Beyond Hollywood - das Filmsyndikat

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Autor Thema: uisge beatha (Wasser des Lebens) - Der Whisky Thread  (Gelesen 43952 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline der Dude

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 17.420
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Re: uisge beatha (Wasser des Lebens) - Der Whisky Thread
« am: 05. Januar 2008, 11:58:53 »
herrvoragend!
wollte heute morgen schon den thread eröffnen, aber war noch zu fertig nach durchtaner nacht. heute abend werd ich dann auch das eine oder andere beitragen :)

Offline der Dude

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 17.420
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Re: uisge beatha (Wasser des Lebens) - Der Whisky Thread
« Antwort #1 am: 07. Januar 2008, 10:37:19 »
Loch Lomond -> pfui Teufel
halt nen lowland scotch. das single malt destilieren sollten sie besser den highlandern und den inseln überlassen :)


gibt noch nen "loch ness water", daran hättest dich aber erinnert denk ich ;)
ausserdem noch "campbeltown loch". sind beides blended.

Loch Mullan oder so ähnlich.
nie von gehört
« Letzte Änderung: 07. Januar 2008, 10:39:21 von der Dude »

Offline der Dude

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 17.420
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Re: uisge beatha (Wasser des Lebens) - Der Whisky Thread
« Antwort #2 am: 07. Januar 2008, 20:00:52 »
Es gibt sehr gute Lowlands (Auchentoshan, Rosebank)
bisher noch keinem begegnet. rosebank noch nicht probiert, hol ich mal nach bei gelegenheit, aber der 10er auchentoshan hat geschmeckt wie ne mischung aus anis und terpentine und im abgang wars so süss, ich hätt mir am liebsten nen schuss insulin gesetzt. also nach dem hab ich nie wieder nen auchentoshan angerührt.


sag mal, kennst was ordentliches aus 1980? idealerweise ne abfüllung in mai?

Offline der Dude

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 17.420
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Re: uisge beatha (Wasser des Lebens) - Der Whisky Thread
« Antwort #3 am: 08. Januar 2008, 13:58:50 »
selber gesucht (und gefunden) hab ich schon ein paar, aber ich wollte deine empfehlungen hören :) ich werde sie dann bei mir in die engere wahl nehmen. ich danke dir :)

Offline der Dude

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 17.420
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Re: uisge beatha (Wasser des Lebens) - Der Whisky Thread
« Antwort #4 am: 08. Januar 2008, 14:15:01 »
für mich ist der glennfiddich ein sehr gängiger scotch und ein quasi-standard. die anderen whiskeys müssen sich zwar nicht erst an ihm messen, aber sie sollten mindestens mal dessen qualität erreichen. mir schmeckt er zumindest sehr gut.

Offline der Dude

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 17.420
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Re: uisge beatha (Wasser des Lebens) - Der Whisky Thread
« Antwort #5 am: 21. Februar 2008, 14:57:47 »
Also wenn ich (und eigentlich alle in meinem Bekanntenkreis, die sich für das Wasser des Lebens interessieren) von Black Label spreche, dann meine ich damit ausschliesslich Johnnie Walker. Ich war zu Anfang ganz schön verwirrt, wo es hier dann doch nur um Fusel ging :p

Offline der Dude

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 17.420
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Re: uisge beatha (Wasser des Lebens) - Der Whisky Thread
« Antwort #6 am: 21. Februar 2008, 15:27:20 »
Ich hatte schon ganz vergessen, dass Jim Beam die Sorten auch mit den Farblabels kennzeichnet.

Offline der Dude

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 17.420
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Re: uisge beatha (Wasser des Lebens) - Der Whisky Thread
« Antwort #7 am: 23. Februar 2008, 00:23:33 »
Ich hab meine fast alle direkt bei den Destillerien geholt, wir machen da immer ne Scotch-Rundfahrt, wenn wir da sind. Oder ich lass sie mir von nem Kumpel aus Schottland mitbringen. Nur den Bruichladdich hab ich hier beim Globus geholt, wobei man grad den direkt bei der Destillerie holen sollte.

Offline der Dude

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 17.420
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Re: uisge beatha (Wasser des Lebens) - Der Whisky Thread
« Antwort #8 am: 23. Februar 2008, 00:54:30 »
Es macht keinen soo großen Unterschied Preislich, aber bei den kleinen privaten Destillerien oder die in Familienbesitz, da kommt es halt direkt denen zugute und eben nicht den Händler entlang der Vertriebskette. Das macht für die warscheinlich den Bock auch net fett, aber ich fühl mich dann irgendwie besser, wenn ich glauben kann sie unterstützt zu haben :) Und ausserdem ist der Bezug dann ein ganz anderer. Ne Flasche nach einem Destillerierundgang und einer Verkostung mitzunehmen hat einfach ne andere Bedeutung, als wenn man es einfach so beim Aldi in den Wagen legt.

Also nach Schottland fahren wir seit etwa 9 Jahren jedes Jahr Mai. Dieses Jahr werden sie wohl ohne mich fahren :( Eine Fahrt an Schottlands Nordküste oder die versteckten Wasserfälle und Sumpflandschaften in den Highlands sind einfach eines der wunderfollsten Sachen, die ich gesehen hab. Im übrigen sind die Highlands fast übers ganze Jahr über rot und nicht mossbewachsen grün, wie die meisten glauben ;) Grün sind die im Grunde nur zu Frühjahr, wenn der Schnee abtaut. Das leigt am hohen Eisengehalt im Gestein, der sogar kleinere Seen rot färbt.

