Beyond Hollywood - das Filmsyndikat

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es dir alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachte, dass du nur solche Beiträge sehen kannst, zu denen du auch Zugriffsrechte hast.

Nachrichten - derPate

Seiten: [1] 2 3 4 ... 15
1
Filme Allgemein / Antw:Neuste Filme die ihr gekauft habt:
« am: 11. September 2004, 16:27:25 »
hatte irgendwie nen Kauf/Bestellrausch in letzter Zeit:

Eastwestdvds:

-Musa 3er Set

Karstadt:

-Irreversible
-Das Schweigen der Lämmer

Amazon:

-Donnie Brasko
-Apocalypse Now Redux
-Ed Wood
-Stirb Langsam 2
-Stirb Langsam 3
-Adaption
-Shining
-Chinatown
-Ten Minutes Older
-Kids
-Cube
-Der Club der toten Dichter

Promarkt:

-Dawn Of The Dead (2004)
-Sleepy Hollow
-Miller's Crossing/Road To Perdition
-The Nameless

Media Markt:

-Schinlers Liste
-Armee der Finsterniss
-No Man's Land

Cd-Wow:

-Princess Mononoke
-Only Yesterday
-Nausicäa Valley of the Wind
-Laputa
-Cat Returns
-Whisper of the Heart
-My Neighbor Totoro
-Kiki's Delivery Service
-Dawn of the Dead Ultimate
-One Armed Swordsman Box
-Bad Guy
-Dark Water
-Easy Rider
-Tokyo Godfathers
-Butterfly Effect
-Goodfellas SE
-Once Uopn A Time in China Box

Videothek:

-Not One Less

2
Webseiten / Freitag der 13. - wer bist du ?
« am: 05. September 2004, 13:52:11 »
Jimbo - Ultimate sensitive nice guy.



3
Smalltalk / Happy Birthday derPate!
« am: 04. September 2004, 16:03:01 »
hey, vielen dank an euch !!! :D Junge Junge ... bin jetz wieder in den Schulalltag eingekehrt un ich muss sagen bei den frischen Realschulabsolventen in meiner Klasse kommt man sich mit 21 Lenzen ganz schön alt vor :)


Haut rein,

MfG derPate

4
Musik / Now Playing
« am: 02. Juni 2004, 16:22:40 »
- Franz Ferdinand
- Die Sterne
- Coldplay
- Sportfreunde Stiller


... es gibt wieder viel zu hören

5
Smalltalk / Werbung die euch nervt
« am: 02. Juni 2004, 16:18:25 »
Mein "Nemesis" ist die Barbie-Werbung, wen ich die zufällig mitbekomme hab ich manchmal wochenlang den Barbiesong im Kopf ...  :? Oder die nun allseitsbekannte Werbung "Raubkopierer sind Verbrecher" mit dem kleinen Mädchen, das total verstört durchs Haus wandert un anschließend flüstert "wo ist Pappi ?!" ... ich kann einfach nicht anders als laut zu lachen wenn ich diesen Schund sehe...

6
- Das Fest 10/10
- Die Frauen des Hauses Wu 7/10
- Schnee der auf Zedern fällt 6/10
- Sweet and Lowdown 8/10
- Das geheime Fenster 6/10

7
- 21 Gramm            : Topdarsteller, Topstory und Top Style 10/10 !

- Zatoichi                : Gut, aber irgendwie will der Kitano-Funke diesmal
                                nicht überspringen 8/10

- Lost in Translation : Hübsche Romanze mit einem herrlich schroffen
                               Bill Murrey, jedoch kommt der Film nur allzu
                               kurzweilig daher und verliert als bald an Biss...
                               dennoch seine 8/10 Wert.

8
soso, un ich soll mein foto für das Forum spenden  ;) ... naja, ihr könnt alles machen ... nur nicht die Montage mit Bush !  8O  Manche wissen einfach nicht wenn man zu weit geht...


