Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es dir alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachte, dass du nur solche Beiträge sehen kannst, zu denen du auch Zugriffsrechte hast.


Themen - JasonXtreme

Seiten: 1 2 3 4 ... 57
1

odd Hewitt (Tom Holland) lebt als letzter Junge in Prentisstown, einer Siedlung auf dem von Menschen kolonisierten Planeten New World. Ein Krieg gegen die Ureinwohner Spackle tötete offenbar alle Frauen und fast alle Männer. Und nicht nur das: Weil ein Virus freigesetzt wurde, hören die Menschen nun sämtliche Gedanken von anderen. Als Todd die junge Frau Viola (Daisy Ridley) trifft, machen sich beide daran, die Geheimnisse von New World zu entschlüsseln – aber voreinander Geheimnisse zu behalten, fällt schwer...

Adaption des Jugendromans „New World 1: Die Flucht“ (OT: „Chaos Walking: The Knife of Never Letting Go“) von Patrick Ness.


Wurde bereits mehrmalig verschoben, mit Nachdrehs versehen... soll nun doch im Frühjahr in den USA starten mit einer PG13. Trailer sagt irgendwie nicht viel, Prämisse.... hm irgendwie auch nicht wirklich :D Regisseur Doug Liman ist sonst eher in Popcorngefilden unterwegs mit Edge of Tomorroq, Barry Seal oder Mr. & Mrs. Smith

2

Als die 17-jährige Schülerin Millie Kessler (Kathryn Newton) ein weiteres Opfer des berüchtigten Serienmörders „Blissfield Butcher“ (Vince Vaughn) zu werden droht, wird ein uralter Fluch ausgelöst, der dafür sorgt, dass die beiden die Körper tauschen. Plötzlich steckt die Teenagerin im Körper des erwachsenen Killers und der Mörder steckt im Körper der jungen Frau! Nun bleiben Millie nur 24 Stunden Zeit, um den Tausch rückgängig zu machen, denn sonst muss sie für immer mit dem Antlitz eines gesuchten Killers durch die Gegend laufen. Allerdings will der Blissfield Butcher selbst sein altes Äußeres gar nicht zurück, denn im Körper der so unschuldig wirkenden Teenagerin lassen sich Bluttaten viel besser begehen. Daher braucht Millie die Hilfe ihrer besten Freunde Nyla (Celeste O’Connor) und Joshua (Misha Osherovich) sowie ihres Schwarms Booker (Uriah Shelton)… filmstarts.de

Bodyswith mit Serienkiller, könnte spaßig werden. Christopher Landon hat auch die Happy Deathday Filme gemacht, produziert wird das Ganze von Blumhouse

3
Neuigkeiten / The Comeback Trail (DeNiro, Jones, Freeman, Braff)
« am: 28. Oktober 2020, 14:58:56 »

In der Actionkomödie The Comeback Trail hat Produzent Max Barber (Robert De Niro) Geldschulden bei der Mafia (Morgan Freeman) und leiten deshalb einen Versicherungsbetrug in die Wege: Während der Dreharbeiten zu einem schlechten Western will er den suizidalen Cowboy-Darsteller und alternden Filmstar Duke Montana (Tommy Lee Jones) töten. moviepilot.de

Doch, sieht witzig aus - würd ich gerne sehen!

4
Serien / Das Damengambit - The Queen's Gambit (Netflix)
« am: 28. Oktober 2020, 12:49:26 »



Läuft als Miniserie mit 7 Folgen auf Netflix... basiert auf dem gleichnamigen Roman von Walter Tevis aus dem Jahr 1983. Beth Harmon wächst in den 50er Jahren, nach dem tragischen Tod ihrer Mutter, in einem Waisenhaus auf. Vom knorrigen Hausmeister Shaible lernt sie Schach, und verfügt anscheinend über eine unheimliche Gabe für dieses Spiel der Könige! Jedoch beginnt bereits da ihre Sucht nach Drogen, die mit ihrem Schach-Genie einhergehen wird....

Bisher zwei Folgen gesehen, es ist sehr langsam erzählt, gefällt mir aber gut bisher! Hauptdarstellerin Anya Taylor-Joy spielt klasse, die ständig presente Klaviermusik trägt ihren Teil zum entspannten Schauen bei. Ich bin gespannt wie sich das noch entwickeln wird - die Rezis im Netz klingen richtig gut allesamt.

