Beyond Hollywood - das Filmsyndikat

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es dir alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachte, dass du nur solche Beiträge sehen kannst, zu denen du auch Zugriffsrechte hast.

Nachrichten - Elena Marcos

Seiten: [1] 2 3 4 ... 730
1
Hab ich heute morgen auch gelesen - das ist einfach nur goil.

2
Todestage / Billy Drago
« am: Heute um 08:46:25 »
https://www.focus.de/kultur/vermischtes/er-wurde-73-jahre-alt-billy-drago-star-aus-the-untouchables-und-charmed-gestorben_id_10868676.html

Tja - und noch ein weiterer Star, der mir so manchen B-Film veredelt hat, ging von uns.

Ruhe in Frieden

3
Todestage / Antw:Max Wright
« am: Heute um 08:43:55 »
Ruhe in Frieden

4
Filme Allgemein / Antw:Die Filme der Hammer-Studios
« am: Gestern um 13:05:48 »
Frankensteins Höllenmonster

- das ist er. Der letzte der Hammer-Frankenstein Reihe. Der 1974 von Terence Fisher inszenierte Film gilt als „Schwanengesang“ auf das Schaffen des Studios. Zum einen weil viele Veteranen mitspielen, zum anderen weil es der letzte Gothic Streifen war, den die Hammers vor ihrem Ende gemacht haben. Mir hat der Streifen irre Spaß gemacht, denn die hauen insgesamt nochmal richtig auf die Kacke. Zwar ist der Goregehalt nicht haushoch, aber wesentlich mehr vertreten als sonst. Nun – die Story kommt recht cool daher. Shane Briant spielt Simon Helder, einen jungen Nachwuchsfrankenstein, der seinem Idol nacheifert und sich nachts Leichen für Experimente liefern lässt. Leider fliegt der junge Mediziner auf und wird in eine Irrenanstalt gesteckt, in der auch Dr. Frankenstein einsaß. Hier ist der Arzt wohl auch verstorben. Doch irgendetwas stimmt mit der Klapsmühle nicht. Neben sadistischen Wärtern, gibt es einen durchgeknallten Direktor, der ebenfalls einen an der Waffel zu haben scheint. Die Wahrheit ist aber weit obskurer – denn der wahre Leiter ist Dr. Frankenstein (Peter Cushing mit Perücke), der den jungen Arzt als Assistent engagiert. Des Weiteren haben wir Bondgirl Madeline Smith, die als stumme Sarah ebenfalls ein düsteres Geheimnis mit sich rumträgt. Erstaunlich ist, dass Smith hier recht zugeknöpft spielt. Im Gegensatz zu den anderen späten Hammer-Filmen, wo die Weiblichkeit recht freizügig spielt, ist hier weniger Sex angesagt (obwohl Smith recht hübsch anzusehen ist). Das Highlight ist natürlich wieder Peter Cushing als Dr. Frankenstein – der hier nochmal richtig aufdreht. Das Monster ist ausnahmsweise eine behaarte Bestie, die sich Fisher anders gewünscht hätte – leider hatte Hammer schon den Film nach Amerika verkauft – mit genau diesem Monsterdesign. Unter der Maske steckte erneut David Prowse, der hier sogar eine sehr gute schauspielerische Performance abgibt, wozu er sonst wenig Gelegenheit hatte.
Insgesamt ist „Frankensteins Höllenmonster“ nochmal eine Art Best of Hammer, mit fast allen Zutaten und etwas Splatter. Es gibt Augäpfel in Massen, eine Gehirntransplantation, abgetrennte Gliedmaßen, blutige Morde usw. Eigentlich das ganze Programm. Der Film wurde 2004 von Anolis mit einer super Synchro ausgestattet, da der Film vorher in Deutschland nicht erschienen ist. Die Bluray macht wieder einen tollen Eindruck und unterstreicht das Gruselvergnügen…Ach ja und Patrick Süskind hat diesen Film gesehen und das Finale plump für sein Parfüm kopiert… ganz bestimmt.

5
Smalltalk / Antw:Happy Birthday, Sing-Lung!
« am: 24. Juni 2019, 11:24:23 »
Happy Birthday und alles Gute, viel Glück und Gesundheit wünsche ich.

6
Dirk, ich muss dir echt nochmal die hier ans Herz legen:

http://beyondhollywood.de/index.php/topic,23091.msg864548.html#msg864548

Die sind bei Arrow erschienen? - Da muss ich echt mal schauen....

Nachtag: Grad geklickt. Bin gespannt.

