Beyond Hollywood - das Filmsyndikat

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es dir alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachte, dass du nur solche Beiträge sehen kannst, zu denen du auch Zugriffsrechte hast.

Nachrichten - Elena Marcos

Seiten: [1] 2 3 4 ... 735
1
Im Moment schau ich ja nochmal Twin Peaks. Ich hab jetzt mir das Ende der Alternativen Pilotversion angesehen und bin entsetzt - WAS zum TEUFEL ist das denn für ein Ende.
Interessant ist, dass Elemente dieser Fassung jeweils später doch in der Serie enthalten sind... doch eben als Traum/Vision - aber was da aus dem Material gezaubert wurde ist einfach... grauenhaft.

2
Beyond Hollywood ...der Podcast / Antw:Beyond Hollywood ...der Podcast
« am: 14. November 2019, 12:59:38 »
Genau ... dann gibt es halt eine "Max" Solo-Sonder-Sendung. Why not? Ich freu mich drauf... ich brauch die aber vor dem Treffen - dann kann ich die im Auto hören, wenn ich nach Girkhausen fahre.

3
Bezgl. Menace... er ist gut, aber Boyz in da Hood WESENTLICH besser und differenzierter

Das waren Filme, die mich nie abgeholt haben. Boyz fand ich extrem langweilig.
Ich mochte eher New Jack City, weil das im Gegensatz zu den anderen ein Actionfilm ist.

4
Filme Allgemein / Antw:Neuste Filme die ihr gekauft habt:
« am: 08. November 2019, 08:24:52 »
Haus der Angst - MB

5
Dark Remains

- hm - klassischer One-Timer. Auf der einen Seite ein spannender Low-Budget-Independent Grusler, auf der anderen Seite ist die günstige Optik etwas kontraproduktiv. Es gibt einige gutes Szenen und etwas Atmosphäre, allerdings ist die Story leider zu austauschbar und die Shock-Effekte sitzen nicht richtig. War nett für Halloween - aber auch nicht mehr.

Twin Peaks
- erste Season durch. Muss sagen - die Mutter aller Serien. Twin Peaks hat den Grundstein gelegt für alle Mystery-Serien mit übergreifenden Handlungsbogen. Immer wieder geil...

6
PC, Konsolen & Games / Antw:Kennt jemand diese PS 2 - Spiele?
« am: 31. Oktober 2019, 10:22:30 »
Die Titel sagen mir gar nichts...

Bei Glas Rose dachte ich zuerst an "Rules of Rose", das ich damals sehr gut fand.

7

Return of the Living Dead 3
In der Tat kenn ich die Reihe gar nicht - Teil 3 hat jedoch gefallen.

gefährlich, jetzt hast Du mit Teil 3 angefangen. Schüttel am besten sämtliche Erwartungen ab wenn Du nun Teil 1+2 schaust, die sind von Ihrer Machart ganz anders.

Rückblickend hat der bei mir am meisten abgebaut obwohl er früher mein Fave der ersten Drei ist.

Das liegt daran, dass einem das Tempo heute langsam vorkommt und die Effekte nach Plastik aussehen. Ich liebe ihn immer noch - weil genau das für mich das Kinoerlebnis ausgemacht hat. Das Feeling, den auf der Leinwand zu sehen - war einfach grandios. Jaja - sagt es wäre Nostalgie - aber wenn ich jetzt den z.B. mit Kingsman vergleiche. Dann schaue ich mir RotlD3 - zehn mal an, ohne dass es langweilig wird... im Gegensatz zu ... äh... wie hieß der Film - mist -vergessen.

8
Serien / Antw:Twin Peaks
« am: 30. Oktober 2019, 10:09:39 »
Huch ... das sollte ich mir zu Gemüte führen, wenn ich die Serie durch habe.

9
Warum muss ich die ganze Zeit an "Transformers" in doppelter Geschwindigkeit denken?

10
Smalltalk / Antw:Der HALLOWEEN Thread
« am: 29. Oktober 2019, 10:32:44 »
Happy Marryday - Ash. Ich hoffe die Hochzeitsnacht wird nicht zu creepy.

11
Schlagt mich aber ich finds gut.

BÄM

12
Twin Peaks - Episode 1,2,3...
- beste Serie ever. Immer noch. Ich genieße es nur...

Cocoon
- Julia kannte den gar nicht. Es ist einfach bezaubern, wie damals Filme ohne Mord und Totschlag erzählt wurden. Die Effekte werden spärlich eingesetzt, sehen dafür besser aus als CGI. Wow (na ja - es gibt auch Momente die sind nicht gelungen. Wenn die Außerirdischen durch die Luft schweben wirkt es arg einkopiert).
Man merkt jedoch, dass viel mehr Wert auf Gefühl, Stimmung und Story gelegt wird. Und für 112 Minuten ist der unheimlich flott, wie ich finde. Fazit: Schön, dass es solche Klassiker noch gibt.

