie gut Liu war, durfte er in einem Exhibition-Match gegen Chuck Norris zeigen, den er knapp bezwingen konnte. Hwang Jang-Lee besitzt den 7. Grad im Taekwondo und darf sich zu den Großmeistern zählen. Während er vietnamesische Soldaten im Nahkampf ausbildete, kam einer der Soldaten, der Lee hinterrücks angriff, um ihm zu beweisen, dass ein Messerkämpfer einem Unbewaffneten überlegen ist, durch einen Tritt zum Kopf ums Leben. Ein Umstand, der das Mysterium um den legendären Lee nur noch untermauerte. Weitere bekannte Rollen, fast ausschließlich als Schurke, spielte er in Ninja Kommando, Snake in the Eagle’s Shadow und Drunken Master. Jackie Chan kam übrigens nicht so gut mit ihm klar, da der ein oder andere Tritt wohl sein Ziel fand und Jackie eindeutig zu hart war. An der Seite von Liu sah man ihn außerdem noch in Bruce Lee – Wir rächen dich (Secret Rivals 2) sowie in den nicht minder großartigen Eine Prise für tödliche Pfeifen und Die Stahlfaust. Später übernahm er auch in Karate Tiger 2 und dem ein oder anderen Godfrey-Ho-Desaster kleinere Rollen. Übrigens war auch Yuen Biao hier beteiligt, als Stuntman.

Im vorliegenden Film spielt Lee den weißhaarigen Bösewicht Silver Fox, während Liu das "northern leg" gibt, eine Rolle, die als einsamer Wolf konzipiert wurde und gut zu ihm passt. Wang Tao verkörpert die "southern fist" und befand sich zum Zeitpunkt des Drehs in einer bestechenden physischen Verfassung.
Wie Zwillingsbrüder vom guten Bruce sehen beide zwar nicht unbedingt aus – wenn, dann eher Wang Tao –, aber ein solcher Titel versprach nun mal sicheres Geld, wie so manche Produktion aus jener Zeit, die nach dem Ableben des kleinen Drachenmit dessen Name betitelt wurde.

Warum ist der Film nun so gut? Nun, die innovative Story ist es nicht – obwohl die Geschichte hier besser ist als in vielen anderen Eastern. Es gibt wie gesagt noch den Subplot um die Liebe zur selben Frau sowie Wang Taos Versuch sich bei seinen Gegnern als Anführer der Wache einzuschleusen…aber das ist nichts, was man hervorheben müsste. Sobald aber gekämpft wird, brennt die Leinwand! Hierbei überzeugt vor allem der Endkampf, in dem Tao und Liu sich erst einzeln, dann gemeinsam der Tötungsmaschine Lee zum Kampf stellen. Was die beiden Helden da durch die Gegend getreten werden, ist schon nicht mehr heilig. Aber gemäß der Formel, wie sie damals dutzendfach vorkam, bekommen die beiden Helden nach und nach doch Oberwasser und schaffen es schließlich, den Mörder ihrer Eltern in die ewigen Jagdgründe zu befördern.
Der Soundtrack besteht größtenteils aus einem sehr atmosphärischen Italowesternstück, das immer und immer wieder für Eastern verwurstet wurde. Ich bin mir nicht ganz sicher, aus welchem Film es ursprünglich stammte, es passt aber – zumindest hier – sehr gut.

Kampftechnisch übertroffen wird der Film noch von seinem grandiosen Sequel, Bruce Lee – Wir rächen dich. Zwar gefallen hier die Story und das Setting nicht mehr ganz so gut, aber dafür sind die Fights noch intensiver, vor allem der Endkampf. Denn obwohl es sich um eine unmittelbare Fortsetzung handelt und Lees Figur eigentlich getötet wurde, ist der Großmeister auch hier wieder am Start – als Zwillingsbruder des Verblichenen. Das Heldenduo bilden erneut John Liu und, anstelle von Wang Tao, Tino Wong. Es gibt gar einen dritten Teil, der aber deutlich abfallen soll, und der mir die Tage ins Haus flattern dürfte.

Die ersten beiden Teile sind auf deutsch vom Label Eyecatcher erhältlich, wie gewohnt in einer großen limitierten Hartbox und mit zwei verschiedenen Covermotiven in kleinen Hartboxen. Leider ist die Bildqualität nicht berauschend, immer wieder gibt es Farb- und Helligkeitsverfremdungen und auch ein Grünstich mischt sich ins Bild. Nu ja…man hat schon schlimmeres gesehen. Und wenigstens kein Vollbild. Die Synchro ist gewohnt hochwertig.

Filmwertung :arrow: 8,5/10


Trailer:



30


http://www.ofdb.de/film/204037,The-Man-from-Nowhere

http://www.imdb.com/title/tt1527788/


An ex-special agent CHA Tae-shik's only connection to the rest of the world is a little girl, So-mi, who lives nearby. Her mother, Hyo-jeong smuggles drugs from a drug trafficking organization and entrusts Tae-shik with the product, without letting him know. The traffickers find out about her smuggling and kidnap both Hyo-jeong and So-mi. The gang promises to release them if Tae-shik makes a delivery for them, however it actually is a larger plot to eliminate a rival drug ring leader. When Hyo-jeon's disemboweled body is discovered, Tae-shik realizes that So-mi's life may also be in danger. Tae-shik becomes enraged at the prospect that So-mi may already be dead and prepares for a battle, putting his own life at risk. (imdb.com)


Review:

http://www.ofdb.de/review/204037,441186,The-Man-from-Nowhere


Trailer:

http://www.imdb.com/video/imdb/vi794204441/


Und die nächste Granate in der Pipeline. 2010 offenbar der erfolgreichste koreanische Film des Jahres. Hat unzählige Awards abgeräumt.

In der imdb werden Titel genannt wie Leon - Der Profi, Taken, Taxi Driver, The Chaser, Man on Fire etc. Durchschnittsnote bei über 3000 Stimmen jetzt schon 7.8. In der ofdb bei vergleichsweise wenigen über 8.
Hauptdarsteller Bin-Won kennt man aus z. B. Mother und Brotherhood.

Die Splatting Image hat ihn gegenüber I Saw the Devil auch bereits als den besseren Film auserkoren.

Unbemerkt vom großen Hype des letzteren, erscheint The Man from Nowhere bereits am 27. Mai in Deutschland auf Blu-ray und DVD. Ob uncut ist nicht sicher. Es gibt bereits eine schicke Korea-DVD und eine US-BD (aber wohl region-locked).

31
Filme Allgemein / Strictly Sexual (USA, 2008)
« am: 25. April 2011, 14:38:52 »


http://www.ofdb.de/film/142874,Strictly-Sexual

http://www.imdb.com/title/tt0494277/


Two successful women, sick and tired of dating and relationships, decide to keep two young men in their pool house for strictly sexual purposes.


Trailer:



Na, sucht noch jemand nen Job? :lol: Bin drauf aufmerksam geworden, weil ich Kristen Kerr ganz süß finde. Spielt ne super unschuldige Rolle als Stewardess in Flight of the Living Dead (Plane Dead) und war auch bei Inland Empire mit von der Partie.