7
Die Toten Augen des Dr. Dracula kanntest Du noch nicht? Den hab ich als "Curse of The living dead" bestimmt schon 10 Jahre im Regal stehen. Ich habe nicht viele Bavas gesehen, aber den mochte ich auch sehr gerne. Tolle Atmo und Farben und er nimmt sehr viel vorweg.

Ne - leider nie gesehen. Ich hatte die alte DVD zwar auch noch, aber die Koch-BD-Edition rulen sowie alles weg. Was da zum Teil noch aus dem Bild geholt wird (Vampire gegen Herakles sah phänomenal aus) ist einfach nur traumhaft.

8
Alien 2  aus Italien brauch ich dringend auch noch - und Samen des Bösen (ist das Insemnoid? - den hab ich glaub ich nur auf englisch...)

Freitag abend noch gesehen:

Die Toten Augen des Dr. Dracula
- einfach nur wow. Diesen Bava Klassiker hatte ich noch nie gesehen - aber er ist die Essenz die Gruselkino für mich ausmacht. Es ist eigentlich eine klassische Geistergeschichte mit Bava-typischen Zutaten, die alleine schon den Film wert sind. Story: In einem kleinen Dorf gesehen unheimliche Todesfälle. Der örtliche Inspektor versucht dem auf den Grund zu gehen und lässt den Leichenbeschauer kommen. Doch die Dorfbewohner leben in ständiger Angst und versuchen die Autopsie zu verhindern. Der Arzt forscht selber nach uns stößt auf ein düsteres Geheimnis, das mit der Familie und dem Schloss Graps zu tun hat.
Bava ist eigentlich einer der Ur-Väter des modernen Horrorkinos. In diesem Film der im Original "Operazione Paura" trägt und es natürlich keinen Dr. Dracula gibt, fand ich Bilder, Sets und Ausleuchtungen, die Argento später übernommen hat. Auffällig war, dass vieles was die Atmosphäre ausmacht, in den Fulci-Zombie Filmen (von Geisterstadt bis zum Haus) aufgegriffen wurde. Dies surreale Fulci Atmosphäre hat hier wahrscheinlich ihren Ursprung. Außerdem gab es etwas Silent Hill Feeling und eine Priese Freitag der 13. - denn nicht nur mit seinem späteren Slasher "Bay of Blood" begründete er das Genre - nein... hier gibt es einige Plot-Wendungen, die im späteren "Friday" ebenfalls auftauchen.
Fazit: Bombastische geflasht von einem Gruselfilm, der alles hat, was ich mir von einem Italo-Grusel-Film wünsche - quasi in Perfektion. DAS ist für mich Kino.

9
Eine Handvoll blanker Messer
- Bavas "Wikinger-Film" Mitte der 60er ist eigentlich eine Variante von "Mein großer Freund Shane" und tatsächlich eher ein Western. Obwohl Bava nie so das Händchen für Western hatte (seine Filme orientierten sich eher an US-Vorbildern), ist dieser eigentlich mit 84 Minuten recht flott und knackig. Cameron Mitchell kommt gut als Fremder (mit düsterer Vergangenheit) - auch wenn so manche Storywendungen arg konstruiert sind. Die Kloppereien und Kampfszenen sind gut inszeniert und die Bildkomposition ist hervorragend. Kein Bava Highlight, aber trotzdem sehr unterhaltsam.

Die Hexen von Eastwick
- ewig nicht mehr gesehen. Wenn man einen Teufel/Dämon braucht ruft man in Hollywood Jack Nicholson an. Ich hatte nicht mehr in erinnerung, dass der Film von der Sprache arg vulgär ist. Cher, Susan Sarandon und Michell Pfeiffer als "Hexen", die sich einen geheimnisvollen Mann herbeiwünschen, damit im Ort was passiert - genießen zunächst ihre "Befreiung", bevor sie dann den fiesen Möpp loswerden wollen. George Millers Film wird immer als Komödie verkauft, dabei ist er mehr Horror-Groteske mit Effekte von Rob Bottin und herrlich überdrehten Szenen. Bei dem Film kann man auch gut Kirschen essen... lecker. In dem Film werden auch Regeln der Normalität außer Kraft gesetzt, aber das akzeptiert man einfach als Zuschauer. Wenn die Mädel anfangen zu schweben oder in Gegenwart von Nicholson das Obst verfault, hat man angenomme, dass unheimliche Mächte im Spiel sind. Im Endeffekt sollte man den Film nicht ernst nehmen - schade ist, dass Hollywood solche Charakter-driven Pictures mit Star nicht mehr bringt. Mir fallen keine vergleichbaren Sachen ein, die sich der Realität verweigen und nur Unterhaltung sein wollen... außer Superheldenfilme.

