Spring Breakers (mit James Franco)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline EvilEd84

  • Die Großen Alten
    • "The Feminist"
      • Show only replies by EvilEd84
    Spring Breakers






    Offizieller Kinostart:
    21. März 2013

    Trailer:

    Story (Quelle: leicht abgeändert von Filmstarts.de)
    Candy (Vanessa Hudgens) ist nicht nur eine klassische Südstaaten-Schönheit, sondern auch ein regelrechter Adrenalin-Junkie. Sie liebt das Risiko und die Gefahr. Gemeinsam mit ihren Freundinnen Faith (Selena Gomez), Brit (Ashley Benson) und Cotty (Rachel Korine) will sie in Florida den Spring Break feiern. Weil ihnen dafür aber das nötige Kleingeld fehlt, entscheiden sie sich dazu, ein Fast-Food-Restaurant auszurauben. Danach gibt es für die Mädels kein Halten mehr: Sie verprassen das Geld und feiern drauf los, bis sie bei einer Drogen-Party festgenommen werden. Zum Glück bezahlt ihnen der rappende Drogendealer und Waffenhändler Alien (James Franco) die Kaution. Aus einer netten Geste entwickelt sich in atemberaubend schneller Zeit eine fesselnde Bindung, in deren Sog und im Rausch der Drogen sich die College Studentinnen fallen lassen.



    Kritik:
    Gestern in der Filmstarts Preview gesehen und ich bin erneut überzeugt! Die Story ist so abgefahren wie die Umsetzung und so unkonventionell inszeniert wie die Besetzung. James Franco und die Disney Kinderstars Selena Gomez oder Vanessa Hudgens in einem freizügigen Film über ausgeuferte Spring Break Parties, Drogenexzessen und thug life? Krasse Kombination, einzigartig umgesetzt.



    Der Film ist so bunt und laut dargestellt, dass es schon eine eigene Kunstform ist, dass er im Prinzip so leise Töne spielt und am ehesten noch an das Feeling eines „Drive“ erinnert. Gutes Stichwort, denn wie schon Ryan Gosling in Drive, liefert hier James Franco eine Mördervorstellung ab. Die Rolle des schwärzesten Weißen Rappers Alien lebt er förmlich: der gesamte Look, die Wortwahl und nasale Aussprache sind phänomenal glaubwürdig. Daher hier die klare Empfehlung den Film im O-Ton anzusehen, wobei Untertitel nicht schaden können.
    Und ganz ehrlich: der sehr nett anzusehende weibliche main cast macht seine Sache wirklich ebenbürtig, dass man nur den Hut ziehen muss.



    Assozial in der Endstufe ist auch das gesamte Thug Milieu. Was hier gehustled wird mit Stripperinnen und Gangster-bitches ist teilweise wirklich zum laut lachen. Ganz entgegen dem restlichen Ton des Films, der wie gesagt sehr ruhig und nachdenklich ist. Beinahe hypnotisierend durch seine vielen Wiederholungen. Es werden minutenlange Sätze wiederholt, wie in einem großen Rausch, so dass der Film fast schon Journey Charakter besitzt.
    Die Musikwahl ist sensationell und irgendwo zwischen den pulsierenden, hypnotischen Beats eines Drive und den aufpumpenden Party tracks von Project X.
    Definitiv ein Film zu mehrfach sehen und sehr wahrscheinlich auch ein Film der damit nochmals steigen wird.

    :8: mit deutlich Potential nach oben!
    « Letzte Änderung: 13. März 2013, 11:18:56 von EvilEd84 »


    Offline JasonXtreme

    • Let me be your Valentineee! YEAH!
    • Global Moderator
    • *****
      • Weiter im Text...
        • Show only replies by JasonXtreme
      Säckel :D der juckt mich auch ziemlich - und das klingt genau nach dem, was ich mir von dem Streifen erwarte! Ich bin sehr gespannt!
      Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


      Meine DVDs


      Offline EvilEd84

      • Die Großen Alten
        • "The Feminist"
          • Show only replies by EvilEd84
        Eben den Trailer nochmals angesehen und SCHEISS drauf, ich erhöhe direkt auf die :9: :lol:

        Drive lässt grüßen, da war es nach der Preview genau das gleiche :lol:


        Ach ja, wer ihn gesehen hat wirds geil finden: "Looka ma shiiiit" "A gad tanns a shiiit" "Looka ma shiiiit" :uglylol: "A gat da dork tannin oilll. Läin ba da poooool. Wit ma dark tannin oil" "looka ma shiiiit"
        Geilste Szene im ganzen Film, ich hab mich echt nimmer eingekriegt :lol:
        « Letzte Änderung: 13. März 2013, 12:47:50 von EvilEd84 »


        Offline Sing-Lung

        • Hat Elefanten im Garten
        • Die Großen Alten
          • Festen som aldrig tar slut...
            • Show only replies by Sing-Lung
          Vor einigen Wochen hatte ich mich über die Pics der Mädels schon gefreut! :p Der Film hatte mich da noch nicht gross interessiert, aber nach Sichtung des Trailers war ich schon begeistert! :thumb:

          Erinnert wurde ich auch irgendwie an Drive, was ja sehr gut ist für mich! Jedoch auch irgendwie an Savages, was ja grundsätzlich auch nicht übel ist. Bis aufs Ende halt... ;)

          Aber ich freue mich und hoffe auf eine Kinoauswertung im O-Ton :!:


          Offline EvilEd84

          • Die Großen Alten
            • "The Feminist"
              • Show only replies by EvilEd84
            Sollte definitiv was für dich (als Drive Fan) sein!


            Offline EvilEd84

            • Die Großen Alten
              • "The Feminist"
                • Show only replies by EvilEd84
              So wenig Interesse an dem Film :shock: !?
              Kann ich leider nicht akzeptieren 8)






              Offline Flightcrank

              • Moderator
              • *****
                • Just a guy stuck in the 80s...
                  • Show only replies by Flightcrank
                :bd:
                Spring Breakers  :6::8:
                Gestern gesehen und mit gemischten Gefühlen zurückgeblieben. Die Performance von James Franco ist der HAMMER! Der Kerl ist echt einer von den RICHTIG Guten in Hollywood, soviel steht mal fest. Fand ich ihn in 128 Hours schon grandios, so setzt er hier als schmieriger, drogendealender und rappender Gangster "Alien" noch mal dick einen drauf. Sau stark was der abzieht! Der Film ansonsten ist einerseits schon sehr unkonventionell und interessant, andererseits aber auch "komisch" und für den ein oder anderen sicher auch arm an "highlights" oder gar langweilig. Richtig gut fand ich die teils hypnotischen Bilder unterlegt mit dem Score. Das war klasse! Die Story ist auch recht abgefahren aber sicherlich nicht für jeden interessant genug um den Film richtig gut zu finden. Müsste ihn noch mal sehen um mich festlegen zu können aber "gut" fand ich ihn schon. Meiner Frau hat er bspw. nicht gefallen...


                Offline EvilEd84

                • Die Großen Alten
                  • "The Feminist"
                    • Show only replies by EvilEd84
                  Prime VOD
                  Spring Breakers :8:
                  Schwierig in der Zweitsichtung. Er war doch etwas anstrengender als in Erinnerung, aber er bleibt absolut einzigartig. Audiovisuell eine Bombe und alleine James Franco's Performance sowie das Farbsetting suchen ihres Gleichen.
                  Hypnotisch wie Drive ist das gesamte Konzept sehr gewagt. Es gibt viele Einstellungen, bei denen ein flotter, pulsierender Sound einen voellig anderen Film aus dem Material gemacht haetten. Vermutlich einen deutlich massenkompatibleren Film. Alleine deswegen schon gehen Credits an die Macher/Produzenten.


                  Offline skfreak

                  • Serienfreak
                  • Die Großen Alten
                      • Show only replies by skfreak
                    Spring Breakers :bd: :d2:
                    Also eigentlich mag ich die Art Filme nicht, Spring Breakers wirkt eigentlich komplett disharmonisch: knackscharfe Bilder gegen eher verschwommene Einstellungen, Keine wirklich durchgängige Handlung im klassichen Sinne, da der Film eher von Monologen denn Dialogen getragen wird, Britney Spears vs. Rap-Musik - der ganze Film ist ein Kontrapunkt zu filmischer Harmonie und doch - visuell ist der Film bombastisch und die Musik passt eigentlich immer. Der ganze Film wirkt durchgängig wie gewollt und gekonnt und entfesst einen ganz eigenen Sog der einen nicht mehr loslässt. Verdammt cool von Anfang bis Ende!