:love:


32


http://www.ofdb.de/film/192374,Themba

http://www.imdb.com/title/tt1599369/


Vom Ballfänger zum Kinostar: Jens Lehmann wird 2010 zum zweiten Mal nach Deutsch-land – ein Sommer-märchen - im Kino zu sehen sein. Diesmal wird er allerdings nicht als Torwart Bälle halten, sondern als Schau-spieler den Trainer eines Fußballbegeisterten Jungen verkörpern.

Inhalt:

Thembas größter Traum ist, es eines Tages in die südafrikanische Fußball-Nationalmannschaft zu schaffen. Doch trotz seines Talentes scheinen seinen Chancen nicht gerade gut zu stehen. Er wächst in einem Dorf auf, das nicht nur die Armut, sondern auch die Seuche Aids fest im Griff hat. Zudem verliert die sorgende Mutter ihren Job und zieht ins ferne Kapstadt, der angebliche Verwandte Luthano will sich um die Kinder kümmern, erweist sich aber als wandelnder Albtraum, der sich an den Jungen vergeht.

Stefanie Sycholt rafft Kindheit und Jugend zu einem bewegten Mix aus Sozialdrama, Coming-of-Age und Sportfilm zusammen. Dabei kommen die Emotionen trotz der dramatischen Ereignisse teilweise allerdings etwas kurz. Stärker ist da schon der klassische Aufstieg des Jungen aus den Elendsvierteln in die Bafana-Bafana-Auswahl. Die beeindruckenden Aufnahmen von Postkartenlandschaften werden dabei immer wieder durch die eingefangene Armut gebrochen. In der Rolle von Thembas Mäzen ist Ex-Nationaltorwart Jens Lehmann zu sehen. (Video Woche)


DVD, Bilder etc.:

http://www.amazon.de/Themba-Das-Spiel-seines-Lebens/dp/B0045MKXJM/ref=sr_1_1?s=dvd&ie=UTF8&qid=1302969088&sr=1-1


Coool...

33
Filme Allgemein / Possession (1981) - Von Andrzej Zulawski
« am: 11. April 2011, 21:24:28 »


http://www.ofdb.de/film/7391,Possession

http://www.imdb.com/title/tt0082933/


Mark und Anna haben sich nichts mehr zu sagen. Nach einem Auslandsaufenthalt von Mark hat sich das junge Paar voneinander entfremdet. Während Anna die Trennung mit erstaunlicher Kühle hinnimmt kann Mark die emotionale Kälte und Ungewissheit über die Ursache von Annas Verhalten nicht ertragen und lässt seine Frau von einem Privatdetektiv beschatten. Der entdeckt ihr Geheimnis- zwei sehr unterschiedliche Liebhaber- und bezahlt dies mit dem Leben... (ofdb.de)


Trailer:



Von Zulawski, mit Isabelle Adjani und Sam Neill. Spielt in Berlin. Sieht ziemlich strange, aber auch interessant aus. Top Bewertungen. Bekannt?


34
Gerts Film-Reviews / Hop - Osterhase oder Superstar?
« am: 06. April 2011, 20:43:16 »


http://www.ofdb.de/film/204894,Hop---Osterhase-oder-Superstar

http://www.imdb.com/title/tt1411704/


In den Produktionshallen des Osterhasen herrscht Hochbetrieb. Das Osterfest steht vor der Tür und Vorbereitungen werden getroffen, um die Kinder in aller Welt auch dieses Jahr wieder glücklich zu machen. Doch in diesem Jahr ist alles anders. E. B., der Sohn des langsam in die Jahre kommenden Osterhasen, hört lieber Punk-Musik und malträtiert das Schlagzeug, sieht er seine Berufung doch weniger im Verteilen von Eiern, sondern wäre viel lieber Drummer in einer Band. Die Generationen prallen aufeinander und natürlich hat Vater Osterhase keine Verständnis für seinen pubertierenden Junior. Tradition ist nun mal Tradition, und die Arbeit muss erledigt werden. Da E. B. das gänzlich anders sieht, verdrückt er sich eines Nachts und macht sich auf, um sein Glück in der großen weiten Welt zu suchen.

Zeitgleich in einer typisch amerikanischen Familie: Fred O’Hare ist ein orientierungsloser, demotivierter Mittzwanziger, der sich noch keine echten Ziele im Leben setzen möchte und in den Tag hineinlebt. Seit seinem letzten Job ist ein ganzes Jahr vergangen und seine Eltern sowie die beiden Schwestern haben die Nase voll. Fred soll sich einen Job suchen und ausziehen! Obwohl Fred um keine Ausrede verlegen ist, soll es diesmal klappen: Seine Schwester hat ihm ein Vorstellungsgespräch vermittelt und quartiert ihn kurzerhand in der Villa ihres Bosses ein, der sich gerade im Urlaub befindet und dessen Hunde Fred hüten soll.

Es kommt wie es kommen muss. Nachdem E. B. in Hugh Heffners Playboyvilla ("Asyl für sexy Häschen") abgeblitzt ist, irrt er orientierungslos umher und läuft vor das Auto von…genau: Fred. Dieser kann erst gar nicht glauben, was ihm da vors Auto gelaufen ist und dass dieser seltsam menschlich anmutende Hase auch noch sprechen kann. Aus Mitleid lässt er ihn in seiner neuen Unterkunft übernachten – der Auftakt einer chaotischen Partnerschaft wider Willen, die die ein oder andere Überraschung bereit hält. Denn während E. B. weiter seinen Traum verfolgt, Musiker zu werden, träumt der chronisch lustlose Fred bereits seit seiner Kindheit, als er ein einschneidendes Erlebnis diesbezüglich hatte, von einer Karriere als…Osterhase.
Als wäre dies nicht genug, streben die Küken im Dienste des Osterhasen während E. B.'s Abwesenheit auch noch einen Putsch an – das herrische hispanische Oberaufseherküken Carlos möchte selbst die Stelle des Osterhasen antreten.
Und da wären da noch die Pinks, eine Truppe von Elite-Hasen in bester Delta-Force-Manier, die losgeschickt werden, um E. B. aufzuspüren und zurückzubringen. Das Chaos nimmt seinen Lauf…







Wow, dieser Film hat mich wirklich positiv überrascht. Eigentlich hab ich mir nichts großartig erwartet und bin nur auf Wunsch meines Neffen mit ins Kino gegangen, der Freikarten gewonnen hatte. Also absitzen und fertig, dachte ich mir. Aber weit gefehlt, der Film – eine Mischung aus Animations- und Realfilm wie seinerzeit der brillante Roger Rabbit – hat mich blendend unterhalten. Ein Film für jung und alt, der den Zauber von Ostern aufleben lässt und den Generationenkonflikt gekonnt zweigleisig darstellt. Während der Osterhase bestimme Erwartungen in seinen Sohn setzt, die dieser nicht erfüllen kann oder will, ist es bei Fred und seinem Vater ganz ähnlich. Freds Vater ist enttäuscht, dass sein Sohn keinen Ehrgeiz zeigt und nichts auf die Reihe bekommt. Beide Söhne haben natürlich ebenfalls damit zu kämpfen, da sie ihre Väter einerseits nicht enttäuschen wollen, andererseits aber ihre eigene Bestimmung finden wollen, das tun wollen, was ihnen Spaß macht.

