Beyond Hollywood - das Filmsyndikat Unterstütze das Forum mit einem Kauf bei Amazon!

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es dir alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachte, dass du nur solche Beiträge sehen kannst, zu denen du auch Zugriffsrechte hast.

Themen - Sniper

Seiten: [1] 2 3 4
1
Home-Entertainment / LG TV Senderchaos - kann jemand helfen?
« am: 23. April 2015, 19:50:50 »
Habe in der neuen Wohnung meinen Fernseher aufgestellt und nun über die komplizierte Methode (Land auf ---) stellen, auch hinbekommen, den DVB-C Tuner zu aktivieren.
Jetzt findet er auch die HD-Sender die er soll, allerdings natürlich auch den ganzen Pay TV Kram unter dtv. Dazu rund 50 Radiosender und über normalen TV nochmal 30 Sender.
Problem ist jetzt, dass man bei LG...warum auch immer...die Programme die man nicht braucht, nicht löschen kann. Ordnen geht mit gefühlt 200 Klicks. problem ist aber, dass bei DTV die Privaten nicht erkannt werden. Will ich jetzt also beispielsweise ARD auf der 1, müsste ich mich, um zu RTL/Sat1/Pro7 zu kommen, durch 200 Sender klicken.

Da LG laut Internetrecherche keine Lösung dafür anbietet, habe ich überlegt mir nen Receiver zuzulegen. Macht das in dem Fall Sinn? Ich hätte halt gerne, dass die Sender vernünftig benannt sind(könnte ich nachträglich zur Not auch selber machen) und sich vor allem sinnvoll ordnen lassen.
Und was muss so ein Ding können bzw. in welchem Preissegment greift man da zu?
Werde im Sommer wohl auch Sky nachrüsten, sollte also möglichst ein Receiver sein, der das schon kann.
Und brauche ich für den normalen Fernsehempfang dann noch zusätzlich ne Smartcard? Oder einfach Kabel an den Kabelanschluss, HDMI an den TV und fertig?

2
Da ich beruflich öfter mal unterwegs bin, zu Seminaren und eben auch im Zug, plane ich mir ein Netbook anzuschaffen. Wie damals bei meinem Laptop hab ich nicht wirklich nen Plan worauf ich achten muss.

Das Ding sollte ne vernünftige Geschwindigkeit haben, also schnell hochfahren und Videos auch in guter Qualität einigermaßen schnell abspielen können. Zocken und sowas will ich damit nicht. In erster Linie ist das zum Surfen, Schreiben und eben Videos gucken gedacht.
Dazu sollte es nicht unbedingt viel wiegen und Betriebssystem sollte aus Gewohnheit Windows sein.

Hatte mit meinem Laptop das Problem, wenn ich ihn mal auf ner weichen Oberfläche, also auf dem Sofa oder Bett stehen hatte, dass er sich sauschnell mit Fuseln und Staub vollgesaugt hat und dementsprechend heiß gelaufen ist, lässt sich sowas irgendwie verhindern?

Und noch ne Frage: ich würde mir gerne einen Surfstick dafür zulegen, das WLAN im Zug ist meistens scheisse und das Handynetz sowieso. Gibt's da ne zuverlässige Möglichkeit, also nen bezahlbaren Tarif mit Surfstick der ne vernünftige Abdeckung hat?

Preislich liegen die Dinger die ich auf Anhieb gefunden habe so rund um 300 Euro, ists realistisch dafür was ordentliches zu bekommen?

Achso und ein Tablett kommt für mich nicht in Frage. So ich hoffe das ist jetzt nicht zu unstrukturiert und jemand kann mir helfen  :D

3
Home-Entertainment / TV über Internetanbieter?
« am: 26. September 2014, 21:22:39 »
Also ich ziehe demnächst um und muss mich um TV, Internet etc. kümmern.
Jetzt bieten diverse Anbieter (Vodafone, Telekom usw.) ja diese "Entertain"-Pakete an, wo TV, Internet & Telefon drin sind. Die sind soweit ja recht günstig, aber wie läuft das dann? Schließe ich den Fernseher über nen Receiver an den Router an oder läuft das dann auch über WLAN?

Und noch ne Frage: Ich hab vor mir ein Sky-Abo zu holen, da muss man aber natürlich angeben, ob man Kabel oder Satellit hat. Das wäre doch dann beides nicht der Fall oder? Vodafone bietet Sky zu dem Paket dazu an, also muss das ja damit trotzdem irgendwie empfangbar sein oder nicht?

Klingt vermutlich ziemlich planlos, bin ich um ehrlich zu sein auch, aber vielleicht kann mir ja jemand helfen  :D

4
Serien / The League
« am: 28. Dezember 2013, 16:59:20 »


Zitat
Inhalt:
„The League“ handelt von einer Gruppe von Freunden, die zusammen ein Managerspiel vor dem Hintergrund des American Football spielen, also eine sogenannte Fantasy Football League betreiben. Die sechs Freunde würden alles tun um zu gewinnen, doch nebenbei müssen sie sich mit den verschiedenen Situationen auseinandersetzen, die in ihrem Alltag passieren. Dennoch stehen sie in ständiger Konkurrenz zueinander und lassen an den Verlierern kein gutes Haar. Mitgefühl ist ein Fremdwort in der Gruppe.

