In Teufels Küche - Der offizielle HF-Kochthread!

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
    • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
      • Show only replies by Bloodsurfer

    Offline der Dude

    • Die Großen Alten
        • Show only replies by der Dude
      Da Ash danach gefragt hat, dachte ich, ich mache es am besten direkt mal der Allgemeinheit zugänglich (damit ihr wisst was die Darmbeschwärden auf dem HFT verursacht hat ;) )
      Sag mal ist dein Tiramisu-Rezept ne Geheimrezeptur oder gibst du das Rezept raus? :D  Ich würde es nämlich saugerne mal nachmachen. ;)
      Nö, kein Geheimnis :) Es schmeckt ehrlichgesagt auch immer anders, weil ich die Zutaten nach Pi mal Daumen mache ;)


      TIRAMISU

      Also für das große Blech auf dem Treffen habe ich verwendet
      10 Eier
      5-6 Esslöffel Zucker
      1 Beutelchen Vanillezucker
      1kg Mascarpone
      0,5l starker Kaffe (da kann man auch ruhig mehr machen, weil wurde etwas knapp zum Schluss)
      400g Löffelbiscuit (besser wären aber 500g gewesen)
      1 ordentlicher Schuss Amaretto
      und ein wenig Kakao (kein Kaba oder Trinkschockolade)
      1 möglichst tiefes Blech

      Wie du siehst sind das keine wirklich genauen Mengenangaben, weil ich es (mitlerweile) nach Gefühl mache ;)


      Direkt zu Anfang kannst du schonmal de Kaffe aufkochen, weil bis du es später brauchst, sollte es schon abgekühlt sein. Zur Not stellst die Tasse(n) in ein kaltes Wasserbad. Mach ihn richtig stark. Ich habe 5 Senseo-Pads genommen auf 0,5l. Wie gesagt, mach besser etwas mehr, den Rest kann man eh im Anschluss noch wegschlürfen :D Nun trennst du bei den Eiern Dotter von Eiweiß. Du musst unbedingt schauen, dass im Eiweiss kein Bisschen Eigelb oder Schale reinkommt, sonst schäumt es net. Zunächst tust de Eigelb in ne schön grosse Schüssel und machst auf jeden Dotter nen halben Esslöffel Zucker, also bei 10 Dottern insgesamt 5 Esslöffel. Dann verteilst so nen kleines Päckchen Vanillezucker auf das Ganze. Jetzt ordentlich verühren. Im Grunde machst du Zuckerei ;) Man sagte mir, man macht es am besten mit der Hand, aber ich machs mit der Rührmaschine. Ordentlich durchrühren, bis die Schose anfängt fest zu werden. Immer mal probieren ob die Zuckerkristalle sich schon aufgelöst haben. Wenns noch knirscht zwischen den Zähnen weiterrühren. Wenn das Fertig ist, rührst du diesmal mit der Hand langsam und Esslöffel für Esslöffel den Mascarpone unter und zwar so, dass sich keine Klumpen bilden und das ganze eine gleichmässige Creme ergibt. Nicht zuviel rühren, sonst wirds nemmer schaumig sondern flüssig und dann ist es nemmer sonderlich gut brauchbar. Nun das Eiweiß. Vergewissere dich, dass da wirklich keine Schale oder Eigelb drin ist und dann mit der Rührmaschine (vorher unbedingt sauber machen, sonst klappts net ;) ) bis zu einem richtig festen Schaum schlagen. Du kannst die Probe machen: wenn du die Schüssel auf den Kopf drehst und das Zeuch bleibt drin, ist es perfekt. Nun rührst du den Eiweissschaum langsam und vorsichtig unter die Mascarpone-Masse. Nicht zu doll rühren und auch nicht zu lang, sonst fällt es in sich zusammen und du hast ne Souce und keinen Schaum mehr. Nun der "Teig". Dafür machst den Kaffe (der jetzt hoffentlich schon kalt ist) in eine etwas breitere Schüssel, wo man eben nen Löffelbiscuit von der Breite her reintauchen kann. Nun machst noch nen ordentlichen Schuss Amaretto in den Kaffee (die Menge je nach Vorlieben und Publikum ;) ) und jetzt tauchst für nen Bruchteil eines Augenblicks einen Löffelbiscuit nach dem anderen in den Kaffe (wirklich nur ganz kurz, sonst wird der Biscuit weich und fällt sofort auseinander und du hast keinen Teigboden mehr sodnern Pampe) und belegst damit den Boden des Bleches. Du musst nicht jeden Winkel ausfüllen, aber es sollte genug sein, dass das ganze etwas "Biss" hat, also auch etwas Substanz bekommt bei all der Creme. Nun nimmst den Mascarpone-Creme und verteilst gleichmässig die Hälfte des Schaums über den Biscuit. Mit nem Löffel einfach schaun, dass überall die gleiche Menge ist und möglichst keine "Luftlöcher" drin sind. Nun die zweite Schicht Biscuits auf die Creme (kurz in Kaffee, dann ins Blech). Wenn wieder nen komplette Schicht Biscuits hast, den Rest des Mascarpone-Cremes drüber und verstreichen. Nun die ganze Angelegenheit mindestens für 3-4 Stunden (idealerweise eine ganze Nacht) im Kühlschrank ziehen lassen. Kurz vor dem Servieren dann mit dem Kakaopulver gleichmässig bedecken. Dafür nimmst am besten so nen kleinen feinmaschigen Teesieb. Damit lässt es sich sehr gut verteilen.

