Beyond Hollywood - das Filmsyndikat Unterstütze das Forum mit einem Kauf bei Amazon!

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es dir alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachte, dass du nur solche Beiträge sehen kannst, zu denen du auch Zugriffsrechte hast.

Nachrichten - Elena Marcos

Seiten: [1] 2 3 4 ... 704
1
Das liegt daran, dass man die Folgen so pö a pö schauen kann. Zwischendurch schau ich noch Captain Future, die Box hab ich aber bald durch...

2
Serien / Antw:Erben des Fluchs (Friday The 13th - The Series)
« am: 16. Januar 2018, 18:33:22 »
Tödliche Gedanken

- kleiner Schmieren-Hellseher bekommt Hörprobleme. So wird es schwierig mit seinem Partner eine "Gedankenleser"-Show abzuziehen. Doch bei seinem Arztbesuch fällt ihm ein verfluchtes Hörgerät in die Hand, mit dem er wirklich Gedankenlesen kann. Der Preis: er muss sterben, wenn er die Gedanken nicht loswird. Also überträgt er den Überschuss auf andere Menschen, die daran zugrunde gehen. Micky, Jack und Johnny kommen dem Mann auf die Spur und haben nur das Problem, dass sie sich ihm nicht nähern können, da ihre Gedanken sie verraten. In einer großen TV-Show kommt es dann zum Finale.
Im Grunde ist die Geschichte eine Neuauflage der Cronenberg-Folge mit dem Wunderheiler. Doch der leichte Splattergehalt und das flotte Tempo machen die Folge doch recht unterhaltsam. War zumindest nicht langweilig, wenn auch die Geschichte vorhersehbar ist.

Rückkehr aus dem Reich der Toten

- die Münze, die Tote wiedererweckt ist wieder da. Sie wird ausgegraben und von zwei korrupten Polizisten gefunden. Diese wollen auf dem Gelände einem Drogendealer eine große Summe Geld abjagen und sich absetzten. Doch der Gangster erschießt einen Polizisten, bevor der andere den Verbrecher mit der Münze ins Jenseits befördert. Die Berichte in der Presse bringen unsere Helden auf die Spur der Münze. Micky dreht fast durch, da sie durch diesen Gegenstand bereits getötet wurde. Sie ist fest überzeugt, dass sie das nächste Opfer sein wird, weil der Teufel auf sie verzichten musste. Johnny hingegen findet die Korrupte Bande (der tote Polizist wird durch seinen Partner wiederbelebt) und kann ihnen die Münze abnehmen. Aber anstatt sie im Geschäft abzuladen, benutzt er sie selbst und holt seinen toten Vater zurück. Das gibt natürlich Ärger von Jack und bringt im Finale sogar Micky an den Rand des Wahnsinns, denn der Untote bedroht sie mit der Münze...
Insgesamt eine gute Fortführung der Geschichte, obwohl Robey hier arges Over-Acting betreibt, was ihre Panik anbelangt. Aber man kann schnell drüber wegschauen, denn hier geht es eigentlich um Johnny und seinen Konflikt, einen verfluchten Gegenstand einzusetzen. Diesem Problem stand auch Ryan oft genug gegenüber... so haben alle "Erben" dies durchgemacht und sind zur Erkenntnis gekommen, das so etwas nie gut endet. Doch der angedeutete Bruch zwischen den Helden passiert hier natürlich nicht, denn die Staffel hat noch ein paar Folgen. Fazit: hübsche Fortsetzung und Abschluss von "Kopf oder Zahl".

3
Ich bin noch krass oldschool. Ich hör im Auto Original-CDs. :D

Ebenso.

Und zuhause hab ich noch nen Plattenspieler... den muss ich aber von Hand einschalten. Stimme geht da nicht.

4
Mal wieder zwei Folgen Erben des Fluchs und eine Folge A-Team.

5
Musik / Antw:Der R.I.P Thread
« am: 16. Januar 2018, 10:00:30 »
R.I.F.

Im Radio war etwas von Krankheit zu hören - genaueres gab es jedoch nicht, wohl weil die Familie keine Informationen rausgeben wollte. Traurig.

