Beyond Hollywood - das Filmsyndikat

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es dir alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachte, dass du nur solche Beiträge sehen kannst, zu denen du auch Zugriffsrechte hast.

Themen - JasonXtreme

Seiten: 1 2 3 [4] 5 6 7 ... 50
76
Smalltalk / Die Nation is unter Feuer!
« am: 02. August 2016, 14:17:13 »
Alles Gute zum Geburtstag, mein Freund!!!!! Bleib wie Du bist, weiter eine superschöne Zeit mit Deiner neuen Liebe, feier gut was weg!

 :new_bday: :new_bday: :new_bday: :new_bday: keep on rockin!

77
Reviews / Colonia Dignidad - Es gibt kein Zurück
« am: 02. August 2016, 13:30:51 »


Mein Hang zu Filmen mit realen Hintergründen sollte mittlerweile ja durchaus bekannt sein, daher ist es wohl auch wenig verwunderlich, dass ich mir den 2015 entstandenen Thriller Colonia Dignidad – Es gibt kein Zurück Für eine Rezension ausgesucht habe. Die Thematik der Sektengemeinde um Paul „Pius“ Schäfer, der diese in den 60er Jahren in Chile gründete, interessiert mich seit jeher sehr, und ich war natürlich gespannt wie das filmisch umgesetzt sein wird. Natürlich könnte man daraus gut eine reißerische Nummer machen, obschon die Grausamkeiten physischer und psychischer Natur ungleich hoch waren. Regisseur Florian Gallenberger bastelte daraus aber eine teils fiktive Geschichte, die trotzdem die Fakten auf den Tisch zu bringen weiß. Mit John Rabe überzeugte er mich bereits, als er das Nangking-Massaker aufarbeitete, ungleich gespannter war ich also auf diese Arbeit.

Wir befinden uns in Santiago de Chile im Jahr 1973. Daniel unterstützt den sozialistischen Präsidenten Allende, und erhält einen Überraschungsbesuch seiner Freundin Lena. Am Morgen des 11. September ist plötzlich alles anders. Augusto Pinochet stürzt in einem Putsch Allende, das Militär sondert die Sympathisanten aus. Menschen werden hingerichtet, Daniel wird in die Colonia verschleppt, und soll unter Folter sein Tun für Allende gestehen. Lena schleust sich heimlich in die Colonia Dignidad ein um Daniel zu befreien, doch dort herrscht Paul Schäfer mit eiserner Hand. Frauen und Männer sind getrennt untergebracht, die Regeln sind hart und unmenschlich, jede Tat hat sofortige und schmerzhafte Konsequenz. Lena gibt trotz allem nicht auf, und versucht Daniel ausfindig zu machen…

Natürlich gibt die Geschichte um Lena und Daniel soviel nicht her, aber sie ist erfreulicherweise ohne großen Kitsch und einen Aufhänger um ins Geschehen zu kommen braucht man auch. Daniel Brühl und Emma Watson spielen richtig gut auf, und tragen ihren Teil dazu bei, dass die Handlung um die beiden Hauptakteure Sinn macht, und gerade Brühl hat sich für mich wirklich zum Darsteller gemausert, der international absolut bestehen kann. Das eigentliche Thema ist hier jedoch die Colonia Dignidad und Paul Schäfer, und da hat Gallenberger wiedermal ganze Arbeit geleistet. Ganze vier Jahre recherchierte und arbeitete er an diesem Film, ein ähnlicher Aufwand wie seine zwei Jahre Aufenthalt in China damals für John Rabe. Die Machenschaften von Schäfer, die Verbindungen zum Pinochet-Regime und die Bereitstellung der unterirdischen Gänge als Folterverließ für dessen Geheimdienst, der Waffenhandel, die pädophilen Neigungen Schäfers sowie dessen sadistische Ader und das knallharte und unmenschliche Führen der Kolonie wurden mehr als prägnant eingefangen.

