Beyond Hollywood - das Filmsyndikat

Filme => Filme Allgemein => Thema gestartet von: JasonXtreme am 09. November 2005, 09:27:24

Titel: Der Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 09. November 2005, 09:27:24
Wegen meines Statements im "gesehene Filme-Thread" und damit es nicht überhand nimmt dort mit der Diskussion hier mal ein Western-Thread abseits der Staubfilme :D

Wie gesagt wüsste ich gern ma was an ERBARMUNGSLOS so toll sein soll, dass der 4 Oscars verdient? Ich wusste echt net ob ich lachen oder weinen soll.

Zu dem Thema von boondocksaint: WILD BUNCH ist absolute Oberklasse aber Du kannst einen Pekinpahfilm nicht mit den anderen Western vergleichen ;) Es gibt so gut wie null Western die Einschusslöcher zeigen - WB ist da ja qausi ein Splatterfilm unter den Western ;) Ich finde in einen Film wo geballert wird gehören Einschusslöcher - keine Frage - aber bei den Western wie THE GOOD THE BAD AND THE UGLY ect. ist das nicht notwendig.

Diese FIlme haben eine gewaltige Bildsprache und geniale Darsteller - die Story ist da ja meisst eh nicht so super wichtig - ich meine die Dollar-Filme strotzen jetz nicht von Einfallsreichtum ;)

Der beste Western ist und bleibt ganz klar SPIEL MIR DAS LIED VOM TOD - aber das sehen sicher hier einige anders ;)

Eine Frage hätte ich da aber noch: Was gibts denn für brauchbare neuere Western? Wenns da überhaupt ein paar gibt. Wie is denn z. B. SCHNELLER ALS DER TOD? Lohnt ein Kauf? Mir gefallen THE MISSING und OPEN RANGE beispielsweise sehr gut, die sind aber ja ganz neu. Ich meine halt so nach Anfang der 80er oder so - um es etwas einzugrenzen.

Was sind für Euch die besten Western?
Titel: Western-Thread
Beitrag von: Havoc am 09. November 2005, 11:15:48
Also Anfang der 80er gibt es eigentlich keine wirklich herausragenden Western mehr.
Hier gibt es eigentlich nur noch "Pale Rider". Der gehört aber auf keinen Fall zur Oberklasse.

Wirklich gute Western sind:

Für eine handvoll Dollar
Für ein paar Dollar mehr
The Good, The Bad and the Ugly
Spiel mir das Lied vom Tod
Todesmelodie
Sabata
Blindman - Der Vollstrecker (der dürfte dir zusagen  ;) )
Der Gehetzte der Sierra Madre
Lauf um dein Leben aka. Run Man Run
Sartana - noch warm und schon Sand drauf (Der Syncro Brüller überhaupt  :lol: )
Leichen pflastern seinen Weg (ungewöhnlich, aber genial)
Django (Dazu muss man ja nichts mehr sagen)
Mannanja


Härtere Western:
Mannaja
Django, Kill... If You Live, Shoot!
Leichen pflastern seinen Weg
Four of Apocalypse
Blindman - Der Vollstrecker
Das Wiegenlied vom Totschlag
Fünf blutige Stricke
Django


Das fällt mir jetzt so auf die Schnelle ein.
Gibt aber mit Sicherheit noch mehr.

Gruß Havoc.
Titel: Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 09. November 2005, 12:04:50
PALE RIDER hab ich schon, der is echt cool. nach den andren halt ich schonma Ausschau :D
Titel: Western-Thread
Beitrag von: Thomas Covenant am 09. November 2005, 15:21:38
Hier aus Thailand mal ne kurze Meldung von mir. Der Juergen ist ja als am Posten. Wenn ich zurueck bin werdeich euch zum Thema Western noch mal ne Cassette druecken. Von wegen keine guten neueren Western-
was der Bauer nicht kennt..... :D
Da hab ich aber noch ein paar Geheimtipps!
Titel: Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 09. November 2005, 15:26:46
Na da bin ich aber gespannt :D ich bleibe in freudiger Erwartung... komm mir aber bloss nicht mit Blueberry und der Fluch der Dämonen! :lol:  8O
Titel: Western-Thread
Beitrag von: Flightcrank am 09. November 2005, 15:40:15
Es gibt doch auch diese neue Western Serie "Deadwood".

http://www.ofdb.de/view.php?page=film&fid=49637

Glaube Thomas hat die sogar mal angesprochen. Soll super genial sein...

Die erste Staffel ist jetzt in deutsch am Start!
Titel: Western-Thread
Beitrag von: Flightcrank am 09. November 2005, 15:41:18
Zitat von: "Flightcrank"
Es gibt doch auch diese neue Western Serie "Deadwood".

http://www.ofdb.de/view.php?page=film&fid=49637

Glaube Thomas hat die sogar mal angesprochen. Soll super genial sein...

Die erste Staffel ist jetzt in deutsch am Start!



http://beyondhollywood.de/forum/index.php?topic=5853&highlight=deadwood  ;)
Titel: Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 09. November 2005, 16:04:23
Stimmt, die werde ich sicher mal antesten ;) aber ich meinte eher Filme :D
Titel: Western-Thread
Beitrag von: wishmaster am 09. November 2005, 19:24:58
Ich glaube sagen zu können das ich aus dem Western-Alter raus bin.
Ausnahme wäre die Cowboy Szenen aus Gwangi.
Aber der letzte Näherung ans Thema war Anfang 2000 mit Django und "Gott vergibt, wir beide nie".
Beides nicht mein Fall bzw. mein Thema.
Wollte esa nur mal erwähnt haben, danke für die NICHT Kommentierung!
Titel: Western-Thread
Beitrag von: nemesis am 09. November 2005, 19:27:43
Zitat von: "wishmaster"
Ich glaube sagen zu können das ich aus dem Western-Alter raus bin.
Ausnahme wäre die Cowboy Szenen aus Gwangi.
Aber der letzte Näherung ans Thema war Anfang 2000 mit Django und "Gott vergibt, wir beide nie".
Beides nicht mein Fall bzw. mein Thema.
Wollte esa nur mal erwähnt haben, danke für die NICHT Kommentierung!


no comment
 ;)



Nee, mal im Ernst:
Ich selbst bin ja ein wenig auf dem Italo-Western-Trip (siehe der entsprechende Thread in "Reviews"). Die gefallen mir deutlich besser als die US-Western. Wenn ich z.B. nur an John Wayne denke...da klappen mir die Fußnägel hoch.
Titel: Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 10. November 2005, 08:12:36
Mit den John Wayne Dingern kann ich auch nix anfangen ;) Aber vom Stil her hat mir eben z. B. OPEN RANGE äusserst gut gefallen. Schöner Hochglanzwestern ohne Schnörkel.
Titel: Western-Thread
Beitrag von: Barbrady am 10. November 2005, 12:39:24
Hö? Hier war doch eben nochn Post... egal.

Was die Ami-Western angeht: Da kenn ich eigentlich noch gar nix so richtig, aber so Klassiker wie High Noon oder Die Glorreichen Sieben etc. werd ich mir mit Sicherheit auch noch zulegen.
Die Sache ist eben die, dass der amerikanische Western viel "sauberer" rüberkommt als der Italo-Western, der besonders von Leone und Corbucci geprägt wurde - beide (Regisseure) nehmen eigentlich kein Blatt vor den Mund, wenn ich z.B. an die Mentalität der Kopfgeldjäger aus "Leichen pflastern seinen Weg" denke  8O

Im US-Western sind diese Moral-, Helden-, Gerechtigkeitsthemen eben sehr stark ausgeprägt, bestes Beispiel: John Wayne, DAS Symbol des amerikanischen Patrioten, der den Amerik. Traum lebt.
Außerdem sind meistens die Guten und die Bösen klar aufgeteilt, manchmal tragen die einen sogar NUR weiß, die anderen schwarz - das gibts in Italien fast nie, da hat so ziemlich jeder etwas (mehr) Dreck am Stecken.

Ich kann im Allgemeinen mit beiden Richtungen etwas anfangen, wobei mir doch die "dreckige" Variante authentischer erscheint - aber gegen eine klare Gut - Böse Aufteilung hab ich auch nichts, das könnte aber auf Dauer auch etwas langweilig werden...
Titel: Western-Thread
Beitrag von: The Godfather am 10. November 2005, 12:58:21
Ja, da war eben noch ein Post von mir. Hatte es gelöscht, um es ein wenig umzuschreiben und um einige Filme noch hinzuzufügen.

Also wenn du jetzt nur an US-Western interessiert bist, da wären folgende Filme ziemlich gut:

- Young Guns (80er Jahre Western im MTV-Stil mit großartiger Besetzung. Unter anderen spielen Jack Palance und Kiefer Sutherland mit.)

- Die Glorreichen Sieben (US-Kultwestern der auf den japanischen Samurai-Klassiker "Die sieben Samurai" von Akira Kurosawa beruht. Gut besetzt und immer wieder nett anzusehen, wenn der Film auch sehr oberflächlich ist.)

- American Outlaws (Die bekannte Geschichte von Jesse James und seiner Gang. Mit Colin J. Farrell, Scott Caan und anderen.)

- Der Texaner (Western von und mit Clint Eastwood. Stark von den Italo-Western geprägt. Sehr guter Film.)

- Pale Rider (Noch ein Eastwood-Western. Neben "Erbarmungslos" wohl sein Bester.)

- 12 Uhr Mittags (Ich glaube da muss man nicht mehr viel zu sagen. Beeindruckend in jeder Hinsicht.)

- Bring mir den Kopf von Alfredo Garcia (Halt ein Peckinpah-Film. Top. Auch stark an Italo-Western angelehnt.)

- Rio Bravo (Einer der besten Western aller Zeiten. Jedoch mit dem, hier anscheinend nicht so beliebten, John Wayne.)

- Wyatt Earp (Stark besetzter Spät-Western mit Kevin Costner, Gene Hackman und anderen. Etwas oberflächlich und glatt, aber unterhaltsam.)

- Silverado (Western-Epos von 1985 gedreht von Lawrence Kasdan. Ziemlich gut, jedoch mit einigen Längen.)

- Dead Man (Independent-Western von Kunstfilmer Jim Jarmusch. Schöne s/w Bilder, ein toller Score, super Besetzung.)

An ganz neueren Western wären dann halt noch The Missing und Open Range zu empfehlen. Zwei spitzen Western der letzten Jahre.

Das wären nunmal so die bekannteren US-Western. Es gibt noch viele andere, aber die oben sind sehr gut zum Einstieg.

Ich muss sagen, US-Western werden leider öfters ziemlich runtergemacht, dabei gibt es auch da soviele gute Filme bei. Das Klischee das US-Western zu glatt sind, kann ich nicht bestätigen. Man muss nur die richtigen Filme sehen.
Titel: Western-Thread
Beitrag von: Hellseeker am 10. November 2005, 17:22:05
Also, mir gefallen eigentlich nur die Western von Sergio Leone. Mit dem Rest kann ich nicht so viel anfangen.
Titel: Western-Thread
Beitrag von: The Godfather am 10. November 2005, 18:52:10
BTW:

In den letzten Monaten erschien auch noch ein weiterer ziemlich interessanter Film - Dead Birds.

Eine ganz passable Mischung aus Western und Horrorfilm. Schicke Optik, tolle Atmosphäre. Reinschauen lohnt mal, wenn auch kein Reißer.
Titel: Western-Thread
Beitrag von: Havoc am 11. November 2005, 09:06:38
Zitat von: "Thomas Covenant"
Wenn ich zurueck bin werdeich euch zum Thema Western noch mal ne Cassette druecken. Von wegen keine guten neueren Western-
was der Bauer nicht kennt..... :D
Da hab ich aber noch ein paar Geheimtipps!


Immer her damit!
Da bin ich wirklich gespannt, da für mich bisher keiner der neueren Western auch nur annähernd mit den Italo-Klassikern konkurrieren konnte.
Lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen.

Gruß Havoc.
Titel: Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 11. November 2005, 09:21:23
Na da habe ich ja mal ein paar Sachen nach denen ich Ausschau halten kann. DER TEXANER liegt schon daheim.

Aber Thomas kommt ja auch noch ... :D
Titel: Western-Thread
Beitrag von: Sing-Lung am 13. November 2005, 16:43:13
Zitat von: "Hellseeker"
Also, mir gefallen eigentlich nur die Western von Sergio Leone. Mit dem Rest kann ich nicht so viel anfangen.


Dito :!: Nach VÖ der Spiel mir das Lied vom Tod-Box den geschaut und für genial befunden. Dann nach VÖ der Dollar-Box den ersten bereits gesehen und für nicht schlecht befunden. Spiel... ist da schon besser. Aber heute Abend kommt noch der zweite Teil und da ich mir am Freitag noch die Halunken GE geholt hab, kommt der Morgen dann an die Reihe! :D  8)
Titel: Western-Thread
Beitrag von: Thomas Covenant am 17. November 2005, 15:31:38
Also zum Thema Western:
ich streu den Begriff etwas weiter, kann gerne drüber diskutiert werden.
The Godfather hat ja schon ein paar genannt
Der TEXANER ist sehr gut, WYATT EARP gehört zu den genialen. Dann wäre dann noch TOMBSTONE zum selben Thema.
SILVERADO ist pure fun und aufgrund der offensichtlichen Westernkischees und der Indiana Jones Action zu empfehlen.
BUTCH CASSIDY UND SUNDANCE KID ist ein wunderbarer Western.
HEAVENS GATE von Cimino ist für mich ein Filmwunder obwohl ich da wahrscheinlich allein dastehe.
ICH TOM HORN und NEVADA SMITH mit dem Götterboten McQueen sind Pflicht.
Einer meiner Lieblingswestern ist JEREMIAH JOHNSON ein wunderbarer Rache Western mit Robert Redford, gibt leider nur ne US DVD. Wer englisch versteht kommt um den nicht herum.
SCHNELLER ALS DER TOD ist auch sehr gut(ja prügelt mich).
LEGENDEN DER LEIDENSCHAFT ist ein Zwitter denoch für mich ein klasse Western. QUIGLEY DER AUSTRALIER ist auch nicht zu verachten.
GLORY ist auch so ein Pflichtprogramm.
BUFFALO GIRLS ist auch einen Blick wert.
DER MIT DEM WOLF TANZT und OPEN RANGE sind die neueren Meisterwerke.
Dann wäre da noch THE JOURNEYMAN ein guter Rache Western neueren Datums-leider nur RC1.
THE QUICK AND THE DEAD und CONAGHER beide mit Sam Eliott sind vom Feinsten.
CROSSFIRE TRAIL auch RC1 mit Tom Selleck ist ein Geheimtipp!

Mein liebster Western ist LONESOME DOVE lief mal auf Premiere und in der ARD unter dem Titel der Weg nach Westen oder der Ruf des Adlers.
Dieses 6 stündige Wunder mit Robert Duvall und Tommy Lee Jones als alternde Texas Ranger ist das Juwel das alles überstrahlt.
Leider liegt noch keine deutsche Fassung auf DVD vor. Es gab noch ein paar ausgezeichnete Folgefilme wie STREETS OF LAREDO und RETURN TO LONESOME DOVE beide sehr zu empfehlen.
Die Jugendabenteuer der beiden Ranger haben es jedoch als deutsch VÖ geschafft. Der 6 Stunden lange sehr ernste und klasse erzählte Western liegt als DEAD MAN`s WALK auf deutsch vor. Sollte jedoch nicht angeschaut werden bevor mann LONESOME DOVE nicht gesehen hat.
Bleibt zu hoffen das LONESOME DOVE endlich auch eine deutsche VÖ erfährt.
Als letztes wären da noch DIE SACKETTS ein Mehrteiler fürs TV mit Tom Selleck nach dem berümten Roman von Louis L`amour- hab aber nur ne Kopie davon.
Und DEADWOOD.... auch wenn ich mich wiederhole-holt euch die deutsche Box und schaut sie euch in Originalton mit deutschen UTs an.
Sauhart die Serie!
Titel: Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 17. November 2005, 15:36:03
Danke :D Also TOMBSTONE und WYATT wollte ich mir eh mal anschaffen - kenne ich noch nicht.

QUIGLEY habe ich im TV mal gesehen, wird gekauft.

Die beiden mit Sam Elliot auch, den find ich eh cool.

SCHNELLER ALS DER TOD wird auch ma getestet.

Die McQueens, sind die so Oldschool amimässig wie die John Waynes? Wenn ja weiss ich net so recht...

BUTCH ... hab ich sogar daheim und noch nie geguckt  :lol:

Die RC1Teile werd ich bei Gelegenheit ma mitordern.
Titel: Western-Thread
Beitrag von: Thomas Covenant am 17. November 2005, 15:46:50
NEVADA SMITH ist ein klassicher Rachewestern. Eltern werden brutal ermordet und der junge Nevada sucht die Mörder und geht dafür sogar in einen Sumpfknast.
TOM HORN hat dagegen schon ein paar Manierismen des Italowestern.
Titel: Re: Western-Thread
Beitrag von: Flightcrank am 21. Juli 2009, 10:33:17
Innerhalb der letzten Monate gesehen. Meiner Meinung nach alles gute - sehr gute Vertreter des (Neo) Westerngenres...


The Proposition :arrow: :8:
Verdammt der war ebenfalls suuuuper! Da hatte ich mit "Three Burials" & "The Proposition" doch tatsächlich zwei Sahnestücke erster Klasse monatelang ungesehen im Regal stehen – ich fass es nicht! Auch hier bin in so ziemlich allen Belangen voll des Lobes. Klasse Schauspieler – angefangen über den den grandiosen Guy Pearce bis hin zu Ray Winstone und Danny Huston – alle liefern eine klasse Performance ab. Ansonsten  eigentlich wie weiter oben bei "Three Burials" haben mir besonders die genialen Bilder und der absolut superbe und stimmige OST sowie die ruhige aber interessante Erzählweise sehr gut gefallen. Was bei mir einem Film – egal ob schlecht, mittelprächtig oder gut – dann noch mal einen Extrabonus einbringt, ist, wenn das Ende – die letzte Szene und der Übergang zu den Credits in Verbindung mit der Musik - so dermaßen genial gelungen ist wie hier bei "The Proposition"!
(click to show/hide)

Seraphim Falls :arrow:  :7.5:
Hey das war mal ein ordentlicher - ja sogar richtig guter - Neo-Western. Die Darsteller sind allesamt super. Pierce Brosnan & Liam Neeson als Hauptdarsteller und auch Michael Wincott (der Bösewicht aus The Crow) haben mir super gefallen. Gerade unsrem aalglatten James Bond hätte man den Part, den er hier spielt, nicht zugetraut. Die Settings – verschneite Berge, später Wüste – sind superb und lassen ein absolut geiles Western Feeling aufkommen. Optisch ist der Film sowieso von vorne bis hinten astrein abgefilmt. Mir hat sogar das Ende – was ja Einige hier moniert haben – super gefallen. Man könnte zwar meinen es passt so gar nicht in die vorangegangene Handlung und den straighten Stil des Films, aber wenn man mal genau darüber nachdenkt und vielleicht ein Auge zudrückt, dann passt es mMn super.  ;) Ich war jedenfalls rundum zufrieden mit Seraphim Falls, obwohl ich die kürzlich gesehenen Todeszug nach Yuma und The Proposition beide noch 'nen Tick besser gefallen haben. Jetzt werde mir nun gleich den nächsten Neo-Western besorgen. Entweder Wyatt Earp oder Open Range.

Für eine Handvoll Dollar :arrow: :7:
Guter Western aber in Gegensatz zu den folgende drei Filmen merkt man deutlich, wie sich Leone nach diesem Film in allen Bereichen weiterentwickelt hat. Wie gesagt, guter Western aber mit Abstand der schlechteste der hier aufgezählten Streifen.

Für ein paar Dollar mehr :arrow: :8:
Wesentlich ausgereifter und unterhaltsamer als der Vorgänger. Clint Eastwood rockt auch hier und der charismatische Lee van Cleef ist dieses Mal mit von der Partie. Super Streifen!

Zwei glorreiche Halunken :arrow: :8.5:
Die Platzierungen in der IMDb (4.) und der OFDb (2.) sprechen eine eindeutige Sprache. Für mich ist er zwar nicht DAS Meisterwerk aber es ist schon ein verdammt guter Film und ein noch besserer Western. Das Trio der Hauptdarsteller ist großartig und Leone hat spätestens jetzt den Dreh raus.

Spiel mir das Lied vom Tod :arrow: :9:
Ganz nahe am Meisterwerk und eigentlich isses eins. Ich hab den Film zum ersten Mal gesehen (soweit ich mich zumindest erinnern – bzw. nicht erinnern kann) und frag mich why? :confused: Gilt wohl zurecht als einer der besten Western aller Zeiten. Hier stimmt fast alles. Aufzuzählen was an dem Film so unglaublich gut ist, wäre wohl müßig. Musik, Kamera und alles weitere haben mich weggebeamt. Ansprechen möchte ich noch eine Rolle/einen Schauspieler, den ich hammer fand: Charles Bronson als Harmonica war ja mal nur genial.


Erbarmungslos & Wyatt Earp hab ich auch gesehen. Muss aber noch was dazu schreiben...

Als nächstes kommen Sergio Leones Nobody Filme sowie Keoma und die Neo-Western Open Range & Maverick dran.



Titel: Re: Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 21. Juli 2009, 10:38:42
Von TOMBSTONE kümmt nexten Monat der DC raus - nur mal so zum Vormerken, ich warte schon drauf! Kenne ihn ja noch nicht.

DER TEXANER würd ich Dir auch mehr als ans Herz legen Markus - der rockt!
Titel: Re: Western-Thread
Beitrag von: EvilEd84 am 21. Juli 2009, 10:39:04
The Proposition hab ich zur Hälfte gesehen aus der Leihe und fand ihn genialst!!! Outback Western in meiner Lieblingslandschaft FETT!

Hab mir direkt die US :bd: bestellt für sehr kleines Geld...
Titel: Re: Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 21. Juli 2009, 10:42:53
Der is zwar speziell, aber richtig geil!
Titel: Re: Western-Thread
Beitrag von: Flightcrank am 21. Juli 2009, 10:44:52
Von TOMBSTONE kümmt nexten Monat der DC raus - nur mal so zum Vormerken, ich warte schon drauf! Kenne ihn ja noch nicht.
hab ich schon seit paar Wochen auf dem Radar. :)

The Proposition
Der ist mehr als nur genial. Ich glaube im Nachhinein würde er auch die  :8.5: bekommen. Das Ende ist auch super genial :!:
Titel: Re: Western-Thread
Beitrag von: EvilEd84 am 21. Juli 2009, 10:45:23
Freu mich schon drauf, aber der Versand aus US ist ja zum kotzen: estimated delivery 22. August :roll:
Titel: Re: Western-Thread
Beitrag von: der Dude am 21. Juli 2009, 11:03:33
Ich hatte den damals direkt aus Australien bestellt und der kam nach sensationellen 5 Tagen. Den gibts aber auch regelmässig jetzt im 4:3 beim Müller.
Titel: Re: Western-Thread
Beitrag von: EvilEd84 am 21. Juli 2009, 11:59:41
Ich 9,99$ für die :bd: bezahlt. OK, plus Versand, aber das waren dann auch alles in allem net mehr als 10 €!
Titel: Re: Western-Thread
Beitrag von: nemesis am 21. Juli 2009, 18:00:16
@ Western-Maggus:

Für Italos schau mal hier rein:

http://beyondhollywood.de/forum/index.php?topic=6728.0

Liegt leider schon ein Jahr brach...freut sich aber, wenn mal wieder Leben da rein gepumpt wird.  :D
Titel: Re: Western-Thread
Beitrag von: Flightcrank am 30. Juli 2009, 13:15:14
Innerhalb der letzten Monate gesehen. Meiner Meinung nach alles gute - sehr gute Vertreter des (Neo) Westerngenres...


The Proposition :arrow: :8:
Verdammt der war ebenfalls suuuuper! Da hatte ich mit "Three Burials" & "The Proposition" doch tatsächlich zwei Sahnestücke erster Klasse monatelang ungesehen im Regal stehen – ich fass es nicht! Auch hier bin in so ziemlich allen Belangen voll des Lobes. Klasse Schauspieler – angefangen über den den grandiosen Guy Pearce bis hin zu Ray Winstone und Danny Huston – alle liefern eine klasse Performance ab. Ansonsten  eigentlich wie weiter oben bei "Three Burials" haben mir besonders die genialen Bilder und der absolut superbe und stimmige OST sowie die ruhige aber interessante Erzählweise sehr gut gefallen. Was bei mir einem Film – egal ob schlecht, mittelprächtig oder gut – dann noch mal einen Extrabonus einbringt, ist, wenn das Ende – die letzte Szene und der Übergang zu den Credits in Verbindung mit der Musik - so dermaßen genial gelungen ist wie hier bei "The Proposition"!
(click to show/hide)

Seraphim Falls :arrow:  :7.5:
Hey das war mal ein ordentlicher - ja sogar richtig guter - Neo-Western. Die Darsteller sind allesamt super. Pierce Brosnan & Liam Neeson als Hauptdarsteller und auch Michael Wincott (der Bösewicht aus The Crow) haben mir super gefallen. Gerade unsrem aalglatten James Bond hätte man den Part, den er hier spielt, nicht zugetraut. Die Settings – verschneite Berge, später Wüste – sind superb und lassen ein absolut geiles Western Feeling aufkommen. Optisch ist der Film sowieso von vorne bis hinten astrein abgefilmt. Mir hat sogar das Ende – was ja Einige hier moniert haben – super gefallen. Man könnte zwar meinen es passt so gar nicht in die vorangegangene Handlung und den straighten Stil des Films, aber wenn man mal genau darüber nachdenkt und vielleicht ein Auge zudrückt, dann passt es mMn super.  ;) Ich war jedenfalls rundum zufrieden mit Seraphim Falls, obwohl ich die kürzlich gesehenen Todeszug nach Yuma und The Proposition beide noch 'nen Tick besser gefallen haben. Jetzt werde mir nun gleich den nächsten Neo-Western besorgen. Entweder Wyatt Earp oder Open Range.

Für eine Handvoll Dollar :arrow: :7:
Guter Western aber in Gegensatz zu den folgende drei Filmen merkt man deutlich, wie sich Leone nach diesem Film in allen Bereichen weiterentwickelt hat. Wie gesagt, guter Western aber mit Abstand der schlechteste der hier aufgezählten Streifen.

Für ein paar Dollar mehr :arrow: :8:
Wesentlich ausgereifter und unterhaltsamer als der Vorgänger. Clint Eastwood rockt auch hier und der charismatische Lee van Cleef ist dieses Mal mit von der Partie. Super Streifen!

Zwei glorreiche Halunken :arrow: :8.5:
Die Platzierungen in der IMDb (4.) und der OFDb (2.) sprechen eine eindeutige Sprache. Für mich ist er zwar nicht DAS Meisterwerk aber es ist schon ein verdammt guter Film und ein noch besserer Western. Das Trio der Hauptdarsteller ist großartig und Leone hat spätestens jetzt den Dreh raus.

Spiel mir das Lied vom Tod :arrow: :9:
Ganz nahe am Meisterwerk und eigentlich isses eins. Ich hab den Film zum ersten Mal gesehen (soweit ich mich zumindest erinnern – bzw. nicht erinnern kann) und frag mich why? :confused: Gilt wohl zurecht als einer der besten Western aller Zeiten. Hier stimmt fast alles. Aufzuzählen was an dem Film so unglaublich gut ist, wäre wohl müßig. Musik, Kamera und alles weitere haben mich weggebeamt. Ansprechen möchte ich noch eine Rolle/einen Schauspieler, den ich hammer fand: Charles Bronson als Harmonica war ja mal nur genial.


Erbarmungslos & Wyatt Earp hab ich auch gesehen. Muss aber noch was dazu schreiben...

Als nächstes kommen Sergio Leones Nobody Filme sowie Keoma und die Neo-Western Open Range & Maverick dran.





Flight im Staubfieber...weiter geht's... :)

2x :bd:

Erbarmungslos :arrow: 7/10
Tolle Darsteller und eine packende Story. Ich verstehe zwar nicht wie dieser Film damals 3 Oscars einheimsen konnte aber er war schon recht gut. Clint Eastwood ist einfach einer der Größten!

Wyatt Earp :arrow: 7/10
Hätte ich nicht gedacht was Costner da reißt. Der war echt gut und hat auch super gepasst. Ich verspreche mir von Open Range aber noch mehr. Mal sehen...

 :dvd:

Keoma :arrow: 6/10
Ich hatte mir bissel mehr versprochen muss ich sagen. Schlecht war er keineswegs aber nach den guten Western der letzten Zeit fällt dieser hier schon etwas ab.
Titel: Re: Western-Thread
Beitrag von: Ash am 30. Juli 2009, 13:21:00
Todesmelodie ist und bleibt mein Lieblingswestern. :biggrin:
Titel: Re: Western-Thread
Beitrag von: Flightcrank am 05. Oktober 2009, 13:22:05
Innerhalb der letzten Monate gesehen. Meiner Meinung nach alles gute - sehr gute Vertreter des (Neo) Westerngenres...


The Proposition :arrow: :8:
Verdammt der war ebenfalls suuuuper! Da hatte ich mit "Three Burials" & "The Proposition" doch tatsächlich zwei Sahnestücke erster Klasse monatelang ungesehen im Regal stehen – ich fass es nicht! Auch hier bin in so ziemlich allen Belangen voll des Lobes. Klasse Schauspieler – angefangen über den den grandiosen Guy Pearce bis hin zu Ray Winstone und Danny Huston – alle liefern eine klasse Performance ab. Ansonsten  eigentlich wie weiter oben bei "Three Burials" haben mir besonders die genialen Bilder und der absolut superbe und stimmige OST sowie die ruhige aber interessante Erzählweise sehr gut gefallen. Was bei mir einem Film – egal ob schlecht, mittelprächtig oder gut – dann noch mal einen Extrabonus einbringt, ist, wenn das Ende – die letzte Szene und der Übergang zu den Credits in Verbindung mit der Musik - so dermaßen genial gelungen ist wie hier bei "The Proposition"!
(click to show/hide)

Seraphim Falls :arrow:  :7.5:
Hey das war mal ein ordentlicher - ja sogar richtig guter - Neo-Western. Die Darsteller sind allesamt super. Pierce Brosnan & Liam Neeson als Hauptdarsteller und auch Michael Wincott (der Bösewicht aus The Crow) haben mir super gefallen. Gerade unsrem aalglatten James Bond hätte man den Part, den er hier spielt, nicht zugetraut. Die Settings – verschneite Berge, später Wüste – sind superb und lassen ein absolut geiles Western Feeling aufkommen. Optisch ist der Film sowieso von vorne bis hinten astrein abgefilmt. Mir hat sogar das Ende – was ja Einige hier moniert haben – super gefallen. Man könnte zwar meinen es passt so gar nicht in die vorangegangene Handlung und den straighten Stil des Films, aber wenn man mal genau darüber nachdenkt und vielleicht ein Auge zudrückt, dann passt es mMn super.  ;) Ich war jedenfalls rundum zufrieden mit Seraphim Falls, obwohl ich die kürzlich gesehenen Todeszug nach Yuma und The Proposition beide noch 'nen Tick besser gefallen haben. Jetzt werde mir nun gleich den nächsten Neo-Western besorgen. Entweder Wyatt Earp oder Open Range.

Für eine Handvoll Dollar :arrow: :7:
Guter Western aber in Gegensatz zu den folgende drei Filmen merkt man deutlich, wie sich Leone nach diesem Film in allen Bereichen weiterentwickelt hat. Wie gesagt, guter Western aber mit Abstand der schlechteste der hier aufgezählten Streifen.

Für ein paar Dollar mehr :arrow: :8:
Wesentlich ausgereifter und unterhaltsamer als der Vorgänger. Clint Eastwood rockt auch hier und der charismatische Lee van Cleef ist dieses Mal mit von der Partie. Super Streifen!

Zwei glorreiche Halunken :arrow: :8.5:
Die Platzierungen in der IMDb (4.) und der OFDb (2.) sprechen eine eindeutige Sprache. Für mich ist er zwar nicht DAS Meisterwerk aber es ist schon ein verdammt guter Film und ein noch besserer Western. Das Trio der Hauptdarsteller ist großartig und Leone hat spätestens jetzt den Dreh raus.

Spiel mir das Lied vom Tod :arrow: :9:
Ganz nahe am Meisterwerk und eigentlich isses eins. Ich hab den Film zum ersten Mal gesehen (soweit ich mich zumindest erinnern – bzw. nicht erinnern kann) und frag mich why? :confused: Gilt wohl zurecht als einer der besten Western aller Zeiten. Hier stimmt fast alles. Aufzuzählen was an dem Film so unglaublich gut ist, wäre wohl müßig. Musik, Kamera und alles weitere haben mich weggebeamt. Ansprechen möchte ich noch eine Rolle/einen Schauspieler, den ich hammer fand: Charles Bronson als Harmonica war ja mal nur genial.


Erbarmungslos & Wyatt Earp hab ich auch gesehen. Muss aber noch was dazu schreiben...