      Tjo, bleibt nur noch zu sagen, dass es möglichst kalt serviert werden sollte (auf dem HFT war es leider zu warm, weil der Kühlschrank eher geheizt denn gekühlt hat) und Reste immer sofort wieder in den Kühlschrank stellen, da das Ganze ja aus rohen Eiern gemacht ist und bei längerem Aufbewahren bei Zimmertemperatur die Salmonellengefahr sich stark erhöht. Und schliesslich will ich nicht für kollektive Scheisserei verantwortlich sein ;)

      Das ist meine "Hausrezeptur", die sich so mit der Zeit entwickelt hat (seit Greg und ich das erste mal uns dran gewagt haben :D ). Es gibt unzählige andere Rezepte, sogar welche komplett ohne Eier und Mascarpone, aber nach meinem Rezept schmeckt der Tiramisu (zumindest am ehesten) so wie ich es mir vorstelle, wie eines zu schmecken hat.

      Ich hoffe das ergibt alles soweit Sinn. Bin zu müde für nochmal durchlesen, aber ich denke man sollte damit schon nen halbwegs essbaren Tiramisu hinbekommen ;)


      Offline JasonXtreme

      • Let me be your Valentineee! YEAH!
      • Global Moderator
      • *****
        • Weiter im Text...
          • Show only replies by JasonXtreme
        Tiramisu rockt IMMER! Ich kenne zwar leider immer mehr Leute die keinen Amaretto nehmen sondern Congnac - das is aber nicht zum Nachamen gedacht, schmeckt beschissen!
        Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


        Meine DVDs


        Crash_Kid_One

        • Gast
        Das Tiramisu war echt lecker Akos!

        Da schlummern ja ungeahnte Qualitäten in dir, hm? :D


        Offline der Dude

        • Die Großen Alten
            • Show only replies by der Dude
          Das Tiramisu war echt lecker Akos!
          Freut mich :)

          Da schlummern ja ungeahnte Qualitäten in dir, hm? :D
          Im Grunde war das auch ursprünglich mein Berufswunsch... bis zur 9ten Klasse etwa. Hatte seit der 4ten Klasse Kochbücher mit der gleichen Leidenschaft gesammelt, wie später dann DVDs :) Dann hat mir ein sehr guter Bekannter, der in Frankreich Koch und Pâtissier gelernt hat, wie es in seinem Alltag zugeht... woraufhin ich den Plan verwarf. So lernte ich statt etwas das mir Spaß macht, etwas das mir leicht fiel. Leider hab ich dann auch in der Freizeit kaum noch was in der Küche gemacht.

          Hätte ich mehr Zeit, würde ich am liebsten bei Stubs in die Lehre gehn :D


          Offline Ash

          • der Werbe-Bot
          • Die Großen Alten
            • Tod durch SnuSnu
              • Show only replies by Ash

            Offline Elena Marcos

            • a.k.a. Dirk
            • Die Großen Alten
              • Come on in ... hahahahahahahahahah
                • Show only replies by Elena Marcos
              Das Tiramisu war echt lecker Akos!

              Yep - definitiv!

              "Wir laufen keinen Trends hinterher, wir SETZEN welche!"


              Crash_Kid_One

              • Gast
              Ich wäre auch lieber Rockstar geworden^^

              Aber ok, ich kann mir schon vorstellen, das der Job stressig ist ...
              als Bäcker z. B. morgens um 3 aufstehen wäre sicher nicht meine Welt!