13
Twin Peaks - Pilot  :10:

- Immer noch - für mich beste Serie ever. Sofort hat mich das Setting, die Atmo, die Figuren und der Score wieder - auch wenn es nur der Pilot ist. Dabei hab ich die damalige Serie bestimmt schon drei oder vier mal gesehen. Auffällig ist hier, dass die Stimmung sehr düster und traurig ist. Ist mir früher nie so aufgefallen. Die anderen Elemente folgen später...

Fazit: ahhh ... Douglas-Tannen... Schneehase? Ein Schneehase.

14
Smalltalk / Antw:Heute in der Zeitung gefunden:
« am: 23. Oktober 2019, 16:57:26 »
Ich rege mich gerade wieder tierisch über unsere Justiz auf... der aktuelle Fall der soeben vor dem Gericht in Würzburg beendet wurde samt Urteil. Persönlich bin ich zumindest dahingehend involviert, dass der Sohn meines Kollegen hier direkt beteiligt war als Mitinsasse des Wagens. Es geht darum, dass vor knapp zwei Jahren eine 20-jährige mit ihrem Freund nachts um drei auf der Landstraße heimlief - er einige Meter hinter ihr am Straßenrand. In Eisenheim war Weinfest und der Hauptangeklagte mit drei Kumpels schlief besoffen im Auto - plötzlich wacht er auf, startet den Wagen, beschädigt beim Losfahren noch einen Pofsten und ein paar Autos - schürt mit 80 auf besagter Landstraße und erwischt das Mädel mit VOLLER Fahrt ungebremst - die wird auf die Frontscheibe gedonnert und fliegt 15 m in den Acker, verstirbt eine Woche später an den schwersten Verletzungen. Es gibt keine Bremsspuren, der Freund sah keine Bremslichter... der Typ fuhr weiter, die drei anderen stiegen aus und hauten ab (nach Hause) - er selbst pflügte in den Graben und wurde von der Feuerwehr dann im Fahrersitz sitzend vorgefunden, angeschnallt. Er weiß angeblich von nichts, die anderen drei sagten aus er sei gefahren, nachdem sie vorher meinten es sei nichts passiert sie wissen von nichts.

Heute und gestern war Verhandlung: Strafe für den Haupttäter 5000 Euro Geldstrafe - die drei anderen zwischen 1000 und 2000 Euro!???????????????????????????? Er hatte 3,2 Promille sei starker Alkoholiker und Depressiv, alle hatten schon wegen Alk den Lappen weg... ein Schlag ins Gesicht für die Hinterbliebenen in meinen Augen!

Und dann noch das hier - bei dem ich mir echt wünsche die würden so einen mal mit mir in einen Raum sperren, ich würd den ohne Hilfsmittel lebendig häuten, ich kann nicht sagen wie sehr ich koche wenn ich sowas lese
https://www.infranken.de/regional/nuernberg/hersbruck-mann-misshandelt-jahrelang-seine-stiefkinder-prozess-enthuellt-grausame-qualen;art88523,4436119
Wie man zu diesem Urteil kommt... naja ich sags mal so: Sperrt den Richter gleich dazu

Ich denke mir nur - was ist mit dieser Welt los? Weder Respekt vor den Mitmenschen, noch vor dem Leben. Und dann kommt man quasi noch davon - nachdem man alles zugegeben hat. Das ist einfach nur noch krank.

15
Neuigkeiten / Antw:Bullets of Justice
« am: 23. Oktober 2019, 16:51:59 »
Die farblose Optik gefällt mir an den modernen Filmen nicht so - aber das ist echt kranker Scheiß. Erinnert ein bisschen an die Italo-Endzeitfilme der 80er - halt mit mehr Splatter.

16
Smalltalk / Antw:Happy Birthday, nemesis (Pierre)!
« am: 22. Oktober 2019, 10:49:26 »
Alles Gute, viel Glück und Gesundheit fürs neue Lebensjahr ... und Junge, komm bald wieder.

17
Kingsmen

- tja - den Rest gesehen und vergessen. Was sollte der Film sein? Ein Agentenfilm, bei dem man Spaß haben sollte. Nein - der Film war nicht Lustig, sondern eher peinlich. Am meisten haben mich die CGI-Sachen gestört, besonders in den Kampfszenen. Man hatte das Gefühl nichts war echt, noch nicht mal die Schauspieler. Die Inszenierung war einfach langweilig. Vor allem wollte der Film eine Bondparodie sein, die noch nicht mal auf der Metaebene funktioniert. Samuel L. Jackson gibt einen traurigen Bösewicht ab - weder das lispeln war komisch, noch das mädchenhafte benehmen. Den hätte man nur anhauchen müssen, da wäre der umgefallen. Uns seine lustige Killerschnecken könnte sich doch keinen Meter weit bewegen ohne umzufallen. Sorry - totale Grütze. Einzig die Fallschrimszene war spannend - der Rest einfach nur Müll, der noch nicht mal als Trash Spaß macht. Sorry - aber diese Blockbusterfilme von heute sind nichts für mich. Dieser war für Babies und Katzen gemacht und kommt an keinen Bond-Film ran.