6
[/youtube]

Nun verfilmt.

7
Die Verfluchten
- ich liebe diese Corman Verfilmung. Düster, bunt und Vincent Price. Alles wirkt künstlich, aber eben dadurch einzigartig. Sicher wurden gegenüber der Poe-Vorlage einiges geändert. Das war mir nie so präsent, aber denn och finde ich die Umsetzung des "House of Usher" sehr gelungen (in Cinemascope und Farbe) und mit 76 Minuten recht knackig. Für heutige Verhältnisse, wird natürlich viel geredet und eigentlich passiert nicht viel in der Geschichte, aber dennoch genieße ich jedes Mal die Atmosphäre des Streifens. Fazit: Klassiker des Gruselkinos.

8
Smalltalk / Antw:Was mache ich gerade?
« am: 15. Januar 2018, 10:59:58 »
Noch zehn Tage hier verbringen.

Der Countdown läuft....

9
Smalltalk / Antw:Was mache ich gerade?
« am: 14. Januar 2018, 10:31:20 »
Geil - Arbeit, Arbeit, Arbeit - nach vier Karnevalsterminen gestern, folgt heute nur noch einer und ihren ein Neujahrsempfang. Ich sehe mich jetzt schon nach Alkohol, damit ich vergessen kann, wer ich bin...

10
Smalltalk / Antw:Heute in der Zeitung gefunden:
« am: 14. Januar 2018, 10:30:10 »
Hä, warum sollte man mit einer chinesischen Frau in Deutschland nicht willkommen sein?

Das erläutere ich Dir gerne beim nächsten Treffen... Aber die Erfahrungen, die die beiden schon jetzt gemacht haben, reicht ihnen fast schon...

11
Hm... ich glaube, den brauche ich auf noch auf nem Blauling...

12
Smalltalk / Antw:Heute in der Zeitung gefunden:
« am: 13. Januar 2018, 18:11:20 »
Tja, ganz so utopisch war die Folge Nosedive der Serie Black Mirror dann wohl tatsächlich nicht...

http://www.businessinsider.de/in-china-koennte-2020-die-voellige-kontrolle-ueber-die-buerger-eintreten-2017-11

Das hätte dann auch Auswirkungen auf Hongkong, was für viele dann dort den Abflug bedeuten würde. Bekannte von mir haben sich zum Teil schon Fluchtpläne bereitgelegt. Schade, dass man dann in Deutschland mit einer chinesischen Frau nicht mehr willkommen ist...

13
James Bond - Dr. No - OST auf  :lp:

Nun auch:

From Russia with Love auf :lp:

14
Smalltalk / Antw:Der Hunde-Thread
« am: 13. Januar 2018, 10:32:19 »
Sie toll aus...

15
Musik / Antw:Der R.I.P Thread
« am: 12. Januar 2018, 10:30:53 »
R.I.F.

jetzt ist die Ace of Spades Besetzung wieder vereint.

Das dachte ich ebenso - Ruhe in Frieden

16
Smalltalk / Antw:Was mache ich gerade?
« am: 11. Januar 2018, 09:30:44 »
Coole Sache, Greg. Daumen hoch!

17
Sinister
- der ewige Kampf... welcher Film ist gruseliger. Sinister oder Conjuring. Ich kann meinem Kumpel Peter sagen: ja Conjurig war durch die klassische Geistergeschichte vielleicht etwas gruseliger, aber der Dämonenmumpitz am Schluss machte alles zunichte. Sinister hingegen fand ich jetzt nicht so gruselig, aber dafür vieeeeeel spannender, mit der besseren Story. Hier ist das Puzzel und die Auflösung viel schöner - so dass ich sagen muss: Sinister ist der eindeutig bessere Film. Klar, gibt es hier ein paar Schritte und Geräusche im Haus, aber die geheimnisvolle Kiste mit den Filme, auf denen die Morde an den Familien festgehalten sind, emfand ich als sehr gelungen. "Mr. Boogie" geht zwar auch etwas in die Dämonen-Mumpitz Ecke, bleibt aber irgendwie etwas subtiler. Fazit: Spannender und konsequenter Film, der mir besser gefallen hat, als vergleichbare moderne Grusel, was wohl an der Spurensuche des Hauptdarstellers lag.