5
Neuigkeiten / The Midnight Sky (Netflix/ George Clooney, ...)
« am: 28. Oktober 2020, 11:43:01 »

Nach einer globalen Katastrophe fristet der Wissenschaftler Augustine (George Clooney) ein ziemlich einsames Dasein in einer Forschungsstation in der Arktis. Lediglich das kleine Mädchen Iris (Caoilinn Springall), das sich während der Evakuierung der Station versteckt hat und um das er sich nun kümmert, kann ihm etwas Trost spenden.

Als er eines Tages feststellt, dass die unwissende Crew des Raumschiffs Aether (u. a. Felicity Jones) von einer Weltraum-Mission zurückkehrt, hat Augustine jedoch eine neue wichtige Aufgabe. Er setzt fortan alles daran, Kontakt zu den Astronauten aufzunehmen, um sie vor den lebensfeindlichen Bedingungen auf der Erde zu warnen...
filmstarts.de

Cloones als Regisseur und Hauptrolle - in weiteren Rollen Demian Bichir, David Omeyolo... sieht nicht übel aus!

6
Serien / Wayne (Amazon Prime)
« am: 28. Oktober 2020, 11:38:26 »

Der 15-jährige Wayne ist ein Außenseiter. Eigentlich kein Wunder, denn Wayne (Mark McKenna) ist alles andere als freundlich und kümmert sich nicht darum, was andere Menschen okay finden und was nicht – er macht sein eigenes Ding. Als der wunderschöne, uralte Pontiac Trans Am seines verstorbenen Vaters geklaut wird, ist für ihn Schluss mit lustig. Er schnappt sich sein Motorrad und seine Freundin Del (Ciara Bravo) und macht sich auf die Suche nach dem verschwundenen Auto. Der Roadtrip wird ziemlich abenteuerlich und Wayne muss ziemlich viele Stolpersteine überwinden. Ohne Rücksicht auf Verluste kämpft er sich voran. Ziemlich bald muss er feststellen, dass seine Mutter und ihr neuer Freund mit dem Verschwinden des Trans Am zu tun haben... filmstarts.de

sieht cool aus, schau ich mir an! Ab 06.11. bei Prime USA, ob auch hier hab ich noch nix gefunden

7
Neuigkeiten / Riders of Justice (Mads Mikkelsen)
« am: 26. Oktober 2020, 15:10:07 »

Mads Mikkelsen spielt einen Militärangehörigen, der nach dem tragischen Unfalltod seiner Frau zu seiner Tochter im Teenageralter zurückkehrt. Als er andere Überlebende des Zugunglücks trifft, kommt er zu dem Schluss, dass es sich dabei um einen feigen Anschlag gehandelt haben muss und macht sich daran, die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen. kino-zeit.de

Von Anders Thomas Jensen (Adams Äpfel, Dänische Delikatessen...) - genau mein Humor, gekauft wie gesehen :D

8
Neuigkeiten / Dreamland (Margot Robbie,
« am: 26. Oktober 2020, 11:17:53 »

Eugene Evans (Finn Cole) träumt davon, aus seiner kleinen Stadt in Texas rauszukommen, als er die verwundete, flüchtige Bankräuberin Allison Wells (Margot Robbie) entdeckt. Zerrissen zwischen der Forderung nach dem Kopfgeld für ihre Gefangennahme und seiner wachsenden Anziehung auf die verführerische Verbrecherin, ist nichts so, wie es scheint, und Eugene muss eine Entscheidung treffen, die das Leben aller Menschen beeinflussen wird, die er jemals geliebt hat. filmstarts.de

Auch hier wäre ich sofort dabei! Starttermin war schon 2019 in Russland... ich denke der dürfte direkt auf Scheibe kommen, finde aktuell irgendwie nix

9
Neuigkeiten / Wander (Aaron Eckhardt, T. L. Jones)
« am: 26. Oktober 2020, 11:14:13 »



Arthur Bretnik (Aaron Eckhart) ist ein psychisch labiler Verschwörungstheoretiker und Privatdetektiv mit einer traumatischen Vergangenheit. Nachdem er beauftragt wurde, in der Kleinstadt Wander einen möglicherweise vertuschten Mord zu untersuchen, taucht Arthur in eine Welt der Lügen und des Betrugs ein. Er vermutet, dass der Mord Teil derselben „Verschwörung“ sein könnte, die auch den Tod seiner Tochter verursacht hat. Zunehmend paranoid wird Arthurs Verstand auf die Probe gestellt, als er versucht, die Fakten aus der Fiktion herauszufiltern und den Fall zu lösen, während er sich gleichzeitig fragt, ob er ein Spielball in einem viel größeren Spiel ist. filmstarts.de

