Beyond Hollywood - das Filmsyndikat

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es dir alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachte, dass du nur solche Beiträge sehen kannst, zu denen du auch Zugriffsrechte hast.

Nachrichten - Elena Marcos

Seiten: [1] 2 3 4 ... 715
1
Irgendwie komme ich im Moment nicht zu viel:

Snapshot - der Tag nach Halloween
-beknackter deutscher Titel, der nicht die Bohne mit Halloween zu tun hat. Es ist irgendwie ein Drama über eine junge Friseuse, die Model werden möchte. Dann wird sie von einem Stalker verfolgt. Sie denkt, dass es ihr Exfreund ist, der seinen Lebensunterhalt als Eisverkäufer verdient. Bis zum Schluss gibt es zwar einige falsche Fährten, aber Simon Wincers früher Film ist eigentlich recht dröge. Zwar nicht unbedingt langweilig, aber es passiert nichts.

Die Wächter von Atlantis - Atlantis Inferno
im Vorspann steht zwar Roger Franklin - aber sofort ist klar: Onkel Ruggero Deodato ist am Start. Die Story von "Atlantis Inferno" ist absoluter Italo-Quark, aber ich war unheimlich gut unterhalten. Nun - auf einer Bohrinsel sitzt ein Professor (George Hilton), der ein russisches U-Boot bergen soll und findet Hinweise auf das sagenhafte Atlantis. Er lässt eine Wissenschaftlerin kommen, die eine geheimnisvolle Platte mit Inschriften übersetzen soll. Doch plötzlich erhebt sich die Insel vom Grund und lässt eine Horde "Endzeit-Gangs" los, die Amerika (also hier Miami) verwüsten und alles umbringen. Diese Atlanter sind scharf auf die Übersetzerin und wollen sie gefangen nehmen. Die Truppe, darunter noch Christopher Connelly, Ivan Rassimov und Michele Soavi flüchten durch die Trümmer - immer im Kampf mit den Horden von Atlantis. Doch dann gelingt es den Bösewichtern die Dame in ihre Gewalt zu bekommen - und unsere Helden machen sich auf zum Showdown auf die Insel.
Es gibt viel Geballer, etwas explizitere Gewalt mit wenig Blut, aber eine bizarre Atmosphäre und eine Story, die keinen Sinn ergibt - irgendwo zwischen Indiana Jones und Mad Max. Aber dafür wird man 88 Minuten super unterhalten. Das macht echt Freude... aus wenig Möglichkeiten haben die Italiener noch viel gezaubert.



2
Neuigkeiten / Antw:Summer of '84 (von den Machern von Turbo Kid)
« am: 10. August 2018, 14:57:34 »
Das wär's aber, fänd ich ne geile Idee, die VHS auch dazuzupacken

Ich glaub die meisten können damit aber nichts mehr anfangen...

3
Smalltalk / Antw:Heute in der Zeitung gefunden:
« am: 09. August 2018, 19:38:54 »
https://graslutscher.de/ueber-die-seltsam-gleichgueltige-berichterstattung-zum-klimawandel/

Nein ... der Klima-Wandel ist doch eine Verschwörung der Merkel-Regierung... (Ironie-Alarm!!!)

4
Oculus :7:
Mehr im Thread


Dirk, wäre Operation Dance Sensation was fürs Treffen? War der nicht sogar schonmal geplant?

Ich glaub, da kann man mal reinschauen. Ist natürlich totaler Käse - aber es gibt ja Leute, die dem was abgewinnen können.

5
Smalltalk / Antw:Was mache ich gerade?
« am: 08. August 2018, 20:05:22 »
Fuck! Brandstiftung?

Die Polizei ermittelt noch ... Brandstiftung wird nicht ausgeschlossen - aber es kann genauso auch eine Kippe gewesen sein, die aus dem Zug geworfen wurde... Ich mache jetzt den Riesenartikel fertig und fahre nach Hause - das war echt ein langer Tag im Büro.

6
Das Haus der Dämonen - Haunting in Conneticut

- Dröges langweiliges Durchschnittsfilmchen. Im Wust moderner Geisterfilme war der irgendwie belanglos und daher hat der mich nicht gerade fesseln können. Vielleicht lag es auch an dem Brand in Siegburg, dass ich mich nicht auf den Film konzentrieren konnte....

aaaahhh Dirk!!