18
Gestern einfach ein Spaß-Double-Feature:

Dead & Breakfest
- nach so vielen Jahren zieht der bei mir noch immer. Er ist natürlich strunzdoof, punktet aber durch handgemachte Effekte und einer hübschen Optik - ja der Film ist bunt und blutrot. Die Figuren sind allesamt Klischees, aber der Film nimmt sich zu keiner Sekunde ernst. Ich mag ihn und er bliebt als DVD in der Sammlung. Schade ist, dass die County-Zwischenstücke nicht untertitelt sind, denn wer kein Englisch kann, verpasst einiges.

Deathgasm
- ebenfalls ein strunzdoofes Feel-Good-Picture... ähm - für Horrorfans. Nun die Macher sind extreme Fans von sam Raimi und Evil Dead, aber die Story mit den Metalheads (dem Rollenspiel Nerd ... haha) fiesen Dämonen und viel Splatter und Gkröse hat mir irgendwie ein Dauergrinsen ins Gesicht gezaubert (Julia fand's nur noch eklig) - doch, aber das sind Filme, die mir irgendwie immer noch Spaß machen. Bis auf den extremen Fuck/Sit/Fäkalsprache-Gehalt ... ist das wirklich bei den Kids so. Scheiß drauf - Fazit:  Brotherhood of Steel

19
Im Urlaub hatte ich die Gelegenheit "Das Geheimnis der roten Maske" zu sehen. Bunter Abenteuerfilm mit Lex Barker, der sich irgendwie immer selbster spielt. Total vorhersehbar, aber einfach bunt und retro. Gut für die Nachruhe.

Kingsmen
- wir haben 20 Minuten geschafft. Julia fand den total langweilig und wirr geschnitten. Ich fand den auch nicht gerade witzig und alles wieder mit CGI gemacht - auch die Schaupieler in den Kampfszenen... Julia hat sich dann lieber eine Doku über den Maler Otto Pankok angesehen - Ich bin eingeschalfen.

Blazing Saddles
- besonders witzig fand Julia den auch nicht. Ich fand den Anfang auch etwas zäh, aber später konnte ich öfters schmunzeln. Kein Spaceballs oder Höhnekoller, aber eine Ansamlung von Absurditäten und typischen Brooks-Humor. Leider konnte ich über seinen Gov nicht lachen - der ist zu nah an der Trumpschen Realität dran. Im Endeffekt - Mittelmaß. Aber die Musik blieb hängen.

20
Smalltalk / Antw:Was mache ich gerade?
« am: 20. Oktober 2019, 16:22:19 »
Nach unserer Urlaubswoche an Mosel und Rhein, haben wir noch ein (fast) freies Wochenende. Mit den Schwiegereltern heute zum Brunch. Da ist der Sonntag auch schon hinüber. Ich muss mich gleich noch vor den Bildschirm knallen und den Uralub ausklingen lassen.

21
Der erste ist mittlerweile frei auf Blu erhältlich.

22
Todestage / Antw:Robert Forster ist tot
« am: 20. Oktober 2019, 16:13:59 »
R.I.F.

23
Todestage / Antw:Ryan Nicholson ist tot
« am: 20. Oktober 2019, 16:13:34 »
R.I.F.

24
Ruinen
- puh. Mir wurde der Film vor vielen Jahren empfohlen... es soll ja sooo gut sein. Die Prämisse war auch gar nicht mal schlecht. Junge Urlauber wollen eine Ruine im mexikanischen Dschungel besuchen. Doch plötzlich tauchen die örtliche Bevölkerung auf und hält sie auf der Pyramide fest. Warum ... weil hier der "kriechende Tod" lauert und sich nicht verbreiten soll. Von wegen Charakterzeichung und Horror mit Tiefgang. Das Ding ist wieder Multimillionen-Dollar-Trash mit schreiendem Urwald-Gemüse - was ja an sich gar nicht mal schlecht ist, leider ist der "Monster Anteil" des Films recht gering. Die jungen Menschen nehmen sich alle wieder total bekloppt und der Film spielt wieder nur an einem Ort... (neben den ganzen logischen Fehlern... die Länge des Seils verändert sich andauern... im Laufe des Films wird es länger, aber naja - Scheiß auf Logik). Bisschen Splatter - und dann ist der Film zu Ende. Fazit: Öder One-Time und leider kein großer Wurf.

