Beyond Hollywood - das Filmsyndikat Unterstütze das Forum mit einem Kauf bei Amazon!

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es dir alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachte, dass du nur solche Beiträge sehen kannst, zu denen du auch Zugriffsrechte hast.

Nachrichten - Max_Cherry

Seiten: [1] 2 3 4 ... 1415
1
Smalltalk / Antw:Heute in der Zeitung gefunden:
« am: Gestern um 22:39:25 »
Schon wieder ein Bombenfund bei uns in Minden.

http://www.mt.de/lokales/minden/22034104_Live-Ticker-Bombe-in-Minden-gefunden-Stadt-evakuiert-rechtes-Weserufer.html

Krass, das läuft seit heute Nachmittag um 16 Uhr. Meine Mutter rief gerade an. Die Eltern mussten knapp nicht evakuiert werden. Ich hab nichts von mitbekommen, bis eben gerade.

2
Spamthreads / Antw:sinnloses Gespamme
« am: Gestern um 12:56:04 »
Muhaha

3
Oh, das ist jung.
Ruhe in Frieden.

4
Colossal

Spart euch den Trailer, da wird der Film als Actionkomödie mit Humor verkauft. Das ist völliger Quatsch. Am Besten komplett nackt, ohne weiteres Vorwissen über den Inhalt herangehen. Der Film wirkt sehr gut nach bei mir. Wie gesagt, es wird aber auch Bewertungen geben die negativer ausfallen. Ich bin extrem gespannt, wie der bei euch ankommt.

5
Willkommen / Antw:Hi zum 387.!
« am: Gestern um 10:14:21 »
Ähm, hä?

Ganz nebenbei: Willkommen, fühl Dich wie zu Haus. :D

6
Webseiten / Antw:Der Video-Sammel-Thread
« am: Gestern um 09:40:09 »
 :uglylol:  :uglylol: :uglylol: :uglylol:

7
Serien / Antw:Philip K. Dick’s Electric Dreams
« am: Gestern um 09:36:08 »
Ich meinte mehr die Umsetzung. Die grausige Belichtung unter anderem. Erinnerte mich an englische TV Serien aus den späten 90ern. Und inhaltlich fand ich schlecht, dass ich nach 5 Minuten schon komplett wusste, worum es geht. Die Stoffe von Dick wurden ja schon von etlichen Filmen der letzten 30 Jahre aufgegriffen, da war es zugegeben auch nicht ganz einfach, etwas spannendes zu erzählen.

8
Serien / Antw:Philip K. Dick’s Electric Dreams
« am: Gestern um 07:55:58 »
Ich hab 'Das wahre Leben' auch gesehen und fand die Folge super langweilig und optisch sehr limitiert. Ich werde es wohl nicht weiterschauen.

9


Colossal

Wenn Ihr immer schonmal wissen wolltet, wie Selbstfindugsdrama, Tragikomödie, Monsterfilm und Thriller zusammenpassen, seid Ihr bei 'Colossal' richtig.

WTF!!!! Ich weiß nicht, was ich da gerade gesehen habe... In Sachen Logik und Sinn muss man hier 2 Augen zudrücken, daher wird er vermutlich nicht denen gefallen, die das z.B. bei 'Lucy' und 'Wächter der Nacht' bemängeln. Für manche wird 'Colossal' großer Blödsinn sein, mir hat dieser völlig wild gemischte und auf Konventionen, sowie Sehgewohnheiten kackende Genremix gefallen, weil er für eine US Produkion, einfach etwas völlig neues probiert. So eine Stimmungsachterbahn gibt es sonst nur aus Asien. Eine wirklich hohe Note kann ich nicht geben, weil das Ganze schon irgendwie Banane ist, aber dennoch hat er mich durch seinen Überraschungseffekt ordentlich erwischt. Wenn Ihr Bock auf eine wirklich ungewöhnliche Arbeit habt und auch mal fünfe gerade sein lassen könnt, gebt dem Ding eine Chance. Alleine wegen seinem originellen Ansatz hat er die verdient. Anne Hathaway und Jason Sudeikis spielen zudem echt ordentlich. :7.5: aber mit * für die irre Idee und frische Umsetzung. Erwartungsgemäß hat der nicht mal ein Drittel seiner Produktionskosten eingespielt. Völlig irreleitendes Marketing war daran sicher nicht ganz unschuldig.

10
Webseiten / Antw:Der Video-Sammel-Thread
« am: 16. Januar 2018, 18:51:08 »

Hammergeil!!!!

11
Reviews / Antw:The Hurt Locker (Tödliches Kommando)
« am: 16. Januar 2018, 15:02:11 »
Ist euch eigentlich aufgefallen, dass die Musik manchmal richtig an Western erinnert. Fand ich ziemlich stark, auch wenn sie eher selten und dezent eingesetzt wurde.