Obwohl die Szenen in der Realwelt überwiegen, sind die Animationen doch hervorragend gelungen. Gerade die Produktionsstätte des Osterhasen sieht wirklich hübsch bunt und einfallsreich aus, wie eine eigene Welt, die nur einem Zweck dient: der Organisation und Durchführung des Osterfests. Die Armee von Küken, angeführt von dem machtgierigen Burrito-Küken Carlos, ist ebenfalls zum schreien. Carlos selbst redet mit starkem spanischen Akzent, während der Osterhase ein klitzeklein wenig – warum das so halbgar gemacht wurde, weiß ich nicht – sächselt. Dann gibt es da noch ein Küken, das stets flippige Musik auf seinem Kopfhörer hört und zwanghaft anfängt zu tanzen, sobald die ersten Töne erklingen.
Musik wird dann auch immer wieder eingesetzt, größtenteils Teen-Punk-Mucke im Stile von Blink 182. Aber auch die wunderschöne Sleaze-Rock-Ballade "Every Rose has its Thorn" von Poison.







E. B. erinnert ein bisschen an eine moderne Version von ALF und bringt seinen Kumpel Fred – denn im Herzen ist dies hier eine astreine Buddykomödie – von einer Schwierigkeit in die nächste. So stellt er die Villa des Bosses seiner Schwester auf den Kopf, vermasselt ihm auf der Flucht vor den Pinks sein Vorstellungsgespräch und geht ihm wo er nur kann auf die Nerven.
Nachdem E. B. mit einer Ray-Charles-Gedächtnisband den Blues gejamt hat, findet er tatsächlich den Weg zu…DAVID HASSELHOFF!!;-)...und seiner Talentshow „Hoff knows Talent“. Hier kommt es auch zu einer lustigen Szene, als E. B. wirklich absahnt und Hasselhoff umhaut. Als dieser ihn über den grünen Klee lobt, freut sich E. B. im ersten Moment wie ein Schneekönig, ist dann aber verblüfft, dass sein menschlicher Gegenüber sich nicht darüber wundert, gerade einen sprechenden Hasen vor sich gehabt zu haben. Daraufhin der gute David: "Kleiner, das finde ich überhaupt nicht merkwürdig. Mein bester Freund ist ein sprechendes Auto." :D Eine weitere kleine Referenz an Knight Rider gibt es, als Fred sich darüber freut, "den Typen auf seiner Lunchbox aus der zweiten Klasse" mal persönlich getroffen zu haben.
Die Hauptrolle in diesem Film, der wankelmütige Fred, wird von James Marsden, der bereits im Genrefilm Dich kriegen wir auch noch zu sehen war und deutlich jünger aussieht, als er eigentlich ist, äußerst sympathisch und zielsicher verkörpert. Selten wurde Orientierungslosigkeit und Selbstfindung sympathischer vermittelt. Wie mir im Abspann aufgefallen ist, wird Küken Carlos, im Original von Hank Azaria, seines Zeichens US-Sprecher bei den Simpsons, vertont.

Am Ende, das kann ich ruhig sagen ohne zu spoilern, handelt es sich schließlich hier nicht um einen Spannungsfilm oder einen plottwistlastigen Streifen, steht ein klassisches Happy End, an dem alle – mehr oder weniger – kriegen, was sie wollen. Und es ist nicht in jedem Fall das, was noch zu Beginn des Films angestrebt wurde. Fred und E. B., aber auch deren Väter, haben sich weiterentwickelt und sich selbst gefunden. Zuvor aber muss der Kampf gegen das aufständische Küken Carlos und seine Kükenarmee ausgefochten werden. Und dieser Showdown verspricht jede Menge Spaß – go see for yourself…

Filmwertung :arrow: 8/10


Trailer:


35
      

http://www.ofdb.de/film/16538,Im-Auge-des-Taifun

http://www.imdb.com/title/tt0187884/


Wong Chin (Hwang Jang-Lee), ein herzensguter, aber etwas ungestümer junger Mann, kehrt zurück in sein Heimatdorf. Dort herrschen schlimme Zustände, der Ort ist in der festen Hand einer korrupten Bande. Doch der unscheinbar wirkende Wong Chin ist ein ausgezeichneter Kung Fu Kämpfer und tritt gegen die Tunichtgute an. Schon bald ist er ein Dorn im Auge des Anführers Tiger (Eddy Ko), der den Handel kontrolliert. Dieser hetzt ihm seine rechte Hand Shen Hou (Tino Wong) auf den Hals. Als dies nicht ausreicht, greift er selbst ein und verbannt Wong Chin aus dem Dorf. Dieser flüchtet auf Anraten seines Freundes, eines diebischen Bettlers (Fan Mei-Sheng), ins Shaolin Kloster, wo er die Techniken erlernt, die ihm noch zur Perfektion fehlen. Unterdessen hat Tiger aber seine Schwester und seinen Schwager ins Jenseits befördert, was Wong Chin einen blutigen Rachefeldzug starten lässt...

Großartiger Film mit Taekwondo Großmeister und Eastern Legende Hwang Jang-Lee (Snake in the Eagle's Shadow, Die Zwillingsbrüder von Bruce Lee) - Originaltitel: Hitman in the Hand of Buddha - einer von nur zwei Filmen in der umfangreichen Karriere des Koreaners, in der er die Rolle des Helden spielt. Die Story ist sehr klassisch, aber auch ordentlich umgesetzt. Held ist nicht gut genug und wird geschlagen. Held macht sich auf, um seine Martial-Arts-Fähigkeiten zu verbessern. Bösewicht tötet Familie des Helden. Held rächt sich. Und einen weisen Mentor im Stil des Drunken Master gibt es auch.

Keine Überraschungen also, aber das stört überhaupt nicht, lieber altbewährtes in großartiger Verpackung, als irgendwelche schiefgegangenen Experimente. Das wichtigste sind hier eh die Fightszenen - und die rocken, wie man es von Lee erwarten konnte. Gerade die Anfangsszene, als er eine Bande von Taschendieben mit einem halben Dutzend Flying Kicks niederstreckt, aber so richtig dann im finalen Kampf gegen Eddy Ko. Dabei hauen sich die beiden auch super Sprüche um die Ohren, an Testosterongehalt und Machotum kaum noch zu überbieten ("Warum glaubst du, nennt man mich den Tiger..weil ich meine Gegner auffresse." - "Nimm den Mund ja nicht zu voll, jetzt hol ich mir dein Fell.") - gotta love it!