              Offline Max_Cherry

              • Die Großen Alten
                  • Show only replies by Max_Cherry
                Auf den besonderen Wunsch eines einzelnen Herrn:

                Apfelkuchen mit Mohn
                Zubereitungszeit: 30 Minuten, ca. 400 kcal pro Stück
                Zutaten für ca. 16 Stücke

                Für den Teig:
                300 g Mehl
                100 g gemahlene Walnüsse
                80 g Puderzucker
                200 g Butter
                1 Ei
                1 Prise Salz
                Für die Füllung und die Verzierung:
                250 g frisch gemahlener Mohn
                200 ml Sahne
                145 g Zucker
                abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
                750 g Äpfel
                4 EL Zitronensaft
                1/2 TL Zimt
                2 EL Puderzucker

                Teigzutaten glatt verkneten und in Folie gewickelt ca. 30 Minuten kühlen.
                Ofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen.
                Mohn  mit Sahne, 70 g Zucker und Zitronenschale aufkochen. Danach ganz abkühlen lassen.
                Die Äpfel schälen, entkernen und in Spalten teilen. Mit Zitronensaft, 75 g Zucker und Zimt mischen.
                Teig kurz verkneten. 2/3 ausrollen, in eine gefettete Springform (26 cm) legen, dabei einen Rand hochziehen. Erst die Mohnmasse, dann die Äpfel darauf geben. Übrigen Teig ausrollen und auf die Füllung legen. Mehrmals mit einer Gabel einstechen. Im Ofen ca. 50 Minuten backen. Mit Puderzucker bestäuben.


                1 Jahr später:

                So, eeeendlich hab ich mir mal ne Springform geliehen und hab Lust und Zeit, die Operation "Apfel-Mohn-Kuchen" in Angriff zu nehmen. Also entweder heute oder morgen wird gebacken. Bin gespannt, ob ich das "Technische" (Teig-Deckel mit Boden verbinden, ausrollen usw.) hinbekomme. Hab in meinem Leben vielleicht 1-2 mal n Kuchen gebacken.
                Bin gespannt, wie das Ergebnis wird, geschmacklich freu ich mich ja schon richtig, denn das wird in jedem Fall lecker. Das optische ist dann eher zweitrangig.
                « Letzte Änderung: 24. August 2009, 13:37:27 von Max_Cherry »


                Offline JasonXtreme

                • Let me be your Valentineee! YEAH!
                • Global Moderator
                • *****
                  • Weiter im Text...
                    • Show only replies by JasonXtreme
                  Also hier ma für den Crash :D Bolognese is GANZ einfach - zumindest ich mache sie so:

                  500 g gemischtes Hackfleisch
                  500 g Tomatenpüree aus der Dose (die Stückigen muss man zu lange kochen)
                  2-3 Esslöffel Tomatenmark aus der Tube
                  2 Zwiebeln oder 1 große
                  2-3 Zehen Knobi
                  1 Brühwürfel in etwas Wasser aufgelöst (nicht zuviel sonst wirds zu dünn, ich nehm ne Tasse voll)
                  Salz
                  Pfeffer
                  Oregano
                  Thymian
                  Paprika mild

                  Die Zwiebel und den Knobi fein schneiden (ich häksel den durch) und im Topf andünsten - das Hack dazu geben und krümelig braten. Dabei schonmal etwas mit Salz und Pfeffer würzen und das Tomatenmark mit anbraten. Wenn das Hack angebraten ist, die pürierten Tomaten dazu und den Brühwürfel rein. das Ganze jetz mal 5-10 Minuten aufkochen. Dann ordentlich Oregano rein und etwas Thymian. Mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken bis es für den persönlichen Geschmack passt.

                  Thats it.
                  Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


                  Meine DVDs


                  Crash_Kid_One

                  • Gast

                  Offline JasonXtreme

                  • Let me be your Valentineee! YEAH!
                  • Global Moderator
                  • *****
                    • Weiter im Text...
                      • Show only replies by JasonXtreme
                    Man kann quasi nix falsch machen ;) nur mit dem Salz aufpassen, das is alles. Nachsalzen kann man immer, wenns zuviel is ... :D

                    Logisch gibt es die Möglichkeit auf auf den Brühwürfel zu verzichten, aber dann musst Suppengemüse mit reinschneiden, einkochen.... und MIR schmeckt es einfach nicht mit Möhren- und Porreestückchen
                    Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


                    Meine DVDs


                    Crash_Kid_One

                    • Gast
                    Nee nee, dat muss ich sicher auch net haben.
                    Möhren gehören für mich sicher nicht in eine Bolognese :confused:
                    Aber ist wohl Geschmacksache...