Das liegt zum einen an Gallenbergers Recherchearbeit und dem Fakt, dass er Fotos und Berichte sichten konnte, die vorher nie jemand zu Gesicht bekam, zum großen Teil aber an einem Mann: Michael Nyqvist! Der Hauptdarsteller der Stieg Larsson Millenium-Trilogie, mittlerweile auch aus John Wick oder Mission Impossible – Phantom Protokoll, stellt hier eine derart hassenswürdige personifizierung der Figur Paul Schäfer dar, dass man ihm permanent den Tod wünscht. Vor dieser Leistung muss man einfach den Hut ziehen. Der Hass und die Verachtung die er mit einem Blick versprühen kann, die Lust am Quälen und psychischen Herabsetzen von Personen, habe ich in einem Film selten so authentisch gesehen. Auch die restlichen Darsteller fügen sich hervorragend ins Gesamtbild ein, auch wenn sie oftmals nur schmückendes Beiwerk sind, und charakterlich nicht vertieft werden, da sie der möglichst realistischen Darstellung der Gepflogenheiten und des Alltags in der Colonia sind.

Die gezeigten Grausamkeiten belaufen sich weniger auf die Folterungen des Geheimdienstes, als vielmehr auf das Geschehen in der Kolonie selbst. Vieles wird nur angedeutet, im Falle Daniels Folterung kurz eingeschoben, oder die kleinen Szenen in denen näher auf Schäfers Hang zu Kindern eingegangen wird. Gerade diese Szenen nehmen einen aber durchs Wegschwenken mehr mit, als man es vermuten würde. Die Szene in der Dusche, in der Pius den Kinderchor singen lässt, während er sich die Schuhe auszieht und zu den drei duschenden Jungs läuft, lässt einen mit offenem Mund dasitzen. Leerlauf oder spannungsfreie Szenen existieren nicht, da Gallenberger gekonnt und recht rasant durch die Szenerie führt, was sich auch am flott inszenierten Ende zeigt, was ohne lange Umschweife den Film zu einem ordentlichen Finale führt.

Was mich die Wertung etwas runterfahren lässt ist, dass ich gerne einen längeren Film mit tieferen Einblicken in dieses System gehabt hätte. Zwar ist die Spielzeit mit knapp zwei Stunden durchaus ordentlich, aber die Machenschaften Schäfers, die Verwicklungen mit der deutschen Botschaft, dem Waffenhandel und der Kollaboration mit dem Regime hätten noch so viel Stoff hergegeben, der in der kurzen Zeit leider nur ansatzweise angerissen wurde. Das ist rein filmisch gesehen absolut nachvollziehbar, für mich also nur ein persönliches Manko, da so die Spannungskurve einfach wesentlich prägnanter genutzt werden konnte. Für den Zuschauer, der hier einen Thriller mit realem Hintergrund sehen möchte, also sicher hundertpro die richtige Entscheidung! Am Ende weisen noch einige Texttafeln auf den weiteren Verlauf der Colonia Dignidad und Paul Schäfer hin, sowie etliche fotografische Originalaufnahmen.

Gedreht wurde das Ganze übrigens richtig international in Luxemburg, München, Berlin und Buenos Aires, während die Produktion von Majestik, Rat Pack, Rezo Productions und Fred Film gestemmt wurde, mit Unterstützung von Pro Sieben und Sky, gefördert von der EU. Benjamin Herrmann von der Majestik Filmproduktion hat bereits für John Rabe als Produzent fungiert, und für den 2001 als besten Kurzfilm oscarprämierten Quiero ser, ebenfalls unter der Regie von Florian Gallenberger. Martin Wuttke hat übrigens eine kleine Rolle zu Beginn, in meinen Augen leider völlig verschenkt und daher unnötig. Musikalisch gibt es zeitgemäß Samba pa ti von Santana, Ain’t no sunshine und Try von Janis Joplin auf die Ohren.