Als Bindeglied zwischen der Rückkehr Wong Chins und dem Ärger den er sich zu Beginn einhandelt sowie seiner erneuten Rückkehr und dem Rachefeldzug dient der Auftenhalt im Shaolin Kloster, in dem Wong Chin sich in mühsamer Kleinstarbeit verschiedene neue Techniken aneignet, so z. B. - passenderweise - "Tod dem Tiger". Geleitet wird er von einem schrulligen jungen Mönch, der ihn schindet und leiden lässt und der in der deutschen Synchro skurrilerweise von ALF-Sprecher Tommi Piper vertont wird. Etwas gewöhnungsbedürftig, aber sicher nicht wirklich störend - die Synchro ist an sich hervorragend gelungen, ebenso wie die Bildqualität. Da hat sich das Label MegaMaxMovies, das den Film in einer hübschen kleinen Hartbox mit zwei wählbaren Covermotiven anbietet, richtig Mühe bei der Restaurierung gegeben. Von mir eine Empfehlung für alle Hwang Jang-Lee und alle Eastern-Fans im allgemeinen.

:arrow: 8-8,5/10


Trailer:


36
Asiatische Filme / Fish Story (Fisshu sutôrî)
« am: 02. April 2011, 16:56:38 »


http://www.ofdb.de/film/185897,Fish-Story


Based on a novel by Kotaro Isaka, Fish Story weaves together several seemingly separate storylines taking place at different points in time over a 37-year span to explain how a little-known punk rock song can save the world. In 1975, an unpopular Japanese punk band called Gekirin (Wrath) starts work on their 3rd album. Unfortunately the band is a little ahead of its time; punk won t be marketable until the Sex Pistols debut in the UK the following year. Due to nonexistent sales, their record company decides to drop them and they break up soon after recording their final song: Fish Story . In 1982 a timid college student named Masashi (Gaku Hamada) becomes fascinated by strange rumors surrounding the song. Apparently, at a certain point in the recording there is a brief interlude where you can hear a woman scream. Later, he meets a mysterious woman at a party who inexplicably predicts that he will save the world one day. In 2009 a teenager named Asami (Mikako Tabe) falls asleep during a school field trip and gets left behind on a boat. Initially distraught, she s eventually consoled by a kindly cook. Suddenly, men with guns storm in and attempt a boat-jacking. In 2012 a huge comet can be seen in the sky on a path to destroy Earth. The US has failed in their attempt to blow it up and with only 5 hours left before impact, all major city streets are completely abandoned. That is, except for one record store that continues business as usual. Within the store, Fish Story can be heard playing on an old turntable... (amazon.co.uk)


Trailer:



Na, klingt das interessant oder klingt das interessant? DVD von Third Windows in UK zu  haben.



37
Gerts Asia-Reviews / Review: Shaolin Kung Fu - Der gelbe Tiger
« am: 02. April 2011, 13:35:57 »


http://www.ofdb.de/film/61001,Shaolin-Kung-Fu---Der-gelbe-Tiger

http://www.imdb.com/title/tt0074367/


Prinzregent Tao Er Kan schickt seine Truppen in den Süden des chinesischen Reiches. Ziel: die Vernichtung der verbliebenen Rebellen der verhassten Ming-Dynastie. Der einstige Herrscher, Lung, zieht den Freitod vor, um einer Gefangenschaft und der damit verbundenen Schande zu entrinnen. Sein Bruder Ming-Tang schart einige treue Gefolgsleuten um sich und zieht ebenfalls gen Süden, um die zersprengten Rebellen zu mobilisieren und den Machtkampf für sich zu entscheiden.
Pingo Pao, rechte Hand des Prinzregenten, bekommt Wind von diesem Plan und beschließt, Ming-Tang aufzuspüren. Der Söldner Chang Li soll ihm dabei helfen, ist er doch Meister der sogenannten Vögel aus Stahl, einer grauenerregenden, messerscharfen Bumerangwaffe, die nicht selten selige Erinnerungen an die fliegende Guillotine wach werden lässt.  Ming-Tang gerät in Gefangenschaft, wird jedoch nicht erkannt. Der Rebell Shao Cheng (Carter Wong) schmiedet den Plan, Ming-Tang bei einem Gefangenentransport zu befreien. Doch schon bald muss er feststellen, dass der scheinbar perfekte Plan sich keineswegs so reibungslos umsetzen lässt - auf beiden Seiten befinden sich Verräter. Im Tempel der Shaolin, wo Ming-Tang Schutz gewährt wird, kommt es zum Showdown zwischen den Shaolin Mönchen und dem boshaften Prinzregenten und seinen Schergen - exzentrische Waffen, tödliche Fallen, gnadenlose Kung-Fu-Action und einer gehörigen Portion Verrat inklusive...

Der Schwerpunkt des Films liegt eher weniger auf der guten alten Handkantenaction, sondern auf der soliden, wenngleich wenig innovativen, Geschichte um Habgier und Verrat sowie auf einer rasant geschnittenen Fallen- und Waffenorgie allererster Güte. Wenn Carter Wong & Co. ihre Gefährten aus dem Kerker des Tyrannen befreien wollen oder auch später beim Showdown im Shaolin Tempel - herunterkommende Speerwände, Flying-Guillotine-artige Waffen, Feuer, Pfeile und unzählige weitere Fallen sind hier keine Seltenheit und machen das Geschehen zu einem wahren Augenschmaus. Am beeindruckendsten sind aber die stählernen Vögel, zwei propellerartige Messer, die sich bumerangartig werfen lassen und die so scharf sind, dass auch Baumstämme und Äste, die sich im Weg befinden, kein wirkliches Hindernis darstellen. Zudem spielt deren Besitzer, Chang Li, seine Rolle perfekt und weiß durch seine Wurf- und Kampfaktionen stets zu überzeugen. Für mich übrigens auch eine der besten Rollen von Carter Wong. Fliegerei und Gehüpfe bei den Fightszenen sind hier auch immer wieder mal zu beobachten, aber nie so penetrant, als dass es stören würde - im Gegenteil, das rockt!
Ansonsten haben wir es hier mit einer abwechslungsreichen Geschichte zu tun, in der es Gute gibt, Böse und sehr Böse und in der Täuschung und Verrat großgeschrieben werden. Wenn man gerade glaubt, die Fronten richtig sortiert zu haben, tut sich die nächste Überraschung auf und hält das Geschehen stets interessant.

Für mich eine absolute Empfehlung für jeden Eastern-Fan oder die, die es noch werden wollen. Die DVD gibt es von NEW ungeschnitten und in einer akzeptablen, wenngleich nicht wirklich überzeugenden, Bildqualität. Dazu macht sich die Hartbox, die wie üblich mit zwei Covermotiven als kleine Box oder als Limited Version in einer großen Box erhältlich ist, sehr schick im Regal. Die Synchro ist wie gewohnt hervorragend.