Ich finde den wirklich toll und creepy.

Ja, echt? Also - ich fand den Film irgendwie ziemlich schnöde... aber vielleicht, hab ich schon zu viele Spukhausfilme gesehen. Das Verhalten mancher Figuren fand ich nicht gerade gut und auch der Hauptdarsteller war nicht so meins.

7
Smalltalk / Antw:Was mache ich gerade?
« am: 08. August 2018, 14:47:22 »
Krasse Sache - da ist ne ganze Straßenseite abgefackelt. Es ist echt ein Wunder, dass die dass Einsatzkräfte das eindämmen konnten. Sieben Häuser (davon zwei Doppelhaushälften) hat es erwischt - ich hab ja mein Büro 400 Meter weiter... Wären die Flammen über die Straße gekommen, säße ich jetzt nicht im Büro.


8
Das Haus der Dämonen - Haunting in Conneticut

- Dröges langweiliges Durchschnittsfilmchen. Im Wust moderner Geisterfilme war der irgendwie belanglos und daher hat der mich nicht gerade fesseln können. Vielleicht lag es auch an dem Brand in Siegburg, dass ich mich nicht auf den Film konzentrieren konnte....

9
Smalltalk / Antw:Was mache ich gerade?
« am: 08. August 2018, 11:32:04 »
Ich muss nun zum Pressetermin mit dem NRW-Innenminister.

Gestern hat es hier in Siegburg gebrannt - bei meinen Eltern quasi die Straße runter. Das ist übrigens auch in der Nähe des Kleingärtnervereins, wo wir schon die HTFs hatten. An der Bahnstrecke hat die Böschung gebrannt und nachher neun Häuser erwischt - 30 Verletzte... was für ein Alptraum...

10
Ich kann damit auch nichts ang´fangen - aber ich kann auch ohne dem Wissen leben.

11
Whispering Death
- super interessantes Abenteuer-Drama aus ... Deutschland? In den 70er wurden super Ko-Produktionen gemacht, die international mithaölten konnten. Der Film mit dem Alternativtitel "Albino" spielt in Rhodesien. Hier geht es um eine Terrororganisation unter Fühnung des "Albino", der sein Land von den Weißen befreien will. Er geht hier mit voller Härte vor. Nun - der junge Offizier Terrick möchte dies durch Präventivmaßnahmen eindämmen, was jedoch nicht bewilligt wird. Als der Albino jedoch seine Farm überfällt, seine Frau vergewaltigt und skalpiert - sieht Terrick rot und verfolgt den Albino, um ihn zu töten - er selbst wird ebenfalls gejagt, von seinen eigenen Leuten, weil er das Gesetz in die eigene Hand nimmt. Ich wusst nicht, was mich erwartet - aber Albino ist ein extrem spannder Abenteuerfilm mit einer Besetzung, die sich gewachschen hat. Hauptdarsteller James Faulkner macht seine Sache solide, aber der Rest ist echt Sahne. Seine Verlobte wird dargestellt von einer jungen Sybill Danning, Christopher Lee gibt seinen Vorgesetzten und Sascha Hehn springt auch durchs Bild. Den Vogel schießt jedoch der Bösewicht ab. Man muss zweimal Hingucken, um Horst Frank in der Maske des weißen Afrikanerns zu erkennen. Und der dreht richtig auf - als Terrorist, als Sektenführer und skrupelloser Möder. Das Ganze mutet etwas bizarr an, fasziniert aber auf eine ganz eigenständige Weise.

Daylights End
- der konnte leider bei mir nicht punkten. Solide gedreht, aber irgendwie langweiliges Action-Theater mit Vampir -Zombie-Mutanten, CGI-Blut und dem üblichen Edzeitzeitszenario. Besser als die Asylum Dinger ist er allemal, aber er konnte mich nicht wirklich mitreissen. Schade - hätte mehr sein können.

Frankenstein
- noch schnell den Universalklassiker hinterhergeschoben, der sich ja arg von der Vorlage entfernt, aber dennoch flott die Geschichte erzählt und ganz schnell (nach 67 Minuten) zu Ende ist. Karloff ist unter seiner Maske unheimlich jung - das sieht man schon auf DVD sehr gut und schrieb mit seiner Darstellung verdient Filmgeschichte. Fazit: die Dinger sind zeitlos. Erstaunlich wie gut der Film von 1931 heute noch aussieht.