PS: wenn wir schon beim Thema Foto sind, kann mir jemand sagen wie ich den Horror-Forum Upload erreiche ? bzw. kann man daten per PN versenden, ich bin damit nämlich net so bewandert ...

9
Musik / Now Playing
« am: 26. Mai 2004, 16:41:31 »
Cypress Hill - Temples of Boom III

10
Webseiten / Zerstörung von Lebensraum ist unchristlich...
« am: 15. Mai 2004, 13:32:26 »
Nun, da ich meine Aussage sehr knapp bemessen habe und nicht meine gesamte Meinung miteingeflossen ist in das Thema Kirche, bin ich dir wohl eine umfassende Erklärung schuldig, in der ich meine Haltung angemessener darlegen werde.

Für mich als Nicht-Gläubiger ist es schwer eine positive Meinung zur Kirche zu haben. Ich stehe zu meiner Aussage. Glaube hängt ja auch nicht von der Kirche ab, die Tugenden und Werte die sie vermitteln soll hängt allein von den Menschen ab. Man sollte nicht stur die Bibel lesen und sagen :" ja, das stimmt ja alles was da steht". Es gibt viele Dinge, die eine Reform benötigen weil sie einfach nicht mehr in unsere Zeit passen. Die Menschen sollten für sich selbst entscheiden was gut ist und was nicht. Die Kirche hat um es mal so zu sagen viel Mist gebaut in der Vergangenheit, viel Blut ist vergossen worden und es fließt immer noch welches in anderen Ländern. Glaubenskriege nur weil Menschen eine Erfurcht vor etwas entwickelt habe, was ihnen eigentlich inneren Frieden schenken soll. Siehe die Zeit vor Luther, wie sah die Welt denn aus bevor die Reform den grössten Teil der kirchlichen Idiotie verabschiedet hat ? Ablassbriefe, Armut, Angst vor dem Tod. Fakt ist, dass die Kirche von Menschen gegründet wurde, auch Glaubensrichtungen wie Christentum oder der Katholizismus usw., und die Menschen haben ihre Macht im nachhinein missbraucht und sie haben Gesetzte geschaffen, die teilweise völlig überholt sind und dennoch eingehalten werden weil es sich doch da um den grossen und einzig wahren Glauben handelt, der schon immer da war und unantastbar ist. Also wenn der Glaube von den Menschen kommt, von Menschen gar missbraucht und zu ihren Gunsten umgeschrieben wurde, dann kann dies auch in die andere Richtung geschehen.

Ich kann mich nicht in einen Gläubigen hineinversetzen, deshalb kann ich leider nicht nachvollziehen wie es ist in die Kirche zu gehen und sich mit den Prädigten und der kirchlichen Weltanschauung zu identifizieren. Kirche kann durch den Gemeinschaftssinn durchaus einen Nutzen haben, es ist eine Lebenslinie der man folgen kann. Aber man sollte einfach nicht seinen Kopf abstellen, denn dann kommt sowas dabei heraus wie die Veranstaltung in einem Naturschutzgebiet. Ist das der wahre Nutzen der Kirche ? Hauptsache man erscheint an dem Ort und preist einen Papst, der nicht mehr zurechnungsfähig ist (warum muss der Mensch eigentlich schon steinalt sein, wenn er sein Amt antritt...) und somit die Natur schädigt ? Dann fällt es mir einfach schwer zu denken, dass die Kirche wirklich ihren eigentlichen Nutzen nachkommt (daher rührt auch meine Aussage "die Kirche steht für nichts", denn wenn sie Werte vermittelt und sie selbst nicht einhält, dann neutralisiert sich in meinen Augen die Glaubwürdigkeit dieser Institution). Und was ist mit diesen Menschen, die einen solchen Glauben dann auch noch vertreten ohne die resultierenden Konsequenzen in Augenschein zu nehmen? Glaube muss von einem selbst kommen, die Kirche kann dies unter Umständen unterstützen und einen Halt bieten, aber man sollte sich nicht zu sehr auf sie stützen wenn man bedenkt wie die Geschichte der Kirche aussieht und wie der Glaube (in einer festgelegten und fanatischen Form) zu Kriegen führt und die Menschen voneinander trennt.