Als nächstes kommen Sergio Leones Nobody Filme sowie Keoma und die Neo-Western Open Range & Maverick dran.





Flight im Staubfieber...weiter geht's... :)

2x :bd:

Erbarmungslos :arrow: 7/10
Tolle Darsteller und eine packende Story. Ich verstehe zwar nicht wie dieser Film damals 3 Oscars einheimsen konnte aber er war schon recht gut. Clint Eastwood ist einfach einer der Größten!

Wyatt Earp :arrow: 7/10
Hätte ich nicht gedacht was Costner da reißt. Der war echt gut und hat auch super gepasst. Ich verspreche mir von Open Range aber noch mehr. Mal sehen...

 :dvd:

Keoma :arrow: 6/10
Ich hatte mir bissel mehr versprochen muss ich sagen. Schlecht war er keineswegs aber nach den guten Western der letzten Zeit fällt dieser hier schon etwas ab.



Open Range :arrow:  :8:
Wow, toller Neo-Western. Eine weitere "Western-Bildungslücke" geschlossen. ;) Ganz groß fand ich Robert Duvall und Kevin Kostner is in Western eigentlich auch immer Klasse. Alles sehr stimmig mit tollen Landschaftsaufnahmen und passender Musik. Die Story war westerntypisch - also nix bsonderes - und hat mich an Erbarmungslos erinnert. Angenehm ruhig und "gehaltvoll" ohne wildes Geballer. Das Finale war dann auch  noch mal absolut großartig!
Titel: Re: Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 05. Oktober 2009, 13:27:29
Na also :) das Finale rockt wirklich dick, finde ich!
Titel: Re: Western-Thread
Beitrag von: Flightcrank am 05. Oktober 2009, 13:27:47
Innerhalb der letzten Monate gesehen. Meiner Meinung nach alles gute - sehr gute Vertreter des (Neo) Westerngenres...


The Proposition :arrow: :8:
Verdammt der war ebenfalls suuuuper! Da hatte ich mit "Three Burials" & "The Proposition" doch tatsächlich zwei Sahnestücke erster Klasse monatelang ungesehen im Regal stehen – ich fass es nicht! Auch hier bin in so ziemlich allen Belangen voll des Lobes. Klasse Schauspieler – angefangen über den den grandiosen Guy Pearce bis hin zu Ray Winstone und Danny Huston – alle liefern eine klasse Performance ab. Ansonsten  eigentlich wie weiter oben bei "Three Burials" haben mir besonders die genialen Bilder und der absolut superbe und stimmige OST sowie die ruhige aber interessante Erzählweise sehr gut gefallen. Was bei mir einem Film – egal ob schlecht, mittelprächtig oder gut – dann noch mal einen Extrabonus einbringt, ist, wenn das Ende – die letzte Szene und der Übergang zu den Credits in Verbindung mit der Musik - so dermaßen genial gelungen ist wie hier bei "The Proposition"!
(click to show/hide)

Seraphim Falls :arrow:  :7.5:
Hey das war mal ein ordentlicher - ja sogar richtig guter - Neo-Western. Die Darsteller sind allesamt super. Pierce Brosnan & Liam Neeson als Hauptdarsteller und auch Michael Wincott (der Bösewicht aus The Crow) haben mir super gefallen. Gerade unsrem aalglatten James Bond hätte man den Part, den er hier spielt, nicht zugetraut. Die Settings – verschneite Berge, später Wüste – sind superb und lassen ein absolut geiles Western Feeling aufkommen. Optisch ist der Film sowieso von vorne bis hinten astrein abgefilmt. Mir hat sogar das Ende – was ja Einige hier moniert haben – super gefallen. Man könnte zwar meinen es passt so gar nicht in die vorangegangene Handlung und den straighten Stil des Films, aber wenn man mal genau darüber nachdenkt und vielleicht ein Auge zudrückt, dann passt es mMn super.  ;) Ich war jedenfalls rundum zufrieden mit Seraphim Falls, obwohl ich die kürzlich gesehenen Todeszug nach Yuma und The Proposition beide noch 'nen Tick besser gefallen haben. Jetzt werde mir nun gleich den nächsten Neo-Western besorgen. Entweder Wyatt Earp oder Open Range.

Für eine Handvoll Dollar :arrow: :7:
Guter Western aber in Gegensatz zu den folgende drei Filmen merkt man deutlich, wie sich Leone nach diesem Film in allen Bereichen weiterentwickelt hat. Wie gesagt, guter Western aber mit Abstand der schlechteste der hier aufgezählten Streifen.

Für ein paar Dollar mehr :arrow: :8:
Wesentlich ausgereifter und unterhaltsamer als der Vorgänger. Clint Eastwood rockt auch hier und der charismatische Lee van Cleef ist dieses Mal mit von der Partie. Super Streifen!

Zwei glorreiche Halunken :arrow: :8.5:
Die Platzierungen in der IMDb (4.) und der OFDb (2.) sprechen eine eindeutige Sprache. Für mich ist er zwar nicht DAS Meisterwerk aber es ist schon ein verdammt guter Film und ein noch besserer Western. Das Trio der Hauptdarsteller ist großartig und Leone hat spätestens jetzt den Dreh raus.

Spiel mir das Lied vom Tod :arrow: :9:
Ganz nahe am Meisterwerk und eigentlich isses eins. Ich hab den Film zum ersten Mal gesehen (soweit ich mich zumindest erinnern – bzw. nicht erinnern kann) und frag mich why? :confused: Gilt wohl zurecht als einer der besten Western aller Zeiten. Hier stimmt fast alles. Aufzuzählen was an dem Film so unglaublich gut ist, wäre wohl müßig. Musik, Kamera und alles weitere haben mich weggebeamt. Ansprechen möchte ich noch eine Rolle/einen Schauspieler, den ich hammer fand: Charles Bronson als Harmonica war ja mal nur genial.


Erbarmungslos & Wyatt Earp hab ich auch gesehen. Muss aber noch was dazu schreiben...

Als nächstes kommen Sergio Leones Nobody Filme sowie Keoma und die Neo-Western Open Range & Maverick dran.





Flight im Staubfieber...weiter geht's... :)

2x :bd:

Erbarmungslos :arrow: 7/10
Tolle Darsteller und eine packende Story. Ich verstehe zwar nicht wie dieser Film damals 3 Oscars einheimsen konnte aber er war schon recht gut. Clint Eastwood ist einfach einer der Größten!

Wyatt Earp :arrow: 7/10
Hätte ich nicht gedacht was Costner da reißt. Der war echt gut und hat auch super gepasst. Ich verspreche mir von Open Range aber noch mehr. Mal sehen...

 :dvd:

Keoma :arrow: 6/10
Ich hatte mir bissel mehr versprochen muss ich sagen. Schlecht war er keineswegs aber nach den guten Western der letzten Zeit fällt dieser hier schon etwas ab.



Open Range :arrow:  :8:
Wow, toller Neo-Western. Eine weitere "Western-Bildungslücke" geschlossen. ;) Ganz groß fand ich Robert Duvall und Kevin Kostner is in Western eigentlich auch immer Klasse. Alles sehr stimmig mit tollen Landschaftsaufnahmen und passender Musik. Die Story war westerntypisch - also nix bsonderes - und hat mich an Erbarmungslos erinnert. Angenehm ruhig und "gehaltvoll" ohne wildes Geballer. Das Finale war dann auch  noch mal absolut großartig!

Ach und der hier fehlt noch in meiner "Western Historie"...

Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford :bd:  :arrow: 7,5-8/10

Klasse Schauspieler (Brad Pitt ist unglaublich präsent - hab ich selten gesehen und von Casey Affleck wird man noch so einiges hören) sowie tolle Bilder & Score (teils Gänsehaut). Der klare Negativpunkt - den auch schon viele Andere "moniert" haben - der Film geht echt zu lange, leider.  :neutral: Ich hätte mir etwas mehr Schwung durch eine ca. 30 minütige Kürzung gewünscht. 120 Minuten wäre für mich wohl die richtige Laufzeit gewesen. DENNOCH ein toller Neo Western - auch wenn er zu lang ist und so gut wie jeder von Anfang an weiß, wie die Geschichte ausgeht. Die Umsetzung ist großartig gelungen :!:

:)
Titel: Re: Western-Thread
Beitrag von: Flightcrank am 05. Oktober 2009, 13:28:28
Na also :) das Finale rockt wirklich dick, finde ich!
Japp, absolut. :) Die Tage guck ich mir dann endlich mal Maverick an...
Titel: Re: Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 05. Oktober 2009, 13:29:14
Der is halt GANZ anders, aber ich schwörs Dir, wenn Gibson bei den Indianern is schmeißt Du Dich weg :lol:
Titel: Re: Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 05. Oktober 2009, 19:03:43
Na also :) das Finale rockt wirklich dick, finde ich!
Japp, absolut. :) Die Tage guck ich mir dann endlich mal Maverick an...
Ich liebe den Streifen!!!
Mit "Lethal Weapon 3" mein Lieblings-Gibson.
Titel: Re: Western-Thread
Beitrag von: EvilEd84 am 06. Oktober 2009, 13:48:08
Sollte auch hier nochmal wärmstens empfohlen sein:

UK :bd:
The Good The Bad The Weird  :8.5: - :9:
WOW, ich habge lange überlegt, ob ich zugreifen soll oder nicht - nicht zu letzt auch wegen Sukiyaki Western, der alles andere als meinen Geschmack getroffen habe. Und was bekomme ich!? Einen absolut nicht albernen, und wenn vereinzelt dann trotzdem witzigen, lupenreinen Western der gekonnt eine gelungene Brücke zum klassischen Abenteuer Film der 80er schlägt - inkl. dem hinterherhetzen von unzähligen verschiedenen Formationen hinter einem sagenumwobenen Schatz. Ganz großes Kino. Die Musik war ein Traum, weniger Westernlastig als vielmehr einfach toll zum sehr gelungenen Genremix passend. Die Schauspieler, klar hin und wieder overacting (aber im Rahmen), gehen auch OK und die Inszenierung ist großartig: super Action Szenen (alleine die 15minütige Zusammenkunft aller "Parteien" in der Steinwüste - als Herscharen hinter dem Motorradgespann herjagen und sich gegenseitig bekriegen ist einmalig (u.a. auch vom Bodycount ;) ). Ebenso genial die Inszenierung der Locations, die vor Details und Abwechslungsreichtum nur so strotzen. Eine rundum überwältigende Überraschung also der Film. Und für Leute die an Sukiyaki Western vorbeigelebt haben ebenso empfehlenswert wie für klassische Westernliebhaber, die einer Frischekur ihres Genres nicht abgeneigt sind, wie auch Abenteuer Fans empfohlen.
Zur BD:
WAHNSINN. Nach Baraka und Apocalypto an Stelle 3 meiner Realfilmcharts in Sachen Bildqualität. Eine sagenhafte Schärfe in JEDER Szene, kein Grain, kein Rauschen nur WOW Momente und sagenhafte Farben am Fließband. Eine lupenreine 9,5/10 und der Sound ist ebenso toll gelungen - dafür eine 8,5-9/10. Somit in Kombination mit dem klasse Film eine hundertprozentige Kaufempfehlung.
Titel: Re: Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 06. Oktober 2009, 14:00:38
Markus hat DER TEXANER sicher immer noch nich :D daher nochma der Hinweis...

...aber auch, weil ichs vorhin mit Gert drüber hatte: UNTERWEGS NACH COLD MOUNTAIN! Ich dacht immer das is die übelste Schnulze! Aber das is ein richtig guter Western! Der hat mich wirklich überrascht!
Titel: Re: Western-Thread
Beitrag von: Crash_Kid_One am 06. Oktober 2009, 20:00:13
"Cold Mountain" würde ich jetzt nicht unbedingt als "Western" bezeichnen, aber der Film ist spitze.

Zellweger, Kidman und Law glänzen in Ihren Parts, der Streifen ist sehr unterhaltsam und (glücklicherweise) keine Schnulze.
Titel: Re: Western-Thread
Beitrag von: Lionel am 06. Oktober 2009, 20:25:53
Also Keoma und Erbarmungslos gehören schon in meine Top-5-Western, die LIEB ich..


Da der Markus Schneller als der Tod noch net kennt:

(http://img.ofdb.de/film/0/190.jpg)

http://www.ofdb.de/film/190,Schneller-als-der-Tod


Eine Inhaltsangabe von Venom138
eingetragen am 26.05.2001, seitdem 2660 Mal gelesen

Redemption, ein ödes Kaff im Wilden Westen. Hier organisiert der skrupellose John Herod jedes Jahr einen Schießwettbewerb. Diesmal streiten u.a. Profikiller Cantrell, Pokerspieler Ace, Priester Cort und der smarte Kid um die Prämie. Aufsehen aber erregt eine wortkarge Blondine in staubiger Westmannskutte: Auch Ellen will am gnadenlosen Duell teilnehmen...


Originaltitel: Quick and the Dead, The
Herstellungsland:    USA
Erscheinungsjahr: 1995
Regie: Sam Raimi

Darsteller:          
Sharon Stone
Gene Hackman
Russell Crowe
Leonardo DiCaprio
Tobin Bell
Roberts Blossom
Kevin Conway
Keith David
Lance Henriksen
Pat Hingle
Gary Sinise
Mark Boone Junior
...
[mehr]



Also mir gefällt er super. Ne 8/10 ist drin.


Trailer:

Titel: Re: Western-Thread
Beitrag von: Crash_Kid_One am 06. Oktober 2009, 20:31:07
Einer der wenigen Filme, in denen ich Crowe wirklich mag :) Rockt :!:
Titel: Re: Western-Thread
Beitrag von: Lonewolf Pete am 06. Oktober 2009, 22:30:59
12 Western, die bei mir ganz, ganz oben rangieren:

(und dabei sind US und Italo-Staubfilme munter gemischt)

Der Texaner (Clint Eastwood)
Der letzte Wagen (mit Richard Widmark)
Den Hals in der Schlinge (Westernklassiker von Raoul Walsh mit Kirk Douglas)
Keoma (mit Franco nero)
Django (mit Franco Nero)
Silverado (Kevin Kostner)
Mannaja - Das Beil des Todes (Maurizio Merli)
Für eine Handvoll Dollar (Clint Eastwood)
Hondo (John Wayne, 3-D)
Die glorreichen Sieben
Karawane der Frauen (mit Robert taylor)
Winchester 73

und natürlich die tollen B-Western mit Randolph Scott und Rory Calhoun...

12 TV-Western (keine Serien), die bei mir ganz oben stehen:

Heiße Colts in harten Fäusten (mit Robert Taylor, sehr edel)
Lonesome Dove
Return to Lonesome Dove
Lonesome Dove III - Streets of Laredo
Die Sacketts (nach den berühmten Romanen meines Vorbilds, Louis L'Amour)
Desperate Trail (Sam Elliott)
Er kam aus der Sonne (Sam Elliott)
Letztes Gefecht am Saber River (Tom Selleck)
Crossfire Trail (Tom Selleck - erst jüngst auf DVD erschienen und Hammer...)
Shadow Riders (Kabinettstück mit Sam Elliott und Tom Selleck)
Broken Trail (mit Robert Duvall)
Johnson County War (mit Tom Berenger und Burt Reynolds)

und natürlich die 5 "Desperado" - Filme mit Alec MacArthur - eine der besten neuen Westernproduktionen aus den 80ern.

Ja, und wo die sind, gibts noch viele, viele mehr. Vor allem auch neuere Westernproduktionen von Hallmark / HBO sind qualitativ sehr gut gemacht und mit herrlicher Atmo, bei der auch auf Details Wert gelegt wird - da hört man oft jedes Knarren des Sattelleders, jedes Klirren des Geschirrs und meint fast, den Staub zu riechen... Ich hoffe, dass uns Hallmark noch ne menge großer Western beschert.

12 Westernserien, die man gesehen haben sollte:

Laramie - Am Fuß der Blauen Berge
The Rebel (Johnny Yuma) (Der edelste halbstündige Western, den ich kenne)
Westlich von Santa Fe
Der Texaner (mit Rory Calhoun)
Johnny Ringo (lief bei uns teilweise unter dem Titel "Von Cowboys, Sheriffs und Banditen")
The Big Valley
Der Kopfgeldjäger (Steve McQueens Paraderolle)
Rauchende Colts
26 Men (bockelharte Ranger-Serie aus den 50er Jahren)
Lawman (TV-Klassiker mit John Russell und Peter Brown)
Shenandoah - Der mann ohne Namen (Larry Cohen's Meisterstück)
Geächtet (weiteres Meisterwerk von Larry Cohen)

und natürlich Bonanza (nur die spannenden Folgen).

Klar, Maverick, Bronco, Die Leute von der Shiloh Ranch und unzählige andere TV-Serien könnte man noch erwähnen, aber ich will den Westernfan ja nicht überfordern...

Der Lonewolf Pete
Titel: Re: Western-Thread
Beitrag von: Flightcrank am 06. Oktober 2009, 22:37:59
Wie ist denn Broken Trail :?:
Titel: Re: Western-Thread
Beitrag von: Lonewolf Pete am 06. Oktober 2009, 23:55:43
Nicht ganz so spannend wie Lonesome Dove, aber er ist originell (Zwei Cowboys, die eine Pferdeherde nach Montana treiben, nehmen unterwegs einen Wagen mit chinesischen Prostituierten unter ihre Fittiche, die ihren Zuhältern entfleucht sind), und er bietet in etwa die Atmosphäre und großartigen Landschaftsaufnahmen, die schon Open Range bot. Mir hat Broken Trail sehr gut gefallen - mit 3 Stunden ein opulenter Fernsehwestern, den man auf jeden Fall mal auf sich wirken lassen sollte.

Der Lonewolf Pete
Titel: Re: Western-Thread
Beitrag von: Lionel am 14. Oktober 2009, 23:12:06
Eben das erste Mal seit Jahren wieder Erbarmungslos gesehen. Ich glaub, der ist hier nicht so beliebt, oder?
Naja, ich find ihn jedenfalls große Klasse, und zwar seit dem ersten Mal, als ich ihn gesehen hab (vor vielen Jahren). Clint Eastwood bietet eine absolut brillante Demontage seines eigenen Mythos als Revolverheld. Gene Hackmann und Morgan Freeman runden den Wahnsinns-Cast perfekt ab. Ein fast perfekter Western.

 :arrow: 9-9,5/10
Titel: Re: Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 15. Oktober 2009, 09:01:09
Nope, ich fand den einen der ödesten und langweiligsten Western überhaupt :D auch wenn ich damit vollkommen allein auf weiter Flur stehe
Titel: Re: Western-Thread
Beitrag von: Lonewolf Pete am 16. Oktober 2009, 22:35:49
Nope, ich fand den einen der ödesten und langweiligsten Western überhaupt :D auch wenn ich damit vollkommen allein auf weiter Flur stehe

Allein? Wieso allein, Fremder? Der Lonewolf Pete reitet doch an deiner Seite - zumindest, was "Erbarmungslos" betrifft.

Der Lonewolf Pete
Titel: Re: Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 16. Oktober 2009, 22:37:27
Eben das erste Mal seit Jahren wieder Erbarmungslos gesehen. Ich glaub, der ist hier nicht so beliebt, oder?
Naja, ich find ihn jedenfalls große Klasse, und zwar seit dem ersten Mal, als ich ihn gesehen hab (vor vielen Jahren). Clint Eastwood bietet eine absolut brillante Demontage seines eigenen Mythos als Revolverheld. Gene Hackmann und Morgan Freeman runden den Wahnsinns-Cast perfekt ab. Ein fast perfekter Western.

 :arrow: 9-9,5/10
Ich mochte den auch sehr, muss ich mal bei Gelegenheit besorgen.
Titel: Re: Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 19. Oktober 2009, 09:43:34
Oha Pete, wir sind in letzter Zeit erstaunlich oft einer Meinung :D das muss gefeiert werden!

Ach ürbigens: Ich hab ja auf die TOMSTONE DC gewartet - der kam irgendwie nie!? Bei amazon ist er zumindest ohne Erscheinungsdatum, obwohl er längst draussen sein sollte!
Titel: Re: Western-Thread
Beitrag von: Flightcrank am 19. Oktober 2009, 11:38:50
Oha Pete, wir sind in letzter Zeit erstaunlich oft einer Meinung :D das muss gefeiert werden!

Ach ürbigens: Ich hab ja auf die TOMSTONE DC gewartet - der kam irgendwie nie!? Bei amazon ist er zumindest ohne Erscheinungsdatum, obwohl er längst draussen sein sollte!
Den hab ich vor Wochen im MediaMarkt gesehen. Die neue DC SE.
Titel: Re: Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 19. Oktober 2009, 11:41:27
Komisch, dann müsst ihn ama doch auch haben... mal sehen ob der hier im Laden steht
Titel: Re: Western-Thread
Beitrag von: Flightcrank am 22. Oktober 2009, 13:48:23
Innerhalb der letzten Monate gesehen. Meiner Meinung nach alles gute - sehr gute Vertreter des (Neo) Westerngenres...


The Proposition :arrow: :8:
Verdammt der war ebenfalls suuuuper! Da hatte ich mit "Three Burials" & "The Proposition" doch tatsächlich zwei Sahnestücke erster Klasse monatelang ungesehen im Regal stehen – ich fass es nicht! Auch hier bin in so ziemlich allen Belangen voll des Lobes. Klasse Schauspieler – angefangen über den den grandiosen Guy Pearce bis hin zu Ray Winstone und Danny Huston – alle liefern eine klasse Performance ab. Ansonsten  eigentlich wie weiter oben bei "Three Burials" haben mir besonders die genialen Bilder und der absolut superbe und stimmige OST sowie die ruhige aber interessante Erzählweise sehr gut gefallen. Was bei mir einem Film – egal ob schlecht, mittelprächtig oder gut – dann noch mal einen Extrabonus einbringt, ist, wenn das Ende – die letzte Szene und der Übergang zu den Credits in Verbindung mit der Musik - so dermaßen genial gelungen ist wie hier bei "The Proposition"!
(click to show/hide)

Seraphim Falls :arrow:  :7.5:
Hey das war mal ein ordentlicher - ja sogar richtig guter - Neo-Western. Die Darsteller sind allesamt super. Pierce Brosnan & Liam Neeson als Hauptdarsteller und auch Michael Wincott (der Bösewicht aus The Crow) haben mir super gefallen. Gerade unsrem aalglatten James Bond hätte man den Part, den er hier spielt, nicht zugetraut. Die Settings – verschneite Berge, später Wüste – sind superb und lassen ein absolut geiles Western Feeling aufkommen. Optisch ist der Film sowieso von vorne bis hinten astrein abgefilmt. Mir hat sogar das Ende – was ja Einige hier moniert haben – super gefallen. Man könnte zwar meinen es passt so gar nicht in die vorangegangene Handlung und den straighten Stil des Films, aber wenn man mal genau darüber nachdenkt und vielleicht ein Auge zudrückt, dann passt es mMn super.  ;) Ich war jedenfalls rundum zufrieden mit Seraphim Falls, obwohl ich die kürzlich gesehenen Todeszug nach Yuma und The Proposition beide noch 'nen Tick besser gefallen haben. Jetzt werde mir nun gleich den nächsten Neo-Western besorgen. Entweder Wyatt Earp oder Open Range.

Für eine Handvoll Dollar :arrow: :7:
Guter Western aber in Gegensatz zu den folgende drei Filmen merkt man deutlich, wie sich Leone nach diesem Film in allen Bereichen weiterentwickelt hat. Wie gesagt, guter Western aber mit Abstand der schlechteste der hier aufgezählten Streifen.

Für ein paar Dollar mehr :arrow: :8:
Wesentlich ausgereifter und unterhaltsamer als der Vorgänger. Clint Eastwood rockt auch hier und der charismatische Lee van Cleef ist dieses Mal mit von der Partie. Super Streifen!

Zwei glorreiche Halunken :arrow: :8.5:
Die Platzierungen in der IMDb (4.) und der OFDb (2.) sprechen eine eindeutige Sprache. Für mich ist er zwar nicht DAS Meisterwerk aber es ist schon ein verdammt guter Film und ein noch besserer Western. Das Trio der Hauptdarsteller ist großartig und Leone hat spätestens jetzt den Dreh raus.

Spiel mir das Lied vom Tod :arrow: :9:
Ganz nahe am Meisterwerk und eigentlich isses eins. Ich hab den Film zum ersten Mal gesehen (soweit ich mich zumindest erinnern – bzw. nicht erinnern kann) und frag mich why? :confused: Gilt wohl zurecht als einer der besten Western aller Zeiten. Hier stimmt fast alles. Aufzuzählen was an dem Film so unglaublich gut ist, wäre wohl müßig. Musik, Kamera und alles weitere haben mich weggebeamt. Ansprechen möchte ich noch eine Rolle/einen Schauspieler, den ich hammer fand: Charles Bronson als Harmonica war ja mal nur genial.


Erbarmungslos & Wyatt Earp hab ich auch gesehen. Muss aber noch was dazu schreiben...

Als nächstes kommen Sergio Leones Nobody Filme sowie Keoma und die Neo-Western Open Range & Maverick dran.





Flight im Staubfieber...weiter geht's... :)

2x :bd:

Erbarmungslos :arrow:  :7:
Tolle Darsteller und eine packende Story. Ich verstehe zwar nicht wie dieser Film damals 3 Oscars einheimsen konnte aber er war schon recht gut. Clint Eastwood ist einfach einer der Größten!

Wyatt Earp :arrow:  :7:
Hätte ich nicht gedacht was Costner da reißt. Der war echt gut und hat auch super gepasst. Ich verspreche mir von Open Range aber noch mehr. Mal sehen...

 :dvd:

Keoma :arrow:  :6:
Ich hatte mir bissel mehr versprochen muss ich sagen. Schlecht war er keineswegs aber nach den guten Western der letzten Zeit fällt dieser hier schon etwas ab.



Open Range :arrow:  :8:
Wow, toller Neo-Western. Eine weitere "Western-Bildungslücke" geschlossen. ;) Ganz groß fand ich Robert Duvall und Kevin Kostner is in Western eigentlich auch immer Klasse. Alles sehr stimmig mit tollen Landschaftsaufnahmen und passender Musik. Die Story war westerntypisch - also nix bsonderes - und hat mich an Erbarmungslos erinnert. Angenehm ruhig und "gehaltvoll" ohne wildes Geballer. Das Finale war dann auch  noch mal absolut großartig!

Ach und der hier fehlt noch in meiner "Western Historie"...

Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford :bd:  :arrow:  :7.5: - :8:

Klasse Schauspieler (Brad Pitt ist unglaublich präsent - hab ich selten gesehen und von Casey Affleck wird man noch so einiges hören) sowie tolle Bilder & Score (teils Gänsehaut). Der klare Negativpunkt - den auch schon viele Andere "moniert" haben - der Film geht echt zu lange, leider.  :neutral: Ich hätte mir etwas mehr Schwung durch eine ca. 30 minütige Kürzung gewünscht. 120 Minuten wäre für mich wohl die richtige Laufzeit gewesen. DENNOCH ein toller Neo Western - auch wenn er zu lang ist und so gut wie jeder von Anfang an weiß, wie die Geschichte ausgeht. Die Umsetzung ist großartig gelungen :!:

:)

Ich zitier mich so gerne selbst. :D  :lol:

Hier is noch einer in meiner "Westernsammlung"...


Maverick :arrow:  :7: - :7.5:
Jau, coole "Gauner Western Komödie" (jetzt weiß ich auch, warum Stephan ihn so gut findet...Stichwort: "Gauner" ;)) der mir im letzten Drittel durch seine ständigen Wendungen, das angezogene Tempo sowie das coole Pokertunier auf dem Schiff doch noch mal 'nen Tick besser gefallen hat, als anfangs.  :)
Titel: Re: Western-Thread
Beitrag von: Flightcrank am 22. Februar 2010, 12:16:08
Und noch zwei Western nachgeholt:

Mein Name ist Nobody :arrow: :6:
Nobody ist der Größte :arrow: :6.5:

2x Italowestern-Klamauk mit Terence Hill. Ganz nett aber eben nix besonderes. Die Synchro - besonders im zweiten - is allerdings schon ein Knaller. :lol:
Titel: Re: Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 22. Februar 2010, 12:54:41
Also gerade Teil 1 ist für mich deutlich ernster und besser.
Titel: Re: Western-Thread
Beitrag von: Havoc am 22. Februar 2010, 12:59:22
Also gerade Teil 1 ist für mich deutlich ernster und besser.

Der ist auch die schönste Liebeserklärung und gleichzeitig ein ironischer Abgesang auf die Zeit der großen Italo-Western.  :)
Großartiger Film.
Titel: Re: Western-Thread
Beitrag von: Flightcrank am 22. Februar 2010, 13:00:24
Also gerade Teil 1 ist für mich deutlich ernster und besser.
Teil 1 ist ernster, auf jeden Fall. "Besser" ist er objektiv gesehen wohl auch. Ich fand aber beide in etwa gleicht gut und hab den zweiten Teil eigentlich auch nur wegen der lustigeren Synchro vorne...
Titel: Antw:Re: Western-Thread
Beitrag von: ap am 19. Mai 2010, 11:02:55
Open Range :arrow:  :8:
Wow, toller Neo-Western. Eine weitere "Western-Bildungslücke" geschlossen. ;) Ganz groß fand ich Robert Duvall und Kevin Kostner is in Western eigentlich auch immer Klasse. Alles sehr stimmig mit tollen Landschaftsaufnahmen und passender Musik. Die Story war westerntypisch - also nix bsonderes - und hat mich an Erbarmungslos erinnert. Angenehm ruhig und "gehaltvoll" ohne wildes Geballer. Das Finale war dann auch  noch mal absolut großartig!

Der lief letzten Montag im Fernsehen, hab ich mir angeschaut. Kommt nich tmehr oft vor das ich Filmne im TV schau...  ;)

Hat mir aber sehr gut gefallen, cooler stilvoller Rache-Western, episch und spannend, wie es sein sollte !
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Evil am 19. Mai 2010, 13:05:49
Ich hab ja früher immer das geschaut. Zusammen mit Bonanza war das mein Einstieg ins Western-Genre. Heute schau ich leider fast gar keine Western mehr.

Titel: Der allgemein Wetsern-Thread
Beitrag von: Manollo am 07. Juni 2010, 19:17:30
BAM!
Nachdem es hier sogar 'nen allgemeinen Amatuerfilm-Fred gibt, hab ich mir doch gedacht "Western ist doch viel geiler!".
Daher schnell mal die Suche gequält um zu gucken, ob es sowas schon gibt, leider nichts gefunden (und ich hoffe es gibt auch jetzt nicht doch dazu was, wenn doch einfach löschen hier) und BAM, jetzt gibbet einen. :D
Zudem hab ich so die Hoffnung den einen oder anderen guten (neueren) Western zu entdecken, weil ich von Todeszug nach Yuma echt begeistert war und mehr solche Wetsern wie diesen suche. :)
Titel: Antw:Der allgemein Wetsern-Thread
Beitrag von: nemesis am 07. Juni 2010, 19:25:11
BAM!
Nachdem es hier sogar 'nen allgemeinen Amatuerfilm-Fred gibt, hab ich mir doch gedacht "Western ist doch viel geiler!".
Daher schnell mal die Suche gequält um zu gucken, ob es sowas schon gibt, leider nichts gefunden (und ich hoffe es gibt auch jetzt nicht doch dazu was, wenn doch einfach löschen hier) und BAM, jetzt gibbet einen. :D
Zudem hab ich so die Hoffnung den einen oder anderen guten (neueren) Western zu entdecken, weil ich von Todeszug nach Yuma echt begeistert war und mehr solche Wetsern wie diesen suche. :)

Bei "Western" hat es den Thread hier nicht gefunden, aber bei "Western-Thread".  ;)

btw... was ist ein Wetsern?  :D
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Ash am 07. Juni 2010, 19:25:25
BAM!
Nachdem es hier sogar 'nen allgemeinen Amatuerfilm-Fred gibt, hab ich mir doch gedacht "Western ist doch viel geiler!".
Daher schnell mal die Suche gequält um zu gucken, ob es sowas schon gibt, leider nichts gefunden (und ich hoffe es gibt auch jetzt nicht doch dazu was, wenn doch einfach löschen hier) und BAM, jetzt gibbet einen. :D
Zudem hab ich so die Hoffnung den einen oder anderen guten (neueren) Western zu entdecken, weil ich von Todeszug nach Yuma echt begeistert war und mehr solche Wetsern wie diesen suche. :)


Western können schon geil sein, habe auch einige DVDs, wenn auch eher alte Schule alla "Für Eine Hand Voll Dollar", "Todesmelodie" oder "Rio Bravo" :)
Titel: Antw:Der allgemein Wetsern-Thread
Beitrag von: Manollo am 07. Juni 2010, 19:40:33
btw... was ist ein Wetsern?  :D

Ach Fuck!
Ich hasse meine Tastatur, die spinnt nurnoch rum.

