Der einzig wahre Sportthread: Schweiß, Stahl und Gewichte

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Havoc

  • Psyclepath
  • Die Großen Alten
    • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
      • Show all replies
    Hab am Montag, nach fast zwei Monaten Faulheit, wieder mal meine 40 Minuten MaxxF Ganzkörper Training mit Eigengewichtsübungen gemacht.
    Auuua....tun mir heute am zweiten Tag wieder mal Stellen weh, wo ich gar nicht wusste dass es sie gibt.  :D

    Vor allem Oberkörper und Schulter Bereich, seitliche Bauchmuskeln und die Oberschenkel Rückseite mit Gesäß.
    Der Rest der Beinchen ist fit und hat auch gestern ohne zu murren sein Programm abgelaufen.

    Muss das jetzt wieder wöchentlich einführen.
    “When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”


    Offline Havoc

    • Psyclepath
    • Die Großen Alten
      • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
        • Show all replies
      Hab am Montag, nach fast zwei Monaten Faulheit, wieder mal meine 40 Minuten MaxxF Ganzkörper Training mit Eigengewichtsübungen gemacht.

      Inzwischen bin ich von Maxxf weitergewandert zu "Fit ohne Geräte" von diesem Navy Seals Ausbilder Marc Lauren.
      Geister noch in den drei Anfänger Programmen rum, aber heute habe ich es mal geschafft gleich zwei Programme hintereinander abzuspulen.  :)
      Workout auf Zeit und die Stufenintervalle.
      Werde ich Morgen sicher bereuen, aber ich muss jetzt neben dem Lauftraining auch wieder ein paar zusätzliche Kräftigungsübungen machen. :D

      Beim ersten Mal mit nur einem Programm habe ich am nächsten Tag gedacht ich wäre übel verhauen worden.  :lol:
      “When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”


      Offline Havoc

      • Psyclepath
      • Die Großen Alten
        • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
          • Show all replies
        Aber bei Freeletics haben wirklich echte Bierbäuche innherlab von 50 Wochen (ein Jahr/ist ja nun auch nicht wenig) es zum durchtrainierten Sixpack.

        Das Problem bei den "Sixpacks" ist leider die Fettschicht, nicht das Sixpack ansich.
        Das sind keine Muskeln die besonders groß an Masse zulegen. Viele gut trainierte Menschen haben eines, aber es ist nur bei denen sichtbar, die einen sehr geringen Körperfettanteil haben, bzw. von der Physignomie her sowieso schmal sind.

        Du kannst spezielles Training noch und nöcher machen, sichtbar wird das Sixpack nur wenn du stark das Körperfett reduzierst.
        Das Trainingsprogramm ansich ist da gar nicht so entscheidend.

        Für zu Hause finde ich "Fit ohne Geräte" von Marc Lauren ziemlich gut.
        Nach einer 20 Minuten Einheit aus der zweiten Stufe kann ich mich manchmal zwei Tage lang nicht mehr bewegen. :D
        « Letzte Änderung: 09. März 2015, 07:48:34 von Havoc »
        “When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”


        Offline Havoc

        • Psyclepath
        • Die Großen Alten
          • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
            • Show all replies
          Sehr ordentlich!
          Da war er wohl sehr diszipliniert, 8 Monate ist zwar ein realistischer Zeitraum, das Ergebnis ist trotzdem ziemlich gut.
          “When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”


          Offline Havoc

          • Psyclepath
          • Die Großen Alten
            • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
              • Show all replies
            Ja, erinnert mich schmerzlich daran dass ich auch wieder in Form kommen muss.  :redface:
            “When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”


            Offline Havoc

            • Psyclepath
            • Die Großen Alten
              • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
                • Show all replies
              Crossfit direkt mache ich so nicht, aber als Alternative zum Radfahren so etwas Ähnliches.