Natürlich weis ich, dass es nicht überall gleich mit den Kirchen bestellt ist. Es gibt ja schon einige Kirchengemeinden, die eingesehen haben, dass der Glaube nicht so sehr von einem alten Regelwerk abhängt.
Ich sage Kirche ist soweit gut, solange man auch seinen eigenen Verstand benutzt und auch hinterfragt. Zum Glück gibt es ja auch Prädiger, die genau das vermitteln wollen und mit diesen Menschen ist schon mal viel getan. Nur für die mit altbewerten Mitteln arbeitende Kirche muss eine Reform her, damit eine moderne Kirche entsteht, die die Tugenden vermittelt und auch einhält. So, ich denke ich habe es diesmal zum Punkt gebracht, wäre natürlich noch einiges zu erzählen gewesen aber es heist ja nicht umsonst "Über Gott und die Welt reden", dieses Thema findet einfach kein wahres Ende.

11
Webseiten / Zerstörung von Lebensraum ist unchristlich...
« am: 13. Mai 2004, 16:56:56 »
Die Petition wird von mir auch unterstützt. Die Kirche selbst steht für nichts, der Glaube ist nicht abhängig von irgendeinem Vatikan, einem Buch oder einem Papst. Das hat rein garnichts damit zu tun und wir brauchen es nicht, und schon garnicht wenn hingegen ein wahres Heiligtum, die Natur, geschändet wird. Die Menschen scheinen einfach nicht mehr zu wissen worauf es wirklich ankommt. Einer leblosen Marionette hinterherzurennen die einen Spruch vor sich hinbrabbelt wenn man an der Schnur zieht kann doch nicht das wahre sein. Es wird allmählich wieder Zeit für ne Reform...

12
Smalltalk / Film-Zitate-Quiz
« am: 13. Mai 2004, 16:42:17 »
hmm... mal nen Tip ?

13
Smalltalk / Pic Raten
« am: 13. Mai 2004, 12:34:29 »
Wishmaster ?

14
Manga & Anime / Anime vs pseudo Realfilme
« am: 13. Mai 2004, 11:58:42 »
Jau, Geschmacksache ist es, das stimmt schon. Aber nicht jeder Film ist wieder nächste und das gleiche gilt ja auch bei den Animes. Sicher, es schwingt immer eine gewisse Kultur-Barriere mit, die Japaner neigen oft zur Übertreibung. Von den meissten Animes hab ich mich dann auch abgewannt, die in Sachen Plot so Hahnebüchen verlaufen und nach der Zeit einfach nur auf den Geist gehen mit dem Geschrei und den sich immer wiederholdenen Witzen. Aber wie bei Filmen gibt es bei Animes die guten und die schlechten. Muss man natürlich nach seinem eigenen Geschmack abwegen, das ist klar. Ach, ich will ja au jetz net gross die Werbetafel schwingen und jeden in den Anime-Sektor drengen. Es ging ja au eher darum, ob man Realfilme mit Animes vergleichen kann. Hmm, vielleicht muss man einfach offen für beides sein um einen Vergleich anstreben zu können. Also wer Animes generell nicht mag kann natürlich schlecht ein Urteil darüber abgeben, genauso wenn jemand nur Animes schaut und meint Realfilme sein Müll.