Da gibt es Pete Eckhart (Mark Duplass), der dreifache League-Champion, der sich von seiner Frau getrennt hat und der seine leichtgläubigen Freunde gewieft austrickst wenn es um Fantasy-Football geht. Kevin MacArthur (Stephen Rannazzisi) ist stellvertretender Bezirksstaatsanwalt und Petes bester Freund. Im Grunde hat Kevin zwar Ahnung von Football, lässt aber von seiner Frau Jenny (Katie Aselton) die wichtigen Entscheidungen treffen - zumindest bis sie selbst beitritt. Rodney Ruxin (Nick Kroll) ist ein jüdischer Anwalt für Produkthaftpflicht und so rücksichtslos wie im Gerichtssaal ist er auch in der League. Er ist ständig hin und hergerissen seine Frau zufrieden zu stellen und seine Gegner zu vernichten.

Dr. Andre Nowzick (Paul Scheer) ist ein glatzköpfiger, reicher Schönheitschirurg, dessen Naivität und Kleidungsstil ihn oft zum Witzbold der Gruppe macht. Meist finden die „Wettkämpfe“ bei ihm Zuhause statt. Er hat auch eine Schwester (Sarah Silverman). Taco MacArthur (Jon Lajoie) ist Kevins jüngerer Bruder, dauerstoned und ein erfolgloser Musiker. Im Grunde hat er das Herz an richtiger Stelle und ist sehr emotional.

Quelle: serienjunkies.de

RTL Nitro hat die erste Staffel gezeigt und mittlerweile läuft bereits die zweite auf deutsch.
Kann die Serie echt nur jedem empfehlen der ein wenig mit derbem Humor anfangen kann. Gibt ne Menge Gags unter der Gürtellinie.

Dazu dürfte der eine oder andere Jon Lajoie von seinen Youtube-Videos kennen (u.a. "Show me your genitals"), in der Serie steuert er auch immer mal wieder Songs bei.

5
Suche nach 3 Jahren nen neuen Laptop, da der jetzige leistungsmäßig irgendwie nicht mehr so ganz mitkommt hab ich das Gefühl.

Mir ist vor allem Geschwindigkeit und Leistung wichtig, die Optik sollte jetzt nicht total übel sein, ist aber nicht sooo wichtig.
Spielen will ich mit dem Neuen bis auf Sachen wie die Fifa-Reihe eigentlich nicht.

Mein jetziger hat folgende Daten:

17.3 Zoll
Intel Core i5 2.4 GHz
4 GB ArtSDRAM
Festplatte: 500 GB(Serial ATA)
Windows 7 Home Premium
Li-Ion Akku
Nvidia GF 330M

Die Display-Größe würde ich gerne so behalten, hab mich halt irgendwie dran gewöhnt. Da ich nicht ganz soviel Ahnung habe, wollte ich fragen auf welche Dinge ich beim Neukauf vor allem achten muss. Beim Prozessor wäre ja umsteigen auf i7 sinnvoll oder direkt auf nen AMD-Prozessor? Ist die Geschwindigkeit von 2,4GHz denn noch okay?
Arbeitsspeicher sollte ja denke ich auch höher sein, irgendwas Richtung 8GB und Festplatte passt so von der Größe eigentlich.
Was das Betriebssystem angeht würde ich gerne bei Windows 7 bleiben, das 8er ist glaub ich nix für mich.
Ist ne bessere Grafikkarte nötig? Ich nutz den Rechner öfter mal über HDMI an den Fernseher angeschlossen und hab das Gefühl, das Bild ist dabei nicht allzu gut, liegt das dann an der Grafikkarte oder woran?

Mein Problem ist jetzt, dass ich mal bei Amazon geguckt habe und finde da eigentlich nichts unter 1000€ was ne deutliche Verbesserung zum jetzigen Laptop darstellen würde, für den ich damals ~800 bezahlt habe.  :(

Joa swoeit erstmal, vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen der n bisschen mehr Plan davon hat  :D

6
Neuigkeiten / This is 40 (Sequel zu "Beim ersten Mal")
« am: 03. Mai 2012, 21:14:07 »
Zitat
"This is 40": Erster Trailer zur neuen Judd-Apatow-Komödie mit Paul Rudd

Im losen Sequel zu "Beim ersten Mal" müssen Paul Rudd und Leslie Mann damit klarkommen, die garstigen Vierziger zu entern.

Man kann Judd Apatow ("Wie das Leben so spielt") lieben oder hassen, aber häufig steckt ein Körnchen Wahrheit in seinen oft derben Komödien. In seinem Sequel-Spin-Off-Hybrid "This Is 40" zeigt der Komödien-Guru, was aus den Figuren Debbie (Leslie Mann) und Pete (Paul Rudd) fünf Jahre nach den Ereignissen aus "Beim ersten Mal" geworden ist. Und die Uhr tickt unerbittlich: Das Elternpaar von zwei lockigen Gören wird 40. Das verleitet Debbie dazu, beim Arzt über ihr wahres Alter zu lügen und sich vom Göttergatten immer wieder Geburtstagstorten zum Achtunddreißigsten backen zu lassen.

