Beyond Hollywood - das Filmsyndikat

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es dir alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachte, dass du nur solche Beiträge sehen kannst, zu denen du auch Zugriffsrechte hast.

Nachrichten - nemesis

Seiten: [1] 2 3 4 ... 1861
1
 :bd:

Sniper - Der Scharfschütze

Solider Sniper-Thriller mit Tom Berenger, dem man den harten Knochen auch abnimmt. An die Seite gestellt wird im Billy Zane, dessen Rolle weitestgehend arschig angelegt ist (passt also). Punkten kann der Film vor allem durch die dichte Dschungelatmosphäre (die auf der sehr ordentlichen BD gut zur Geltung kommt) und nett gefilmte Sniperaktionen. Zudem verleiht man den Figuren durchaus ein wenig Tiefe, was den Konflikten im Dickicht zugute kommt.

Auf Video ab 18 und cut, aber mittlerweile ungekürzt ab 16 im Kaufhaus. So lob ich mir das.

2
 :bd:

Sniper - Der Scharfschütze

Solider Sniper-Thriller mit Tom Berenger, dem man den harten Knochen auch abnimmt. An die Seite gestellt wird im Billy Zane, dessen Rolle weitestgehend arschig angelegt ist (passt also). Punkten kann der Film vor allem durch die dichte Dschungelatmosphäre (die auf der sehr ordentlichen BD gut zur Geltung kommt) und nett gefilmte Sniperaktionen. Zudem verleiht man den Figuren durchaus ein wenig Tiefe, was den Konflikten im Dickicht zugute kommt.

Auf Video ab 18 und cut, aber mittlerweile ungekürzt ab 16 im Kaufhaus. So lob ich mir das.

3
 :dvd:

Andromeda

2.21 und 2.22.


:dvd:

Andromeda

3.01 bis 3.07.

In 3.05 gab sich Tony Todd die Ehre, und in 3.07 Saul Tigh, XO der BSG.

4
 :dvd:

Andromeda

2.21 und 2.22.


:dvd:

Andromeda

3.01 bis 3.07.

In 3.05 gab sich Tony Todd die Ehre, und in 3.07 Saul Tigh, XO der BSG.

5
Filme Allgemein / Antw:Dressed to Kill
« am: Gestern um 17:12:18 »
Vor zwei Jahre von FilmConfect erst als Mediabook, später als Digipak und schließlich im Steelbook veröffentlicht, bringen sie den Film am 14. September dann auch mal im Keep Case.


6
Inwiefern mutig?

7
Serien / Antw:Shooter (Mark Wahlberg als Produzent)
« am: Gestern um 11:55:17 »
Zitat von: schnittberichte.com
Shooter - Actionserie wird nach Staffel 3 abgesetzt

Einst mit guten Quoten beim USA Network gestartet, sackten die Zuschauerzahlen von Shooter in der aktuellen 3. Staffel ab. Und weil die Actionserie mit Ryan Phillipe die aktuell schwächste Show in der Zielgruppe ist, hat sich der Kabelsender entschieden, die Serie nicht fortzusetzen. Damit wird es keine 4. Staffel geben. Produzent Paramount TV ist aber bestrebt eine neue Heimat zu finden.

Im deutschen Fernsehen läuft die 3. Staffel aktuell bei Sky.

9
Alles Gute, und mehr als alles andere Gesundheit für alle.

10
PC, Konsolen & Games / Antw:Resident Evil 2 Remake
« am: Gestern um 10:27:26 »
Irgendwo (Japan?) gibt es sogar eine Edition für den PC mit Tastatur im Schreibmaschinen-Look.

Ja, für entspannte 850 Taler...  :uglylol:

11
Spamthreads / Antw:sinnloses Gespamme
« am: 18. August 2018, 22:28:59 »

12
PC, Konsolen & Games / Antw:Resident Evil 2 Remake
« am: 18. August 2018, 21:30:00 »
Soll bei uns uncut mit USK 18 erscheinen.