10
Filme Allgemein / Antw:Terror Vision (1986)
« am: 21. Juni 2019, 08:54:55 »
Wenn solche Sachen von Wicked kommen, sind sie sehr liebevoll hergestellt. Und der Direktdraht zu Charles Bandwurm trägt da wohl einiges zu bei.

11
Ich dachte ja erst, das Predator Upgrade Bashing wäre nur übertriebenes Dirttalk, kann man echt nicht erahnen, dass man sowas daraus macht.

Ich konnte es auch nicht glauben - Humor und Augenzwinkern muss ja auch nicht verkehrt sein. Aber hier wird mit dem Holzhammer auf lustig getrimmt. Aber auch vieles andere springt ins Auge. Warum hat die Hauptdarstellerin als einzige einen Sexy durchsichtigen Laboranzug an, wärhend alle anderen die Normalo-Variante tragen? Mal abgesehn, dass die knöchernen Schauspielin eh nicht mich Herz erfreute... aber die Deppen-Söldner-Truppe war auch nicht der große Wurf. Mein Fazit: Schrott ... schlechter Schrott. Ach ja - und Bier hilft hier auch nicht wirklich.

12
Smalltalk / Antw:Chips, Flips und anderes Knabberzeug
« am: 18. Juni 2019, 10:32:36 »
Also - mir haben die Bud Spencer auch besser geschmeckt, als die Terence Hill. Aber so ganz verurteilen will ich diesen künstlichen Geschmack auch nicht, denn die gibt es in sogut wie allen Sorten... Ihr wisst das Chips eh ungesund sind...

13
Bin nur zu wenig gekommen - Samstag Filmeabend beim Freund:

Predator - Upgrade
- totale Grütze. Das ist doch kein Fred Dekker Drehbuch ... der Film ist vollgestopft mit unglücklichen, unpassenden Witzen - beknackten Charakteren und einem dämlichen Plot. Sorry - aber das ist mehr schon Parodie auf Predator. Da können auch die schlechten CGI Effekte nichts mehr dran ändern. Der Film ist nicht mal mehr Trash - weil der Humor mit Absicht dareingesetzt wurde. Shane Black - bleib bei deinen Komödien. Sechs, setzen

Wolf Warrior
- ok. Aber eigentlich nur verquatscht. Actionreich, CGI-Blut, Scott Adkins und jede Menge chinesischer Patriotismus. Solide.

Am Wochende noch:

Mulan - Legende einer Kriegerin
- auch solide. Die FSK 12 ließ schon erahnen, dass der Film nicht sonderlich blutig wird. Die Geschicte rund um Mulan ist etwas unglaubwürdig in Szene gesetzt, weil man sofort erkennen kann, dass es sich um eine Frau handelt. Das hat Ivy Ling Po im 60er ShawBrothers-Singsang-Film besser rübergebarcht. Ansonsten ist die Realverfilmung spannend, temporeich und wartet mit einem fiesen Jun Hu als Bösewicht auf (Der sieht aber Jackie Chan wie aus dem Gesicht geschnitten aus...). Jaycee Chan, Jackie Chans Sohn, spielt Mulan Freund aus Kindertagen und ist der klassische Sidekick mit dramatischem Abgang. Das bittere Ende ist konsequent aber gut.

Dämonische Spiele
- Puppetmaster vs. Demonic Toys ... ja - aber es ist KEIN Full Moon Film. Ist wohl ein SciFi TV Film mit einem durchgeknallten Corey Feldman als Toulon-Nachfahre, der so überdreht spielt wie der ganze Film ist. Im Grunde ist es eine absolute Gruke, die mir aber mehr Spaß gemacht hat, als dieser Preadator Film. Hier gibt es Satansanbeter - Jungfrauenopfer, beknackte Dialoge - natürlich jede Menge Puppen mit flotter Action. Absoluter Quatsch, der aber auch nicht mehr sein will und dehalb auch funktioniert.

14
Todestage / Antw:Wilhelm Wieben
« am: 17. Juni 2019, 14:09:15 »
R.I.F.

15
Neuigkeiten / Antw:Back Christmas - Remake Nr. 2
« am: 14. Juni 2019, 16:48:46 »
Dabei war das letzte Remake schon super.

