Black Metal Empfehlungen (Sammelthread)

Gast · 203 · 100338

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Max_Cherry

  • Moderator
  • *****
      • Show all replies
    Du solltest hingehen, so eine Chance kommt so schnell nicht wieder. Solangs nur spät wird und du dich nicht zusäufst ;) sollte das doch auch am Nächstzen Tag mit demPraktukum funktionieren, denke ich...  ;)
    Die Anfrage läuft, ich denke auch, dass sich das lohnen könnte.
    Immolation machen einen echt interessanten Eindruck. Die gelten wohl als absolute Death Metal Institution. Das was ich jetzt gehört habe, kommt ganz gut. Die anderen 3 Bands fand ich allerdings relativ schwach bei Reinhören.


    Offline Max_Cherry

    • Moderator
    • *****
        • Show all replies
      Die "Diadem..." ist nicht soo nachhaltig hängen geblieben, aber die, die du gehört hast, soll auch nach allgemeiner Meinung besser sein.
      Werd mich demnächst nochmal mit beschäftigen.

      Grob in die Ecke geht auch die Band GRefkdnkngr das neue Album "bruzelknarzrumel" (muss ich noch besprechen), ist zumindest in ähnlichen musikalischen Gefielden zu Hause. Wie es inhaltlich aussihet, weiß ich noch nicht.


      Ach verdammt, mal wieder große Verunsicherung:
      http://laermstoerung.blogsport.de/2010/12/07/winterfylleth-akzeptierte-rechtsaffine-nationalistenscheisse/
      « Letzte Änderung: 06. Oktober 2012, 15:20:13 von Ketzer »


      Offline Max_Cherry

      • Moderator
      • *****
          • Show all replies
        Ist ganz klar aus linker Sicht, keine Frage.
        Dennoch finde ich die Ansätze teils nicht verkehrt.
        Man könnte natürlich wieder anfangen über Bands, wie Frei.Wild und Konsorten zu streiten. Aber da sind die Fronten klar und es macht auch keinen Sinn. Mir gefällt das schlicht und ergreifend nicht, auch wenns nur ausgeprägter Nationalstolz ist und kein eindeutig rechtes Gedankengut. Bei youtube gabs bei der o.g. Band sogar nen Kommentar in der Art "für NSBM ist das gut" oder so.
        Das sind sicherlich nur Meinungen und möglicherweise auch zu extreme aus der linken Ecke, aber zumindest regt es mich zum Nachdenken an.
        Mehr will ich nicht sagen. Wie gesagt, wäre es meine Aufgabe gewesen, die Scheibe zu rezensieren. Da mein Chef aber auch Sachen wie Frei.Wald nicht auf unserem Webzine haben will, lassen wir die Besprechung jetzt weg. Nicht weil die Band rechts ist, sondern weil ich noch nen Haufen anderes Zeug besprechen muss und wir nicht alles bearbeiten müssen, was wir kriegen. Bei so schwammigen Sachen, muss man sich halt auch entscheiden.


        Offline Max_Cherry

        • Moderator
        • *****
            • Show all replies
          Maxe ich werde den Namen in Deinen posts mal unkenntlich machen.
          Im Link oben zum Bericht steht es noch drin, aber ich denke mal, dass ein Link zu nem kritischen Bericht völlig ok sein sollte.


          Offline Max_Cherry

          • Moderator
          • *****
              • Show all replies
            Unheilig-Gesang brrr, wenn ich das lese, bekomm ich ja schon Plack.



            Offline Max_Cherry

            • Moderator
            • *****
                • Show all replies
              Den Gaal finde ich ja irgendwie seltsam. Aber die neue God Seed Scheibe läuft gerade bei mir und hinterlässt mächtig Eindruck. Wenn alles so stark ist, wie die ersten 4 Songs, dann wird das ein Knaller!