In weiteren Rollen werden Megan Fox ("Transformers"), John Lithgow ("Planet der Affen: Prevolution"), Melissa McCarthy ("Brautalarm"), Jason Segel ("Die Muppets") und Albert Brooks ("Drive") zu sehen sein. Kinostart der Komödie ist der 24. Januar 2013.
Quelle: Filmstarts.de

Trailer:
feature=relmfu


Ich bin absoluter Apatow-Fan, Paul Rudd und Jason Segel rocken auch, von daher kann der Film gerne kommen  :thumb:

7
Serien / Pastewka
« am: 16. Januar 2012, 19:30:41 »


Zitat
Inhalt:
Bastian Pastewka ist so etwas, was man einen "liebevollen Turnbeutelvergesser" nennt. Er hat eine Freundin, Anne (Sonsee Neu), die ihm immer mit Rat und Tat zur Seite steht und einen Bruder namens Hagen (Matthias Matschke) der ihm, zusammen mit seiner 13 Jährigen Tochter Kim (Cristina do Rego), nicht selten das Leben schwer macht. Dazu kommt dann noch Svenja (Bettina Lamprecht), die bösartige Studentin von nebenan, und Vater Volker (Dietrich Hollinderbäumer), der ebenfalls meist für blanke Nerven sorgt. Und zu allem Überfluss muss er dann auch noch seinen Job als TV-Comedian bewerkstelligen. Ein schier unschaffbares Unterfangen, für den stetigen Pechvogel Pastewka, oder?

Da Jason die eh gerade alle durchguckt, dachte ich mir brauchts für die Spitzenserie auch mal nen Thread. Als deutsche Kopie von "Curb Your Enthusiasm" hat sie dem Original meiner Meinung nach klar den Rang abgelaufen.
Ob nun Folgen wos eher um Bastians Familie geht. (Sein Vater und sein Bruder sind der absolute Hammer)
Oder um Prominente Gaststars, beispielsweise Christoph Maria Herbst. Alle nehmen sich selbst nicht ernst und es wird auch immer wieder auf Pastewkas Wochenshow-Vergangenheit eingegangen. Sowie auf andere Fernsehformate ("Die ultimative Chartshow? Wieso? Hat Axel Schulz keine Zeit?"  :uglylol: )

Naja werden sich doch sicher noch andere hier finden, die die Serie auch mögen, ansonsten ne klare Empfehlung!

8
Home-Entertainment / Neues Handy - Smartphone oder iPhone?
« am: 16. Oktober 2011, 17:53:58 »
Da mein Handy langsam den Geist aufgibt wollte ich jetzt auf ein Smartphone umsteigen. Leider hab ich absolut keinen Plan davon was man da so braucht, nicht mal wo der Unterschied zwischen Smartphone und iPhone ist.
Hab von vielen gehört die mit den Samsung-Smartphones recht zufrieden sind und soweit ich weiß sind die in der Regel günstiger als ein iPhone von Apple oder? Gibts da große Unterschiede?
Ach und wie siehts mit Verträgen aus, gerade wegen Internet macht Prepaid ja dann wohl keinen Sinn mehr oder?

9
PC, Konsolen & Games / Controller (schnurlos?) für PC
« am: 13. September 2011, 19:12:22 »
Da ich generell auf meinem Laptop zocke, das an der Tastatur aber nicht wirklich Spass macht wollte ich mir ein Gamedpad zulegen. Würde das Laptop-Bild per HDMI auf den Fernseher packen und würde dann halt gerne daran zocken. Am besten wäre ein Controller der schnurlos ist, also per Funk über USB oder so.

Klar ne PS kaufen wäre in dem Fall einfacher, ist finanziell aber absolut nicht drin. Deswegen wollt ich mal fragen ob ihr gute Controllerempfehlungen habt, die möglichst nicht allzu teuer sind.

10
Home-Entertainment / Sat oder Kabel?
« am: 05. September 2011, 21:54:06 »
Wollte mir gerade ein Sky-Abo buchen und habe nun eine Frage. Also wohne in nem Mehrparteien-Haus und laut Vermieter wird das Fernsehen über Satellit empfangen. In meiner Wohnung ist jetzt allerdings ne Buchse die nur durch Antennenkabel mit dem Fernseher verbunden ist.
Hatte eigentlich gedacht ich hätte trotzdem Satellit, sicherheitshalber nochmal bei Sky nachgefragt und der Typ meinte "das kann ich ihnen nicht sagen, für den Anschluss sorgen sie". Nun weiß ich nicht ob ich bei dem Abo Satellit oder Kabel auswählen soll?
Könnt ihr mir da vielleicht helfen?  :)

11
Reviews / Bis aufs Blut
« am: 23. Mai 2011, 21:06:56 »


Inhalt:
Seit ihrer Kindheit sind Tommy (Jakob Matschenz) und Sule (Burak Yigit) die besten Kumpels, nachdem Sule dem zurückhaltenderen Tommy gegenüber ein paar Größeren geholfen hatte. Zusammen wachsen sie auf, dealen mit Drogen und leisten sich damit ein paar Freiheiten. So träumt Sule davon, eine eigene Tuning-Werkstatt gemeinsam mit Tommy aufzubauen.