12
Hab am Wochenende einiges an Filmen weggehauen:

Gänsehaut
- das Highlight. Wenn der Film aus den 80ern wäre, von Spielberg mit handgemachten Effekten - der wäre Kult geworden. Doch auch heute ist der Film eine absolute Bombe. Klar, kennen wird den Storyablauf schon vorher. Das Schema ist nicht neu - aber mit Herz umgesetzt. Und der Film macht genau das richtig, worum es beim Kino geht - um Magie der Bilder. Ich war am Ende sogar zu Tränen gerührt... Und Jack Black ist cool als miesgelaunter Autor. Der Film war wirklich wunderbar - vielleicht etwas kitschig, aber es spricht das Kind im Zuschauer an. Ach ja ... vergesst dieses "Tintenherz" Grütze, die mit ähnlichen Storyelementen spielt.

Unruhiges Blut
- düsteres Familiendrama im viktorianischen Setting mit Stewart Granger. Ein Film um Gier, Liebe, Hass, Ehebruch und Mord. Das Liebesdrama wird zu einem Strudel aus Hass und Verzweiflung mit einem bitteren Ende. Blanche arbeitet als Gesellschafterin für nörgelnde Reiche und will aus dem Leben ausbrechen. Sie bekommt einen Brief seines Onkels, der sie auf das Familiengut beruft. Nun - die Furys haben sich den Namen und den Besitz angeeignet. Der leibliche Sohn des ehemaligen Besitzers fristet sein Leben als Gutsverwalter, aber er hasst die Familie. Nun Blanche möchte reich werden und heiratet ihren Cousin - doch beginnt eine Affäre mit den Verwalter... der Beginn grauenhafter Ereignisse. Fazit: spanender und gut gespielter Klassiker.

Im Dienste des Königs
- dieser Mantel- und Degen film ist zwar nette Unterhaltung, ihm fehlt jedoch der leichtfüßige Humor andere Produktionen aus dieser Zeit. Nach der Revolution wird der june zehnjährige französische König ausgetauscht und nach England geschafft. Hier nimmt sich eine nette Amerikanerin dem jungen an. Ein weiterer königstreuer Beschützer (Louis Jordan - der Bösewicht aus dem ersten Swamp Thing) - hat seinen Sohn anstelle des Königs ins Gefängnis gebracht. Die Revolutionäre finden aber alles raus und nun stehen zwei Leben auf dem Spiel. Fazit: nette Nachmittags Unterhaltung aus den 50er, aber ein klassischer One-Timer.

Operation Dance Sensation
- wollte ich mir nie ansehen, weil ich das Ding immer für ne Amateurproduktion gehalten habe. Aber was Thilo Gosejohann hier abliefert ist, ein Independent-Streifen mit Herzblut und viel Humor. Der Regisseur (und Kameramann) spielt die Hauptrolle Jackson, der als Kopfgeldjäger arbeitet und Ninjas killt. Doch sein Erzfeind Atlas (sein Bruder Simon) kommt in die Stadt und macht ihm die Hölle heiß, weil er mit seinem ehemaligen Kumpel Zorc die Disco von Ralf Eden kauft. Was wollen die Bösewichter hier ... nun es geht um einen Haufen Waffen mit denen die Amis Vietnam gewonnen hätten, wenn Ralf sie nicht geklaut hätte. Leider hat er vergessen, wo er sie versteckt hat, weil er auf den Kopf gefallen ist. Am Schluss gibt es Ballerei und auf die Glocke. - Der Film ist voller Absurditäten, es ist immer was los und nimmt den Actionfilm gekonnt auf die Schippe. Natürlich ist alles mit wenig Geld in Deutschland gedreht, aber scheiss egal. Am besten ist die TV Show "Sag's jetzt" mit Bela B. als Medienpsychologe. Viele Anspielungen erkennt der geneigte Fan sofort.. mir hat der Film nachher richtig gut gefallen. Kein Klassiker, aber viele nette Ideen und eben Ninjas.  Fazit: Trashig unterhaltsam

