Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen bzw. seht ihr gerade?

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.


Offline skfreak

  • Serienfreak
  • Moderator
  • *****
      • Show only replies by skfreak
    Aline - The Voice Of Love :prime: :7.5: Lebensgeschichte einer fiktiven Sängerin aber wohl recht stark angelehnt an Céline Dion, was ihn wiederum interessant macht. Er ist zwar ohne echte Höhepunkte oder Witz aber eine Biographie soll auch auch garnicht das zum Ziel haben und der französische Gesang ist zum Genießen.


    Ich habe eben Alien anstatt Aline gelesen und war doch recht irritiert. :lol:


    Alien - The Voice of Love

    :uglylol:



    Offline ap

    • Untoter russischer Satanofaschist aus dem Weltraum!
    • Die Großen Alten
      • PARENTAL ADVISORY: Explicit Lyrics
        • Show only replies by ap
      Onkel Remus' Wunderland (Song of the South)  :bd:



      Weil seine Eltern sich scheiden lassen wollen und er mit der Situation nicht zurecht kommt, sucht der kleine Johnny im späten 19.Jahrhundert in den Südstaaten die Nähe des freundlichen Onkel Remus ( James Baskett). Der weise Schwarze wird zu seinem Vertrauten in dieser schweren Zeit und hilft ihm mittels seiner Geschichten über den Hasen Meister Lampe, der sich gegen einen listigen Fuchs und einen dummen Bär zur Wehr setzen muß, die ihn fangen und verspeisen wollen (die einzelnen Geschichten sind animiert, der Rest ist Realfilm).

      Wikipedia sagt:
      "Onkel Remus’ Wunderland (Song of the South) ist ein Disney-Film von 1946, in dem Realschauspieler und Trickfilmfiguren gemeinsam auftreten. Das Musical basiert auf den Onkel-Remus-Geschichten von Joel Chandler Harris. Der Film wird vielfach als rassistisch und die Sklaverei verherrlichend angesehen und ist von Disney selbst aus diesem Grund mit einer Veröffentlichungssperre belegt.[1][2] "

      ap sagt:
      Also das mit dem Rassismus hab ich mir schlimmer vorgestellt... Ok klar, die Sklaverei wird schon derbe verharmlost, aber der "Wow krass"-Effekt blieb doch aus. Gut, ist halt auch ein Kinderfilm.  ;) Davon abgesehen war der Film eigentlich überraschend unterhaltsam, und da die Bluray wohl bis auf weiteres ne Rarität bleiben wird, wandert der Film auch guten Gewissens in die Sammlung.




      Unhinged - Außer Kontrolle  :flix:



      Die in Scheidung lebende Rachel (Caren Pistorius) ist in letzter Zeit selten pünktlich. Auch heute, als sie ihren Sohn Kyle (Gabriel Bateman) zur Schule bringen will, gerät sie in einen Stau. Als wäre das nicht genug, bleibt an einer grünen Ampel der Wagen vor ihr einfach stehen. Laut hupend zieht die genervte Frau vorbei, nicht wissend, welchen Kurzschluss sie damit beim Fahrer (Russell Crowe) des anderen Autos auslöst. Denn dieser fordert kurz danach eine Entschuldigung, welche Rachel verweigert. Der Beginn eines tödlichen Tages...

      Najaa.... Das positivste ist noch Russell Crowe: Crowe bringt eine enorme Präsenz mit, die eine latente Unberechenbarkeit ausstrahlt. Als wuchtige Erscheinung mit Vollbart verkörpert er einen Typen, der offenbar nichts mehr zu verlieren hat, was ihn umso bedrohlicher erscheinen lässt. Also dafür  :thumb:

      Davon abgesehen ist der Film eher Mittelmaß, der belgische "Außer Kontrolle - Halt nicht an!" der das gleiche Thema beackert hat das meiner Meinung nach besser hinbekommen. Spannender und nachvollziehbarer! Unterhaltsames Popcornkino, das aber warscheinlich nicht länger im Gedächtnis bleibt.
      « Letzte Änderung: 22. September 2022, 02:03:32 von ap »


      Offline Ash

      • der Werbe-Bot
      • Die Großen Alten
        • Tod durch SnuSnu
          • Show only replies by Ash
        Dolly Parton - Melodie der Leidenschaft :prime: :7: Das OP Busenwunder der amerik. Country Szene Dolly Parton spielt hier eine noch unentdeckte Country Sängerin. Leider ist es nicht ihre eigene Biographie. Das habe ich eigentlich erst gedacht aber im Laufe der Story habe ich gemerkt, dass das nicht passt.  Das ist schon mies wenn der Name der Sängerin größer ist als der Name des Filmes auf dem Cover. Und der Liebhaber im Film, um den sich viel dreht, ist kaum sympathischer als der Ehemann selbst, so manipulativ wie der Typ agiert.
        « Letzte Änderung: 22. September 2022, 05:41:32 von Ash »



        Offline Evil

        • Die Großen Alten
          • Split Personality
            • Show only replies by Evil
          Andor -Star Wars-Serie/2022 mit Diego Luna, Adria Arjona... 3 Episoden.
          Die Vorgeschichte von Cassian Andors Abenteuer sind in mindestens zwei verschiedene(n) Handlungsstränge aufgeteilt. Die ganze Story wirkt um einiges düstrer sowie bedrohlicher als die bisherigen Star Wars Serien. Ca 40 Minuten pro Folge (von wahrscheinlich 12 Episoden) machen erst mal einen guten Eindruck. Ich werd da mal am Ball bleiben.
          Nach nur drei Folgen ein ganz gelungener Start. Könnte was werden.
           :7:
          « Letzte Änderung: 22. September 2022, 08:47:25 von Evil »
          Menschlichkeit ist nur noch eine dunkle Erinnerung...


          Offline Bloodsurfer

          • diagonally parked in a parallel universe...
          • Administrator
          • *****
            • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
              • Show only replies by Bloodsurfer
            Habe gestern auch die ersten zwei Episoden geschaut, gefällt mir bisher sehr gut.


            Offline JasonXtreme

            • Let me be your Valentineee! YEAH!
            • Global Moderator
            • *****
              • Weiter im Text...
                • Show only replies by JasonXtreme
              THEY WANT ME DEAD :prime: :7:
              Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


              Meine DVDs


              Offline Elena Marcos

              • a.k.a. Dirk
              • Die Großen Alten
                • Come on in ... hahahahahahahahahah
                  • Show only replies by Elena Marcos
                The Night Flier

                - diesee kleine King-Verfilmung aus den 90ern hat mir gestern wieder sehr gut gefallen. Mit Miguel Ferrer, der wieder voll das Arsch spielt, super besetzt und die Backgroundstory des fliegenden Vampirs finde ich auch sehr hübsch. Die alte DVD ist in Vollbild und macht den Eindruck, dass es wieder eine VHS-Abtastung ist - aber egal, der Film ist atmopshärisch und hat nette blutige FX-Craetionen von KNB.
                Das war so Videothekenware, die vielleicht keine Blockbuster waren, die aber für wohlige Schauer gesrogt haben. Ich hatte den damals auch schon mir aus der Leihe geholt. Kein Meilenstein, aber solide Unterhaltung. Kann man immer wieder mal zur Entspannung einlegen.

                "Wir laufen keinen Trends hinterher, wir SETZEN welche!"


                Offline Bloodsurfer

                • diagonally parked in a parallel universe...
                • Administrator
                • *****
                  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
                    • Show only replies by Bloodsurfer

                  Offline ap

                  • Untoter russischer Satanofaschist aus dem Weltraum!
                  • Die Großen Alten
                    • PARENTAL ADVISORY: Explicit Lyrics
                      • Show only replies by ap



                    Solaris  :dvd:

                    Solaris ist ein ferner Planet, eine reine Wasserwelt, die von einer Raumstation umkreist wird. Als der Kontakt abreißt, schickt man den Astronauten Kris Kelvin, um nach den drei stationierten Wissenschaftlern zu sehen. Einer davon ist tot, die anderen und die Station sind verwahrlost. Auf der Station hat Kelvin mysteriöse Erscheinungen, u.a. von seiner vor Jahren verstorbenen Frau. Offenbar schafft es der Planet, die Gedanken der Raumfahrer zu materialisieren...

                    Boah... waren das wieder zähe 159 Minuten... Solaris ist unglaublich langatmig und anstrengend und man hätte ihn locker um 45 Minuten kürzen können, aber dann wäre es kein Tarkovsky mehr. ;) Nicht falsch verstehen, Solaris ist ebenso faszinierend wie Stalker, das war die Zeit und die Mühe schon wert. Wenn das nicht wäre hätte ich den Film nie bis zumEnde durch gehalten. ;)
                    Ich mag den Film, trotz allem, und ich werde jetzt doch mal sehen das ich auch mal das Remake mit Clooney zu Gesicht bekomme, dem bin ich bisher aus dem Weg gegangen..




                    No Reason  :bd:



                    Ich bringe zwei Kumpels gerade Olaf Ittenbach nahe! :D Das war jetzt nach Premutos (natürlich) der zweite Ittenbach Film, den ich ihnen gezeigt habe, und sie waren erneut gebührend beeindruckt! Schön! :D Das nächste mal kommt Savage Love dran, und dann schau ma mal...  ;)


                    Offline JasonXtreme

                    • Let me be your Valentineee! YEAH!
                    • Global Moderator
                    • *****
                      • Weiter im Text...
                        • Show only replies by JasonXtreme
                      DAS OMEN 2 :7.5: ganz klar schwächer als Teil 1, dennoch gut weitererzählt, der Damien Darsteller ist gut, und Lance Henricksen ebenso
                      Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


                      Meine DVDs


                      Offline Ash

                      • der Werbe-Bot
                      • Die Großen Alten
                        • Tod durch SnuSnu
                          • Show only replies by Ash
                        Absolutes Fiasko - Woodstock 99 :flix: Jaaa, da wollte ich damals auch gerne hin aber mit 19 hat man natürlich als Europäer garnicht die finanziellen Mittel. Dass das Ganze aber zum Ende so derbe in die Hose geht wusste ich garnicht, sehr interessanter und spannender Dreiteiler






                        Offline Max_Cherry

                        • Die Großen Alten
                            • Show only replies by Max_Cherry
                          Absolutes Fiasko - Woodstock 99 :flix: Jaaa, da wollte ich damals auch gerne hin aber mit 19 hat man natürlich als Europäer garnicht die finanziellen Mittel. Dass das Ganze aber zum Ende so derbe in die Hose geht wusste ich garnicht, sehr interessanter und spannender Dreiteiler





                          Ja, ich fand das auch absolut sehenswert aber auch ein bisschen zu reißerisch teilweise. Die Organisation muss wirklich komplett beschissen gewesen sein.

                          Klar kann man auch die Bands mit fürs Anstacheln kritisieren, aber ein Teil von mir wäre 1999 tatsächlich gerne dort zu Limp Bizkit ausgerastet (vielleicht nicht unbedingt bei 36 Grad). Damals mochte ich die Band allerdings noch gar nicht. Die Aufnahmen sind aber echt beeindruckend und beunruhigend  gleichermaßen. Ich muss aber auch sagen, dass ich bei Festivals in Europa noch nie so viele Idioten auf einem Haufen gesehen hab, zumindest nicht bei Metal Festivals. Metaller sind definitiv entspannter, als viele die hier gezeigten Spinner.

                          Hast Du die Fyre Festival Doku gesehen?


                          Offline Bloodsurfer

                          • diagonally parked in a parallel universe...
                          • Administrator
                          • *****
                            • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
                              • Show only replies by Bloodsurfer
                            Benedetta

                            Der vorletzte Verhoeven hatte mir schon nicht gefallen, dieser hier macht das leider auch nicht besser. Pure Schlaftablette.

                            :5:


                            Offline Sing-Lung

                            • Hat Elefanten im Garten
                            • Die Großen Alten
                              • Festen som aldrig tar slut...
                                • Show only replies by Sing-Lung
                              Absolutes Fiasko - Woodstock 99 :flix: Jaaa, da wollte ich damals auch gerne hin aber mit 19 hat man natürlich als Europäer garnicht die finanziellen Mittel. Dass das Ganze aber zum Ende so derbe in die Hose geht wusste ich garnicht, sehr interessanter und spannender Dreiteiler





                              Ja, ich fand das auch absolut sehenswert aber auch ein bisschen zu reißerisch teilweise. Die Organisation muss wirklich komplett beschissen gewesen sein.

                              Klar kann man auch die Bands mit fürs Anstacheln kritisieren, aber ein Teil von mir wäre 1999 tatsächlich gerne dort zu Limp Bizkit ausgerastet (vielleicht nicht unbedingt bei 36 Grad). Damals mochte ich die Band allerdings noch gar nicht. Die Aufnahmen sind aber echt beeindruckend und beunruhigend  gleichermaßen. Ich muss aber auch sagen, dass ich bei Festivals in Europa noch nie so viele Idioten auf einem Haufen gesehen hab, zumindest nicht bei Metal Festivals. Metaller sind definitiv entspannter, als viele die hier gezeigten Spinner.

                              Hast Du die Fyre Festival Doku gesehen?

                              Da wäre ich 1999 voll dabei gewesen, Limp Bizkit und Korn waren meine absoluten Lieblinge! Die Doku ist schon krass, was sich da alles an Scheisse kumuliert hat über die drei Tage?! :confused:

                              Ich frage mich schon, ob das nur in den USA so ausarten kann oder ob das auch hier möglich sein könnte wenn die Orga in diesem Ausmass versagen würde?

                              Ich fands krasser als die Fyre Doku. Weil die Fyre-Organisatoren waren sich eigentlich recht früh schon bewusst, dass es nur noch schief gehen konnte tauchten irgendwann ab. Bei Woodstock hatten sie eigentlich nur gute Absichten zu Beginn, nur wurden sie bald übermannt und wollten das nicht einsehen. Immerhin blieben sie vor Ort, aber Verantwortung wollten auch sie nicht übernehmen.


                              Offline Ash

                              • der Werbe-Bot
                              • Die Großen Alten
                                • Tod durch SnuSnu
                                  • Show only replies by Ash
                                Ich dachte du wärst eher der MOBY Typ. :D

                                Also ich habe zumindest mal eine Doku über dieses elitäre Ding gesehen, ja, hatte mich aber nicht so tendiert weil ich nicht zu dieser „ich bin was Besonderes“ Gruppe gehöre.

                                Ja, wie in der Doku auch angesprochen waren da viele College Springbreak-Typen, die nicht unbedingt wegen der Musik hin sind sondern eher die Vorstellung von einem Woodstock von 69 hatten, dass sie mit ihren Schwanz ausnutzen könnten und klar hätte ich sowas auch gehofft. Ich kann mir das schon gut vorstellen, wie eine Ultra beschissene Orga in Verbindung mit überzogenen Kommerz und den Drogen das so ausarten konnte.
                                « Letzte Änderung: 23. September 2022, 16:35:46 von Ash »



                                Offline Sing-Lung

                                • Hat Elefanten im Garten
                                • Die Großen Alten
                                  • Festen som aldrig tar slut...
                                    • Show only replies by Sing-Lung
                                  Moby war nie meins!😉

                                  Ich würde zwar heute viele Techno-DJs einem normalen Konzert vorziehen. Aber ich höre bzw. hörte eigentlich alles. Von Eurodance zu Oldschool Hiphop über die Nu Metal Welle zu Trance, House und Techno! :lol: je nach Situation macht sogar Apres-Ski Mukke Spass! :D

                                  Mit dem US Hiphop seit 15 Jahren und dem ganzen Gangsta- und Aggro Deutschrap konnte ich hingegen nie was anfangen.

