Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen bzw. seht ihr gerade?

0 Mitglieder und 5 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Nation-on-Fire

  • Das Beste am Norden !
  • Die Großen Alten
    • Not everyone likes Metal - FUCK THEM !!!!
      • Show only replies by Nation-on-Fire
    Klassentreffen 1.0           :flix:        :5.5:

    schade, die eigentlich gute Idee, Klassentreffen nach 25 Jahren und bei den drei Hauptfiguren gibt es viele alltägliche Probleme,  wird mit sehr viel Pups- und Penis Witzen immer wieder zu sehr ins lächerliche gezogen. Dabei gibt es durchaus lustige Momente, aber auch den einen oder anderen nachdenklich Part. Aber dann geht es wieder um gequetschte Eier, Hämorriden, Scheiße in der Papiertüte.....da wär mehr drin gewesen, aber anscheinend muss das heutzutage so sein, keine Ahnung.


    Pete Smalls is dead              :bd:           :5.5:

    so ganz habe ich den nciht verstanden, war aber auch etwas abgelenkt. Bin noch unschlüssig ob ich  dem ne 2. Chance geben soll.


    Offline Elena Marcos

    • a.k.a. Dirk
    • Die Großen Alten
      • Come on in ... hahahahahahahahahah
        • Show only replies by Elena Marcos
      Wasabi - Ein Bulle in Japan

      - ich hatte den mal gesehen, aber irgendwie nicht mehr auf dem Schirm. Doch die Action-Komödie aus Frankreich hat Spaß gemacht. Die Action hielt sich im Rahmen (war familienfreundlich - ohne Blut), die Dialoge waren witzig und es  gab viele Gags zum Lachen. Jean Reno kann irgendwie alles spielen, obwohl er den Polizisten hier mit Absicht total überzeichnet. naja - seine Tochter und das ganze Japansetting ist eh überzogen. Nur die vielen Großaufnahmen waren etwas störend. Das muss im Kino gruselig gewirkt haben, wenn ein überdimensionaler Reno einen anstiert. Aber ansonsten - solide Action-Kost aus Frankreich, der Besson-typisch auch nach Amerika aussieht.

      "Wir laufen keinen Trends hinterher, wir SETZEN welche!"


      Online JasonXtreme

      • Let me be your Valentineee! YEAH!
      • Global Moderator
      • *****
        • Weiter im Text...
          • Show only replies by JasonXtreme
        You were never realy here
        aka "A Beautiful day"
        Joaquin Phoenix als Veteran, Killer und Befreier von Mädchen aus dem Kinderhandel.
        Den hatte ich schon länger auf der Uhr und zufällig vorhin bei Netflix vorgeschlagen bekommen. Puh, der ist mal echt düster, intensiv und hart.
        Das ist kein typischer Action Revenge Film und eher ruhig erzählt mit arthousigen Elementen angereichert. Phoenix spielt saugut und dadurch, dass die Geschichte etwas anders erzählt wird, hebt er sich in dem Subgenre schon ab.
        Die Gewalt wird meistens nicht explizit gezeigt und passiert eher beiläufig oder sogar im Off. Das ändert aber nichts daran, dass man Sie als Zuschauer fühlt und dass der Film trotzdem abgründig und phasenweise unangenehm anzusehen ist.
        Der ist nicht für jeden etwas und erfüllt eben nicht alle genreüblichen Trademarks. Ich finde den Film aber richtig gut, bin tatsächlich ein bisschen geflasht. Mit gerade mal 85 Minuten ist er kurz und wirkungsvoll.
        :8:

        Danke fürs Erinnern, unter dem Titel hätte ich den nicht gesucht und bekam ihn bisher auch nicht vorgeschlagen! Der juckt mich schon lange

        @ Dirk
        Wasabi fand ich auch immer recht witzig
        Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


        Meine DVDs


        Offline Max_Cherry

        • Die Großen Alten
            • Show only replies by Max_Cherry
          Klassentreffen 1.0           :flix:        :5.5:

          schade, die eigentlich gute Idee, Klassentreffen nach 25 Jahren und bei den drei Hauptfiguren gibt es viele alltägliche Probleme,  wird mit sehr viel Pups- und Penis Witzen immer wieder zu sehr ins lächerliche gezogen. Dabei gibt es durchaus lustige Momente, aber auch den einen oder anderen nachdenklich Part. Aber dann geht es wieder um gequetschte Eier, Hämorriden, Scheiße in der Papiertüte.....da wär mehr drin gewesen, aber anscheinend muss das heutzutage so sein, keine Ahnung.