 

Eigentliche Wertung  :8: bis  :9: - aber ich haue mal die  :7: raus wegen der genannten Punkte

78
Neuigkeiten / Abattoir (Darren Lynn Bousman)
« am: 21. Juli 2016, 13:26:34 »



Im Leben der Immobilien-Journalistin Julia Talben (Jessica Lowndes) läuft alles nach Plan - doch dann wird ihre Familie bei einem Einbruch brutal ermordet. Die Ermittlungsarbeiten sind für die Polizei schnell abgeschlossen, doch die Investigativ-Reporterin wittert mehr und geht einem merkwürdigen Mysterium auf den Grund. Zusammen mit ihrem Ex-Freund Detective Grady (Joe Anderson) macht sie die Bekanntschaft mit der geheimnisvollen Allie (Lin Shaye), die beide zu einem gruseligen Abattoir – einem Geisterhaus mit unendlich vielen Räumen - führt. In dieser Welt voller Toten und verfluchten Seelen merkt Julia schon bald, dass hier der Schlüssel zur Wahrheit liegt.

Sieht nicht übel aus! Basiert auf nem Comic

79
Neuigkeiten / In a Valley of Violence (Ti West)
« am: 21. Juli 2016, 13:22:50 »





Western von Ti West, Besetzung is cool, Western mag ich ebenso - sieht immerhin nach ordentlicher Ware aus!

80
Neuigkeiten / 7 Days in Hell
« am: 21. Juli 2016, 13:10:44 »



Kit Harrington und Adam Samberg in einer Tennis Mockumentary über das längste Tennis Match aller Zeiten - WTF!??? :uglylol: :uglylol: :uglylol:

81
Smalltalk / Alles Gute zum Geburtstag nach Hollywood!
« am: 05. Juli 2016, 08:59:47 »
Unser Mann in Hollywood hat Geburtstag - alles Gute Matze!!! Feier dick, schau Dir ne Eselshow in Mechiko an :D aber bei Dir mach ich mir da absolut keine Gedanken Digger :D  :new_bday: :new_bday: :new_bday: :new_bday: :new_bday: :new_bday: :pidu: :prost: bleib wie Du bist, und misch den Laden da drüben weiter auf!

82
Smalltalk / Alles Gute Max Cherry! (Fehlalarm!)
« am: 27. Juni 2016, 09:40:05 »
Stephan, mein Freund! Alles Gute nachträglich! Ich brauch halt doch immer das Forum als Gedächtnisstütze bei sowas :D Ich hoff Du hast bissi gefeiert - bleib so wie Du bist Alterchen!!!

83
Smalltalk / Alles Gute zum Burzeli, Phil :D
« am: 24. Juni 2016, 09:44:26 »
Meinen allerherzlichsten Glückwunsch zum Geburtstag in die Schweiz, Philster!!! Bleib wie Du bist, lass Dich schön feiern und reich beschenken!!! :pidu: :new_bday: :new_bday: :new_bday:

84
Neuigkeiten / Jack Reacher: Never Go Back
« am: 23. Juni 2016, 09:04:36 »



Seit er die Stimme von Major Susan Turner am Telefon gehört hat, geht sie Jack Reacher (Tom Cruise) nicht mehr aus dem Kopf. Deswegen ist er nun an den Ort zurückgekehrt, der dem Begriff „Heimat“ am nahsten in seinem Leben war: dem Hauptquartiert seiner alten Einheit in Virginia. Dort müsste Susan Turner an dem Schreibtisch sitzen, an dem er einst saß als er noch der Kommandant war. Doch in Virginia erlebt er eine Überraschung. Es gibt einen neuen Kommandanten. Susan Turner sitzt wegen Verrats im Gefängnis. Und damit nicht genug: Reacher selbst wird wieder zum Militär eingezogen und gleich mit zwei Anklagen konfrontiert. Er soll vor sechszehn Jahren einen Mord begangen haben und eine Frau behauptet, dass er der Vater ihrer Tochter ist. Reacher ist klar: Irgendetwas stimmt hier ganz und gar nicht. Jemand will ihn ablenken, den neugierigen Ermittler kalt stellen. Doch damit hat er erst recht seine Aufmerksamkeit bekommen. Reacher beschließt der Sache auf den Grund zu gehen, doch dazu muss er erst einmal Susan Turner aus dem Gefängnis befreien… filmstarts.de

Super, ich freu mich drauf - Teil 1 hat gerockt! Das Buch wird zwar als nicht so gut bewertet, aber ich kenns nicht, und der Trailer sieht klasse aus!

