Beyond Hollywood - das Filmsyndikat Unterstütze das Forum mit einem Kauf bei Amazon!

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es dir alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachte, dass du nur solche Beiträge sehen kannst, zu denen du auch Zugriffsrechte hast.

Nachrichten - Elena Marcos

Seiten: [1] 2 3 4 ... 711
1
Filme Allgemein / Antw:Die Filme des Jean Rollin
« am: Heute um 14:16:42 »
Zombie Lake - Sumpf der Lebenden Toten

??? Das soll ein Rollin sein? Ja - wahrscheinlich. Denn nachdem Franco abgesprungen ist, hat der Franzose die Regie übernommen und ließ sich auch diktieren, was er zu machen hat. Das gab er den Darstellern weiter - auch wenn die Story und auch die Dreharbeiten keinen Sinn ergaben. Was rauskam ist wohl einer der bescheuertsten Zombie-Streifen der Film-Geschichte. Also - eigentlich geht es um eine deutsche Wehrmachtseinheit, die im Krieg von französischen Widerstandskämpfer erschossen wurden und dann in einem See versenkt wurden. Da ihre Seelen keine Ruhe finden, kommen sie wieder und morden. Einer der Zombies hatte eine Affäre mit einem Mädchen aus dem Dorf, aus der eine Tochter entsprang. Diese kann am Schluss des Films auch den ganzen Spuk aufhalten, wenn auch nur widerwillig, denn in der Zwischenzeit hat sie ihren Zombiepapa recht lieb gewonnen (Mama ist kurz nach der Geburt gestorben).
Alles an diesem Film ist absurd. Er spielt 12 Jahre nach Kriegsende - und die Klamotten sind wie auch alles andere voll 1981. Aber da gibt es noch mehr - Anschlussfehler ohne Ende - grinsende Statisten - grellgrün bemalte Nazis-Zombies und die Zombie-Vater-Tochter Geschichte, die darin gipfelt das der Zombie-Papa seine Tochter gegen einen anderen Zombie verteidigen muss und die Zombies dann ein Messerduell abliefern. Der Film ist eine totale Gurke, dessen Erinnerung daran selbst Rollin (kurzes Interviews auf der Bluray) zum Grinsen bringt. Also - seid gewarnt und auf der Hut die Wehrmachts-Zombies sind unterwegs ... und am Ende wird alles gut. Trotzdem ist der Film für Trashliebhaber genießbar und kann bestimmt in mancher Videorunde gefallen. Ach ja - Bier nicht vergessen (ging aber bei mir auch ohne).

2
Zombie Lake - Sumpf der Lebenden Toten

??? Das soll ein Rollin sein? Ja - wahrscheinlich. Denn nachdem Franco abgesprungen ist, hat der Franzose die Regie übernommen und ließ sich auch diktieren, was er zu machen hat. Das gab er den Darstellern weiter - auch wenn die Story und auch die Dreharbeiten keinen Sinn ergaben. Was rauskam ist wohl einer der bescheuertsten Zombie-Streifen der Film-Geschichte. Also - eigentlich geht es um eine deutsche Wehrmachtseinheit, die im Krieg von französischen Widerstandskämpfer erschossen wurden und dann in einem See versenkt wurden. Da ihre Seelen keine Ruhe finden, kommen sie wieder und morden. Einer der Zombies hatte eine Affäre mit einem Mädchen aus dem Dorf, aus der eine Tochter entsprang. Diese kann am Schluss des Films auch den ganzen Spuk aufhalten, wenn auch nur widerwillig, denn in der Zwischenzeit hat sie ihren Zombiepapa recht lieb gewonnen (Mama ist kurz nach der Geburt gestorben).
Alles an diesem Film ist absurd. Er spielt 12 Jahre nach Kriegsende - und die Klamotten sind wie auch alles andere voll 1981. Aber da gibt es noch mehr - Anschlussfehler ohne Ende - grinsende Statisten - grellgrün bemalte Nazis-Zombies und die Zombie-Vater-Tochter Geschichte, die darin gipfelt das der Zombie-Papa seine Tochter gegen einen anderen Zombie verteidigen muss und die Zombies dann ein Messerduell abliefern. Der Film ist eine totale Gurke, dessen Erinnerung daran selbst Rollin (kurzes Interviews auf der Bluray) zum Grinsen bringt. Also - seid gewarnt und auf der Hut die Wehrmachts-Zombies sind unterwegs ... und am Ende wird alles gut. Trotzdem ist der Film für Trashliebhaber genießbar und kann bestimmt in mancher Videorunde gefallen. Ach ja - Bier nicht vergessen (ging aber bei mir auch ohne).