          Ich hab öfter gehört und gelesen, dass der zudem sehr deutlich schwulen- und frauenfeindlich sein soll. Gut, bei manchen Komödien ist das ja schon fast ganz "normal" und kann als harmloses Comedyelement verstanden werden. Aber hier soll das schon recht unangenehm sein, zumindest hab ich davon gehört.


          Offline Nation-on-Fire

          • Das Beste am Norden !
          • Die Großen Alten
            • Not everyone likes Metal - FUCK THEM !!!!
              • Show only replies by Nation-on-Fire
            Klassentreffen 1.0           :flix:        :5.5:

            schade, die eigentlich gute Idee, Klassentreffen nach 25 Jahren und bei den drei Hauptfiguren gibt es viele alltägliche Probleme,  wird mit sehr viel Pups- und Penis Witzen immer wieder zu sehr ins lächerliche gezogen. Dabei gibt es durchaus lustige Momente, aber auch den einen oder anderen nachdenklich Part. Aber dann geht es wieder um gequetschte Eier, Hämorriden, Scheiße in der Papiertüte.....da wär mehr drin gewesen, aber anscheinend muss das heutzutage so sein, keine Ahnung.


            Ich hab öfter gehört und gelesen, dass der zudem sehr deutlich schwulen- und frauenfeindlich sein soll. Gut, bei manchen Komödien ist das ja schon fast ganz "normal" und kann als harmloses Comedyelement verstanden werden. Aber hier soll das schon recht unangenehm sein, zumindest hab ich davon gehört.

            Ist mir jetzt nicht so aufgefallen.
            Schweiger spielt halt nen Star DJ der alles durchorgelt was ihm vor den Piephahn läuft. Und alle Frauen sind halt auch scharf auf ihn. Ob dass dann gleich frauenfeindlich ist weiß ich nicht.
            Und die ganzen Schwanz Witze.....fand ich einfach nur peinlich, eher nicht schwulenfeindlich.
            Es ist ein Dialog zwischen Vater und Sohn, wo das "Schwul-sein" kurz aber direkt thematisiert wird. Aber man kenn den Film durch seine platte und Kalauerhaftige Art eh nicht ernstnehmen. Ständig gibt es Niveaulimbo und Sprüche der untersten Schublade.
            Man kann sich die grundsätzliche Frage stellen warum sowas heutzutage witzig ist. und wie so ein film beim anvisierten Publikum tatsächlich ankommt. Wer heutzutage noch darüber lacht, das Ralf Möller ein Auto mit seinen bloßen Händen demoliert, hat ein ganz anderes Problem meiner Meinung nach.


            Offline Max_Cherry

            • Die Großen Alten
                • Show only replies by Max_Cherry
              Klassentreffen 1.0           :flix:        :5.5:

              schade, die eigentlich gute Idee, Klassentreffen nach 25 Jahren und bei den drei Hauptfiguren gibt es viele alltägliche Probleme,  wird mit sehr viel Pups- und Penis Witzen immer wieder zu sehr ins lächerliche gezogen. Dabei gibt es durchaus lustige Momente, aber auch den einen oder anderen nachdenklich Part. Aber dann geht es wieder um gequetschte Eier, Hämorriden, Scheiße in der Papiertüte.....da wär mehr drin gewesen, aber anscheinend muss das heutzutage so sein, keine Ahnung.


              Ich hab öfter gehört und gelesen, dass der zudem sehr deutlich schwulen- und frauenfeindlich sein soll. Gut, bei manchen Komödien ist das ja schon fast ganz "normal" und kann als harmloses Comedyelement verstanden werden. Aber hier soll das schon recht unangenehm sein, zumindest hab ich davon gehört.