85
Neuigkeiten / War on Everyone - Dirty Cops (Michael McDonagh)
« am: 22. Juni 2016, 08:54:00 »



Zwei korrupte Cops (Michael Peña und Alexander Skarsgård) aus dem tiefen Süden machen, was sie wollen: Sie legen andere herein und erpressen Verbrecher… zumindest bis sie einem Feind begegnen, der noch gefährlicher ist als sie.

Ich mag Pena, ich mag Skarsgard - und in der Kombi mit McDonagh is das Ding geschaut! Der Trailer macht enorm Laune  :lol: :lol: :lol: THE GUARD und AM SONNTAG BIST DU TOT waren richtig gut, und so wie es aussieht legt Michael gut nach.

86
Todestage / Michu Meszaros (ALF) gestorben
« am: 14. Juni 2016, 10:03:04 »


Der kleinwüchsige Darsteller, der im ALF Kostüm steckte starb im Alter von 76 Jahren, er lag im Koma und wurde zu Hause bewusstlos aufgefunden. Er kämpfte wohl seit Jahren mit den Nachwirkungen eines Schlaganfalls... Ruhe in Frieden!!!

87
Serien / The Vice Principals (Danny McBride, Walton Goggins)
« am: 08. Juni 2016, 13:48:55 »


https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=58XtN9ECoPg

In der neuen Comedyserie „Vice Principals“ muss an einer amerikanischen Highschool die Stelle des Direktors neu besetzt werden, als der noch amtierende Schulleiter (Bill Murray) sein Amt niederlegt. Es entbrennt ein kindischer Kampf um die Beförderung, in dem die störrischen Stellvertreter Neal Gamby (Danny McBride) und Lee Russell (Walton Goggins) jedoch schon bald dazu gezwungen werden, zusammen statt gegeneinander zu arbeiten.

Die neue HBO-Serie wurde von den beiden „Eastbound & Down“-Machern Danny McBride und Jody Hill inszeniert und startet am 17. Juli 2016 auf dem US-amerikanischen Bezahlsender. Im Krieg um die Krone der Schulleitung mischen u. a. auch Busy Philipps („Cougar Town“), Georgia King („Zwei an einem Tag“) und Kimberly Hebert Gregory („Devious Maids“) mit. Bisher ist unklar, ob und wie es „Vice Principals“ auch nach Deutschland schafft.
filmstarts.de

Ich hoffe mal stark das kommt nach Deutschland! :D Das sieht sehr witzig aus, und abermals Goggins... ich liebe den Typ einfach! TC und Matze (wegen McBride) - übernehmen Sie

88
Todestage / Kimbo Slice ist tot
« am: 07. Juni 2016, 11:14:52 »
Kimbo Slice aka Kevin Ferguson starb am 06.06.2016 aus noch unbekannten Gründen mit 42 Jahren. Der MMA Fighter begann seine Karriere in Hinterhoffights, durch die er im Netz berühmt wurde. Später wechselte er in den echten Ring und konnte sich auch da durchaus gut behaupten, er wurde von Bas Rutten trainiert. - einigen ist er vielleicht auch aus BLOOD & BONE mit Michael J. White bekannt, in dem er einen Bad Guy mimen durfte, oder aus SCORPION KING 3.