18
Ich hatte echt gedacht, das wäre bekannt hier.
Entweder bin ich voll der Mainstreamer oder unsere Radiosender hier sind zu jugendlich  :lol:

Mainstream ist doch dein zweiter Vorname...

19
Sorry - das kenn ich gar nicht und im Radio ist mir das bisher auch nicht aufgefallen...

20
Neuigkeiten / Antw:Hellraiser: Judgment
« am: 10. Januar 2018, 10:42:26 »
Ich sag das gleiche wie nemesis...

Hm...😶

Schließe mich an - gleiche Reaktion: Hm...

21
Spider Baby
- oh man, was soll man sagen - kruder Film aus den 60ern. Auf der einen Seite total krank (ja das sind die Wurzeln von Kettensägenmassaker bis Hills Have Eyes), aber im Endeffekt doch irgendwie witzig, weil sich der Films selbst nicht ganz ernst nimmt. Sid Haig war in jungen Jahren schon ein unverkennbarer Freak - der Michael Berryman seiner Zeit einfach. Fazit: netter kleiner Horror-Spaß für zwischendurch, aber auch nicht mehr.

22
Liebesgrüße aus Moskau
- nächster Bond - und was soll ich sagen: Klassiker. Die Action ist natürlich nicht so überdreht, wie heute. Aber: Ballereien, Explosionen und Verfolgungsjagden - eine Prise Kalter Krieg, Spectre und natürlich Daniela Bianchi, die als Tatjana Romanova einfach nur Zucker ist. Bond macht Spaß. Punkt.

23
Caddyshack

- ja - banales 80er-US-Komödienkino. Zum Teil ist der Film so doof, dass man trotzdem lachen muss. Dangerfield schießt einen Spruch nach dem anderen ab, Chase macht seinen Trottel (den aber gekonnt gut wie immer) und Murray ist eigentlich überflüssig, bis aufs Finale (trotz einiger guter Szenen). Den "Gopher" würden die heute per CGI auf die Leinwand bringen - doch die animierte Handpuppe ist viel besser. Fazit: Harmloser Spaß für einen Sonntagabend, von dem man nichts erwartet und deswegen sogar gute Unterhaltung mitnimmt.

24
Todestage / Antw:France Gall
« am: 07. Januar 2018, 14:29:31 »
R.I.F.

25
Scum of the Earth
- puh... ein früher Film von Herschell Gorden Lewis, der zwar mit einem brandaktuellen Thema aufwartet, aber so dermaßend verniedlichend daherkommt, dass man schon von verharmlosend sprechen kann. Das liegt allerdings an dem Zeitgeist und der Inszenirung. Eigentlich geht es um die junge Kate, die Geld fürs Collage braucht und deshalb einen Modelljob annimmt. Sie weiß nicht, dass die Freundin, die sie dazu ermuntert für eine böse Bande arbeitet, die Ponobilder herstellen. Daraufhin gerät sie in einen Sumpf, der ihre Exitenz bedroht.
Naja - der Film kommt mit Andeutungen aus - es gibt keine Nacktszenen, und selbst der Missbrauch wird nur im Dialog angedeutet und nie ausgesprochen. So präsent die sexuelle Ausbeutung auch ist, es kommt nicht wirklich onscreen dazu. Historisch ist der Film interessant, aber heutzutage wirkt es unendlich harmlos. Und er ist noch weiß weg von dem Splatterkram, der später Lewis Markenzeichen werden sollte, obwohl es auch hier auch Tote gibt...

Seiten: [1] 2 3 4 ... 704
SMF 2.0.13 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.057 Sekunden mit 21 Abfragen.