Doch dann wird Tommy verraten und die Polizei findet bei einer Razzia Drogen in dem Haus, dass er mit seiner Mutter (Simone Thomalla) bewohnt. Er kommt für sechs Monate ins Gefängnis, wo er schwer misshandelt wird, und muss erfahren, dass seine Freundin Sina (Aily Tezel) nichts mehr von ihm wissen will. Außerdem ist er vor seinem Abitur von der Schule geflogen. Einzig Sule hatte ihn im Knast besucht, weshalb er gleich wieder mit ihm herumzieht, aber dessen Lebenswandel macht es ihm schwer, die Bewährungsauflagen einzuhalten. Außerdem ist er noch auf der Suche nach dem Verräter...
(Quelle: ofdb.de)



Meinung:
Ein deutscher Abschlussfilm an der Filmakademie, dazu bis auf Simone Thomalla und Peter Lohmeyer in Nebenrollen unbekannte Schauspieler. Dann auch noch ein Film über Drogen, deutschen HipHop und Freundschaft. Ich war wirklich skeptisch und wurde verdammt nochmal positiv überrascht.
Der Film bedient nicht, wie vermutet, die üblichen Klischees. Nein hier war jemand am Werk der sich in der Szene auskennt. So gut wie kein Charakter im Film in den man sich nicht hin und wieder hinein versetzen könnte, kein übertriebenes Gepose oder "Alle Kiffer kriegen nichts auf die Reihe"-Gelaber.

Doch auch wenn gut eingebaut spielen die Drogen und der HipHop hier nur Nebenrollen. Das Hauptthema ist einfach nur Freundschaft. Nicht selten sitzt man vor dem Film und fragt sich "Wie weit würde ich für meinen besten Kumpel gehen?". Immer wieder zwischen Loyalität zu seinen Freunden, seiner großen Liebe Sina und der beruflichen Zukunft hin und hergerissen spielt Hauptdarsteller Jakob Matschenz die Rolle einfach perfekt.

Wer nichts mit der deutschen HipHop-Szene anfangen kann, könnte mit dem Film so seine Probleme bekommen. Gerade weil der so passende Soundtrack von Genregrößen wie Kool Savas, Curse etc. dominiert wird.
Die Kameraführung kommt oft einem Videoclip gleich(schnelle Schnitte, Farbfilter), wirkt aber in den entscheidenden Szenen trotzdem ruhig.

Die Kritiken die ich bisher im Internet gesehen habe, waren ziemlich durchwachsen. Dem Film wird vorgeworfen, dass er keine klare Linie zwischen Drama und Komödie zieht. Aber wessen Geschichte ist schon klar nach sowas getrennt?

Von mir gibts:  :8:

12
Spamthreads / Sitcom raten
« am: 18. April 2011, 15:22:24 »
Hab das Bild hier gefunden und dachte ich klatsch es mal in den Spam-Bereich, vielleicht klappts ja wirklich alle Sitcoms zu finden.



Ich mach hier dann mal ne Liste, wo erstmal nur die drin sind die ich weiß, kann ich ja dann wenn neue dazu kommen editieren:

2. Seinfeld
5. Harrys wundersames Strafgericht
7. Wer ist hier der Boss? (?)
11. Bill Cosby Show (?)
12. King of Queens/Honeymooners
14. Eine schrecklich nette Familie
18. Golden Girls (?)
21. Roseanne
24. Hör mal wer da hämmert
25. Alle unter einem Dach
28. Happy Days
33. Bill Cosby Show (?)
34. ALF
35. Familienbande/Jede Menge Familie
36. Der Prinz von Bel Air
37. Friends (?)
39. Blossom (?)
40. Mein Vater ist ein Ausserirdischer
46. Wer ist hier der Boss? (?)
47. Mork vom Ork (?)
49. Two and a half men

13
TV / Mean Machine - Die Kampfmaschine 31.01.2011 20:15 Uhr KABEL
« am: 31. Januar 2011, 15:32:49 »
Inhalt:
Wegen Trunkenheit am Steuer und Widerstand gegen die Staatsgewalt landet Ex-Fußballprofi Danny Meehan (Vinnie Jones), bekannt und berüchtigt für seine rustikale Spielweise, hinter schwedischen Gardinen. Im Gefängnis muss sich der Star an neue Regeln gewöhnen, denn mit sadistischen Wärtern und alteingesessenen Mithäftlingen ist nicht zu spaßen. Als ein Fußballspiel zwischen Insassen und Wachpersonal anberaumt wird, schlägt seine Stunde...