Und wir bekommen auch eine Sammler-Edition:



Inhalt:

Resident Evil 2 im Steel Book
30 cm hohe Leon S. Kennedy-Figur
Limited Edition R.P.D. Schlüssel
Collector's Item Box
Artbook
Soundtrack-CD
"Made in Heaven"-Anstecker
Poster

Dazu kommen die digitalen Inhalte der Deluxe DLC Pack-Karte:

Soundtrack der Original-Version
Zwei Kostüme für Leon S. Kennedy (Arklay Sheriff, Noir)
Drei Kostüme für Claire Redfield (Military, Noir, Elza Walker)
Deluxe Waffe: Samurai Edge - Modell Albert

13
 :dvd:

Andromeda

2.12 bis 2.20.

Bisher wieder ein paar nette Gastauftritte aus anderen Serien. Der Krebskandidat aus Akte X, Spike aus Buffy, Iolaus aus Hercules, Kristin aus Poltergeist und Teal'c aus Stargate SG-1.

14
 :dvd:

Andromeda

2.12 bis 2.20.

15
 :bd:

Silent Trigger

Zitat von: sofahelden.com
Der ehemalige Special-Forces-Soldat Waxman (Dolph Lundgren) ist inzwischen Profikiller für einen unbekannten Auftraggeber, der sich nur "Der Supervisor" nennt. Sein aktueller und für ihn hoffentlich letzter Auftrag führt ihn in ein Hochhaus in San Francicso, von dem aus er als Scharfschütze sein nächstes Opfer eliminieren soll. Dort angekommen trifft er nicht nur auf zwei mysteriöse Wachmänner, sondern auch auf seine ehemalige Partnerin Clegg. Sie war Waxmans Späherin bei seinem ersten missglückten Auftrag, bei dem der sonst eiskalte Killer das erste Mal Gewissensbisse hatte. Eine Nacht voller Überraschungen nimmt ihren Lauf...Was steckt wirklich hinter Waxmans letztem Auftrag? Kann er seinem Dasein als Auftragskiller entkommen?

Ich hab mir die Inhaltsangabe mal geborgt, weil ich in dem Film bis heute keine schlüssige Handlung erkenne. Warum schau ich ihn mir dann trotzdem an? Weil Russell Mulcahy hier einen B-Güllerich abgeliefert hat, der formal weit über gleichartiger Videoware steht. Kamera, Ausleuchtung und Score sind erste Sahne, die Action ästhetisch und die Squibs faustgroß. Und Gina Bellman hat schöne Beine.

Die abgebildete Blu-ray von Spirit Media, die auch aktuell günstig in den Kaufhäusern zu finden ist, hat übrigens nicht das Master von Koch Media an Bord, sondern das deutlich bessere Master von Subkultur. Einer der lobenswerten Fälle, wo das Warten sich (nach Digipak, Mediabook, Büsten-Edition...) gelohnt hat.

16
 :bd:

Silent Trigger

Zitat von: sofahelden.com
Der ehemalige Special-Forces-Soldat Waxman (Dolph Lundgren) ist inzwischen Profikiller für einen unbekannten Auftraggeber, der sich nur "Der Supervisor" nennt. Sein aktueller und für ihn hoffentlich letzter Auftrag führt ihn in ein Hochhaus in San Francicso, von dem aus er als Scharfschütze sein nächstes Opfer eliminieren soll. Dort angekommen trifft er nicht nur auf zwei mysteriöse Wachmänner, sondern auch auf seine ehemalige Partnerin Clegg. Sie war Waxmans Späherin bei seinem ersten missglückten Auftrag, bei dem der sonst eiskalte Killer das erste Mal Gewissensbisse hatte. Eine Nacht voller Überraschungen nimmt ihren Lauf...Was steckt wirklich hinter Waxmans letztem Auftrag? Kann er seinem Dasein als Auftragskiller entkommen?