Freitag der 13. - das letzte Kapitel
- heute darf man wieder über ihn schreiben... ja, der vierte Teil hat alles, was man von Jason will. Teenies, die blutig über die Klinge springen, Effekte von Tom Savini (auch wenn sie für R etwas beschnitten wurden) und einen imposanten Jason, der von Cory Feldman besiegt wird. Mir gefällt der sechst zwar noch am besten - aber die Tommy Jarvis Trilogie brachte frischen Wind in die Serie und legte die Grundlage zum Party-Slasher. Das Verbot war trotz blutiger FX affig, weil vieles unheimlich kurz und kaum zu sehen ist. Dafür hat Jason einen hübschen Abgang. Fazit: ich liebe diese Filme - auch zum 100. Male

13
Smalltalk / Antw:Happy Birthday Marc!!!
« am: 02. August 2018, 15:15:32 »
Happy Birthday - alles Gute zum Geburtstag und lass ordentlich krachen. Bang Dir einen und bleib gesund.

14
Neuigkeiten / Antw:ExitUs - Play It Backwards (Exeter)
« am: 02. August 2018, 15:11:44 »
Ich glaube, da kommt es einfach auf den Moment an. Mich hatte der Film irgendwie richtig erwischt - deshalb fand ich den sehr unterhaltsam, ob die Story natürlich total beknackt ist.

15
PC, Konsolen & Games / Antw:Now Playing on Konsole or PC?
« am: 01. August 2018, 13:17:34 »
Resident Evil - Remaster

- holla die Waldfee. Gestern mal reingezockt und voll gepackt. Natürlich liegt das Originalspiel zugrunde, aber so einfach durchzocken ist nicht. Denn tatsächlich kennen die Macher die Spieler und führen einen ganz schön an der Nase herum. Das Herrenhaus ist natürlich größer und hat nun weitere Gänge, Zimmer und Areale, die es zu erforschen gilt. Zum anderen gibt es andere Rätsel und Gegenstände. Auch das Gameplay wurde um Features erweitert. Immer wieder gibt es Aha-Erlebnisse - man erwartet bestimmte Ereignisse, wie Hunde springen durchs Fenster, die natürlich nicht passieren ... oder doch. Der Weg vom Directors Cut zum Remaster war eigentlich nicht weit. Schon damals wurden Aufgaben und Gegenstände anders platziert und kurze Cutscenes eingefügt... Aber tatsächlich stand ich einmal kurz wie der Ochs vor dem Berg (obwohl man selbst auf mache Sachen kommen kann). Türen die früher mit dem Dietrich zu öffnen waren, müssen nun mit den Symbolschlüssel geöffnet werden usw. Aber die findet man dann an neuen Orten mit neuen Fallen... ja - irgendwie erlebt man "Biohazard" so neu. Nicht ganz, denn die Story ist ja bekannt - aber dennoch fühlt es sich toll an - und man kann die Original Steuerung wählen - scheiß auf Analogsticks. Erster Eindruck: grandios.

16
Extitus
- hm... ich hab gar nichts erwartet, da ich mit Nispel kürzlich so schlechte Erfahung gemacht habe, aber wenn er nicht Big Budget macht, kommt sogar was baruchbares raus. "Exit-us" oder wie man den auch nennen kann, ist ein orgigineller B-HorrorFilm, der etwas erinnerungen an die gute alte Videothekenzeit aufleben lässt. Nun - die Kirche räumt eine alte Psycho-Anstalt auf, was ein paar Jugendliche spitzkrigen und in dem abrissreifen Gebäude eine Party feiern. Am nächsten Morgen schläft nur ein kleiner Reste seinen Rausch aus - doch der kleine Bruder unseres Helden, wird wohl von einem bösen Geist oder Dämon besessen, was eine Kette absurder Ereignisse auslöst.
Das Schöne ist, der Film nimmt sich selbst nicht ernst, sondern kommt mit viel Humor daher. Eingepackt ist er zwar wieder in typisch modernmonochrome Saw Optik, was aber nicht so störend ist, wie etwa bei Pathfinder. Zum anderen sind die Kid gut unterscheidbar, auch wenn sie die reinen Klischees darstellen - der Held mit seinem kleinen Bruder, der Schönling mit seiner nymphomanen blonden Freundin, die hübsche Schwarzharrige als Love Interest, der dicke Nerd, der ewig Bekiffte usw. Gut fand ich das der Film viel Modernes durch den Kakao zieht - wie etwa der Do-It-Yourself-Exorzismus von YouTube. Im Verlauf des Films sterben natürlich eine ganze Menge Figuren (oft durch total absurde Situationen - die nur ein WTF Gefühl hervorrufen) - aber es wird auch nicht das Geheimnis vergessen, das hinter dem ganzen steckt. Denn die grausamen Geschehnisse, die zu Anstaltszeiten geschehen sind, streckt ihre Krallen aus.
Fazit: Überraschend unterhaltsamer Horrorschocker - der mit Spannung, Humor und Blut daher kommt.