Aber danke für's raussuchen.
Dann hatte sich mein Thread ja erledigt und ich hab einmal mehr festgestellt, dass ich es einfach nicht drauf hab Threads mit Hilfe der SuFu zu finden. :D
Dann hab ich ja erstmal einiges zu lesen.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: nemesis am 07. Juni 2010, 19:47:36
Und falls dich Italowestern auch interessieren:

http://beyondhollywood.de/index.php/topic,6728.msg154715.html#msg154715

Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Manollo am 07. Juni 2010, 19:50:18
Und falls dich Italowestern auch interessieren:

http://beyondhollywood.de/index.php/topic,6728.msg154715.html#msg154715

Klar, danke.
Der ist von der Übersicht her auch besser. :)
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: blaubaum am 07. Juni 2010, 20:42:00
Zudem hab ich so die Hoffnung den einen oder anderen guten (neueren) Western zu entdecken.

Die hier sind alle recht neu und sollen allesamt gut bis super sein. Hab' ich mir auch letztens alle geholt, weil ich gerade auch im Western-Fieber bin :D

The Proposition
Broken Trail
Seraphim Falls
Appaloosa
Wyatt Earp


Dann kann man noch Open Range erwähnen. Von und mit Kevin Costner. Schöner, ruhiger Western mit knalligem Ende. Und man könnte dann jetzt eigentlich auch noch mal Der mit dem Wolf tanzt gucken. Den gibt's jetzt übrigens gerade in 'ner super edeln Leder Jubiläums Edition auf BD. Zwei Discs, mit Kinofassung und Director's Cut.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Manollo am 07. Juni 2010, 23:09:27
Zudem hab ich so die Hoffnung den einen oder anderen guten (neueren) Western zu entdecken.

Die hier sind alle recht neu und sollen allesamt gut bis super sein. Hab' ich mir auch letztens alle geholt, weil ich gerade auch im Western-Fieber bin :D

The Proposition
Broken Trail
Seraphim Falls
Appaloosa
Wyatt Earp


Dann kann man noch Open Range erwähnen. Von und mit Kevin Costner. Schöner, ruhiger Western mit knalligem Ende. Und man könnte dann jetzt eigentlich auch noch mal Der mit dem Wolf tanzt gucken. Den gibt's jetzt übrigens gerade in 'ner super edeln Leder Jubiläums Edition auf BD. Zwei Discs, mit Kinofassung und Director's Cut.

Hab mir die mal notiert, die sehn interessant aus.
Mal gucken ob ich mir die nicht demnächst auch alle zulegen werde.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 08. Juni 2010, 10:23:16
Von denen fand ich WYATT EARP nur ok - is zu langatmig. OPEN RANGE is zwar auch ruhig, aber für mich rockt der die Hütte!
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Flightcrank am 08. Juni 2010, 13:13:14
Von den neueren (ab ca. 2000) finde ich The Proposition  am besten. Ich liebe das Ende!!!
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 08. Juni 2010, 13:30:59
Von den neueren (ab ca. 2000) finde ich The Proposition  am besten. Ich liebe das Ende!!!
Keine Ahnung, ob ich gerade einen vergessen, aber mir gefällt der auch am besten.
Hab allerdings auch noch große Lücken (Open Range, Seraphim Falls, Todeszug...)
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Flightcrank am 08. Juni 2010, 15:30:01
Von den neueren (ab ca. 2000) finde ich The Proposition  am besten. Ich liebe das Ende!!!
Keine Ahnung, ob ich gerade einen vergessen, aber mir gefällt der auch am besten.
Hab allerdings auch noch große Lücken (Open Range, Seraphim Falls, Todeszug...)
Die sind auch alle gut. Alle durch die Bank gute Neo-Western.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 16. Mai 2011, 14:01:48

(http://upload.beyondhollywood.de/images/1305547386_posse_die_rache_des_jessie_lee.jpg)

Posse - Die Rache des Jessie Lee
Ordentlicher Western aus den 90ern im MTV-Look, d.h. Kamera und Schnitt sind zeitgemäß und auch im Soundtrack gibt es mal Gospelsounds, die vermutlich nicht zufällig an "Bone Thugs And Harmony" erinnern. Aber irgendwie passt das alles ganz gut zusammen und eben auch zur Thematik, denn im Mittelpunkt steht eine typische Rachestory und eben die Aufklärung darüber, dass es jede Menge schwarze Cowboys und Banditen im wilden Westen gab, die einfach so bei der Geschichtsschreibung vernachlässigt wurden (Das find ich schon ziemlich krass und diskriminierend). Der Film ansich ist jetzt nicht der große Knaller, zumal es relativ wenig Action gibt und der Van Peeples weder ein besonders guter Schauspieler noch Regisseur ist (es gibt gute Ausnahmen). Aber dennoch kann der Streifen gut unterhalten zumal er wirklich ordentlich ausgestattet ist und ne Menge guter Momente an Board hat. Das Finale rockt dann auch noch sehr gut.
Wer Western mag und offen für was neues ist (es gibt 2-3 Szenen, bei denen ich wegen der Gospelmusik Gänsehaut hatte), sollte auf jeden Fall mal nen Blick riskieren. Mit Tiny Lister, Chris Rock und Stephen Baldwin u.a. sind ne Menge bekannter Gesichter an Board. 7/10
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 28. Mai 2011, 10:30:33
Danke nochmal fürs Erinnern, der muss endlich mal her!
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Crash_Kid_One am 30. Mai 2011, 17:44:25
Gestern Abend "100 Gewehre" angeschaut.

Ein Western von 1969 mit klasse Cast: Burt Reynolds als Halbblut, Raquel Welch als sexy Squaw und Jim Brown als Hilfs-Sherriff auf der Suche nach dem Halbblut.

Unterhaltsam, überraschend hart und gut gespielt. Obwohl ich kein Fan von US-Western bin:
lohnt.

http://www.ofdb.de/film/6578,100-Gewehre

(http://upload.beyondhollywood.de/images/1306770254_2005022224888_artikel.jpg)
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 31. Mai 2011, 09:56:07
Ich MEINE ich kenn den, bin mir aber nicht sicher. Wenn dann halt ausm TV, wie die meißten Reynolds Streifen. Schade, dass es da viele noch immer nicht auf DVD gibt (Malone z. B.)
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Crash_Kid_One am 31. Mai 2011, 14:24:05
MALONE kenne ich noch als TELECLUB Zeiten :D
(wers net kennt ... war damals Pay TV)
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 31. Mai 2011, 15:08:49
Der rockt! :D Und der eine in dem Reynolds den Zuhälter halbnackt in nen Glastisch knüppelt - kein Plan wie der jetz heißt :D aber Western mit ihm kenne ich nur zwei
Titel: Antw:Re: Western-Thread
Beitrag von: Flightcrank am 15. August 2011, 12:26:55
Innerhalb der letzten Monate gesehen. Meiner Meinung nach alles gute - sehr gute Vertreter des (Neo) Westerngenres...


The Proposition :arrow: :8:
Verdammt der war ebenfalls suuuuper! Da hatte ich mit "Three Burials" & "The Proposition" doch tatsächlich zwei Sahnestücke erster Klasse monatelang ungesehen im Regal stehen – ich fass es nicht! Auch hier bin in so ziemlich allen Belangen voll des Lobes. Klasse Schauspieler – angefangen über den den grandiosen Guy Pearce bis hin zu Ray Winstone und Danny Huston – alle liefern eine klasse Performance ab. Ansonsten  eigentlich wie weiter oben bei "Three Burials" haben mir besonders die genialen Bilder und der absolut superbe und stimmige OST sowie die ruhige aber interessante Erzählweise sehr gut gefallen. Was bei mir einem Film – egal ob schlecht, mittelprächtig oder gut – dann noch mal einen Extrabonus einbringt, ist, wenn das Ende – die letzte Szene und der Übergang zu den Credits in Verbindung mit der Musik - so dermaßen genial gelungen ist wie hier bei "The Proposition"!
(click to show/hide)

Seraphim Falls :arrow:  :7.5:
Hey das war mal ein ordentlicher - ja sogar richtig guter - Neo-Western. Die Darsteller sind allesamt super. Pierce Brosnan & Liam Neeson als Hauptdarsteller und auch Michael Wincott (der Bösewicht aus The Crow) haben mir super gefallen. Gerade unsrem aalglatten James Bond hätte man den Part, den er hier spielt, nicht zugetraut. Die Settings – verschneite Berge, später Wüste – sind superb und lassen ein absolut geiles Western Feeling aufkommen. Optisch ist der Film sowieso von vorne bis hinten astrein abgefilmt. Mir hat sogar das Ende – was ja Einige hier moniert haben – super gefallen. Man könnte zwar meinen es passt so gar nicht in die vorangegangene Handlung und den straighten Stil des Films, aber wenn man mal genau darüber nachdenkt und vielleicht ein Auge zudrückt, dann passt es mMn super.  ;) Ich war jedenfalls rundum zufrieden mit Seraphim Falls, obwohl ich die kürzlich gesehenen Todeszug nach Yuma und The Proposition beide noch 'nen Tick besser gefallen haben. Jetzt werde mir nun gleich den nächsten Neo-Western besorgen. Entweder Wyatt Earp oder Open Range.

Für eine Handvoll Dollar :arrow: :7:
Guter Western aber in Gegensatz zu den folgende drei Filmen merkt man deutlich, wie sich Leone nach diesem Film in allen Bereichen weiterentwickelt hat. Wie gesagt, guter Western aber mit Abstand der schlechteste der hier aufgezählten Streifen.

Für ein paar Dollar mehr :arrow: :8:
Wesentlich ausgereifter und unterhaltsamer als der Vorgänger. Clint Eastwood rockt auch hier und der charismatische Lee van Cleef ist dieses Mal mit von der Partie. Super Streifen!

Zwei glorreiche Halunken :arrow: :8.5:
Die Platzierungen in der IMDb (4.) und der OFDb (2.) sprechen eine eindeutige Sprache. Für mich ist er zwar nicht DAS Meisterwerk aber es ist schon ein verdammt guter Film und ein noch besserer Western. Das Trio der Hauptdarsteller ist großartig und Leone hat spätestens jetzt den Dreh raus.

Spiel mir das Lied vom Tod :arrow: :9:
Ganz nahe am Meisterwerk und eigentlich isses eins. Ich hab den Film zum ersten Mal gesehen (soweit ich mich zumindest erinnern – bzw. nicht erinnern kann) und frag mich why? :confused: Gilt wohl zurecht als einer der besten Western aller Zeiten. Hier stimmt fast alles. Aufzuzählen was an dem Film so unglaublich gut ist, wäre wohl müßig. Musik, Kamera und alles weitere haben mich weggebeamt. Ansprechen möchte ich noch eine Rolle/einen Schauspieler, den ich hammer fand: Charles Bronson als Harmonica war ja mal nur genial.


Erbarmungslos & Wyatt Earp hab ich auch gesehen. Muss aber noch was dazu schreiben...

Als nächstes kommen Sergio Leones Nobody Filme sowie Keoma und die Neo-Western Open Range & Maverick dran.





Flight im Staubfieber...weiter geht's... :)

2x :bd:

Erbarmungslos :arrow:  :7:
Tolle Darsteller und eine packende Story. Ich verstehe zwar nicht wie dieser Film damals 3 Oscars einheimsen konnte aber er war schon recht gut. Clint Eastwood ist einfach einer der Größten!

Wyatt Earp :arrow:  :7:
Hätte ich nicht gedacht was Costner da reißt. Der war echt gut und hat auch super gepasst. Ich verspreche mir von Open Range aber noch mehr. Mal sehen...

 :dvd:

Keoma :arrow:  :6:
Ich hatte mir bissel mehr versprochen muss ich sagen. Schlecht war er keineswegs aber nach den guten Western der letzten Zeit fällt dieser hier schon etwas ab.



Open Range :arrow:  :8:
Wow, toller Neo-Western. Eine weitere "Western-Bildungslücke" geschlossen. ;) Ganz groß fand ich Robert Duvall und Kevin Kostner is in Western eigentlich auch immer Klasse. Alles sehr stimmig mit tollen Landschaftsaufnahmen und passender Musik. Die Story war westerntypisch - also nix bsonderes - und hat mich an Erbarmungslos erinnert. Angenehm ruhig und "gehaltvoll" ohne wildes Geballer. Das Finale war dann auch  noch mal absolut großartig!

Ach und der hier fehlt noch in meiner "Western Historie"...

Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford :bd:  :arrow:  :7.5: - :8:

Klasse Schauspieler (Brad Pitt ist unglaublich präsent - hab ich selten gesehen und von Casey Affleck wird man noch so einiges hören) sowie tolle Bilder & Score (teils Gänsehaut). Der klare Negativpunkt - den auch schon viele Andere "moniert" haben - der Film geht echt zu lange, leider.  :neutral: Ich hätte mir etwas mehr Schwung durch eine ca. 30 minütige Kürzung gewünscht. 120 Minuten wäre für mich wohl die richtige Laufzeit gewesen. DENNOCH ein toller Neo Western - auch wenn er zu lang ist und so gut wie jeder von Anfang an weiß, wie die Geschichte ausgeht. Die Umsetzung ist großartig gelungen :!:

:)

Ich zitier mich so gerne selbst. :D  :lol:

Hier is noch einer in meiner "Westernsammlung"...


Maverick :arrow:  :7: - :7.5:
Jau, coole "Gauner Western Komödie" (jetzt weiß ich auch, warum Stephan ihn so gut findet...Stichwort: "Gauner" ;)) der mir im letzten Drittel durch seine ständigen Wendungen, das angezogene Tempo sowie das coole Pokertunier auf dem Schiff doch noch mal 'nen Tick besser gefallen hat, als anfangs.  :)


Mal wieder einen gesehen...


dvd:
Leichen pflastern seinen Weg :5:
Hat leider nicht großartig bei mir gezündet. Gewiss kein schlechter Western und ich will auch gar keine großen Vergleiche  zu Western die mir besser gefallen ziehen aber seine trostlose Atmo und das trostlose Ende war nichts was mich aktuell angesprochen hat und ein Unterhaltungswert war irgendwie nicht gegeben. Vermutlich der falsche Film zur falschen Zeit. Kann er ja nichts zu. 
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 08. Februar 2012, 23:43:24
Spoiler inside:

Open Range
Gelungener (Neo-)Western mit einem phänomenal guten Robert Duvall.
Dazu gibt es tolle Aufnahmen, ein erfrischend bodenständiges Bild der Zeit und sympathische Hauptfiguren.
Die "Auge um Auge"-Mentalität ist wie immer Geschmackssache, aber glaubhaft dargestellt. Die beiden haben nichts zu verlieren und wollen Gerechtigkeit erzwingen und wenn es das eigene Leben kostet. Das Finale ist so lang und sinnlos brutal, wie es authentisch ist. Die letzten Minuten wirken etwas aufgesetzt, aber ansonsten gefällt mir der Film überraschend gut.
(click to show/hide)

 :7.5: mit Luft nach oben.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 15. März 2012, 13:11:07
Kennt einer TODESMARSCH DER BESTIEN!? Soll neben den Gorsezenen ja durchaus einen netten Western-Plot haben, Staubatmo und nen guten Soundtrack!?
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Elena Marcos am 15. März 2012, 13:30:12
Kennt einer TODESMARSCH DER BESTIEN!? Soll neben den Gorsezenen ja durchaus einen netten Western-Plot haben, Staubatmo und nen guten Soundtrack!?

Oh mann, hatte den mal vor Jahren gesehen, kann mich an den Plot aber kaum erinnern. Die Splatterszenen sind etwas übertrieben - mit einem gezielten Schglag mit dem Gewehrkolben platz das schon mal der Schädel auf ... (was wohl mit ein "Verbotsgrund" war). Aber an Staub kann ich mich nicht erinnern - der spielt glaub ich eher im Schnee ...
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 15. März 2012, 13:49:31
Ach ok, Schnee wär auch ok :D ich hab eben nur was über den kurz gelesen, und das tönte ganz interessant. Ich wusste bis vorhin nichtmal, dass das ein Western is
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: EvilEd84 am 15. März 2012, 14:01:55
Klingt wirklich sehr interessant
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: nemesis am 15. März 2012, 20:45:57
Kennt einer TODESMARSCH DER BESTIEN!? Soll neben den Gorsezenen ja durchaus einen netten Western-Plot haben, Staubatmo und nen guten Soundtrack!?

Den hab ich im Regal stehen. Ist ein recht schroffes und dreckiges Stück. Ist aber etwas abseits der üblichen "Staub-Atmo".
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 16. März 2012, 08:59:24
Könntest Du mir den mal leihen zum Treffen? :) Ich pass auch erstklassig drauf auf! :D
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 02. April 2012, 10:32:03
Hm, im Grunde war ich ja sehr gespannt auf das Teil, aber diverse Punkte führten dazu, dass ich mich sagenhaft langweilte, und durch den überaus nervigen Soundtrack (dubiose Blasinstrument-Klänge mit einem stöhnenden Männerchor) schon fast geneigt war auf Stumm zu stellen :D

Nun ist es halt leider so, dass die beschriebene Handlung genau das darstellt, was sich dann 90 Minuten in die Länge zieht. Eine Gruppe aneinander gekettete Schwerverbrecher latschen durch den Schnee, der Seargent bewacht sie, und irgendwann dreht sich der Spieß um. Ab und an macht einer die Biege und darf sterben, aber bei aller Liebe erschließt sich MIR die beschlagnahme nicht - vor allem nicht die der DVD, welche 2008 dann wohl noch folgte! Da ist DAS WIEGENLIED VOM TOTSCHLAG weitaus härter, und auch zeigefreudiger. Hier sind es ja nun wirklich nur zwei Szenen, die sich als Grund herziehen lassen KÖNNEN, und das auch nur bedingt. Zweimal wird ein Bauch in absoluter Nachaufnahme (man kann durch die Häkelmaschen schon die Bauchhaare zählen ;)) aufgeschlitzt, und die Därme kommen ein klein wenig hervor - nix wildes - und ein Opfer wird an einen Haken gehängt. Der Rest ist Kokolores! Ein Gewehrkolben aufs Hirn, aber nichts grafisches, eine Kehle wird angeritzt, nix heftiges. Da hab ich durch die internetschen Vorschusslorbeeren wesentlich heftigeres erwartet.

Aus heutoger Sicht also ein Witz. Aaaaber ich habe ja überdies einen brauchbaren Western erwartet. Dahingehend is hier einfach NICHTS los, und manche Dialoge sind auch himmelschreiend gewesen. Im Grunde langweilt man sich durch 90 Minuten, um am Ende zwei Szenen zu sehen. Ich finde einfach es kommt keine Atmo auf, obwohl ich die Geschichte ansich als Idee nicht schlecht finde. Klar, Western haben nie nen Ausbruch an neuen Storys gehabt, aber sie waren oftmals wenigstens ansprechend verpackt. Neee es geht einfach nicht bei mir :D :3:
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 06. Mai 2012, 12:46:46
Zitat von: Stephan Mertens/My Revelations

(http://upload.beyondhollywood.de/images/1336301190_blackthorn.jpg)

Wer kennt sie nicht? "Butch Cassidy und Sundance Kid" waren Antihelden des späten "Wilden Westens", deren Geschichte noch heute als Grundlage für Filmproduktionen herangezogen wird. Vor allem um ersteren, der mit bürgerlichen Namen James Blackthorn hieß, soll es in diesem Neowestern von Regisseur Mateo Gil gehen. Entgegen der Legende und George Roy Hills Klassiker "Zwei Banditen", hat James (Sam Shepard) den Angriff der bolivianischen Armee überlebt und findet sich 20 Jahre später als zurückgezogener Pferdezüchter wieder. In die Jahre gekommen, verfolgt er einen großen Wunsch und plant nach Auflösung seines gesamten Besitzes, zurück in die Vereinigten Staaten zu reisen um seinen Neffen kennenzulernen. Auf dem Weg durch Bolivien wird er von dem ehemaligen Ingenieur Apodaca (Eduardo Noriega) verwechselt und angegriffen. Dummerweise rennt das Pferd mit all seinem Besitz davon und Blackthorn bleibt nur noch die überwältigte Geisel. Als jener, im Angesicht des Todes, seinen Plan verkündet, einen Großindustriellen und Mienenbesitzer um 50.000 Dollar zu erleichtern, sieht unser gealterter Held eine Möglichkeit, sein Geld zurückzubekommen.
Sam Shepard schwingt sich auf seine alten Tage in den Sattel und bietet eine wirklich tolle Leistung, die für wenige, kleinere Schwächen des Streifens entschädigt. Erzählt wird verhältnismäßig ruhig und unerwartet bodenständig. Am Rande sieht man immer wieder, wie sich Zeit und Menschen ändern, denn in den späten 20er-Jahren ist vom Wildwest-Gefühl nicht mehr viel übrig geblieben. Mateo Gil hat in erster Linie einen glaubhaftes und dreckiges Werk geschaffen, welches eher durch seine Charaktere besticht, als durch Action oder Hollywood-Übertreibungen. Das mag für manch einen unspektakulär klingen, mir aber hat die gemütliche Inszenierung sehr gut gefallen. Hinzu kommen die beeindruckenden Landschaftsaufnahmen Südamerikas und eine nette Überraschung am Ende der Geschichte. Als kleinen Bonus gibt es einige Rückblicke, welche die letzten Tage der Freundschaft zwischen Cassidy und Kid zeigen.

Unterm Strich bietet "Blackthron" sehr gut besetzte Westernunterhaltung. Fans von "Open Range" und vom "True Grit"-Remake sollten sich diesen kleinen, aber feinen Leckerbissen nicht entgehen lassen. Die Blu-ray überzeugt mit hervorragender Bild- und Tonqualität, sowie mit zahlreichen Extras.
:7.5:

Quelle: http://www.myrevelations.de/index.php?section=reviews&module=movies&submodule=review_detail&reviewid=1702
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 07. Mai 2012, 09:34:04
Guad, das klingt nach meinem Gusto! :D
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 07. Mai 2012, 09:42:21
Könnte evtl. ne Nummer zu ruhig für Dich sein, aber wer weiß.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Crash_Kid_One am 18. November 2012, 10:44:19
Hey, dieser BLACKTHORN klingt gut!

Hab Gestern Nacht "Open Range" geschaut.
Ich kannte den Anfang, meine aber, den nie zuende geschaut zu haben.
Konnte mich voll packen, was für ein geiler, rauhbeiniger Western!!
Das sowas heutzutage noch gedreht wird und dabei so gut und nicht "geleckt" aussieht, wunderbar...
Die Darsteller waren ein Traum - Duvall als "Boss", Costner als Charlie ... Michael Jeter, James Russo...
Hell yeah, echte Kerle lassen sich nix sagen und dann ihre Waffen sprechen.

Gibt es ähnliche Filme?
Schade, das nicht bei jedem Western Costner Regie führen und mitspielen kann :D
Der war echt genial!
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Crash_Kid_One am 18. November 2012, 11:14:02
Nach dem wirklich genialen "Open Range" hätt ich Bock auf ein paar schicke Neo-Western...

hier mal meine rausgesuchte Liste, was so auf den Zettel kommt:

True Grit
Blacktorn
Three Burials
The Proposition
Seraphim Falls
Appaloosa
Wyoming (The Jackbull)
Shadowheart
Broken Trail


"Die Ermordung des Jesse James"....mit Pitt hatte ich mal gesehen, den fand ich langweilig.

Habt ihr sonst noch Tips auf Lager??

Wenn es noch ein wenig "weiter" zurück geht, in die 80er/90er, da würden mich z. B. "Silverado" und natürlich "Wyatt Earp" (Costner :love: ) interessieren..
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 18. November 2012, 11:35:34
Die genannten auf jeden fall! Wobei three burials super is, aber ja heute spielt. Da könntest auch extreme predjustice mit nolte schauen, wenn du ihn nicht kennst. Der rockt auch ganz dick! Seraphim falls fand ich überraschend gut, und preposition is ne bank.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Crash_Kid_One am 18. November 2012, 11:56:28
Ok danke!
Dann kommt "3 Burials" erstmal von der Liste runter, da hab ich an was anderes gedacht - sonst wäre auch dieser "Red Hill" auf der Liste gelandet...aber erstmal "Old School".
"Extreme Prejudice" mit Nolte kenne ich. Würd ich gerne irgendwann auch mal auffrischen, aber erstmal ein paar Sachen, die ich nicht kenne :)

Aber an "Open Range" rankommen - das wird schwer! ;)
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Manollo am 18. November 2012, 12:25:47
Kennste Todeszug nach Yuma schon?
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Crash_Kid_One am 18. November 2012, 12:58:29
Kennste Todeszug nach Yuma schon?

Den meine ich auf jeden Fall mal gesehen zu haben und war nicht ganz so begeistert, aber der kriegt nochmal ne Chance.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Flightcrank am 18. November 2012, 13:12:19
Tobi, Open Range fand ich auch super! ;) :)

Deine Liste ist klasse. Besonders...

Three Burials
The Proposition
Seraphim Falls


...kann ich Dir empfehlen. Three Burials fand ich ja bekanntlich echt klasse aber vorsicht, er spielt in der heutigen Zeit. ;) Und wenn Du von mir einen absoluten Tipp haben möchtest dann schau Dir The Proposition an. Der hat mich total begeistert!
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Crash_Kid_One am 18. November 2012, 13:14:36
Danke Markusito :D
Jap, "Proposition" steht jetzt ganz oben auf meiner Liste - wenn Marco und du schon einhellig dazu ratet :)

Kennt ihr diesen "Broken Trail" mit Robert Duvall?
Der soll laut Amazon auch echt klasse sein..
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Flightcrank am 18. November 2012, 13:20:44
Danke Markusito :D
Jap, "Proposition" steht jetzt ganz oben auf meiner Liste - wenn Marco und du schon einhellig dazu ratet :)

Kennt ihr diesen "Broken Trail" mit Robert Duvall?
Der soll laut Amazon auch echt klasse sein..
Hm, ich dachte ich kenne Broken Trail. :confused: Dem ist aber nicht so. TC hat da mal ein Review geschrieben...

:arrow: http://beyondhollywood.de/index.php/topic,9540.msg252657.html#msg252657
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Crash_Kid_One am 18. November 2012, 13:31:57
Siehste, da hast doch auch noch was nachzuholen :D
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Crash_Kid_One am 18. November 2012, 13:40:17
(http://upload.beyondhollywood.de/images/1353242388_51GQ4RKEGCL._SL500_.jpg)

Irgendwem bekannt?
Soll ein kleiner "Western Geheimtip" sein...
allerdings von Michael Winterbottom, das macht direkt skeptisch ;)
Aber mit guter Besetzung - Bentley, Jovovich, Kinski...
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Thomas Covenant am 18. November 2012, 13:43:28
Mensch Crash, deN suche ich schon seit langem. Hatte den Titel vergessen und auch positives gehört.
Falls der nicht zündet für dich, schieb ihn rüber  8)
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Crash_Kid_One am 18. November 2012, 13:44:28
Mensch Crash, deN suche ich schon seit langem. Hatte den Titel vergessen und auch positives gehört.
Falls der nicht zündet für dich, schieb ihn rüber  8)

Hab ich noch garnicht gekauft, Gunther! :)
Bin bei Amazon drüber gestolpert, aber aktuell etwas knapp bei Kasse...  ;)
Kostet aber nur schlanke 4,97 €
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Thomas Covenant am 18. November 2012, 14:13:10
Okay, dann klick ich den mal  :thumb:
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Crash_Kid_One am 19. November 2012, 08:36:24
True Grit (Coen)  :8:

Jawoll, ebenfalls ein sehr gelungener Neowestern. Klasse Darsteller, wunderbare Landschaften, überraschender Humor, einige Coen-Typische WTF-Härten. Das Mädele hat super gespielt, Bridges ebenfalls.
Damon fand ich irgendwie fehlbesetzt und durchschnittlich in der Rolle. Brolin überhaupt auf Postern zu nennen und zu zeigen ist eigentlich ne Frechheit bei der Rolle. Die markigen Shootouts sind wuchtig und realistisch, besonders am Ende überzeugt dabei die Kameraarbeit.

Fazit: Hatte zwar durchaus ein paar kurze, geschwätzige Längen, gefällt im Ganzen aber als Neuzeit-Western, der irgendwo "typischer" Western ist und irgendwo dann doch auch wieder garnicht.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 19. November 2012, 10:10:10
Hab jetz nicht nachgesehen, ob der hier genannt wurde (ich nehms mal an) - aber richtig super fand ich UNTERWEGS NACH COLD MOUNTAIN!!! Hätt ich nie gedacht, weil ich von ner Kackschnulze ausging - aber der is erstklassig!!!

THREE BURIALS auf jeden im Auge behalten, und auch RED HILL! Klar spielen die heute, aber die sind beide wirklich gut, Letzterer halt ne absichtlich coole "Horror"-Western Mischung :D
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Crash_Kid_One am 19. November 2012, 10:15:39
COLD MOUNTAIN kenne ich und den fand ich auch super!
Auch noch nicht in der Sammlung, puh ich muss echt mehr auf Qualität achten :lol:
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 19. November 2012, 10:20:04
THE LAST OUTLAW mit Rourke fand ich garnicht übel damals. APPALOOSA hab ich bisher net gesehen, den fand TC aber meine ich auch guad! Kennst DER TEXANER mit Eastwood!? Find ich einen der besten mit ihm!

Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Crash_Kid_One am 19. November 2012, 10:28:38
THE LAST OUTLAW mit Rourke fand ich garnicht übel damals.

Den hab ich...
Hab ich damals von irgendwem hier aussem Board abgekauft.
"Ned Kelly" ist von den Neuzeitwestern die ich so kenne auch noch jut und wurd hier glaub ich noch net erwähnt.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 19. November 2012, 10:30:16
Jo den kenn ich wiederum :) aber merk Dir echt mal den TEXANER auch vor - der is echt spitze, auch wenn er etwas älter is ;) vor allem hat der auch Bodycount mässig echt was am Start!!! :lol:
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Crash_Kid_One am 19. November 2012, 10:31:14
Ok merk ich mir - es gibt bei WOW-HD ja ne Western Box mit 5 BDs:
http://www.wowhd.de/blu-ray/westerns-collection/dp/31002203

Da hab ich schon überlegt, die zu klickern...
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 19. November 2012, 10:42:44
Ja hm, ich mag halt John Wayne Western nicht - Pale Rider hab ich, is net übel und Wild Bunch is super (vor allem das Finale :lol:) - den letzten kenn ich nicht. Der Preis is aber geil!
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Crash_Kid_One am 19. November 2012, 10:43:43
Der letzte heisst hier wohl "So war der wilde Westen".
Ich kenn die alle noch nicht, und zu "Pale Rider" liest man verschiedenstes - von gut bis schlecht..
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 19. November 2012, 10:52:44
Naja es is halt der archetypische Eastwood-Western ;) er kommt an, hilft den Minderheiten gegen die Mächtigen :lol: der is nicht übel, für mich aber kein MUSS! Im Gegensatz zum Teaxner sowieso nicht.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Crash_Kid_One am 24. November 2012, 14:34:34
Kennt jemand die Miniserie "Der letzte Ritt - Streets of Laredo" ?
Ist wohl eine von mehreren TV-Shows, die irgendwie lose zusammenhängen?
Danach z. B. gab es noch "Dead Mans Walk" mit David Arquette...interessiert mich ebenso.

http://www.amazon.de/letzte-Ritt-Streets-Laredo-DVDs/dp/B001CDBW1K/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1353763694&sr=8-1

Hier würd ich gerne zuschlagen, für ca. 5-6 Euro ... und über 4 Std. Unterhaltung. Aber - wie ist die Synchro?
Lief die Miniserie früher mal im TV, sodass man von guter Synchro ausgehen kann?
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Thomas Covenant am 24. November 2012, 20:51:50
Die Sache ist die ...
Es gibt einen Westernvierteiler der heisst Lonesome Dove und wurde mit Emmys nur so überhäuft. Warum ? Weil er für meine Begriffe der beste Western ever ist. Tommy Lee Jones und Rober Duvall spielen zwei in die Jahre gekommene Texas Rancher die es noch einmal wissen wollen und einen Pfedetreck von 2000 Meilen wagen. Was auf diesem Treck alles passiert, wie es passiert und welche Opfer es erfordert. Davon erzählt Lonesome Dove und er erzählt von der wohl tiefsten Frundschaft die jemals in einem Western dargestellt wurde. Themen wie ein Psycho Indianer, Vergewaltigung, Kindermord etc wird ernorm realistisch aufgegriffen. Es gibt soviel brilliante Dialoge da schnalzt man nur mit der Zunge. Der Roman wurde mit dem Pulitzer Preis ausgezeichnet, ein fantastisches Buch. Lonesome Dove lief im deutschen Fernsehen unter dem Titel, der Ruf des Adlers. Warum es keine DVD veröffentlichung gibt gehört zu den ganz grossen Geheimnissen !!! Allein der Soundtrack von Basil Poulidaris ist göttlich. In den Nebenrollen Danny Glover, Robert Urich, Angelica Houston und viele andere.