Ich hab mir die Inhaltsangabe mal geborgt, weil ich in dem Film bis heute keine schlüssige Handlung erkenne. Warum schau ich ihn mir dann trotzdem an? Weil Russell Mulcahy hier einen B-Güllerich abgeliefert hat, der formal weit über gleichartiger Videoware steht. Kamera, Ausleuchtung und Score sind erste Sahne, die Action ästhetisch und die Squibs faustgroß. Und Gina Bellman hat schöne Beine.

Die abgebildete Blu-ray von Spirit Media, die auch aktuell günstig in den Kaufhäusern zu finden ist, hat übrigens nicht das Master von Koch Media an Bord, sondern das deutlich bessere Master von Subkultur. Einer der lobenswerten Fälle, wo das Warten sich (nach Digipak, Mediabook, Büsten-Edition...) gelohnt hat.

17
 :bd:

The Sweeper

Dolph Lundgren gibt den Minenentschärfer Erickson, der in Angola während eines Überfalls bei einer Entschärfung seinen Sohn verliert.
Fünf Jahre Später. Erickson geht noch immer in Angola seiner Arbeit nach und trifft auf Michelle Flynn, die eine neuartige Mine sicherstellen soll, die hier offenbar illegal getestet wird. Beide stecken bald in Schwierigkeiten, weil mit Krieg halt gutes Geld zu verdienen ist. Doch wer steckt dahinter?

Solide Videothekenware, die zwar immer wieder dicke Logikpatzer serviert, aber durch das Setting Angola (Angola könnt ich mich totsaufen), einigem an netter Pyrotechnik, der Grundidee und ein paar brauchbaren Ballereien mit dezenten Woo-Einflüssen punkten kann. Nichts davon ist herausragend, aber im Gesamten solide genug, um gut zu unterhalten. Neben Dolph ist noch Bruce Payne am Start, den ich immer gern sehe, der hier aber etwas unter Wert gehandelt wird, und Claire Stansfield, die Xena-Schauer als Schamanin Alti kennen könnten. Als Teufel von Jersey kam sie Fox Mulder auch etwas näher.

Solide Gülle, nicht mehr, aber auch nicht weniger. Damals im Videoregal ab 18 und cut, jetzt ungekürzt ab 16.

18
 :bd:

The Sweeper

Dolph Lundgren gibt den Minenentschärfer Erickson, der in Angola während eines Überfalls bei einer Entschärfung seinen Sohn verliert.
Fünf Jahre Später. Erickson geht noch immer in Angola seiner Arbeit nach und trifft auf Michelle Flynn, die eine neuartige Mine sicherstellen soll, die hier offenbar illegal getestet wird. Beide stecken bald in Schwierigkeiten, weil mit Krieg halt gutes Geld zu verdienen ist. Doch wer steckt dahinter?

Solide Videothekenware, die zwar immer wieder dicke Logikpatzer serviert, aber durch das Setting Angola (Angola könnt ich mich totsaufen), einigem an netter Pyrotechnik, der Grundidee und ein paar brauchbaren Ballereien mit dezenten Woo-Einflüssen punkten kann. Nichts davon ist herausragend, aber im Gesamten solide genug, um gut zu unterhalten. Neben Dolph ist noch Bruce Payne am Start, den ich immer gern sehe, der hier aber etwas unter Wert gehandelt wird, und Claire Stansfield, die Xena-Schauer als Schamanin Alti kennen könnten. Als Teufel von Jersey kam sie Fox Mulder auch etwas näher.

Solide Gülle, nicht mehr, aber auch nicht weniger. Damals im Videoregal ab 18 und cut, jetzt ungekürzt ab 16.