Filmwertung :arrow: 8/10


Trailer:



38


http://www.amazon.co.uk/Video-Nasties-Definitive-Guide-Limited/dp/B003X22LI6/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1301431326&sr=8-2


Prepare to be corrupted and depraved once more as Nucleus Films releases the definitive guide to the Video Nasties phenomenon - one of the most extraordinary and scandalous eras in the history of British film. For the first time ever on DVD, TRAILERS to all 72 films that fell foul of the Director of Public Prosecutions are featured with specially filmed intros for each title in a lavish three-disc collector s edition box-set, alongside a brand new documentary - VIDEO NASTIES: MORAL PANIC, CENSORSHIP AND VIDEOTAPE. Disc One presents the 39 titles which were successfully prosecuted in UK courts and deemed liable to deprave and corrupt. Disc Two presents the 33 titles that were initially banned, but then subsequently acquitted and removed from the DPP's list. Disc Three This era-defining documentary features interviews with filmmakers Ruggero Deodato ( Cannibal Holocaust ) Neil Marshall ( The Descent , Doomsday ), Christopher Smith ( Severance , Black Death ) and MP Graham Bright as well as rare archive footage featuring James Ferman (director of the BBFC 1975-1999) & Mary Whitehouse. Taking in the explosion of home video, the erosion of civil liberties, the introduction of draconian censorship measures, hysterical press campaigns and the birth of many careers born in blood and videotape, West s documentary also reflects on the influence this peculiar era still exerts on us today. Extras include a gallery of original video company idents and extensive gallery of lurid cover art for every video nasty. The Video Nasties Definitive Guide t-shirt is also available http://www.amazon.co.uk/Video-Nasties-Definitive-Guide-T-Shirt/dp/B004GEJ1N8/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1292498585&sr=1-1&searchContext=B004GEJ1N8


Hey, das muss hammermäßig sein. Kennt jemand das Set vielleicht sogar?

Trailer:



Gibt noch ne normale Version, die für ca. 16-18 Euro zu haben ist. Unterscheiden tut sich diese offenbar zur Limited nur durch die Nummerierung und 5 Postkarten - wäre euch die Limitierung und die Postkarten der doppelte Preis wert?

Hier seht ihr, wie das ganze aussieht:

feature=related


39


http://www.amazon.co.uk/gp/product/B002FE5XUQ/ref=s9_simh_gw_p74_d0_i1?pf_rd_m=A3P5ROKL5A1OLE&pf_rd_s=center-2&pf_rd_r=10S9902CVTQC7KAPW9KV&pf_rd_t=101&pf_rd_p=467128533&pf_rd_i=468294


Warning Jin Won Kim the Butcher will give you a very powerful hard hit which I assure will make you feel extra depressed,sad,sick, traumatized and might even make you tear up while seeing the harrowing cruelty of the victims as they face demonic insane unimaginable tortures and sufferings. this is a truly deeply effecting movie where it will test your strengths and nerves in all the wrong ways and leaves you feeling shaken up and rather nervous. the movie is extra hard to view and the cast were excellent they made the movie experience seem incredibly realistic and shocking. watching this movie is the hard part and it actually left me feeling a bit faint and timid. it surly leaves you will the full movie experience of terror sadism for its own sake and the torture is outstanding. warning to avoid fainting a a drink ready and if you feel faint pause the movie take a break. don't buy this movie if your a really weak soul who cant handle the sight of blood gore torture sadism sexual violence and realistic insanity. (Elizabeth, amazon UK)


Clip im 18er (zwar nicht graphisch hart, aber ziemlich verstörend):

http://beyondhollywood.de/index.php/topic,7554.new.html#new

40


http://www.ofdb.de/film/8162,Nochmal-so-wie-letzte-Nacht

http://www.imdb.com/title/tt0090583/


Danny (Rob Lowe) ist genau das, was man unter einem Aufreißer versteht. Täglich zieht er mit seinem Kumpel Bernie (James Belushi) durch die Kneipen von Chicago und es vergeht kaum ein Abend, an dem er allein nach Hause zurückkehrt. Auch als er die hübsche Werbegrafikerin Debbie (Demi Moore) kennenlernt, scheint es zunächst eine Sache für eine Nacht zu sein. Doch verblüfft müssen die beiden am nächsten Morgen feststellen, dass da wohl doch etwas mehr ist als nur die pure Leidenschaft. Kurzerhand ziehen sie zusammen. Bernie und Debbies Freundin Joan (Elisabeth Perkins) geben dem jungen Glück höchstens zwei Monate - und es sieht dann tatsächlich auch so aus, als sollten die beiden Pessimisten recht behalten. (ofdb.de)


Trailer:




Kennt den jemand?

41


http://www.ofdb.de/film/120512,Still-Life

http://www.imdb.com/title/tt0859765/


Der Bergmann San-ming Han reist in die Stadt Fengjie am Drei-Schluchten-Staudamm des Flusses Yangtze. Er will seine Ehefrau wiederfinden, die ihn vor 16 Jahren mit ihrem gemeinsamen Kind verlassen hat. Doch die Straße, in der sie wohnte, ist längst im Wasser untergegangen. Zur gleichen Zeit kommt die Krankenschwester Shen-hong Guo in die Stadt. Auch sie sucht ihren Ehepartner. Zwei Jahre ist es her, seit sich Bin Guo das letzte Mal bei ihr gemeldet hat, nun will sie ihren Mann zur Rede stellen. Fengjies Altstadt steht schon unter Wasser, doch die neuen Unterkünfte für ihre Bewohner sind noch nicht fertiggestellt. Manche Dinge können gerettet, andere müssen zurückgelassen werden. So wie die vom Stausee überfluteten Häuser an anderer Stelle durch neue ersetzt werden müssen, sehen sich auch San-ming und Shen-hong am Ende gezwungen, neue zwischenmenschliche Beziehungen aufzubauen. (ofdb.de)


Soll ein sehr ruhiger Film über Selbstfindung und Vergangenheitsbewältigung sein. Erinnert mich ein wenig an den genialen EUREKA, von der Message her. Deutsche DVD von EuroVideo (OmU).

Trailer:


42


http://www.amazon.com/Crimson-Labyrinth-Yusuke-Kishi/dp/193223411X/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1298109733&sr=8-1


Fujiki, gescheiterter Geschäftsmann und mittlerweile arbeitslos, wacht in einer marsähnlichen Landschaft auf, allein, ohne Gedächtnis. Was ist passiert, wo befindet er sich und warum? Beim Erkunden des Terrains trifft er auf die hübsche, aber geheimisvolle Ai, eine junge Frau mit Hörgerät, die sich ebenfalls an nichts erinnern kann. Gemeinsam stoßen sie auf eine Gruppe von sieben weiteren Leuten, alle ohne Gedächtnis, alle ohne die geringste Ahnung, wo sie sind und was das ganze soll. Allmählich stellt sich heraus, dass diese Gruppe aus willkürlich zusammengewürfelten Leuten Schachfiguren im Spiel eines offenbar geisteskranken Game Masters sind, der mithilfe von Checkpoints und verschiedenen Anweisungen ein tödliches Experiment durchführen möchte.
Die neun Protagonisten, wie sie unterschiedlich kaum sein könnten - der Prolet, der sanfte Riese, die olle Zicke, der weise Alte etc. -, teilen sich in vier Gruppen auf, die sich in die vier Himmelsrichtungen aufmacht: die eine bietet Informationen, die andere Verteidigungsinstrumente, die nächste Survivial Tools, die letzte Nahrung. Doch wohin gehen? Handelt es sich bei einem der Ziele um eine Falle? Was ist die richtige Wahl?
Mittlerweile haben unsere beiden Helden, Fujiki und Ai, herausgefunden, dass die marsähnliche Landschaft nicht der Mars selbst und auch nicht Afrika, wie zunächst vermutet, ist, sondern Australien. Ein abgeschotteter, geschlossener Nationalpark: Wüste, rote Felskonturen, sengende Sonne, giftige Schlangen - die nächste Stadt 300 km entfernt, drakonische Strafen in der Luft liegend, für jeden, der das Spiel verlässt.
Checkpoints und Computer Terminals sollen weitere Anweisungen bringen, doch was ist das Ziel des Spiels? Wie gewinnt man? Was ist dazu nötig? Und: kann nur einer gewinnen - oder gibt es eine Chance für die gesamte Gruppe?
Nach und nach kommt es zu Spannungen, es werden Informationen und Werkzeuge zurückgehalten und ehe man sich versieht, hat das tödliche Spiel begonnen, eine Jagd, perverser und kränker als man es ich sich beim Lesen dieser Zeilen auszumalen vermag.