Frankenstein - Der Schrecken mit dem Affengesicht
- Tohos Kaiju-Filme sind immer was besonderes. Der erste Frankenstein Film ist bunt, aufwendig und hat natürlich wieder Stuntmen in Gummikostümen zu bieten. Dieser bunte Streifen hat mehr Tempo und Power, als so manche Hollywood Produktion. Dieser Klassiker hat übrigens mit Baragon ein tolles Monster, das auf Knien rumrutscht und ein leuchtendes Horn hat. Der Schlussfight mit dem Kraken (im Gebirge) ist zwar totaler Blödsinn, macht aber Laune.

Frankenstein - Zweikampf der Giganten
- Inoshiro Honda legte mit dieser Fortsetzung (die das aber eigentlich nicht ist) ein nicht minder flotten Streifen hin. Hier gibt es dann zwei Monster, wobei der "Braune" erst in der zweiten Hälfte auftaucht. Der Grüne zerstört Boote, Dörfer und am Schluss auch Tokyo - übrigens frisst er Menschen. Ansonsten - Mititär kämpft mit Laser, der Braune kämpft gegen den Grünen, alles geht kaputt, am Schluss versinken bei im Meer. Nicht viel Story, aber extrem unterhaltsam und schön bunt. Danke Toho.

25
Was haben wir denn hier die Tage noch gesehen:

Die Musterknaben
- ebenfalls mal eine Heftbeilage. Der Regisseur Ralf Hüttner war mal Gast bei uns im Produktionsseminar und er erzählte von seinen Filmen. Der Streifen musste in der Zeit auch gedreht worden sein... nun - leider ist es eine durchschnittliche Krimi-Komödie, die zwar einige gute Gags hat, aber sonst total unglaubwürdig überzogen ist. Außerdem wird die ZDF-Produktion eben wie Fernsehen und weniger wie Kino. Der Pluspunkt ist, dass es in Köln spielt und wir immer geschaut haben, was uns bekannt vorkam. Äußert störend war der "kultige" Hip-Hop-Soundtrack. Ich kann nicht nachvollziehen, was an dem Geseiere cool oder Kult ist, aber ist wahscheinlich ein Element seiner Zeit. Fazit: Gesehen und vergessen

Rabid Dogs (Remake)
- bautz. Normalerweise sind Remakes kacke, aber die Franzosen haben aus dem Bava Film ein ziemlich cooles Teil gemacht. Die Neuverfilmung hält sich eigentlich ganz gut an die Vorlage und ist verdammt gut gespielt. Die Actionsequenzen sind grandios und das Psychodrama und der Terror kommt hervorragend rüber. Vor allem gelingt es allen Schauspielern den Figuren Profil zu verleihen. Ich war angenehm überrascht (bis auf das Ende, weil ich ja das Original kenne), dass man den Bava-Thriller so gut modernisiern konnte. Fazit: Wow.

Das schreckliche Geheimnis des Dr. Hichcock
- dieser Film von Riccardo Freda ist nie nach Deutschland gekommen, so das bei der Bluray-V.Ö. eine Retro-Synchro erstellt wurde, die man als gelungen bezeichnen kann, der man aber anhört, dass sie neu ist. Dennoch die klassische Gothic-Horror Geschichte ist an sich etwas besonderes, da man selten in den 60ern so eindeutig mit Nekrophelie beschäftigt hat (vielleicht bei Psycho noch?). Ohnehin gibt es viele Hitchcock-Verweise in dem Drama, ein pompöses Dekor und eine wunderbare Barbara Steele. Für mich als Liebhaber alter Klassiker, war dieser Streifen eine echte Offenbarung. Eigentlich ist vieles vorhersehbar, doch die Atmosphäre ist wundervoll. Dr. Hichcock arbeitet mit einem Serum, das den Herzschlag hearbsetzt. Aufgrund seines Fetisches kann er nur, wenn seine Frau wie eine Leiche wirkt. Als er es übertreibt, stirbt Margarete und er velässt seine Heimat. 12 Jahre später kommt er mit seiner zweiten Frau zurück, in das Haus, in dem alles an Margarete erinnert... Nun Barbara Steele ist Ehefrau Nummer 2 und kommt langsam hinter das Geheimnis des fiesen Arztes. Fazit: Morbides Grusel-Kino in Technicolor mit allen Zutaten, die man von einem 60er Jahre Streifen erwartet. - Übrigens: die Ostalgica Bluray Special Edition wartet nicht nur mit einer DVD sondern auch mit dem Soundtrack auf. ... Ich mag das, wenn die Musik beigelegt wird.

Seiten: [1] 2 3 4 ... 735
SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.069 Sekunden mit 26 Abfragen.