Konzerte zur Corona: Mytallica am 19.09.20 in Essen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ash

  • der Werbe-Bot
  • Die Großen Alten
    • Tod durch SnuSnu
      • Show all replies
    In der heutigen veranstaltungsarmen Zeit wollte ich ja noch über meinen Konzertbesuch berichten und etwas verspätet findet sich nun auch etwas Zeit dafür:

    Eines meiner ehemaligen Stammclubs ist das TUROK in Essen, ein Laden, der primär auf der Rock- und Metalschiene fährt und jährlich dutzende Konzerte veranstaltet. Auf Grund von Corona fiel natürlich alles aus aber die Jungs vom Turok haben es geschafft manche Konzerte in die Kreuzkirche in Essen zu verlegen. In dem Fall mal einen großen Respekt an die Verantwortlichen in der Kirche, die das mitmachen, finde ich nicht selbstverständlich und habe diese Zusammenarbeit als absoluter Feind religiöser Institutionen wohlwollend aufgenommen. Man muss dazu auch sagen, dass zwei Wochen zuvor in der Kirche VADER auftraten, was nochmal eine ganz andere Nummer als ne Metallica-Coverband ist, hätte sicherlich nicht jeder Pfarrer mitgemacht, erst recht nicht die Lasershow, die öfters mal ein Pendagramm an die Decke der Kirche "andeutete". :lol:
    Das Konzert selbst war natürlich komplett ausverkauft und nicht übertrieben gefüllt, da es auch nur Sitzplätze gab. Hier haben auch die Security darauf geachtet, dass alle sitzen bleiben und abseits ihres Stuhls (auf dem Weg zur Toilette, Ziggarettenterasse oder Biertheke) immer eine Maske trugen.



    Zur Band selbst, tja, mit Coverbands kenne ich mich nicht aus aber die Jungs wirkten sympathisch und bei einem Eintrittspreis von 20 EUR muss man Veranstalter und Band wirklich loben, dass sie die Situation für Konzertfans nicht ausgenutzt haben. Spielerisch und vom Sound war Mytallica wirklich fehlerfrei und macht  MetallicA kein Schande. Die Soundkulisse "Kirche" war mal was Anderes, hallt auch garnicht so extrem wie ich dachte, passte durchaus gut. Auch die Stimme des Sängers passt, wobei man schon hier und da hört, dass der Sänger nicht die Kraft von James Hetfield hat, was bei Coverbands aber auch oft so ist, also zumindest bei Denen, die ich bisher so gehört habe. Dennoch fühlte es sich nach Metallica an, was sicherlich auch daran liegt, dass mein letztes Konzert schon eine kleine Weile her ist, wie auch bei den Anderen. Demensprechend war die Stimmung bombastisch und die Leute super gelaunt, selbst die Security ausm Turok, die ich nicht immer positiv in Erinnerung habe. Aber ich muss auch sagen, ich bin wohl in einem Alter, in dem selbst eine Coverband ganz schön schlauchen kann. Zumindest war ich am nächsten Tag schon lange nicht mehr so fertig gewesen. Dennoch würde ich nach Corona noch einmal (vermutlich) ein letztes Mal ein großes Festival besuchen, bevor ich das Thema wirklich mal abschließe und für die Kohle dann eher ein Wochenurlaub buche. Aber es war ein toller Abend und es hat sich definitiv gelohnt!


    www.mytallica.com
    « Letzte Änderung: 26. September 2020, 23:10:29 von Ash »


    Offline Ash

    • der Werbe-Bot
    • Die Großen Alten
      • Tod durch SnuSnu
        • Show all replies