16
Smalltalk / Antw:Happy Birthday, Ash!
« am: 11. Juni 2019, 10:57:11 »
Happy Birthday - und alles Gute, viel Glück und Gesundheit wünsche ich Dir.

17
Smalltalk / Antw:Nachträglich alles Gute, dead man!
« am: 08. Juni 2019, 09:57:57 »
Happy Birthday - nachträglich.

18
Smalltalk / Antw:Was mache ich gerade?
« am: 08. Juni 2019, 09:57:38 »
Mein Wochenende ist absolut voll... ich muss zwischendurch noch Termine und Artikel abarbeiten, Texte für einen Kunden entwickeln, mit den Schwiegereltern essen gehen, einen Geburtstag abarbeiten, Ausflug mit meiner Frau usw. Ich wollte eigentlich Filme aussortieren... scheiße... Heute abend hau ich mir ein paar Filme rein, punkt.

19
Das Treffen:

Arachnid -
yo - der Film aus der Fantastic Factory ist natürlich storytechnisch nicht der Brüller, aber die Effekte sind handgemacht und eklig (abgesehen von einigen billigen CGIs). Jack Shoulders Film gehört noch zu den bessern der Yuzna-Spanien-Phase.

Die unglaubliche Geschichte des Mr. C
- ich liebe Jack Arnold. Nach diesen Filmen wollte ich Regisseur werden - ich habe auch immer gerne "Jack Arnold" erzählt gesehen. Dieser Film ist ein echter Klassiker, der mit heute recht einfach zu durchschauenden Trick aber eine tolle Illusion schafft. Und die Spinne ist auch Spitze.

C2 Killerinsekt
- Ticks war einer der ersten Filme, die ich auf einem Fantasy Film Fest gesehen habe. Ich finde ihn immer noch grandiose und hübsch eklig. Manche FX finde ich immer noch sehr krass für FSK 16.

Severance
Hat mich auch bei der Erstsitzung nicht überzeugt. Kaum mehr eine Erinnerung gehabt und auf dem Treffen eher ertragen. Unterer Durchschnitt. Außerdem - sollte der nicht lustig sein?

Triple Thread
DAS ist Tony Jaa. Mir gefallen diese Klopper - da nehme ich auch die dünne Story in Kauf. Aber der Cast ist klasse - es gibt ordentlich auf die Glocke und die John Woo - Gedächtnisballereien haben mir voll zugesagt.

Freitag der 13. VI - Jason lebt
- Mein Lieblingsteil - macht auch beim 1822946746124mal gute Laune.

Nightmare 3 - Dream Warriors
- neben dem Ersten auch mein Liebster. Die Truppe war klasse - bis Freddy sie aufgerieben hat. Nun - der Film ist unheimlich wertig, voller geiler Ideen und einer tollen Heather Langenkamp. ich hab beim Schuss immer etwas Wasser in den Augen. "Ich bin Nanncy".

Das Grauen kommt nachts
- hatten wir angefangen - aber der Trash konnte ohne guten Sound einfach nicht zünden. Die Begeisterung hielt sich bei allen leider in Grenzen.

20
Der Mann mit der Tigerpranke
- die Quasi-Fortsetzung zum Pirat von Shantung rockt ebenfalls. Chen Kuan-Tai hat den Leuten 97 Minuten auf die Glocke. Dabei muss man erwähnen, dass er zwar einen anderen Charakter spielt (der Film ist 20 Jahre später angesiedelt), den aber wesentlich unsympathischer anlegt als im Vorgänger. Nun - die Moral der Geschichte ist: Verbrechen lohnt sich nicht. Hier ist die Hauptfigur bereits ein Gangsterboss (der Film behandelt nicht den Aufstieg), sondern es geht datum sich gegen die anderen Banden zu behaupten. Am Ende sind natürlich wieder alle tot und die Moral von... ach so hatten wir schon.

