Beyond Hollywood - das Filmsyndikat

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es dir alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachte, dass du nur solche Beiträge sehen kannst, zu denen du auch Zugriffsrechte hast.

Themen - Seth Gecko

Seiten: [1] 2 3 4
1
Serien / The Handmaid`s Tale - Der Report der Magd
« am: 17. Oktober 2017, 18:51:44 »



Die Serie wird zur Zeit sehr gefeiert und von Kritikern und vom Feuilleton mit Lob überschüttet; und das völlig zu Recht.

Die Serie ist allen nachdrücklich empfohlen, die dystopische Erzählungen mögen und sich für Darstellungen totalitärer und autoritärer Gesellschaftskonzepte interessieren. Die Geschichte spielt in der nahen Zukunft; über die Hintergründe wird in der ersten Staffel nicht viel Preis gegeben. Es gab einen Bürgerkrieg in dessen Folge die USA als Staat aufgehört haben zu existieren. In einem Teil des ehemaligen Staatsgebiets der USA hat sich ein christlicher Gottessaat herausgebildet, in dem ein puritanischer Tugendterror betrieben wird. Die Unfruchtbarkeit der Menschen nehmen die neuen Machthaber zum Anlass,  Frauen sämtliche Bürgerrechte abzuerkennen und einen Teil von ihnen zu sogenannten „handmaids“ zumachen, deren einzige Aufgabe darin besteht Kinder zu gebären. Für diesen Zweck werden die rechtlosen Frauen als Dienstmägde an ein kinderloses und privilegiertes Ehepaar gegeben und damit defacto zu Sexsklavinnen gemacht.

Cast und Score sind überragend. Die Geschichte wird aus der Perspektive einer Frau und Mutter erzählt, die zuvor ein normales, weltliches und emanzipiertes Leben geführt hat. Die Hauptdarstellerin macht die Ohnmacht, Verzweiflung und Fassungslosigkeit ihrer Rolle richtig greifbar. Man sieht ihr dabei zu, wie sie sich in einer völlig neuen Welt zurecht finden muss, in der alle bisherigen Gewissheiten und moralischen Standards nicht mehr gelten.

Die Serie bezieht eine fesselnde Spannung aus der für die Hauptfigur wichtigen Frage, wer ein möglicher Verbündeter sein könnte und wer ein „true believer“ ist, wo die Schwachstellen des Systems liegen und ob und wie sich Freiräume erkämpfen lassen.

Nachdrückliche Empfehlung.

2
Serien / Sneaky Pete
« am: 08. März 2017, 20:26:35 »


Die neueste Serie von amazon prinme, die derzeit massiv beworben wird. Habe sie in zwei Tagen durchgeschaut, bzw. durchschauen müssen, was ein untrügliches Zeichen dafür ist, dass die Serie was kann. Die Eckpfeiler der Story sind klassisch: Jemand baut sich eine Scheinidentiät auf, die jederzeit droht aufzufliegen; die gleiche Person gerät immer tiefer in eine vertrackte Sache hinein, von der er zu Beginn keine Ahnung hatte. Im letzten Drittel erinnert die Serie stark an Fargo: Amerikanische Kleinstadt, Famile mit kriminiellen Aktivitäten, skurile Charaktere und ab und an brutale Gewalt. Klare Empfehlung meinerseits.   

3
Filme Allgemein / Samurai Cop
« am: 14. März 2016, 14:55:46 »
Pierre wird es mit Sicherheit schon kennen....


Sehr sehenswertes Interview mit dem sehr sympathischen Hauptdarsteller von Samurai Cop. Aus dem Interview ist zu entnehmen, dass der Film nicht in irgendeiner Weise bewusst schlecht werden sollte, sondern das Ergebnis eines zu geringen Budgets und des fehlenden Talents des Regissuers ist.

Es gibt übrigens einen zweiten Teil.