3
Todestage / Antw:Arthur B. Rubinstein verstorben
« am: Heute um 13:29:26 »
Ruhe in Frieden

4
Filme Allgemein / Antw:Die Filme des Jean Rollin
« am: Heute um 13:28:11 »
Zitat von: Wicked-Vision
7 und 8 kommen im (Spät-)Sommer, wenn alles klappt.

Die #7 wird wohl Fascination - Das Blutschloss der Frauen werden.

Juhu - Facsination soll ein sehr schöner Rollin sein.

5
Musik / Antw:Now Playing
« am: Gestern um 12:32:15 »
Da könnte ich auch jetzt bashen - Rammstein gibt mir gar nix mehr. Nach den ersten ein bis zwei Alben war das neu und irgendwie witzig - ist mir aber heute irgendwie zu langweilig. Wir waren mal auf nem Konzert von einer Rammstein-Tribut Band, was auch irgendwie öde war - aber auf der Bühne eine exakte 1:1 Kopie, wo man sich fragt, wer dann das Original noch braucht...

6
Die Rache des Hauses Usher

- oh ja - Jess Franco pur. Hier hat er ein billiges Filmchen in einer Location abgedreht, das Motive von Poe, Stoker und seinen eigenen Orloff Stoff bunt mischt. Lustig ist, dass er aus seinem ersten Orloff Film munter schwarz/weiss Szenen (der war ja auch aus den 60ern - mit Vernon in Jung) als Rückblende einfügt. Kein Wunder, dass dieser Film irgendwo als Remake/Fortsetzung funktioniert, denn der blinde Diener aus dem Original ist auch dabei. Tatsächlich gibt es ja mehrere Versionen des Films, wobei eine (zu sehen in den Bonusszenen) Howard Vernon Leute killt und ihr Blut schlürft (aha - Dracula) - aber in vorliegender Fassung eben ein verrückter Wissenschaftler mit Name Dr. Eric Usher mimt, der manchmal auch Vladimir (Vlad?) angesprochen wird und eben der gleiche Charakter wie aus den Dr. Orloff Filmen hat. Also wat is er nun Usher, Dracula oder Orloff? Aber bei Franco dürfen wir uns nicht wundern - alle Haushaltshilfen heißen Maria, von der eine eben von Lina Romay dargestellt wird... im Grund ist der Film ein einziges WTF-Erlebnis, weil auch wirklich nichts zusammenpasst. Der Film hat auch keinen Splatter, nix Erotik und Atmosphäre schon gar nicht - also ein echter Franco mit Qualitätssiegel.... Fazit: WTF

7
Musik / Antw:Now Playing
« am: 24. April 2018, 14:03:33 »
Ich finde Nickelback ist so Lala-Musik. Natürlich gibt es Ohrwürmer und Radiotaugliche Mitsing-Arien - aber es ist eben kein mitreissender Rock - sondern eben Pop mit bissl Gitarre...

8
Neuigkeiten / Antw:Venom (Spider-Man Spin-Off)
« am: 24. April 2018, 14:00:06 »
Ich weiß nicht...
ich glaube, es wird nicht viele Venom Szenen geben - der Trailer bestätigt die Gerüchte. Abwarten.

9
Filme Allgemein / Antw:Hellraiser - Das Tor zur Hölle
« am: 24. April 2018, 13:54:07 »
Übrigens ploppte eine Frage gestern mal wieder auf, und ich konnte nur mit gefährlichem Halbwissen glänzen. Deswegen mal hier die Frage. Ich glaub ich muss dass nicht in Spoiler packen.