Jaaaaaaa, saugeiles Buch, so lieb ich das. Hier gibt es sicher eine Menge Inspirationsquellen, doch in dieser Form gab es die Geschichte noch nie, das Buch ist absolut eigenständig und bietet zu jeder Zeit eigene Ideen auf. Dennoch, weil's so schön ist und damit ihr einen besseren Eindruck bekommt. Assoziationen: Running Man, Todesmarsch, Battle Royale, Saw, Lost, Cube, Surviving the Game, Das Experiment, um nur ein paar zu nennen.
Ich will wirklich nichts weiter über den Inhalt schreiben, da ich euch sonst die Lesefreude verderben würde, aber glaubt mir, der Autor hat hier ein paar wirklich hübsch-perverse Ideen verarbeitet, ohne dabei in selbstzweckhafte Torture-Porn-Gefilde abzudriften. Charakterentwicklung und kohärente Handlung, dies sind in erster Linie die Stärken dieses Buches - gepaart mit einem angenehm flüssigen Erzählstil, der auch Nicht-Englisch-Leser nicht schrecken sollte - ist wirklich nicht schwer geschrieben, traut euch!
Nur soviel noch zum Inhalt: Neben den Game Machines, die die Protagonisten mit sich herumtragen, gibt es noch ein Game Book, THE MARS LABYRINTH - dort sind verschiedene Szenarien beschrieben, wie das Spiel ausgehen könnte - doch ist dort die richtige Lösung dabei? Oder kann man vielleicht sogar die Szenarien des Buches umgehen? Fragen über Fragen...

Schade, dass das Buch nicht verfilmt wurde - würde eine Bombe abgeben. Und schade, dass von dem großartigen Autor sonst anscheinend noch nichts im Westen übersetzt wurde. Dieses Werk hier kann ich euch auf jeden Fall nur ans Herz legen, hier ist jede Seite ein Sammelsurium an brillanten Ideen und ein wahres Freudenfest. Mit knapp 280 Seiten hätte es sogar gern etwas länger sein dürfen, da man wirklich enttäuscht ist, wenn man die letzte Seite umgebättert hat.

Top bewertet ist es jedenfalls mal:

http://www.amazon.co.uk/Crimson-Labyrinth-Yusuke-Kishi/dp/193223411X/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1298111421&sr=8-1

http://www.amazon.com/Crimson-Labyrinth-Yusuke-Kishi/dp/193223411X/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1298109733&sr=8-1

43
Gerts Film-Reviews / Ricky 1 - In Heart to Win (ROCKY-Trash-Parodie)
« am: 03. Februar 2011, 14:38:46 »


http://www.ofdb.de/film/136735,Ricky-1---In-Heart-to-Win

http://www.imdb.com/title/tt0293557/


Der Loser Ricky fristet sein Dasein als Boxer, der jeden seiner "guten" 15 Kämpfe "fast gewonnen" hat. Als er nach Hause kommt, muss er feststellen, dass seine Freundin Angela ihn verlassen hat. Angela lebt nur für ihre "Karriere" bei der "Nachbarschaftshilfe" (Crisis Center :lol:). Nur ein Baby kann ihre Beziehung retten. Daher lässt good old Ricky sich nicht lumpen und hängt überdies auf Wunsch der Holden gar seine Boxkarriere an den Nagel. Sein täglich Brot will er sich nun als Gigolo im Tierkostüm verdienen. Szenenwechsel.
Der Weltmeister im Schwergewicht, kurz "der Champ", will sich von seinem Manager trennen, der mit der Mafia Geschäfte macht. Er will nun seine eigenen Fights aufziehen. Dies lässt die Mafia jedoch nicht zu - unter anderem muss der noch ungeschlagene "Bolivianische Bomber" über den Jordan wandern. Als Manager und Champ sich wieder versöhnen, kommt man auf den Gedanken, einem Loser eine Chance zu geben - die Wahl fällt, ach Wunder, auf Gutmensch Ricky. Dieser ist zunächst gar nicht begeistert, sein Versprechen zu brechen. Als jedoch auf seine mittlerweile schwangere Herzensdame ein gemeiner Mordanschlag verübt wird, beugt der sanfte Killer sich der Gewalt. Und fängt ein beinhartes Training an...

Na, wem kommt die Story bekannt vor? :D Hier haben wir es mit einer trashigen, extrem billigen und meist eher unlustigen und platten Rip-Off-Variante des Boxklassikers Rocky aus dem Jahr 1988 zu tun. Dabei schafft es der Hauptdarsteller sogar sehr gelungen und witzig, den guten Sly zu imitieren - auch Ricky läuft mit Lederhandschuhen, Lederjacke und Hut durch die Gegend, auch der Gang, diese "pennerhaft-lässige" Bewegungen und Gesten passen einfach perfekt. Natürlich wird hier alles auf die Spitze getrieben, allen voran Rockys naives Gutmenschsein. Jedem Penner auf der Straße, jedem der offensichtlich Probleme hat, kommt Ricky entgegen und sagt gutgelaunt seinen Text auf: "Sieh doch nicht immer alles so negativ..". :D Das ist eine Art Running Gag. Wie zu Beginn, als ein Vermummter, der wie Darkman aussieht, in die Bar kommt und erzählt, er habe seine Frau, seinen Job und sein Haus verloren - und Ricky entgegnet..ja, genau, ihr wisst es schon... :lol: Sein zweiter Spruch lautet in etwa so: "Hör doch auf zu weinen, das macht mich ganz traurig."
Ein weiterer Running Gag besteht darin, dass Angela (Adrian), ständig angerufen wird, weil Menschen in die obskursten Notlagen gekommen sind. Dann brüllt sie jedes Mal "Oh mein Gott...", und ist raus aus der Tür. Der arme Rocky..tschuldigung, Ricky, bleibt dann immer alleine und traurig zurück.