15
Bücher & Stories / meine kleine Geschichte...
« am: 13. Mai 2004, 11:46:05 »
@ JasonXtreme: Danke für das Kompliment :-D

Die Story wird ein reines Verwirrspiel im Film-Noir Stil, ich bin selbst noch nicht ganz schlüssig wie der Plott verlaufen wird. Eine gewisse Richtung habe ich schon, aber das kann sich auch je wieder ändern, hab noch genug Ideen. Eine kleine Info am Rande: Alice ist nur ein Spitzname :-)

16
Manga & Anime / Anime vs pseudo Realfilme
« am: 13. Mai 2004, 11:31:22 »
Hm, hab irgendwie ne interessante Überlegung gehabt und wollte nicht den Van Helsing Threat weiter überfluten. Und zwar: warum lassen sich Animes nicht mit Realfilmen vergleichen ? Ich meine es müsste ja dann gewisse Kriterien geben, die das verbieten. Wäre gespannt was dabei rauskommt. Wenn wir z.B. von dem Kriterium ausgehen, dass der Film komplett aus der Feder entstanden ist, sprich nichts an dem Film "real" ist würde ich glatt behaupten dass die Realfilme heutzutage auch nicht mehr das sind, was sie mal waren. Ich will natürlich auf die Digitalisierung aus, wo die Schauspieler entweder vor Bluescreens rumhopsen oder unzählige Figuren und Kulissen digital eingefügt wurden. Extrem ist es ja bei Star Wars Episode I-II (ich sage hier nichts zu der Quallität der Filme, nicht dass wieder ein Meinungskrieg entsteht), Bluescreen beherrscht dort ja fast den gesamten Film. Also schlägt der Realfilm auch eine eher künstliche Richung ein. Ansonsten würde mir nicht einleuchten warum man Realfilme und Animes nicht vergleichen könnte. Die Story kommt genauso aus den Köpfen der Menschen, die sie entwerfen, wie die Charaktere, Kulissen und sonstigen Ideen. Bei beiden Filmarten geht der Prozess den selben Weg. Es entsteht alles im Kopf und wird zu Papier gebracht, wie das Geschreibsel am Ende dann realisiert wird ist dann doch eher zweitrangig, obwohl man sich natürlich eine gute Optic wünscht.


Nuja, schreibt mal eure Meinung dazu *gespannt ist*

17
Reviews / REVIEW: Van Helsing
« am: 13. Mai 2004, 11:09:24 »
war etwas skeptisch wegen dem "Anime?!?!?" wenn du verstehst was ich meine. Gibbet genug Leutz die einen Anime-Film nicht als vollwertig bezeichnen würden. Nuja, schwamm drüber.  

Issig super Film, so zu sagen das beste was ich zum Thema Vampir/Vampirjäger gesehen hab (bezieht sich jedoch auf die neuen Filme, da ich die alten Klassiker grösstenteils nicht gesehen hab). Die Story ist super, die Charakere sind ausgefeilt und vor allem "D" birgt ein sehr interessantes Mysterium um seine Person. Die Aktion ist dezent, aber dennoch vorhanden und überzeugend in Szene gesetzt. Zeichnerisch ist der Anime Top, vielleicht trifft er jedoch nicht jeden Geschmack. Kurz: Wer Vampir-Filme mag, der sollte sich diesen Schmankerl hier wahrlich nicht entgehen lassen.

18
Reviews / REVIEW: Van Helsing
« am: 12. Mai 2004, 23:32:05 »
ja ... und weiter ? Ein Anime-Film ist immer noch ein Film schätz ich mal...