Julia wird am Ende von Frank auf der Treppe erstochen und so ein wenig ausgesaugt. Zum Finale hin liegt sie aber mit dem Würfel in der Hand und abgerissenem Gesicht auf dem Bett. Wie kam das?



Ich glaube, da gibt es keine eindeutige Erklärung.

Mir kam es immer so vor, als ob Julia sich mit letzter Kraft in das Zimmer schleppen konnte und den Würfel nochmal öffnete, bei der sie eben ums Leben kam (oder in die Hölle gezogen wurde - nun wichtig ist, dass sie auf dieser Matraze starb). Deshalb gingen die Zenobiten auch nicht weg, nachdem sie Frank geholt hatten (Jesus wept) - sondern dadurch, dass Julia sie wohn nochmal gerufen hatte - eben gerne auch Kirtsy mitnehmen wollten - doch die konnte ja mit Hilfe des Würfels die Zenobiten bannen...

Wie gesagt - ist nur mein Empfinden.

10
Serien / Antw:Erben des Fluchs (Friday The 13th - The Series)
« am: 23. April 2018, 18:45:41 »
Der Hund meiner Träume
- ach ja. Hatte ja noch eine Episode am Start, die auch in die Kategorie absurd fällt. Hier geht es um Aubrey, einen schrägen Feuerwehrmann, der grade frisch von seiner Frau verlassen wurde. Sie möchte die Scheidung und er sperrt sich voll der Realität. Dazu kommt, dass sein alter Hund (Kelly oder so?) eben auf dem Weg ins Jenseits ist und an Altersschwäche sterben wird. Doch auch hier hört er nicht auf den Tierarzt und verweigert sich ebenfalls den Tatsachen. Als er mitbekommt, dass ein Kollege was mit seiner Frau hat (oder es nur vermutet) bringt er ihn bei einem Einsatz um - mit einer Hundeleine, die er im brennenden Haus findet. Er schleppt den Kollegen zwar noch raus - aber man kann nichts für ihn tun. Aubrey bekommt sogar eine Belobigung. Zu Hause schenkt er die Leine seinem Hund, der auf einmal wieder fit ist. Mit jedem Toten, geht es dem Hund nicht nur besser, er beginnt zu denken und verwandelt sich nach und nach in ... seine Frau. Die jedoch verwandelt sich nach und nach ... in einen Hund. Nun - der Gegenstand macht Träume wahr. Micki, Jack und Johnny brauche eine Zeitlang bis sie Aubrey auf die Spur kommen - doch da ist es eigentlich schon zu spät.
Fazit: irgendwie eine total absurde Folge, die unterstützt von einigen Effekten mal eine andere Art des Werwolf-Themas (kann man wohl am meisten damit vergleichen) darstellt...

11
Todestage / Antw:Verne Troyer verstorben
« am: 23. April 2018, 18:37:00 »
R.I.F.

12
Filme Allgemein / Antw:Hellraiser - Das Tor zur Hölle
« am: 23. April 2018, 18:36:33 »
Bei uns gibt es den ersten Hellraiser auf dt. in Bonn oder OmU in Köln. Ich weiß nur noch nicht, ob und wie und mit wem ich Zeit dafür habe... Ich glaube das kann ich nur spontan machen.

13
Smalltalk / Antw:Die 80er - Die nostalgische Retro-Schwelg-Ecke
« am: 23. April 2018, 18:34:31 »
Verbatim gab es hier nicht, entweder NoName oder BASF bzw. Fujifilm.
Ich konnte mir bis auf je einen Pack der obigen aber nur NoNames leisten.

Ja - ich hab auch nur noNames geholt, aber die hielten damals alle sehr gut... wie die heute rotieren würden? Keine Ahnung.

14
Smalltalk / Antw:Was mache ich gerade?
« am: 23. April 2018, 18:33:01 »
Heute einen ruhigen und dennoch gefüllten Arbeitstag gehabt, inkl. kommenden Abendtermin. Dafür will ich es morgen wieder ruhiger angehen...