              God Seed - This From The Past   


              Offline Max_Cherry

              • Moderator
              • *****
                  • Show all replies
                Schön gesagt!
                Die Scheibe hat relativ viel 70er Deep Purple-Orgel-Elemente und doomige Momente drin, was ich recht cool finde. Ist aber schon ziemlich dick und professionell produziert, ich denk mal, deins ist das weniger, aber Jens muss nach Erscheinen unbedingt mal reinhören.
                Mit Gorgoroth hab ich mich auch noch nicht auseinandergesetzt.
                « Letzte Änderung: 16. Oktober 2012, 10:19:37 von Max_Cherry »


                Offline Max_Cherry

                • Moderator
                • *****
                    • Show all replies
                  Zitat von: Stephan Mertens/ My Revelations



                  King und Gaahl haben es getan! Nach der "Live in Wacken"-Veröffentlichung aus diesem Jahr, ist Gaahl wieder zurück in die Black Metal-Welt getreten um das lang ersehnte Debüt der beiden Ex-GORGOROTH-Mitglieder mit auf die Beine zu stellen. Das dabei entstandene Material kann sich wirklich hören lassen, denn auch wenn es natürlich hier und da Ähnlichkeiten zur ehemaligen Hauptband der beiden gibt, kann "I Begin" als Ganzes gesehen, mit einem überraschend eigenständigen Sound überzeugen. Das mag zum Teil auch an den buntgemischten Musikern liegen, die mit ins Boot geholt wurden. Gitarrist Sir spielt zum Beispiel auch bei DJERV, am Schlagzeug darf sich Kenneth Kapstad von MOTORPSYCHO austoben und die beiden Schwarzmetallexperten Geir Bratland (DIMMU BORGIR) und Lost Kilman (GRIMFIST) bedienen Keyboard und die zweite Gitarre.

                  Anstatt möglichst traditionelle Stücke abzuliefern, haben die Jungs viele typische 70er-Jahre-Klänge und sogar vereinzelt elektronische Akzente in das Album einfließen lassen. Besonders die nicht selten an den kürzlich verstorbenen John Lord erinnernden Orgel-Passagen, machen "I Begin" zu etwas ganz Besonderem. Man könnte beinahe den Begriff Psychedelic Rock fallen lassen, aber das würde nur zu viele Hörer verschrecken. Ok, ich habe es trotzdem getan, dann muss ich aber auch erwähnen, dass das Werk trotzdem grundsätzlich ganz klar unter Black Metal läuft. Die beiden schnelleren ersten Stücke "Awake" und "This From The Past" erinnern noch am ehesten an GORGOROTH, da gibt es hart und nordisch auf die Ohren, bis das folgende "Alt Liv" mit seiner unheimlichen Atmosphäre in seinen Bann zieht. Auch hier herrschen dicke Orgelklänge, die einen gewissen Bombast ins Spiel bringen. Generell ist die Produktion als sehr professionell und ja, phasenweise sogar als symphonisch zu bezeichnen. Gaahl zeigt, dass er gesanglich einfach super vielseitig sein kann. Selbst wenn er zwischendurch nur spricht, wirkt das schon packend. In dem Stück "Hinstu Dagar" wird der Wechsel zwischen dem Geschichtenerzählen und epischem, richtig gutem Gesang perfektioniert. Mit kalten Passagen im mittleren Tempo, aber auch ein paar rasenden Blastbeat-Ausbrüchen, wie in "Aldrande Tre", sowie "The Wound", bietet die Scheibe im Kern aber auch so ziemlich alles, was abwechslungsreiche Schwarzware ausmacht. Darüber hinaus fließen etliche spartenfremde Riffs ein. Alles in Allem ist GOD SEED ein kleines Meisterwerk gelungen. Alleine das etwas seltsame, abschließende Elektroexperiment "Bloodline" und die in meinen Augen viel zu kurze Spielzeit, schmälern den Eindruck und verhindern die volle Punktzahl. Trotzdem möchte ich "I Begin" jedem aufgeschlossenen Black Metal-Hörer ans Herz legen. Für mich persönlich rangiert das Werk unter den Top-fünf Veröffentlichungen des Jahres und hat seinen derzeitigen Stammplatz im CD-Spieler mehr als verdient. Das ist ein ganz starkes Teil!  :9:

                  Quelle: http://www.myrevelations.de/index.php?section=reviews&module=cdreviews&submodule=review_detail&reviewid=10757


                  Offline Max_Cherry

                  • Moderator
                  • *****
                      • Show all replies
                    Die neueren Gorgoroths kann ich auch wenig leiden, haben aber doch einige verdammt geile Platten.