19
Reviews / REVIEW: Van Helsing
« am: 12. Mai 2004, 22:40:49 »
hm, hätte nicht gedacht dass ich mich mal zu so einer Diskussion hinreisen lasse, soll heisen Meinungskriege finde ich ziemlich sinnlos. Jeder hat doch seine eigene Meinung und beharrt darauf. Wenn jemand sich auf den Film einlässt und ihn so genießen kann dann tut er es halt. Aber wenn man ihn auseinandernimmt, was nun mal meine Art der Filmbewertung ist, dann komme ich halt zu einem negativen Schluss. Sicher hat Van Helsing seine guten Momente, aber in meinen Augen hat das schlechte einfach die Oberhand gehabt und ich wollte einfach mal meinen Frust an dem Film loswerden. Nun gut, war nicht sehr taktvoll wenn ich darüber nachdenke, aber daher habe ich auch noch keine Wertung abgegeben. Nur beeinflussen lasse ich mich in meiner Wertungsgebung nicht sehr gerne und auch nicht wenn ich mal negativ über einen Film rede. Naja, ich werd das so mal stehen lassen und nicht weiter drauf eingehen, ist schliesslich auch nicht so mein Ding.  Also ich gebe dem Film eine 6/10, mehr ist einfach nicht drin wie ich finde. Fazit: Stellenweise unterhaltsam ist er, aber zu häufig hatte ich einfach so ein "kenn ich irgendwoher"-Gefühl und da fällt es mir schwer darüber zu lachen. Geht euch vielleicht anders, aber ich halte nicht viel davon wenn ich den Witz schon aufsagen kann bevor er im Film ausgesprochen wird. Von den teils platten Dialogen ganz zu schweigen. (z.B. "Es ist die Sonne!" ... das war einfach unfreiwillig komisch :-) )  Underworld hat mir so schon quer im Magen gelegen und da füllt Van Helsing nicht die gerade erst entstandene Inovationslücke auf. Vor allem wenn ich ihn mit einem Vampir-Film a la Vampire Hunter D vergleiche fällt es mir noch schwerer Positiv über Van Helsing zu urteilen. Der verzichtet auf diese aufgesetzte Melodramatik, die den Film unnötig in die Länge ziehen. Kommt mir so vor als könne man so einige Einschübe verwenden wenn einem sonst nichts mehr einfällt, z.B. diese langen Blicke auf den Hauptcharakter obwohl dieser schon 3 mal gesagt hat "geh endlich !!" So nun gut, jetz is Schluss von meiner Seite ... zum Glück is kein Vollmond, sonst würden mich hier glatt welche zerreisen. Hrhr, das war mal ein platter Joke :-D ;-)

20
Musik / Der unberechenbare Lieder aus Filmen-Thread
« am: 12. Mai 2004, 20:43:11 »
hmm, mal ins Blaue getippt:

- Eat Drink Man Woman
oder
- In the Mood for Love

keine Garantie dass Aron Kwok dabei is

21
Reviews / REVIEW: Van Helsing
« am: 12. Mai 2004, 18:56:42 »
Natürlich hab ich nicht erwartet den superanspruchsvollen vorgesetzt zu bekommen, schließlich war mir bewusst dass es sich um einen Mainstreamer handelt bevor ich das Kino betreten hab. Nur hab ich halt echt gedacht, es wäre nicht ganz so schlimm. Und so fällt auch eben MEINE Meinung zu dem Schinken aus. Denn eine gute Hollywood-Produktion habe ich in letzter Zeit sehr wohlwollend aufgenommen und zwar Fluch der Karibik. Ich hab ihn mir ohne grossen Erwartungen angesehen und war echt angenehm überrascht, dass es sich hierbei um einen wirklich guten Piratenfilm gehandelt hat. Das lag aber allen voran an der Leistung von Depp und dass die Piratenstimmung gut rübergekommen ist. Es steckte halt etwas mehr Seele dahinter und wirkte nicht ganz so nervig melodramatisch übertrieben und abgekupfert. Mit abgekupfert habe ich mich natürlich nicht auf die Kulissen bezogen, sondern zum Beispiel an die Bondanspielung a la Q und den altertümlichen Gadgets, diverse platte Spruchpaletten usw. Und ich finde halt, dass es wirklich sehr schlecht geklaut wirkte.  Bei dem Film konnte ich mich einfach nicht hineinversetzen, da fehlte halt die gewisse Stimmung, es war einfach zu übertrieben. Mainstram muss ja nicht gleich plump heisen, aber bei dem ist es einfach so. So ist natürlich im ersten Sinne nur meine Meinung, was andere darüber denken ist nicht mein Anliegen.  Was ich damit sagen will: Meinungsfreiheit ist nun mal Meinungsfreieit und ich bin weisgott niemand der mit einer"boh, so ein scheiss, den schau ich mir jetz nur an weil ich mich danach drüber aufregen kann"-Haltung ins Kino geht.