              Ist mir jetzt nicht so aufgefallen.
              Schweiger spielt halt nen Star DJ der alles durchorgelt was ihm vor den Piephahn läuft. Und alle Frauen sind halt auch scharf auf ihn. Ob dass dann gleich frauenfeindlich ist weiß ich nicht.
              Und die ganzen Schwanz Witze.....fand ich einfach nur peinlich, eher nicht schwulenfeindlich.
              Es ist ein Dialog zwischen Vater und Sohn, wo das "Schwul-sein" kurz aber direkt thematisiert wird. Aber man kenn den Film durch seine platte und Kalauerhaftige Art eh nicht ernstnehmen. Ständig gibt es Niveaulimbo und Sprüche der untersten Schublade.
              Man kann sich die grundsätzliche Frage stellen warum sowas heutzutage witzig ist. und wie so ein film beim anvisierten Publikum tatsächlich ankommt. Wer heutzutage noch darüber lacht, das Ralf Möller ein Auto mit seinen bloßen Händen demoliert, hat ein ganz anderes Problem meiner Meinung nach.


              Ok danke. Ich kann es halt selbst nicht genau beurteilen. Aber den Trailer fand ich damals schon so scheiße, dass ich mir davon kein eigenes Bild machen muss. Mit den ganzen Till Schweiger Filmen kann ich einfach null anfangen.


              Online JasonXtreme

              • Let me be your Valentineee! YEAH!
              • Global Moderator
              • *****
                • Weiter im Text...
                  • Show only replies by JasonXtreme
                THE DEVIL ALL THE TIME :flix: :9:
                Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


                Meine DVDs


                Offline Max_Cherry

                • Die Großen Alten
                    • Show only replies by Max_Cherry
                  Spuk in Hill House - Folgen 4-6 :flix:
                  Wow, ich habe anfangs ein bisschen gebraucht, um mit der teils nicht choronlogischen Erzählung auf zwei Zeitebenen und den 7 Hauptfiguren zurecht zu kommen. Aber man kommt nach und nach rein, das klingt jetzt auch komplizierter, als es ist. Die Serie lebt insbesondere davon, wie die Storyelemente ineinander greifen. Dies passiert erst nach und nach und das hält große Spannung offen. Die Gruselmomente und Jump Scares sind nicht alle top, aber zumindest solide und ein paar sorgen für gutes Zusammenzucken. Dann gibt es jetzt vermehrt ganze Szenen, welche durch eine schaurige Atmo richtig unheimlich sind. Besonders Folge 6 punktet hier sehr stark, ich glaube es gab hier nicht einen Jump Scare, dennoch zählt die Folge zu den besten.
                  Es wurde ja schon an anderer Stelle erwähnt, Hill House ist nicht reiner Horror. Erzählt wird auch eine Familiengeschichte, welche durch die tollen Darsteller und dem guten Drehbuch, hervorragend funktioniert.

                  6 von 10 Folgen hab ich durch.
                  Ich würde mich freuen, wenn das Niveau bis zum Ende bleibt.
                  :8:
                  « Letzte Änderung: 01. Oktober 2020, 22:55:07 von Max_Cherry »


                  Online JasonXtreme

                  • Let me be your Valentineee! YEAH!
                  • Global Moderator
                  • *****
                    • Weiter im Text...
                      • Show only replies by JasonXtreme
                    VENOM :flix: :7: doch der war wirklich unterhaltsam, dauerte nur erstaunlich lange bis Brock dann mal Venom war. Die 12er Freigabe.... finde ich unangemessen, auch wenn der Film mehr Härte hätte vertragen können
                    Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


                    Meine DVDs


                    Offline Max_Cherry

                    • Die Großen Alten
                        • Show only replies by Max_Cherry
                      Ganz vergessen, die Tage hab ich noch gesehen:

                      Get Duked :prime:
                      Drei schwererziehbare Jugendliche + ein Freiwilliger werden in den Highlands abgesetzt und sollen anstatt ihrer Jugendstrafen eine Art Orientierungsmarsch absolvieren. Nachdem sie versehentlich einen wichtigen Teil der Landkarte als Paper wegrauchen und von einem bewaffneten Maskierten verfolgt werden, beginnt der richtige Überlebenskampf.
                      Diese Komödie ist teils so übertrieben dumm, das muss man mögen. Ein paar Kids "Out of Water", die grünen Weiten Schottlands, mörderische Adelige und halluzigene Hasenkacke.
                      Den kann man mal schauen, der ist schon sehr bekloppt, aber ganz witzig.
                      :6:
                      « Letzte Änderung: 02. Oktober 2020, 12:31:35 von Max_Cherry »