Of Fathers and Sons - Die Söhne des Kalifats
- wieder Islam im Kino. Diesmal ein Dokumentar Film, der einem zwar einen Schauer über den Rücken zweibelt, aber nicht so emotional ist wie "nur eine Frau". Hier war es ein Berliner Filmemacher, der in Nordsyrien sich als gläubiger Dschihadist und Kriegsfotograf ausgibt. Was er mitbringt ist ein Portrait eines kaputten Landes (von wegen sicheres Herkunfstland) in dem die Menschen von religiösem Wahn gezeichnet sind. Alles ist von Gott gewollt und alles wird Allah untergeordnet. Die Menschen sprechen immer von Gott und Liebe - aber sind vom Hasse gezeichnet. Gegen die Amerikaner, gegen die Kurden, gegen die Regierung - gegen alle. Sie verteidigen ihr Land auf ihre Weise. In diesem Umfeld wachsen die Kinder auf, die ebenfalls so geprägt sind. Von Hass und Religiösem Wahn. Das Schlimme ist, dass sie von Babyalter auf lernen - das ein Leben nichts wert ist. (im Übrigen auch die Frauen, die fast komplett in dem Film ausgeblendet sind). Die Leute haben auch einen dementsprechenden Humor. Sie machen den Kindern Angst, indem sie ihnen mit Folter und Schmerzen drohen und lachen darüber. Wenn ein Sohn nicht gehorcht, wird er geschlagen udn getreten (so benehmen sich die Kinder dann übrigens auch). Auch als einer der Männer (der immer Minen enstschäft) einen Fuß verliert - sieht er es als großes Glück an, dass Gott ihm den linken und nicht den rechten Fuß abgerissen hat. Und sie haben keine Scheu die Kinder, statt in die Schule lieber in den Krieg zu schicken.
Und die Ausbildunge ist reine Gehirnwäsche...

Sicher entsprechen die radikalen Muslime in dem Film genau dem AfD Feindbild... aber wer mal dahinter schaut - die Menschen haben nichts anderes. Mich wundert es nicht, dass alle anderen flüchten - denn wer bleibt, wird von den eigenen Leuten hingerichten. Wer sich Allah nicht unterordnet muss sterben. Das ganze Geseiere ist übrigen, das gleichen Gewäsch wenn unsere neurechten und Identitären ihren Unfug von sich geben. Wenn die Nazis sich im Kampfsport und an der Waffe ausbieldne lassn und ihre komischen Fahnen vor sich hertragen - dann ist das genau das Bild was IS-Kämpfer auch machen. Egal ob Ideologien wie Faschismus, oder Reglion wie "dieser" Islam (ich denke, es gibt viele Moslems, die liberaler sind und eben nicht so denken).

Fazit: Nach diesem Film war ich zwar auch erschrocken, aber kann den Menschen gegenüber keinen Hass empfinden, sondern ehrer Mitleid. Die stecken in einem religösen Wahnsinn fest, aus dem sie sich nicht aus eigener Kraft befreien können. Diese Leute und vor allem ihre Kinder tun mir einfach leid, weil die Auslegung ihrer Religion einfach menschenfeindlich ist. Leider sind diese Menschen komplett verloren - und statt an einem heiligen Krieg, arbeiten sie am eigenen Untergang. Einfach nur traurig.

21
Filme Allgemein / Antw:Neuste Filme die ihr gekauft habt:
« am: 30. Mai 2019, 08:41:02 »
Gestern ein kleines Paket von Daniel Peree bekommen ... hehe:

- Dark Waters - MB
- Full Moon Classic Collection 1 bis 4 - d.h. Dollmann, Kannibalinnen im Avocado Dschungel des Todes, The Creeps und Demonic Toys.

22
Hörspiele & Audiobooks / Antw:Gruselkabinett (Titania)
« am: 28. Mai 2019, 22:47:46 »
Wahnsinn. Ich krebs so bei 110 oder so rum. Aber die Folge würdig bestimmt auch als CD holen. Die meisten hab ich nur als Downloads erworben.

23
Smalltalk / Antw:Happy Birthday, Dude!
« am: 27. Mai 2019, 13:01:56 »
Happy Birthday - alles Gute auch an dieser Stelle. Genieß Deinen Ehrentag, lass dich beschenken und sei Dir bewußt - mit großem Alter kommt auch große Weisheit.

24
Der Pirat von Shantung
- genialer Shaw Brothers Klassiker. Über zwei Stunden gibt es auf die Glocke - aber nebenbei erzählält man auch den Aufstieg eines kleinen Niemands zum Gangsterboss ... und natürlich der Niedergang. Ist kein Gangsterdrama a la Scorsese, aber es ist auch nicht langweilig. Viele Fights mit der Handkante, Messer oder Beil - mit gutem Blutgehalt. Chang Che Klassiker halt. Die ungekürzte Fassung ist gegenüber der Kinofassung 40 Minuten länger und ist ja auch schon längst auf BD erschienen.

25
Laut Kritiken ist der eher Arthouse und ist nicht besonders blutig ... aber mal abwarten.

Seiten: [1] 2 3 4 ... 730
SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.073 Sekunden mit 26 Abfragen.