Danach wollte man an den Realismus anknüpfen und die Geschichte des Rangers Call weiter erzählen. Das Ergebnis war die Miniserie RETURN TO LONESOME DOVE diesmal mit Jon Voight in der Rolle des Call.
Ebenfalls ein toller Western wenn auch nicht so tiefgehend und episch wie der Vorgänger. Danach gab es die Miniserie THE STREETS OF LAREDO mit James Garner als Call. Die Jagd auf einen perversen Indianer der gerne massenweise Menschen verbrennt. Die letzte grosse Jagd eines legendären Rangers.
Die beiden auch sehr guten Serien DEAD MANs WALK und COMMANCHE MOON erzählen von den Jugend Abenteuern der beiden ewigen Freunde Gus McCraw und Woodrow Call.

Generel hast du also fünf hochkarätige Western von einer Tiefe die ein zwei Stunden Western nie erbringen kann.
Nur wenn du LONESOME DOVE nicht als erstes siehst, diesen Meilenstein, dieses Westernepos dass seinesgleichen sucht. Werden die anderen nicht den Stellenwert haben  den sie verdienen.

Am besten in der Reihenfolge schauen

LONESOME DOVE
RETURN TO LONESOME DOVE
STREETS OF LAREDO
DEAD MANs WALK
COMMANCHE MOON

Es gab auch zwei TV SERIEN mit so 13 Folgen die vom Leben des Sohnes von Woodrow Call erzählen.
Diese sind auch gute Westernkost, kommen aber an die Miniserien nicht heran.

Die Syncros sind vorbildlich und alle Miniserien sind sehr sehnswert.
Wenn du bei Amazon Com die Bewertungen liest du schnell raus das Lonesome Dove was Einzigartiges ist und für viele der Western schlecht hin.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Crash_Kid_One am 24. November 2012, 20:56:56
Auf dich hab ich doch gewartet, vielen Dank! :biggrin:

Joar, würd ich gern alles von Anfang an schauen - das Problem ist wie du schon sagst nur, das es von "Lonesome Dove" (und dem Nachfolger) keine dt. DVD gibt - notfalls auf englisch, aber ein klein wenig stell ich mich da schon an ;)

"Der letzte Ritt" hab ich ja jetzt mal geklickt und auch "Dead Mans Walk" bekommt man günstig auf DVD. Da werd ich zu einem späteren Zeitpunkt auch noch zuschlagen.

Grundsätzlich sind das aber für sich schon "abgeschlossen" erzählte Geschichten, die nicht zwingend das Wissen der Vor-Filme verlangen..?
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Thomas Covenant am 24. November 2012, 21:10:35
Ja alle sind in sich abgeschlossen. Es gibt halt immer wieder Zusammenhänge und Quer Verweise auf den Ursprungs LONESOME DOVE.
Danach bist du eh angefixt. Du vertehst die Figur und die Motivation von Call einfach viel besser.
Lass dir den nicht entgehen und zieh dir den rein.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Crash_Kid_One am 24. November 2012, 21:12:10
Ist angekommen, danke :D :D
Ich werd mich mal nach dem "Lonsesome Dove" umhören...TL Jones und Robert Duvall klingt schonmal echt super.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Thomas Covenant am 24. November 2012, 21:13:46
Wie gesagt der deutsche Titel war DER RUF DES ADLERS.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: nemesis am 24. November 2012, 21:21:13
*hust*
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Crash_Kid_One am 26. November 2012, 22:33:20
Zuletzt gesichtet:

Dawn Rider - US DTV Western mit Christian Slater, kann man mal schauen, recht unterhaltsam

The Jackbull - Reiter auf verbrannter Erde - Der dt. Zusatztitel ist totaler Schwachsinn ;) Der Film selbst ist richtig gut, besonders für einen TV-Western ... top besetzt mit John Cusack und John Goodman. Läuft alles ruhig ab, also nix mit Ballereien oder so - erzählt wird die Geschichte von einem Pferdehändler, der in einen Konflikt mit einem mächtigen Landbesitzer gerät...typisch Western-mässig spitzt sich die Lage zu, und das Gesetz wird in die eigenen Hände genommen....

Dann noch die ersten 2 Folgen "Deadwood" - super bisher! Timothy Olyphant, Ian McShane ... Brad Dourif als Doc ... top besetzt, sehr unterhaltsam und absolut überzeugendes, "dreckiges" Westernflair.

Next 2 Come:

"Bandidas" mit Salma Hayek und Penelope Cruz und "Todesritt nach Jericho" ....liegen mir beide schon zur Sichtung vor :D
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: jerry garcia am 26. November 2012, 22:47:09
Vieles wurde ja schon genannt (Mein absolut liebster Western ist der Texaner), aber eiiniges gibt es noch

Ein Fremder ohne Namen mit Eastwood - wenig shootouts, dafür recht fies und im Deutschen haben sie den Schluss vereinfacht.
Texas Rangers - mit Robert Patrick, James van der Beek
Lawman und auch Valdez mit Burt Lancaster
Die gefürchteten Vier mit Woody Strode, Lancaster, Marvin, Cardinale, Palance
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 27. November 2012, 09:46:26
Und wieder wurde DER TEXANER genannt, yes! :D

Bei Deadwood find ich Keith Carradine als Wild Bill Hickock noch sehr geil! Und seinen Compadre und Calamity Jane sowieso!
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Crash_Kid_One am 27. November 2012, 15:21:42
Hab ja erst 2 Folgen gesehen, aber BISHER muss ich sagen, das Carradine als Wild Bill für mich eher fehlbesetzt rüberkommt :lol:
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 27. November 2012, 15:24:09
FREVEL!!! Ja spinnst denn Du :lol: naja ok, dafür rockt Ian McShane ja derbst ab - und später kümmt noch Powers Boothe :D und der Zeitungstypi is der Bösewicht aus Howard the Duck, dessen Namen ich immer vergess.... schade, dass da nur 3 Staffeln draus wurden!
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Crash_Kid_One am 27. November 2012, 15:24:48
Jeffrey Jones oder??
Ich finds ja wie gesagt schon saucool das Brad Dourif dabei ist, den Typ lieb ich einfach! :D
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 27. November 2012, 15:41:04
Freilitsch, das isser :D den merk ich mir nicht mehr in dem Leben :lol: dabei is der fast bei jedem 80er am start :lol: Dourif is schon geil, auch wenn er halt immer denselben debilen Ausdruck drauf hat :D
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Crash_Kid_One am 28. November 2012, 21:47:55
Neuer Western (ok, neu ist relativ, von 2010)

Aballay - Der Mann ohne Angst

(http://upload.beyondhollywood.de/thumbs/1354135629_81LaTOrC84L._AA1500_.jpg) (http://upload.beyondhollywood.de/images/1354135629_81LaTOrC84L._AA1500_.jpg)

Erscheint jetzt von Sunfilm.

Trailer:

www.youtube.com/watch?v=LlYn_7iXpOk
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Thomas Covenant am 28. November 2012, 21:58:04
Das sieht ja seltsam aus. Dachte erst is was türkisches  :D
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Crash_Kid_One am 28. November 2012, 21:59:08
Das sieht ja seltsam aus. Dachte erst is was türkisches  :D

No Sir, Argentinaaaaaaaaaaaaaaaaaaa :D
Ist sicher ein Exot, aber solche Streifen haben ja manchmal auch nen Bonus ;)
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 29. November 2012, 09:20:27
Und genau den krieg ich von Sunfilm als PK - mal sehen ob der was taugt :)
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: nemesis am 29. November 2012, 17:46:16
Das sieht ja seltsam aus. Dachte erst is was türkisches  :D

No Sir, Argentinaaaaaaaaaaaaaaaaaaa :D
Ist sicher ein Exot, aber solche Streifen haben ja manchmal auch nen Bonus ;)

Gunni hat bestimmt falsch gelesen...

(http://upload.beyondhollywood.de/images/1354207542_turk.jpg)

 :D
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 29. November 2012, 17:48:58
Muhahaha, ich hab gerade 2 Minuten gebraucht um den Gag zu verstehen.
Durch den Vergleich mit dem Bild oben, hats dann doch noch "klick" gemacht.  :D
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 30. November 2012, 09:18:06
ABALLAY gesehen, und der spielt nicht in Antalya :D was soll man sagen. Er wandert definitiv auf alten Staubster Pfaden, soviel ist mal sicher! Seien es die schönen Landschaftsaufnahmen der wüsten Einöden, die Bauten der Gringos und Gauchos, der Soundtrack, der stark an Italo-Vorbilder erinnert. Auch die Geschichte selbst ist ganz klar Italo-Style. Junge will den Tod seines Vaters rächen. Sehr langsamer Aufbau, teils längere Szenen ohne viele Dialoge, die ein oder andere härtere Szene (ne 16 hätte aber schon auch gereicht für mich). Er mag vielen vielleicht zu lahm vorkommen, und hätte durchaus etwas mehr Drive vertragen können, aber gefallen hat er mir dennoch nicht schlecht. :6: sidn drin, und die Blu hat ein super Bild!
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Crash_Kid_One am 30. November 2012, 17:19:30
Klingt soweit nice, wird mal verhaftet ;)

Gestern die dritte Episode "Lonesome Dove" - einfach epic !!
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 30. November 2012, 22:04:18
Klingt soweit nice, wird mal verhaftet ;)

Gestern die dritte Episode "Lonesome Dove" - einfach epic !!
Ami-Hochglanz oder auch für mich interessant? :)
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Crash_Kid_One am 30. November 2012, 22:06:26
Ich schreib was dazu, wenn ich Teil 4 durch hab ... ist der letzte Teil.
Ami ja - aber Hochglanz absolut nein!! Rau und ungeschönt, hier werden auch Freunde aufgehängt, wenn es sein muss ... aber da könnt ich mir bei dir vorstellen, das dir einige Selbstjustiz-Sachen gegen den Strich gehen...
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 30. November 2012, 22:11:51
Ich schreib was dazu, wenn ich Teil 4 durch hab ... ist der letzte Teil.
Ami ja - aber Hochglanz absolut nein!! Rau und ungeschönt, hier werden auch Freunde aufgehängt, wenn es sein muss ... aber da könnt ich mir bei dir vorstellen, das dir einige Selbstjustiz-Sachen gegen den Strich gehen...
Naja, andere Zeiten... :)
Kein Plan, aber beim Western ist mir das eigentlich schnurz.
Klingt auf jeden Fall sehr interessant, auch schon nach dem was Gunther geschrieben hat. Bin gespannt auf deinen Bericht.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Crash_Kid_One am 30. November 2012, 22:12:54
Schau mal hier:

http://www.imdb.com/title/tt0096639/?ref_=fn_al_tt_1

Ich denke eine Wertung von 8,8 spricht schon ziemlich für sich...

Review:
"This is the finest Western film ever made"
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 01. Dezember 2012, 10:30:13
Ok brauch ich, schreib aber büdde trotzdem was
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Ash am 01. Dezember 2012, 14:02:04
Bei zavvi gibt's für ~14,50€ ne :bd: - Western Collection

mit
Pale Rider,
The Wild Bunch,
Rio Bravo,
How the West was Won,
The Searchers
 - alle mit dt. Ton!



http://www.zavvi.com/blu-ray/westerns-collection/10633683.html?awc=2549_1354366735_9d85ba751c98e54e318fdba751c4bed4&locover=true&utm_medium=affiliate&utm_campaign=AffiliateWin&utm_source=AWin-113151&affil=awin&switchcurrency=GBP
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Crash_Kid_One am 01. Dezember 2012, 14:54:41
Die war vor kurzem für 12 € drin, da hab ich mir die geklickt :)
Ist aber noch net angekommen...

@Maggo - Kloar schreib ich da nochmal was zu
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: jerry garcia am 01. Dezember 2012, 17:14:27
(http://upload.beyondhollywood.de/images/1354378244_deadly_trackers.jpg)

http://www.imdb.com/title/tt0069951/

Sheriff Sean Kilpatrick is a pacifist. Frank Brand is the leader of a band of killers. When their paths cross Kilpatrick is compelled to go against everything he has stood for to bring death to Brand and his gang. Through his hunt into Mexico he is challenged by a noble Mexican Sheriff interested only in carrying out the law - not vengeance. Quelle: IMDb.

Auf VHS als Bis zum letzten Atemzug erschienen. Ganz starker Western außerhalb der Pferdeopern mit dem strahlenden Helden, der zum Ende seine Holde kriegt und mit einer starken Besetzung. Leider keinen Trailer finden können, der nicht aus urheberrechtlichen Gründen hierzulande gesperrt ist.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Thomas Covenant am 01. Dezember 2012, 19:18:13
Schön Crash, das Lonesome deinen Geschmack trifft. Den letzten Teil kann ich persönlich nur als Tortur bezeichnen. Ich schäme mich nicht wenn ich sage dass ich jedesmal wie ein kleines Kind heule. Gibt wenig was mich mehr ergreift wie die letzte Stunde von Lonesome Dove.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Crash_Kid_One am 01. Dezember 2012, 19:21:00
Grundsätzlich kann man sich denken, was kommen wird...
(click to show/hide)

Aber WIE es umgesetzt ist...das weiss ich noch net ;)
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: jerry garcia am 02. Dezember 2012, 13:22:19
(http://upload.beyondhollywood.de/images/1354450791_last_hard_men.jpg)

http://www.imdb.com/title/tt0074776/

In the early 20th century, some convicts while on a road gang escape and one of the convicts is Zach Provo, a half Indian, who was sent to prison during the latter part of the 19th century. He escapes with 6 others to exact vengeance on Sam Burgade the lawman who not only captured him but was also responsible for the death of Provo's wife, at least in Provo's mind. Part of his plan is to kidnap Burgade's daughter, which prompts him to strap on his guns and go after him on horseback. Can Burgade who has been retired for sometime still have what it takes to track Provo down? Quelle: IMDb. Von dem hatte, ich nachdem ich das Buch von Brian Garfield (Ein Mann sieht rot) konsumierte, etwas mehr erwartet.

Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 02. Dezember 2012, 19:57:53
Heute Mittag lief El Dorado im Fernsehen und wir sind ne gute halbe Stunde dran hängen geblieben.
Doch, der ist schon ziemlich cool. Besonders Robert Mitchum hat da echt gerockt.

Ich glaube, gleich ist endlich mal Rio Bravo dran. Den kenne ich leider immer noch nicht.
Bin halt überhaupt kein Wayne-Fan, aber ich denke mal, in dem Fall kann man noch eine Ausnahme machen.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Thomas Covenant am 03. Dezember 2012, 22:21:29
Crash, ich warte auf ein riesen Review  :whistle: :whistle:
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 03. Dezember 2012, 23:44:48
Rio Bravo - erste Hälfte
Hab zu spät angefangen und werde gleich für heute Schluss machen.
Howard Hawks hat da einen sehr eigenartigen Western abgeliefert. Die theater-mäßige Inszenierung gefällt mir weniger und die Dramaturgie ist wirklich seltsam. Der Streifen zieht die Spannung aus einzelnen Situationen und weniger aus der ganzen Geschichte. Selten hab ich einen Anfang gesehen, bei dem es fast gar keine Charakter-Einführungen gibt. Ich weiß noch nicht, was ich von "Rio Bravo" halten soll. Mag ja sein, dass der erst noch richtig in Fahrt kommt, aber die ersten knapp 70 Minuten hauen mich nicht um. Keine Ahnung, was die Kritiker in dem Film sehen, aber für mich wirkt das über weite Strecken, wie ein abgefilmtes Bühnenstück. Wirkliche Western-Atmo kommt selten rüber. Ein paar Szene waren schon ganz cool bisher und Dean Martin ist ziemlich sympathisch aber das wars auch fast schon. Den ähnlich gelagerten, neueren El Dorado fand ich deutlich besser.
Ok, der Streifen kann sich überraschenderweise doch noch etwas steigern und steuert auf ein wirklich gutes Finale zu. Dennoch bleibt Rio Bravo für mich maßlos überschätzt. Es mag ja sein, dass es vor dem Italo-Western üblich war, dass visuelle Kreativität nicht gerade eine Stärke dieses Genres war, mir fehlt das hier gut 100 Minuten lang. (im Finale blitzt ein bissche Mut, die klassische Filmschule und "theaterlastigen" Strukturen zu verlassen auf). Die gesellschaftskritischen Ansätze und großen dramatischen Themen, die der Film als Parabel ansprechen will, wirken leider häufig aufgesetzt. Trotz Allem wirds nie langweilig. Wayne und Martin machen ihre Arbeit ganz gut, selbst Ricky Nelson ist als cooler Nachwuchs-Held mit lockerem Sprúch auf den Lippen unterhaltsam. Nur auf die Gesangsnummer mit Dean Martin, die mitten im Film kommt, hätte man echt verzichten sollen. Das macht aus "Rio Bravo" noch mehr Studio-Film, als er so schon ist. Unterm Strich wars ganz interessant den Klassiker mal gesehen zu haben. Andere amerikanische Western aus der Zeit haben mir allerdings besser gefallen (z.B. "High Noon").
 :6:
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Crash_Kid_One am 04. Dezember 2012, 09:26:32
Crash, ich warte auf ein riesen Review  :whistle: :whistle:

Meinung kommt etwas später, ich hab es leider noch net geschafft, den vierten Teil zu schauen (nachdem ich vorher jeden Abend hintereinander einen Teil geschaut hatte..)
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Crash_Kid_One am 04. Dezember 2012, 11:31:26
Grad drüber gestolpert - kennt wer "Hawkens Breed"?
http://www.amazon.de/Hawkens-Breed-Peter-Fonda/dp/B000E0O9WQ/ref=sr_1_1?s=dvd&ie=UTF8&qid=1354617037&sr=1-1
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 04. Dezember 2012, 20:30:18
Ich habe mich heute mit zwei Leuten relativ lange über Rio Bravo unterhalten.
Gibt es hier Liebhaber, die mir die Faszination an dem Streifen erläutern können?
Ich kritisiere hier rum und es kommt nichts zurück, eigentlich schade. :)
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Thomas Covenant am 05. Dezember 2012, 07:53:46
Das liegt daran dass ich Rio Bravo und El Dorado lange nicht mehr gesehen habe. Ich verwechsel die immer weil sie sich so ähnlich sind.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 05. Dezember 2012, 10:16:27
Ich hab den nie gesehen, daher kann ich leider nix zu sagen ;) aber wie gesagt bin ich eher nicht der US-Western Freund bis auf wenige Ausnahmen
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 05. Dezember 2012, 21:50:12
Das liegt daran dass ich Rio Bravo und El Dorado lange nicht mehr gesehen habe. Ich verwechsel die immer weil sie sich so ähnlich sind.

Absolut, kann ich nachvollziehen.


@Marco: geht mir ja auch so, aber ich geb die Hoffung nicht auf. :)
"El Dorado" war eben so eine positive Überraschung, wirklich brauchbar und schwer unterhaltsam.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 07. Dezember 2012, 09:05:09
Weiß jetz garnicht ob der hier schon genannt wurde, er is aber imho ziemlich gut, schwer unterhaltsam, UND er kam gestern im TV :D deswegen komm ich drauf.

AUSTRALIA! Hat mir wirklich gut gefallen!
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Crash_Kid_One am 07. Dezember 2012, 18:23:10
Weiß jetz garnicht ob der hier schon genannt wurde, er is aber imho ziemlich gut, schwer unterhaltsam, UND er kam gestern im TV :D deswegen komm ich drauf.

AUSTRALIA! Hat mir wirklich gut gefallen!

Den hab ich auch im Regal und finde ihn sehr gut, aber nen Western isses eher net, oder??

Dann sag ich noch, obwohl ihn eh wohl auch alle kennen: Unterwegs nach Cold Mountain! Sagen wir mal, beide sind minimal auch dem Westerngenre zuzuordnen ;) ;)
"Cold Mountain" find ich sogar noch besser..
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 07. Dezember 2012, 18:30:10
Muss ich beide noch sehen, obwohl ich echt ahne, dass die nichts für mich sind.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 08. Dezember 2012, 16:18:41
Ich find klar, dass beide western sind, auch wenn cold mountain noch etwas mehr, und beide haben halt etwas kriegsthematik dabei. Wenn dit cm net gefällt fress ich nen besen stephan, der is top!
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Thomas Covenant am 14. Dezember 2012, 13:07:22
Mal wieder die wirklich wichtigen Threads nach oben holen.
Crashster ich warte immmer noch auf ne fette Rev von Lonesome. Kann doch nicht sein dass du drei Teile schaust und dann nix mehr. Bin ehrlich gespannt auf deine Meinung  :thumb:
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 03. März 2013, 13:22:27
Rivalen unter roter Sonne
Der ist jetzt wirklich mal Jahrzehnte überfällig gewesen.
Ich weiß, dass mein Vater den ausm TV aufgenommen und auf Video hatte, aber ob ich den als Kind gesehen habe, kann ich nicht genau sagen.
Der Film hat echt gut unterhalten. Die Geschichte um das ungleiche Duo Bronson und Mifune, die sich zusammentun, um einen gemeinsamen Feind zu finden, war damals schon eher ungewöhnlich. Ein amerikanischer Draufgänger und der ehrenvolle Samurai, da versteht es sich von selbst, dass der Aufprall zweier Kulturen, interessant und teilweise auch witzig ist. Und doch bleibt es ein Western, ein wirklich guter. Alan Delon gibt den schmierigen Bösewicht ebenfalls sehr überzeugend und fürs Auge ist noch Ursula Andress mit von der Partie. Und siehe da, Chrles Bronson-Spezi Terence Young ist für den Streifen verantwortlich. Der hat ja echt in vielen Genres seine Finger gehabt. Alleine dass es den Film bei uns nur im 4:3-Format gibt, finde ich schade. Da wirkt nichts abgeschnitten, vielleicht ist der sogar so gefilmt worden, kann ich mir aber nicht vorstellen. Western müssen "breiter" sein :)
 :7.5: -  :8:
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 03. März 2013, 13:24:45
Dieses format kan ich mir auch net wirklich vorstellen! Hab aber noch nie gesucht, obs den irgendwo ander gibt
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Lonewolf Pete am 03. März 2013, 21:37:58
Das liegt daran dass ich Rio Bravo und El Dorado lange nicht mehr gesehen habe. Ich verwechsel die immer weil sie sich so ähnlich sind.

Also, abgesehen davon, dass in beiden Filmen ein Drinker und ein Oldtimer mitspielen, sind beide Western absolut nicht ähnlich. Rio Bravo hat eine völlig andere Artmosphäre als El Dorado. Rio Bravo hat eine eher unterschwellige bedrohliche Spannung, die durch den belagerungszustand und die andauernde Trompetenmusik noch verstärkt wird. El Dorado ist wesentlich actionreicher und steuert von der ersten Konfrontation auf einen bleihaltigen Showdown zu, den man in Rio Bravo eher nicht so erwartet, wie er sich letztlich abspielt.

Ich selbst mag El Dorado wesentlich lieber als Rio Bravo, weil ich zum einen Angie Dickinson für eine totale Fehlbesetzung halte, zum anderen aber der Film einfach zu lang und zu actionarm ist. El Dorado ist einfach flotter und hat zudem ein wunderbares Titellied, die Frauenhauptrolle ist besser besetzt und der Showdown ist dramatischer. Außerdem ist das Zusammenspiel zwischen Mitchum und Wayne besser als das zwischen Wayne und Dean Martin, dem ich den heruntergekommenen Trinker nie so recht abgenommen hab (obwohl er ja im wahren Leben einer war).

Aber als "ähnlich" würde ich die Filme nicht bezeichnen, dafür gibt es zu viele Unterschiede.

Der Lonewolf Pete 
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 03. März 2013, 22:29:46
Ich selbst mag El Dorado wesentlich lieber als Rio Bravo, weil ich zum einen Angie Dickinson für eine totale Fehlbesetzung halte, zum anderen aber der Film einfach zu lang und zu actionarm ist. El Dorado ist einfach flotter und hat zudem ein wunderbares Titellied, die Frauenhauptrolle ist besser besetzt und der Showdown ist dramatischer. Außerdem ist das Zusammenspiel zwischen Mitchum und Wayne besser als das zwischen Wayne und Dean Martin, dem ich den heruntergekommenen Trinker nie so recht abgenommen hab (obwohl er ja im wahren Leben einer war).
Ich fand Dean martin auch ok, aber an einen Robert Mitchum kam er natürlich nicht ran.
Ansonsten absolute Übereinstimmung, wobei ich die Filme vom groben Thema her nach wie vor ähnlich finde.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 03. März 2013, 22:46:40
THE QUICK AND THE DEAD und CONAGHER beide mit Sam Eliott sind vom Feinsten.

Gibt es die beiden auch mit deutschem Ton?
Sam Elliot in einem Western würd ich echt gerne mal sehen.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: jerry garcia am 04. März 2013, 01:15:42
Ich  hab den noch als "The Quick and the dead" auf nem Tape von Taurus-Video, gibt aber von Schröder mittlerweile wohl ne DVD mit dem Titel "Pfad der Gewalt".
http://www.splashmovies.de/php/rezensionen/rezension/16253/pfad_der_gewalt
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 04. März 2013, 08:56:08
super, danke.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Thomas Covenant am 18. Juli 2013, 14:41:58
Endlich auf Deutsch.
Der beste Western ever !!!!!!!!!
Mörder Cast. Ein himmlischer Score. Und 6 Stunden perfekte Westernunterhaltung.
Gehört in jedes Regal
LONESOME DOVE oder DER WEG IN DIE WILDNIS

http://www.amazon.de/Weg-die-Wildnis-Lonesome-Dove/dp/product-description/B00DOJS5L0/ref=dp_proddesc_0?ie=UTF8&n=284266&s=dvd-de
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 18. Juli 2013, 14:46:06
Sagt mir mal garnix. Aber geiler Cast, ist gekauft!
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Thomas Covenant am 18. Juli 2013, 15:09:44
Wuss ???
Lies mal den Thread durch aktuell auf der Seite.
Da haben wir doch schon oft drüber geredet hier.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 19. Juli 2013, 00:32:10
Schöne Sache, eines Tages sehe ich mir das an!
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 20. Juli 2013, 22:19:45
Endlich auf Deutsch.
Der beste Western ever !!!!!!!!!
Mörder Cast. Ein himmlischer Score. Und 6 Stunden perfekte Westernunterhaltung.
Gehört in jedes Regal
LONESOME DOVE oder DER WEG IN DIE WILDNIS

http://www.amazon.de/Weg-die-Wildnis-Lonesome-Dove/dp/product-description/B00DOJS5L0/ref=dp_proddesc_0?ie=UTF8&n=284266&s=dvd-de
Schöne Sache, eines Tages sehe ich mir das an!

Wie der Zufall es will, habe ich gerade eine DVD der gleichen Produktionsfirma rezensiert.
Wenn jetzt noch die Pressebetreuung die gleiche ist, krieg ich vielleicht ein Presseexemplar.
Das wär mal ganz stark.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 25. Juli 2013, 13:41:04
Äh ich merke grade etwas Fatales! Ich kenne Eastwoods EIN FREMDER OHNE NAMEN nicht!!!??? :lol: der juckelt mich grade mal sehr, dürfte aber wegen der Indizierung wieder nur mondpreisig zu kriegen sein, oder? Stehen sehen hab ich den jedenfalls noch nirgends
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: jerry garcia am 25. Juli 2013, 13:47:45
Bei mir stehen Tape sowie DVD rum.
Er ist nicht gerade ein Ausbund an Action, aber eine derart fiese Nummer, dass sie mir nur gefallen konnte, wie Eastwoods Charakter die Städter für ihre Tat bzw. Nichttat bestraft, drangsaliert.
Das deutsche Ende wurde übrigens per Synchro vereinfacht, da Eastwood im Original den Schluss etwas offen ließ, wer der Fremde überhaupt war.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 25. Juli 2013, 13:50:03
Ich hab den dummerweise immer verwechselt mit HÄNGT IHN HÖHER :lol: kein Plan warum, obendrein hatte PALE RIDER ein ähnliches Cover. Der muss jedenfalls ins Regal, ganz klar, denn Eastwood und Western: Muss! Action brauch ich da keine, mein Alltime-Fave SPIEL MIR AM GLIED BIS ZUM TOD ist davon ja auch mal gänzlich befreit! Ich würde sogar soweit gehen, dass der einzige Western mit Action und Eastwood OUTLAW JOSEY WALES ist - und der ist ebenso superb, keine Frage!
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 25. Juli 2013, 14:10:14
"Outlaw..."? hab ich nie was von gehört?
"Fremder ohne Name" kenne ich auch nicht.

"Hängt Ihn höher" fängt klasse an, wird später aber beinahe schon zum Langweiler, finde ich.


Ach ja, das mit Lonesome Dove klappt wahrscheinlich, ich stehe oben auf der Liste. :)
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: jerry garcia am 25. Juli 2013, 14:12:33
"Outlkaw...._" ist "Der Texaner". PFLICHT!!
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 25. Juli 2013, 14:18:02
HÄNGT IHN HÖHER und PALE RIDER find ich beide eher so lala insgesamt, was Eastwoods Western betrifft - aber immernoch gut zum Anschauen. DER TEXANER ist aber definitiv Pflicht! Spannend, super besetzt, ordentlichster Bodycount... und soll jetzt sogar geremaked werden.

FREMDER OHNE NAMEN is bestellt :D der is wie gesagt indiziert, aber bei amazon am Marketplace verkaufen diverse die UK Scheibe mit deutschem Ton - zu fairen Preisen (auch zu unfairen :D). Bei sowas brauch ich keine Blu, und qualitativ unterscheiden sich die VÖs anscheinend ohnehin nicht.

@ Stephan
Cool! Dann warte ich mal auf Bericht!
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 25. Juli 2013, 14:22:33
@Jürgen: Alles klar, hätte mich ja gewundert, zumindest vom Namen her sollte ich die wichtigsten kennen.


@ Stephan
Cool! Dann warte ich mal auf Bericht!
Ich weiß gar nicht, wann das erscheint, Ende August glaub ich. Wird wohl noch ne Weile dauern.

Kannst Du mir den TEXANER mal mitbringen am Samstag?
Da bin ich mir echt nicht sicher, ob ich den gesehen habe.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 25. Juli 2013, 14:26:57
Uff, kann ich normal machen, sofern er nicht in Kartons is :D ich schau nachher gleich mal.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 25. Juli 2013, 14:29:23
Uff, kann ich normal machen, sofern er nicht in Kartons is :D ich schau nachher gleich mal.
Mach Dir keinen großen Aufwand, wenn Du erst groß suchen musst, lass bleiben.
Der wird dann eines Tages vermutlich eh mal blind eingesackt.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 25. Juli 2013, 14:30:14
Vergisses, ich weiß schon wo er liegt - ich hatte den selbst schon draußen, wird eingepackt ;)
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 25. Juli 2013, 14:39:32
Vergisses, ich weiß schon wo er liegt - ich hatte den selbst schon draußen, wird eingepackt ;)
:thumb: :thumb: :thumb:
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Elena Marcos am 25. Juli 2013, 15:23:00
Äh ich merke grade etwas Fatales! Ich kenne Eastwoods EIN FREMDER OHNE NAMEN nicht!!!??? :lol: der juckelt mich grade mal sehr, dürfte aber wegen der Indizierung wieder nur mondpreisig zu kriegen sein, oder? Stehen sehen hab ich den jedenfalls noch nirgends

OFSB Shop führt den für 7,95 Euro ... also - für ein BPS Film noch erschwinglich.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 25. Juli 2013, 15:29:48
Da bin ich bis heute leider immer noch nicht angemeldet - deswegen wird er mir da leider auch net angezeigt. Aber wie gesagt - trotz BPS auch woanders ohne Probs günstig zu haben :D
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 06. August 2013, 22:16:15
Fünf Revolver gehen nach Westen
50er-Jahre Ami-Western sind ja grundsätzlich eher weniger mein Ding.
Auf Grund der Tatsache, dass dieser hier der Erstling von Roger Corman ist und Dirk mir den zum Geburtstag geschenkt hat, war das Interesse doch da.
Und Überraschung, statt billigem No Budget-Film, gibt es zumindest eine wirklich gute Idee, nette Bilder und ganz ordentliche Darsteller. Fünf zum Tode verurteilte bekommen eine Chance auf Begnadigung. Sie sollen für die Regierung eine Kutsche überfallen, welche durch eine Art Geisterstadt fährt. Die Ex-Banditen machen sich zusammen auf den Weg in diese Stadt und verschanzen sich dort. Die letzten 2 Bewohner werden kurzerhand als Geisel genommen und es beginnen die Psychospielchen beim Warten auf die Kutsche. Ok, dramaturgisch gesehen ist der Streifen nicht das gelbe vom Ei, doch Corman, der in Dokus immer wieder über seine ersten Arbeiten schimpft bzw. sagt, er wusste ja nicht, wie man Filme dreht, macht hier im Grunde einen soliden Job. So ist "Fife Guns West" ein verhältnismäßig unspektakulärer, kleiner Western, der zumindest eine gute Grundidee aufzuweisen hat und technisch absolut klar geht. Vom Trash oder gar Autokino-Charme der etwas späteren Corman-Produktionen gibt es hier weit und breit keine Spur.
Fazit: nichts Besonderes, aber auch nicht schlecht.
 :5.5: -  :6:
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 09. August 2013, 11:57:40
Der Texaner
Puh, dass das so ein Brocken ist, hab ich gar nicht erwartet. Sehr ruhige Grundstimmung und 3 größere Actionszenen. Dazwischen passiert nicht so unglaublich viel. Dafür kommen hier und da unerwartet witzige Sprüche und die Dialoge mit dem Indianer später, sind cool. Man merkt, dass Eastwood sehr viel Freiheiten hatte und das auch ausnutzt. Die Botschaften, die er in einer Szene sogar direkt in die Kamera spricht, sind zahlreich und nachvollziehbar. Im Grunde ist der Texaner sogar ein kleines Epos mit tollen Bildern. In den 70ern war ja generell nicht wirklich viel mit Western in den Staaten und man muss ihm auf jeden Fall lassen, dass er zusammen mit Peckinpah den US-Western bedeutend dreckiger gemacht hat und eben in den 70ern die Fahne hochgehalten hat. Wie cool die Ballereien auch sind, zwischendurch hat der Film schon einige Längen. Unterm Strich bleibt ein guter Western, der beispielsweise "Hängt ihn höher" mal eben locker übertrumpft, aber der Funke wollte gestern dennoch nicht so ganz rüberspringen. Dafür war mir das Ganze dannn doch ne Nummer zu ruhig und handlungsarm.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Elena Marcos am 09. August 2013, 17:17:36
Wenn ich das lese, fällt mir ein, dass ich mich bei Gelegenheit auch mal mit Eastwood auseinandersetzten muss. Denn der hat in seinem Leben einigen verdammt geile Dinger gedreht - ähm "Filme" meine ich.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 10. September 2013, 00:37:38
(http://upload.beyondhollywood.de/images/1378766421_lonesme_dove.jpg)

Lonesome Dove Teile 1+2 (von 4)
Anfangs musste ich mich ein paar Minuten an den 80er TV-Look gewöhnen.
Aber das war nach kurzer zeit vergessen. Das (neue) 16:9 Format steht der Produktion übrigens sehr gut.
Ich schau es ja jetzt zum ersten Mal, hatte aber bislang nie das Gefühl, dass oben und unten was fehlt. Absolut gelungene Anpassung an aktuelle Standards, würde ich sagen. Schon in den ersten Minuten ist mir Robert Duvall ans Herz gewachsen. Der spielt hier die Rolle seines Lebens und brilliert als sympatisches Schlitzohr mit lockerem Spruch auf den Lippen. Auch der Rest der Hammer Besetzung überzeugt. Ich vermiss bislang noch Angelica Huston, aber das wird die Ex von Gus sein. Auch die Erzählweise ist klasse. Im ersten Teil passiert genaugenommen sehr wenig in Sachen Handlung und dennoch fesselt die ruhige Inszenierung und hatte damals schon den Soap-Effekt, sprich der Zuschauer will permanent wissen, wie es weitergeht. Daher haben wir auch direkt den zweiten Teil eingeworfen. Bisher bin ich sehr zufrieden. Vielleicht nicht der beste Western aller Zeiten, aber auf jeden Fall ein tolles TV-Spektakel mit hervorragender Besetzung und spannender Geschichte.
Nächstes Donnerstag gehts weiter. Bis dahin gibts gute :8: Punkte.