Among The Living
- nach Inside haben die Fans ja an den Nachfolgefilmen des Duos oft kein gutes Haar gelassen. Daher hab ich mich nicht mehr sonderlich für die Werke interessiert. Doch zufällig landete "Among The Living" im Player und hat mir ebenfalls gut gefallen. Sicher hat er nicht die Härte von Inside, ist aber auch kein "Horror-Goonies", was ich auch schon mal gelesen habe. Nun... der Film beginnt mit einer Familientragödie (genialer kleiner Auftitt von Beatrice Dalle), wo nur der Vater mit seinem entstellten Monsternachwuchs übirgbleibt. Der kratz die Kurve und will sich eine neue Existenz aufbauen. Jahre später haben wir es mit drei Jungen Freunden zu tun, die allerdings oft nur scheisse bauen (wie etwa Schule schwänzen und Scheunen abfackeln). Als sie auf einem alten verlassenen Filmgelände abhängen, stoßen sie auf Pappa und Sohn, wie sie eine entführte Frau in ihr Refugium schaffen. Dabei werden sie gesehen und seit dem vom Monster-Sohn gejagt. Der Film hat ein flottes Tempo, ist etwas blutig, stezt aber mehr auf Spannung und macht seine Sache sehr gut. Mir hat der Film sehr gut gefallen, auch wenn die Optik wieder modern daher kommt. Ich glaube - ich muss mich mit den Franzosen nochmal näher beschäftigen, denn den fand ich jetzt sehr originell (auch wenn es natürlich wieder einige logische Patzer gibt... aber egal). fazit: Gelungen.

Picknick am Valentinstag
- nach einem turbulenten Wochenende brauchte ich noch was ruhiges zum Entspannen. Peter Weirs Film von 75 ist natürlich der Inbegriff eine quälend langsamen Filmes, der viel Mytery aufbaut und nichts erklärt. Im Jahr 1900 macht eine Mädchen-Schulklasse einen Ausflug zum Hanging Rock. Drei Mädchen und eine Lehrerin verschwinden plötzlich. Nach einer Woche wird ein Mädchen durch zufall gefunden - kann sich aber an nichts erinnern. Die Ereignisse führen schließlich zum Untergang der Schule. Ich habe in der Bildsprache immer wieder nach Hinweisen gesucht (die Nutzung des Schwanbildes ist auffällig), bin aber keinen Schritt weitergekommen. Es gibt keine Lösung - und daher ist der Spielraum soooo groß. Ich musste dann noch im Netz googeln um einige Hinweise zu bekommen. Also - die Geschehnisse am Haning Rock sind nie passiert - und eine Erfindung der Autorin, die das Buch verfasst hat. Dennoch hab ich einige Hinweise gefunden - die bis zu "Entfühung durch Ausserirdische" gehen. Drei Jahre nach dem Tod der Autorin ist wohl das letzte Kapitel veröffentlicht worden. Das lieferte eine Lösung, die wohl noch bekloppter ist... so das man den Film so als Werk eigentlich unangetastet stehen lassen sollte.

17
Serien / Antw:Twin Peaks
« am: 30. Juli 2018, 09:08:53 »
Ich hab ja die Original Serie nur auf DVD - wo die zweite Box ja kein Bonusmaterial mehr hatte (was mich ja arg geärgert hat). Die neue Staffel hatte ich mir vor einigen Wochen zugelegt... und wollte mir dann die Originalserie nochmal komplett anschaffen. Wenn es auf BD nur eine Variante gibt, dann ist doch gut. Gab es da nicht Probleme mit der Tonhöhe?

18
Serien / Antw:Twin Peaks
« am: 28. Juli 2018, 20:50:59 »
Gestern dann nochmal die letzten drei Folgen von Staffel 2 wiederholt. Als Vorbereitung für die neue Staffel.
Heute wird dann also gestartet. Bin schon fast nervös. Selten, dass man sich so auf eine Serie bzw. Fortsetzung freut.
BTW gefällt mir die Verpackung der BD Version sehr gut!!!