Wer ihn noch nicht kennt und Fussball, Knastfilme oder Vinnie Jones was abgewinnen kann: UNBEDINGT GUCKEN

14
Reviews / Looking for Eric
« am: 20. Dezember 2010, 20:07:37 »


Inhalt:
Eric Bishop (Steve Evets) ist wahrlich ein Häufchen Elend. Ausgemergelt und erschöpft schlägt der Manchester-United-Fan sich als Briefträger durch, und selbst die warmherzigen Versuche seiner Kollegen ihn zum Lachen zu bringen, scheitern kläglich. Was sie nicht ahnen können, Erics Privatleben gleicht einem Torso. Seine Tochter Sam (Lucy-Jo Hudson) hat wenig Kontakt zu ihm, und ihre Mutter Lily (Stephanie Bishop) ließ Eric bereits vor 30 Jahren feige sitzen. In seinem Haus treiben jetzt seine aufmüpfig-pubertierenden Stiefsöhne Ryan (Gerard Kearns) und Jess (Stefan Gumbs) ihr Unwesen. Längst hat Eric mit seiner depressiven, selbstmörderischen Grundeinstellung jede Autorität über sie verloren. Um seiner Untergangsstimmung entgegenzuwirken, kommt Kumpel Meatballs (John Henshaw) auf eine irrwitzige Idee.
(Quelle:filmstarts.de)

Kritik:
Wer erinnert sich nicht noch an Eric Cantona? Ein genialer Fussballer, der aber wohl durch seine Kung-Fu-Attacke auf einen Fan die größte Berühmtheit erlangt hat. Gleich eins vorweg, trotz des Titels ist der Film kein Sportfilm, er hat eher am Rand etwas mit Fussball zutun. Der Film ist bis zur Hälfte ein lupenreines Drama. Steve Evets spielt den depressiven Eric sehr glaubhaft. Ein Mann der im Prinzip alles verloren hat und dessen einziger Lichtblick sein Cantona-Poster ist. Um ihn aufzuheitern kommt sein Kumpel Meatballs auf die Idee sich selbst in die Rolle seines größten Idols zu versetzen. Ist es für seine Freunde mehr ein Spass, erscheint Eric plötzlich Cantona. Schnell merkt Eric, dass auch sein Idol nur ein Mensch ist, der seine Fehler und Überzeugungen hat. Hier muss man sagen, dass Cantona seine Sache wirklich sehr gut macht. Man hat nie das Gefühl, dass er eigentlich Sportler und nicht Schauspieler ist.
Es geht allerdings nicht wirklich um Cantona, er ist eher der Wendepunkt in Erics Leben. Denn Eric merkt schnell, dass Cantona ihm erschienen ist um ihm zu helfen sein Leben in den Griff zu kriegen.
Neben den Problemen von Eric bekommt auch sein Umfeld viel Screentime. So zum Beispiel eine Diskussion im Pub zwischen den alten United-Fans und den neuen United-Fans in dem es um die Kommerzialisierung des Fussballs geht.
Auch wenn der Film seine lustigen Momente hat, geht es vor allem darum, dass die Hauptfigur neuen Lebensmut fasst und sich seinen Problemen stellt.
Der Film macht insgesamt viel richtig, war für meine Verhältnisse dann aber doch etwas zu lang. Die eigentliche Geschichte kommt nur sehr langsam in Fahrt und hat hin und wieder ihre Hänger, weil einfach zwischenzeitlich zu viele Nebenplots stattfinden. Ich hätte mir auch ein wenig mehr Fokus auf Fussball an sich gewünscht, aber das wiederum dürfte den Film für Leute die mit Fussball und Cantona wenig anfangen können erträglicher machen.

Wertung:
 :6:

15
Reviews / Harry Brown
« am: 14. September 2010, 21:32:16 »


Inhalt:
Harry Brown (Michael Caine), ein Witwer und Ex-Ehemann, lebt alleine in einer verwahrlosen Nachbarschaft. Sein einziger Freund ist der alte Leonard (David Bradley). Als dieser von einer Gang ermordet wird und die Polizei nach Harrys Meinung nicht handelt, beschließt er das Gesetz selbst in die Hand zu nehmen und die Straßen vor dem Abschaum zu befreien…

Review:
Man könnte meinen das Thema Jugendkriminalität ist zu genüge erzählt. Gab es doch in den letzten Jahren genügend Filme die das Thema mehr oder weniger offensiv aufgegriffen haben (z.B. Eden Lake, Streets of London usw.).
Doch "Harry Brown" ist trotzdem ein besonderer Film. Er nimmt sich genügend Zeit für seine Hauptfigur, die von Michael Caine unheimlich glaubwürdig gespielt wird. Aber nicht nur die Opferperspektive wird hier deutlich gezeigt. Auch die Arbeit der Polizei und warum diese so erscheint als würden sie nichts dagegen tun, wird anhand von zwei Ermittlern voergeführt.
Die Jugendlichen werden allerdings auch nicht als das simple Böse dargestellt. Immer wieder wird ein wenig ihrer eigenen Geschichte und der Ausweglosigkeit ihres Lebens gezeigt. Vor allem eine Szene in nem Auto ist da sehr intensiv, ich will hier aber nicht zuviel verraten.
Sowas wie reine Sympathie gibt es in dem Film nicht. Jeder Charakter hat seine Fehler, seine eigene Einschätzung des Lebens und seine Gründe warum er so handelt wie er es eben tut.
Spass machen tut der Film definitiv nicht. Es gibt einige Szenen die einen wirklich schlucken lassen und fast zum wegsehen anregen. (Hierzu zählt auch die Anfangssequenz, aber wer den Film sieht bzw. gesehen hat wird wissen was ich meine).
Was sich über die 100 Minuten immer mehr verfestigt ist, dass es für das Problem einfach keine gute Lösung gibt. Es gibt keinen Ausweg der zufriedenstellend ist.
So bleibt man auch am Ende des Filmes mit einem beklommenen Gefühl zurück. Mit dem Gefühl keine Lösung gesehen zu haben, aber eine Bestandsaufnahme unserer Gesellschaft.