4
Smalltalk / Happy Birthday ap!
« am: 14. April 2015, 12:08:58 »
Alles erdenklich gute zum 36. Geburtstag Alex!  :thumb:

5
Smalltalk / Happy Birthday Necronomicon
« am: 05. April 2015, 11:26:58 »
Alles Gute zum 40. Geburtstag Olli!

6
Neuigkeiten / The Big Lebowski 2
« am: 13. Oktober 2014, 15:15:59 »
http://nationalreport.net/the-big-lebowski-2-announced/


Wenn sich das alles bewahrheiten sollte, dann könnte der Film was ganz großes werden. Die alte Crew plus Bill Murray - das klingt fast zu schön, um wahr zu sein. Zugleich habe ich natürlich auch Zweifel, ob der "Spirit" des ersten Films ohne weiteres wiederholbar ist. Sollte das Sequel kommen, gehört es schon jetzt zu den von mir am heißtesten erwarteten Filmproduktionen.

7
Filme Allgemein / Das Kino-Jahr 2013
« am: 08. Januar 2014, 21:33:52 »
Es ist wieder Zeit ein Fazit für das zurück liegende Kino-Jahr zu ziehen. Ich habe es die letzten Jahre an dieser Stelle auch getan und gefallen daran gefunden. :D Ich habe mir das nicht notiert, sondern bin die Release-Termine durchgegangen. Wenn diese Liste vollständig ist, dann habe ich 22 Filme gesehen. Neben Deutschland war ich auch in den USA, Polen und den Niederlanden in den Kino. Das dürfte ein neuer Rekord sein.

Alles in Allem ein sehr gutes Kino-Jahr gewesen.

Hannah Arendt :arrow: :8:

Django :arrow: Das Highlight des Jahres  :10:

Lincoln :arrow: :8:

Zero Dark Thirty :arrow: Umstrittener Film, ich fande ihn sehr überzeugend.  :9:

Stirb Langsam 5 :arrow: Kommt längst nich an die alten Filme ran. War aber ok.  :6:

Spring Breakers :arrow: Hat mir nicht gefallen.  :3:

Broken City: Belangloser Thriller, den man sich mal anschauen kann.  :6:

Star Trek: Into Darkness :arrow: Ich fande den auch als Nicht-Trekke ziemlich cool.  :8:

Der Große Gatsby :arrow: Fande den sehr stark.  :9:

Evil Dead :arrow:  :7.5:

Hangover 3 :arrow: Größte Enttäuschung, auch wenn es nicht wirklich überraschend war.  :3:

Man of steel :arrow: Ich fande den cool.  :7.5:

Pacific Rim :arrow: :7:

Only God Forgives :arrow: Schwierig zu bewerten.

Iron Man 3 :arrow: :7:

Kohlhaas oder Die Verhältnismäßigkeit der Mittel :arrow: Nette dt. Komödie  :7.5:

König von Deutschland :arrow: Funktioniert als Satire nicht wirklich.  :5:

Gravity :arrow: Neben Django der Hit letztes Jahr.  :9.5:

Prisoners  :arrow: :8:

Der Butler :arrow: :8.5:

Global Player :arrow: :7:

Machete Kills :arrow: :7:
 

8
Neuigkeiten / The Day The Earth Stopped Masturbating
« am: 22. November 2012, 19:13:44 »
Ich frage mich, ob vielleicht doch die Chance besteht, dass es sich hierbei nicht um einen Fake handelt. Das wäre mal ein Endzeitfilm, der die wahren Urängste thematisiert.

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=A-b2YNErwxw

9
Reviews / Simpsons der Film
« am: 31. Juli 2007, 16:21:01 »



Bevor ich meine eigentliche Rezession beginne, möchte ich einleitend meine persönliche Bindung zu den "Simpsons" offen legen.

Als Jahrgang 84 bin ich seits die Simpsons das erste Mal im deutschen Flimmerkasten präsent waren dabei. Seit nun mehr 15 Jahren schaue ich diese Serie, die mich tief geprägt hat. Ich wurde ziemlich schnell zu Jemanden, den mensch gemein hin als "Simpsonszitierer" oder einfach als Hardcore Fan zu bezeichnen vermag.