                    Offline Max_Cherry

                    • Die Großen Alten
                        • Show only replies by Max_Cherry
                      Spring Breakers
                      @Sascha: Das mit dem Kontrast sehe ich auch inhaltlich, einerseits feiert er die Britney Spears Generation ab, andererseits kritisiert er vieles. Ich kann nicht sagen, dass mir der Film gut gefallen hat, dafür ist er einfach zu unentschlossen und zu sehr auf cool getrimmt. Refn und auch Noe standen hier in Sachen Optik Pate und das will mir irgendwie alles nicht so recht zusammenpassen. Für mich wirkt das nach "Hey, ich hab da n coolen Film gesehen, "Drive", der sieht voll cool aus, sowas machen wir auch", nur eben als Teenie-Drama... wtf? In manchen Phasen fand ich die Idee ganz nett, an anderen Stellen dachte ich, her mit der Himbeere, bewerten kann ich das Teil nicht wirklich. Vermutlich irgendwo zwischen  :5::6.5:
                      « Letzte Änderung: 13. März 2014, 19:03:23 von Max_Cherry »


                      Offline Bloodsurfer

                      • diagonally parked in a parallel universe...
                      • Administrator
                      • *****
                        • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
                          • Show only replies by Bloodsurfer
                        Spring Breakers
                        Vier naive bzw. teils einfach saudumme Mädchen. Spring Break. Keine Kohle - Restauranüberfall. Feiern. Abstürzen. Dummheit leben.
                        Ich hatte am Anfang schon keine Lust mehr, den Film fertig zu schauen, weil diese völlig ausgerastete Art zu feiern mich nervt, besonders in Kombination der bunten Bilder mit dauerhämmernder Dubsteb-Untermalung bzw. Bedröhnung.
                        Einige dumme Sprüche bzgl. dem Restaurant-Überfall nerven genauso, nach dem Motto "let's pretend is's only a video game or we are stars in a movie". Man kann darüber streiten, ob der Film das alles nun glorifiziert oder verurteilt, bzw. wo liegt überhaupt die Grenze zwischen glorifizieren und verurteilen? Mir persönlich wird das nicht deutlich genug gemacht.
                        Letzten Endes glaube ich, dass zwar verurteilt werden soll, aber es geschieht auf eine so nervige und plakative Weise, dass es für mich nicht mehr mit dem Prinzip Arthaus oder generell dem Begriff Kunst gerechtfertig werden kann!
                        Der Film versucht einfach nur, mit bunten und hypnotischen Bildern und druckvollem Sound zu überzeugen und kunstvoll zu wirken, erreicht aber dabei nie die Klasse von beispielsweise Noe oder Refn, sondern zeigt einfach nur bunte Bilder und dumme oder naive Handlungen. Bunte Bilder mit nervigem Dubsteb-Soundtrack und Dummheit sind alleine noch keine Kunst und machen alleine erst Recht keinen guten Film.
                        Mit gutem Willen noch eine 5/10...


                        Offline Bloodsurfer

                        • diagonally parked in a parallel universe...
                        • Administrator
                        • *****
                          • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
                            • Show only replies by Bloodsurfer
                          Eben hat es mich beim Kino+ Schauen spontan komplett zerrissen.

                          Es gab ein Screenshot-Ratequiz, Shots und Tipps kamen dabei von den Zuschauern. Achtet auf den von mir rot markierten Part, das ist der Tipp:



                          :uglylol:

                          Quelle:



                          Offline Max_Cherry

                          • Die Großen Alten
                              • Show only replies by Max_Cherry

                            Offline Seth Gecko

                            • Die Großen Alten
                                • Show only replies by Seth Gecko
                              Fande den Film auch recht misslungen damals. Würde ihn mir nicht nochmal anschauen.