Absolute Empfehlung  :!:

Wertung:
 :9:

16
Ich plane mir nen neuen Laptop zu kaufen und bräuchte da ein bisschen Rat. Die Zeit in der ich mich da mit den aktuellsten Sachen auskannte ist irgendwie schon etwas länger vorbei  :lol:

Wollt einfach mal so fragen was da im Moment so die Norm ist um nicht gleich in 1-2 Jahren wieder nachrüsten zu müssen und wo man preislich da so läge.
Also spielen sollte damit schon möglich sein und das auch mit vernünftiger Grafik. Richtig teuer solltes allerdings auch nicht werden. Gibt doch bestimmt nen guten Mittelweg da.

17
Serien / Chuck
« am: 02. Juni 2010, 19:07:14 »


Inhalt:
Bryce Larkin ist Geheimagent. Eines Nachts stiehlt er sämtliches Top Secret Material der CIA und NSA, doch kurz bevor er entkommen kann, wird er angeschossen. Der Sterbende Geheimagent schickt diese Geheimdaten per E-Mail an den unauffälligsten Menschen, den er kennt: sein ehemaliger Mitbewohner Chuck (Zachary Levi). Chuck ist ein sozialer Niemand, der bei NerdHerd, einem Servicedienst für Hard- und Software in einem Kaufhaus, arbeitet. Als Chuck die E-Mail seines alten Freundes Bryce öffnet, werden mehr oder weniger unfreiwillig sämtliche Geheimdaten der CIA und NSA in seinem Gehirn abgespeichert. Ab sofort heften sich Sarah Walker (Yvonne Strahovski), eine CIA Agentin und die Ex-Freundin von Bryce, und Major John Casey (Adam Baldwin), ein NSA Agent, an ihn. Mit seiner Hilfe wollen sie kommende Terroranschläge verhindern.

Fazit:
Bin durch Zufall auf die Serie gestossen und bin begeistert. Hatte zunächst Bedenken bei einem Comedyformat mit 40minütigen Folgen. Doch die wurden nicht bestätigt. "Chuck" weiß zu unterhalten, vor allem durch coolen Humor von Chuck selbst, der den unbeholfenen Nerd, der plötzlich zu einer der national wichtigsten Personen wird, sensationell spielt, und seinen Arbeitskollegen. So gehen Chuck und sein Kumpel beispielsweise als Raketenwurm zu ner Karnevalsparty, jede Menge Anspielungen auf Filme und Serien eben.
Aber auch die Action kommt nicht zu kurz und wenns nur ist um ne heiße Blondine (Yvonne Strahovski) cool kämpfen zu sehen  :lol:.
Auch wenn die Folgen meist für sich stehen, ist doch eine Art Handlungsfaden zu erkennen. Wer hier jetzt natürlich absolute Spannung erwartet wird wohl enttäuscht werden. Ist trotz des Inhalts halt eher Comedy als Action.

18
Neuigkeiten / Teenage Mutant Ninja Turtles (2014)
« am: 28. Mai 2010, 21:23:36 »


Zitat
Michael Bay wird für Paramount den Reboot der "Teenage Mutant Ninja Turtles"-Filme produzieren. Zusammen mit seiner Firma Platinum Dunes plant er eine neue Realfilm-Version.

Erst 2007 kam die CGI-Variante "TMNT" der mutierten Schildkröten in die deutschen Kinos, für die Michael Bay-Verfilmung soll nun die Live-Action-Variante von 1990 "Teenage Mutant Ninja Turtles" als Vorbild dienen. Laut deadline.com wird Bay zusammen mit seinen Partnern Brad Fuller und Andrew Form das Projekt in Angriff nehmen und sich in den nächsten Wochen mit möglichen Autoren treffen.

Mit dem neuen "Teenage Mutant Ninja Turtles"-Film, der wohl eine neue Franchise starten wird, und der "Transformers"-Reihe ist Bay für gleich zwei Riesen-Produktionen von Paramount verantwortlich. Die Produktionsfirma Platinum Dunes ist eigentlich auf Horror-Remakes spezialisiert und realisierte unter anderem "The Texas Chainsaw Massacre" und hat zurzeit mit "A Nightmare on Elm Street" von Samuel Bayer eine Produktion in den Kinos.
Quelle: http://www.filmstarts.de/nachrichten/18469176.html

Alter hört das denn nie auf?  :( Die Verfilmungen waren top(bis auf den 3.), da brauchts keinen Reboot. Das sag ich nicht weil ich Bay nicht mag(der geht bis auf die Transformers-Kacke ja noch) sondern weil ich keinen Grund sehe die Filme neu aufzusetzen.