Im Jahre 2000 oder 2001, kann mich nicht genau entsinnen, lief die 11. Staffel auf pro 7 in der prime time am Montag Abend. An diesem Zeitpunkt, oder besser gesagt mit dieser 11. Staffel setze sich die qualitative Abwärtsspirale der Simspons in Gang. Ich habe mich alsbald von den neuen Folgen abgewand und sie nur noch sporadich zur Kenntnis genommen. Macht ich die Probe aufs Exempel und wagte einen Blick zu riskiren wurde ich jedes Mal auf ein Neues bitter enttäuscht.
Die Simpsons hatten ihren Zenit unverkennbar überschritten. Der Humor, der Feeling war nicht mehr das gleiche.
Nach nun mehr 19 Staffel wurde der lang ersehnte und angekündigte Film auf die Leinwand gebannt.
Meine Erwartunghaltungen näherten sich die letzten Jahre sukzessive dem Nullpunkt, so dass ich eigentlich nicht enttäuscht werden konnte.

Review:

Dennoch tat es irgendwie Weh, als ich im Kino saß um der erwartenden Katastrophe, die nun Realität wurde bei zu wohnen.

Noch während des Filmes musste ich an einen Passage eines der unzähligen Interviews denken, dass Matt Groening gab. Dort erklärte er, dass in Testvorführungen diverse Szenen hinaus genommen wurden, die beim Publikum nicht zündeten, von den AutorenInnen aber favourisiert wurden. Im Nachhinein mutet diese Anekdote wie eine provilaktische Entschuldingung, respektive Warnung an, in der Groening darauf hinweisen möchte, dass das nicht die Version der AutorenInnen ist, sondern der Zuschauer.

Die Resonaz von Medien und Publikum sprich für sich selber und lässt Kritken wie meine als eine Randerscheinung wirken.
 Aber als glühender Verehrer der ersten Zehn Staffel, kann ich nicht darüber hinweg sehen, dass dieser Film nicht mehr viel gemein hat mit den älteren Folgen.

Der Humor speißt sich in aller erster Linie aus infantilen Gags, denen nur ganz wenige gelungene "Simpsons-typische" Witze gegenüber stehen. Damit meine ich nicht mal subtile oder evidente Anspielungen auf Pop Kultur, Gesellschaft und Politik. Sondern den ganz speziellen Simpsons Witz. Wer den nochmal sehen möchte greife am Besten zu Staffel 4, 5 oder 6. Da werden die qualitativen Unterschiede kam zu über sehen sein.
Sicherlich gab es auch, wie schon erwähnt, die ein oder andere Szene, die hervor zu heben ist.

Zu einem habe ich mich sehr gefreut, als das affektierte und unauthentische Treiben der Simpsons durch eine emotional aufgeladene Story Sequenz unterbrochen wurde. Es ging mir richtg nahe, als Homor wie ein Häufchen Elend vor dem Fernsehr saß, als im klar wurden, dass er im Begriff ist seine Familie zu verlieren. Eine tiefere Profilierung der Familie,die mensch einfach zu lieben gelernt hat, hätte ich mir mehr gewünscht.. Auch verschieden Reminenzen an vergangene Staffel haben mich erfreut, waren für mich aber zu spärlich gesetzt.

Ich glaube, dass mir darüber hinaus einfach die alltäglichen Szenen aus dem Simpsons Kosmos gefehlt haben. Homer im Kraftwerk oder bei Moe, Lisa, Bart in der Schule usw. Fand es schade, dass die Simpsons aus ihrem angestammten Umfeld herausgerissen wurden. Da fehlte mir einfach das Vertraute.

Fazit:

Die Kritiken waren bisher durch die Bank weg überragend. Als eingefleischter Fan der ersten 10 Staffeln, haben die Simpsons für mich einen weiteren Tiefpunkt erreicht. Von der Qualität eben jener Staffel ist dieser Film Meilen weit entfernt. Aber ich habe mit nichts anderem gerechnet, ihren Zenit haben sie bereits vor knapp 10 Jahren überschritten. Dennoch überrascht es mich, dass so viele "ausgewiesene" Simpsons Fan in dem Film ein Höhepunkt sehen. Wobei ich mich wirklich Frage ob ich einen anderen Zugang zu Simposn oder eine andere akzentuierung habe. An all Jene meine Bitte: Schaut euch noch einmal die "alten" Folge an. Für mich ist der Mythos Simpsons dennoch unumstößlich.


10
Todestage / Chris Penn ist tot.
« am: 26. Januar 2006, 16:56:52 »
Gerade bei wikipedia gelesen. Wurde tot in seiner Wohnung aufgefunden, mehr ist wohl noch nicht bekannt.