15
Scorpion King 3
- besser als erwartet. Ist zwar mehr ein kleiner Abenteuer Film (hey - B-Videotheken Ware), aber dafür eigentlich wenig CGI-Gedöns, sondern handfestes Hau drauf/Martial Arts Kino. Alles zwar für die jüngeren gedacht, aber dennoch sehr unterhaltsam und mit viel Leichtigkeit inszeniert. Perlman, Zane und auch der king Victor irgendwer machen ihre Sache sehr gut. Der Film ist zwar ein klassischer One-Timer, aber der war nicht daneben.

Fall 39
- puh, was soll man sagen. Alvart hat eigentlich das erreicht, was er wollte. Er beginnt einen Film als Thriller und lässt ihn dann in einen Horrorfilm kippen. Spannend war er leider nur bis zu dem Punkt, wo man erahnen konnte, dass etwas mit dem Kind nicht stimmt. Rene Zellweger gibt ihre Rolle als Sozialarbeiterin glaubwürdig und Jodell Ferland ist eh über jeden Zweifel erhaben - denn die hat als 12-järhige schon eine größere schauspielerische Bandbreite, als so mancher "Erwachsene". Positiv ist, dass hier noch nicht mit viel CGI geklotzt wird und es noch handgemachte Effekte gibt, negativ ist leider das Drehbuch, das den Schrecken verliert, wenn jeder weiß was los ist. Richtig unheimlich wäre es gewesen, wenn man nie konkret gewusst hätte, was mit dem Kind los ist (Spiel mit Wahn und Realität) oder man eben das "übernatürliche" Element weggelassen hätte (dann wäre das richtig creepy gewesen) - doch zum Schluss bleibt leider ein durchschnittlicher Dämonen-Mumpitz, der allerdings dennoch den "Hollywood" Shockern a la Conjuring, Sinister oder Annabelle vormacht, wie man solche Geschichten ohne übertriebenes CGI-Gewitter zu Ende bringt.

16
Serien / Antw:Erben des Fluchs (Friday The 13th - The Series)
« am: 23. April 2018, 09:48:37 »
In den Wahnsinn getrieben
- huch. Eine Folge die ganz ohne die Erben funktioniert. Mickey kommt mal zwischendurch kurz vor, hat aber keinen Einfluss auf die Geschichte. Es geht um einen Erfolgs-Journalist, der ein kleines Mädchen überfährt. Er versteckt die Leiche und versucht sein Leben weiter zu leben. An seinem Wagen hängt jedoch ein verfluchtes Medaillion, das dem Mädchen gehört hat. Seitdem hört er die Stimme des Mädchen, das ihn in den Wahnsinn treibt. Er sollte doch jemanden anderen bringen und an der Stelle töten, so dass sie wieder leben kann. Und tatsächlich - der Mann bringt seine Mutter (alt und sterbend) um, so dass das Mädchen wieder lebendig wird und nach Hause geht. Doch dann hört er ständig die Stimme seiner Mutter, die ihn quält... darauf hin sucht er einen Obdachlosen, den wohl niemand vermissen wird.
Die Episode ist sehr gelungen, denn wir begleiten David Ferry als Reporter wie er komplett durchdreht und selbst total abrutscht. Die Folge wurde von Jennifer Lynch geschrieben und ragt aus den anderen heraus, da sie eben ohne unser Team funktioniert. Die Heldin der Folge ist die Dame, die das Obdachlosenheim leitet und dem Ganzen auf die Spur kommt. Fazit: spannden und super gespielt.

In der Haut des Feindes
- Die Folge kannte ich noch gar nicht. Denn das ist wohl die Kettensägenmassaker-Episode der Serie. Nachdem Mickey und Johnny ein Ying/Yang Abzeichen erbeuten können (damit kann man seine Seele in einen toten Körper übertragen) geraten sie auf dem Weg nachhause an zwei komische Brüder, mit denen sie sich anlegen. Die manipulieren die Benzinleitung der Erben, so dass sie im Sturm und in der Nacht im Nirgendwo stranden. Natürlich ist das nächste Haus, wo sie sich Hilfe erhoffen, die Bruchbude der beiden Brüder und die haben ein besonderes Hobby: Ausstopfen...
Klar - TCM, Psycho - hier gibt es viele Vorbilder. Und hier kommt auch der aktuelle Gegenstand ins Spiel - hier wird es etwas unlogisch, aber wir nehmen es mal so hin, denn die Folge ist sehr atmosphärisch und spannenden. Der Schluss ist natürlich total an den Haaren herbeigezogen... aber wenn die Spannung und die Action stimmt, sieht man darüber etwas hinweg. Ich verrate das mal jetzt nicht, aber mir hat die Folge gut gefallen.