Aber ich nehms dir natürlich nicht Übel, schließlich hast du ja auch nur deine Meinung dargelegt und diese ist meine zu dem Thema. Und mit Meinungen steht man ja meisst nicht ganz alleine da, der eine siehts genauso, der andere nicht. Jaja, so läuft das hier :-)

22
Bücher & Stories / meine kleine Geschichte...
« am: 12. Mai 2004, 18:11:43 »
... ist zwar noch lange nicht fertig, aber ich wollte schonma die ersten Zeilen niederschreiben um rauszufinden, ob sich das weiterschreibseln lohnt. Fortsetzung befindet sich zur Zeit auf meinem 2. Rechner in Fulda, also für Nachschub ist gesorgt:


Die weisse Milch wirbelt umher, taucht ein ins Meer von schwarzen Tee und vermischt sich zu einer Farbe, die weder hell
noch dunkel zu sein scheint. Noch einige Male rührt Alice mit dem versilberten Löffel in ihrer Tasse umher
und schmunzelt leicht bei dem Schauspiel, dass sich ihr dort bietet. Die Welt ist ein so grosser Platz, doch auch eine
kleine Tasse kann ein schier unendlich grosses Gebilde in sich birgen, man muss sich nur vorstellen man wäre so unbedeutend klein, ein Partickel nicht mehr, und man sinkt immer tiefer und tiefer hinab, taumelt gen Boden und vielleicht wird man
ihn niemals erreichen. Vielleicht könne man da unten ja auch Erinnerungen versenken und zusehen wie sie sich immer mehr in der Dichte von einer hell-dunkelbraunen Flüssigkeit auflösen, bis man nichts mehr von ihnen sieht, dort unten wo keiner sie
suchen würde und sie niemals mehr das Tageslicht erblicken, dann könne sie vergessen... Alice schaut sich um und legt
dabei hastig ihren Löffel zur Seite ab, so dass die Tasse ein wenig am Rand hinüberschwappt.
Es ist niemand ausser ihr da, oder wenigstens sieht sie auf den ersten Blick niemanden um sich, alle Stühle vor dem kleinen
Bistro sind heute leer und im Schaufenster und der durchsichtigen Glasstür mit der dunkelgrünen Aufschrift
"Le tout monde du thé au lait" ist ein gedimmtes Licht zu sehen, kaum mehr als eine Kerze. Bernard muss noch in der
Küche sein und für ein paar Momente hat sie vergessen, dass es schon längst Mitternacht ist und sich keine Menschenseele
mehr auf den Straßen befindet. Das Mondlicht wirft nun seinen silbernen Glanz auf die Stadt, doch als sie in ihre erste
Tasse starrte war noch der gold-orangene Schein der Sonne zu vernehmen. Es ist als wäre die Zeit schnell an ihr vorrüber-
gegangen und hätte beobachtet, wie sie ihre kostbare Zeit verschwendete.
Sie kommt sich nun albern vor, da sie die ganze Zeit vor einer Tasse verbracht und zugeschaut hat, wie
ihr Lieblingstee allmählich erkaltet und zu dieser ungenießbaren Brühe wurde. Sie kann sich noch erinnern wie es war,
als sie den Tee hier zum ersten Mal serviert bekommen hat. Es war ein Tag wie dieser, blos früher am Abend, kurz nach der
Ankunft in Paris. Die lange Anreise und der Stress mit der Hotelsuche bleiben ihr ein unvergessliches Erlebnis. Ihr
Begleiter, ein gewisser Herr Mondieu, der seinem Namen alle Ehre macht, hat sie kurzerhand am Flughafen versetzt und
da er zu diesem Zeitpunkt der einzige von den beiden war, der die französische Sprache beherrscht, war sie völlig
aufgeschmissen in einem ihr völlig unbekannten Land, in dass sie ihre ganze Hoffnung steckte. Eine Hoffnung, die in
ihrer Heimat schon verloren schien. Mit ihren Zeigefinger tippt Alice im Takt zu einer Musik, die sich nur in ihrem
Kopf abspielt. Es war das erste französische Lied, dass sie zu hören bekam und sie kann den Klang nicht vergessen, alles
war an dem Tag schief gelaufen und doch kam alles ganz anders. Als sie mit ihren drei vollbepackten Koffern völlig fertig
mit den Nerven vor dem Bistro ankam, allein die Fahrt in die Innenstadt hatte ihr einige Kräfte geraubt, obwohl sie nur
als Beifahrerin in einem ansässigen Taxi mitfuhr. Sie war kurz bevor sie die Tür des Fahrzeugs schloss noch felsenfest
davon überzeugt, dass die Strassen von New York die schlimmsten sein mussten, die man auf Erden finden könne. Paris
weis nun mal in jeder Hinsicht zu überraschen. Es ist immer wieder erstaunlich miterleben zu dürfen, wie jede kleine
Schneise und Niesche in Bruchteilen von Sekunden mit Autos aufgefüllt werden, dicht an dicht, so dass nur noch die Fenster
Ausweg aus den Vehikeln zu bieten scheinen und jede Überquerung einer Strasse wohl überdacht werden muss. Rücksicht ist für die meissten hier, auch wenn man es ihnen in ihrer Sprache sagen würde, ein Fremdwort. Und mit jedem Mal, mit dem sie
ihr Taxi verließ um sich eins der schönen Hotels anzuschaun wechselte der fröhliche Ausdruck in ihrem Gesicht allmählich
zu einem Ausdruck der blosen Erschöpfung mit jeder Ablehnung, mit der sie wieder in ihren Taxirücksitz hineinsank. Genau
aus dem Grund beschloss sie eine Pause einzulegen an dem besagten Bistro. Tee war das einzige, was ihr je ihre schlechte
Laune hätte vertreiben können, in all dieser Zeit, egal was sie auch durchmachte. Doch Alice will nicht mehr in alten
Zeiten schwelgen, sich nicht wieder erinnern müssen an den Punkt in ihrem Leben, an dem alles anfing in die Brüche zu
gehen.