Wenn Ricky dann aber mal arbeitet, dann gibt es ebenfalls die volle Trashpalette. So hat er immer die lustigsten Tierköpfe und -kostüme um, wenn er die alten Frauen beglücken geht. Weggeschmissen hab ich mich, als er als Kaninchen geht, mit nem Bündel Karotten im Anschlag. :uglylol: Dass die Trainingssequenzen und Boxszenen ähnlich trashig aussehen, könnt ihr euch wohl schon denken. Zu Beginn kämpft Ricky gegen eine Transe. Später geht der gute Ricky in durchsichtigen Leggins und Lederjacke joggen und praktiziert die Kunst des "passiven Kampfes", um seinen Gegner zu "zermürben". Auch hier wird Rockys "auf-die-Fresse-kriegen-ohne-Ende-und-dennoch-siegen"-Image schön persifliert. Ricky wird festgebunden und kriegt von jedem Penner der vorbeikommt eins in die Fresse, in den Magen und auch mal in die Weichteile. Das funktioniert hervorragend, denn als er im finalen Kampf dem Champ gegenübersteht, lässt er sich 15 (oder sinds 39 1/8?) Runden durch den Ring prügeln, macht ihn müde, nur um am Ende - na, den Ausgang kennt ihr ja.

Die anderen Figuren sind ebenfalls hübsch laienhaft und unbeholfen verkörpert. Der großkotzige Champ, über den ich mich beim Boxkampf kaputtgelacht habe. Der Mafiaboss und Quasi-Ersatz für Joe Spinnell. Angela als Adrian, die mich sehr schnell genervt hat. Der Coach (Micky), der eigentlich nur eine Statistenrolle bekommt usw. Überdies wurden einige Szenen aus dem Original quasi 1:1 geklaut, auch wenn man insgesamt vieles abgeändert hat. Dennoch, auch hier kommt z. B. eine Szene vor, in der ein Typ Angela beleidigt. "Ich wüsste ein Geschenk für sie - Chappi und 'nen Maulkorb", tönt der, woraufhin Ricky natürlich wütend wird. :D

Der Humor...wie soll ich sagen. Stellt euch den Leslie-Nielsen-Exorzisten-Trasher Von allen Geistern besessen vor, das ganze nur seeehr viel platter und billiger. Die Dialoge sind z. T. desaströs und gehören in die Top 5 der Splatting-Image-Baddie-Ecke. Trotzdem, oder gerade deshalb, hab ich mich hier ganz gut amüsiert. Die Mucke ist eigentlich echt gut anhörbar, vor allem der Titelsong. Das bekannte Instrumental wird ebenfalls ähnlich nachempfunden.

DVD gibt es hier keine, hab die VHS hier liegen, mit einem wunderbaren Rocky-Rip-Off-Covermotiv. Den Film kennt offenbar kaum jemand, und die, die ihn kennen, finden ihn grottenschlecht. 1,8 Durchschnittsnote in der imdb, 3,0 (nur 1 Stimme) in der ofdb.


Filmwertung :arrow: 5/10


Videoreview mit Szenen aus dem Film:

44


http://www.ofdb.de/film/10845,Liebling-ich-habe-die-Kinder-geschrumpft

http://www.imdb.com/title/tt0097523/


Wayne Szalinski (Rick Moranis) ist ein Erfinder von der schusseligen Sorte und so kann er auch nicht verhindern, daß seine und die Nachbarskinder, die sich eigentlich nicht ausstehen können, ein Opfer seiner Verkleinerungsmaschine werden. Die vier passen jetzt auf einen Teelöffel und landen schon bald im Garten beim Haus. Um zur Maschine zurückzukommen, müssen sie über die Wiese laufen, doch das erweist sich als nicht ungefährlich. Währenddessen wird ihr Verschwinden bemerkt und die Szalinskis müssen sich mit den Nachbarn auseinandersetzen. Gut, daß man sich eigentlich nicht ausstehen kann... (ofdb.de)


Trailer:

feature=related


Hach ja...Das ist Kindheit pur. Da war ich 1989 im Kino, im Rahmen eines Kindergeburtstages mit guten Freunden damals, kann mich noch gut dran erinnern. Erstaunlich, ich habe den Film seitdem nicht mehr gesehen. Gerade eben das Tape eingeschmissen - danke Tobi - ich kann mich an soo viele Szenen noch haargenau erinnern.
Verblüffend, wie gut die Effekte damals waren: Riesenbienen, Skorpione kämpfen gegen Ameisen, einschlagende Wassertropfen wie Granaten, der Garten wird zum Dschungel umfunktioniert, ein Hundestrahl mutet als Fluss an - und es sieht kein bisschen lächerlich oder unecht aus - sondern richtig gut. Ich bin mir sicher, heutzutage würden die Effekte sehr viel schlechter aussehen - CGI Galore. Nu ja.
Der Film funktioniert heute immer noch absolut hervorragend, ganz im Gegensatz zu z. B. Der Flug des Navigators, der heutzutage ziemlich langatmig und belanglos wirkt. Solche Filme werden heutzutage gar nicht mehr gemacht, mit so viel Elan und soviel Liebe zum Detail - ganz im Geist der Goonies. Das war Rick Moranis' große Zeit (Ghostbusters, Little Shop of Horrors etc.). Regie führte hier Joe Johnston (Effekte für Jäger des verlorenen Schatzes). Das Buch schrieben übrigens Stuart Gordon und Brian Yuzna! - auf was für Querverbindungen man stört, wenn man in die Kindheit zurückgeht. Ach - und der junge Russ wurde von Oliver Rohrbeck ("Justus Jonas") synchronisiert.

Die DVD ist ja mittlerweile wieder zu bekommen, aber wirklich günstig ist sie nicht. Ich freu mich erstmal über das Tape. Und gebe ein herrlich nostalgische

:arrow: 8,5/10

45
Asiatische Filme / Noroi: The Curse - Blair Witch aus Japan?
« am: 24. Januar 2011, 23:29:50 »


http://www.ofdb.de/film/119320,Noroi-The-Curse


VideoMarkt
Der investigative Journalist Kobayashi hat stets den unerklärlichen Phänomenen nachgespürt und ist jetzt bei einem Wohnungsbrand verschieden. In seiner Hinterlassenschaft findet sich ein letztes Werk, betreffend rätselhafte Vorgänge um telepathisch begabte und hernach verschwundene Kinder. Praktisch jeder Zeuge, den Kobyashi dazu befragt, segnet kurz darauf das Zeitliche, doch gelingt es dem hartnäckigen Ermittler trotzdem, Puzzleteil an Puzzleteil zu fügen. Die Spur führt in die Provinz und zu einem uralten Beschwörungsritual.

VideoWoche
Japanische Horrorfilme über Flüche aus der Schattenwelt und vom Jenseits bedrängte Schulmädchen gibt es einige, doch J-Horror-Erfolgsproduzent Takachige Ichise fügt der Reihe trotzdem noch eine Neuerung hinzu, in dem er das vielfach erprobte Motiv um die Zutaten des im Westen so populären Pseudodoku-Genres bereichert. Trotz wackeliger Handkamera sieht das Ergebnis natürlich japanisch elegant aus und verfehlt auch trotz aller Vorhersehbarkeiten nicht die Wirkung beim angenehm gegruselten Betrachter. Spannende, effektvolle Ergänzung für Asia-Fans.