20
Aktuell liegt der bei 14 bis 16.

21
 :bd:

Delta Force 2: The Colombian Connection

Druglord Cota (Billy Drago) ist schon ein recht übler Zeitgenosse. Wenn auf seinen Plantagen nicht gespurt wird, wird schon mal verschärfte Familientrennung betrieben, der Mann getötet, die Frau vergewaltigt und ihr Baby als Leiche zum Drogenschmuggel verwendet. Das ist den US of A natürlich ein Dorn im Auge, aber man kann nichts machen, weil Cota amerikanischen Grund und Boden meidet. Also ruft man Chuck Norris auf den Plan, der sich Cota, als er in einem Flugzeug mal kurz im amerikanischen Luftraum ist, schnappt und per Sprung aus dem Flugzeug entührt.
Doch über den Prozess und die Kaution kann Cota nur schmunzeln, und zurück im trauten Heim rächt man sich erst mal böse an Norris' Partner.
Nun weiß man, dass es nicht gut enden kann, wenn Norris erst mal den Groll im Barte hat. Und so gibt es als Aggressionstherapie kolumbianische Blutwurts.

Wenn Chuck Norris durch die Felder des Boshaftigkeit pflügt, ist das immer gut fürs Gemüt. Und mit einem Widersacher wie Billy Drago kann da auch nicht viel schiefgehen. Kaum einer gibt die sadistisch-psychotischen Fieslinge besser als er, der Mann ist eine Bank. Und so wird aus einem storytechnischen Hohlbrot dann auch ein ziemlich unterhaltsamer Güllerich mit ordentlich Einschüssen, Nahkampf, Parachuting  und Explosionen. Norris verteilt Güte in Flatrate und darf ein ordentliches Maß an Sprüchen vom Stapel lassen. Einer der letzten vernünftigen Cannons.

22
 :bd:

Delta Force 2: The Colombian Connection

Druglord Cota (Billy Drago) ist schon ein recht übler Zeitgenosse. Wenn auf seinen Plantagen nicht gespurt wird, wird schon mal verschärfte Familientrennung betrieben, der Mann getötet, die Frau vergewaltigt und ihr Baby als Leiche zum Drogenschmuggel verwendet. Das ist den US of A natürlich ein Dorn im Auge, aber man kann nichts machen, weil Cota amerikanischen Grund und Boden meidet. Also ruft man Chuck Norris auf den Plan, der sich Cota, als er in einem Flugzeug mal kurz im amerikanischen Luftraum ist, schnappt und per Sprung aus dem Flugzeug entührt.
Doch über den Prozess und die Kaution kann Cota nur schmunzeln, und zurück im trauten Heim rächt man sich erst mal böse an Norris' Partner.
Nun weiß man, dass es nicht gut enden kann, wenn Norris erst mal den Groll im Barte hat. Und so gibt es als Aggressionstherapie kolumbianische Blutwurts.

Wenn Chuck Norris durch die Felder des Boshaftigkeit pflügt, ist das immer gut fürs Gemüt. Und mit einem Widersacher wie Billy Drago kann da auch nicht viel schiefgehen. Kaum einer gibt die sadistisch-psychotischen Fieslinge besser als er, der Mann ist eine Bank. Und so wird aus einem storytechnischen Hohlbrot dann auch ein ziemlich unterhaltsamer Güllerich mit ordentlich Einschüssen, Nahkampf, Parachuting  und Explosionen. Norris verteilt Güte in Flatrate und darf ein ordentliches Maß an Sprüchen vom Stapel lassen. Einer der letzten vernünftigen Cannons.