23
Reviews / REVIEW: Van Helsing
« am: 12. Mai 2004, 17:46:40 »
Van Helsing: Yuk !!!! Erbärmlich was die Leute da wieder fabriziert haben, ausser Effekten mal wieder nix gewesen und selbst die wirken teilweise billiger und künstlicher als das cgi-Blut aus Battle Royale 2... was ein echtes Kunststück ist. Vor allem wie schlecht die meissten Szenen aus andern Filmen zusammengeklaut wurden haben mir echt zugesetzt und mehr Klischee's konnte man in diesem Film wohl kaum noch unterbringen. Die Mumie wirkt dagegen gar göttlich. Ich war dermassen enttäuscht, jetzt muss unbedingt Vampire Hunter D herangeschafft werden, will nämlich endlich mal nen guten Vampir-Film sehen !  :evil:  :evil:  :evil:  

Fazit: Grausam !!! ich bin noch zu enttäuscht um eine gerechte (!) Bewertung abgegen zu können.

24
Smalltalk / Wenn ihr Schauspieler/Schauspielerin wärt....
« am: 07. Mai 2004, 23:19:22 »
in "die fabelhafte Welt der Amelie" Seite an Seite mit Audrey Tautou... ganz zu schweigen die magische Seite Frankreichs hautnah mitzuerleben

25
Invasion der Barbaren: Top !!! 10/10 wieder mal ein sehr intelligenter und nachdenklich stimmender Film um Familiendrama, Literatur und Gesellschaftskritik verpackt in einer dicken Brise schwarzen Humors.

Seiten: [1] 2 3 4 ... 15
SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.067 Sekunden mit 26 Abfragen.