Ich fieber auch immer noch hin. Ich hab die neue Staffel auch zu Hause liegen. Aber ich glaub ich muss die alten auch noch mal sehen.... auf Blu-Ray.
Welche Box ist empfehlenswert? ... gab es nicht irgendwie ne Gold Box und dann "Entire Mystery" Box? Vor allem gab es nicht Probleme mit der Tonhöhe?

19
Passt hier irgendwie mit rein... letzte Woche Donnerstag fuhr meine Frau die Kinder zum Handball, an ner unübersichtlichen Stelle nahm sie einem heranRASENDEN BMW-Spasti (gibts so ne Gruppe im Ort) aus Versehen die Vorfahrt - der bremste sie aus, stellte sich vor dem Auto quer und stieg aus, brüllte, schreite, bedrohte meine Frau, inkl. seinen zwei Pennern die mit drinsaßen - und dann fuhr er mit quietschenden Reifen und in Highspeed davon!!! Die Kinder hatten Angst ohne Ende, die Kleine hat geweint und meine Frau war völlig fertig - leider hat sie durch den Staub beim anfahren (da ist ein Feldweg den er dann langfuhr) und das Querstellen nicht das Nummernschild gesehen - ich hoffe wir treffen den irgendwo und sie kann mir den zeigen - bin gestern Abend schon einem hinterhergerannt der bei uns vorbei ist, hab ihn aber nimmer erwischt, das KÖNNTE er gewesen sein. Wenn ich den treff, dann knallts - mir scheißegal!!!

Ähnliches ist meiner Frau auch schon passiert ... die Leute werden immer dreister. Voll-assis

20
Smalltalk / Antw:Alles Gute Stephan!!!
« am: 26. Juli 2018, 08:57:31 »
Happy Birthday - alles Gute, viel Glück und Gesundheit .... genau - und bleib so wie Du bist. Genieß Deinen Tag und schwitz nicht so viel.

21
Am Wochende hab ich einiges zwar gesehen - aber manchens eher durchwachsen.

City of the Dead
- schwar-weisser Gruselklassiker mit einem düsteren Christopher Lee, viel Nebel und einer bösen Hexe. Kurze Laufzeit, und kurzweiliger Grusel. Doch, der konnte was. Hatte den mal früher im TV gesehen, konnte mich aber kaum mehr erinnern. Tolle Streifen.

Todeslager S11
- Thai-Grusel, der irgendwie so ne Big Brother Geschichte sein soll. Eine Horde Kandidaten kommt in ein altes Kriegslager und begegnen Geistern. Die Leute, die abdrehen müssen dann den Container, also das Lager verlassen. Leider ist das Ding totale Grütze. Grüner Farbfilter, langweilig inszenierte Story und null unheimlich. Auch am Schluss kommt keine Freude auf - mit den Figuren kann man sich nicht indentifizieren und ohnehin, absolut langweiliger Schrott.

Django Nudo
- also die Synchro hat doch son ein paar Knaller zu bieten. Ansonten: Steine und Gräser

Freitag der 13. - Teil 2
- auch beim 10.000 Mal, machen die Filme Spaß. Der Plumssack geht um und killt Teenies. Jasons Auftritt als Redneck mit Latzhose ist nett und macht immer wieder Freude. Das gab richtige Entspannung.

Camp Evil
- ich war überrascht, das dieser kleine niederländische Film endlich mal etwas orginelles hatte. Passt auch zum Freitag und machte rechte Laune. Pfadfinder campen im Walr, wo ein unheimlicher Killerjunge umherspukt. Desweiteren ist der Wald von Fallen gespickt und ein düsterer Geselle ist auch noch unterwegs. Doch der Film macht Laune, ist temporeich und kann super unterhalten. Hätte ich nicht gedacht - wäre vielleicht auch was für eure Hütte gewesen...

22
Deep Star Six
- man wieder seit Ewigkeiten eingelegt. Der Film besitzt eigentlich unheimlich wenig Monsteraction und es passiert in der Hinsicht nicht besonders viel. Dennoch mag ich den Film. Die Figuren sind gut getroffen und kein Einheitsbreit. Die Ausstattung und Sets sind unheimlich hochwertig und die handgemachten Effekte klasse. Guter Einstieg für den Videoabend.