                      Ganz vergessen, die Tage hab ich noch gesehen:

                      Get Duked :prime:
                      Drei schwererziehbare Jugendliche + ein Freiwilliger werden in den Highlands abgesetzt und sollen anstatt ihrer Jugendstrafen eine Art Orientierungsmarsch absolvieren. Nachdem sie versehentlich einen wichtigen Teil der Landkarte als Paper wegrauchen und von einem bewaffneten Maskierten verfolgt werden, beginnt der richtige Überlebenskampf.
                      Diese Komödie ist teils so übertrieben dumm, das muss man mögen. Ein paar Kids "Out of Water", die grünen Weiten Schottlands, mörderische Adelige und halluzigene Hasenkacke.
                      Den kann man mal schauen, der ist schon sehr bekloppt, aber ganz witzig.
                      :6:

                      Stimmt, der war schon arg. Vor allem das "Finale"....
                      Meine Sammlung:



                      Offline Elena Marcos

                      • a.k.a. Dirk
                      • Die Großen Alten
                        • Come on in ... hahahahahahahahahah
                          • Show only replies by Elena Marcos
                        Dabbe - die Dämonischen

                        - nunja. Also zuerst stieß mir die Optik und merkwürdige Kameraführung dieses türkischen Gruslers etwas auf. Hier wird versucht ein Ringartige Universum zu erschaffen, das aber merkwürdiger Weise funktioniert und irgendwie schon mysteriös anmutet. Je länger der film ging, desto spannender wurde es sogar. Irgendwie erwächst dann ein ganz eigener Stil und eine Story, die sich ums Internet, Geister, andere Dimensionen usw. dreht. Für einen One-Timer nachher gar nicht unspannend. Aufgrund von der Internet-Ausstattung merkt man aber, das der Film schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat. Egal. Die Geisterszenen sind recht creepy - dennoch verliert der Film nie die Atmosphäre eines Independent Movies. In der Türkei hat die Reihe es wohl auf sieben Teile geschafft. Bei uns gibt es nur den ersten.

                        Der Hauch des Todes
                        - weiter mit der Bond Reihe. Der erste mit Dalton war ein sehr guter ActionFilm mit Humor, Wumms und tollen Darstellern. Man spür auch hier so richtig die 80er - John Rhys-davies sehe ich immer ganz gerne und Jeroen Krabbe ist ein toller schleimiger Bösewicht (der Mann hat sich in der deutschen Fassung selbst synchronisiert... geil). Bond selbst ist etwas solider und springt nur mit einer in die Kiste... naja - also nicht richtig. Myriam D'Abo kann aber gegen Ende richtig gut austeilen - und das Finale im Flugzeug, ganz ohne CGIs, ist grandios ... gerade weil das ohne CGIs ist. Doch... etwas unterschätzter, aber super unterhaltsamer Bond

                        "Wir laufen keinen Trends hinterher, wir SETZEN welche!"


                        Offline Nation-on-Fire

                        • Das Beste am Norden !
                        • Die Großen Alten
                          • Not everyone likes Metal - FUCK THEM !!!!
                            • Show only replies by Nation-on-Fire
                          12 Meter ohne Kopf           :dvd:

                          ich find den ja eigentlich nicht schlecht, aber die Story verliert nach 20 Minuten so dermaßen an Fahrt und bekommt erst zum Ende wieder die Kurve, dass ich von verschenktem Potential spreche. Wirklich schade!  :6:


                          Zeit der Kannibalen            :bd:

                          ich find den immer noch großartig. Ein modernes Kammerspiel zum Thema Kapitalismus, mit einem düsteren Ende, und getragen von 3 starken Schauspielern.
                          Kann man immer wieder schauen.                      :8:


                          Online JasonXtreme

                          • Let me be your Valentineee! YEAH!
                          • Global Moderator
                          • *****
                            • Weiter im Text...
                              • Show only replies by JasonXtreme
                            A BEAUTIFUL DAY  :flix: ja ich fand diese arthousige Herangehensweise ans Thema Revenge/Selbstjustiz auch gut. Phoenix spielt gewohnt gut, er ist sehr straight und ruhig. Der OST war gut, gerade in den teils atonalen Teilen. Dass man quasi keine Gewalt sah, sie aber omnipresent war in vielen Szenen... kannte ich so nur aus American Psycho, und selbst da sah man mehr. Ungewohnt aber passend. Etwas mehr Background zu Joe und seinem Handeln wäre cool gewesen, neben der Armeevergangenheit. Puh... was geb ich da... unangenehmer Film, der in letzter Konsequenz etwas für mich vermissen lässt, was ich nicht genau betiteln lässt. Ich hau mal ne :7: raus, hatte den aber länger bei nem Punkt mehr
                            Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


                            Meine DVDs


                            Offline Max_Cherry

                            • Die Großen Alten
                                • Show only replies by Max_Cherry
                              A BEAUTIFUL DAY  :flix: ja ich fand diese arthousige Herangehensweise ans Thema Revenge/Selbstjustiz auch gut. Phoenix spielt gewohnt gut, er ist sehr straight und ruhig. Der OST war gut, gerade in den teils atonalen Teilen. Dass man quasi keine Gewalt sah, sie aber omnipresent war in vielen Szenen... kannte ich so nur aus American Psycho, und selbst da sah man mehr. Ungewohnt aber passend. Etwas mehr Background zu Joe und seinem Handeln wäre cool gewesen, neben der Armeevergangenheit. Puh... was geb ich da... unangenehmer Film, der in letzter Konsequenz etwas für mich vermissen lässt, was ich nicht genau betiteln lässt. Ich hau mal ne :7: raus, hatte den aber länger bei nem Punkt mehr
                              Ich vermute, dass das Ende da ein bisschen reinspielt, das war schon sehr ungewöhnlich und bewusst unspektakulär. Aber eine 7 ist für den Film eine gute Wertung finde ich, der polarisiert und bekommt auch einiges sehr negatives Feedback.


                              Online JasonXtreme

                              • Let me be your Valentineee! YEAH!
                              • Global Moderator
                              • *****
                                • Weiter im Text...
                                  • Show only replies by JasonXtreme
                                Man erwartet bei der Story allgemein halt keine künstlerische Herangehensweise... wobei das auch arthousiger klingt, als es der Film wirklich ist? Ich hab ehrlich gesagt viel weniger Dialoge und noch mehr arty erwartet
                                Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


                                Meine DVDs


                                Offline ap

                                • Untoter russischer Satanofaschist aus dem Weltraum!
                                • Die Großen Alten
                                  • PARENTAL ADVISORY: Explicit Lyrics
                                    • Show only replies by ap
                                  Zeit der Kannibalen            :bd:

                                  ich find den immer noch großartig. Ein modernes Kammerspiel zum Thema Kapitalismus, mit einem düsteren Ende, und getragen von 3 starken Schauspielern.
                                  Kann man immer wieder schauen.                      :8:


                                  den Finde ich auch super !!!!  :thumb:



                                  Gestern: Der Biggels Effekt

                                  Netter, kultiger 80er Klassiker. Hat ein paar Lacher gehabt, aber die Story ist ein wenig harmlos...


                                  Fargo

                                  Klassiker !!!




                                  Herschell Gordon Lewis' BloodMania

                                  was für ein Scheiß.... :(


                                  Offline Max_Cherry

                                  • Die Großen Alten
                                      • Show only replies by Max_Cherry
                                    Der Würgeengel
                                    - puh. Bunuels Film ist zwar schon ein kleines surrealistisches Schauerstück, geht aber in der absurden Situation und den wirren Dialogen unter. Dabei ist die Idee gar nicht schlecht. Bei einem Abend für die gehobene Gesellschaft macht sich die Dienerschaft vom Acker, während die Gäste schlemmen und sich einwenig der Musik hingeben. Doch im Laufe der Nacht legen sich die ersten Gäste einfach schlafen. Man bemerkt am nächsten Tag, dass man den Salon nicht verlassen kann. Ein Überlebenskampf beginnt...
                                    Nun, Gesellschaftskritik trifft auf eine absurede Handlung. Als One-Timer interessant, aber nicht mehr. Ich habe da leider mehr erwartet.