Trailer:



Recht gute Wertungen - kennt den einer? Jens schrieb mal was dazu, eher negativ.

47
Smalltalk / Schlieren/Klebespuren um Innenring der Disc herum
« am: 09. Januar 2011, 19:18:04 »
Kennt ihr das? Wie schlimm ist das? Woher kommt es (schlampig geklebt../ "läuft" was aus)?

Ich hab mir mal meine Discs durchgeguckt und bei insgesamt 15 ist es mir aufgefallen, z. T. auch bei absolut neuwertigen. Größere oder kleinere Klebeschlieren um den Innenring herum. Bei 2 sogar im Innenring, da sieht es fast so aus, als würde sich der Innenring zersetzen..? :confused: Mit "um den Innenring" meine ich übrigens nicht den allerinnersten Ring um das Loch herum, sondern den DARUM (also den zweitinnersten Ring). Lustigerweise sind meine LPs alle top in Schuss. :D

Betroffen sind vor allem Action-Gülle-DVDs aus Großbritannien, aber nicht nur.

Labels: Warner (Nico & Hard to Kill, US-DVD), 20 Century Fox (Rapid Fire), MGM (American Fighter 2-4), New Line (Guyver 2, Rage)
...zudem Billiglabels wie: Hollywood DVD, Prism Leisure, ILC, MIA, VPRC..
und ein HK-Label: Panorama Entertainment (A Scene at the Sea)

Folgendes hab ich gefunden:
http://forum.cinefacts.de/9056-klebrige-raender-bei-dvds-sind-normal.html

klebrige Ränder bei DVD's sind normal !!!

    OH NE NE LEUTE

    natürlich haben viele dvd's einen klebrigen rand, das ist ein ganz normaler rückstand der bei der produktion vorkommt. diese dvd's sind trotzdem in ordnung)

    ich möchte mal wisse wer sich so einen mist ausgedacht hat ?
    panikmacher

    PS. auch die schleier auf den dvd's sind absolut kein grund zur sorge ! (mit der qualität der produktion hat das NICHTS zu tun)

    minderwertiger klebstoff und falsches schichtkleben sind da schon eher probematisch ! (erkennbar durch unregelmäßige klebespuren auf der dvd schicht)




"Unregelmäßige Klebespuren auf der dVD Schicht"...hm, meint er jetzt genau das, was ich beschreibe? Oder gibt er genau da Entwarnung..bin mir da jetzt nicht sicher.

Wie schaut es bei euch aus, wisst ihr mehr?



2. Noch eine zweite interessante Frage: Wie ist das mit dem Abschleifen der DVDs bei Kratzern? Kann man das bei jeder Videothek "in Auftrag geben"? Ist das bedenkenlos, oder füg ich damit der Disc nicht noch mehr Schaden zu? Kann mir das schlecht vorstellen...

48
      

     


http://www.ofdb.de/film/15685,Diamantenauge

http://www.imdb.com/title/tt0084600/

Am Sterbebett seines Vaters erfährt der junge JOJI, dass er nur ein Pflegekind ist. Seine echten Eltern sind bei einem mysteriösen Flugzeugabsturz ums Leben gekommen.
Während es JOJI in die USA verschlug, wuchsen sein Zwillingsbruder und seine Schwester in Japan auf.
Nach dem Tod seines Pflegevaters kehrt JOJI nach Japan zurück um seine Geschwister zu suchen.Er findet aber nur sein Schwester die blind ist. Sie warnt JOJI..... aber zu spät.
Unversehens gerät er in die netzte des Syndikates, das auch den Tod seiner Eltern und seines Bruders - er wurde kurz nach JOJIs eintreffen ermordet - schuld ist.
JOJI kämpft sich duch den Sumpf von Rauschgift und Drogenhandel............. Da taucht plötzlich ein 15karätiger Diamant auf..........
(uk501, ofdb.de)


Sehr cooler Actioner mit Henry Sanada (Ninja Kommando). Auf deutsch erschienen in einer schicken kleinen Hartbox und in guter Qualität und mit O-Ton vom Label Megamax Movies - 2 Covermotive wählbar.

Trailer:


49


http://www.ofdb.de/film/160432,Sieben-Leben

http://www.imdb.com/title/tt0814314/


Tim Thomas (Will Smith) hat bisher ein wunderbares Leben, doch eines Tages begeht er einen Fehler, der sieben Menschen das Leben kostet. Niedergedrückt von der Schuld und fertig mit dem Leben will er als Sühne etwas von sich an sieben Fremde weitergeben. Mit Hilfe seines Bruders bemüht er sich, sieben Menschen auszukundschaften, die es wert sind, von ihm geholfen zu werden, sei es durch Geld, Veränderung der Lebensumstände oder Organspenden. Doch dann geschieht etwas, was nicht im Plan stand...


Trailer:

http://kinovorschau.org/index.php?option=com_trailers&task=show_trailer&published_id=12205


SuFu hat nix ausgespuckt. Kennt den einer? Bewertungen sind ja top. Cast klingt auch interessant. Neben Will und Rosario noch Woody Harrelson.

50
Filme Allgemein / Schnee, der auf Zedern fällt
« am: 17. Dezember 2010, 19:22:58 »


http://www.ofdb.de/film/2765,Schnee-der-auf-Zedern-f%C3%A4llt

http://www.imdb.com/title/tt0120834/


Ein Mordprozess versetzt die Gemeinde von San Piedro in Aufruhr. Der aus Japan stammende Fischer Kabuo Yamoto wird vor dem örtlichen Gericht angeklagt, einen amerikanischen Fischer getötet zu haben. Den Prozess verfolgt ebenfalls der Reporter Ishamel Chambers (Ethan Hawke), der dabei mit seiner eigenen Vergangenheit konfrontiert wird. Die Frau des Angeklagten, Hatuse (Youki Kudoh), war seine große Jugendliebe. Ishamel fängt mit Nachforschungen an und stößt dabei auf Hinweise, die die Wahrheit ans Licht bringen würden... (Gom Jabar, ofdb.de)



Originaltitel:          Snow Falling on Cedars
Herstellungsland:          USA
Erscheinungsjahr:          1999
Regie:          Scott Hicks
Darsteller:          Ethan Hawke
Youki Kudoh
Reeve Carney
Anne Suzuki
Rick Yune
Max von Sydow
James Rebhorn
James Cromwell
Richard Jenkins
Arija Bareikis
Eric Thal
Celia Weston



Trailer:




Hab den mal vor vielen Jahren ein Stück im TV gesehen, sah super aus. Meinungen? Die Bewertungen sind schon mal top:

http://www.amazon.de/gp/product/B0000AISTT/ref=s9_simh_gw_p74_d0_i1?pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_s=center-2&pf_rd_r=1T4AZ07VXTGY6Y11EPFH&pf_rd_t=101&pf_rd_p=463375173&pf_rd_i=301128

Seiten: 1 [2] 3 4 5 ... 21
SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.15 Sekunden mit 20 Abfragen.