The Vanguard
- uaaah - was für ein Dreck. Ein Independent Zombie-Wald und Wiesenfilm aus UK, der keine Story besitzt bzw. eine mit viel Blabla vorgaukelt. Ab in die Tonne.

Pathfinder (2007)
- ich werde mit solchen Streifen nicht war. Die Optik ist grauenhaft, fast glaubt man einen schwarz/weiss Film zu sehen. Die Story arg an den Haaren herbeigezogen und die Action zwar mit CGI-Blut durchsetzt, aber man findet keinen Zugang zu den Charakteren, dabei macht Karl Urban seinen Job eigentlich ganz gut, aber irgendwie ... langweilt es mich. Die Bösewichter werden zwar dämonisiert eingeführt, sind aber irgendwie nur brutale trottel. Clancy Brown wird immer noch wegen Highlander in solchen Streifen gebucht. Nun ... der nächste Film für die Tonne - da verließ mich echt die Lust. Marcus Nispel und ich werden bestimmt keine Freunde mehr. Wenn sein Conan geauso aussieht, na dann gute Nacht...


23
Samstag Videoabend:

Frankensteins Horrorklinik
- 70er Jahre Trash, der auf eine frische und absurde Art zu unterhalten weiß. Der Hauptdarsteller, der wie 15 ausschaut, hat die Stimme von Alf und will sich in Frankensteins Klinik gesundbumsen. Spritzige Dialoge, schräge Typen, einige bizarre Morde und Einstellungen ... doch der hat allen gefallen.

Tanz der Totenköpfe
- hier ging bei einem der Zuschauer die klappen runter. Man sollte nicht nach "Gemeinsamkeiten" mit "The Haunting" suchen, denn Hell House und Hill House haben komplett unterschiedliche Backstorys. Dennoch hat man das Gefühl ein Upgrade der klassischen Geisterhausgeschichte zu sehen. Der Film, der auf einem Drehbuch/Roman von Richard Matheson basiert besticht durch Atmosphäre und extrem geile Sets.

I Am A Hero
- mit knapp zwei Stunden sehr lang. Auch wenn die Mangaverfilmung wohl allen gefallen hat, besitzt er doch einige Längen und kann nicht ein durchgängiges Tempo durchhalten. Das Finale ist zwar immer noch fett, und einige coole Ideen sind dabei, aber 30 Minuten kürzer wäre sinnvoll gewesen - denn ich hab immer ein bisschen auf die Action gewartet.

Gestern Abend noch die Freitags-Pflicht nachgeholt:

Freitag der 13.
- warum schaut man immer wieder die ollen Kamellen. Weil sie einfach toll sind? Ich finde der erste hat Atmosphäre und ist super unterhaltsam, obwohl nichts passiert. Die on-screen Morde und FX kann man an einer Händen abzählen und sonst schauen wir Menschen beim Camp-Renovieren zu. Dennoch mag ich den Streifen und hab mir gesagt... falls ich einschlafen sollte (war nämlich irr müde) ist es auch egal. Aber zum Ausklang des Sonntags war der Crystal Lake sehr erfrischend.

24
Webseiten / Antw:Freitag der 13. Quiz
« am: 16. Juli 2018, 12:20:36 »
Ich hab auch 11, wobei ich mit dem Schiffsnamen und Tommy Jarvis geraten hatte :D

@ Dirk
Also dass Alice da am Anfang stirbt war für mich eigentlich schon immer klar, auch wenn man es nicht explizit sieht

Ja - aber in dem Quiz wird die Frage gestellt wen Jason als erster Umbringt... (oder meinten die wer Jason als erster umbringt? Hab ich die Frage nicht genau gelesen was...)

25
Webseiten / Antw:Freitag der 13. Quiz
« am: 16. Juli 2018, 11:01:45 »
Ebenfalls 11.

Komisch ... ich auch... obwohl leider nicht jede Frage korrekt ist. Ich bin der Meinung, dass Alice wirklich am Anfang von Teil 2 von Jason gekillt wird, auch wenn der Verbleib der leider nie geklärt wird.

Seiten: [1] 2 3 4 ... 715
SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.084 Sekunden mit 19 Abfragen.