                                  Tomorrowland würde ich nachwievor jedem Metalfestival vorziehen. :cool:


                                  Offline JasonXtreme

                                  • Let me be your Valentineee! YEAH!
                                  • Global Moderator
                                  • *****
                                    • Weiter im Text...
                                      • Show only replies by JasonXtreme
                                    Also Phillybaby, Du bist ja faktisch mein Musikbruder!
                                    Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


                                    Meine DVDs


                                    Offline Max_Cherry

                                    • Die Großen Alten
                                        • Show only replies by Max_Cherry


                                      Bulbbul (2020) :flix:
                                      Das indische Kino kann doch echt vielseitig sein. Hier gibt es einen 90 Minüter, der auf drei Zeitebenen um 1900 spielt und irgendwo zwischen Gesellschaftskritik und Geisterfilm (!?) angesiedelt ist. Leider gibt es nur sehr wenige Horrorelemente und mehr Beziehungsverhältnisse, die anfangs nicht ganz eindeutig waren. Optisch war der erste Sahne, die "roten Nächte" sahen wirklich schick aus und erinnerten fast schon an Hammer Horror. Die Hauptdarstellerin Tripti Dimri hat richtig gut abgeliefert und ist hübsch anzusehen. Das Drehbuch bietet allerdings ein paar Hänger und auch Lücken, aber die Grundidee hat mir ganz gut gefallen. Ungewöhnlich für indische Verhältnisse war eine unangenehme Missbrauchsszene. Der Film war generell etwas ernster, als die anderen Hindi Movies zuletzt.
                                      Das war Mal ein etwas anderer Kandidat für den Parallel Watch mit Sascha. Schlussendlich nicht ganz rund, aber in Ansätzen interessant und allemal besser als "Rats On A Train" neulich.
                                      :6.5:

                                      « Letzte Änderung: 23. September 2022, 23:16:37 von Max_Cherry »


                                      Offline Sing-Lung

                                      • Hat Elefanten im Garten
                                      • Die Großen Alten
                                        • Festen som aldrig tar slut...
                                          • Show only replies by Sing-Lung
                                         
                                        Also Phillybaby, Du bist ja faktisch mein Musikbruder!

                                         :pidu: :prost:

                                        Classic Rock müsste ich auch noch reinpacken als wichtiges Genre für mich.


                                        Offline ap

                                        • Untoter russischer Satanofaschist aus dem Weltraum!
                                        • Die Großen Alten
                                          • PARENTAL ADVISORY: Explicit Lyrics
                                            • Show only replies by ap
                                          Wow, gerade diese Perle entdeckt:


                                          Overkill - Durch die Hölle zur Ewigkeit  :dvd:



                                          Aus einem Militärlager bei Leipzig wird ein tödlicher Virus geschmuggelt, der von der US-Armee entwickelt wurde und theoretisch die ganze Welt vernichten kann. Beim Versuch die gefährliche Fracht wegzuschaffen stürzt das Flugzeug, das dazu verwendet wird, ab und der gefährliche Inhalt kann entweichen.
                                          Die entstehende Epidemie breitet sich aus und niemand weiss, was zu tun ist. Ein Gegenmittel existiert nämlich bislang nicht. Rund um die Welt häufen sich die Schreckensmeldungen im Zusammenhang mit dem Freiwerden des Erregers.
                                          Die Menschheit scheint nach Millionen von Todesfällen vor dem Untergang zu stehen.
                                          Weil der Virus sich bei niedrigen Temperaturen allerdings passiv zu verhalten scheint, liegt es nun in der Hand von Insassen einer Forschungsstation in der Antarktis die Erdbevölkerung vor der totalen Vernichtung zu bewahren.

                                          Japan 1980, mit u.A. Sonny Chiba und Henry Silva. Und ich glaube das ist so ziemlich der apocalyptischte Endzeit-Film den ich je gesehen habe, 156 Minuten lang geht die Menschheit konsequent vor die Hunde und niemand, wirklich NIEMAND, hat da auch nur eine dieser verdammten Masken getragen !!! Das haben die jetzt davon !! ;) Nein, im ernst... Der Film ist wirklich klasse, teilweise ziemlich beklemmend, augenscheinlich realistisch und zynisch. Die 156 Minuten sind vergangen wie im Flug, und das obwohl rund 50 Minuten davon untertitelt sind! Die alte deutsche Kinofassung dauert nur 109 Minuten, auf der mir vorliegenden DVD sind beide Fassungen drauf. Due Bluray hätte vermutlich ein besseres Bild gehabt, aber die kostet 60 EUR, für die DVD hier hab ich nur 4,50 EUR bezahlt, incl. Porto! Hat sich gelohnt!  :thumb:



                                          Offline skfreak

                                          • Serienfreak
                                          • Moderator
                                          • *****
                                              • Show only replies by skfreak


                                            Bulbbul (2020) :flix:
                                            Das indische Kino kann doch echt vielseitig sein. Hier gibt es einen 90 Minüter, der auf drei Zeitebenen um 1900 spielt und irgendwo zwischen Gesellschaftskritik und Geisterfilm (!?) angesiedelt ist. Leider gibt es nur sehr wenige Horrorelemente und mehr Beziehungsverhältnisse, die anfangs nicht ganz eindeutig waren. Optisch war der erste Sahne, die "roten Nächte" sahen wirklich schick aus und erinnerten fast schon an Hammer Horror. Die Hauptdarstellerin Tripti Dimri hat richtig gut abgeliefert und ist hübsch anzusehen. Das Drehbuch bietet allerdings ein paar Hänger und auch Lücken, aber die Grundidee hat mir ganz gut gefallen. Ungewöhnlich für indische Verhältnisse war eine unangenehme Missbrauchsszene. Der Film war generell etwas ernster, als die anderen Hindi Movies zuletzt.
                                            Das war Mal ein etwas anderer Kandidat für den Parallel Watch mit Sascha. Schlussendlich nicht ganz rund, aber in Ansätzen interessant und allemal besser als "Rats On A Train" neulich.
                                            :6.5:


                                            @Markus: Schau dir den unbedingt mal an. Wenn man es nicht wüsste hätte der auch vom Christopher Nolan sein können. Quasi die Hindi—Version von Inception 😃


                                            Feast
                                            Ganz schlecht gealtert der Film. Hektisches Schnittgewitter.  Längen.
                                            Der wird definitiv aussortiert


                                            Offline Elena Marcos

                                            • a.k.a. Dirk
                                            • Die Großen Alten
                                              • Come on in ... hahahahahahahahahah
                                                • Show only replies by Elena Marcos
                                              Resident Evil - Welcome to Racoon City

                                              - tja. Die nächste Gurke aus dem RE-Universum. Das perfekte Beispiel für gewollt und nicht gekonnt. Der Regisseur hätte bei seinen Haikäfigen bleiben sollen, denn das hier hat er nicht im Griff. Die Sets und Kostüme waren ja lieb gemeint, denn sie sehen wirklich RE-mäßig aus und es gibt viele kleine Details aus dem Spiel. Und auch die Figuren heißen so, wie im Spiel - leider benehmen sie sich alle ganz anders und sehen auch den Vorlagen gar nicht ähnlich. Hier sind alle Charaktere gnadenlos fehlbesetzt - vor allem Leon Kennedy, der hier den Trottel gibt. Wesker ist auch kein Bösewicht sondern nur ein verwirrter Star. Valaentine erkennt man auch nicht wieder. Claire und Chris mit ihrer bescheuerten Backgroundstory fühlen sich auch irgendwie "falsch" an. Chief Irons hab ich sofort erkannt, aber auch der hat eine andere Backgroundstory - so dass man das Gefühl hatte, man nehme die ikonischen Szenen aus Spiel 1 und 2 und rühre sie mal in einem Topf um, damit man sie irgendwie hintereinander basteln kann. Für mich gab die Story leider keinen Sinn. Aus den Feautures im Bonusmaterial lässt sich aber erkennen, dass die sich eher an den Reamkes der Spiele orientiert haben, weniger am Original. Vielleicht bin ich auch nur verwirrt, weil ich die Reamakes noch nicht gezockt habe.
                                              Für mich ist der neue RE ein verkackter Versuch - nicht mehr. Da haben ja schon fast die alten Filme, die Nase vorn - die haben sich nämlich nicht angemaßt, der Vorlage irgendwie gerecht zu werden...
                                              Fazit: Einfach nur schade... Thema verfehlt.

                                              "Wir laufen keinen Trends hinterher, wir SETZEN welche!"