                    Offline dead man

                    • Die Großen Alten
                        • Show only replies by dead man
                      Man kann quasi nix falsch machen ;) nur mit dem Salz aufpassen, das is alles. Nachsalzen kann man immer, wenns zuviel is ... :D

                      Logisch gibt es die Möglichkeit auf auf den Brühwürfel zu verzichten, aber dann musst Suppengemüse mit reinschneiden, einkochen.... und MIR schmeckt es einfach nicht mit Möhren- und Porreestückchen

                      funktioniert doch auch mit Wasser und ohne Brühwürfel..Brühwürfel hab ich noch nie benutzt, obwohl ich meistens paar hier rumfahren hab


                      Offline JasonXtreme

                      • Let me be your Valentineee! YEAH!
                      • Global Moderator
                      • *****
                        • Weiter im Text...
                          • Show only replies by JasonXtreme
                        Problem is: Ohne Brühwürfel hast halt wenig Geschmack. Das musst mit Salz ausgleichen - und bei der Menge isses echt viel Salz, wenns nicht nach garnix schmecken soll ;)
                        Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


                        Meine DVDs


                        Offline Stubs

                        • "Vermutlich hat Gott die Frau erschaffen, um den Mann kleinzukriegen"
                        • Die Großen Alten
                          • Ich bin verhaltensoriginell und emotionsflexibel
                            • Show only replies by Stubs

                          1 Jahr später:

                          So, eeeendlich hab ich mir mal ne Springform geliehen und hab Lust und Zeit, die Operation "Apfel-Mohn-Kuchen" in Angriff zu nehmen. Also entweder heute oder morgen wird gebacken. Bin gespannt, ob ich das "Technische" (Teig-Deckel mit Boden verbinden, ausrollen usw.) hinbekomme. Hab in meinem Leben vielleicht 1-2 mal n Kuchen gebacken.
                          Bin gespannt, wie das Ergebnis wird, geschmacklich freu ich mich ja schon richtig, denn das wird in jedem Fall lecker. Das optische ist dann eher zweitrangig.

                          Und??????  8)
                          Liebe Fee! Ich wünsche mir ein dickes Bankkonto und eine schlanke Figur. Aber bitte, bitte ... vertu dich nicht schon wieder!


                          Offline nemesis

                          • In der Vergangenheit lebender
                          • Die Großen Alten
                            • Videosaurier
                              • Show only replies by nemesis
                            So, mal was Leckeres, was auch nicht allzu viel kostet und nicht schwer zu machen ist.

                            Was wir hier brauchen ist:


                            2x Blätterteig, gerollt. Gibt es fertig inkl. Backpapier und passt genau auf ein Ofenblech.


                            1x ein 450g Päckle junger Spinat.


                            3 - 4 Bundzwiebeln


                            1x Balkan-Käse. Dieser ist mir von den diversen Fetas und fetaähnlichen fast am liebsten. Günstig, Konsistenz ist gut, Salzgehalt stimmt.


                            2 Eier von glücklichen Hühnern. Und nehmt gefälligst Freilandhaltung, selbst Bodenhaltung ist assig. Als Fleischfresser hat man hier wenigstens noch eine halbwegs humane Option.


                            Das sind so die Hauptzutaten. Ausserdem brauchen wir noch:
                            - Salz
                            - Pfeffer
                            - Etwas Olivenöl
                            - Einen Ofen
                            - Ein formschönes Backblech, das in den Ofen passt
                            - Strom, damit der Ofen läuft
                             :D

                            Und los geht's:

                            Den Spinat am besten mal kurz in der Mikrowelle aufgetaut. Danach in ein Nudelsieb o.Ä. geben und die Flüssigkeit weitestgehend rausdrücken (ruhig mal reinmantschen, fühlt sich an wie bei einer manuellen Freiräumung beim Elefanten). Den Spinat dann in eine Rührschüssel geben.

                            Den Feta (oder Balkankäse oder whatever) auf einer Unterlage mit einer Gabel o.Ä. zerdrücken. Den dann zum Spinat packen.

                            Die Zwiebeln schön klein hacken (und das Grünzeug den Hasen oder den Fledermäusen geben) und ebenfalls in die Schüssel.

                            1 Esslöffel Olivenöl dazu, etwas Pfeffer und Salz (nicht ZU sparsam mit dem Salz sein, aber auch nicht zu viel), und dann die beiden Eier aufschlagen und dazu geben. Alles schön durchrühren. Sieht furchtbar aus? Macht nichts, es lohnt sich, glaubt mir.