Für alle, denen der Name im ersten Moment nichts sagt, es handelt sich um den Bruder von Sean Penn. Seine bekannteste Rolle war die des "Netten Eddie" in Reservoir Dogs.

11
Smalltalk / Die Kriminalstatistiken des Freistaates Bayern
« am: 31. Oktober 2005, 22:29:43 »
Das Bayern unter der Federführung Becksteins zum sichersten Bundesland in Deutschland avancierte ist unlängst bekannt.

Auch ist jedes Jahr zulesen, dass in Bayern die wenigsten rechtsextrem motivierten Straftaten regestriert werden. Ansich eine bemerkenswerte Auszeichnung, gibt es ja in Bayern offizielle nichts rechts von der CSU.  

Wie diese Statistik zustande kommt habe ich heute abend selber erfahren dürfen.

Ich lebe hier in Augsburg in einem Mehrfamilienhaus, im 1. Stock in einer 2er WG.

Heute abend kam mein Mitbewohner nach hause und teilte mir mit, dass jemand an die Eingangstür des Hauses ein Davidstern und dazu in einer helleren Farbe ein "J" angebracht hat.
Nach kurzem überlegen griffen wir den Hörer und verständigten die Polizei, da es sich in unseren Augen um eine politisch motivierte Straftat handelt.
(Die Nazis hatten im 3. Reich genau auf die gleiche Weise jüdische Einrichtungen gekennzeichnet um sie zubrandmarken. In Berlin hält momentan eine Serie solcher Schmiererein an und die Polizei ermittelt.)

Als die Polizei dann kam, waren sie total verdutz darüber dass ich deswegen angerufen habe. Sie taten es sofort mit einem Halloweenschwerz ab, da Kinder und Jungliche die Straßen bevölkerten. Dazu sind mit Mitbewohner und ich nicht jüdischen Glaubens. Ob die anderen Mitbewohner Juden sind hat sich überhaupt nicht interessiert.
Sie fragten mich sogar noch, was daran eine Straftat sein soll  :!: Als ich sie dann aufklärte meinter der Polizist, jetzt kommts, der Davidstern wäre als Symbol überhaupt nicht verboten.  :idea:
Ich konnte die Dummheit echt nicht mehr fassen. Natürlich ist der Davidstern ncht verboten, aber dass es sich dabei Nazi Schmiererein handelt muss man doch als Polizist sofort erkennen.
Weiterhin meinte er noch, "wenn so was öfters vor kommt, dann können wir mal drüber reden" dass sei nur ein Jungenstreich.

Ursprünglich wollten wie Strafanzeige gegen Unbekannt stellen, aber das wurde uns nicht gewährt. 2 ignorante Unwissende entscheiden in Deutschland über Recht und Unrecht. Die beiden Staatshüter sind dann wieder genervr abgezogem und mein Mitbewohner und ich haben es dann weggemacht.

So kann man Statistiken natürlich schönen. Glaube das hat in Bayern System In den meisten anderen Bundesländern, wäre es wohl als politisch rechtextem motivierte Straftat erfasst wurden.

Sicherlich ist es Möglich, dass es Kinder waren, aber das würde imo auch nichjt wirklich viel ändern. Vielleicht waren es auch 15 Jährigen Jung Skins, die genauso ihren Spáß am Halloweenabend haben wollen.

Genau so habe ich mir Bayern vorgestellt.

12
Webseiten / Wahlomat
« am: 26. August 2005, 14:17:17 »
Die Bundestagswahl steht an und es gibt wie immer die online Wahlhilfe
wahlomat. Meine Übereinstimmung mit den Parteien als FDP Mitglied sieht folgendermaßen aus:

PDS
Grüne
SPD
FDP
CDU

 8O  8O  Pds auf Platz 1.


http://www.wahl-o-mat.de/

13
TV / Dead man on Campus, SO 26. 06 17 Uhr auf Pro 7
« am: 23. Juni 2005, 16:04:48 »
Die alljährliche Ausstrahlung dieses genialen Films steht mal wieder an. Dürfte zwar in 2,3 Szenen cut sein, aber das kann man bei dem Film verkraften.

Alle die auf Studentenfime stehen oder selber Studenten sind kann ich den Film nur empfehelen.

14
Neuigkeiten / Braindead am 5.01 von UFA
« am: 28. November 2004, 23:21:11 »
Wie man den Release Terminen bei dvd-inside entnehmen kann, ist für den 5.01 von UFA, jetzt Universum Film, Braindead angekündigt. Unser Braindead ;)

Weiß diesbezüglich jemand was? Sinn würde es nicht machen, wenn sie einen beschlagnahmten Film rausbringen würden.

15
Reviews / reviews in der ofdb
« am: 04. Oktober 2004, 14:02:17 »
Vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen, vorallem die aktiven User der ofdb. ;)

Jedenfalls geht es darum, dass ich gerne alte Reviews von mir in der ofdb löschen möchte, da sie oft nicht mehr meine Meinung wieder spiegeln. Nur, ist mir das nicht möglich.

Was man denn tun, um diese zu löschen, oder gehen die copyrights beim Eintrag auf die ofdb über und ich habe ünerhaupt keine Möglichkeit sie zu löschen?

16
Reviews / Open Water
« am: 02. Oktober 2004, 01:34:56 »
Zu Beginn von "Open Water", wird darauf verwiesen, dass der Film auf wahren Begebenheiten beruht. Dass dies zutreffen mag, obwohl die Figuren rein fiktiver Natur sind, ist durchaus wahrscheinlich und führt uns doch wieder vor Augen, dass das Leben selber die unglaublichsten und zugleich grausamsten Geschichten schreibt.

2 Taucher, die auf dem Meer zurückgelassen werden und beim Auftauchen nur das weite Meer vorfinden und diesem und seinen Bewohnern hilflos ausgeliefert sind, gehört wohl zu einen der Urängste des Menschen.

Regisseuer Chris Kentis verwirklichte diesen Film mit einem Budget von nur 130000 $ und drehte den Film komplett mit DV Kameras, was den Zuschauer das Gefühl gibt, ein selbtgedrehts Urlaubsvideo zusehen.
Anfangs noch skeptisch, ob diese Art der Inszenierug funktionieren wird, erwieß sie sich spätestens ab den Tauchszenen als der Sache dienlich und ließ mich zu dem Schluß kommen, dass nicht zu professionelle Bilder zur Atmosphäre des Film erheblich beitragen.

Im Wasser liegt der Focus der Gefahr auf den Haien, die stets präsent sind und den Zuschauer zusammen zucken lassen. Mit ihnen in Verbindung steht auch die ständige Ungewissenheit der beiden Taucher, was sich unter ihnen abspielt.
Aus der anfängliche Zuverischt wird die pure Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit, sodass es auch unter den Beiden zuanfeindungen kommt. Zwei Menschen ausgeliefert und in einer Extremsituation.
Obwohl so gut wie den ganzen Film über nur 2 Menschen im Wasser treibend zusehen sind, funktioniert dies so gut, dass das Szenario den Zuschauer nicht loslässt. Was sicherlich auch daran liegt, dass das alles nicht weit ergeholt ist. So fiebert man als Zuschauer mit und wird während des ganzen Films von der Frage begleitet, ob es für die beiden ein Happy End gibt oder nicht, denn dies ist den ganzen Film über offen. Wie ich aber finde, hat sich der Regisseur für das passende Ende entschieden, ohne an dieser Stelle zu viel zuveraten.

Fazit:

Open Water ist ein Film, der den Zuschauer dank seiner Realitätsnähe und authentischen Inszenierung mitfiebern lässt und durch wohl dosierte Schockmomente auch zuängstigen weiß. Sehr guter Film, der zeigt, dass man auch ohne Millionen Beträge einen guten Film auf die Beine stellen kann.

8/10

17
Reviews / Mann unter Feuer (Man on fire)
« am: 01. Oktober 2004, 15:26:49 »
Neu im Kino.



Tony Scott, den Genre-Fans und Kenner durch grandiose Werke wie "Last Boy Scout" und "True Romance" zuschätzten gelernt haben, meldet sich mit "Mann unter Feuer" nach längerer Abstinenz im Genre des harten Actionfilms bzw. Thrillers zurück.

Von der Presse schnell als einen überlangen "Death Wish"-Verschnitt abgeurteilt hat Tony Scotts Film mit eben genannten nur die Grundthematik gemeinsam und verschafft sich sein eigenes, einprägsames Profil.

Die Story ist, könnte man sagen, die eines jeden Selbtjustizfilms und lässt nicht auf einen Film mit Tiefang schließen.
Ein desillusionierter Ex-Elitesoldat übernimmt den Schutz eines kleinen Mädchens in Mexiko, welche ihm den Sinn des Lebens wieder vor Augen führt und zwischen den beiden eine innige Freundschaft aufkommen lässt. Das Mädchen wird entführt und Creasy (Denzel Washington) schwört den Hintermännern bittere Rache.

Scott nimmt sich viel Zeit in der Einführung seiner Charaktere und in der Beziehung zwischen dem verbitterten Creasy und der aufgewckten Pita. Dank der sehr guten schauspielerischen Leistungen der beiden Hauptprotagonisten, die 10 jährige Dakota Fanning mimt das neugierige, lebenslustige Mädchen in Perfektion und Denzel Washington hat für mich endgültig unter Beweis gestellt, dass er einer der ganz Großen ist, vergisst man als Zuschauer zuweilen, dass man sich eigentlich einen Thriller zugemüte führt.
Wie das süße Mädchen das Herz des anfangs emotionlosen Creasy gewinnt ist unglaublich gut in Szene gesetzt wurden und erweckt zu keinem Zeitpunkt, trotz einer Länge von 142 min, das Gefühl den Film unnötig in die Lange zuziehen.
Vielmehr wird dem Zuschauer dadurch Creasys Motivation für seinen Rachefeldzug klar gemacht.

Im zweiten Teil geht der Film dann zu einer gnadenlosen Jagd auf die Verantwortlichen über, dem es an sardistischen Einfällen nicht mangelt.

Creasy kennt keine Gnade und geht systematisch vor. Einem nach dem Anderen nimmt er sich vor, angefangen vom unwissenden Handlanger bis ganz nach oben. Vor Folter wird genau so wenig abgelassen, wie vor Mord. Auch wenn er seine Informationen bekommen hat, ermordet er sein Gegenüber.
Eine Kaltblütigkeit, die aufgrund seiner Beweggründe dem Zuschauer, nicht allzusehr zusetzt.

Scott bedient sich dabei der unterschiedlischten stilitischen Spielereien die vielleicht auch dazu dienen, von der Gwalt etwas abzulenken, an einigen Stellen meiner Meinung nach etwas zuverspielt.

Das Ende gehört wohl zu dem Traurigsten , was ich seit langem gesehen habe was man bei so einem Film eigetlich nicht erwarten würde.
Die Rächer geht aus der ganzen Geschichte nicht als strahlender Held hervor, sondern ist nur auf das Wohl des Kindes bedacht.
Dies unterscheidet "Mann unter Feuer" von dem meisten anderen Selbjustizfilmen und verhilft sich zum Anspruch eines Filmes mit Klasse und Tiefgang. Sehr bewegend.

Fazit:

Mann unter Feuer ist ein unkonventioneller Thriller, der sich durch seine Charaktere und einem sehr bewegenden Ende von anderen Filmen dieser Art heraushebt. Sowohl der ausgiebige 1. Teil, als auch der actionlastige 2. Teil können voll und ganz überzeugen, nicht zuletzt dank eines grandiosen Denzel Washingtons und der jungen Dakota Fanning, die ihm in nichts nachsteht. Ein überragender Film.

9/10

18
Serien / pro 7, taff, star wars contest
« am: 01. Oktober 2004, 15:22:13 »
Heute findet bei taff ein Star Wars-Contest statt.

Amateurfilmer können ihre Beiträge einschicken. Einer dieser Beiträge, der auch gezeigt wird ist von eimem Freund von mir aus Berlin. Ihr könnt euch seinen Film auch schon vorab anschaun und für ihn abstimmen.
Gesendet wird es wohl so gegen 17.45 Uhr.

http://www.prosieben.de/lifestyle_magazine/taff/04444/?PHPSESSID=6bf687b4ed7c86bcdff03e81c1c5ab72

19
Neuigkeiten / Team America
« am: 26. August 2004, 13:21:52 »
Gerade den Trailer entdeckt, sieht mal nach dem absoluten Oberhammer aus.  ;)


http://movies.apple.com/movies/paramount/team_america/team_america_m480.mov

20
Smalltalk / Heute abend bei Spiegel TV, RTL, Stapelfahrer Klaus
« am: 08. August 2004, 14:07:01 »
Habs mal hier rein gepostet, anstatt im Fernseh- Thread.

Heute abend wird bei Spiegel TV, laut RTL Videotext, sich ein Beitrag um "Stapelfahrer Klaus" drehen. Das ganze mit der Überschricht: "Ein Horror-Video zur Ausbildung". Bin mal gespannt, was wir darunter zu erwarten haben. Spiegel TV schätze ich eigentlich für seine Kompetenz und seinen treffenden Zynismus. Bin auf jedenfall mal gespannt.

21
Smalltalk / Paris, Barcelona, Rom
« am: 05. August 2004, 17:39:28 »
Begebe mich nächste Woche mit einem Freund auf eine Tour durch Europa (inter-Rail) und werden obenstehende Städte ausgiebig besichtigen. Wollte mal nachfragen, ob irgendjemand Empfehlungen und  Tips für diese Städte parat hat. Nehme alles dankend an.

THX.

22
TV / Dead man on Campus
« am: 10. Juni 2004, 11:04:34 »
Gerade entdeckt, als ich die TV Movie durchforstete.

13.30 Uhr , prosieben, heute

Lustiger, cooler Collage-Film, der mal langsam auf DVD erscheinen sollte.
Heutige Ausstrahlung wird ,denke ich mal, wie immer leicht cut sein.

23
Webseiten / www.elektrische-seite.de
« am: 03. Juni 2004, 11:42:03 »
Wollte euch die Seite noch vorentahlten. Glaub nicht, dass es sich um einen Fake handelt. Klickt euch mal auf der linken Seite durch. :? http://www.elektrische-seite.de/

24
Filme Allgemein / Die totale Erinnerung - Total Recall (1990)
« am: 26. Mai 2004, 13:53:38 »


Vielleicht könnten die Mods die für diesen Thread relevanten Beiträge, aus dem Thread "welchen Film habt iht zulezt gesehen" hier her verschieben.


Also meiner Meinung nach gab es keine "Vermischung" von Hauser und Quaid. Du bezieht dich sicherlich Masterboy auf die Szene am Anfang, als Quaid bei Recall wieder für kurze Zeit zu Hauser wird.
Ich verstehe die Szene so, dass es nicht geplant war, dass Quiad zu der Frima Recall geht, ist ja immerhin eine eigentliche Persönlichkeit, auch wenn seine ganze Vergangneheit nur implantiert ist. Jedenfalls ist es irgednwie nur eine Frage der Zeit, bis er wieder zu Hauser wird und deswegen versucht auch Micheal Ironside ihn zu töten, da er nicht in die Pläne des Marschef eingeweiht ist. Er ist immer noch in der Annahme, dass Hauser zu den Rebellen übergelaufen ist und genug Infos hat um das Regim zustörzten. Aber ich muss selber gestehen, dass ich mir gerade selber nicht 100& sicher bin, obwohl ich den Film erst vor 2 Wochen gesehen habe. Ist echt ne harte Nuss ;)
Aber wie gesagt Hauser war nie ein Guter, sonder anfänglich nur bei den Rebellen eingeschleußt, was aber nicht klappte. Dann verschwand er und es kehrte Quiad auf den MArs zurück, daher war auch die weibliche Rebellin so überrascht.
Hätte gerade wieder Lust den Film zusehen, ist neben Pulp Fiction und FDTD mein Leiblingsfilm. Vielleicht würde auch der AK von Arnie aufschluß geben.
Wir könnten die Diskussion ja in Köln weiterführn  ;)

25
Smalltalk / bilder hochladen
« am: 09. März 2004, 13:29:48 »
Wo kann man nochmal seine Bilder hochladen??

Sorry, dass ich das nochmal fragen muss, aber ich weiß es nicht mehr und find den link nicht, der Thread kann auch gleich danch gelöscht werden. ;)

Seiten: [1] 2 3 4
SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.078 Sekunden mit 17 Abfragen.