Halloween Kills

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Sniper

  • Die Großen Alten
      • Show only replies by Sniper
    Noch kein Review hier? Dann leg ich mal los als Wiedereinstieg.

    Eins vielleicht vorweg: wer den 2018er nicht mochte wird auch Halloween Kills nicht mögen.
    Der hier schließt direkt an die Handlung aus 2018 an, wir befinden uns in der gleichen Nacht und daher auch die Bitte: wer den 2018er nicht gesehen hat bitte nicht weiterlesen, aber ohne dessen Ende zu erwähnen kann man über Halloween Kills nicht sprechen.

    Anders als von mir erwartet ist nicht Familie Strode das Hauptgespann des Films, sondern die Einwohner von Haddonfield und dort bekommen wir gleich mehrere bekannte Gesichter zu sehen. Tommy Doyle, Lonnie Elan, Lindsey Wallace und Marylin Chambers. Alles mehr oder weniger bekannte Rollen aus dem 78er Original und alle weiterhin schwer traumatisiert in Haddonfield.
    Und als die hören, dass Michael nach 40 Jahren wieder da ist(alle Teile ausser dem 78er und 2018er werden ignoriert) beschließen sie es in dieser Nacht zu beenden: Michael soll sterben, damit Haddonfield Ruhe findet.
    Und hier ist bereits das größte Problem des Films wie ich finde: Laut dieser Timeline war Michael lediglich als 6-Jähriger und dann 1978 aktiv, danach nicht mehr. Wieso dann eine ganze Stadt offenbar 40 Jahre darunter leidet erscheint nicht ganz schlüssig.
    Die Strodes spielen recht lange im Film kaum eine Rolle, warum das so ist möchte ich hier aber nicht verraten.
    Dafür bekommen wir eine Zugabe zum 1978er Halloween, der die Story von damals erweitert. Das wird einige sicher stören, ich fand es okay. Auch weil die Rückblenden wirklich so aussehen, als wären sie damals gedreht worden. Es gibt sogar einen Schauspieler der erstaunlich realistisch Sam Loomis mimt.

    Das größte Plus an Halloween Kills ist aber der Gewaltgrad. Michael ist hier eine Killermaschine und dabei  wird so gut wie immer drauf gehalten. Der Slasherfan bekommt also letztlich genau das was er oder sie erwartet: Kills und das haufenweise. So brutal war Michael (abgesehen von den Remakes von Herrn Zombie) noch nie unterwegs.

    Insgesamt hat mich Halloween Kills also schon unterhalten. Man merkt allerdings auch, dass er nur Mittelteil einer Trilogie ist.

    Für mich  :7:

    Zum Vergleich der 2018er:  :8:


    Offline JasonXtreme

    • Let me be your Valentineee! YEAH!
    • Global Moderator
    • *****
      • Weiter im Text...
        • Show only replies by JasonXtreme
      Ok klingt nach dem was ich erwarte :D wobei mich die Timeline Geschichte schon stört, weil klar war, dass es da zu Unstimmigkeiten kommen wird.
      Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


      Meine DVDs


      Offline Sniper

      • Die Großen Alten
          • Show only replies by Sniper
        Ok klingt nach dem was ich erwarte :D wobei mich die Timeline Geschichte schon stört, weil klar war, dass es da zu Unstimmigkeiten kommen wird.

        Vor allem ist in Halloween Kills noch ein riesiges Problem, dass sie den 2. ignorieren, dadurch ergeben zwei Dinge nahezu keinen Sinn mehr. Aber das wären zu krasse Spoiler
        « Letzte Änderung: 27. Oktober 2021, 13:24:47 von Sniper »


        Offline Elena Marcos

        • a.k.a. Dirk
        • Die Großen Alten
          • Come on in ... hahahahahahahahahah
            • Show only replies by Elena Marcos
          Bei den Freitag Filmen war die Timeline auch immer egal ... und vor allem bei den bisherigen Halloween-Filmen kann man das auch übersehen.
          Ich glaube, der neue wird mir zusagen...

          "Wir laufen keinen Trends hinterher, wir SETZEN welche!"


          Offline Sniper

          • Die Großen Alten
              • Show only replies by Sniper
            Liegt glaube ich viel an der Erwartungshaltung. Als Slasher funktioniert Halloween Kills super, solange man eben nicht zu viel über Logik grübelt.
            Wäre der so in den 80ern rausgekommen, hätte der deutlich höhere Wertungen bekommen glaube ich.


            Online Max_Cherry

            • Die Großen Alten
                • Show only replies by Max_Cherry
              Bei den Freitag Filmen war die Timeline auch immer egal ... und vor allem bei den bisherigen Halloween-Filmen kann man das auch übersehen.
              Ich glaube, der neue wird mir zusagen...

              Liegt glaube ich viel an der Erwartungshaltung. Als Slasher funktioniert Halloween Kills super, solange man eben nicht zu viel über Logik grübelt.
              Wäre der so in den 80ern rausgekommen, hätte der deutlich höhere Wertungen bekommen glaube ich.


              Halloween Kills :kino:
              Timeline-, Logikfreunde und Hardcore Fans könnten tatsächlich mit dem ein oder anderen Moment Probleme bekommen. Ich geh da entspannter ran, so wie Dirk es schreibt. Von einem neuen "Halloween" erwarte ich keine Wunder, nur nette Unterhaltung. Da ich mich recht schnell für das "Team Michael" entschieden habe, hatte ich tatsächlich sogar eher Spaß mit dem teils saudummen Verhalten der menschlichen Hindernisse und der Drehbuchschwächen. Manche Figuren sind so unglaublich blöde, das geht auf keine Kuhhaut. Als Ausgleich gibt es einige gut inszenierte, blutige Kills. Michael in Action hat auf jeden Fall immer für gute Laune gesorgt und ein paar Mal lachen mussten wir auch. Der Rest ist Füllstoff, teils ganz unterhaltsam, teils absolut dämlich.
              Ich würde ihn minimal schwächer als H40 sehen, aber für ne :7: reicht es trotzdem noch.