              Ein, zweimal die Woche mache ich ein paar Eigengewichtsübungen nach Mark Lauren (Fit ohne Geräte).
              Die sind ab der zweiten Stufe schon ziemlich knackig.
              Weiterhin gehe ich einmal im Monat Bouldern. Das funktioniert als Ganzkörper Training auch immer sehr gut. Viele Abwechslungsreiche Routen und hier und da auch mal andere Übungen wie Balance und Kletterseile.
              Achja, Liegestütze und ein paar Klimmzüge an meiner Stange mache ich fast täglich wenn ich dran vorbei gehe.

              Kein Crossfit im eigentlichen Sinne, aber Elemente daraus.


              Finde ich allerdings beachtlich wie weit du dich da schon innerhalb der kurzen Zeit in die Materie eingearbeitet hast.
              “When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”


              Offline Havoc

              • Psyclepath
              • Die Großen Alten
                • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
                  • Show all replies
                Sehr vorbildlich. :)

                Bei mir 25km MTB Runde mit einem kleinen Vorberg und dem Heidelberger Königsstuhl.
                Bergab wie immer gut fliegen lassen.

                Dann noch ein paar Klimmzüge und Liegestützen.


                Für mehr ist es mir heute einfach zu heiß und eklig schwül. *bäh*
                “When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”


                Offline Havoc

                • Psyclepath
                • Die Großen Alten
                  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
                    • Show all replies
                  Fit ist relativ, wenn ich mich mit meinen Leistungen von vor 5-6 Jahren vergleiche. Da war ich im Durchschnitt 50+ km laufen in der Woche und nebenbei Radfahren. Damals bin ich den Halbmarathon auch mal in 1:40 gelaufen.

                  Aber Heirat, Kind, etc. Haben schwer an meiner verfügbaren Zeit gesägt.
                  Und zusätzlich leide ich immer noch an der Infekt Anfälligkeit von vor anderthalb Jahren.
                  Da war ich gefühlt 5 Monate am Stück krank. Weiß bis heute nicht was das war.  :|
                  Dafür hatte ich diesen Winter nicht mal eine Erkältung. Seltsam.  ;)

                  Lange Rede, kurzer Sinn:
                  Meine Grundausdauer ist durch langes Training recht gut, auch für einen 40 jährigen der gerne mal sündigt. Aber an die Topleistungen was Intensität und Kraft angeht, muss ich mich erst wieder rantasten.
                  « Letzte Änderung: 09. Juni 2018, 22:03:24 von Havoc »
                  “When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”


                  Offline Havoc

                  • Psyclepath
                  • Die Großen Alten
                    • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
                      • Show all replies
                    Da mein Sohnemann das letzte Mal in der Boulderhalle eine Spielkameradin gefunden hat, waren wir heute wieder da.
                    Meine Schwägerin ist auch wieder mitgekommen und langsam habe ich mir einige Techniken abgeschaut und es wird immer besser was den Schwierigkeitsgrad der Routen angeht die ich schaffe.
                    So filigran wie sie komme ich zwar nicht durch die Wand, kann das aber hier und da mit mehr Kraft kompensieren, aber nicht überall :D
                    Meine Griffkraft wird auch besser, das sehe ich an der fehlenden Hautschicht an den Fingern.  :D




                    “When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”


                    Offline Havoc

                    • Psyclepath
                    • Die Großen Alten
                      • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
                        • Show all replies
                      Klettern = mit Seil und Gurt
                      Bouldern = ohne Seil

                      In der Boulderhalle ist der Boden gepolstert.
                      So ~30-40cm Matten mit einer Schicht Vliesstoff darüber.

                      Boulderwände sind so konzipiert, dass der kontrollierte Absprung im Grunde gefahrlos möglich ist.
                      Sprich Wandhöhe ~4-5 Meter
                      Absprunghöhe maximal 2-3 Meter.