Lonesome Dove Teil 3+4
Die zweite Hälfte wirkt manchmal leider etwas holperig erzählt.
Besonders im 3. Teil gibt es immer wieder seltsam geschnittene Zeitsprünge, so manch ausführlich aufgebauter Storystrang wird innerhalb kürzester Zeit schnell abgeschlossen. Dafür zieht sich das Ende ein bisschen wie Kaugummi. Es ist gut, aber durch die ungewöhnliche Gewichtung von Geschehnissen, manches wird ausgewalzt, anderes viel zu schnell behandelt, bekommt man den Eindruck, als wurde das vorhandene Material auf Teufel komm raus in die vorgegebene Zeit gepresst. In dem man über
(click to show/hide)
, muss man vorher kürzen und das finde ich leicht unglücklich gelöst.
Natürlich hat auch die zweite Hälfte viele tolle Momente und erst hier wird klar, wie unglaublich gut die Rollen von Robert Duvall und Thommy Lee Jones ausgearbeitet sind. Die wachsen einem schon ans Herz. Die beeindruckenden Landschaftsaufnahmen, sowie der große Aufwand, der damals betrieben wurde, um die Westernzeit wiederzubeleben, ist schon klasse. Für meinen Geschmack hätte es vielleicht etwas mehr Action sein dürfen, die sechs Stunden TV Unterhaltung sind schon eher ruhig und episch aufgezogen. Im Gegensatz zu vielen anderen früheren US-Produktionen, legt man aber hier hin und wieder Wert auf glaubhafte und dreckige Figuren und Städte, "Lonesome Dove" ist schon weit weniger Hochglanzproduktion, als ich befürchtet habe. Beim Soundtrack bleibe ich aber beim Italo-Western. Hier gibt es die volle Packung Edelschmalz von Basil Poledouris. Das ist mir einfach zu viel Bonanza-mäßig und gelackt, da lob ich mir doch Morricone und Co. Unterm Strich kann ich "Lonesome Dove" nur empfehlen. Bevorzugt man in der Regel die europäischen Westernfilme, kann man auch hier gut unterhalten werden, aber ein bisschen Kitsch- und Saopfaktor muss man über sich ergehen lassen. Fazit: Gut, aber kein Meisterwerk, dafür lässt die Begeisterung in der zweiten Hälfte der Reihe etwas zu sehr nach.
:7:


Teil 1+2:  :8:
Teil 3+4:  :7:
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Thomas Covenant am 10. September 2013, 08:14:26
Schade Stefan dass da nicht mehr kam für dich.
Die genannten Kritikpunkte wie der Epilog und der Score heben den Film für mich über den Rest.
Die letzte halbe Stunde ist die Essenz und zeigt noch einmal worum es eigentlich ging, eine unglaubliche Männerfreundschaft! Man nimmt selbst irgendwie Abschied. Der Film zeigt ausserdem alles was den amerikanischen Western je ausgezeichnet hat. Lonesome mit Italo Western zu vergleichen, geht für mich nicht, die Genres und Mechanismen, Erzählstruktur und Stil sind mir da zu verschieden.
Auch der Score... Ist nennt man in der Fachsprache einen Americana glaub ich, ist so typisch US, episch, riesiges Orcester, Themen und jubelnde Geigen und Posaunen, da geht null Italo rein.
Und gerade das ruhige Erzählen, die schmackigen Dialoge und die kurzen heftigen Gewaltausbrüche die oft genug überraschend den Cast dezimieren finde ich pefekt. Gus könnte ich stundenlang zu hören.
Ausserdem gibts ja zwei coole Schweine obendrauf  ;)
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Thomas Covenant am 10. September 2013, 16:15:52
Falls du wissen willst wie es mit Call weiter geht

Wildes Land - Return to Lonesome Dove
Der letzte Ritt - Streets of Laredo
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 10. September 2013, 16:30:34
Gus ist schon eine unglaublich starke Figur!
Zur Musik: Ich sag ja nur, dass mir die experimentelle Untermalung aus Europa da wesentlich besser gefällt.
Das hier ist nun mal amerikanisch und Musik, sowie Pathos gehören da sicherlich so dazu, "Americana" (stimmt, den Begriff hab ich auch schon mal gehört)  trifft nur eben nicht meinen Geschmack. So etwas im Stil von "Jills Amercia" (Once Upon a time..) hätts auch getan, finde ich. Aber ich kanns ja nicht ändern.
Vergleichen will ich gar nicht, natürlich ist das hier was anderes, als der hochstilisierte Italowestern.
Mit dem Ende hast Du mich falsch verstanden, ok das Kaugummi ist übertrieben, ich meinte mehr, dass die Geschichte in Teil 3+4, vor dem Epilog, oft gestaucht wirkt und plötzlich, auch von der Strecke her, viel mehr Weg zurückgelegt wird, als noch in den ersten beiden Teilen. Der Nebenstrang mit Chris Cooper und seiner Frau, die mit Buscemi und dem "Idioten" unterwegs ist, der in den ersten beiden Teilen schon sehr ausführlich behandelt wurde, wird plötzlich ganz kurz und knapp beendet. Da fand ich die Zeitsprünge absolut unrund, zumal zwischen zwei hintereinander laufenden Szenen ganze Wochen vergehen, ohne dass es dem Zuschauer vermittelt wird. Da hätte man z.B. mit Ausblenden oder Überblenden arbeiten können. So wirkt es ein bisschen konfus. Am Hauptstrang hab ich nichts auszusetzen, da gefällt mir auch das ruhige Tempo und die Charakterentwicklungen.

Spielt bei den Fortsetzungen Thommy Lee Jones wieder den Call?
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Thomas Covenant am 11. September 2013, 08:16:19
Wildes Land gibt Jon Voight den Call und im letzten Ritt dann James Garner. Beide Filme sind auch sehr gut und auch recht hart.
Desweiteren gibts ja noch zwei Staffeln einer Fernsehserie um das weitere Leben von Newt.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 09. Dezember 2013, 13:52:53
Gunsmoke Folgen 1+2   :7.5: und  :7:
Gefällt mir. Matt Dillon spricht schon recht schnelles Kaugummi-Englisch, aber selbst wenn ich mal was nicht verstehe, bekommt man die Geschichten trotzdem mit. Schon in der ersten Folgfe (die laufen nur 25 Minuten) werden 3 Menschen erschossen, dem letzten läuft sogar Blaut aus dem Mund (für 1955, schon recht hart). Und das Intro ist wirklich weltklasse! Gunther, da haste nicht zu viel versprochen!

Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Flightcrank am 20. Januar 2014, 00:17:52
Die Tage zwei Western gesehen. Einen alten Klassiker und einen ganz neuen...

:bd:
Spiel mir das Lied vom Tod :9.5:
Meisterwerk! Die Blu-ray ist genial für das Alter des Films. Aber zugegeben, die Deutsche DVD ist ebenfalls extrem gut und ich hätte eigentlich gar nicht upgraden müssen. Für mich ist das wohl der beste Western aller Zeiten. Ich müsste Zwei glorreiche Halunken zum Vergleich noch mal sehen...

:dvd:
Sweetwater :8:
Bockstarker Revenge Western der mich super positiv überrascht hat. Ed Harris und January Jones regeln! Besonders Harris als Sheriff is der Hammer. Bei der Szene am Tisch hat es mich weggehauen!
(click to show/hide)
:lol: Oder der Spruch "Oh, aus England? Schon mal ein Schaf gefickt?" :D :thumb: Für mich so ziemlich der beste neuere Western den ich in den letzten Jahren gesehen habe. Nur Proposition fand ich besser. Der UK Titel Sweet Vengeance gefällt mir übrigens viel besser und ist passender als Sweetwater.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 20. Januar 2014, 07:41:20
Sauberst! Für mich mein erster italo Western und seitdem ein unerreichtes Meisterwerk in Bild und Ton
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Flightcrank am 20. Januar 2014, 12:25:19
Sauberst! Für mich mein erster italo Western und seitdem ein unerreichtes Meisterwerk in Bild und Ton
Absolut :!:

und zieh dir mal den Sweetwater rein. Sollte dir gefallen! :)
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 20. Januar 2014, 17:19:08
Seit deiner und crashs Meinung ganz oben auf der Liste!
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: orson am 12. Februar 2014, 12:47:13
Sweetwater ist echt geil!
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Crash_Kid_One am 19. September 2014, 08:53:29
Wieder mal die Frage:

Noch unbekannte Western, die jemand empfehlen kann?

Nach "Das finstere Tal" hätt ich da Bock auf Material ...
Auf meiner Liste weit oben ist aktuell die deutsche Produktion "Gold" mit Nina Hoss:
http://www.amazon.de/Gold-Nina-Hoss/dp/B00GYQSQZA/ref=sr_1_1?s=dvd&ie=UTF8&qid=1411109593&sr=1-1&keywords=gold+nina+hoss
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Crash_Kid_One am 19. September 2014, 10:41:07
"Heaven's Gate" oder "Wyatt Earp" ... welchen würdet ihr mir eher empfehlen?
Marco, du sagtest ja schonmal, das "Wyatt Earp" eher etwas langatmig ist...?
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 19. September 2014, 10:44:31
Jap, der ist zwar nicht übel, aber im Grunde zu lang und zu ruhig. HG kenn ich nicht. Kennst DER TEXANER jetz schon? Der is auch länger, aaaaber geil :D
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Crash_Kid_One am 19. September 2014, 10:45:47
Jap, der ist zwar nicht übel, aber im Grunde zu lang und zu ruhig. HG kenn ich nicht. Kennst DER TEXANER jetz schon? Der is auch länger, aaaaber geil :D

Nee, kenne ich noch nicht :D
Mit den Eastwood-Western wurd ich bisher irgendwie nicht so wirklich warm...
"Für eine Handvoll Dollar"z. B. fand ich nur "ganz gut" ...
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 19. September 2014, 10:46:51
Hm ok, ich fand allerdings auch Teil 2 ne GANZE Ecke besser! WEG IN DIE WILDNIS und SWEATWATER schmeiß ich mal noch in den Raum! Stehen bei mir auch noch aus, aber sollen ja beide sehr geil sein!
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Crash_Kid_One am 19. September 2014, 10:49:55
Sweetwater kenn ich, den hab ich hier als erstes empfohlen :D

Ok dange, vielleicht versuch ich mich mal am "Texaner" ... was ist mit "Pale Rider"?
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 19. September 2014, 10:52:37
Der is auch ok, ich orakele mal aber eher nix für Dich. ;) Dann wirklich eher FÜR EINE HANDVOLL DOLLAR MEHR - STephan gefiel der Tex ja nicht so, kein Plan wie der bei Dir wegkommt, wenn Du Easti halt net so abkannst :D
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Crash_Kid_One am 19. September 2014, 10:55:13
Eastwood find ich grundsätzlich cool.
Am liebsten mag ich aber echt die Western Richtung "Open Range" und Charaktere wie dort die von Costner und Duvall :)
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 19. September 2014, 10:59:46
Dann solltest aber doch Beschreibungsgemäß mit WEG IN DIE WILDNIS am besten dran sein!
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Leo am 19. September 2014, 11:03:53
"Heaven's Gate" oder "Wyatt Earp" ... welchen würdet ihr mir eher empfehlen?
Marco, du sagtest ja schonmal, das "Wyatt Earp" eher etwas langatmig ist...?


Auf jeden Fall Wyatt Earp !! Gut, Heaven`s Gate ist einer von diesen Filmen, die ich auch immer noch nicht gesehen habe (obwohl ich im Grunde ein wilder Cowboy bin :D damit will ich sagen das ich Western auch sehr liebe) ABER : bei Wyatt Earp ist es einfach die wunderschöne Regie von Kasdan, das Epos wird umso länger er geht immer Bildgewaltiger & Kevin Costner ist einfach die Idealbesetzung für den berühmtesten Sheriff des wilden Westens. Seine Stahlblauen Augen kommen hier wunderbar zur Geltung, und seine Wandlung vom jungen, etwas schüchternem Gesetzesvertreter zum unbarmherzigen Rechtssprecher ist glaubwürdig dargestellt.

Am meisten Spass hat man aber beim wunderbaren zusammenspiel von Kevin Costner & Dennis Quaid aka Doc Holliday, der legendären Freundschaft eines Killers & eines Gesetzeshüters. Kasdan hat versucht so gut wie möglich darzustellen, was diese beiden Männer denn eigentlich verbindet.... der Tod !!

Sorry Crash, hab vermutlich schon zuviel verraten.. bin grad´ aufgestanden & bin morgens immer etwas geschwätzig  :redface:

Eastwood = und wie findse Clint`s  Erbarmungslos als Western?
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 19. September 2014, 11:10:52
Ich bin sicher einer der wenigen, die ERBARMUNGSLOS erstaunlich schlecht fanden, wenn man die superhohen Wertungen im Netz so anschaut
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Leo am 19. September 2014, 11:17:46
Ehrlich?? Ich find Erbarmungslos ist kein Film über den Westen, er IST der Westen!

Feige Männer, Frauen, die als Menschen zweiter Klasse angesehen wurden , dreckige, schlammige Strassen & Städte und nichts heroisches oder Edles an Revolverhelden.. na ja, geschmäcker halt wah.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Crash_Kid_One am 19. September 2014, 11:21:55
@Leo: Hast nicht zuviel verraten, passt schon ;) Werd mir den Earp demnächst endlich mal reinziehen....
überlege grad, die BD zu kaufen ... für 7,97 € bei Amazon *grübel*

"Erbarmungslos" ... ich schäme mich, aber den kenne ich auch nach wie vor nicht :D
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 19. September 2014, 11:22:14
Normal müsste der mir auch gefallen, das dachte ich zumindest immer, aber es wurde nix mit uns beiden :D
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Leo am 19. September 2014, 11:24:36
@Leo: Hast nicht zuviel verraten, passt schon ;) Werd mir den Earp demnächst endlich mal reinziehen....
überlege grad, die BD zu kaufen ... für 7,97 € bei Amazon *grübel*

"Erbarmungslos" ... ich schäme mich, aber den kenne ich auch nach wie vor nicht :D

Könnt` mich Eddie nennen, mein Spitzname von Erdem :) oder einfach nur Ed, wie Ihr wollt..
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Leo am 19. September 2014, 11:43:25
Vielleicht noch ein Wort zu Erbarmungslos :

Ich find´ Erbarmungslos ist das perfekte, na ja, Gegenstück will ich es nicht nennen, wenn es das Wort geben würde dann würde ich es lieber als Parallelstück zu Martin Scorsese`s Gangs of New York bezeichnen. Er spielt genau zur selben Zeit und da hat man wunderbar gesehen, was in Amerika zu der Zeit so los war, im Grunde ein und dasselbe, nur das der eine sich in einer Stadt abspielt und der andere halt auf dem Land.

Daniel Day-Lewis & Gene Hackman zeigen wunderbar wie man damals mit "besuchern" umgegangen ist ..
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 19. September 2014, 12:48:18
@Leo: Hast nicht zuviel verraten, passt schon ;) Werd mir den Earp demnächst endlich mal reinziehen....
überlege grad, die BD zu kaufen ... für 7,97 € bei Amazon *grübel*

"Erbarmungslos" ... ich schäme mich, aber den kenne ich auch nach wie vor nicht :D
Dann sieh zu, ist ein ruhiger, toller Western. Der passt genau in dein Beuteschema!
Keine Ahnung, warum der Marco nicht gefällt.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 19. September 2014, 12:50:24
@Tobi: "Butch Cassedy und Sundance Kid" mit Paul Newman und Robert Redford kennste, oder?
Bei uns heißt der "Zwei Banditen"
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Crash_Kid_One am 19. September 2014, 12:51:25
@Tobi: "Butch Cassedy und Sundance Kid" mit Paul Newman und Robert Redford kennste, oder?
Bei uns heißt der "Zwei Banditen"

Kenne ich auch nicht. Gibt's unter dem O-Titel mittlerweile sogar auf BD, recht günstig...
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Crash_Kid_One am 19. September 2014, 12:55:46
Hm, in der 3-BDs-für-20-Euro Aktion wären:

-Wyatt Earp
-Der Texaner
-Butch Cassidy und Sundance Kid

 :think:
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 19. September 2014, 12:56:20
@Tobi: "Butch Cassedy und Sundance Kid" mit Paul Newman und Robert Redford kennste, oder?
Bei uns heißt der "Zwei Banditen"

Kenne ich auch nicht. Gibt's unter dem O-Titel mittlerweile sogar auf BD, recht günstig...

Beides Klassiker!
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 19. September 2014, 13:42:39
Höööy ich hab doch nie gesagt der sei schlecht :D ich hab den aber halt nur bei ner :6: oder so gehabt
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Thomas Covenant am 20. September 2014, 07:05:59
Erbarmungslos ist stark, und ein phenomenaler Soundtrack.
Crash, alle drei sehr fett, ich liebe Butch und Sundance, Redford und Newman wenn sie verfolgt werden ist schweine lustig und dann noch Raindrops keep falling..... Die Szene auf dem Fahrrad ewig!!!
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Thomas Covenant am 20. September 2014, 07:09:36
Heavens Gate , ist phenomenal Leo. Ein Gigant von Film, ich finde ihn anbetungswürdig.Und Chris Walken.... Heh wie geil war das denn.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Thomas Covenant am 20. September 2014, 07:15:23
Weg in die Wildnis, der Western aller Western, mein ich wiederhole mich Lieblingswestern. Wird immer besser.
Ich könnte tagelang schwärmen von der Musik, den Bildern, der Gewalt, den Darstellern der langsam und tiefgehend erzählten Story, der wohl besten Männerfreundschaft die je auf Zelluloid gebannt wurde.
Wann hat je ein Western 6!Stunden Zeit bekommen seine Geschichte zu erzählen.
Was bleibt sind immer wieder Tränen, nach dem Anschauen bin ich fix und fertig.
Leo den wirst du vergöttern !
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Crash_Kid_One am 13. Oktober 2014, 08:29:57

Wyatt Earp  :7: Super besetzt, toll gefilmt ... aber kein epischer Western, schade eigentlich....

Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 25. August 2015, 19:46:42
Ich weiss ne 7,5 beim Maxi ist ne 10 bei mir. Die Seven sind ein phenomenaler Western. Testesterone ohne Ende.
Wird ja gerade neu verfilmt. Leider ist Horner verstorben, er wollte das Thema erneuern. Denn ohne die Musik geht das gar nicht. Ich höre den Score immer im Auto, volle Kanne aufgerissen. Da jubelt die Seele.


Die Glorreichen Sieben
Ne ne, Sturges und Men On A Mission, da wäre definitiv auch bei mir mehr drin gewesen.
Also grundsätzlich hat mir der Streifen gut gefallen, es gibt teils wirklich schöne Bilder, der Cast ist schon ziemlich cool und erzählt ist der Film nach dem klassischen "Man On A Mission"-Prinzip, das hätte von der Geschichte genauso gut ein Kriegsfilm sein können (oder eben ein Samurai-Film ;) ). Erst wird die Truppe zusammengestellt, dann in der zweiten Hälfte kommt der "Auftrag" bzw. die Mission.
Obwohl Sturges in der Inszenierung nicht so eingeschränkt war, wie viele Wayne-Regisseure ("Rio Bravo" ist da immer mein Negativ-Beispiel -> abgefilmtes Theater) und durchaus hier und da Mut zum Schmutz, zu Kamerafahrten und flotterem Schnitt hatte, bleibt der Film nun mal amerikanisches, stark kommerzielles Hollywood-Kino mit Elementen, die damals erfolgversprechend waren. Gespickt mit Stars ist er, hier und da wurden lockere Witzchen eingebaut (hab gut gelacht), Steve McQueen darf mal wieder machen was er will, die starken Amis helfen den armen Mexikanern usw., Schema F halt. Andererseits liegt der Eindruck vielleicht nur daran, dass ich den Film nicht in jungen Jahren gesehen habe. "Gesprengte Ketten" ist ja im Grunde auch ein uramerikanischer Film und einer meiner Lieblinge.
Was ich dem Film hoch anrechne, sind die tollen Stunts und die großartigen Actionszenen im letzten Drittel. Alter Vatter, wie die Jungs da auf die Pferde springen um los zu reiten, ist schon beeindruckend. Auch die Schießereien inkl. Laufaktionen und Sprünge hinter die Deckungen, waren klasse. Das hatte schon fast etwas von Rambo. Einzelne Auftritte waren super, James Coburns Messeraction am Bahnhof oder Horst Buchholz` Trotzaktionen inkl. Ansage gegenüber den Mexikanern ("Jetzt sind wir sieben" :) ) waren cool. Und doch hatte ich manchmal das Gefühl, die Stars treten auf und das wars. So wirklich gut gespielt haben wenige. Brunner hat die dicke Hose an und macht auf cool. Das macht er ganz gut, aber auf Dauer fand ich das etwas langweilig. McQueen spielt McQueen, ich bezweifle fast, dass der je richtig geschauspielert hat. Trotzdem mag ich den Draufgänger. Wirklich stark fand ich Eli Wallach. Ist euch mal aufgefallen, dass Buchholz da aussieht wie Christiano Ronaldo? Eine erschreckende Ähnlichkeit! Vaughn und Coburn haben nur kurze Szenen, in denen sie was sagen dürfen. Generell finde ich, dass man die Figuren durchaus etwas tiefer hätte gestalten können. Aber dann bräuchte man vermutlich mindestens 4 Stunden Laufzeit.
So war es ein guter Hollywood-Western. Die Musik hat mir tatsächlich auch mal gefallen, liegt aber vermutlich daran, dass ich die Titelmelodie schon ewig aus "Maverick" (1994, Mel Gibson) kannte und mochte. Also ich glaube daher kenne ich die, wie gesagt, "Die glorreichen Sieben" hatte ich vorher nie gesehen. 
:7.5:

Wenn ich so drüber nachdenke ist bei der Zweitsichtung auf jeden Fall eine 8 drin. Er hat mir ja schon ziemlich gut gefallen.
Die Fortsetzungen machen irgendwie keinen Sinn, kann das sein? reines Kuh-Melken, oder?
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Thomas Covenant am 25. August 2015, 21:44:54
Einer meiner absoluten Lieblingswestern. Sturges sagte damals, es gab noch nie so viel Testeserone auf der Leinwand. Gerade McQueen und Brunner harmonisieren Bestens. Die Eingangssequenz mit der Friedhofsfahrt ist pures Cinema Gold. McQueen trägt den Film mit unnachahmlicher Körpersprache. Auch Coburn ist hier elektrisierend. Bronson ist mir zu zahm und der Rest des Cast ein klein wenig zu slick. Aber gut es ist ja ein Sieben Samurai Remake. Nochmal zur Musik, die hebt den Film auf eine Metaebene, wie bei Star Wars. Dieser Score potentiert den  Film dermassen. Zieh dir den mal über Kopfhörer rein,da kriegst du Streichersätze da wachsen einem Flügel. Und die Musik kam doch nicht bei Maverick,war Jahrzehntelang zur Marlboro Werbung.
Die Fortsetzungen waren solide ohne diesen Klassiker anzukratzen.
Der Vergleich mit dem dreckigen Dutzend ist angebracht, die Filme ähneln sich schon.
Kennst du die Serie ?

http://beyondhollywood.de/index.php/topic,7565.msg182213.html#msg182213

Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 25. August 2015, 22:14:06
Und die Musik kam doch nicht bei Maverick,war Jahrzehntelang zur Marlboro Werbung.

http://beyondhollywood.de/index.php/topic,7565.msg182213.html#msg182213


Oh Mann, peinlich.

Genau, an "Das dreckige Dutzend" musste ich auch denken.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Leo am 20. Dezember 2015, 14:08:56
Weg in die Wildnis, der Western aller Western, mein ich wiederhole mich Lieblingswestern. Wird immer besser.
Ich könnte tagelang schwärmen von der Musik, den Bildern, der Gewalt, den Darstellern der langsam und tiefgehend erzählten Story, der wohl besten Männerfreundschaft die je auf Zelluloid gebannt wurde.
Wann hat je ein Western 6!Stunden Zeit bekommen seine Geschichte zu erzählen.
Was bleibt sind immer wieder Tränen, nach dem Anschauen bin ich fix und fertig.
Leo den wirst du vergöttern !

hab gerade die ersten 3 Std beendet... Was soll ich sagen? Der Film ist das pure Leben :pray: :pray:  einfach überwältigend!!!!
heute Abend melde ich mich ausführlicher zu Wort :-)


Edit;

Weg in die Wildnis (Lonesome Dove)   :9:
absolut realistischer, grandioser, harter und schonungsloser Western ohne groß Effekthascherei oder dergleichen,
aber absolut Epochal. Ich musste unweigerlich an Erbarmungslos oder Open Range denken, was für ein Stück Western-Geschichte, voller Atem und erstklassigen schauspielerischen Leistungen von allen Beteiligten. Robert Duvall und Tommy Lee Jones sind hier natürlich an der Spitze, aber auch mit allen anderen tut man mitfiebern und mitleiden. Dazu 6 Stunden atemberaubende Landschaftsaufnahmen und herrliche Musik von Basil Poledouris, und nicht 1 Sekunde langweilig. Keine Ahnung ob es etwas gleichwertiges gibbet, aber ich bezweifele es... jedenfalls ganz großen Dank für diesen Diamanten lieber Thomas Covenant, als Western-Fan sollte man den unbedingt mal gesehen haben. Besser gehts kaum :thumb:
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Sing-Lung am 21. Dezember 2015, 09:31:52
Weg in die Wildnis (Lonesome Dove)   :9:
absolut realistischer, grandioser, harter und schonungsloser Western ohne groß Effekthascherei oder dergleichen,
aber absolut Epochal. Ich musste unweigerlich an Erbarmungslos oder Open Range denken, was für ein Stück Western-Geschichte, voller Atem und erstklassigen schauspielerischen Leistungen von allen Beteiligten. Robert Duvall und Tommy Lee Jones sind hier natürlich an der Spitze, aber auch mit allen anderen tut man mitfiebern und mitleiden. Dazu 6 Stunden atemberaubende Landschaftsaufnahmen und herrliche Musik von Basil Poledouris, und nicht 1 Sekunde langweilig. Keine Ahnung ob es etwas gleichwertiges gibbet, aber ich bezweifele es... jedenfalls ganz großen Dank für diesen Diamanten lieber Thomas Covenant, als Western-Fan sollte man den unbedingt mal gesehen haben. Besser gehts kaum :thumb:

Kann ich grundsätzlich so vollumfänglich unterschreiben! :)

Ich würde mich zwar nicht grad als grosser Western-Fan bezeichnen, aber es gibt schon den einen oder anderen Western, den ich sehr mag. Da gehört dieser jetzt dazu, danke Gunther! :biggrin:

Gekauft habe ich ihn weil ich schon diverse Bemerkungen dazu von Gunther gelesen habe und aufgrund der benutzten Adjektive wusste ich, dass er wie für mich gemacht ist. Die Geschichte um die Freundschaft und das gemeinsame Abenteuer gepaart mit den super Schauspielern! :thumb: darum war ich ja auch immer so empfänglich für die Heroic Bloodshed Filme aus HK! ;) Die Laufzeit hat mich zuerst ein wenig abgeschreckt, mittlerweile würde ich aber gerne noch mehr sehen! :lol: Und Diane Lane war definitiv mal SEHR lecker! :p

Die Titelmelodie kam mir übrigens EXTREM bekannt vor?! :confused: Ob ich da als Knirps im TV mal zufällig drauf gestossen bin?!
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Thomas Covenant am 21. Dezember 2015, 10:12:35
Ihr wisst ja schon das die Geschichte von Woodrow Call weiter geht. Auch wenn Tommy Lee Jones nicht mehr dabei ist sind die Folgewestern sehenswert und zum Teil ne Kante härter.

Im Anschluss also
http://www.amazon.de/Wildes-Land-Return-Lonesome-Fernsehjuwelen/dp/B00ED44JI8/ref=sr_1_3?s=dvd&ie=UTF8&qid=1450687996&sr=1-3&keywords=weg+in+die+wildnis

Danach der Abgesang des wortkargen Texas Rangers

http://www.amazon.de/letzte-Ritt-Streets-Laredo-DVDs/dp/B001CDBW1K/ref=sr_1_6?s=dvd&ie=UTF8&qid=1450687996&sr=1-6&keywords=weg+in+die+wildnis

Und es gibt die Jugendjahre von Woodrow und Call, die den epischen Konflikt mit Blue Duck und Buffalo Hump vertiefen und erweitern.

http://www.amazon.de/Wildes-Land-Verdammten-Fernsehjuwelen-Blu-ray/dp/B00IMRHQOQ/ref=sr_1_11?s=dvd&ie=UTF8&qid=1450687996&sr=1-11&keywords=weg+in+die+wildnis

http://www.amazon.de/Comanche-Moon-Second-Chapter-Lonesome/dp/B007T6R6LE/ref=sr_1_1?s=dvd&ie=UTF8&qid=1450688417&sr=1-1&keywords=comanche+moon+deutsch

Und am Ende noch die TV Serie um Newt, wobei diese wohl schon den Filmen hinterherhinken soll. Ich habe bisher diese noch nicht gesichtet.

http://www.amazon.de/Wildes-Land-Serie-Lonesome-Fernsehjuwelen/dp/B00HV3MKQG/ref=sr_1_4?s=dvd&ie=UTF8&qid=1450688594&sr=1-4&keywords=lonesome+dove

Ich mag sie alle, obwohl die ersten drei mit Call natürlich die Knaller sind.
Weg in die Wildnis ist mit seiner Tiefe und Melancholie ja die Ode an den Western schlecht hin und ist der Masstab der innerhalb des Epos nicht mehr erreicht wird, meistens allerdings nur knapp.

Solltet ihr sichten, denn Woodrow Call ist eine echt harte Sau, das beweisen die Folgefilme um so mehr.



Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 21. Dezember 2015, 11:02:51
Gut zu wissen! WEG liegt mir ja schon ungesehen vor - die beiden Nachfolger müssen dann wohl auch sein!
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Sing-Lung am 21. Dezember 2015, 11:58:35
Oh, tatsächlich gut zu wissen! :thumb:

Die :bd: zu wildes Land ist mir mit über 20€ grad noch bissel zu teuer, steht aber genauso auf der Liste wie die Vorgeschichten. Klar, die beiden Darsteller haben bei mir schon sehr viel ausgemacht, aber die Geschichte interessiert mich ja trotzdem! Danke Gunther!
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Leo am 21. Dezember 2015, 17:46:58

Kann ich grundsätzlich so vollumfänglich unterschreiben! :)


 :thumb: ich dank dir, aber um Ehrlich zu sein wird dem das überhaupt nicht gerecht und das meine ich jetzt ohne Übertreibung, im Grunde habe ich nur ein paar oberflächliche Eindrücke geschildert... Eigentlich wollte ich schon seit längerem damit aufhören, besondere Filmerlebnisse direkt nach dem schauen und noch mit der ganzen Euphorie im Bauch zu bewerten, denn meistens wird mir erst einen Tag später so richtig bewusst wie weitreichend das gesehene dann doch ist! Wie jetzt hier auch. Wenn ich auf der Arbeit bin und mal eine ruhige Stunde habe, dann spielt sich der ganze Film manchmal (ganz von alleine :D ) noch einmal in meinen Kopf ab und dann fällt einem auf einmal alles wieder ein. Je mehr ich jetzt z.B. daran denke, desto mehr gerate ich ins schwärmen, daaaamn



Und Diane Lane war definitiv mal SEHR lecker! :p


 :thumb:  und was für eine ÜBERLEBENSGROßE Darbietung von ihr! Neben Claudia Cardinale die hübscheste und stärkste Hure die ich je in einem Western gesehen habe (und das ist jetzt auf keinen Fall abwertend gemeint, sie haben eher meine vollste Hochachtung!)



Die Titelmelodie kam mir übrigens EXTREM bekannt vor?! :confused: Ob ich da als Knirps im TV mal zufällig drauf gestossen bin?!

mir kam das so vor als ich Anjelica Houston sah, irgendwie kam mir Ihre Rolle so bekannt vor... :-)


Ihr wisst ja schon das die Geschichte von Woodrow Call weiter geht.

nie davon gehört :D :D ist aber ´ne Bombensache und wäre auf jeden Fall eine Überlegung wert für diese Mammut-Geschichte einen ganz eigenen Thread aufzumachen, denn eigentlich gehts hier wirklich um eine ganz ganz aussergewöhnliche Männerfreundschaft wo ich viel zu wenig drauf eingegangen bin aber es bräuchte mMn schon einen eigenen Thread um das im vollen Umfang beschreiben zu können, einfach der Wahnsinn was für vielschichtige Figuren sie verkörpert haben.

Auch wenn Tommy Lee Jones nicht mehr dabei ist

find ich jetzt nicht so schlimm, seine Darbietung hat sich genau so wie die von Robert Duvall dermaßen eingeprägt, schwer vorstellbar ab man das überhaupt noch toppen könnte. Gerade in der letzten Folge hat er ein paar schauspielerische Glanzlichter gesetzt und ein paar Dinge gemacht weswegen ich mir den unbedingt sehr bald noch einmal anschauen muss.


sehenswert und zum Teil ne Kante härter

Niccce :D :thumb:



Im Anschluss also
http://www.amazon.de/Wildes-Land-Return-Lonesome-Fernsehjuwelen/dp/B00ED44JI8/ref=sr_1_3?s=dvd&ie=UTF8&qid=1450687996&sr=1-3&keywords=weg+in+die+wildnis

Danach der Abgesang des wortkargen Texas Rangers

http://www.amazon.de/letzte-Ritt-Streets-Laredo-DVDs/dp/B001CDBW1K/ref=sr_1_6?s=dvd&ie=UTF8&qid=1450687996&sr=1-6&keywords=weg+in+die+wildnis


Sam Shepard, Sissy Spacek, James Garner... Gott was für eine BANK :shock:



Und es gibt die Jugendjahre von Woodrow und Call, die den epischen Konflikt mit Blue Duck und Buffalo Hump vertiefen und erweitern.

http://www.amazon.de/Wildes-Land-Verdammten-Fernsehjuwelen-Blu-ray/dp/B00IMRHQOQ/ref=sr_1_11?s=dvd&ie=UTF8&qid=1450687996&sr=1-11&keywords=weg+in+die+wildnis

http://www.amazon.de/Comanche-Moon-Second-Chapter-Lonesome/dp/B007T6R6LE/ref=sr_1_1?s=dvd&ie=UTF8&qid=1450688417&sr=1-1&keywords=comanche+moon+deutsch


hier genau so, u.a. Brian Dennehy :love:



Und am Ende noch die TV Serie um Newt, wobei diese wohl schon den Filmen hinterherhinken soll. Ich habe bisher diese noch nicht gesichtet.

http://www.amazon.de/Wildes-Land-Serie-Lonesome-Fernsehjuwelen/dp/B00HV3MKQG/ref=sr_1_4?s=dvd&ie=UTF8&qid=1450688594&sr=1-4&keywords=lonesome+dove

Ich mag sie alle... obwohl Weg in die Wildnis mit seiner Tiefe und Melancholie ja die Ode an den Western schlecht hin ist und der Masstab der innerhalb des Epos nicht mehr erreicht wird...

Ich nehme an dann magst du auch Gone with the Wind, von der Bandbreite her musste ich nämlich irgendwie oft an Ihn denken, und auch von der "härte" her (wenn du verstehst was ich meine). Etwas vergleichbares zu finden ist wie gesagt sonst kaum vorstellbar :-)



Solltet ihr sichten, denn Woodrow Call ist eine echt harte Sau, das beweisen die Folgefilme um so mehr.


Das werde ich, darauf kannst du dich verlassen, diese Western-Serie hat mich an den Eiern :thumb: :thumb: 
Okey, Erbarmungslos ist und bleibt für mich der realistischste Western aller Zeiten, aber das ist auch mit der Hauptgrund warum mir Lonesome Dove so gefallen hat. Der Film hat genau die gleiche Kraft wie der Film von Eastwood und die Figuren sind genau so vielschichtig und faszinierend wie William Munny, Little Bill & Co.

Erbarmungslos - Open Range & Vom Winde Verweht ; das sind die Filme die ich in Ihm wiedererkannt habe und die ich alle liebe und vergöttere daher freu ich mir natürlich grad ein Ast ab.  :)
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Thomas Covenant am 21. Dezember 2015, 21:53:41
Vom Winde verweht mag ich sehr sehr gerne, da liegst du nicht falsch  ;)
Erbarmungslos und Open Range liebe ich auch sehr. Erbarmungslos liegt schon näher an Lonesome Dove dran. Wenn Claudias Theme auf der Gitarre erklingt...herrlich der hat auch so einen elegischen Soundtrack.

Was Weg in die Wildnis so einzigartig macht ist die Tiefe und die Zeit die er sich nimmt diese Geschichte zu erzählen. Männerbünde, Männerfreundschaften allerorten. Ich meine Urichs Schicksal, die Konsequenz mit der die Ranger handeln und dann trauern dass sie das tun mussten, in welchem Western gibts denn sowas?
Und diese vielen tollen Momente die sich für immer einbrennen.

Glovers Schicksal
Pie Eyes Überlebenskampf
Augustus frivoles Liebesleben und die unerfüllte Liebe zu Clara
Die letzte dreiviertel Stunde heule ich immer wie ein Baby, echt das macht mich so was von fertig und immer diese Musik, immer passend, melancolisch oder beschwingt, denk nur mal an die beiden Schweine  :biggrin:

Eine Szene ist sowas von genial, als Woodrow Gus und Danny Glover in den Saloon kommen, das Foto an der Wand und den Barkeeper per Pistolwhipp auf die Schnauze ......Göttlich

Herrgott ich könnts grad schon wieder schauen.

Ach ja für mich ist das eine  :10: plus  :1:
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 21. Dezember 2015, 22:05:05
Ich freu mich auch, dass ihr beide begeistert seid.
Bei mir gabs ja Abzüge in der zweiten Hälfte, aber gut find ich "Weg in die Wildnis" ja auch.

Hmmm "Vom Winde verweht" hatte ich gerade erst heute wieder in der Hand.
Aber ich bekomm es ja nicht mal hin "Giganten" mit James Dean zu gucken, soo lange Filme sind immer so eine Sache.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Leo am 21. Dezember 2015, 22:51:00
@ TC

irgendwann werde ich auch soweit sein all diese großartigen Momente so aus dem Ärmel zu schütteln :-)

@ Max

Gone with the Wind - der ultimative US-Heimatfilm  :love: :love:

sollte man wenigstens 1x gesehen haben imo
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Leo am 05. Januar 2016, 18:14:31
(http://upload.beyondhollywood.de/images/1452013493_heavens_gate.jpg)

Heavens Gate  :thumb: noch so ein Brett. Aber nur die Extend uncut European Version.

bevor ich mir den in den Korb lege wollte ich mich noch einmal erkundigen lieber TC, bei der ofdb habe ich unter "Europa Version" nichts gefunden, nur diese sogenannte "Restored" von Criterion Collection, ist der damit gemeint? Der geht 7 Minuten länger und ist auf 2 Discs verteilt. Und unterscheidet er sich auch in Bild - u. Ton vom Directors Cut?


@ so, hier nochmal in voller länge

Heavens Gate  :thumb: noch so ein Brett. The Thinking Mans Western. Kriegt ne  :9: von mir. Aber nur die Extend uncut European Version. Cimino war ja ein verkannter Gott des Films. Und Heavens Gate ist sein Vermächtnis. Der Film macht die Entschleunigung zur Beschleunigung, man versinkt gerade zu in die Handlung.mund wenn du Wyatt Earp verschwenderisch fandest da setzt Heavens Gate noch einen drauf. Die Massenszenen z.B Schlittschuhbahn waren schweinenteuer. Der Film hat United Artists damals in die Pleite getrieben. Die Amerikaner haben den Film nicht akzeptiert, da hier der Wilde Westen entzaubert wurde.

 :pray: :pray:
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Thomas Covenant am 05. Januar 2016, 22:43:39
Mit European Version meine ich alle Versionen die über drei Stunden gehen. Damals kam der Film ja in den Staaten nur in einer zwei Stunden Krüppel Version in die Kinos. Nur die Europäer zeigten ihn in voller Länge.
Mit der Restored Blue Ray liegst du richtig.  :thumb:
Aber auch die MGM DVD ist sehr gut,bisher habe ich nur diese im Schrank.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Leo am 06. Januar 2016, 19:41:21
Mit European Version meine ich alle Versionen die über drei Stunden gehen. Damals kam der Film ja in den Staaten nur in einer zwei Stunden Krüppel Version in die Kinos. Nur die Europäer zeigten ihn in voller Länge.
Mit der Restored Blue Ray liegst du richtig.  :thumb:
Aber auch die MGM DVD ist sehr gut,bisher habe ich nur diese im Schrank.

 :thumb: Ich danke dir. Ich glaube bei mir wirds auch die MGM werden (Synchro/ einseitige Disc) :-)


Damals kam der Film ja in den Staaten nur in einer zwei Stunden Krüppel Version in die Kinos.

Bescheuert :roll: Über Heavens Gate weiß ich bis heute eigentlich nur dass er ein Studio (UA) in den Ruin getrieben hat.
Würde gern mal die ganze Geschichte im vollen Umfang erfahren die dahinter steckt, ich werd mich mal informieren, neugierig bin ich jetzt schon.Es kann doch nicht nur an der Thematik des Films gelegen haben, hatten die was persönlich gegen Cimino?
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Thomas Covenant am 06. Januar 2016, 19:55:00
Der Film hat Millionen verschlungen. Cimino hat allein für eine Banquettszene Blumenschmuck für 100 000 Dollar verbretzelt. Die Tanzszene im Film ist bis ins kleinste Detail authentisch. Da war er wirklich manisch.

Heavens Gate hat den Western entzaubert. Die heldenhafte Eroberung des Westens gabs so ja nicht. Eiskalte Mörderbarone/Rancher haben alle gekillt die ihnen im Weg standen. So war es wirklich und das zeigt der Film auch in aller Konsequenz.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Leo am 10. Januar 2016, 16:09:13
(http://upload.beyondhollywood.de/images/1452437694_heavensgate1.png)


Heaven`s Gate   :10:
ich glaube authentischer gehts nicht. Soviel Detailversessenheit und Genauigkeit, vor allem aber soviel Ehrlichkeit ist einfach imponierend. Michael Cimino hat sich eine Thematik ausgewählt, die direkt ins amerikanische Herz getroffen haben muss (und irgendwie passt die ganze Geschichte mit den hilflosen Immigranten sogar zur der aktuellen Flüchtlingsproblematik). Er hat den Westen vielleicht entzaubert, beim gucken aber hatte ich stets das Gefühl dass es ihn noch geben muss, den Westen. So wie er war. Schonungslos und gleichzeitig betörend. Allein das Musikstück gleich zu Beginn ist wie ein Direktschuss ins Herz. Viele andere Momente wiederum rütteln einen in den Gebeinen. Die Thematik & die Inszenierung ist einmalig, und die Darstellerleistungen auch hier wieder überlebensgroß. Die Handlung bzw das Tempo mit der es erzählt wird, ist genauso wie TC es schon beschrieben hat - man versinkt geradezu darin, genauso elegisch wie elektrisierend! Mit das Beste, was ich filmisch erleben bzw erfahren durfte...

By the Way: vieles erinnerte mich wieder an meinen Lieblings-Western 'Erbarmungslos', die Ehrlichkeit, die Darstellung der Gewalt, die Darstellung der Frauen, das Tempo, die Musik, die Bilder, die Figuren, einfach ALLES! Das sind nicht einfach nur Filme über den Westen – das war der Westen. Die letzten US-Western (die meisten Empfehlungen von TC) haben bei mir echt die Frage aufgeworfen, ob ich nicht eher den "realistischen", oder den zynischen, fast comic-haften Spaghettiwestern bevorzuge.
Momentan haben die US-Western die Nase vorn. :)




(http://upload.beyondhollywood.de/images/1452438031_soldierblue.jpg)


Soldier Blue - Das Wiegenlied vom Totschlag   :9:
keine Ahnung inwiefern der hier schon bekannt ist (oder ob der überhaupt bekannt ist und ich jetzt erst auf den gekommen bin),
aber falls nicht, spreche ich hiermit eine dicke Empfehlung aus :!:

Junge, Junge, Junge, wenn das nicht der krasseste Western war (oder war das eher ein Indianerfilm?) den ich je erlebt habe :shock:
Ohne tiefer darauf eingehen zu wollen, dass war einfach nur erschütternd und nach dem Finale ist eine nachhaltige Wirkung GARANTIERT! Eine Gewaltballade (wenn man die Entstehungszeit berücksichtigt), die man sich am besten ohne jegliche Vorkenntnis anschaut.

Nur eins noch: bei Amazon/ofdb/imdb & Co ist von irgendwelchen Längen im Mittelteil die Rede – komplett unbeachtet lassen!
Denn Candice Bergen ist ein absoluter Eye-Catcher, und es ist einfach herrlich ihr dabei zuzusehen, wie sie immer mehr und mehr ein Stück von ihrem Fetzen verliert das sie an hat. Außerdem gibt es noch so schöne Aufnahmen dass man als sich Fan geradezu in den Bildern suhlt, dazu ein toller Soundtrack und der Titelsong Soldier Blue ist einfach nur grandios. Ist im Augenblick für 6,99 bei Saturn erhältlich...


Edit; hab den mal bei der Suche eingegeben :-)

Als harter Western kann ich noch den bitterbösen "Das Wiegenlied vom Todschlag" empfehlen. Es gibt eine version von PEST Entertainment...FSK 16 - die ist cut und es gibt eine FSK 18 - uncut!

Da schlachten die Bösen Soldaten, die guten Indianer ab....
darstellung eines der blutigsten indianer Massaker der amerikanischen Geschichte...galt bis dahin als einer der härtesten Filme seiner Zeit (1969)....das finale ist sehr splattrig!

Vorsicht - die englische Version von "Soldier Blue" wie der Film im original heißt ist CUT!
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Elena Marcos am 10. Januar 2016, 16:22:27
Oh man - früher hat man einfach eingetippt und ungeachtet der Fehler gepostet. Heute sehe ich "Soldier Blue" etwas differenzierter. Nicht der Splattergehalt wertet den Film auf, sondern die schonungslose Darstellung von Krieg und Völkermord. Ich denke, man kann den Film wirklich im Kontext des Zeitgeistes sehen (Vietnamkrieg) - und von Längen weiß ich auch nichts. Die damalige PEST DVD war zwar auch nicht ganz uncut (es gab einen unbedeutenden Schnitt) - aber die erhältliche Blu-ray ist komplett. Ich kann den Film heute immer noch empfehlen - aber er ist nichts für zarte Gemüter.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Ash am 10. Januar 2016, 18:18:13
Boah du machst mir gerade richtig Lust auf Heaven`s Gate, ewig nicht mehr gesehen.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Elena Marcos am 10. Januar 2016, 19:22:58
Boah du machst mir gerade richtig Lust auf Heaven`s Gate, ewig nicht mehr gesehen.

Ich auch nicht. Ich glaub, da muss ich mal die Augen offen halten.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 10. Januar 2016, 19:30:32
ersteren kenne ich bisher nicht, aber DAS WIEGENLIED hab ich schon auf tape gekannt, und hab auch die Pest dvd - schonungsloser geht im Grunde nicht
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Sing-Lung am 11. Januar 2016, 09:27:29
Heaven's Gate gibt's leider ja noch nicht auf :bd: hier. Die UK ist cut und die US hat Code A...

Aber Soldier Blue habe ich mir mal die Studio Canal Box mit Django und Rivalen unter roter Sonne in den Warenkorb gelegt! :biggrin:
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Leo am 11. Januar 2016, 18:27:29
@ Sing-Lung
meine Meinung: wenn du es nicht allzu eilig hast und sowieso schon eine Weile vor dir her schiebst- warte auf ´ne Blu-Ray ;) :thumb:
Dann sehen die Bilder so aus wie oben auf dem Poster

ersteren kenne ich bisher nicht...

um Ehrlich zu sein: keine Ahnung ob der was für dich ist (wenn ich das sagen darf) :D :D
Erbarmungslos & Wyatt Earp war'n ja nicht so deins... wobei du dem Earp ja ´ne :7.5: gegeben hattest,
das ist objektiv gesehen ja eine starke Bewertung :-)

Wobei ich auch jeden verstehen könnte dem der Film nicht gefällt, ich bin mir ziemlich sicher das ich den noch vor 2 Jahren NULL kapiert hätte, bzw ich hätte nicht gewusst "wie ich den zu gucken hätte" ... den muss man sich genau wie TC es sagt reinstecken - THe Thinking Mans Western  :D  :thumb:

Oh man - früher hat man einfach eingetippt und ungeachtet der Fehler gepostet. Heute sehe ich "Soldier Blue" etwas differenzierter. Nicht der Splattergehalt wertet den Film auf, sondern die schonungslose Darstellung von Krieg und Völkermord. Ich denke, man kann den Film wirklich im Kontext des Zeitgeistes sehen (Vietnamkrieg) ...

du hast ja so recht  :shock: :thumb:
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 11. Januar 2016, 19:38:31
:D da hat einer recherchiert ... ne Chance kriegt er dennoch mal uncut auf blu-ray irgendwann. Wie du schon sagtest fand ich WE ja auch gut
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Leo am 19. Januar 2016, 20:23:33
 :dvd:
Flesh and Bone
(http://upload.beyondhollywood.de/images/1453230990_fleshandbone.jpg)
 :8.5:

Soooo lange gesucht und endlich gefunden! Als Schüler noch aus unserer örtlichen Bücherei mal ausgeliehen, und obwohl er mich eigentlich nicht beeindruckt hatte kam ich dennoch irgendwie nicht drum herum mir den nochmal zu Gemüte zu führen.

Das ich dann aber so einen eiskalten, abgründigen Thriller sehen durfte, darauf war ich nicht gefasst.
Von der Machart her hätte er vom Regiesseur von "Prisoners" sein können, ich komme grad nicht auf seinen Namen.
Visuell kraftvolle Bilder, ungemein dichte atmo, fesselnde Story und perfekte Darsteller. Irgendwo auch ein Western, daher habe ich ihn mal hier reingepackt :-) Spielt aber in der heutigen Zeit.

Und wehe es sagt jetzt jemand was gegen Meg Ryan :D
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Sing-Lung am 19. Januar 2016, 21:37:00
Von der Machart her hätte er vom Regiesseur von "Prisoners" sein können, ich komme grad nicht auf seinen Namen.

Denis Villeneuve
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Thomas Covenant am 19. Januar 2016, 21:49:51
Ne mein Lieber, das ist kein Western  :D
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: nemesis am 10. März 2016, 23:06:41
Rauchende Colts soll ab dem 17. April auf RTL Nitro laufen.

http://www.wunschliste.de/serie/rauchende-colts
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Thomas Covenant am 11. März 2016, 06:14:02
Rauchende Colts.....leider wieder die neueren Farbfolgen.
Hab gerade vor kurzem die b/w 4 Season fertig geschaut. War klasse!
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: skfreak am 11. März 2016, 07:41:59
Hach, ich bin mit Rauchende Colts aufgewachsen :) Die Serie war toll
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Leo am 18. April 2016, 20:00:45
Gestern Morgen zum Frühstück gabs die Zweitsichtung von Heaven`s Gate. Bei jedem gibt es letztlich nur eine handvoll Filme in die man sich auf Anhieb unsterblich verliebt. Und es ist einfach nur toll dass das einem auch nach 25 Jahren noch passiert. Und wenn`s passiert, dann sollte man den Filmgöttern auch ewig dafür danken. Wie man so ein Werk nur kürzen konnte finde ich unfassbar?!! 5 1/2 Stunden war die Endfassung wie TC sagt, und im Grunde nur eine halbe Stunde länger als Bernardo Bertollucis 300 ähm "1900". Da hat man nichts gekürzt. So ein scheiss auch.. Jedenfalls würde ich eine große Anzahl von Filmen aus Meiner Sammlung hergeben um Heavens Gate in der Fassung zu haben, wie Cimino es vorgesehen hat.
Mittlerweile sind hier in dem Film ein paar so denkwürdige Momente dass es mich jedesmal regelrecht in den Gebeinen rüttelt wie TC es so gern über einige Western sagt. Und dabei meine ich nicht einzelne Szenen wie eine Vergewaltigung oder eine Ermordung. Nein, es ist eher was man so alles mit den Augen von Kris Kristofferson sieht, und sei es nur wenn er kurz aus einem Kaufhaus auf die Strasse schaut und sieht wie ein paar Viehzüchter-Cowboys eine Immigranten-Famile und deren Besitz auf offener Strasse überfallen und die Schädel einschlagen. Bilder wie aus einem vergangenem Traum. Und immer haben sie gleich die Männer gekillt. Es war genau so wie Kristoffersen es in einer Szene sagt, "dieses Land besteht bald nur noch aus Witwen und Weisen". Michael Ciminos Western (oder sollte ich lieber sagen Gangsterfilm) ist ein dunkles Kapitel in der Geschichte Amerikas. Und ich kann Cimino nicht auch nur den Hauch von Verschwendung vorwerfen, sonst wäre das Filmvergnügen nicht das was es ist. Sowas kostet nun mal Geld. Wenn man jedes einzelne Porzellan, jede Hütte/ Scheune/ Tanzsaal/ Bahnhof oder Kleinstadt genauso nachbauen will wie früher, dann kostet das.

Und die Bezüge zu der aktuellen Flüchtlings-Lage sind wie schon erwähnt nach wie vor da – hier mal ein Monolog zwischen Kristofferson und einem Bahnhofsschaffner;
"Wird jeden Tag voller hier, was?"
"Das armselige Pack sitzt hier wochenlang rum und wartet auf die Aufenthaltsbestätigung. Wissen die denn was sie da draußen erwartet? Das wissen sie nicht, sie haben keine Ahnung. Sie sitzen hier am Arsch der Welt, einige von ihnen verhungern hier vor meinen Augen, babys auch. Jeden verdammten Tag schwöre ich dass ich ihnen keinen Penny mehr gebe, ich selbst bin doch auch nur ein armer Bürger... was soll man machen. Ich bin nicht unmenschlicher als jeder andere, ich bin auch ein Mensch, ich schäme mich nicht deswegen. Ich will dir was sagen Jim; ich ertrag diesen Job schon jetzt nicht mehr."



Das Musikstück zu Beginn, das Herzstück des Films imo, hör ich mir nach dem Film immer noch ein Paar Minuten in Schleife an.

Ich weiss gar nicht warum TC hier einen Punkt abzieht :D kann nur evtl an der einen oder anderen nicht ganz runden Charakterentwicklung liegen, die Cimino bei all den Details vielleicht etwas aus den Augen verloren hat. Kann aber auch an den ganzen Kürzungen liegen, wer weiss..

Am nächsten Sonntagmorgen folgt die dritte Sichtung. Ich will den einfach auswendig können, jede Silbe.  :pray: :pray:

Heaven`s Gate  :10:
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Thomas Covenant am 18. April 2016, 22:32:45
Leo du bist echt ne Nummer  :lol:

Ne neun kriegt er von mir weil das letzte Stück hyperventilierende Emotionalität bei mir fehlt, wie sie Lonesome Dove hat.  :)

Und jetzt knall ich dir mal den hier hin, weil er auch einer meiner all Time Faves ist, er verbindet Cimino mit Scorcese und Stone.

Im Jahr des Drachen mit Mickey Rourke und ja, wie ich meine seine beste Darstellung ever als dreckiger Rassisten Cop Stanley White und einem der besten Oneliner der Filmgeschichte.....

Ich möchte euch Schlitzaugen nur sehen wenn ihr mir Schweinerippchen bringt  :!:  :D  oder so ähnlich.

http://www.amazon.de/Im-Jahr-Drachen-Mickey-Rourke/dp/B00016JDG0/ref=sr_1_1?s=dvd&ie=UTF8&qid=1461011114&sr=1-1&keywords=im+jahr+des+drachen

Kennste den? wenn nicht,wirds Zeit,ich denke der wird dir gefallen. Eine Zeitlose hundsgemeine Sache der Film  8)
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Leo am 18. April 2016, 22:51:43
Leo du bist echt ne Nummer  :lol:

Ne neun kriegt er von mir weil das letzte Stück hyperventilierende Emotionalität bei mir fehlt, wie sie Lonesome Dove hat.  :)

Und jetzt knall ich dir mal den hier hin, weil er auch einer meiner all Time Faves ist, er verbindet Cimino mit Scorcese und Stone.

Im Jahr des Drachen mit Mickey Rourke und ja, wie ich meine seine beste Darstellung ever als dreckiger Rassisten Cop Stanley White und einem der besten Oneliner der Filmgeschichte.....

Ich möchte euch Schlitzaugen nur sehen wenn ihr mir Schweinerippchen bringt  :!:  :D  oder so ähnlich.

http://www.amazon.de/Im-Jahr-Drachen-Mickey-Rourke/dp/B00016JDG0/ref=sr_1_1?s=dvd&ie=UTF8&qid=1461011114&sr=1-1&keywords=im+jahr+des+drachen

Kennste den? wenn nicht,wirds Zeit,ich denke der wird dir gefallen. Eine Zeitlose hundsgemeine Sache der Film  8)

Cimino mit Scorsese und Stone uffffffff bei dem klingeln mir schon die Glocken wenn ich auch nur an Ihn denke... Aber nein, noch nie gesehen. Auch nicht in Versatzstücken, nada!
Aber der steht auf der Liste ganz weit oben seit du mich mit Cimino angefixt hast. Auch dieses Teil vibriert, voll die kontroversen und boykotte noch vor beginn des Films...
Ehrlich,egal was Cimino angepackt hat war heiss. Hier gehts doch um die chinesischen Triaden, nicht wahr? :twisted:
Wie gesagt, mir wird schon ganz brünstig wenn ich nur dran denke, vielleicht gibt der mir ja das was ich von A better Tomorrow erhofft hatte ;-)

 :thumb: :thumb: :thumb:
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 18. April 2016, 23:06:17
Der film ist klasse.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 19. April 2016, 08:11:10
Mit A BETTER TMORROW hat der soviel zu tun wie King Kong mit Woo's The Killer - aber schau Dir den an, klasse Film!!!
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Tony Schlonghini am 26. April 2016, 09:55:25
Hab mal diesen Thread durchgelesen und mir mit The Proposition und Sweetwater zwei Filmchen aus den Empfehlungen bestellt. Ich mag ja persönlich die US Western sogar fast ein bisschen mehr als die italienischen. Daher hab ich mal meine Sammlung durchforstet und ein paar in diesem Thread noch nicht genannte US Filme rausgesucht.
Beginnen möchte ich mit ein paar Westernkomödien:
Sein Engel mit den zwei Pistolen mit Bob Hope, Cat Ballou mit Jane Fonda, Latigo mit James Garner, Vierzig Wagen Westwärts mit Burt Lancaster, Auch ein Scherrif braucht mal Hilfe mit James Garner.
Die letzten beiden Filme sind Hammerkomödien, die mich seit meiner Kindheit begleiten und daher auch einen extrem hohen nostalgischen Wert für mich besitzen.
Der gebrochene Pfeil mit James Stewart, Wichester 73 mit James Stewart, Mein grosser Freund Shane mit Alan Ladd, Fluss ohne Wiederkehr Robert Mitchum und Marilyn Monroe, Saskatschewan mit Alan Ladd, Massai, der grosse Apache mit Burt Lancaster, Der Mann aus Laramie mit James Stewart, Zähle bis drei und bete mit Glenn Ford, Weites Land mit Gregory Peck, Der Mann der Lyberty Valance erschoss mit James Stewart und John Wayne, Duell in Diablo mit James Garner und Sidney Portier, Mit eisernen Fäusten mit Burt Lancaster, Ein Mann den sie Pferd nannten, Little Big Man mit Dustin Hoffman, Vera Cruz mit Gary Cooper, Der weisse Büffel mit Bronson
Besonders ans Herz legen möchte ich The Shootist mit John Wayne und James Stewart. Waynes letzter Film zeigt autobiographische Züge und ist gerade im Kontext von Waynes damaliger Krankheit, ein unglaublich intensives Stück Film, für mich ein Meisterwerk.
Weiterhin interessant für die Foreninsassen könnte McCabe und Mrs. Miller sein, ein dreckiger Antiwestern mit Warren Beatty, der sich ganz klar von den Heldengesängen der 50er und 60er abhebt.
Grundsätzlich mag ich fast alles von John Wayne ab den 50ern, da er hier ja nicht so beliebt ist, hab ich da einige nicht erwähnt. Da es ein ziemlicher Haufen Filme ist, habe ich darauf verzichtet, jeden einzelnen zu beschreiben, kann das, wenn gewünscht, natürlich auch nachholen.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 26. April 2016, 11:18:06
ehrlicherweise muss ich sagen ich erinnere mich dunkel als Kind Filme mit wayne gesehen zu haben, habe aber keine Ahnung welche oder wie ich die fand. Ich kann also nicht einmal sagen ob mir seine Sachen was taugen würden.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: jerry garcia am 26. April 2016, 15:14:53
@Tony Schlonghini. Kennen tu ich sie alle, in der Sammlung fehlen tut nur "Sein Engel mit den zwei Pistolen". Von John Wayne bin ich grad dabei, mir seine ganz alten Serials zusammenzukaufen.

Ich find aber auch die Filme nach Louis L'Amour stark, die gerne mit Tom Selleck (Die Sacketts) oder Sam Elliott besetzt wurden. Ideale Darsteller für die Verfilmung der Bücher.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Tony Schlonghini am 26. April 2016, 18:47:40
@ Jerry, da scheinst du dich doch schon Minimum eine Stufe tiefer mit dem Thema befasst zu haben als der alte Tony.  Ist nicht Mann nennt mich Hondo (der Bundy Klassiker) nach L'Amour? Hab mal ein paar alte schwarz/weiss Waynes geschaut, fand die nicht so leicht verdaulich.

@ Jason Bin halt mit den ganzen Wayne Klassikern aus den sechzigern aufgewachsen, finde da eigentlich ne Menge davon richtig gut und schau mir die immer wieder gerne mal an. Bin da emotional positiv befangen!
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: jerry garcia am 26. April 2016, 19:12:13
Richtig, der "Hondo" ist auch nach Louis L'Amour.