Juckt mich allein aufgrund des Inhalts, Trailer sieht ebenso gut aus! Heather Graham ist ebenso noch mit an Bord

10
Neuigkeiten / Hillbilly Elegy (Ron Howard/ Netflix)
« am: 26. Oktober 2020, 11:11:19 »

Weil seine Mutter Bev (Amy Adams) suchtkrank ist, wurde J.D. (jung: Owen Asztalos / älter: Gabriel Basso) vor allem von seiner so resoluten wie brillanten Großmutter (Glenn Close) erzogen. Ihr hat er es zu verdanken, dass er es weg aus dem Süden Ohios geschafft hat, wo die Menschen nach dem wirtschaftlichen Niedergang der kompletten Industrieregion eigentlich keine Perspektive mehr besitzen. Er ist nun Jurastudent an der angesehenen Uni in Yale und hat bereits seinen Traumjob an der Angel. Doch dann ruft ihn seine Familienkrise in die Heimat und J.D. muss sich seiner Mutter stellen und all den Problemen, die diese noch hat – und erinnert sich an seine schwierige Jugend zurück.

Sieht gut aus, Besetzung ebenso - dat Ding wird geschaut! Anscheinend ab 24.11. bei Netflix

11
Neuigkeiten / Jiu Jitsu (Allain Moussi, Nic Cage, Tony Yaa...)
« am: 19. Oktober 2020, 09:02:25 »



Die Menschen werden alle sechs Jahre von außerirdischen Invasoren heimgesucht, gegen die es die Erde immer wieder aufs Neue zu verteidigen gilt. Dass die Menschen stets erfolgreich waren, ist vor allem einem uralten Kampfsport-Orden zu verdanken, der die Aliens stets in die Flucht schlug – bis sich der einstige Kriegsheld Jake Barnes (Alain Moussi) eines Tages doch einmal geschlagen geben muss.

Schwer verletzt wird er von Wylie (Nicolas Cage) und dessen Gefolgsleuten – allesamt ausgebildete Jiu-Jitsu-Kämpfer – gerettet, erleidet jedoch einen Gedächtnisverlust. Nicht die besten Voraussetzungen für den bevorstehenden Krieg, doch die Truppe muss jetzt zusammenhalten, um einen Weg zu finden, den extraterrestrische Feind vom Planeten zu fegen. Das Schicksal der Menschheit liegt in ihren Händen…
filmstarts.de

Anscheinend ne Comicverfilmung :lol: ich weiß ja nicht... wieso die ausgerechnet Cage da reingehauen haben, ansonsten Martial Arts gegen Aliens und so gut sieht das jetz nicht mal aus :lol:

12
Reviews / Abgeschnitten (Christian Alvart)
« am: 14. Oktober 2020, 10:43:04 »


In einer Kneipe auf Helgoland sitzt die junge Linda als Touristin und zeichnet Comics. Draußen tobt ein Orkan, die Bevölkerung ist sichtlich besorgt, und Linda ist eigentlich auf der Flucht vor ihrem brutalen Ex-Freund Danny. Als sie den Laden verlässt wird sie plötzlich im Dunkeln verfolgt, und stürzt dabei einen Abhang hinunter an den Strand...
In Berlin kriegt zeitgleich Prof. Dr. Paul Hertzfeld, der im Auftrag des BKA als Chefpathologe in der Charité arbeitet, eine weibliche Leiche auf den Tisch, deren Unterkiefer fachmännisch entfernt wurde. Als dann noch der unerfahrene Praktikant Ingolf zur Obduktion stößt, findet Hertzfeld im Kopf der Toten eine Kapsel, in welcher sich eine Handynummer befindet - die seiner Tochter Hannah! Er ruft sofort an und findet heraus, dass sie entführt wurde - er soll auf Nachricht eines Erik warten... Als Hertzfeld Erik anruft hat er Linda auf Helgoland am Telefon, welches aus der Hosentasche der Leiche stammt, die neben ihr am Strand liegt...