                      Klar sollte man wenn möglich nicht von ganz oben planlos runterhüpfen.
                      Aber ein zwei Schritte zurück und dann ab, geht eigentlich ganz gut.
                      Entweder vorwärts und dann einen Judorolle, oder rückwärts von der Wand weg und sich dann bei der Landung nach Hinten über Po und Rücken abrollen.
                      Mit der Abrollbewegung nimmst du dem Sprung die Restenergie

                      Aber selbst wenn man richtig absegelt geht dass in den allermeisten Fällen spurlos vorüber.



                      Beim Bouldern kommt es ja eher auf die Technik und die Herausforderung der Route an.
                      Man wählt eine Farbe die die Route markiert und greift an die ersten weißen Fähnchen. Das ist der Start.
                      Ziel ist es mit beiden Händen den letzten Griff mit dem schwarzen Fähnchen dran zu erreichen.
                      Die Wand ansich darf mit benutzt werden, andere Farben sind tabu.

                      Die Routen sind von erfahrenen Jungs/Mädels konzipiert und haben meist ein Thema.
                      Je nach Überhang und vorhandenen Griffen muss man andere Techniken einsetzen um sie zu bewältigen.
                      Bzw. manchmal erst eine Zeit lang probieren und rätseln wie man das überhaupt schaffen soll. :)

                      Gestern hatte ich da eine wo man so einen Überhang neben der Wand unterqueren musste und man hatte am Überhang so Stalaktitenförmige Griffe wogegen man sich dann zur Wand hin abstützen musste.

                      “When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”


                      Offline Havoc

                      • Psyclepath
                      • Die Großen Alten
                        • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
                          • Show all replies
                        Das ist auch toll. :)
                        Allerdings braucht man da immer noch die Klettergurte und muss mindestens zu zweit sein.

                        Bouldern geht halt schneller, ist nicht aufwendig und klappt auch mit dem Sohnemann optimal.
                        Der klettert inzwischen schon die leichten Erwachsenenrouten bis über 2 Meter, wenn er nicht auf die Farben achtet. (Dann hat er mehr Griffmöglichkeiten die er aufgrund der kleienn Körpergröße braucht.

                        Zum Bouldern kann ich einfach spontan losfahren, mehr als lockere Kleidung und meine Kletterschuhe brauche ich nicht.
                        (und die Schuhe könnte ich dort auch leihen.)


                        Und man kann sich dort in kurzer Zeit richtig schön erledigen. :D
                        Ich habe gestern auch ein paar kniffligere Routen geschafft und habe heute von der Hüfte an aufwärts einen tierischen Muskelkater. :D
                        “When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”


                        Offline Havoc

                        • Psyclepath
                        • Die Großen Alten
                          • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
                            • Show all replies
                          Das ist auch etwas was man nicht vernachlässigen sollte.
                          Ich selbst habe den Fehler schon gemacht und kämpfe mich da gerade zurück was die Beweglichkeit angeht.

                          Jahrelanges Laufen und Radfahren macht zwar fit, hilft aber nicht für die allgemeine Athletik, was die Beweglichkeit angeht.
                          Gerade die Oberschenkelrückseiten sind bei mir durch das Laufen und Radfahren stark betroffen, da die Gegenspieler deutlich besser trainiert sind.
                          “When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”


                          Offline Havoc

                          • Psyclepath
                          • Die Großen Alten
                            • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
                              • Show all replies
                            Ja das ist es leider. Ich versuche da auch so gut es geht dagegen zu wirken.
                            Einerseits durch gezieltes Training / Dehnen, andererseits durch momentan vereinzelte Einheiten mit Schwimmen und vor allem Klettern/Bouldern, da gerade dort die Körpermitte sehr ausgeglichen belastet wird.
                            “When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”


                            Offline Havoc

                            • Psyclepath
                            • Die Großen Alten
                              • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
                                • Show all replies
                              andererseits durch momentan vereinzelte Einheiten mit Schwimmen und vor allem Klettern/Bouldern, da gerade dort die Körpermitte sehr ausgeglichen belastet wird.