Offline der Dude

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 17.420
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Re: uisge beatha (Wasser des Lebens) - Der Whisky Thread
« Antwort #9 am: 23. Februar 2008, 16:13:23 »
Ja, in Familienbesitz sind leider nur noch ganz wenige und die meisten eher unbekannt. Aber das nächst Beste nach einem Familienunternehmen und einigermassen ursprünglich sind Unabhängige Abfüller, wie z.B. "Murray McDavid". Bruichladdich gehört seit 2000 einer Gruppe von Privatleuten, die eben vereint sind unter "Murray McDavid", unter ihnen ist auch James McEwan. Oder ist er "nur" Geschäftsführer? Das weiß ich jetzt garnet genau. Wird beim nächsten Islay besuch genauestens recherchiert :) Aber dass Bruichladdich ihn an Board hat ist schon nen riesen Segen.
« Letzte Änderung: 23. Februar 2008, 16:18:36 von der Dude »

Offline der Dude

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 17.420
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Re: uisge beatha (Wasser des Lebens) - Der Whisky Thread
« Antwort #10 am: 10. März 2008, 14:47:10 »
Nicht zu süss klingt schon mal gut.

Alex, hattest eigentlich schon mal einen deutschen Single Malt probiert? Werd unbeidngt mal schaun, ob ich nicht noch was besorgen kann, wäre echt gespannt drauf.

Offline der Dude

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 17.420
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Re: uisge beatha (Wasser des Lebens) - Der Whisky Thread
« Antwort #11 am: 10. März 2008, 15:29:23 »
Die japanischen Malts von Nikka oder Suntory würde mich ja auch mal reizen.  ;)
Geht klar ;)

Nen 12er und nen 18er Suntory Yamazaki hab ich schon probiert gehabt und beide haben einen höchst seltsamen aber interessanten Nachgeschmack. Irgendwie so ein wenig nach Apfel find ich. Vielleicht auch nur für den europäischen Gaumen ungewöhnlich, aber nach dem zweiten Schluck fängt man es an richtig zu geniessen. Ich hab vor 2 Jahren von nem guten Freund (damals Austausstudent aus Kyoto) nen Hibiki (30 Jahre) geschenkt bekommen, aber den will ich nicht aufmachen ;) Ist mein ältester in der Sammlung. Er hatte noch nen 50 Jahre alten Yamazaki, von dem er immer nen Foto bei sich trägt :lol: und ich dachte ich wäre bekloppt :D

Offline der Dude

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 17.420
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Re: uisge beatha (Wasser des Lebens) - Der Whisky Thread
« Antwort #12 am: 10. April 2008, 12:50:05 »
Das Glas vorher mit warmen Wasser ausspülen? Interessant!
Auch ich hör davon zum ersten mal, aber macht Sinn. Ich probiers auch demnächst mal.

Offline der Dude

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 17.420
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Re: uisge beatha (Wasser des Lebens) - Der Whisky Thread
« Antwort #13 am: 30. April 2008, 17:11:42 »
Irish Whiskey ist im Algemeinen eher fruchtiger als torfig. Da die Iren nicht diese strengen Auflagen haben, was Zutaten angeht, mischen die auch mal n paar aromatisierende Stoffe bei. Irish Whiskey ist eigentlich ideal, um Frauen vom Whiskey/Whisky zu überzeugen ;)

Offline der Dude

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 17.420
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Re: uisge beatha (Wasser des Lebens) - Der Whisky Thread
« Antwort #14 am: 30. Juli 2008, 15:45:29 »
Die Editions sind einfach nur Namenszusätze. Da Bruichladdich die meisten ihrer Abfüllungen ja einfach nur nach ihrer Lagerdauer benennt, müssen neue Abfüllungen ja irgendwie kenntlich gemacht werden, da sie ja gleich heissen würden aber eben ganz wann anders gebrannt wurden. Die Editionen untereinander schmecken zum Teil auch schon sehr unterschiedlich, liegen doch teilweise sogar Jahrzehnte zwischen den Abfüllungen. So hab ichs zumindest verstanden bei der Besichtigung. Aber ich war zugegeben etwas mit der Verkostung beschäftigt und lief auch nemmer ganz rund ;)

Allein schon durch diese Namensgebung verliert man schnell die Übersicht, aber wenn man einfach nur im Hinterkopf behält, dass das jeweils ein eigener Scotch ist, kommt man schon durch. Durch die Zahlen als Namen verlieren sie aber einen Ticken eigene Persönlichkeit wie ich finde. Ausserdem ist es für einen Scotch zu "modern". Aber an der Qualität ändert das ja nix ;)

Zum "Infinity" kann ich dir leider nix sagen. Ich hatte bisher lediglich das Vergnügen, die "Nummern" samt Editionen durchzuprobieren ;) Ansonsten hatte ich das "Full Strenght" schon mehrmals kosten dürfen und hab hier noch ne Flasche "Links". Erstaunlicherweise smeckt mir die "10" am besten.

Offline der Dude

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 17.420
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Antw:uisge beatha (Wasser des Lebens) - Der Whisky Thread
« Antwort #15 am: 28. November 2010, 20:38:12 »
Der erste ist aber noch net mal nen Whisky sondern n Whiskey :p

 

SMF 2.0.17 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.066 Sekunden mit 29 Abfragen.