Man könnte zur Handlung sicherlich noch was erzählen, ist aber im Grunde nicht nötig, da dies den Auftakt für die nun folgenden spannenden Geschichte bilden! Christian Alvart verfilmte das gleichnamige Buch von Sebastian Fitzek, dass dieser zusammen mit Rechtsmediziner und Autor Michael Tsokos schrieb (Tsokos schrieb mit Hertzfeld als Protagonist noch zwei weitere Bücher mit anderen Autoren). Alvart schrieb auch das Drehbuch, sicherlich mit Hilfe von Fitzek, auch wenn der namentlich nicht dafür genannt wurde. Fitzek tritt im Film selbst aber kurz als Anwalt auf, während auch Tsokos als Professor kurz zu sehen ist.

Ganz im Stil von Fitzeks Büchern, und Fans kennen deren Grundaufbau ja durchaus, hat Alvart dann auch seinen ABGESCHNITTEN inszeniert. Das merkt man sowohl von der Erzählweise her, als auch vom Aufbau und der Auflösung her. Die typischen Merkmale der Bücher wurden astrein übernommen, und funktionieren auch im Film weitgehend. Das behaupte ich mal ohne genau diese Vorlage zu kennen, aber wenn man einige von Fitzeks Büchern kennt, dann kann man das getrost behaupten.

Der Mehrschichtige Aufbau wurde gut umgesetzt, denn hier spielt man einerseits mit den beiden Handlungsorten Berlin und Helgoland, andererseits mit Rückblenden die immer wieder eingestreut werden, und sich letztlich dann passend zum Ganzen fügen. Alvarts Handschrift ist natürlich auch hier wieder zu erkennen. Seine Aufnahmen, Szenen und Kameraperspektiven samt Farbfiltern und dem Ausleuchten der Szenerie kennt man mittlerweile, und auch hier sehen diese glücklicherweise nicht nach dem typischen deutschen Film aus. So perfekt wie bei FREIES LAND ist das bei ABGESCHNITTEN zwar nicht umgesetzt, dennoch in jedem Fall eher internationaler Look.

In diese Geschichte mit Irrungen und Wirrungen, mit denen Fitzek nunmal so gerne spielt, um am Ende alles dann doch wieder anders aufzuziehen als sich der Zuschauer das während dem Lesen ausmalt, müssen natürlich noch passende Darsteller rein! Mit Moritz Bleibtreu hat er diesen als Hauptdarsteller für mich gefunden! Ich hätte mir pauschal jetzt niemand anders groß gewünscht oder vorstellen können, auch Jasna Fritzi Bauer (DOGS OF BERLIN, JERKS) passt hervorragend als Linda. In weiteren Rollen gibt es dann Fahri Yardim als alten Kumpel von Dr. Hertzfeld, Ender Müller, der mit seiner sprücheklopfenden Art die man an ihm kennt, hier wohl gut zu passen scheint, da dies auch in der Vorlage so geschrieben wurde. Enno Hesse als Ingolf von Appen nervt etwas, was aber wohl an der Figur liegt, und Lars Eidinger überzeugt in seinen kürzeren Auftritten wieder einmal über die Maßen!

Dies alles macht ABGESCHNITTEN mal zu einem recht runden, knapp über zwei Stunden andauernden Thriller, der im Grunde über die gesamte Laufzeit sicherlich ein paar kleine Logiklücken hat bzw. manchen Schritt etwas besser hätte beleuchten können. Allerdings ist es so, dass das Tempo derart hoch ist und auch bleibt, dass der Zuschauer gekonnt darüber hinweggetröstet wird. Die Auflösung selbst kann man mögen, muss man nicht, das ist aber bei Fitzek ja auch eigentlich als Gegeben zu betrachten - mich störte lediglich, dass ich mir das ziemlich so zurechtgelegt hatte, weil etwas früh mit der eigentlichen Auflösung begonnen wurde. Trotzdem sind etliche Finten gekonnt gelegt!

Was man anmerken muss ist, dass manche Szenen durchaus etwas härter in der Gangart daherkommen! Die letzten Szenen einer ekelhaften Vergewaltigung einer Minderjährigen mit dazugehörigen Psychospielchen, und hell yeah, Eidinger wie er leibt und lebt - mehr sage ich da nicht. Dazu die Obduktionsszenen, die wirklich bis ins letzte Detail gefeiert werden... das liegt aber auch an Tsokos, der das so realistisch wie möglich haben wollte. Morde selbst sieht man keine explizit, bei der ein oder anderen Sache reicht aber auch das Ergebnis oder die Vorstellung dazu. Das wirkt schon ein bisschen arg gewollt/hochstilisiert - mag aber auch daran liegen, dass das in Buchform natürlich in der Regel kein Thema ist in jeglichem Thriller, optisch im Film dann aber halt einfach entweder eskaliert oder man verzichtet komplett darauf. Komplett verzichten wäre hier wohl dem gleichgekommen, dass man ganze Szenenblöcke hätte weglassen müssen, denn die Sezierszenen sind schon ein ziemlich großer Teil des Ganzen.

Aaaaber das Wichtigste - :7.5: haue ich mal raus, weil ich mich wirklich gut unterhakten gefühlt habe - im Grunde könnte man alle Fitzeks verfilmen (5 Filme gibt es bisher ja), die wären alle mindestens unterhaltsam - wenn man es denn nicht so versemmeln würde wie bei DAS KIND damals.

13
Neuigkeiten / Cleopatra (Neuverfilmung)
« am: 13. Oktober 2020, 12:26:32 »
Die Neuverfilmung von CLEOPATRA steht bei Paramount auf dem Plan - die Hauptdarstellerin wurde mit Wonder Woman Darstellerin Gal Gadot gefunden, Regie soll Patty Jenkins führen, die bisher Monster mit Charlize Theron und auch Wonder Woman inszenierte. Drehstart oder Kinostart sind noch nicht wirklich raus bisher...

Ich kenne und mag den Burton/Taylor Film, aber da kann ich mir eine neue Version sehr gut vorstellen! Ich hoffe das Projekt wird entsprechend realisiert

14
Neuigkeiten / His House (Netflix)
« am: 13. Oktober 2020, 12:12:19 »

His House ist ein Horrorfilm aus dem Jahr 2020 von Remi Weekes mit Wunmi Mosaku und Sope Dirisu.Im Horrorfilm His House flieht ein junges Paar (Sope Dirisu und Wunmi Mosaku) aus dem Sudan, hat in der neuen Heimat England allerdings Schwierigkeiten, sich an das Kleinstadtleben anzupassen, wo das Böse unter der freundlichen Oberfläche lauert. moviepilot.de

Ich hatte es jetz nicht erwartet, aber der Trailer sieht ziemlich gut aus! Count me in!

15
Neuigkeiten / Archenemy (Adam Egypt Mortimer, Joe Manganiello
« am: 13. Oktober 2020, 12:02:12 »


Im Mittelpunkt des Actioners Archenemy steht Max Fist (Joe Manganiello), der behauptet, ein Held aus einer anderen Dimension zu sein. Angeblich ist er durch Zeit und Raum auf die Erde gefallen, wo er keine Kräfte besitzt. Niemand glaubt seine Geschichte - außer dem Teenager Hamster. moviepilot.de

Ich mag Manganiello seit True Blood sehr gerne, das hier könnte immerhin unterhaltsam werden. Mortimer hat ja auch diesen Daniel isn't real mit Patrick Schwarzenegger gedreht, der auch nicht übel aussah

16
Neuigkeiten / The Trial of the Chicago Seven (Netflix,
« am: 13. Oktober 2020, 11:42:40 »



Chicago, 1968: Es kommt vermehrt zu zunächst friedlichen, von der Hippie-Kultur geprägten Demonstrationen rund um einen Parteitag der Demokraten, die sich vor allem gegen den Vietnamkrieg richten. Als die Polizei aber schließlich eine Ausgangssperre verhängt und mit aller Kraft durchsetzt, kommt es fünf Tage und Nächte lang zu gewalttätigen Krawallen. Hunderte Menschen werden in dem Gefecht zwischen der mit Tränengas und Schlagstöcken vorgehenden Polizei und den Demonstranten verletzt – auch Journalisten beklagen, von Polizisten niedergeknüppelt worden zu sein. Ihre Kameras und Filme: zerstört und beschlagnahmt. Doch auch wenn der Stab von US-Präsident Lyndon B. Johnson die Verantwortung für die Ausschreitungen bei der Polizei sieht, werden sieben vermeintliche Rädelsführer der Unruhen vor Gericht gestellt. Die Angeklagten u.a. Abbie Hoffman (Sacha Baron Cohen), Jerry Rubin (Jeremy Strong), Tom Hayden (Eddie Redmayne) und Bobby Seale (Yahya Abdul-Mateen) werden beschuldigt, die Krawalle bewusst proviziert zu haben – und müssen sich monatelang vor Gericht stellen, während zahlreiche Aktivisten und Kulturschaffende die Einstellung des Verfahrens mit weiteren Protesten fordern... filmstarts.de

Ich mag solche Themen ja sehr gerne, da freu ich mich drauf! Die Besetzungsliste ist ja zudem Sahne! Gordon-Levitt, Keaton, Eddie Redmayne, Baron Cohen....

17
Neuigkeiten / The Rythm Section (Blake Lively, Jude Law)
« am: 13. Oktober 2020, 11:39:44 »

Als Teenagerin war Stephanie Patrick (Blake Lively) eine Rebellin, die sich immer ihren Eltern widersetzte – und sogar eine große Reise nach Europa einfach abblies, sodass ihre Familie allein das Flugzeug bestieg. Dieser Moment sollte ihr Leben nachhaltig verändern. Denn als das Flugzeug über dem Atlantischen Ozean flog, explodierte es. Seitdem plagen sie immense Schuldgefühle, doch sie hat auch gelernt, allein zu überleben. Eines Tages sieht sie sich erneut mit dem Unglück konfrontiert, als sie erfährt, dass der Tod ihrer Familie kein zufälliges Unglück war, sondern ein Attentat. Fortan kennt sie nur noch einen Gedanken: Rache. Dabei helfen soll ihr die mysteriöse Geheimorganisation Magenta House, die Terroristen in aller Welt heimlich, still und leise tötet, bevor diese vielleicht verhaftet werden und einen großen Prozess als Bühne nutzen können. Doch das neue Leben als tötende Agentin fordert seinen ganz eigenen Preis... filmstarts.de

Joa, könnte nicht übel sein! Ich mag Law und Lively scheint eine gute Figur zu machen.

18
Neuigkeiten / Mank (David Fincher/ Oldman, Seyfried)
« am: 13. Oktober 2020, 11:36:46 »

Bei „Mank“ handelt es sich um einen Schwarz-Weiß-Film, der von dem Leben des Drehbuchautors Herman J. Mankiewicz (Gary Oldman) handelt. Dabei stehen vor allem dessen Auseinandersetzungen mit Regisseur Orson Welles (Tom Burke) bezüglich des Films „Citizen Kane“ im Vordergrund. Dass der Film voller Parallelen zu dem Klassiker und Kino-Meilenstein steckt, beweist der erste Teaser-Trailer. Auf Instagram hat Netflix schon zuvor erste Bilder von den Dreharbeiten zu „Mank“ veröffentlicht. In diesen sehen wir den grandiosen Cast, wobei wir neben Oldman und Burke ebenfalls auf Amanda Seyfried („Mamma Mia“) und Lily Collins („Tolkien“) treffen. kino.de

Hm, sieht gut aus, ob mich das thematisch vom Hocker hauen kann bin ich mir aber sehr unschlüssig. Sieht eher nach Stoff für Eastwood als für Fincher aus :D

19
Neuigkeiten / Promising Young Woman (Carey Mulligan)
« am: 13. Oktober 2020, 11:34:10 »

Cassie, eine vielversprechende junge Frau, die durch einen Vorfall in ihrer Vergangenheit traumatisiert wurde, zieht sich in der Folge zurück, lebt wieder bei ihren Eltern und lässt alle Ambitionen fallen. Nachts aber führt sie ein Doppelleben und sinnt auf Rache für das, was ihr angetan wurde. kinozeit.de

Rachestory, sieht aber nicht uninteressant aus!

20
Neuigkeiten / Rogue City (Netflix, Jean Reno)
« am: 13. Oktober 2020, 11:31:08 »



In der französischen Hafenstadt Marseille untersucht ein Polizist (Jean Reno) eine Schießerei in einem Nachtclub. Der Beamte ist in Rogue City auf Gangs und kriminelle Banden spezialisiert und schwört auf unorthodoxe Methoden. moviepilot.de

Das sieht doch nach gut brauchbarer französischer Action-Thriller Manier aus :)

21
Neuigkeiten / Boss Level (Joe Carnahan)
« am: 13. Oktober 2020, 11:07:11 »


https://www.dailymotion.com/video/x7wqrbi

Ein Special-Forces-Veteran (Frank Grillo) ist in einer Zeitschleife gefangen und erlebt deshalb seinen Todestag immer wieder aufs Neue. Um dieser grausamen Situation zu entfliehen, muss er die dafür Verantwortlichen ausfindig machen und aufhalten. filmstarts.de

Murmeltier mal anders :lol: sieht spaßig aus, ich freu mich drauf! Mel Gibson, Frank Grillo, Watts und Yeoh... yes

22
Todestage / Thomas Jefferson Byrd erschossen
« am: 05. Oktober 2020, 12:14:26 »


In der Nacht zum Samstag wurde er durch mehrere Schüsse in den Rücken getötet, die Täter oder Hintegründe sind unbekannt. Man kannte ihn aus Filmen wie Clockers, He Got Game, Brooklyns Finest, Ray...

Ruhe in Frieden

23
Serien / Nightbreed (Cabal, Clive Barker) Serie - SyFy
« am: 01. Oktober 2020, 10:58:03 »
Die Horrorserie Nighbreed basiert auf der Novelle Cabal des Autors Clive Barker, die schon mit Cabal - Die Brut der Nacht als Film umgesetzt wurde. Darin entdeckt ein Mensch die mysteriöse Untergrundstadt Midian, in der unheimliche Kreaturen hausen, die halb Mensch und halb Monster sind.
Komplette Handlung und Informationen zu Nightbreed

Die Menschen sind nicht die einzigen, die die Erde bevölkern. Neben ihnen existiert auch noch die Brut der Nacht. Diese monströsen Gestalten, halb Mensch und halb Monster, werden von den Menschen gejagt und getötet. Erst kürzlich wurde ihr Zuhause, die Stadt Midian, zerstört. Inmitten der Brut befindet sich der Protagonist, der erst kürzlich zu einem Monster wurde und noch immer den Mord an seiner Verlobten betrauert. Ständig auf der Flucht versucht die Brut der Nacht ein neues Zuhause zu finden. (MW)
moviepilot.de

Seit 2018 geisterte die Meldung durchs Netz, dass SyFy eine Serie aus Barkers Stoff produzieren wollen - das scheint Form anzunehmen, angeblich ist auch schon ein Regisseur gefunden... mal sehen. Prinzipiell kann ich mir das als Serie gut vorstellen

24
Reviews / The Devil all the Time
« am: 30. September 2020, 11:51:28 »


The Devil all the Time erzählt uns einen Ausschnitt aus dem Leben einiger Personen in den 50er und 60er Jahren, im ländlichen Amerika. Genauer gesagt rund um und in den Käffern Coral Creeke, Knockemstiff und dem Städtchen Meade. Willard Russell kommt aus dem Krieg zurück, in dem er menschenunwürdige und brutale Dinge erlebt hat. Er lernt in einem Diner in Meade ein Mädel kennen, welches er heiratet. Aus dieser Ehe geht Sohn Arvin hervor. Als Arvin ein kleiner Junge ist, stirbt seine Mutter Charlotte an Krebs, nicht aber ohne Willards krankhafte Idee sie durch Gottesanbetung und Opferung von Tieren am Leben halten zu können, was auch Sohn Arvin in die Welt der Gewalt einführt... Schon durch die erste Begegnung zweier Personen im Diner, wird sich das Leben aller Beteiligten auf kurz oder lang ändern...

Ich möchte zur Handlung nicht viel verraten, da es zwei Effekte hätte. Zum Einen sollte man möglichst wenig wissen, zum anderen würden Spoiler der doch behäbigen, aber eben sehr zweckdienlichen Handlung noch mehr schaden. Ich persönlich kenne die Buchvorlage HANDWER DES TEUFELS von Donald Ray Pollock, und freute mich um so mehr, als ich merkte, dass THE DEVIL ALL THE TIME die Verfilmung genau dieser darstellt. Ich dachte erstes sei ein Roman den ich noch nicht kenne. Kurzum: Ein möglicher passender deutscher Titel wäre für mich definitiv auch der bereits belegte GOTTES WERK UND TEUFELS BEITRAG.

Aber der Reihe nach. Die Story spiegelt im Grunde eine Zeit wider von knapp 20 Jahren, da sie im Grunde mit Willards Kriegsheimkehr in den Vierzigern beginnt, was aber nur ein ganz kurzer Teil ist, führt über Kindheit und Jugend, und sie endet Mitte/Ende der 60er Jahre - eben dort wo sie begann, im Dunstkreis der drei Orte. Knackpunkt hierbei ist Pollocks Gabe die Berührungspunkte der ganzen Hauptfiguren miteinander gekonnt zu verweben, und das über die vielen Jahre hinweg, ohne konfus oder unübersichtlich zu werden. Genau das hat Regisseur Antonio Campos definitiv 1:1 auf den Film übertragen können! Fehler finde ich da keine, wenngleich gegenüber der Vorlage ein paar kleine Änderungen bei einzelnen Sachen gemacht wurden. Die Änderungen fallen aber nicht ins Gewicht, und sind auch nicht sonderlich relevant, weil man es trotzdem gepackt hat, alles wichtige drin zu haben, nur etwas verkürzt. Näheres gern auf Nachfrage an mich ;)

Die Erzählweise ist ruhig, gemächlich, und dennoch wird die Geschichte stets vorangetrieben. Das fand ich sehr passend, da auch der Roman denselben Weg geht. Höhepunkte der Handlung in dem Sinne gibt es hier keine, das würde aber auch nicht zur Sache passen. Hier geht es um Abgründe, Menschen und deren Widrigkeiten. Niedrige Beweggründe, Inzest, Bigotterie, religiöser Wahn, Eifersucht, Gewalt. Spiralen die sich bei einem jeden unermüdlich weiter in nur eine Richtung drehen - nach unten. Moral gibt es hier wenig bis keine, und selbst wenn dann ist diese eigentlich nicht vorhanden oder lediglich aus der eigenen Sichtweise zu deuten. Trotz der gewalthaltigen Story hält sich der Regisseur grafisch sehr zurück! Wirklich explizite Szenen sind ganz rar gesäht und spiegeln wenn dann höchstens den Zweck wieder, dem sie geschuldet sind, da hält das Buch teils doch eher mehr drauf. Geschadet hat das hier aber nicht, da THE DEVIL ALL THE TIME... der Name ist Programm, hier ist nichts Gutes. Hier herrschen Armut, Dreck, Zweifel, Rache, Siff, Verrohtheit und Gewalt. Unterstrichen wird das Ganze noch durch eine Erzählstimme die uns durch die Szenerie führt, was ich im Übrigen unumgänglich finde!

Die Darstellung der damaligen Zeit wurde ebenso passend eingefangen, da nimmt man sich nix! Fahrzeuge, Orte, Häuser, Kleidung und Musik - hier passt alles wie die Faust aufs Auge! Bleiben noch die Darsteller, und da finde ich keinen einzigen der seine Sache nicht hervorragend gemacht hat! Tom Holland als Arvin Russell, Bill Skarsgard als dessen Vater, Pattinson als (Schweine)Priester... ganz stark auch Harry Melling als Prediger Roy oder Jason Clarke (den ich normal nicht wirklich gut finde) als Carl Hendersen. Auch die weiblichen Rollen sind gut besetzt, auch wenn diese bis auf Riley Keough und Elizah Scahlen als Lenora eher etwas untergehen.

Wer einen Film mit richtig mieser Laune und Botschaft sehen will, der deprimierend ist, runterzieht und teils ohne Worte zurücklässt, aber auch die niederen Instinkte anspricht, der ist bei THE DEVIL ALL THE TIME goldrichtig! Ich für meinen Teil halte den Streifen für einen der besten (wenn nicht den besten) der je von Netflix produziert wurde - Chapeau! Es würde mich nach wie vor noch mehr freuen, wenn man sich an weitere Romane machen würde, statt Remakes und unsinnige Drehbücher und Fortsetzungen zu drehen - es gäbe SO VIEL Stoff, den man nicht einmal groß umschreiben müsste.... aber was rede ich.
Ich hoffe wird werden von dem Regisseur noch mehr hören, denn wer so ein Buch in so einen Film packen kann, der hat was drauf! Übrigens hat Jake Gyllenhaal hier mit produziert.

25
Neuigkeiten / Dinner in America (Adam Rehmeier)
« am: 29. September 2020, 13:48:04 »


Ein anonymer Punkrock-Star, mit einem Hang zu Gewaltexzessen, trifft per Zufall auf seinen größten Fan: Eine schüchterne Außenseiterin mit Handicaps und versteckten Talenten. Gemeinsam machen sie White Trash Suburban America unsicher, stets auf der Flucht vor den Bullen und der Suche nach der nächsten warmen Mahlzeit. Zynisch, überzeichnet, chaotisch: Das diesjährige Centerpiece steht für vibrierendes Arthaus-Kino mit großartigen WTF-Momenten. fantasyfilmfest.com

Richtigen Trailer find ich keinen, aber das juckt mich schon ziemlich - könnte ein kruder Filmspaß werden :D

Seiten: 1 2 3 4 ... 57