                              Donnerstag: kurze Runde Laufen
                              Freitag: ~2km Schwimmen
                              Samstag: Radfahren (Cross)
                              Sonntag: Bouldern/Klettern

                              Langsam kommt wieder etwas Routine ins Training.
                              Aber es ist noch ein weiter Weg.
                              “When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”


                              Offline Havoc

                              • Psyclepath
                              • Die Großen Alten
                                • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
                                  • Show all replies
                                Der Preis beim Waterrower unterscheidet sich stark, je nach gewünschter Holzsorte.

                                Anschaffung scheiterte bisher an der Chefin, die kein weiteren Kram in der Wohnung haben möchte. Aber ich arbeite weiter daran und bald habe ich sie soweit.
                                “When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”


                                Offline Havoc

                                • Psyclepath
                                • Die Großen Alten
                                  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
                                    • Show all replies
                                  Das was ich von vielen Seiten und Beiträgen rausgelesen habe ist, dass der Waterrower leiser ist, der Concept2 allerdings das professionellere Gerät, was dem "echten" Rudern am nächsten kommt.

                                  Grundfazit war, bei ernsthaftem Training Concept2, bei der Integration in die Wohnung Waterrower.
                                  “When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”


                                  Offline Havoc

                                  • Psyclepath
                                  • Die Großen Alten
                                    • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
                                      • Show all replies
                                    Und ich hatte gehofft ich finde noch einen Grund warum ich sowas nicht haben will.  :lol:
                                    “When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”


                                    Offline Havoc

                                    • Psyclepath
                                    • Die Großen Alten
                                      • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
                                        • Show all replies
                                      50 Dollar?  :shock:

                                      Wow.
                                      Die haben nicht zufällig noch einen?
                                      Ich komme ihn auch abholen.  :D
                                      “When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”


                                      Offline Havoc

                                      • Psyclepath
                                      • Die Großen Alten
                                        • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
                                          • Show all replies
                                        Hatte ich zweimal als ich viel gelaufen bin, und aktuell vom Radfahren, allerdings in anderer Ausprägung.

                                        Aktuell habe ich nur bei komplett gebeugtem Knie und Druck schmerzen, wohl entzündet. Massieren, Creme 7nd Dehnen. Ist aktuell auf dem Rückzug.

                                        Als ich noch richtig viel und große Umfänge von 50 - 80 km in der Woche gelaufen bin, hatte ich es mir wahrscheinlich "klassisch" durch Überbelastung zugezogen. Hauptsächlich war eher das Tempo als die Strecke schuld daran.
                                        Wenn es sich schon nach 1-3 km bemerkbar macht ist es jedenfalls akut.  :shock:
                                        Ausprobiert hatte ich wahrlich alles. Was wirklich half war Umfänge und Tempo reduzieren und... Eine besondere Dehnübung.

                                        Du überkreuzt im Stehen die Beine.
                                        Das schmerzende nach hinten, das Knie grob in die Kniekehle des vorderen Beins.
                                        Jetzt beugst du dich in Richtung des anderen Beins runter zum Fuß des schmerzenden Beins. (steht überkreuzt jetzt hier)
                                        Dadurch wird das komplette Außenband des schmerzhaften Knies gedehnt. Vom Knöchel Ansatz am Fuß über das schmerzende Knie, hoch zum Hintern.

                                        Häufig ist nämlich eine Entzündung oder Verkürzung des Oberschenkel / Po Muskels schuld an der Spannung und Reibung des Bands am Außenknöchel des Knies.

                                        Probiert das ruhig mehrmals am Tag. Bei mir hat sich nach 3-4 Tagen schon eine Besserung gezeigt.