Ruhe in Frieden.
http://www.n24.de/n24/Sport/mehr-sport/d/8637032/die-haerteste-sportart-der-welt-trauert-um-star.html

89
Neuigkeiten / Popstar (Andy Samberg, Sarah Silverman
« am: 25. Mai 2016, 10:48:23 »


Der Sänger und Rapper Conner4Real (Andy Samberg) ist der Inbegriff eines Superstars. Seine Fans vergöttern ihn und auch die Musikbranche liegt ihm zu Füßen. Er umgibt sich zwar permanent mit einer Entourage aus bis zu 32 Leuten, aber die sorgen immerhin dafür, dass er in jeder Situation cool rüberkommt. Doch als das neue Album des Solo-Künstlers katastrophal floppt, ist der Hype um Conner4Real mit einem Mal vorbei und Conner landet in einer tiefen Krise. Um weiterhin im Musik-Business erfolgreich zu sein, greift der Rapper nun nach dem letzten Strohhalm: Er plant, seine alte Rap-Boyband „The Style Boyz“ (Jorma Taccone und Akiva Schaffer) zu reaktivieren. Unterstützt wird er bei diesem Vorhaben von seiner sarkastischen PR-Frau (Sarah Silverman) und seinem so euphorischen wie ausgebrannten Manager Harry (Tim Meadows).


Trailer
https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=iiaZVVcR3Z8
https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=xuBrcvAXA7k

Musikvideo :lol:
https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=Jr9Kaa1sycs

Sieht richtig witzig aus :D verleibe ich mir ein

90
Todestage / Erika Berger ist tot
« am: 16. Mai 2016, 09:33:13 »
Die Ikone der 80er Jahre Sexberatung von RTL ist mit 76 überraschend gestorben. Ich fand sie immer sehr sympathisch und sicher hat sie einen gewissen Teil zur Offenheit und Aufklärung einiger beigetragen. Für mich teilweise auf jeden Fall - ruhe in Frieden Erika

91
Smalltalk / Alles Gute zum Geburtstag ap!!!
« am: 14. April 2016, 14:07:52 »
Alex, alte Metalhupe, lass Dich feiern, sauf einen für mich mit - und lass Dich hier mal wieder öfter sehen, Du Gruftbeschwerer :D

92
Smalltalk / Happy Birthday Necronomicon!!!
« am: 05. April 2016, 10:04:27 »
Oli, alte Feldhaubitze! Ich wünsche Dir alles alles Gute zu Deinem Gebustrtag, tritt ordentlich Arsch heute!  :D :D :D :pidu: :prost: :sabber: :bang: :bam: ran an die Natobuxen!

93
Filme Allgemein / Broken Horses
« am: 04. April 2016, 15:14:29 »


Trailer:

Nach vielen Jahren verschlägt es den jungen Violinisten Jacob Heckum (Anton Yelchin) wieder in sein abgelegenes Heimatstädtchen an der mexikanisch-amerikanischen Grenze, dem er nach dem Tod seines Vaters den Rücken gekehrt hatte. Nun ist er zurück und entdeckt vor Ort, dass sein kindlicher Bruder Buddy (Chris Marquette) inmitten einer gefährlichen Drogengang geraten ist. Der ruchlose Anführer dieser Gang hat Buddys einfaches Gemüt ausgenutzt und ihn zu einem Killer gemacht, der ohne nachzudenken das tut, was man ihm sagt. Jacob kann Buddy nicht davon überzeugen, die Gruppe zu verlassen. Da ihn jedoch weiterhin Schuldgefühle darüber plagen, dass er ihn einst im Stich ließ, schlägt er einen anderen Weg ein, um Buddy letztendlich rauszuholen: Er stößt selbst zu der Gruppe. Bruderschaft und Loyalität werden vor diesem Hintergrund auf eine harte Probe gestellt.