19
Home-Entertainment / Neuer Fernseher, was nehmen?
« am: 08. April 2010, 13:56:01 »
So mein Röhrenfernseher hat sich mal wieder zerschossen, Reparatur würde knappe 200 Euro kosten. Deswegen ist jetzt doch Zeit für ein neues Gerät. Nur hab ich so gut wie keine Ahnung von Fernsehern. Dass es n Flachbildschirm sein soll ist ja klar, nur was nehm ich da am besten? LCD oder Plasma? Wäre halt sinnvoll ein Gerät zu nehmen mit dem man die nächsten Jahre ausgesorgt hat. Allerdings kann ich soviel Geld auch nicht investieren. Hatte so an maximal 500 gedacht, gibts dafür schon nen ordentlichen mit auch ordentlicher Bildgröße?

Und wo würdet ihr den kaufen? Amazon oder doch lieber ein Händler aus der Stadt, falls mal was ist, der den auch direkt aufbaut etc.?

Hab bei Amazon diese kurze Checkliste durchgeguckt und laut der wäre für mich LCD und Full-HD am sinnvollsten.

20
Smalltalk / Jugendliche Gewalttäter - Was tun?
« am: 26. Februar 2010, 14:09:20 »
Dachte mir für "Heute in der Zeitung gefunden" ist das Thema irgendwie zu klein. Wenns für nen eigenen Thread doch zu klein ist, einfach löschen. Aber mich beschäftigt das einfach.
Fast täglich kommt ne neue Nachricht, das jemand von Jugendlichen "einfach so" zusammengeschlagen oder sogar tot-geprügelt wurde. Ich mein Prügeleien gab es schon immer. Aber das waren so Dinger: Einer gegen Einen, sobald einer "Stop" ruft oder am Boden liegt ist es vorbei. Und vor allem wollten das beide irgendwie.
Heute kanns einen ja fast überall erwischen, sogar egal ob bei Hellem oder Dunklem.

Das schlimmste ist aber, dass ich das Gefühl hab die Täter werden nicht bestraft. Ok klar die TV-Berichte sind übertrieben aber wenn ich neulich wieder bei Stern TV n Mädel sehe, das stolz erzählt sie hat 20 Anzeigen wegen Körperverletzung und war noch nie hinter Gittern. Da frag ich mich schon wie sowas geht?

Die Frage ist was ne Lösung dafür wäre. Meiner Meinung nach sind da einfach härtere Strafen nötig. Schwere Körperverletzung-> mehrere Jahre Knast. Mord oder Körperverletzung mit Todesfolge->Lebenslänglich. Es kann einfach nicht sein, dass solche Leute weiter frei rumlaufen können. Und mal ehrlich Resozialisation funktioniert nicht. Das beweisen mehrere Beispiele. Ach und wenn die Täter Migranten sind->abschieben. Aber das darf man wieder nich zu laut sagen, sonst schwebt direkt die Nazi-Wolke über einem.

21
Neuigkeiten / Jackass 3 in 3-D
« am: 16. Februar 2010, 10:41:14 »
Zitat
Johnny Knoxville verkündet, dass Jackass 3 die gleiche 3D-Technologie wie in "Avatar" nutzen wird - um Steve-Os Hintern richtig in Szene zu setzen.

Jackass 3 kommt. Und wie. Vor kurzem wurden die Gerüchte bestätigt, dass der Dreh am 25.Januar starten soll. Paramount und MTV Films haben bereits offizielle Pressemitteilungen verschickt.

Doch der lustigste Part stammt von Jackass-Star Johnny Knoxville, der sagt, dass die gleiche 3D-Technologie wie bei James Camerons Avatar genutzt wird, so dass Steve-Os Hintern richtig herausragen könnte. Damit würde eine völlig neue Dimension erreicht werden...
Quelle: moviejones.de

Obergeil, ich liebe die Serie und die Filme und jetzt noch in 3D  :lol:

Kinostart in D: 11.November 2010

22
Neuigkeiten / Hot Tub Time Machine - Ab in die 80er mit John Cusack
« am: 15. Februar 2010, 12:20:34 »



Zitat
Alf läuft im Fernsehen, die Leute laufen auffallend bunt gekleidet herum und Michael Jackson ist schwarz. Irgendetwas muss schief gelaufen sein, denken sich vier Jungs. Im Jahr 2010 haben vier Männer eine Party gefeiert als gäbe es kein Morgen, im Jahr 1986 wachen sie wieder auf.

Hot Tub Time Machine erinnert humoristisch betrachtet an Hangover. Nach einer extremen Partynacht wacht eine Gruppe von Männern auf. Sie schauen sich im Spiegel an und sehen ihre eigenen Alter Egos als Teenager. Es folgt die amüsante Suche nach dem Weg zurück in die Zukunft. Nebenbei werden die Klischees der 80er Jahre gekonnt parodiert. Ihre eigene Zukunft zu verändern, versuchen die Akteure ebenso.
Quelle: moviepilot.de

Cast: u.a. John Cusack, Rob Corddry, Craig Robinson, Clark Duke, Lizzy Caplan, Crispin Glover und Chevy Chase.