17
Serien / Antw:Battlestar Galactica
« am: 23. April 2018, 09:35:19 »
Ich hab auch damals immer die Augen am Anfang zu gemacht ... das war immer total bescheuert...

18
Serien / Antw:Ash vs. Evil Dead
« am: 21. April 2018, 16:23:19 »
Ich spekuliere eher auf einen vierten Film. Campbell hatte mal angekündigt, dass er derartige Pläne hat, falls die Serie abgesetzt werden sollte. Ist erst zwei oder drei Monate her, da ging das Gerücht letztes Mal um.

Nun gab es das Gerücht, dass mit Ende der Serie der Franchise gestorben wäre... Das wäre schade.
Ich werde mir die Serie bestimmt mal auf Scheibe gönnen.

19
Smalltalk / Antw:Was mache ich gerade?
« am: 21. April 2018, 16:21:58 »
Feierabend ....

aber kein Bier. Gestern Abend hatte ich schon Ärger mit meiner Frau, weil ich die Biervorräte alle leergemacht habe... (hat gut die Lampen am blinken...hehe.)

20
The Windmill Massacre
- toller kleiner Horrorfilm, der sehr altmodisch in Aufbau und Tempo daherkommt. Nun, die Idee ist klasse - wir hatten sie damals auch in unserem nie fertiggestellten 499 Euro Streifen "Right Turn" verwurstet. Aber in "The Windmill" kommt diese auch sehr gut rüber. Etwas Splatter, aber nicht zu viel, viel Atmosphäre und vor allem tolle Darsteller, die man gut auseinanderhalten kann. Absolute Empfehlung.

One Way Trip
- nun - Independent Streifen aus der Feder, die damals den Marotsch verfilmen wollten. Auf der einen Seite ist One Way Trip aber nichts anderes als das was wir mit Evil Knights auch versucht haben. Eine Truppe Jugendlicher fährt auf ein Wochenende in den Wald, wirft sich Pilze ein und .. oh Wunder, wird der Reihe nach abgeschlachtet. Zuerst dachte ich - sieht nicht mal schlecht aus - aber nach dem Making of.... meine Güte, was für ein technischer Aufwand und dann noch in 3D. Ne - dafür sieht der Film dann doch nicht gut genug aus. Der größte Minuspunkt ist aber das schwafelige Drehbuch (mit grottigen Dialogen) - nun, mein Evil Knights Buch war auch nicht besser, aber heute weiß ich, dass weniger mehr ist. Aber da hätte der Regisseur noch eingreifen können (hat er aber nicht, weil ihn wohl niemand zu recht ernst genommen hat ... armer Kerl). Und der Cast war auch leider etwas fehlbesetzt. Denn die männlichen Darsteller sahen alle gleich aus und hatten auch alle diese Holzfällerhemden an. Dafür waren die Mädels aber ganz gut... Fazit: Eigentlich voll die Gurke, aber zum einmal schauen ok.

21
Todestage / Antw:Thomas Petruo verstorben
« am: 21. April 2018, 11:52:45 »
R.I.F.

22
Smalltalk / Antw:Was mache ich gerade?
« am: 18. April 2018, 14:51:54 »
Dirk, ich hätte mir schon längst was Anderes gesucht.

Meine Bestrebungen werden sich im laufe der nächsten Monate intensivieren. Plan ist es bis Ende des Jahres was anderes zu haben oder ein weitere Standbein aufzubauen, so dass ich der Zeitung mal den Mittelfinger zeigen kann.
Ich gebe aber zu, dass ich nach wie vor mit den Anzeigenleuten gut auskomme. Man kann mir gerade für einen PR-Auftrag das dreifache an Bezahlung zugesichert (dich wollte nur das 1,5 fache haben...)
Dennoch ist das im Moment echt zu stressig mit dem - mal wenig, mal (zu)viel ... dann wieder nix ... usw.