                    Definitiv zu empfehlen sind die ersten 3 Alben, hört euch mal folgenden Song an. Zudem rocken tut noch " Ad majorem Sathanas gloriam".

                    Gorgoroth - Profetens Apenbaring

                    Bin noch nicht dazu gekommen, kommt aber noch.



                    Jetzt läuft erst mal die Neuauflage von der hier:


                    MARDUK - Dark Endless

                    Hey, ich bin positiv überrascht. Hab übelstes Gerumpel erwartet, aber der Erstling der Schweden von 1992 ist zumindest teilweise überhaupt kein schrammeliger Black Metal, viel mehr ne dreckige Mischung aus Black, Thrash, Doom und Death Metal und gar nicht mal übel.

                    Marduk - The Funeral Seemed to be Endless
                    « Letzte Änderung: 27. Oktober 2012, 17:34:41 von Max_Cherry »


                    Offline Max_Cherry

                    • Moderator
                    • *****
                        • Show all replies
                      Surfsound Black Metal find ich auch interessant :D

                      The Darkthrones

                      Jetzt mal ohne Scheiss: Im Black Metal gibt es bei vielen Bands Ähnlichkeiten in der Gitarrenarbeit zum Surf.
                      Ist "Californian Hunger" ein Song von Darkthrone? Mich irritiert der Satz: "A classic cut from the duos 1964 LP 'Californian Hunger'."


                      Ah ok, ich glaub ich habs verstanden. Surfcover von BM-Songs, richtig?
                      Wie geil ist das denn? Eine schweinegeile Idee, besonders, wenn man den Punkt oben berücksichtigt. Ich hab schon bei so vielen Gitarrenläufen im BM an Surf denken müssen, das passt einfach.

                      Das würde auch dies hier erklären:

                      The Mayhems - Surfin' Moon
                      feature=relmfu

                      The Immortals - Lifeguards
                      feature=related

                      The Emperors - I Am The Surf Wizards
                      feature=related
                      « Letzte Änderung: 16. November 2012, 14:33:36 von Max_Cherry »


                      Offline Max_Cherry

                      • Moderator
                      • *****
                          • Show all replies
                        Wie so oft ist mir da der Gesang einfach zu durchgeklatscht :)


                        Offline Max_Cherry

                        • Moderator
                        • *****
                            • Show all replies
                          was? es wurde noch kein Blut aus Nord genannt?

                          Hab mir jetzt mal die "Odinist" geklickt. Das Gehörte ist schon mal verdammt dunkel und negativ, so muss die Hölle klingen. Scheint ähnlich wie DSO zu sein.

                          Mystic Absolu
                          feature=relmfu

                          An Element of Flesh
                          feature=relmfu


                          Nicht vom Namen und dem Albumtitel irritieren lassen, da sind keine KleinAdolfs am Werk.
                          Ah, die Franzosen.
                          Ich kenne das vorletzte Album (neuer als die beiden Songs hier), ist schon sehr speziell. Klingt auch anders, als das hier, da ist viel instrumental.


                          Offline Max_Cherry

                          • Moderator
                          • *****
                              • Show all replies
                            Ähm und was ist mit "Wolves in the throne room"? :)
                            Eine sehr unerwartete Aussage von Dir.


                            Offline Max_Cherry

                            • Moderator
                            • *****
                                • Show all replies
                              Mich hat einfach überrascht, dass du die Bilder vom Corpse Paint gepostet hast, kam fast ein bisschen so rüber, als sollte BM schon so vorgetragen werden. Wenn du das so siehts, nehm ich das natürlich hin, aber sobald es etwas komplexer in der Musik wird, stehen da selten typische Scharz/weiß-Typen hinter.
                              Ah ok, du hast das von der Musik losgelöst gesehen. Hab ich nicht ganz verstanden.
                              Mir vielen nur gerade "Wolves..." ein und die tragen Holzfällerhemden und grenzen sich ebenfalls bewusst von der BM-Szene ab.
                              Ist mir im Grunde alles völlig egal, hauptsache die Mucke passt.
                              Die beiden "Core"-Bands haben ja auch ganz klar Post-Rock Elemente mit drin, das wäre dann wohl dieses Unwort "Shogaze". Also ne Mischung aus Black Metal und Post Rock.


