Beyond Hollywood - das Filmsyndikat

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 4 ... 10
1
Neuigkeiten / Antw:REMAKE: Maniac (2012)
« Letzter Beitrag von Elena Marcos am Heute um 17:13:55 »
Die BD des Originals von XT soll auch nicht so wirklich der Bringer sein.

Eben, ein Grund mehr diesen Schund zu boykottieren!

Dann lohnt sich der Kauf auch dieses Mal - doppelt und dreifach nicht...
2
Smalltalk / Antw:Was mache ich gerade?
« Letzter Beitrag von Ash am Heute um 15:59:44 »
Ja, ich versaue mir vermutlich gerade die Playlist bei Siri. :lol:
3
Spamthreads / Antw:Der offizielle Fun-Thread :-)
« Letzter Beitrag von nemesis am Heute um 15:33:31 »


4
Smalltalk / Antw:Was mache ich gerade?
« Letzter Beitrag von JasonXtreme am Heute um 15:30:26 »
:lol: Samstag lief aufm WDR ewig lang Schlager der 60er bis 80er - ich habs mir richtig gegeben :D da war der Roy auch dabei
5
Serien / Antw:Designated Survivor (K. Sutherland)
« Letzter Beitrag von Sing-Lung am Heute um 15:21:29 »
Habe mittlerweile Season 2 beendet und bin dank dem fiesen Cliffhangers zum Schluss froh, dass es doch weitergeht. ABC hatte ja den Stecker gezogen, Netflix führt das Ganze jetzt jedoch in Eigenregie durch. :biggrin: Ich finds gut, weil ich so einen Abschluss nicht cool gefunden hätte.

Die Serie ist ein Auf und Ab. Die Case of the Week werden immer wieder durch länger dauernde Verschwörungen oder ähnliches ergänzt, was das Ganze deutlich interessanter macht. Bei den Case of the Weeks gibt es schon immer wieder verschiedene Vorfälle, aber schlussendlich weiss man halt, dass der POTUS und seine Crew die Chose immer für sich drehen und wenden, egal wie aussichtslos es auch scheinen mag. ;) Für mich dann doch immer wieder realitätsfremd. Das Fiese sind eigentlich jeweils die Cliffhanger am Schluss einer Folge, diese Probleme werden jedoch in der Regel meistens in den ersten 5. Minute der nächsten Folge schon geregelt. :lol:

Sollte Netflix es nicht schaffen, neuen Wind rein zu bringen, hoffe ich wenigstens auf ein versöhnliches Ende. Klar geht die Welt nicht unter bei mir, wenn diese Serie abgeschafft wird. Aber solche Enden müssen ja nicht sein bei 44 Folgen. Immerhin kürzt Netflix runter auf 10 Folgen für Season 3.
6
Musik / Antw:Now Playing
« Letzter Beitrag von Ash am Heute um 15:15:33 »
Roy Black...

7
Neuigkeiten / Antw:Die Känguru Chroniken - Der Film
« Letzter Beitrag von Nation-on-Fire am Heute um 15:15:21 »
Hier gilt nur

 :w:

oder

 :nw:
8
Smalltalk / Antw:Was mache ich gerade?
« Letzter Beitrag von Ash am Heute um 15:14:47 »
Shit, ich habe gerade Mega Bock auf Musik von Roy Black, warum???
9
Neuigkeiten / Antw:Die Känguru Chroniken - Der Film
« Letzter Beitrag von nemesis am Heute um 15:05:51 »
Ich möchte hiermit meine vorsichtige Skepsis zum Ausdruck bringen...
10
Neuigkeiten / Antw:Die Känguru Chroniken - Der Film
« Letzter Beitrag von Nation-on-Fire am Heute um 14:26:21 »
Einige weitere Infos gefunden :


Das ZDF und X Filme sind gemeinsam in die Kreuzberger Wohngemeinschaft von Marc-Uwe Kling und seinem vorlauten, kommunistischen Känguru eingezogen. Die Dreharbeiten der ZDF-Kinokoproduktion "Die Känguru-Chroniken" haben im September 2018 in Berlin und Umgebung begonnen und dauern bis 20. November 2018. Nach dem Drehbuch des Känguru-Schöpfers Marc-Uwe Kling inszeniert Dani Levy ("Alles auf Zucker") die Komödie. Als Produzenten zeichnen Stefan Arndt und Uwe Schott von X Filme Creative Pool verantwortlich, Caroline von Senden, Alexandra Staib und Dr. Irene Wellershoff betreuen "das Känguru" seitens des ZDF.

"Die Känguru-Chroniken" erzählen von der Freundschaft zwischen einem Kleinkünstler und einem sprechenden, kommunistischen Känguru, die zusammen mit den anderen Mietern ihres Kreuzberger Hauses den Kampf gegen die nationalistische Internationale eines Berliner Immobilienhais aufnehmen.

Volker Zack verleiht dem Känguru Stimme. In weiteren Rolle stehen vor der Kamera: Dimitrj Schaad als Marc-Uwe, Rosalie Thomass als Marc-Uwes heimlicher Schwarm Maria, Carmen Maja Antoni als Kneipenwirtin Hertha, Henry Hübchen als abgezockter Immobilienhai, Tim Seyfi und Adnan Maral als die Brüder Otto und Friedrich von Yilmaz. Marc-Uwe Kling himself übernimmt als Erzähler. Das Komödienensemble wird 2019 bundesweit die große Leinwand entern. Ein ZDF-Sendetermin steht noch nicht fest.

ZDF-Fernsehspielchef Frank Zervos: "'Die Känguru-Chroniken' von Marc Uwe Kling erst ins Kino und dann ins Fernsehen zu holen, ist eine Idee, die uns sofort begeistert hat. Auf den Schulhöfen ist das Känguru bereits ein Klassiker, aber auch in den Eltern- und Großelternhäusern werden die Eskapaden des Kängurus gerne zitiert. Wer einmal vom anarchischen Humor in Klings satirischen wie kritischen Episoden-Erzählungen infiziert wurde, ist und bleibt Fan. Die große Herausforderung, den besonderen Charme aus den Büchern und Hörbüchern nun für Kino und Fernsehen umzusetzen, nehmen wir gerne mit an."

Der Känguru-Schöpfer Marc-Uwe Kling ist Autor und Liedermacher. Die Geschichten über sein literarisches Alter Ego und das Känguru hüpften 2008 unter dem Titel "Neues vom Känguru" von der Bühne ins Radio. 2009 erschien das Buch "Die Känguru-Chroniken: Ansichten eines vorlauten Beuteltiers". Es folgten die Fortsetzungen "Das Känguru-Manifest" und "Die Känguru-Offenbarung". Das Känguru hat inzwischen 15 goldene CDs eingeheimst und wurde mit dem deutschen Radiopreis und dem Deutschen Hörbuchpreis ausgezeichnet. Im Oktober 2018 erscheint der vierte Band "Die Känguru-Apokryphen".
Seiten: [1] 2 3 4 ... 10
SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.033 Sekunden mit 19 Abfragen.