Bei John Wayne versuch ich mal zu schauen, wieviele Filme in Deutsch ich bis zum Abnippelkn meinerseits zusammenbekomme. Bsiher sind es 130 - natürlich nicht nur Western. Seine frühen Sachen liefen ja auch in der "Western von gestern"-Reihe damals im ZDF.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Tony Schlonghini am 26. April 2016, 19:59:18
Bei John Wayne versuch ich mal zu schauen, wieviele Filme in Deutsch ich bis zum Abnippelkn meinerseits zusammenbekomme. Bsiher sind es 130.
Na, das ist mal ne Quest, Respekt!
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Thomas Covenant am 26. April 2016, 22:30:02
@ Schlonghini

Die Aufzählung deiner Western ist scho Sahne  :biggrin:
Die kenne ich alle und sie sind alle auch heute noch sehenswert. Gerade Cat Ballou, den kennt ja kaum einer. Die lustigen Sache alle mit Garner und die Edelwestern wie Winchester, Shane und Weites Land(grandios).
John Wayne  hat schon einige erstklassige Western gemacht. Schaut euch mal den schwarzen Falken auf BD an.
Ein Klopper von Film und auch das Original von True Grit ist ein toller Film. Wie so einige andere, und das sag ich obwohl,ich ihn von seiner Gesinnung her gar nicht leiden kann. Aber das geht mir bei Cruise, Travolta, Heston und Konsorten ja nicht anders.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Tony Schlonghini am 27. April 2016, 07:49:49
Danke, freut mich sehr, wenn die Liste was taugt. Habe sicher einige Westernperlen vergessen zu berücksichtigen. Werde aber gucken, dass ich gegebenenfalls nachreichen tue.  :p

Was ich halt auch an den frühen Farbfilmen liebe, sind die unglaublich tollen Farben. Mantel- und Degen-, Piraten-, Monumental- und auch Westernfilme erscheinen in einer solchen Pracht, dass es für mich einfach eine Wonne ist, wenn ich sowas schauen darf. Da gibts so viele tolle Sachen, die heute leider zu wenig Beachtung finden.

So, jetzt schau mal im Italo Thread vorbei, bin gespannt wie ein Flitzebogen!
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Tony Schlonghini am 27. April 2016, 12:19:48
Gerade gesehen:

Der Marshal (True Grit)
Dienstag, 03. Mai, 13:50 - ARTE.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: jerry garcia am 27. April 2016, 12:29:11
Ich mag da noch so meine Filmchen wie

"Der Letzte der harten Männer"
"Mackenna's Gold"
"Bis zum letzten Atemzug"
"Leise weht der Wind des Todes" -(auch wenn ihn regelmäßig Kritiker zerreißen)
und und und

Piraten. All time Favorit

"Der rote Korsar" Wen interessiert da noch der "Karibik-Depp"?
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Tony Schlonghini am 27. April 2016, 12:34:07
Ich mag da noch so meine Filmchen wie

"Der Letzte der harten Männer"
"Mackenna's Gold"
"Bis zum letzten Atemzug"
"Leise weht der Wind des Todes" -(auch wenn ihn regelmäßig Kritiker zerreißen)
und und und

Piraten. All time Favorit

"Der rote Korsar" Wen interessiert da noch der "Karibik-Depp"?

Kenne ich ausser dem richtig guten roten Korsar keinen, muss ich mal Ausschau halten. Werfe zum Korsar aber noch Gegen alle Flaggen ins Boot, ahoi!
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Leo am 27. April 2016, 16:48:52
@ neben dem roten Korsaren fand ich schon immer Käptn' Blackbeards Spuk-Kaschemme mit Peter Ustinov einfach grandios. Für mich der beste Piratenfilm ever :love:

Der weisse Büffel mit Bronson

Boah der ist sowas von Klasse :thumb: :thumb: für mich quasi der Vorläufer von The Revenant !!


McCabe, Cat Ballou und viele andere habe ich mal auf die Liste gesetzt :p
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Tony Schlonghini am 27. April 2016, 18:40:22
@ Leo Dann bin ich mal gespannt auf deine Rückmeldungen im "gerade gesehen Thread".

Den Blackbeard muss ich auch mal wieder schauen, zuletzt als kleiner Hüpfer gesehen. ;)
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 27. April 2016, 19:39:11
erinnert mich als Bronson Fan daran, dass ich den Büffel auch noch im Regal brauche! taugt die deutsche Billigscheibe denn was? Sonst gibt's mit deutschem Ton ja meine ich nix groß
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: jerry garcia am 27. April 2016, 20:11:06
Von Bronson hab ich so ziemlich alles zusammen bis auf etliche kleinere Rollen - auch den Büffel.

Aber der Vorläufer zu "The Revenant" bleibt für mich weiter "Ein Mann in der Wildnis". Geht ja eh um dieselbe Figur.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Tony Schlonghini am 27. April 2016, 21:15:33
@ Jason Hab die DVD von Eurovideo ist 16:9 anamorph und uncut. Die Qualität ist fürs Alter des Filmes okay: Hab gleich noch einen nicht representativen Screenshot beigelegt, weil der Bronson so hübsch ist!  8)

@ Jerry habe leider nur 17 Bronson DVDs.  :bawling:
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 27. April 2016, 21:59:24
hm okay dann werden ich die mal einpacken.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: jerry garcia am 28. April 2016, 11:28:35
@ Jason Hab die DVD von Eurovideo ist 16:9 anamorph und uncut. Die Qualität ist fürs Alter des Filmes okay: Hab gleich noch einen nicht representativen Screenshot beigelegt, weil der Bronson so hübsch ist!  8)

@ Jerry habe leider nur 17 Bronson DVDs.  :bawling:

Aber da hast du "Vera Cruz" nicht mitgezählt, oder?
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Tony Schlonghini am 28. April 2016, 11:42:31
Ne, hab das Computerprogramm auf Personensuche gesetzt und die haben Vera Cruz nicht mitgezählt. Ab ner gewissen Anzahl DVDs/Blurays ist es halt schwer die Übersicht ohne elektronische Hilfe zu behalten. ;) Aber dass du dir das schon gedacht hast, dass ich den nicht dabei habe, Uri Geller Style! Damit sind es dann wohl 18. :)
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: jerry garcia am 28. April 2016, 13:30:07
Nö, simpler. Ich ging einfach von mir aus. Habe erst seine Hauptrollen bei mir gezählt und ging dann zu den älteren und kleineren Filmen über. Nun hab ich sogar den mit Elvis in der Liste (nur wegen Bronson damals gekauft) oder so ne Sachen wie "Vier gegen Texas!"
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Tony Schlonghini am 28. April 2016, 21:00:18
Kid Galahad hab ich erst vor einem Monat günstig abgegriffen. :)
Ich guck halt vor allem, dass ich an günstige Gebrauchtware komme und irgendwie ist das bei Charlie Bronson nicht gerade einfach. Der steht wohl bei einigen hoch im Kurs!
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: jerry garcia am 29. April 2016, 17:30:26
Hab auch noch einige als Tapes. Zum Beispiel die Folgen aus Shiloh Ranch, in denen Bronson mitspielte.

Nach unserer Unterhaltung hier musste ich unbedingt mal die DVD von "Union Pacific" wieder näher in Sichtweite legen, damit ich sie endlich mal schaue. Kenne den Film aber von gaaanz viel früher ausm TV. Aber kein Bronson oder Wayne dabei, sondern McCrea und Stanwyck und ein junger Anthony Quinn.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Leo am 02. Mai 2016, 21:46:56
(http://upload.beyondhollywood.de/images/1462217925_die_glorreichen_sieben_dvd.jpg)
:9:

Ein Film der einfach Spass macht :-)) Zurecht ein Klassiker des Westernkinos, und randvoll mit goldenen Filmmomenten. Zu dem Cast muss man nicht viel sagen, spielen alle hervorragend und auch die Inszenierung TOP. Einfach anschauen, und die Atmosphäre des Films in sich aufsaugen. Herrlich! Der Film kommt von 1960, macht aber dennoch einen frischen Eindruck.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: jerry garcia am 09. Mai 2016, 09:21:19
Gestern wieder den "Rio Morte aka Pancho Villa reitet" mit Brynner, Mitchum, Lom und Bronson gesichtet. Regie Buzz Kulik nach dem Drehbuch von Sam Peckinpah. Einer meiner All-Time-Favoriten. :9.5:
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 10. Mai 2016, 13:40:26
Gestern wieder den "Rio Morte aka Pancho Villa reitet" mit Brynner, Mitchum, Lom und Bronson gesichtet. Regie Buzz Kulik nach dem Drehbuch von Sam Peckinpah. Einer meiner All-Time-Favoriten. :9.5:

Hmmm, klingt interessant. Gibt es den auf Scheibe in Deutsch?
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 10. Mai 2016, 13:47:53
ama sacht ja
http://www.amazon.de/Pancho-Villa-reitet-Yul-Brynner/dp/B00B0JYK8I/ref=sr_1_1?s=dvd&ie=UTF8&qid=1462880839&sr=1-1&keywords=pancho+villa+reitet

kenne ich nicht, und sagte mir bislang auch nix. Aber Pekinpah am Drehbuch juckt mich jetzt auch mal!
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: jerry garcia am 10. Mai 2016, 14:10:52
Gestern wieder den "Rio Morte aka Pancho Villa reitet" mit Brynner, Mitchum, Lom und Bronson gesichtet. Regie Buzz Kulik nach dem Drehbuch von Sam Peckinpah. Einer meiner All-Time-Favoriten. :9.5:

Hmmm, klingt interessant. Gibt es den auf Scheibe in Deutsch?

Sorry, zu spät wieder reingeschaut ins Forum.

Ist auch so ein Revolutionswestern aus Mexiko - und Bronson sorgt für ein kleine Prise Humor - mehr so die Art eiskalter Hund-Humor. Die Kampfszenen sind übersichtlicher als z. B. bei Tage der Freiheit. Ich gönn mir den immer wieder einmal. Bevor die Scheibe kam, halt als Rio Morte auf VHS.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Tony Schlonghini am 10. Mai 2016, 19:16:03
Kommt auf die Liste, danke!
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 10. Mai 2016, 19:29:00
Danke
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: jerry garcia am 11. Mai 2016, 14:00:41
(http://upload.beyondhollywood.de/images/1462967924_001.jpg)

Western mit Kris Kristofferson und Michael Pare. Die Tochter eines Ranchers wird entführt. Der muss nun nach Dodge City, um sie zu befreien und in einem Duell endgültig mit dem alten Feind abzurechnen.

Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Thomas Covenant am 11. Mai 2016, 14:22:39
Pare  :shock: wo haben sie denn den ausgegraben ?
Und wo ist Matt Dillon.....Dodge ist die Stadt des grossen Marshals.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: jerry garcia am 11. Mai 2016, 16:52:32
Der ist falsch abgebogen, wollte eigentlich zu Asylum.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: jerry garcia am 13. Mai 2016, 16:30:21
So, hab mir endlich "Das furchtlose Regiment - Rough Riders" angesehen.

http://www.ofdb.de/film/10474,Das-Furchtlose-Regiment---Rough-Riders

Etwas über drei Stunden und auch wenn bei der OFDb nix eingetragen ist, gibt es die Scheibe von Schröder. Der Film ist unterteilt in die Entscheidungsfindung nach Kuba zu gehen und die Spanier zu vertreiben, die Bildung der Regimenter und dann der Kampf auf Kuba. Die Stürmung des San Juan Hill ist ne Art Westernausgabe von "Hamburger Hill". Und Gary Busey spielt mal wieder nen Durchgeknallten, diesmal als ehemaliger Südstaatenoffizier. Ist ein TV-Film von John Milius, also mit vielen tapferen und opferbereiten amerikanischen Helden. Und zum Schluss wehen die Flaggen wie bei Emmerich.  :7.5:
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Tony Schlonghini am 13. Mai 2016, 18:59:37
Wie ist den die Optik? Habe aus der Zeit Michener's Texas und mag den nicht, weil er mir halt zu sehr nach TV Produktion aussieht.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: jerry garcia am 14. Mai 2016, 12:05:24
Kann ich von dem jetzt nicht behaupten. Ich krieg bei dem TV-Optik-Zeugs auch meist die Krätze.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Tony Schlonghini am 14. Mai 2016, 12:52:29
Dann kommt der auch auf die Liste, danke! ;)

Eieieiei, meine Wunschliste ist nun aber richtig lang geworden!  :shock:
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: jerry garcia am 14. Mai 2016, 12:53:30
Kennst du "Duell am Wind River"?
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Tony Schlonghini am 14. Mai 2016, 12:59:13
Leider nicht. Kenne aber auch eher wenige Western aus den 80ern und 90ern. Taugt der denn was?
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: jerry garcia am 14. Mai 2016, 13:31:04
Meines Erachtens schon.

Ne Trappermär aus der Zeit, bevor das Land von den Weißen überschwemmt wurde, Pelzjäger noch unterwegs waren, Trappertreffen veanstalteten, mit manchen Indianerstämmen auskamen, mit anderen nicht. Charlton Heston und Bran Keith in den wichtigsten Rollen.

Hin und wieder musste ich dabei an den Kirk Douglas "Der weite Himmel" denken.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Tony Schlonghini am 14. Mai 2016, 14:04:54
Okay hab den günstig gefunden und gleich mit Nevada Pass und Pancho Villa reitet bestellt.

Ferdi, welches sind denn deine Lieblingsbronsons?
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: jerry garcia am 14. Mai 2016, 16:27:19
Chatos Land
Kalter Hauch
Spiel mir das Lied vom Tod
Das dreckige Dutzend
Ein Mann sieht rot 2-4
Yukon aka Ein Mann wird zur Bestie
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Tony Schlonghini am 15. Mai 2016, 14:20:11
Ha, den Yukon kenne ich nicht und auch DW4 ist an mir vorbeigegangen. DW3 war ja herrlich überzogen, als er da mit der Kamera um den Hals auf die Strasse ging oder das Bazooka-Finale, ich habe Tränen gelacht. Geht die 4 auch in die Richtung oder ist der wieder ein wenig gemässigter?
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 15. Mai 2016, 15:13:06
der 4er is wied3r gemäßigter aber auch gut. 5 is dann der Abgesang den man nicht gesehen haben muss. Yukon rockt!
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: jerry garcia am 16. Mai 2016, 17:09:00
der 4er is wied3r gemäßigter aber auch gut. 5 is dann der Abgesang den man nicht gesehen haben muss. Yukon rockt!

Kann man so umschreiben.

Hab aber vergessen (peinlich)

Das Gesetz bin ich
Ein stahlharter Mann
Der Mordanschlag (aus seinem Spätwerk)
Ein Mann räumt auf (hat hier aber mehr mit der Besetzung zu tun)

Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 16. Mai 2016, 18:39:14
der 4er is wied3r gemäßigter aber auch gut. 5 is dann der Abgesang den man nicht gesehen haben muss. Yukon rockt!

Kann man so umschreiben.

Hab aber vergessen (peinlich)

Das Gesetz bin ich
Ein stahlharter Mann



Genau die beiden hab ich in der Liste vermisst.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 16. Mai 2016, 18:41:12
absolut. Wobei Der Mordanschlag ja im Grunde echt ein lahmer Stinker ist :D wegen Bronson mag ich aber auch den
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Tony Schlonghini am 16. Mai 2016, 19:57:24
Ein Mann räumt auf hab ich ja schon lange in der Sammlung und nie geschaut, muss ich wohl nachholen! ;)
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 16. Mai 2016, 20:16:36
Moment, wenn das Dreckige Dutzend dabei ist, darf "Gesprengte Ketten" nicht fehlen!
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Tony Schlonghini am 16. Mai 2016, 20:28:06
Also ich mag ja Rivalen unter roter Sonne noch sehr. :)
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 16. Mai 2016, 20:54:35
jo auch sehr geil, und zudem ja obendrein passend ein Western :)
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Tony Schlonghini am 20. Mai 2016, 19:10:33
Duell am Wind River

Ha, genau diese Art von Western mag ich sehr. Sehr schöne Bilder und vom Stil her erinnerte er mich teilweise an einen Spätsechziger, wobei die 70er hier natürlich auch ihre Spuren hinterlassen haben und er zumindest einen kurzen Blick auf die Hintergründe der amerikanischen Ureinwohner wirft. Nicht ganz so gut wie Jeremiah Johnson, für mich aber sicher sehenswert, wobei ich den mal im Double Feature mit Jeremiah auf der grossen Glotze werde, der 32" war definitv die falsche Wahl! Also Mr. Garcia vielen Dank für den Tipp, da hätte ich was verpasst.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: jerry garcia am 20. Mai 2016, 19:50:47
Gerne. Find den ja auch stark.

Kennst du die Reihe "Into the west"?
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Thomas Covenant am 20. Mai 2016, 19:54:29
Ich kenne sie und sie ist sehr sehenswert. Eine Spielberg Produktion. Teuer und episch angelegt.
Fand sie sehr gut.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Tony Schlonghini am 21. Mai 2016, 06:29:46
Nö, hört sich aber interessant an, kommt auch auf die Liste. danke! ;)
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: jerry garcia am 21. Mai 2016, 12:12:09
Dann hätte ich noch die "Colorado Saga". Hab sie hier, aber noch nicht gesehen.

Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Tony Schlonghini am 21. Mai 2016, 13:01:22
Na, dann brauch ich aber bald ne Kunstfellmütze und einen Ledertanga bei all den Trapperfilmen hier. Spass beiseite, vielen Dank für die Tipps, wird halt ne Weile dauern bis ich die abgearbeitet habe. ;)
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Thomas Covenant am 21. Mai 2016, 13:39:40
Colorado Saga stinkt aber gegen Into the west gewaltig ab.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: jerry garcia am 21. Mai 2016, 21:29:46
Dann werd ich die wohl noch einige Tage länger liegenlassen.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Leo am 04. Dezember 2016, 08:59:17
Mir war heute Morgen einfach nach Schneewestern.....  8)


(http://upload.beyondhollywood.de/images/1480837041_nevada_pass_dvd.jpg)
Nevada Pass
kammerartiger Western mit Krimi-Elementen, ich musste oftmals an Tarantinos Hateful 8 denken, der Film könnte u.a. als Vorbild gedient haben. Ähnlicher Grundgedanke, ähnliche Konstellation mit zwielichtigen Figuren,
statt 'ner Hütte isses ein Zug, keiner ist der für den er sich ausgibt, nichts ist so wie es scheint, mit jeder Silbe wächst das Misstrauen, mit zunehmender Laufzeit sinkt die Anzahl der Passagiere.
Gute Actioneinlagen, gesunde Charles Bronson-Härte, einfach geiler, spannender Film mit geballter Starpower!
:8:


(http://upload.beyondhollywood.de/images/1480837065_der_weisse_büffel_dvd.jpg)
Der weisse Büffel
rauer, naturalistischer Western mit mystischen Tierhorror-Elementen, der vor allem von der tollen Musik von John Barry und den atmosphärischen Bildern lebt,
dazu ein Charles Bronson so cool wie eh und je, und die schöne Kim Novak in einer kleineren Nebenrolle.
:8:
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Tony Schlonghini am 05. Dezember 2016, 12:16:45
Gefallen mir beide auch sehr, obschon ich persönlich den Nevada Pass wohl ein wenig tiefer bewerten würde. Aber dieses Double Feature passt perfekt in die Winterzeit rein, so an einem kalten Sonntagmorgen, in die Decke eingelümmelt mit Kaffee und Croissants.
Leichen pflastern seinen Weg würde auch noch gut reinpassen, so wenn der erste Schnee mal gefallen ist. :)
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 05. Dezember 2016, 12:24:08
Den Weissen Büffel kenne ich meine ich noch nichtmal, und das als Bronson Fan :D
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Leo am 05. Dezember 2016, 17:10:14
Der landet bei mir immer wieder mal im Player Jason, denke, dasser dich nicht groß enttäuschen würde... er verbindet Tier-Horror alá ORCA bspw mit Schneewestern, er braucht nur etwas,
bis er Fahrt aufnimmt. Das einzige, was ich hier schon immer bemängelt habe, war die Bud Spencer-Synchro von Bronson, und das sage ich, obwohl es so schmerzt das zu sagen, ist aber leider so.
Verleiht der Figur leider etwas leicht klamaukiges, ist aber nicht soo tragisch... 

Gefallen mir beide auch sehr, obschon ich persönlich den Nevada Pass wohl ein wenig tiefer bewerten würde. Aber dieses Double Feature passt perfekt in die Winterzeit rein, so an einem kalten Sonntagmorgen, in die Decke eingelümmelt mit Kaffee und Croissants.
Leichen pflastern seinen Weg würde auch noch gut reinpassen, so wenn der erste Schnee mal gefallen ist. :)
Leichen habe ich bis heute nie gesehen tony.......  :redface: :redface: Aber heute ist es ja eher so bei mir, das ich mich eher freue einige Lücken noch vor mir zu haben,
sehe sie nicht mehr als verpasst an oder so...  So wie bei Heavens Gate z.B.,war ganz anders, an den Film mit einigen guten Worten vom TC z.B. heran zu gehen, dat`hilft mir enorm den dann noch mehr genießen zu können...
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 05. Dezember 2016, 18:46:18
Wenn Du harte und rauhe Western magst, dann is Leichen pflastern... Pflichtprogramm! Der Büffel kümmt mal auf die Liste
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: jerry garcia am 05. Dezember 2016, 19:38:22
Beim Büffel ist es auch ne illustre Besetzung. Kim Novak, Clint Walker, Will Sampson, Stuart Whitman, John Carradine sowie Jack Warden und was weiß ich noch.

Nevada 'Express geizt auch nicht mit Stars, hab aber die Story nach Alistair MacLean aka "Ich schrieb immer dasselbe, solange es sich verkauft" mittlerweile über gehabt.

Beide Filme damals zum D-Start im Kino gesichtet. Später natürlich auf VHS, dann DVD.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Leo am 05. Dezember 2016, 19:47:33
Jepp, richtig geile Starpower in beiden Filmen, "Nevada Pass" hatte einen ganz kleinen Touch Agatha-Christi, und war mit Richard Crenna,Charles Durning und vielen anderen exquisit besetzt.
Ed Lauter,ruhe in frieden, spielt sogar in beiden Filmen mit....

Ich glaube "Leichen pflastern sein Weg" wandert ziemlich bald in den Player!
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Tony Schlonghini am 05. Dezember 2016, 21:51:20
@ Leo Wünsche dir viel Spass mit Leichen pflastern. Denke der wird dir mehr als nur gefallen. ;)
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Thomas Covenant am 04. Januar 2017, 06:53:48
Nachrichten von Costner

Western..stop..zehn Stunden....stop...Filme oder Serie ...stop

http://www.avclub.com/article/kevin-costner-making-10-hour-western-247884
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Leo am 04. Januar 2017, 21:45:20
WOW :shock: Gott ich liebe diese Leinwandsprengenden Dinger! Bitte tu's noch einmal, Kevin...  :pray:
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: nemesis am 09. Mai 2017, 19:25:00
(http://upload.beyondhollywood.de/images/1494350585_5614_230.jpg)

Capelight hat aktuell einen Antrag auf Listenstreichung von Ein Fremder ohne Namen gestellt. Da kömmt wohl was.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Sing-Lung am 14. Mai 2017, 14:37:32
Capelight haut echt auf die Kacke im Moment!! :biggrin:

7 Tage, 7 News - Tag 14 (das Finale): Er sollte für 11 Mio. Dollar produziert werden, aber die Kosten explodierten. Am Ende waren es über 40 Millionen... 220 Stunden Filmmaterial wurden gedreht, der Rohschnitt hatte eine Laufzeit von über 5 Stunden. Doch die amerikanischen Kritiker zerpflückten die Kinofassung von 1980 (immerhin noch stolze 220 min) und bezeichneten diese als "unpatriotisch". Der Film wurde aus den Kinos zurückgezogen und um 70 Minuten gekürzt, doch auch diese Fassung floppte 1981 am Box Office gewaltig.
Der Film gilt noch heute als einer der größten kommerziellen Flops der Filmgeschichte. Das Studio United Artists wurde an MGM verkauft und viele geplante Western-Projekte eingestampft.
Aber der Film entwickelte ein zweites Leben und auch Michael Cimino bekam vor allem international seine (späte) Würdigung.
Den Director's Cut gab es u.a. auf der Berlinale 2005 zu sehen.
Ein Epos, dessen Entstehungsgeschichte so spannend ist, wie der Film selbst: Michael Ciminos Heaven's Gate. November 2017 im Mediabook.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Ash am 14. Mai 2017, 15:27:26
Als DC, 3 1/2 Stunden?
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Sing-Lung am 14. Mai 2017, 16:26:37
Alle Infos die es bislang gibt, stehen da. ;) so wie man Capelight kennt, könnten es 2-3 Fassungen werden.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 15. Mai 2017, 10:08:12
(http://upload.beyondhollywood.de/images/1494350585_5614_230.jpg)

Capelight hat aktuell einen Antrag auf Listenstreichung von Ein Fremder ohne Namen gestellt. Da kömmt wohl was.

Wäre gekooft, da hab ich nur die UK
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Sing-Lung am 15. Mai 2017, 10:21:16
(http://upload.beyondhollywood.de/images/1494350585_5614_230.jpg)

Capelight hat aktuell einen Antrag auf Listenstreichung von Ein Fremder ohne Namen gestellt. Da kömmt wohl was.

Wäre gekooft, da hab ich nur die UK

Werde ich mir auch holen.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: nemesis am 16. Mai 2017, 20:07:05
(http://upload.beyondhollywood.de/images/1494957669_187829_f.jpg)
Der Letzte der harten Männer

Der Western von 1976 mit Charlton Heston und James Coburn kommt am 25. August auf Blu-ray raus.
Regie führte Andrew V. McLaglen (Die Wildgänse kommen, Sprengkommando Atlantik, Das dreckige Dutzend II).
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 16. Mai 2017, 21:56:02
Oh der soll ziemlich gut sein!
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Sing-Lung am 16. Mai 2017, 23:33:28
Ich mag Coburn! Wird geholt! :)
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: nemesis am 26. Juni 2017, 15:29:10
(http://upload.beyondhollywood.de/images/1498483590_rsz_7bnkm4yg.png)

Arthur Penns Little Big Man wird am 14. September von Kinowelt auf Blu-ray veröffentlicht.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: nemesis am 26. Juni 2017, 15:33:55
Und noch ein Klassiker:

(http://upload.beyondhollywood.de/images/1498483907_1021897.jpg)

Garten des Bösen erscheint am 12. Oktober von Koch Media auf Blu-ray.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 26. Juni 2017, 15:59:53
(http://upload.beyondhollywood.de/images/1498483590_rsz_7bnkm4yg.png)

Arthur Penns Little Big Man wird am 14. September von Kinowelt auf Blu-ray veröffentlicht.

Den mochte ich früher, ist aber ewig her, dass ich den gesehen habe.
Vielleicht wird der mal eingesackt, irgendwann.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: nemesis am 30. Juni 2017, 17:52:57
(http://upload.beyondhollywood.de/images/1494350585_5614_230.jpg)

Capelight hat aktuell einen Antrag auf Listenstreichung von Ein Fremder ohne Namen gestellt. Da kömmt wohl was.

Wäre gekooft, da hab ich nur die UK

Werde ich mir auch holen.

Capelight hat es geschafft. Der Film ist jetzt wieder "frei".
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: nemesis am 22. September 2017, 17:59:17
Capelight haut echt auf die Kacke im Moment!! :biggrin:

7 Tage, 7 News - Tag 14 (das Finale): Er sollte für 11 Mio. Dollar produziert werden, aber die Kosten explodierten. Am Ende waren es über 40 Millionen... 220 Stunden Filmmaterial wurden gedreht, der Rohschnitt hatte eine Laufzeit von über 5 Stunden. Doch die amerikanischen Kritiker zerpflückten die Kinofassung von 1980 (immerhin noch stolze 220 min) und bezeichneten diese als "unpatriotisch". Der Film wurde aus den Kinos zurückgezogen und um 70 Minuten gekürzt, doch auch diese Fassung floppte 1981 am Box Office gewaltig.
Der Film gilt noch heute als einer der größten kommerziellen Flops der Filmgeschichte. Das Studio United Artists wurde an MGM verkauft und viele geplante Western-Projekte eingestampft.
Aber der Film entwickelte ein zweites Leben und auch Michael Cimino bekam vor allem international seine (späte) Würdigung.
Den Director's Cut gab es u.a. auf der Berlinale 2005 zu sehen.
Ein Epos, dessen Entstehungsgeschichte so spannend ist, wie der Film selbst: Michael Ciminos Heaven's Gate. November 2017 im Mediabook.

Capelight sucht aktuell nach der Tonspur der Kinofassung.

Zitat von: Capelight
Aufruf! Wir suchen die deutsche Synchronfassung der 149 Minuten langen Kinofassung von HEAVEN'S GATE. Die Synchro der langen Fassung liegt uns natürlich vor. Doch weder MGM, noch Tobis (der damalige Kinoverleih), noch unsere anderen Quellen konnten bis jetzt die Kinofassung zutage fördern. Daher seid Ihr gefragt! Ihr kennt jemand, bei dem vielleicht noch eine Kinokopie auf dem Dachboden schlummert? Eine VHS-Aufzeichnung ist noch in eurem Archiv? Meldet euch gerne per PN. Sachdienliche Hinweise werden belohnt!
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: nemesis am 11. Januar 2018, 20:14:55
Am 23. März soll es soweit sein:

(http://upload.beyondhollywood.de/images/1515697751_FeHSt3F.jpg)

Heaven's Gate

Zitat von: Capelight
Ab 23.03.18 gibt es ein wunderschönes 3-Disc-Mediabook mit dem Director's Cut (Criterion Bildmaster, deutscher Ton remastered) und der Original-Kinofassung (für die keine dt. Synchro auffindbar war, selbst mehrere VHS-Kassetten mit dem Vermerk 148 Minuten enthielten in Wirklichkeit die Langassung, daher auf der Disc als OmU).
Als Extras gibt es "True Gate", ein Interview mit Jeff Bridges und "Painting Jackson County" ein Interview mit Vilmos Zsigmond.
Leider konnten wir uns mit Carlotta/Criterion nicht auf deren Extras einigen, da deren "ask" eine nicht verhandelbare Summe war, die nicht im Ansatz zu finanzieren gewesen wäre. Zudem gibt es auch nach wie vor Rechte-Probleme mit der Doku FINAL CUT, weshalb wir diese auch nicht verwenden können.
Und keine Sorge, der Titel ist nur in dieser Abbildung nicht mittig, wir lassen das Design natürlich nicht aufgrund eines FSK-Stickers leiden  ;)

Zur Frage, warum man bei der Kinofassung nicht eine deutsche Tonspur aus der Langfassung gebastelt habe:

Zitat von: Capelight
Wir haben es versucht und unzählige Stunden im Tonstudio investiert, es ist aber gescheitert, da viele Dialoge im Englischen gekürzt wurden, teilweise Teilsätze - die bei der entsprechenden Kürzung auf Deutsch schlicht keinen Sinn ergeben, da die Satzstruktur im Deutschen anders ist...
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: Ash am 11. Januar 2018, 20:22:30
Nicht Euer Ernst!? Ich hab jetzt die DVD erst geholt!?
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: nemesis am 11. Januar 2018, 20:26:51
Nicht Euer Ernst!? Ich hab jetzt die DVD erst geholt!?

Dass Capelight was in der Mache hat, hatte Phil sogar schon letzten Mai gepostet  ;)
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 11. Januar 2018, 20:36:49
Ich kann mir nicht vorstellen, dass es bei dem Film so was teures sein muss. Für ne Testsichtung wird die DVD reichen.
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: nemesis am 11. Januar 2018, 20:53:47
Wenn ich mir die Preise so ansehe, scheint die DVD oop zu sein.
Hm, bei Capelight gehe ich von einem moderaten Preis aus. Und der großen Wahrscheinlichkeit, dass ein Keep Case nachkommt.
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 11. Januar 2018, 20:55:18
Wenn ich mir die Preise so ansehe, scheint die DVD oop zu sein.
Hm, bei Capelight gehe ich von einem moderaten Preis aus. Und der großen Wahrscheinlichkeit, dass ein Keep Case nachkommt.
Ash hat sie halt schon. ;)
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: skfreak am 12. Januar 2018, 06:39:27
Ash, falls du upgradest melde ich mal Interesse an der DVD an ;) Ich kenn den ja noch nicht.
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 12. Januar 2018, 08:27:17
War auf der BD die ich hier hab auch der DC drauf, oder nur die KF?
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: Sing-Lung am 12. Januar 2018, 08:53:46
Schön, der kommt dann sofort ins Regal und umgehend in den Player. Bin echt gespannt drauf da der damals ja so gefloppt ist. :)

Danke Capelight! :thumb:
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: nemesis am 12. Januar 2018, 14:50:51
War auf der BD die ich hier hab auch der DC drauf, oder nur die KF?