Trailer:

Für mich klingt das geil und der Trailer rockt auch. "Excuse me Miss, what colour is Michael Jackson?"  :uglylol:

Deutschen Starttermin gibts leider noch nicht :(

23



:arrow: OFDb (klick)
:arrow: IMDb (klick)


Inhalt:
Kindsköpfe handelt von fünf guten Freunden, die sich dreißig Jahre nach ihrem Highschool-Abschluss am US-amerikanischen Unabhängigkeitstag wiedertreffen. Wahrscheinlich schwelgen die Lausbuben dabei in Erinnerungen und kramen den einen oder anderen ekligen Streich von früher wieder hervor.

Trailer:

Cast: Maria Bello, Steve Buscemi, Salma Hayek, Kevin James, Chris Rock, Adam Sandler, Rob Schneider und David Spade.

Also ich freu mich tierisch auf den Film. Sandler, James, Buscemi und Rock gehören eh zu meinen absoluten Faves, dazu noch Salma Hayek und Maria Bello als Eye Candy.

Startet hier am 12. August.

24
Neuigkeiten / Red State (von Kevin Smith)
« am: 09. Februar 2010, 13:42:03 »


Zitat
Kevin Smith ist bekannt für derbe Komödien mit Herz wie Clerks 2 – Die Abhänger oder zuletzt Zack & Miri Make a Porno. Sein nächster Film ist die Buddy-Cop-Komödie Cop Out mit Bruce Willis und Tracy Morgan, die am 15. April in den deutschen Kinos startet.

Schon seit langem kündigt der Regisseur aber immer wieder einen Film eines anderen Genres an: Red State soll ein “politischer Horrorfilm” werden, bei dem Kevin Smith auf Basis eines eigenen Drehbuchs Regie führen will. Allerdings hat das Projekt bisher keine Finanzierung gefunden. Das könnte sich aber bald ändern, wenn auch nicht auf konventionelle Art: Ein Fan schlug dem Regisseur über Twitter vor, die Finanzierung von Red State durch Fans unterstützen zu lassen. Nachdem immer mehr Twitter-User diese Idee unterstützten, kündigte der Regisseur an, diese Möglichkeit, besonders eventuelle legale und steuerliche Hürden, zu überprüfen.

In der Folge gab es eine Menge negative Reaktionen zu diesen Ankündigungen. Verschiedene Film-Blogs und -magazine, darunter Bloody Disgusting, warfen Kevin Smith vor, bei seinen Fans „um Geld zu betteln“ und diese auszunutzen, um mit seinen Filmen noch mehr Geld zu verdienen. Dieser antwortete nun in einem Blogbeitrag, in dem er auch seine Idee für einen Fan-finanzierten Film erklärt – und diese klingt tatsächlich spannend: „Wenn wir den Film wirklich von Fans finanzieren lassen und produzieren, nehmen wir an, er hat Erfolg: Was dann? […] Unser Plan ist, alles, was wir verdienen, in einen Fond zu stecken, welcher wiederum andere Filme finanzieren würde, die Fans sehen wollen.“ Kevin Smith will eine Produktionsfirma aufbauen, die es jedem ermöglicht, ein Drehbuch einzusenden, welches dann auf einer Website verfügbar gemacht wird. Fans können dann abstimmen, welches Drehbuch ihnen am besten gefällt und das, welches die meisten Stimmen erhält, bildet die Grundlage für den nächsten von dem Studio finanzierten Film.
Quelle: http://www.moviepilot.de/news/kevin-smith-will-euer-geld-105342

Das klingt mal richtig gut find ich. Ist nur die Frage ob genug Geld zusammenkommt. Aber wär ja wohl obergeil ne eigene Filmidee von Kevin Smith verfilmt zu bekomen.
Von Smith ma nen Horrorfilm zu sehe find ich auch cool, mal sehen wie er sich in anderen Genres so macht.

25
Neuigkeiten / Mr. & Mrs. Smith Reboot
« am: 09. Februar 2010, 13:31:59 »
Und es geht munter weiter mit dem Aufwärmen:

Zitat
Zu "Mr. & Mrs. Smith ist nun eine Art Nachfolger geplant, wobei der Film nicht viel mit dem Original zu tun haben wird. "Mr. & Mrs. Jones" nennt sich das Machwerk und wird zwei neue Darsteller einführen, dh. man verabschiedet sich von Brad Pitt und Angelina Jolie. Ansonsten ist das Prinzip wieder das gleiche: Ein verheiratetes Ehepaar führt eine fast normale Ehe, wobei beide Partner insgeheim Spione sind, wovon der andere nichts weiss. Beide werden diesmal etwas jünger sein, genauer gesagt zwischen 20 und 30.
Quelle: http://www.moviereporter.net/news/5648-pseudo-nachfolger-zu-mr-mrs-smith

Ich persönlich fand den Film eh schon recht mau. Aber ich tipp jetzt einfach mal entweder auf das Twilight-Pärchen Stewart/Pattinson oder Megan Fox mit irgendeinem Heini. Für mich könnte das, wenn überhaupt, nur mit unverbrauchten, neuen Schauspielern klappen, aber den Mut ham die eh nich.

Seiten: [1] 2 3 4
SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.091 Sekunden mit 20 Abfragen.