                                    Der Würgeengel :dvd:
                                    Haha, man erkennt schon hier die Handschrift von Surrealist Bunuel. Die Situation, in der eine Gesellschaft aus Reichen und Schönen auf engem Raum zusammenleben muss, weil sie den Salon nach einer Opern-Aftershow Party nicht mehr verlassen können/ wollen. Schnell kommen die wahren Gesichter der Gäste zutage und eine Fassade nach der anderen bröckelt bis zu der Entwicklung, dass die ach so wichtige Etikette von den meisten mit Füßen getreten wird. Bunels Lieblingsthema, das Bürgertum steht wie auch bei späteren seiner Filme im Mittelpunkt. Heute wäre die Satire sicherlich noch etwas bissiger und härter, aber für 1962 geht der Regisseur schon sehr mutige und originelle Wege.
                                    Anstrengend fand ich den überhaupt nicht, aber ganz so unterhaltsam, wie "Der diskrete Charme der Burguoisie" oder "Gespenst der Freiheit" war er dann doch nicht, aber eine lohnenswerte Erweiterung des mir bekannten Werke des Ausnahmeregisseurs.
                                    :7:
                                    « Letzte Änderung: 03. Oktober 2020, 18:15:00 von Max_Cherry »


                                    Offline Ash

                                    • der Werbe-Bot
                                    • Die Großen Alten
                                      • Tod durch SnuSnu
                                        • Show only replies by Ash
                                      BRAHMS - The Boy 2 :6.5: Grundsolide Gruselpuppengeschichte mit der typischen Schwäche in einem schon alles dagewesenen Subgenre. Aber er hat eine gute Atmo und mit mehr kann Puppenhorror auch leider kaum noch in meinem Alter punkten.



                                      Underwater - Es ist erwacht :8:  Gut gemachter kleiner Unterwasserhorror, hat mir sehr gut gefallen, auch wenn  man das Meerwasser immer ein wenig zu trüb und dunkel gehalten hat und man eigentlich gerne mehr gesehen hätte. Gelungenes Ding!



                                      Bad Boys For Life :8: Unterhaltsam wie die Alten mit cooler Wendung, Humor ist auch recht ähnlich , Auffrischung ist bei Teil 3 nicht nötig, ist die selbe Kerbe und der selbe zeitlose coole Stil. Bad Boys For Life!



                                      Online JasonXtreme

                                      • Let me be your Valentineee! YEAH!
                                      • Global Moderator
                                      • *****
                                        • Weiter im Text...
                                          • Show only replies by JasonXtreme
                                        DEUTSCHLAND 89 Folge 3 und 4 :8: ich bleib dabei, Top Serie
                                        Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


                                        Meine DVDs


                                        Offline Seth Gecko

                                        • Die Großen Alten
                                            • Show only replies by Seth Gecko
                                           :kino:On the Rocks: Bill Murray-Fans werden auf ihre Kosten kommen. Nette Unterhaltung für zwischendurch. Im Unterschied zu Lost in Translation wird der Film aber nicht lange in Erinnerung bleiben.


                                          Offline Bloodsurfer

                                          • diagonally parked in a parallel universe...
                                          • Administrator
                                          • *****
                                            • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
                                              • Show only replies by Bloodsurfer
                                            Gestern Abend die finale Season The Americans angefangen. Zwar hat es nur für eine Episode gereicht, aber ich bin wieder voll am Haken. Die Geschehnisse sind extrem spannend.


                                            Offline Max_Cherry

                                            • Die Großen Alten
                                                • Show only replies by Max_Cherry
                                              Big :disney:
                                              Es wurde auch Zeit, dass ich den mal nachgeholt habe. Richtig schöner 80er Film mit sehr hohem Unterhaltungswert, gutem Cast und die ganze Nummer mit dem Job in der Spielzeugbranche war echt originell. Doch, hat mir sehr gut gefallen und die Klavierszene zusammen mit Robert Loggia ist ganz großes Kino. :8:



                                              Schlappe Bullen beißen nicht :prime:
                                              Den hatte ich länger nicht gesehen. Der Film ist schon gut und macht überwiegend Spaß, aber wirklich herausragend finde ich das Spiel von Dan Aykroyd und seine Figur als oberkorrektur Polizist. Neben Elwood in Blues Brothers und Ray in Ghostbusters, ist sein Joe Friday einfach genial witzig und für mich zusammen mit den anderen genannten, das beste was er je gemacht hat. Danneberg darf man dabei natürlich nie vergessen, der trägt viel dazu bei.
                                              :7.5: - :8:
                                              « Letzte Änderung: 05. Oktober 2020, 12:06:56 von Max_Cherry »


                                              Offline Elena Marcos

                                              • a.k.a. Dirk
                                              • Die Großen Alten
                                                • Come on in ... hahahahahahahahahah
                                                  • Show only replies by Elena Marcos
                                                Piranha 3D-

                                                das Remake von Aja geht als Spaß-Movie eigentlich in Ordung. Es wird eine neue Storyline entwickelt, die jedoch modernisiert wurde und sich der besten Elemente bedient (das Finale mit dem Boot ist dem Finale mit der Chemieanlage - Stichwort Rausziehen - nicht unähnlich). Natürlich ist das ganze viel blutiger und mit mehr CGIs versehen. Die Monsterfische aus dem Rechner fand ich nicht so schlimm, aber die Anfangssequenz mit Dreyfuss ist schon super billig gemacht. Egal - der Film unterhält über den ganze länge mit Splatter und nackten Tatsachen. Ein plus sind natürlich die Nebenrollen, die vorbeischauen (Roth, Rhames, Lloyd, Dreyfuss etc.).

                                                Piranha 3DD
                                                - hey - eine Fortsetzung wie früher. Zwar sind nicht mehr die Hauptdarsteller dabei, aber es fühlt sich wie eine Fotsetzung an, die sich selbst nicht eine Minute ernst nimmt. Und da war der Spaß bei mir da. Mal abgesehen von den Nebenrollen, die sich erneut wieder die Klinke in die Hand gaben (Rhames und Lloyd wieder dabei, aber auch Gary Busey, Clu Gulager und natürlich The Hoff) machen das Vergnügen echt rund. Ich fand, die Fotsetzung hat etwas größeren Unterhaltungswert, weil der Trashfaktor einfach nach oben geschraubt wird. Und die Fische fand ich auch gut gemacht... das störte mich die Comic-CGI-Fische noch weniger als im Vorgänger.

                                                Fazit: Beide Filme sind total überdreht und machen deshalb Spaß ... einen dritten wird es wohl nicht geben... obwohl ja Potential da wäre.

                                                "Wir laufen keinen Trends hinterher, wir SETZEN welche!"


                                                Offline Max_Cherry

                                                • Die Großen Alten
                                                    • Show only replies by Max_Cherry
                                                  8 1/2 :bd:
                                                  Ich weiß nicht, ob "8 1/2" die richtige Wahl zum Einstieg in Fellinis Werk war. Vielleicht sollte man seine Filme davor kennen, um den hier richtig verstehen zu können, wegen der autobiographischen Elemente.
                                                  Marcello Mastroianni spielt den erfolgreichen Regisseur Guido, welcher in einer Schaffenskrise steckt. Um den Kopf freizukriegen, besucht er einen Kurort. Aber schon dort wird er von Produzenten, seinen Darstellerinnen und anderen Verantwortlichen belagert und unter Druck gesetzt. Nie wird klar, welche Geschichte sein neuer Film eigentlich erzählen soll und wer welche Rolle spielen soll. Guido flüchtet sich in schräge Tagträume, welche mit der Realität verschwimmen.
                                                  "8 1/2" ist tatsächlich das Ergebnis einer solchen Blockade von Fellini. Man sieht quasi in diesem Film, wie der Film selbst entstanden ist. Im Gegensatz zu seinen Anfängen lieferte der Regisseur hier einen eher surrealen, toll gefilmten Beitrag ab. Natürlich ist das Ganze Arthouse-Kino, aber trotzdem wird relativ leicht und unterhaltsam erzählt.
                                                  Dafür gab es den dritten Auslandsoscar für einen Fellini Film.
                                                  Auf jeden Fall hab ich Bock, mir mehr von ihm anzusehen, "La Strada" und "La Dolce Vita" stehen auf der Liste.
                                                  :7: - :8: