Toki o Kakeru Shōjo (Das Mädchen, das durch die Zeit sprang)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline der Dude

  • Moderator
  • *****
      • Show only replies by der Dude
    engl. The Girl Who Leapt Through Time



    Vorwort:
    Hierbei handelt es sich um die Animeadaption der gleichnamigen Kurzgeschichte von Yasutaka Tsutsui, der bereits schon die Buchvorlage für das großartige Paprika lieferte. Das Genre ist schwer zu definieren, denn es hat viele Einflüsse. Vielleicht beschreibt "eine romantische Sci-Fi Teenie-Dramödie" das Ganze am besten.



    Inhalt:
    Die 17 jährige aufgeweckte Makoto ist glücklich mit ihrem Leben, so wie es ist. Sie wollte nichts ändern. Am liebsten würde sie ein Leben lang mit ihren besten Freunden Chiaki und Kōsuke um die Häuser ziehen und Baseball spielen. Im Gegensatz zu ihren Freunden macht sie sich kaum Gedanken um die Zukunft. Sie will sich nicht eingestehen, dass bald alle drei die Schule verlassen werden und sich ihre Wege wohl trennen bzw. nicht mehr so eng beieinander verlaufen werden. Sie wird ihre Meinung aber schon noch ändern, nach einem folgenreichen Ereignis, dass ihr Leben auf den Kopf stellen wird. Eines Tages bei ihrem Aufräumdienst in der Schule gelangt sie durch ein kleines Missgeschick an ein kleines undefinierbares Objekt. Auf dem Heimweg hat sie bei einem Bahnübergang einen Beinahunfall, das sie hätte niemals überleben können, dabei erfährt sie ihren ersten Zeitsprung von einigen Minuten und kann ihrem Schicksal so quasi entkommen. Sie entdeckt noch etwas seltsames: nach ihrem ersten Sprung erscheint an ihrem Oberarm eine Art Tattoo mit einer Zahl drauf. Sie wird später bemerken, dass sich diese Zahl nach jedem Sprung verringert.

    **** Ab hier wird zwar nicht wirklich was plotvernichtendes gespoilert, aber ich denke der Film macht ohne Vorwissen einen Ticken mehr Spaß ****

    Am Anfang macht sie die Sprünge noch unbewusst, aber schon bald kann sie ihre neue Fähigkeit kontrollieren. So werden Klassenarbeiten "wiederholt" oder schöne Erlebnisse, wie ein Karaoke-Abend mit ihren Freunden, werden mehrmals nacheinander durchlebt. Nach einer Weile beschließt sie ihre neue Superkraft auch für andere einzusetzen und so versucht sie ihre besten Freunde mit Mädchen ihrer Schule zu verkuppeln. Dabei wird sie auch mit ihren eigenen Gefühlen konfrontiert, derer sie garnicht bewusst war. Nach einem Vorfall schulischer Gewalt merkt sie, dass alles ein wenig aus dem Ruder zu laufen scheint und jedes ihrer Sprünge dramatische folgen auf das Leben ihrer Mitmenschen hat oder manches eben nicht zu ändern oder zu vermeiden ist. Während sie versucht durch weitere Sprünge alles wieder in Lot zu bringen, macht sie es nur noch schlimmer, bis sie zum Schluss sogar merkt, dass sie vermutlich noch nicht mal mehr genug "Versuche" hat, um den Menschen zu retten, der ihr am meisten bedeutet.

    Dude's grobkörniger Senf dazu:
    Im großen und ganzen kann ich für mich diesen Anime mit nur einem Wort beschreiben: wundervoll. Naja, vielleicht kann man noch das Wort "liebenswert" dazupacken :)
    Trotz der Sci-Fi-Einlage ist dieser Anime-Film doch schon recht feminin. So werden auch alle romantischen Klischees bedient von Freundschaft, Liebe, unerwiderter Liebe, Trennung und allgemein das Leben auf dem Scheitelpunkt zum Erwachsen werden. Von Herz bis Herzschmerz wird hier alles bedient und das ganze natürlich mit einer herzhaften und oft köstlichen Portion Humor. Ab einem bestimmten Punkt schlägt die Stimmung dann aber um und die Handlung wird schon recht dramatisch und zum Schluss werden sogar die Tränendrüsen kurz auf die Zitronenpresse gelegt. Klar klingt das alles nach Klischee, aber das wird hier in einer so liebenswerten und schönen Geschichte verpackt, dass man es garnicht anders haben möchte. Und ich bin auch der Meinung, dass das Ganze sehr viel tiefgründiger ist, als es zuerst erscheint und wenn man sich ein wenig Mühe gibt, erkennt man auch die Symbolik hinter der ganzen Zeitreisesache in Verbindung mit dem Erwachsenwerden.
    Nicht zu vergessen sei auch die Qualität und die unglaubliche Detailverliebtheit der Hintergründe, der Figuren und der Animation.

    Nun sicher, ich habe im Grunde gesagt es ist ein "Mädchen-Anime", zumindest weist sehr vieles darauf hin, aber ich möchte diese animierte Perle jedem empfehlen (ob Weiblein oder Männlein), dessen Anime-Definition nicht bei Pokemon und Naruto endet und zudem noch ein klitzekleinwenig Sinn für Romantik besitzt. Natürlich gibt hier kein großes Kapäng und Kachäng oder sonstige Effekte (bis auf vielleicht den psychedelischen Zeittripp :) ), aber wozu auch, es ist kein Godzilla-Film :D Die SFX in diesem Streifen entsteht eigentlich durch Gefühle und Emotionen, die ausgelöste werden... und diese waren klasse.

    Toki o Kakeru Shōjo :arrow: 8,5/10

    Trailer:
    « Letzte Änderung: 23. Oktober 2009, 10:29:29 von der Dude »


    Offline Havoc

    • Psyclepath
    • Moderator
    • *****
      • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
        • Show only replies by Havoc
      Den hatte ich schon häufig in der Hand, konnte mich aber irgendwie nie zu einem Kauf durchringen.
      Hört sich trotz allem immer noch irgendwie interessant an.
      “When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”


      Offline Lionel

      • Angemeldet: 29.06.02
      • Moderator
      • *****
        • I'm the King of Moonduk High!
          • Show only replies by Lionel
        Gutes Review. Klingt echt cool, der Film. Interessiert mich und wird im Hinterkopf behalten! :biggrin:


        Oldboy - Save the Green Planet - My Sassy Girl - Once Upon a Time in High School - I Saw the Devil - The Man from Nowhere - Attack the Gas Station - Silmido - Taegukgi - Sympathy for Mr. Vengeance - Shiri - Joint Security Area - R-Point - Bittersweet Life - Windstruck - Arahan - Crying Fist - City of Violence - Beat - Rush - Memories of Murder - The Host - Friend - The Foul King - A Tale of Two Sisters - The Good, the Bad, the Weird - Peppermint Candy - Thirst - Mother - The Quiet Family - Kick the Moon - 2009: Lost Memories - Geochilmaru - City of the Rising Sun - Barking Dogs Never Bite - Straßen der Gewalt - I'm a Cyborg, but that's ok - Bichunmoo - Musa - Bin Jip - Il Mare - Say Yes - Kilimanjaro - Fighter in the Wind - My Wife is a Gangster - Nowhere to Hide - Public Enemy - Into the Mirror - Tell Me Something - Hansel & Gretel - The Chaser - The Classic - The Way Home
        ___________________________________________________________

        Meine Filmsammlung


        Offline nemesis

        • In der Vergangenheit lebender
        • Administrator
        • *****
          • Videosaurier
            • Show only replies by nemesis
          Ohne viel Worte darüber zu verlieren: Mir hat der auch sehr gefallen. Sono anime ga daisuki desu yo. Echt schönes Filmchen.