                              Offline Max_Cherry

                              • Moderator
                              • *****
                                  • Show all replies
                                Klar :)

                                Ist schon angekommen!

                                So und jetzt poste ich dir mal im "Techno"-Thread ein paar interessante Jungle-Beats :)



                                Offline Max_Cherry

                                • Moderator
                                • *****
                                    • Show all replies
                                  WOE - Quietly, Undramatically

                                  witzig ist hier wieder der Kontrast zwischen Band-Pics und Booklet ("We play Satanic Black Metal").
                                  Die Scheibe ist übrigens verdammt abwechslungsreich ausgefallen.

                                  Leider finde ich bei YT nur Studiosongs vom Vorgängeralbum (von der Quietly gibt's nur live clips), der aber auch interessant klingt

                                  Zum Glück gibt es Spotify :D

                                  Gefällt!


                                  Offline Max_Cherry

                                  • Moderator
                                  • *****
                                      • Show all replies
                                    Ich hatte lange die Vorgängerscheibe "As the Angels Reach the Beauty" im Regal. Würde dir vermutlich auch gefallen, auch wenn die Keyboard da etwas billiger klingen.


                                    Offline Max_Cherry

                                    • Moderator
                                    • *****
                                        • Show all replies
                                      die Ursprünge von Cradle of Filth, als es noch eher Richtung DM ging

                                      Graveyard by Moonlight

                                      Das ist ja gruselig. :)

                                      Da bleib ich doch lieber bei dem hier:
                                      :D
                                      Ab 0:47 lassen die Jungs die Hölle los.
                                      Es ist mir immer wieder ein Fest!
                                      « Letzte Änderung: 14. Dezember 2012, 20:03:20 von Max_Cherry »


                                      Offline Max_Cherry

                                      • Moderator
                                      • *****
                                          • Show all replies
                                        Gaahl ist der Star der Black-Metal-Musik und Satanist. Vor seinem Schweizer Konzert sprach der Norweger über sein Leben als Homosexueller in einer homophoben Szene und Schweizer Vorbilder.

                                         :arrow: http://bazonline.ch/kultur/pop-und-jazz/Es-gibt-viele-liberale-Denker-bei-den-Satanisten/story/11333186
                                        Das Interview fand ich übrigens ganz gut. Er scheint etwas ruhiger (so weit das bei Gaahl möglich ist :) ) und "weiser" geworden zu sein.
                                        Der Autor nervt aber ein bisschen mit seinen provokanten, platten Fragen.
                                        « Letzte Änderung: 17. Dezember 2012, 21:33:35 von Max_Cherry »


                                        Offline Max_Cherry

                                        • Moderator
                                        • *****
                                            • Show all replies


                                          KRAKOW - DIIN

                                          Starke Scheibe!
                                          Das würd ich vielleicht ganz vorsichtig Post-Black Metal bezeichnen.
                                          Doom und Psychedelic Rock sind auch drin. Jens sollte unbedingt ein Ohr riskieren.


                                          Krakow - Hymn to the Winds

                                          Krakow - Termination of Origin

                                          Krakow - Sense of Space

                                          Krakow - Into the Distant Sky




                                          Offline Max_Cherry

                                          • Moderator
                                          • *****
                                              • Show all replies
                                            WOE - Quietly, Undramatically

                                            witzig ist hier wieder der Kontrast zwischen Band-Pics und Booklet ("We play Satanic Black Metal").
                                            Die Scheibe ist übrigens verdammt abwechslungsreich ausgefallen.

                                            Leider finde ich bei YT nur Studiosongs vom Vorgängeralbum (von der Quietly gibt's nur live clips), der aber auch interessant klingt

                                            Zum Glück gibt es Spotify :D

                                            Gefällt!
                                            Geil, ich hab gerade das kommende Album zum Besprechen (als Download) bekommen.
                                            Freu mich drauf.


                                            Offline Max_Cherry

                                            • Moderator
                                            • *****
                                                • Show all replies
                                              ich hab sie wieder ne ganze Zeit nicht gehört. Ich glaube bei Konsum in Maßen wirds bei dem guten Eindruck meinerseits bleiben.