                            Jetzt rollen wir die eine Blätterteigrolle auf dem Ofenblech aus und bestreichen sie dünn mit Olivenöl (den Rand nicht vergessen). Dann geben wir die Masse aus der Rührschüssel darauf. Schön gleichmäßig verteilen, den Rand ein wenig frei lassen.

                            Wenn das erledigt ist, die zweite Blätterteigrolle aufrollen und oben drauf legen. Die Ränder schön andrücken, aber mit Gefühl, sonst sieht das Teil nachher aus wie ein Monster-Raviolli.

                            Dann mit einem Messer schön gleichmäßig 4 Schnitte horizontal und 4 vertikal machen. Dann lassen sich nachher recht einfach die 16 Stücke trennen. Nicht ZU dolle durchschneiden, nachher suppt der ganze Kram noch unten raus...

                            So, jetzt zu den Ofen und etwa 30 Minuten auf 180°C laufen lassen. Spätestens nach 10 Minuten wird schon ein leckerer Duft durch die Bude ziehen. Nach der halben Stunde sabbernd mal reinschauen, wie der Teig aussieht. Im Zweifelsfall verträgt es noch mal 10 Minuten zusätzlich. Nur schauen, dass der Teig nicht zu dunkel wird. Wenn am Rand alles schwarz ist, war's zu viel.  :D

                            Wenn alles soweit fertig ist, Blech raus und ruhig mal 10 Minuten abkühlen lassen das Ganze. Dann die Teilchen auf Teller gepackt und verputzt. Besteck braucht es da nicht.

                            Guten Hunger!

                            *sabber*

                            « Letzte Änderung: 31. Januar 2010, 19:47:29 von nemesis »


                            Offline Max_Cherry

                            • Die Großen Alten
                                • Show only replies by Max_Cherry
                              Klingt total geil!!!

                              Mit Blätterteig hab ich auch schon einiges ausprobiert, aber noch nicht mit Spinat und Fetakäse.
                              Wird demnächst mal in Angriff genommen.

                              Oha,
                              @Andrea: Der Kuchen ist nix geworden. Die Mohnmasse wolte sich nicht so richtig mit dem Rest verbinden und schmeckte irgendwie nur nach Zucker. Hab anscheind kein Händchen fürs Backen.
                              « Letzte Änderung: 31. Januar 2010, 22:59:17 von Max_Cherry »


                              Offline JasonXtreme

                              • Let me be your Valentineee! YEAH!
                              • Global Moderator
                              • *****
                                • Weiter im Text...
                                  • Show only replies by JasonXtreme
                                Klingt super - wird getestet! :)
                                Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


                                Meine DVDs


                                Offline Max_Cherry

                                • Die Großen Alten
                                    • Show only replies by Max_Cherry
                                  Na super, da wollte ich das Spinat-Blätterteig-Dingens machen und im Lidl fehlt es wieder an allen Ecken und Enden.
                                  Es gab weder Blätterteig noch Eier.
                                  Da hab ich improvisiert und eine Art Pizza draus gebastelt:

                                  Als Boden einen fertigen Pizza-Teig, Olivenöl drauf, dann Blattspinat-Feta-Gewürze-Kreuter-Mischung (durchgeknetet).
                                  Hab die Zwiebeln vergessen, fällt mir gerad ein.
                                  Obendrauf noch Tomatenscheiben mit Pfeffer und Basilikum gewürzt.

                                  Ist gerade im Backofen.
                                  Klar, hat bis auf Spinat-Feta-Kombi nicht viel mit dem Original zu tun, aber könnte zumindest ne nette Abwandlung werden.
                                  Pierres Variante werd ich bei Zeiten natürlich wie hier aufgeschrieben versuchen.


                                  Offline JasonXtreme

                                  • Let me be your Valentineee! YEAH!
                                  • Global Moderator
                                  • *****
                                    • Weiter im Text...
                                      • Show only replies by JasonXtreme
                                    Die haben keine EIER???? Wasn dat fürn Laden :lol:
                                    Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


                                    Meine DVDs


                                    Offline Max_Cherry

                                    • Die Großen Alten
                                        • Show only replies by Max_Cherry
                                      Die haben keine EIER???? Wasn dat fürn Laden :lol:
                                      Hin und wieder kommt derLieferant nicht hinterher. Hab heute die Info bekommen, dass der die Tage wechselt. Dann gibts auch Blätterteig.

                                      Die o.g. Variante ist übrigens durchaus auch ganz lecker.


                                      Offline Max_Cherry

                                      • Die Großen Alten
                                          • Show only replies by Max_Cherry
                                        So, die Blätterteig-Spinat-Feta-Geschichte ist gerade im Ofen.
                                        Ich bin gespannt.