Welche BD?
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 12. Januar 2018, 14:54:45
Ich dachte ich hab da ne BD von Stephan bekommen!?
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 12. Januar 2018, 15:54:11
Ich dachte ich hab da ne BD von Stephan bekommen!?
Haven's Gate? Ne, den hatte ich nie und kenn den auch noch nicht.
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 12. Januar 2018, 16:02:03
Argh mit Lonesome Dove verwechselt
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: Sing-Lung am 12. Januar 2018, 16:18:52
Argh mit Lonesome Dove verwechselt

Der ist aber auch einsame Klasse! :thumb:
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 12. Januar 2018, 16:34:14
Ja, sehr schöner TV Western.
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 23. Januar 2018, 22:00:17
Das Wiegenlied vom Todschlag :bd:
Völlig seltsamer Streifen. Ich hab nach dem Indianerüberfall permanent das Gefühl, das soll ne Komödie sein. Die Hauptfiguren stolpern unbeholfen durch den Film, er doof wie ein Brot, sie tough und mit dem Vokabular der 60er um sich werfend. Ich verstehe den Film nicht. Soll das witzig sein? Der hat mich auf dem falschen Fuß erwischt. Der plätschert bis zum blutigen Finale vor sich hin. Ok, der Rollentausch ist ganz originell, aber ihre Figur strahlt trotz ihrer Sprache zu wenig Überlegenheit aus.
Im Grunde geht es aber nur um den Anfang und das Ende, die restlichen 90 Minuten sind für mich unpassender Füllstoff mit teils unerwartetem Humor und zwei maximal durchschnittlichen Schauspielleistungen. Die Cheyenne selbst sieht man nur zweimal ganz kurz, der Zuschauer kann null emotionale Bindung aufbauen. Generell ist es schade, dass es nicht einen wichtigen Indianer im Film gibt. Sicherlich steht das Abschlachten für sich selbst, aber ich verstehe nicht, wofür ich mir eineinhalb Stunden Film anschauen muss, die kaum in Bezug zu dem zugegebenermaßen sehr effektiven Finale stehen. Das ist für mich leider völlig unrund. Bei aller unterstützenswerten politischen Botschaft, ist "Soldier Blue" für mich kein wirklich guter Film. Sehr schade, denn visuell, als auch handwerklich ist er wirklich auf sehr hohem Niveau. Die beeindruckend inszenierten  Actionszenen inklusive expliziter Gewaltdarstellungen müssen damals im Kino krass gewesen sein, musste eben doch ein paar Mal schlucken. Alter Schwede...
Das reicht für mich dennoch nicht für eine überdurchschnittliche Bewertung. Schade.
:5.5:
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: nemesis am 03. März 2018, 17:56:30
Kommt am 11. Mai auf Blu-ray:

(http://upload.beyondhollywood.de/images/1520096119_1026287.jpg)
Die Geier warten schon
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 03. März 2018, 18:46:41
Kommt am 11. Mai auf Blu-ray:

(http://upload.beyondhollywood.de/images/1520096119_1026287.jpg)
Die Geier warten schon
Schon wegen der Besetzung durchaus interessant.
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: Sing-Lung am 16. März 2018, 10:36:20
Am 23. März soll es soweit sein:

(http://upload.beyondhollywood.de/images/1515697751_FeHSt3F.jpg)

Heaven's Gate

Zitat von: Capelight
Ab 23.03.18 gibt es ein wunderschönes 3-Disc-Mediabook mit dem Director's Cut (Criterion Bildmaster, deutscher Ton remastered) und der Original-Kinofassung (für die keine dt. Synchro auffindbar war, selbst mehrere VHS-Kassetten mit dem Vermerk 148 Minuten enthielten in Wirklichkeit die Langassung, daher auf der Disc als OmU).
Als Extras gibt es "True Gate", ein Interview mit Jeff Bridges und "Painting Jackson County" ein Interview mit Vilmos Zsigmond.
Leider konnten wir uns mit Carlotta/Criterion nicht auf deren Extras einigen, da deren "ask" eine nicht verhandelbare Summe war, die nicht im Ansatz zu finanzieren gewesen wäre. Zudem gibt es auch nach wie vor Rechte-Probleme mit der Doku FINAL CUT, weshalb wir diese auch nicht verwenden können.
Und keine Sorge, der Titel ist nur in dieser Abbildung nicht mittig, wir lassen das Design natürlich nicht aufgrund eines FSK-Stickers leiden  ;)

Zur Frage, warum man bei der Kinofassung nicht eine deutsche Tonspur aus der Langfassung gebastelt habe:

Zitat von: Capelight
Wir haben es versucht und unzählige Stunden im Tonstudio investiert, es ist aber gescheitert, da viele Dialoge im Englischen gekürzt wurden, teilweise Teilsätze - die bei der entsprechenden Kürzung auf Deutsch schlicht keinen Sinn ergeben, da die Satzstruktur im Deutschen anders ist...

Habe ich schon gesagt, dass ich Capelight liebe?! :love: :biggrin:

Sie haben es tatsächlich doch noch geschafft, sich mit Criterion zu einigen und bringen somit deren VÖ zwar ohne Final-Cut Doku, dafür mit dem Recut zu uns! :thumb:

So sieht das 3-Disc-Mediabook aus:

(http://upload.beyondhollywood.de/thumbs/1521192724_29216229_10155594673918020_2095400770034728960_o.jpg) (http://upload.beyondhollywood.de/images/1521192724_29216229_10155594673918020_2095400770034728960_o.jpg)

Bei Amazon für unglaubliche €16.99 gelistet. :shock: Ich kenne den Film ja noch überhaupt nicht und vielleicht gefällt der mir ja gar nicht, aber hier drängt bei mir mal wieder der Sammelwahn an die Oberfläche! :D
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 16. März 2018, 10:57:30
Sieht echt schick aus.
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: Thomas Covenant am 16. März 2018, 14:11:15
Must have, gerade geordert. :thumb:
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 25. März 2018, 10:37:07
Soldier Blue - Das Wiegenlied vom Totschlag  :bd: :8: FUCK ist der hart. Der müsste in allen amerik. Schulen Pflicht sein! Jetzt muss ich dringends „Little Big Man“ kucken, der im selben Jahr erschien, thematisch gleich ist aber Blue Soldier in den Schatten stellen sollen, weswegen der hier ja kein Erfolg war. Da muss ich mal schauen...

Punktabzüge gibt es für das teils sehr unrealistische Blut, Schüsse aus Knarren die nicht schießen und die vor sich herplätzschernde Pseudoromantik bis zur Mitte. Da hätte ich mir mehr Einblick in die Welt der Indianer gewünscht.
OK, das Überrascht mich, den Mittelteil fand ich echt zäh und die Trulla nervt einfach nur. Aber hey, alles Geschmackssache.


Der Film löste bei mir eine so unbändige Wut auf den Menschen aus, was eigentlich nicht soo viele Filme bisher geschafft haben. Das ist auch ein wenig der Grund, weshalb ich mich nicht an Roots herantraue weil ich befürchtet, dass mich der Hass über die Menschheit überrumpelt. Naja, der Trulla-Abschnitt geht, ist ja jetzt nicht wirklich romantisches Gedöns aber es hätte geholfen, wenn man die Rolle einem süßen zierlichen Ding die Rolle gegeben hätte, wo man diese taffe Seite weniger erwartet und gar sympathisch finden könnte. Aber diese blonde Wikingerin sieht ja schon so aus, als wenn sie in ihrer Freizeit Armdrücken & Topfspucken macht. Dennoch, ein ganz böser und starker Film, für die frühen 1970er Jahre bahnbrechend.
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: nemesis am 03. Juli 2018, 22:16:10
Chatos Land von Michael Winner (Hexensabbatt, Death Wish 1 - 3) mit Charles Bronson und Jack Pallance kommt am 31. August von Capelight als Blu-ray im Mediabook:

(http://upload.beyondhollywood.de/images/1530648774_zg8pm6uf.jpg)
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 04. Juli 2018, 09:13:33
Da reicht mir die DVD - aber cooles Artwork! Ich mag den Film
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: Sing-Lung am 04. Juli 2018, 09:25:09
Kenne ich noch nicht, wird zur Erstsichtung aber rangerudert. Danke Capelight! :thumb:
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 04. Juli 2018, 10:02:08
Den hab ich auch nie gesehen, wobei der ja echt taugen soll.
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 04. Juli 2018, 10:06:53
Ich würde mal orakeln der dürfte was für Dich sein
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: Thomas Covenant am 25. Juli 2018, 15:31:53
Ein Bericht aus der Cowboys and Indians über das Jubiläum zu Lonesome Dove

http://www.cowboysindians.com/2014/02/lonesome-dove/
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: Ash am 25. Juli 2018, 15:44:22
Ich frage mich gerade, ob ich den jemals gesehen habe!?
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: Thomas Covenant am 25. Juli 2018, 19:21:09
Wenn du der mit dem Wolf tanzt ne 10 gibts dann wird der nahe dran sein.
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: Ash am 25. Juli 2018, 19:23:27
Ach was!? Ok, dann muss er her!!! Danke!
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 25. Juli 2018, 19:44:27
Ach was!? Ok, dann muss er her!!! Danke!
Der Film bzw. TV Zweiteiler ist ziemlich gut, aber Gunthers unbegrenzte Begeisterung kann ich nicht teilen.
Nur man vorsichtig angemerkt. ;)
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: Thomas Covenant am 26. Juli 2018, 07:44:31
Erstmal,ist das kein TV Zweiteiler sondern ein TV Vierteiler.
Die erfolgreichste Miniserie in Amerika. Eher ein Monumentalfilm. Für viele Amerikaner ist Lonesome Dove der heilige Gral, das eingedampfte Konzentrat dessen was ein Western ausmacht.
Man hat vier Monate lang gedreht mit 500 echten Rindviechern, zwei Schweinen und einem Mördercast. Ganz Hollywood hat sich um die Rollen geprügelt.
Das Buch gewann den verdammten Pullitzerpreis.

Sorry Stevie aber Lonesome Dove kann ich nicht anders wie über den Klee loben.
Die langsame und elegische Erzählweise,der epische Sweep und diese unglaubliche Männerfreundschaft.
Die Sorgfalt die in das Momentum dieser Serie gelegt wurde sucht noch heute seinesgleichen.
Für mich ist es die Satteloper schlechthin. Er hat alles für das ich Western liebe.

https://www.amazon.de/Weg-Wildnis-Blu-ray-Robert-Duvall/dp/B00DSZCA6Q/ref=sr_1_2?s=dvd&ie=UTF8&qid=1532583934&sr=1-2&keywords=Der+weg+in+die+wildnis
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 26. Juli 2018, 08:30:28
Es sei dir gegönnt.  :)
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 26. Juli 2018, 09:01:10
Wenn ich jetz noch wüsste ob ich den daheim hab :lol: ich MEINE ich hab die BD von irgendjemand hier bekommen...
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: Sing-Lung am 26. Juli 2018, 10:18:15
Hier teile ich Gunthers Lobhudelei völlig! :love: Danke für den Link, werde ich sehr gerne lesen. :thumb:

Weg in die Wildnis hat bei mir das Western-Fieber entfacht, seither hole ich so einiges nach. Ich könnte den Film jede Woche wieder schauen und mir wäre nie langweilig, da hat einfach alles gepasst! :biggrin:

Im Vergleich dazu bin ich jedoch nicht der grösste Fan von Der mit dem Wolf tanzt. Wobei ich den auch mal wieder schauen müsste seit ich mich mehr für das Genre interessiere.
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 26. Juli 2018, 10:42:46
Wenn ich jetz noch wüsste ob ich den daheim hab :lol: ich MEINE ich hab die BD von irgendjemand hier bekommen...
Ja, hast du. ;)
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 26. Juli 2018, 10:59:43
Cool, dann mus sich den wohl endlich mal schauen :lol:
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: nemesis am 29. Juli 2018, 19:08:12
Die glorreichen Sieben:

(http://upload.beyondhollywood.de/images/1532884050_51wRS3+RXZL.jpg)

https://www.amazon.de/glorreichen-Collectors-exklusiv-Amazon-Blu-ray/dp/B01MCT4VDQ?tag=movieside06-21

Im Moment für 18,88.
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: Sing-Lung am 29. Juli 2018, 23:04:31
Wenn ich davon nicht schon das Steel hätte, würde ich zuschlagen. Das Steel war damals wahrscheinlich noch teurer als die Box jetzt! :lol: :doh:
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: Ash am 29. Juli 2018, 23:56:05
Hatte damals für ich glaube 24,99 zugeschlagen, kann man nichts gegen sagen auch wenn die Pappbox recht schäbig ist in Angesicht des Ursprungspreises.
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 08. August 2018, 19:48:45
Der MGM Chanel, den man bei Amazon dazubuchen kann, hat eine sehr gute Auswahl an guten Filmen. Besonders die Western Ecke ist mal richtig toll. Da gibt es viele Klassiker und ein paar weniger bekannte gut bewertete Filme. Den Kanal teste ich wahrscheinlich an, wenn ich das Testabo von "Home Of Horror" gekündigt habe. Nach Ablauf der 14 Tage Testzeit kostet das monatlich 3,99 Eur. Kann man mal machen.

Gunther, sagt Dir "Aufstand der Aufrechten" mit James Caan und Jane Fonda was? Der ist von 1978 und soll ganz gut sein.
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: nemesis am 08. August 2018, 20:04:01
Haha, Timing... hatte Home of Horror gekündigt... und vorhin mal MGM gebucht... :D
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 08. August 2018, 20:05:19
Haha, Timing... hatte Home of Horror gekündigt... und vorhin mal MGM gebucht... :D

:D
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: Thomas Covenant am 09. August 2018, 06:58:20
Nope sagt mir nichts-kein Lieblingswestern  :D
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: nemesis am 15. August 2018, 19:55:27
QUIGLEY habe ich im TV mal gesehen, wird gekauft.

Dann leg was beiseite, denn Capelight wird den wahrscheinlich in absehbarer Zeit auf Blu-ray bringen ;)

(http://upload.beyondhollywood.de/images/1534355395_27321_f.jpg)

Ist immer wieder erstaunlich. Die Majors haben keinen (oder kaum noch) Bock auf Backkatalog-Titel, andere kleine Labels bringen welche, aber weil der deutsche Markt halt so schwierig ist und die Lizenzkosten und so, dann wird es eben ein 40-Euro-Wattebuch... Und dann kommt immer wieder Capelight, haut "Klassiker" raus, und selbst die Mediabooks kosten kaum mehr als bei anderen die Keep Cases... Die sind echt total verrückt :D
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 15. August 2018, 20:42:13
Naja die DVD hatte ich seitdem schon geholt :D
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 15. August 2018, 20:47:04
Naja die DVD hatte ich seitdem schon geholt :D
Die hat leider einen recht bescheidenes Bild. Der Film ist immer noch ganz cool, besonders wegen Alan Rickman. Aber nie im Leben 40 € wert.
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: nemesis am 15. August 2018, 21:31:10
Naja die DVD hatte ich seitdem schon geholt :D
Die hat leider einen recht bescheidenes Bild. Der Film ist immer noch ganz cool, besonders wegen Alan Rickman. Aber nie im Leben 40 € wert.

Kommt ja auch nicht von '84 und Konsorten, sondern von Capelight. ;)
Das sind die netten Leute, die erst im März Heaven's Gate im 3-Disc-Mediabook für schlanke 16,99 gebracht haben. Bei denen kosten die meisten MBs bei VÖ zwischen 15 und 20, maximal 25. Die sind total irre. Die müssten doch schon längst pleite sein, so ganz ohne Cover A, B, C und D und Watte und Limitierung auf 222 Stück und und und. Irre sind die, völlig irre...  :hammer:
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 15. August 2018, 21:40:07
Oh sorry, sowas passiert leider manchmal, wenn man Texte nur überfliegt.
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: Masterboy am 16. August 2018, 11:09:09
genau aus dem Grund muss es doch möglich sein ältere Filme auch gleich im Vanilla KeepCase für 7-10€ rauszubringen!?
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: nemesis am 16. August 2018, 11:31:44
Eher nicht. Wie soll man das als kleineres Label finanzieren? Anolis hatte z.B. auch mal diverse Keep Cases gebracht. Kleinauflagen zum Ramschpreis können die sich nicht erlauben. Die Absatzzahlen waren katastrophal. Die breite Masse interessiert sich nicht für altes Zeug, und die Bedingungen der Märkte lohnen sich für diverse kleine Labels auch nicht.
Ich kann den Weg über die MBs verstehen. Aber Capelight und teils auch Koch zeigen, dass das auch ohne völlig groteske Mondpreise möglich ist.
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: Thomas Covenant am 30. August 2018, 21:13:20
Todeszug nach Yuma  :7.5:

Bale und Crowe im Western. Da werden Erwartungen geweckt.
Nur richtig toll funktioniert die Konstellation nicht bei mir. Bales Rolle zündet null .
Irgendwie war mir sein Schicksal egal. Und Crowes Handlungsweise beim Showdown auch nicht so nachvollziehbar für mich nach all der Verderbtheit die er an den Tag gelegt hat.
Das war für mich arg aufgedrückt.
Die Westerntopie, das Setting sowie der Showdown mit Schmackes gleichen aus.
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: Sing-Lung am 30. August 2018, 22:35:58
Fand den im Kino damals gut. Da kannte ich das Genre aber noch nicht so wie heute. Schlecht isser nicht, aber der Cast rettet über ein paar negative Sachen hinweg. Die Benotung passt! ;)
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: Ash am 31. August 2018, 04:12:24
Todeszug nach Yuma  :7.5:

Bale und Crowe im Western. Da werden Erwartungen geweckt.
Nur richtig toll funktioniert die Konstellation nicht bei mir. Bales Rolle zündet null .
Irgendwie war mir sein Schicksal egal. Und Crowes Handlungsweise beim Showdown auch nicht so nachvollziehbar für mich nach all der Verderbtheit die er an den Tag gelegt hat.
Das war für mich arg aufgedrückt.
Die Westerntopie, das Setting sowie der Showdown mit Schmackes gleichen aus.

Volle Zustimmung.
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: Sing-Lung am 07. November 2018, 16:24:36
Die Todesmelodie (Duck you sucker!) :bd:

Das war als Sergio Leones Abgesang auf den Western über die mexikanische Revolution. Eigentlich habe ich den Film eben wegen Leone und vor allem wegen James Coburn gekauft ohne mich näher über die Story zu informieren. Aber Rod Steiger stiehlt Coburn schon relativ früh im Film die Show! :lol: Herrlich wie er den durchgeknallten Mexikaner gibt, der unverhofft vom Gangster zum Revolutionär wird. :biggrin:

Der Score von Ennio Morricone ist gut, gehört aber mMn nicht zu seinen besten. Alles passt aber sehr gut zusammen und es wird auch gut erklärt wie ein IRA-Dynamitexperte in Mexiko's Bürgerkrieg landet. Insgesamt ist der Film ein wenig zu lange geraten. Das war der letzte von Leone gedrehte Film, der mir noch fehlte (Koloss von Rhodos lasse ich mal aussen vor). Seine Filmografie kann sich echt sehen lassen! :thumb:

Im Vergleich zu seinen anderen Werken ist der hier zwar der schwächste, aber immer noch gut:

1984 Es war einmal in Amerika :8.5:
1971 Todesmelodie :7:
1968 Spiel mir das Lied vom Tod :9:
1966 Zwei glorreiche Halunken :9.5:
1965 Für ein paar Dollar mehr :8.5:
1964 Für eine Handvoll Dollar :8:
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 07. November 2018, 16:38:29
Stimmt schon, er fällt etwas ab und ist vielleicht auch ein bisschen zu lang, aber alleine die Figuren sind schon hammer.
Hätte auch nochmal Bock drauf, hab den nur einmal gesehen vor einigen Jahren.
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: Sing-Lung am 15. November 2018, 11:48:51
Nach der Sichtung von Todesmelodie hier den ganzen Thread durchforstet nach weiteren Perlen. Davon jetzt erstmal beim Mediabook zu Butch Cassidy und Sundance Kid zugeschlagen. Dazu noch der Tod ritt Dienstag als weiterer Italo-Western.

Zudem sind Open Ranger, Silverado, der Texaner, Il Mercenario, Jeremiah Johnson und die Lonesome Dove Fortsetzungen auf die Amazon-Merkliste gewandert für spätere Bestellungen. So dürfte ich das meiste, was mich hier angesprochen hat, entweder in der Sammlung oder zumindest auf der Merkliste haben.

Nur Broken Trail müsste mal noch als Bluray kommen...
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: nemesis am 13. Dezember 2018, 21:15:43
QUIGLEY habe ich im TV mal gesehen, wird gekauft.

Dann leg was beiseite, denn Capelight wird den wahrscheinlich in absehbarer Zeit auf Blu-ray bringen ;)

(http://upload.beyondhollywood.de/images/1534355395_27321_f.jpg)

Ist immer wieder erstaunlich. Die Majors haben keinen (oder kaum noch) Bock auf Backkatalog-Titel, andere kleine Labels bringen welche, aber weil der deutsche Markt halt so schwierig ist und die Lizenzkosten und so, dann wird es eben ein 40-Euro-Wattebuch... Und dann kommt immer wieder Capelight, haut "Klassiker" raus, und selbst die Mediabooks kosten kaum mehr als bei anderen die Keep Cases... Die sind echt total verrückt :D

Als VÖ-Datum wird aktuell März/April 2019 anvisiert.
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: Ash am 13. Dezember 2018, 23:17:46
Da hätte ich durchaus Interesse aber das wird eine Frage des Preise.
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: Sing-Lung am 13. Dezember 2018, 23:19:55
Ich traue Capelight hier euch ein Mediabook zu. Aber da folgt ja immer kurze Zeit später die Keep Case Variante.
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: Sing-Lung am 02. Januar 2019, 23:06:18
Ich packs mal hier rein und nicht in den Staub-Thread:

Il Mercenario rockt! :biggrin: hat mir z.B. besser gefallen als Django oder Leichen pflastern seinen Weg. Dazu der geniale Morricone-Score, den ich schon lange kenne und liebe obwohl ich den Film noch nicht mal gesehen hatte.

Hab immer noch einiges an Western nachzuholen, aber wird weit vorne bleiben. :8:
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 10. Januar 2019, 20:05:42
Es ist zwar kein richtiger Western, aber hier stehen die Chancen gut, dass Gunther das noch liest und kommentiert. Gegenüber unseres Western und Klassiker Papstes hab ich ja doch ein ausgeprägtes Geltungsbedürfnis.  :D
Starker Tipp, Meister. :)

Der elektrische Reiter :bd:
Es ist immer wieder schön, wenn man Filme nachholt, deren Titel einen ein Leben lang begleiten. Diesen Film hatte mein Vater früher auf einer Videokassette aus dem Fernsehen aufgenommen. Es hat sich damals nie ergeben, möglicherweise hätte ich damals vielleicht auch nichts damit anfangen können.
Dieser Tage sieht das ganz anders aus. Sidney Pollack hat Ende der 70er einen wirklich schönen Film zur rechten Zeit gebracht. Ein Plädoyer für Naturverständnis und die wirklich wichtigen Dinge im Leben. Kritik an der Medienlandschaft und am aufkommenden Hyperkapitalismus kommen dazu. Er hebt allerdings nie den Zeigefinger und überlässt dem Zuschauer die Meinungsbildung. Besonders im letzten Drittel wird der Film zu einem Spätwestern mit tollen Bildern und einer befreienden Stimmung. Ja, es gibt auch eine kleine Liebesgeschichte und die ist unglaublich gut. Fernab von Kitsch wird erwachsene Zuneigung gezeigt, hervorragend dargestellt von Robert Redford und Jane Fonda.
Willi Nelsons Musikuntermalung passt auch richtig gut. Doch, der Film hat mir gefallen.
:8:
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: Thomas Covenant am 10. Januar 2019, 20:59:03
Den Gefallen tue ich dir gerne.
Da ich Redford ja als Schauspieler genial finde kenne ich den natürlich auch.
Ich Fand ihn damals klasse und hatte ihn unterschätzt. Das Marketing damals hat in keinster Weise den Unterhaltungswert des Films wiedergegeben. Ich war überrascht wie gut er mir doch gefiel.
Die letzte Sichtung ist schon lange her könnte mal wieder aufgefrischt werden. Besonders der Ritt mit den Lampen
Fand ich beeindruckend.
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 10. Januar 2019, 21:26:11
Der ist wirklich sehr poetisch und bewirkt mit wenig Mitteln eine tolle Atmosphäre. Es gibt ja so Filme, die mit dem Holzhammer arbeiten, aber hier bekommt man die richtige Mischung für Herz und Hirn.

Ich habe gestern gesehen, dass es vor kurzem in einem neuen Netflix-Film ein Wiedersehen mit Redford und Fonda gab. Dazwischen liegen 40 Jahre. Alleine deswegen interessiert mich "Unsere Seelen bei Nacht" schon.
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: nemesis am 18. Januar 2019, 15:17:14
Chatos Land von Michael Winner (Hexensabbatt, Death Wish 1 - 3) mit Charles Bronson und Jack Pallance kommt am 31. August von Capelight als Blu-ray im Mediabook:

(http://upload.beyondhollywood.de/images/1530648774_zg8pm6uf.jpg)

Amaray erscheint am 1. März 2019.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: nemesis am 25. Januar 2019, 09:56:07
QUIGLEY habe ich im TV mal gesehen, wird gekauft.

Dann leg was beiseite, denn Capelight wird den wahrscheinlich in absehbarer Zeit auf Blu-ray bringen ;)

(http://upload.beyondhollywood.de/images/1534355395_27321_f.jpg)

Ist immer wieder erstaunlich. Die Majors haben keinen (oder kaum noch) Bock auf Backkatalog-Titel, andere kleine Labels bringen welche, aber weil der deutsche Markt halt so schwierig ist und die Lizenzkosten und so, dann wird es eben ein 40-Euro-Wattebuch... Und dann kommt immer wieder Capelight, haut "Klassiker" raus, und selbst die Mediabooks kosten kaum mehr als bei anderen die Keep Cases... Die sind echt total verrückt :D

Als VÖ-Datum wird aktuell März/April 2019 anvisiert.

Erscheint am 23. März. Zum Bonus:

Zitat
2-Disc Limited Collector’s Edition im Mediabook mit Blu-ray und DVD sowie 24-seitigem Booklet // Bonus: "Finding Crazy Cora": Ein Interview mit Laura San Giacomo; "This One Shoots A Mite Further": Ein Interview mit dem Waffenexperten Mike Tristano; TV-Spots u.a.
Titel: Antw:Western-Thread
Beitrag von: nemesis am 28. Februar 2019, 22:23:49
QUIGLEY habe ich im TV mal gesehen, wird gekauft.

Dann leg was beiseite, denn Capelight wird den wahrscheinlich in absehbarer Zeit auf Blu-ray bringen ;)

(http://upload.beyondhollywood.de/images/1534355395_27321_f.jpg)

Ist immer wieder erstaunlich. Die Majors haben keinen (oder kaum noch) Bock auf Backkatalog-Titel, andere kleine Labels bringen welche, aber weil der deutsche Markt halt so schwierig ist und die Lizenzkosten und so, dann wird es eben ein 40-Euro-Wattebuch... Und dann kommt immer wieder Capelight, haut "Klassiker" raus, und selbst die Mediabooks kosten kaum mehr als bei anderen die Keep Cases... Die sind echt total verrückt :D

Als VÖ-Datum wird aktuell März/April 2019 anvisiert.

Erscheint am 23. März. Zum Bonus:

Zitat
2-Disc Limited Collector’s Edition im Mediabook mit Blu-ray und DVD sowie 24-seitigem Booklet // Bonus: "Finding Crazy Cora": Ein Interview mit Laura San Giacomo; "This One Shoots A Mite Further": Ein Interview mit dem Waffenexperten Mike Tristano; TV-Spots u.a.

Und so soll es aussehen:

(http://upload.beyondhollywood.de/images/1551388984_Quigley_der_Australier_MB_final_Cover.jpg)
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: Sing-Lung am 26. März 2019, 13:15:39
Der Vollständigkeit halber hier auch noch die zuletzt gesehenen Western:

Jeremiah Johnson :7:

Wie bei Paul Newman habe ich auch bei Robert Redford eine gewisse Zeit gebraucht um ihn schätzen zu lernen. Ein sehr schöner Film mit traumhaften Landschaftsbildern über einen Aussteiger im Wilden Westen. Schöne Geschichte, aber länger hätte er nicht sein dürfen.

Pale Rider :7.5:

Eastwood wird in dieser Auflistung noch einige Male folgen. :lol: Jedenfalls ein sehr guter Western von und mit ihm, der mir z.B. besser gefällt als der Texaner oder Erbarmungslos und auf derselben Stufe steht neben dem Mann ohne Namen. :thumb:

Der Texaner :7:

Aufgrund der Wertungen im Netz und auch hier hätte ich ein wenig mehr erwartet. Typischer Rache-Western aber für mich mit den Nord- und Südstaatensoldaten teilweise eher verwirrend wer jetzt gegen wen kämpft.

Il Mercenario :7.5:

Für mich besser als Django und ein cooler Spaghetti-Western. Franco Nero war einfach schon cool in diesen Rollen damals! :thumb:

Open Range :8.5:

Wow, wie geil war das Erlebnis denn? :biggrin: Da stimmt so vieles, die Bilder, das Setting, der Cast, wow! Ein Abgesangt auf den modernen Western, schade gibt es sowas heute nicht mehr! Für mich fast wie Lonesome Dove.

Butch Cassidy and the Sundance Kid :8.5:

Der Grund, warum ich Filmen von Newman und Redford überhaupt schaue jetzt! :biggrin: Super-Western über zwei Gangster und Männerfreundschaften. Gründe, warum ich das Heroic Bloodshed Genre noch immer so verehre. Starker Film :!:

Chato's Land :6.5:

Hmm, irgendwie schwierig zu beschreiben, was mir hier genau fehlt. Ein weiterer guter Rache-Western, aber das gewisse Etwas hat einfach gefehlt. Aber die Haare von Jack Palance?! :lol:

Rivalen unter roter Sonne :7:

Die Mischung aus USA, Europa und Asien funktioniert hervorragend. Kein Wunder war Bronson danach in Japan der Hit. Mifune und Delon hatte ich vorher auch noch nie gesehen im Film obwohl mir die Namen ein Begriff war. Cooler Western aber warum der von Studio Canal als einer der härtesten Western vermarktet wird, ist mir schleierhaft...

Westworld (Film) :5:

Ohje, das war leider nix. Die Idee ist cool, aber ich vermute, dass mir da die Serie einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Den hätte ich vorher schauen sollen... :roll:

Langsam geht mir das Western-Futter aus! :bawling: Silverado liegt noch ungesehen zuhause! Dann müssen wohl die Fortsetzungen zu Lonesome Dove endlich ran!
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 26. März 2019, 13:29:12
DER MIT DEM WOLF TANZT kommt eben als Repack auf Blu in der Extended :D bekam die Tage die Pressekopie, VÖ meine ich am 12.04. - falls wer noch nicht hat...
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: nemesis am 26. März 2019, 13:52:24
DER MIT DEM WOLF TANZT kommt eben als Repack auf Blu in der Extended :D bekam die Tage die Pressekopie, VÖ meine ich am 12.04. - falls wer noch nicht hat...

*dingdong*
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: JasonXtreme am 26. März 2019, 14:09:03
Wenn der Postmann zweimal klüngelt ;) dann KÖNNTE es der Costners Kevin sein, der mit seinem Köter an der Tür kratzt :D
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: Sing-Lung am 26. März 2019, 15:25:38
Joa warum nicht, da könnte ein Upgrade echt lohnen. :)
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: Max_Cherry am 26. März 2019, 16:54:21
Silverado ist echt gut!
Viel Spaß damit, Phil.
Titel: Antw:Der Western-Thread
Beitrag von: nemesis am 27. März 2019, 20:40:37
Am 23. März soll es soweit sein:

(http://upload.beyondhollywood.de/images/1515697751_FeHSt3F.jpg)

Heaven's Gate

Zitat von: Capelight
Ab 23.03.18 gibt es ein wunderschönes 3-Disc-Mediabook mit dem Director's Cut (Criterion Bildmaster, deutscher Ton remastered) und der Original-Kinofassung (für die keine dt. Synchro auffindbar war, selbst mehrere VHS-Kassetten mit dem Vermerk 148 Minuten enthielten in Wirklichkeit die Langassung, daher auf der Disc als OmU).
Als Extras gibt es "True Gate", ein Interview mit Jeff Bridges und "Painting Jackson County" ein Interview mit Vilmos Zsigmond.
Leider konnten wir uns mit Carlotta/Criterion nicht auf deren Extras einigen, da deren "ask" eine nicht verhandelbare Summe war, die nicht im Ansatz zu finanzieren gewesen wäre. Zudem gibt es auch nach wie vor Rechte-Probleme mit der Doku FINAL CUT, weshalb wir diese auch nicht verwenden können.
Und keine Sorge, der Titel ist nur in dieser Abbildung nicht mittig, wir lassen das Design natürlich nicht aufgrund eines FSK-Stickers leiden  ;)

Zur Frage, warum man bei der Kinofassung nicht eine deutsche Tonspur aus der Langfassung gebastelt habe:

Zitat von: Capelight
Wir haben es versucht und unzählige Stunden im Tonstudio investiert, es ist aber gescheitert, da viele Dialoge im Englischen gekürzt wurden, teilweise Teilsätze - die bei der entsprechenden Kürzung auf Deutsch schlicht keinen Sinn ergeben, da die Satzstruktur im Deutschen anders ist...

Am 29. März kommt er dann im Keep Case:

(http://upload.beyondhollywood.de/images/1553715453_71fOoavT8FL._SX342_.jpg)