                                        Achja...  :) Trägst du den Tag über etwas in der Gesäßtasche des schmerzenden Beins und sitzt den Tag über drauf? (Bsp im Auto)
                                        Mir ist gerade eingefallen dass ich es mir ziemlich sicher das andere mal so zugezogen hatte. Der Muskel am Po hat mir die Druckbelastung durch mein Portemonnaie damals übel genommen und dadurch hat sich das Band gespannt und am Knie gerieben. Auch da habe ich es mit der Dehnübung in den Griff bekommen.
                                        Und seitdem keine großen Dinge mehr in den Gesäßtaschen, vor allem nicht im Auto, da der Autositz da auch seitlich Druck drauf ausübt. Je sportlicher der Autositz umso schlimmer.
                                        « Letzte Änderung: 21. Mai 2019, 19:39:59 von Havoc »
                                        “When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”


                                        Offline Havoc

                                        • Psyclepath
                                        • Die Großen Alten
                                          • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
                                            • Show all replies
                                          @Havoc: Habe deine Übung die letzten Tage jetzt mehrmals gemacht. War gerade "laufen". Nach 1km Schmerzen. Nach 1,3km war dann komplett Schluss.
                                          Irgendwas kann doch da nicht stimmen. Aber Befund (und sogar Nachbefund) sagen: Nichts im Knie zu sehen was die Schmerzen verursachen könnte. Ich dreh durch.

                                          Ok, in derart extremer Ausprägung hatte ich das nie.
                                          Bei mir hat sich das erst nach 3-4 km Tempolauf oder 8-10km bemerkbar gemacht.
                                          Und dann auch nicht dermaßen schlimm dass ich komplett abbrechen musste.


                                          Bei einem Phyiotherapeut warst du schon, MRT und CT hast du auch gemacht...

                                          Puh,,..... Hast du das mit dem gesäßmuskel nochmal verfolgt?
                                          Ich kann es zwar nicht beweisen, aber ich bin mir ziemlich sicher dass ich es das eine mal von einer Reizung und Schwächung des Gesäßmuskels her hatte. Gereizt wurde er durch den Geldbeutel in meiner Gesäßtasche der Jeans und dass ich dann darauf morgens und abends je eine Stunde im auto drauf saß. Der Geldbeutel hat dann den Muskel durch Druck so sehr gereizt dass ich Schmerzen die Beinachse herunter bekam.

                                          Lösung:
                                          Dehnübung, kräftigung des Gesäßmuskel (Beine im Liegen seitlich heben gegen den Widerstand von einem Gymnastikband) und vor allem -> Keine Großen und harten Gegenstände in den Gesäßtaschen wenn ich im Auto sitze.
                                          « Letzte Änderung: 29. Mai 2019, 10:00:25 von Havoc »
                                          “When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”


                                          Offline Havoc

                                          • Psyclepath
                                          • Die Großen Alten
                                            • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
                                              • Show all replies
                                            Da womöglich ab nächster Woche auch laufen und Radfahren nicht mehr so einfach möglich sein wird, bin ich auch schon testweise wieder auf Eigengewichtsübungen gewechselt.
                                            "Fit ohne Geräte" von Navy Seal Ausbilder Mark Lauren habe ich ja eh hier, aber ich versuche mal ein paar Crossfit Übungen nebenbei.
                                            Ansonsten muss ich mal schauen was ich im Garten noch so tun kann.
                                            “When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”


                                            Offline Havoc

                                            • Psyclepath
                                            • Die Großen Alten
                                              • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
                                                • Show all replies
                                              Jan Frodeno ist und bleibt einfach der lockerste, beste und coolste Kerl im ganzen Langdistanz Triathlon Zirkus auf der Welt. :thumb:


                                              https://www.spiegel.de/sport/triathlon-jan-frodeno-absolviert-ironman-zu-hause-und-sammelt-spenden-in-coronakrise-a-45b0b63d-f14f-4bad-8bed-a55afd414120#

                                              Um Spenden für sein Wahlheimat Dorf in Spanien zu sammeln hat er dort einfach Mal eine Langdistanz zu Hause absolviert. :shock: :lol:

                                              3,86 km Schwimmen in der Gegenstrom Anlage, 180 km auf dem Radtrainer und 42,2 km auf dem Laufband.
                                              Und dann auch noch in 8.33.40. 


                                              « Letzte Änderung: 12. April 2020, 19:17:44 von Havoc »
                                              “When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”