23
Filme Allgemein / Antw:Die Insel des Dr. Moreau (1977)
« am: 18. August 2018, 09:06:05 »
 :prime: (MGM)

Die Insel des Dr. Moreau

Der Seefahrer Braddock (Michael York) strandet nach einem Schiffsunglück auf einer abgelegenen Insel. Dort treibt der Wissenschaftler Dr. Moreau (Burt Lancaster) Schabernack: Er experimentiert mit DNS und macht aus Tieren halbmenschliche Hybriden. Gelegentlich macht er auch schon mal Menschen etwas tierischer. Aber zu viele Menschen gibt es auf der Insel nicht.
Moreau versucht, Braddock von seiner Idee zu überzeugen. Aber so ganz prickelnd findet er das nicht. Prickelnder findet er da schon die exotische Schönheit Maria (Barbara Carrera), was ich gut nachvollziehen kann.
Moreau versucht, den Tiermenschen Gesetze einzubläuen, um sie gefügig zu halten, aber wie das mit Gesetzen so ist: Es gibt nicht nur Pflichten, sondern auch Rechte. Und somit geht es auf der Insel bald etwas turbulenter zu als sonst.

Zuletzt gesehen hatte ich den Film als kleiner Pimpf im TV, also schon eine Weile her. In Erinnerung geblieben war mir eine Szene gegen Ende
(click to show/hide)
und Barbara Carrera, die empfand ich damals als optisch durchaus angenehm.
Der Film hat einen nostalgisch-trashigen Charme, der allein schon dadurch verstärkt wird, dass sich in einem Film dieses Kalibers recht hochkarätige Hauptdarsteller tummeln. Sie spielen es auch ausgesprochen ernst, was in Verbindung mit den Tiermenschen aus heutiger Sicht manchmal schon fast ein wenig unfreiwillig komisch wirkt. Aber das Inseltreiben ist recht unterhaltsam, solide gefilmt, hat einen netten Score und durchaus seine Atmosphäre (manchmal fast ein wenig Woodoo, nur ohne Zombies). Nettes, nostalgisches Monsterfilmchen mit philosophischen Ansätzen. Hat Spaß gemacht.

24
 :prime: (MGM)

Die Insel des Dr. Moreau

Der Seefahrer Braddock (Michael York) strandet nach einem Schiffsunglück auf einer abgelegenen Insel. Dort treibt der Wissenschaftler Dr. Moreau (Burt Lancaster) Schabernack: Er experimentiert mit DNS und macht aus Tieren halbmenschliche Hybriden. Gelegentlich macht er auch schon mal Menschen etwas tierischer. Aber zu viele Menschen gibt es auf der Insel nicht.
Moreau versucht, Braddock von seiner Idee zu überzeugen. Aber so ganz prickelnd findet er das nicht. Prickelnder findet er da schon die exotische Schönheit Maria (Barbara Carrera), was ich gut nachvollziehen kann.
Moreau versucht, den Tiermenschen Gesetze einzubläuen, um sie gefügig zu halten, aber wie das mit Gesetzen so ist: Es gibt nicht nur Pflichten, sondern auch Rechte. Und somit geht es auf der Insel bald etwas turbulenter zu als sonst.

Zuletzt gesehen hatte ich den Film als kleiner Pimpf im TV, also schon eine Weile her. In Erinnerung geblieben war mir eine Szene gegen Ende
(click to show/hide)
und Barbara Carrera, die empfand ich damals als optisch durchaus angenehm.
Der Film hat einen nostalgisch-trashigen Charme, der allein schon dadurch verstärkt wird, dass sich in einem Film dieses Kalibers recht hochkarätige Hauptdarsteller tummeln. Sie spielen es auch ausgesprochen ernst, was in Verbindung mit den Tiermenschen aus heutiger Sicht manchmal schon fast ein wenig unfreiwillig komisch wirkt. Aber das Inseltreiben ist recht unterhaltsam, solide gefilmt, hat einen netten Score und durchaus seine Atmosphäre (manchmal fast ein wenig Woodoo, nur ohne Zombies). Nettes, nostalgisches Monsterfilmchen mit philosophischen Ansätzen. Hat Spaß gemacht.

25
 :dvd:

Andromeda

2.01 bis 2.11.

Seiten: [1] 2 3 4 ... 1861
SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.063 Sekunden mit 21 Abfragen.