Die anderen Sachen von dem Regisseur sagen mir null und nix, aber die Besetzung mit u. a. Anton Yelchin, Vincent D'Onofrio, Sean Patrick Flanery, Thomas Jane und Chris Marquette sagt mir sehr zu - und der Trailer obendrein! Sieht nach gutem Neo Western aus, wobei der durchaus seine skurrilen Dinge an Bord haben soll mit fortlaufender Zeit

94
Todestage / Roger Cicero gestorben!
« am: 29. März 2016, 12:41:30 »
http://www.spiegel.de/kultur/musik/roger-cicero-ist-tot-a-1084461.html

Der deutsche Sänger starb am 24.03.2016 an den Folgen eines Schlaganfalls im Alter von 45 Jahren.

Ruhe in Frieden.

95
Neuigkeiten / War Dogs (Miles Teller, Jonah Hill)
« am: 29. März 2016, 10:58:21 »



Für die beiden Freunde Anfang 20 Efraim Diveroli (Jonah Hill ) und David Packouz (Miles Teller) gibt es eigentlich nichts Schöneres als auf der faulen Haut zu liegen und kräftig einen Joint durchzuziehen. Nur leider lässt sich auf die Weise überhaupt kein Geld verdienen. Schnell kommen sie auf die Idee, eine wenig bekannte staatliche Regelung für sich auszunutzen, nach der sich auch kleine Firmen um große amerikanische Rüstungsaufträge bewerben dürfen. Nach einigen anfänglichen Schwierigkeiten beginnt ihr Geschäft zu florieren, das Geld fließt in Strömen in ihre Taschen und sie können sich ein Leben in Luxus gönnen. Doch dann sollen sie für 300 Millionen Dollar Waffen an die amerikanischen Verbündeten in Afghanistan liefern. Der Auftrag ist nicht nur zu groß für die Zwei, sondern ruft auch noch äußerst zwielichtige Geschäftspartner auf den Plan – und ausgerechnet die Regierung selbst ist einer von ihnen..

Basiert auf der wahren Geschichte von David Packouz und Efraim Diveroli, die 2007 vom FBI gefasst und wegen Betrugs in 71 Fällen angeklagt wurden.



Count me in! Das sieht witzig aus, trotz des realen Hintergrundes ;)

96
Neuigkeiten / Keanu
« am: 29. März 2016, 10:56:04 »


Mit Keanu ist nicht etwa Keanu Reeves gemeint, sondern eine Kätzchen desselben Namens. Sie ist das Haustier von Rell (Jordan Peele) und sein ganzer Stolz. Nachdem seine Freundin mit ihm Schluss gemacht hat, läuft das zutrauliche Tier ihm zu und spendet ihm Trost. Auch Rells bester Freund Clarence (Keegan Michael Key) ist der absoluten Überzeugung: Keanu ist die süßeste Katze, die er je gesehen hat. Umso härter trifft es die zwei neuen Katzen-Papas, als ihr gestreiftes Wunder nach einem Einbruch entführt wird.

Statt den Verlust hinzunehmen, machen die beiden sich auf die Suche nach ihrem Stubentiger. Schnell wird allerdings klar, dass die Täter sich in den Kreisen wirklicher Gangster bewegen und da die Freunde mit Kriminalität und Gewalt rein gar nichts am Hut haben, müssen sie ihr ganzes schauspielerisches Talent aufbieten, um zwischen Drogendealern und Straßengangs nicht aufzufallen und nebenbei noch die ein oder andere Schießerei zu überstehen.


Redband Trailer

Schlagt mich, ich finds cool :D und ich wette mindestens Phil ebenso! Nicht von der Katze täuschen lassen, das sieht echt witzig aus :D ;) vor allem schöner Seitenhieb auf den Aufhänger von John Wick :D