12
Video on Demand / Antw:VoD-Tipps: Netflix
« am: 16. Januar 2018, 14:50:58 »
Ich hab ihn mir angesehen  ;)

13
Serien / Antw:Haus des Geldes (La Casa de Papel)
« am: 16. Januar 2018, 13:49:25 »
Ist mir schon ein paar mal über den Weg gelaufen.
Mal schauen, ich würde wohl mal reinschauen.

14
Reviews / Antw:The Hurt Locker (Tödliches Kommando)
« am: 16. Januar 2018, 12:28:31 »
Also Boston war von Peter Berg - Detroit würd ich da nehmen :D
Ach Gottchen, Bosten, Detroit.... so what. ;)

15
Reviews / Antw:Super Dark Times
« am: 16. Januar 2018, 12:27:45 »
Wow, wieder ein tolles, umfangreiches Review.
Bei Zeiten vielleicht mal.

16
Musik / Antw:Rock Hard Festival 2018
« am: 16. Januar 2018, 11:13:14 »
Witzig, da ist ja wirklich mal gar nichts für mich dabei.
Marduk vielleicht, aber sonst...

Edit:  Halt!!! Diamond Head?  Echt? Wow.
Ok, die find ich geil. Ist die Frage, ob sie es noch drauf haben.

17
Reviews / Antw:The Hurt Locker (Tödliches Kommando)
« am: 16. Januar 2018, 10:15:50 »
Endlich gesichtet Digger :D jetzt ran an die nächsten beiden :lol:
Der Bin Laden Film interessiert mich irgendwie null.
Boston hab ich aufm Zettel, der wird aber sicherlich auch irgendwann bei flix landen.

18
Reviews / Antw:The Hurt Locker (Tödliches Kommando)
« am: 16. Januar 2018, 09:34:24 »
Guck ihn dir an Alex, man kann einiges auch unterschiedlich auslegen. Ich denke es gibt auch Soldaten, die die Jungs hier richtig abfeiern. Aber trotz seiner Glaubhaftigkeit, ist er durchaus spannend und mitreißend (boom, haha).
Der ist bei netflix und auch bei prime drin, wenn ich mich nicht irre.

19
Neuigkeiten / Antw:Alien: Covenant
« am: 16. Januar 2018, 09:29:41 »
Der Film funktioniert mMn als eigenständiger SciFi-Film nicht ;) Und er bleibt für mich ne Frechheit, da muss man Ridley Scott nicht lobhudeln, auch wenn er mal ein "Großer" war. Irgendwann sollte man es lassen, siehe auch andere große Regisseure wie Carpenter z. B.
Genauso wurde es an mich hersngetragen.

20
Reviews / Antw:The Hurt Locker (Tödliches Kommando)
« am: 15. Januar 2018, 22:09:54 »

Ich frag mich das auch. Bei mir könnte es daran liegen, dass ich irgendwo doch einen Patrioten-Schmarn im Deckmäntelchen des Anti-Kriegs-Thrillers erwarte.
Die USA feiert Ihre Helden, diesmal sind es halt keine "normalen" Soldaten, sondern Bombenentschärfer. Irgendwann muss ich den aber trotzdem mal sehen, alleine um Mitreden zu können. 

Ok, die Befürchtung wurde nicht bestätigt.

Tödliches Kommando :flix:
Ganz im Gegenteil, hier wird niemand gefeiert. Klar, die U.S. Soldaten verhalten sich anfangs, wie die Axt im Walde. Aber im Laufe des Filmes wird aus dem, was neutral und fast schon befürwortend wirkt, Kriegsirrsinn, Angst und Bloßstellung von Naivität. Bigelow versteht es Spannung und unterschwellige Kritik einerseits ohne platten Pathos und andererseits ohne erhobenen Zeigefinger, in Einklang zu bringen. Besonders das Ende, welches man sich von 'Im Westen nichts Neues' geborgt hat, unterstreicht dies nochmal. Krieg ist scheiße, die Menschen, die er nicht umbringt, macht er kaputt. Ein Film, der zwar spannend gemacht ist, aber dennoch wehtut. Ich muss den wahrscheinlich kein zweites Mal sehen, aber gut ist er. Effektiv und mitreißend gefilmt und glaubhaft erzählt. Der Film kann eigentlich nur ohne wirkliche Story funktionieren, das passt auch gut zu dem, worum es hier geht. Ok, ganz auf Actionästetik wird nicht verzichtet, aber in den richtigen Momenten wiegt das Dokumentarische schwerer. Richtig gut fand ich die Szene, bei der die Jungs einen kleinen Rachefeldzug beginnen, der nach kurzer Zeit im Keim erstickt wird. Im Krieg gibt es keine Helden. Das kommt hier gut rüber. Auch wenn sich Renners Figur am Ende mit Rockmusik in Zeitlupe der Gefahr entgegenstellt, ist er mehr ein armer Irrer, als ein amerikanischer Held.
Ein paar Momente dieser Art kann man sicher auch anders auslegen, das mögen Eingeständnisse an eine größere Zielgruppe sein, aber es wird niemals wirklich kitschig oder patriotisch. Das muss man dem Film absolut zu Gute halten. :7.5: - :8:

21
Musik / Antw:Der R.I.P Thread
« am: 15. Januar 2018, 19:47:46 »
Oh, Ruhe in Frieden

22
Keine Ahnung warum, aber das hat bei mir mit Bild nicht funktioniert. Beißt sich zu sehr mit meiner Vorstellung.

23
Ich bin noch krass oldschool. Ich hör im Auto Original-CDs. :D
Same here... ok, gelegentlich auch mit dem Handy über meinen FM Transmitter.

24
Smalltalk / Antw:Heute in der Zeitung gefunden:
« am: 15. Januar 2018, 17:23:35 »
Per Screenshot, weil man nicht direkt darauf verlinken kann (entdeckt auf tagesschau.de):



WTF? Wie schnell muss der unterwegs gewesen sein? :shock: :uglylol:
Der hat Red Bull getankt.

25
Reviews / Laurin [Kurzreview]
« am: 15. Januar 2018, 14:03:43 »


Laurin  :7:

Regisseur: Robert Sigl
Drehbuch: Ádám Rozgonyi (screenplay collaboration), Robert Sigl
Darsteller: Dóra Szinetár, Brigitte Karner, Károly Eperjes
Entstehtung: Deutschland/Ungarn 1988
Laufzeit: 84 Minuten



Inhalt (von moviepilot.de abgewandelt):
Das neunjährige Mädchen Laurin (Dóra Szinetár) wohnt im Jahr 1901 in einem kleinen norddeutschen Dorf an der Küste. Aus der Ortschaft verschwindet ein Kind und auch Laurins Mutter stirbt unter geheimnisvollen Umständen. Eines Tages entdeckt das Mädchen, dass die Toten scheinbar in Form von Visionen, versuchen mit Ihr in Kontakt zu treten, um die Hintergründe der Geschehnisse aufzudecken.
Quelle: https://www.moviepilot.de/movies/laurin



Bewertung:
Bei mir lief er gerade zum Frühstück. Die Atmo kommt der von Franco, Bava und den Hammer Filmen unerwartet nah, man erkennt die filmischen Vorbilder jederzeit. Wo die genannten in den 80ern abgebaut haben, kommt 'Laurin' ins Spiel. Der Deutsch-ungarische TV Film aus dem Jahr 1988, von Robert Sigl hat die Zeit, Anfang des 20. Jahrhunderts extrem schaurig-düster eingefangen und wirkt ganz klar viel älter, als seine Herkunftszeit. Zudem merkt man ihm auch durch die Synchro, seine deutsche Herkunft nicht sonderlich an.
Ok, die Nordseeküste sieht hier offensichtlich auch wie Ungarn aus, aber ansonsten passt hier einiges. Die Geschichte wird mysteriös und relativ spannend erzählt. Lange bleibt vieles im Dunkeln, was genaugenommen sehr gut zum Grundton des Filmes passt. Im Internet wird oft von einer Schauermär geschrieben und das trifft es sehr gut. 'Laurin' ist besonders von der Handlung her nicht der ganz große Wurf, braucht sich aber trotzdem nicht hinter den bekannten Vertretern des europäischen Gothik Horrors und Gruselkinos der 60er und 70er verstecken. Die etwas undurchsichtige Erzählweise passt auf jeden Fall zur bedrückenden Atmosphäre der Bilder.
Gruselfan Sigl hat damals mit seinen 25 Jahren, das beste aus der knappen Million Budget herausgeholt und zieht seine abgründige Zeichnung konsequent bis zum Ende durch. Für die späten 80er ist die Produktion mehr als mutig. Man muss bedenken, dass Deutschland ja nicht gerade für seine Genre Beiträge bekannt ist. Erwähnenswert ist ebenfalls die gelungene, unheimliche Musik und Soundkulisse, welche die deprimierende Stimmung gekonnt unterstreichen. So ein 'altmodischer' Film trifft sicherlich nicht jeden Geschmack, aber uns Dirk und vielleicht auch Pierre und evtl. Jens, wären hier gut aufgehoben. Da bin ich mir besonders bei ersterem absolut sicher. Von mir gibt es für diese Ausnahmeerscheinung :7: Punkte.


Das Covermotiv der Bluray ist nach wie vor auch großartig, ich finde zwar nichts dazu, aber ich glaube das alte VHS Cover war auch das selbe.
Davon würe ich mir sehr gerne ein Plakat hinhängen.


Seiten: [1] 2 3 4 ... 1415
SMF 2.0.13 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.06 Sekunden mit 21 Abfragen.