23
Smalltalk / Antw:Was mache ich gerade?
« am: 18. April 2018, 14:11:37 »
Ich hab heute einen Brutal-langen Tag ... und muss dann bis Mitternacht garantiert alles wegarbeiten, morgen geht es nämlich den ganzen Tag lustig weiter... In der letzten Woche habe ich Tagelang rumgesessen und nun komme ich aus dem Berg Arbeit nicht raus... ätzend.

24
Smalltalk / Antw:Das Horrorvergnügen läßt spürbar nach...
« am: 18. April 2018, 13:39:40 »
Das mit der Übersättigung kann ich nachvollziehen - allerdings gibt es doch immer wieder kleine Lichtblicke. Ein tolles Mediabook, das wirklich mal Infos im Booklet bereithält oder eine Soundtrack CD an Bord hat - oder einfach nur ein seltener, gesuchter Film ist.
Oder auch - die neue Twin Peaks Box (leichte Gänsehaut...) - da spielt aber auch viel Nostalgie rein.

Das Auflegen einer Platte versetzt mich auch im Moment in Stimmung - das kommen auch nostalgische Gefühle auf und ... der Sound stimmt.


25
Kurz und knapp die letzten Filme:

Billy Elliot
- für einen recht depressiv photographierten Film immer noch optimistisch und lebensbejahend. Mit Leichtigkeit inszeniert erwartet man immer den großen Knall, aber Billy schafft es seine Leidenschaft fürs (Ballett-)Tanzen ausleben zu können. Toller Film, der mich sogar noch bei der Zweitsichtung berühren konnte. Überraschender Streifen.

Count Yorga - Teil 1 und 2
- leider ist es beim Videoabend so, dass man sich nicht richtig einlassen kann, wenn einer der Beteiligten rummosert. Amerikas Antwort auf Hammer funktioniert aber trotzdem, zwischen Trash, netten Vampirmädels und einem hervorragenden Robert Quarry, der Lee nicht kopiert, sondern einen eigenen Stil begründet. Teil 2 ist leider ein Reamke von Teil 1 - mit einem jungen Craig T. Nelson in einer Nebenrolle. Armin und ich haben viel gelacht und fanden die Filme gelungen. Pete fand die langweilig - ihm zuliebe schauten wir dann:

Die Muppets aus dem All
- doch und der rockt. Super Streifen mit tollen Gags, netten Cameos und der Auflösung, wo Gozo nun wirklich herkommt.

Blutspur im Park
- das Krimidrama von Duccio Tessari wirkt fast eher wie ein Gerichtsfilm als ein üblicher Giallo. Dennoch schaffte es der Film mich am Schluss mit einem gelungen Plottwist zu überraschen. Die Morde im Film bleiben allerdings recht zahm. Die Spannung entsteht natürlich aus der Jagd nach dem Killer und der Verstrickung der Figuren. Kein großes Highlight des Giallo-Kinos, aber dennoch ein gelungener Beitrag. Ach ja - das beste an dem Film ist der stimmungsvolle Soundtrack, der einfach hängen bleibt.

Zwei wilde Companeros
- diese Italo Westernkomödie ist echt ein Knaller und präsentiert Franco Nero und Eli Wallach als kerniges Paar auf der Jagd nach einem versteckten Goldschatz. Die Synchro ist wie gewohnt schnodderig und hat ein paar geile Sprüche an Bord. (Eli zu der rothaarigen Journalistin: Hast du eine Mutter? - Sie: Ja, natürlich - in Irland. - Eli: Muss ja eine selten dumme Sau sein...) - der Film ist übrigens ab 12 - und man hat den Eindruck da fehlt die eine oder andere Szene... Leider ist die angeblich einzig offizielle DVD von VPS ein VHS-Rip und dementsprechend schlecht - schade eigentlich.

Seiten: [1] 2 3 4 ... 711
SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.084 Sekunden mit 21 Abfragen.