97
Musik / Suche Song
« am: 29. Februar 2016, 11:36:59 »
Ich hab mir extra merken wollen wie der Song heißt, wurde dann im Radio aber nicht gesagt.... es is ein Oldie, schätzungsweise 70er würd ich sagen. Das blöde is so arg ich versuche mit an die Textzeile GENAU zu erinnern, so sehr fällt sie mir nicht ein :lol: Den Track kennt hier sicherlich jeder vom Hören, und ich vermute auch mal stark er is von ner bekannten Band, wird durchaus öfter mal im Radio gespielt. Es handelt sich NICHT um "it never rains in southern california" aaaaber genau der Satz kommt abgewandelt öfter darin vor! Ich meine aber nicht mit California sondern mit nem anderen Staat oder ner Stadt - vielleicht kann mit hier ja einer helfen, bevor ich zum Hirsch werde :D

98
Serien / The Last Kingdom (BBC America)
« am: 16. Februar 2016, 11:36:36 »


Trailer:

Die Serie „The Last Kingdom“ spielt im 9. Jahrhundert nach Christus, zu einer Zeit, in der viele einzelne Königreiche, die das heutige England bilden, von den Wikingern erobert wurden. Der Held der Geschichte ist der im damaligen Britannien lebende Uhtred. Nachdem seine adligen Eltern von Wikingern ermordet werden, wächst Uhtred in ihrer Obhut als einer ihresgleichen auf. Somit muss er sich zwischen seiner Geburtsstätte und seinem neuen Umfeld entscheiden, was seine Loyalität auf eine harte Probe stellt.

Basis der Serie, die von BBC America produziert wird, ist die Romanreihe The Saxon Stories von Bernard Cornwell. Darin werden historische Figuren und Ereignisse mit fiktiven Charakteren zur Zeit Alfred des Großen kombiniert. Dieser war zur damaligen Zeit König des angelsächsischen Königreiches Wessex und musste dieses vor der Invasion durch die Wikinger verteidigen.


Schaut ein Kollege von mir eben, und ist ziemlich angetan! Hierzulande über Netflix zu haben momentan, 8 Folgen Season 1 - eine zweite wurde geordert! Sieht für mich nach ordentlichem Mittelalterstuff aus! Ja ok auf dem Bild oben sieht der Typ etwas aus wie Bülent Ceylan :lol:

99
Serien / Kingdom (Navy St.)
« am: 16. Februar 2016, 11:31:12 »


Trailer:

Im Zentrum der Serie „Kingdom“ (ehemals „Navy Street“) steht ein privat betriebenes Trainingszentrum für Mixed Martial Arts (MMA), eine Wettkampfsportart. Dieses Gym wird von Alvey Henderson (Frank Grillo) geleitet. Henderson ist ein ehemaliger Kämpfer, der nie den großen Durchbruch geschafft hat, weil er den Drogen verfallen war. Mittlerweile ist er aber wieder clean. Kiele Sanchez schlüpft in die Rolle von Lisa Prince. Sie ist die Dauerfreundin von Alvey. Joanna Going spielt Christina Hyatt, Alveys immer noch schwer drogensüchtige Ex-Frau und Mutter seiner beiden erwachsenen Söhne. Quelle: serienjunkies.de

Schomma einer von gehört? Wird auf AXN ausgestrahlt, und die erste Season mit 10 Folgen wurde um weitere 10 Folgen verlängert, die bald erscheinen sollen. Sieht für mich bissi nach SoA im MMA Milieu aus :D ich mag sowas, ich mag vor allem Grillo, und ich werd da reinschauen!

100
Todestage / Vanity ist gestorben
« am: 16. Februar 2016, 09:08:15 »


Die Sängerin und Schauspielerin starb am 15.02.2016 mit 57 Jahren anscheinend nach jahrelangem Nierenleiden und Magenkrebs. Viele dürften sie kennen aus Werken wie ACTION JACKSON, DER TANZ DES DRACHEN, NEVER TOO YOUNG TO DIE und 52 PICK UP.

Ruhe in Frieden Vanity :( mit bürgerlichem Namen hieß sie übrigens Denise Matthews

Seiten: 1 2 3 [4] 5 6 7 ... 50
SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.084 Sekunden mit 24 Abfragen.