Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es dir alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachte, dass du nur solche Beiträge sehen kannst, zu denen du auch Zugriffsrechte hast.


Nachrichten - Elena Marcos

Seiten: 1 2 3 4 ... 771
1
King of New York

- nach dem Podcast über Abel Ferrara musste ich mir auch einen der Klassiker raussuchen. Neben Ms. 45 finde ich gerade diesen sehr zugänglich. Ich habe den Film bestimmt sein über 25 Jahren nicht mehr gesehen, aber ich finde ihn immer noch grandios. Das Gangster-Epos ist perfekt auf Christopher Walken abgestimmt, der so richtig aufdreht, bzw. auch eben nicht. Gerade auch in den ruhigen Szenen spürt man einfach die schauspielerische Perfektion, die von dem Mann ausgeht. Wenn er einfach nur aus dem Fenster schaut oder auch kontrolliert über seine Geschäfte und Pläne spricht - 100 Prozent Walken. - Darauf folgen dann wieder Gewaltausbrüche, die man so nicht erwartet - Frank White hat Prinzipien und greift auch selbst zur Waffe. Man kann auch die Polizisten (David Caruso, Wesley Snipes) verstehen, die genau diese Verbrecher nie bekommen...
Ich finde King of New York immer noch packend gespielt, die Action ist rauh und blutig - und auch die Gangstertypen finde ich (im Gegensatz zu den heutigen Lappen in Gangssterfilmen) super besetzt. Die BD ist klasse und hat einen klaren, lauten Ton (Stereo Mix oder Surround wählbar). Fazit: Walken pur - nur geil.

Kling interessant. Ich glaub von Ferrara kenn ich nur die Körperfresser und Fear City

Fear City hab ich nicht mehr so präsent und Körperfresser war mehr eine Auftragsarbeit.

Ich kann Dir auf jeden Fall neben King of New York, Bad Lieutenant (der von 92) und Die Frau mit der 45er Magnum ans Herz legen. Für "Driller Killer" sollte man besoffen oder auf Drogen sein - der Film ist kaum zu ertragen (Der Zuschauer fühlt sich schnell genauso gepeinigt, wie die Hauptfigur).
An The Blackout, Snake Eyes und Das Begräbnis habe ich kaum Erinnerung - weiß aber, dass das düstere Dramen sind.
The Addiction hab ich leider noch nicht gesehen... ebenso wie die Filme ab "New Rose Hotel".
Von den alten Sachen weiß ich, dass Cat Chaser und auch China Girl  ganz gute Thriller waren, aber eben nicht diesen Impact von King of New York und MS. 45 haben.
The Gladiator war ne TV-Auftragsarbeit - aber selbst der war ok. Ebenso - natürlich die Arbeit mit Michael Man an Miami Vice und Crime Story.

Es lohnt sich, sich mal mit Ferrara auseinander zusetzen. Für Fans von Thriller und dreckiger New York Atmosphäre (gerade noch im 80er und 90er Fahrwasser) eine Offenbarung, gerade was auch Regie und Schauspiel angeht - ganz großes Kino. (Keitel geht in Bad Lieutenant echt an seine Grenzen...).

2
King of New York

- nach dem Podcast über Abel Ferrara musste ich mir auch einen der Klassiker raussuchen. Neben Ms. 45 finde ich gerade diesen sehr zugänglich. Ich habe den Film bestimmt sein über 25 Jahren nicht mehr gesehen, aber ich finde ihn immer noch grandios. Das Gangster-Epos ist perfekt auf Christopher Walken abgestimmt, der so richtig aufdreht, bzw. auch eben nicht. Gerade auch in den ruhigen Szenen spürt man einfach die schauspielerische Perfektion, die von dem Mann ausgeht. Wenn er einfach nur aus dem Fenster schaut oder auch kontrolliert über seine Geschäfte und Pläne spricht - 100 Prozent Walken. - Darauf folgen dann wieder Gewaltausbrüche, die man so nicht erwartet - Frank White hat Prinzipien und greift auch selbst zur Waffe. Man kann auch die Polizisten (David Caruso, Wesley Snipes) verstehen, die genau diese Verbrecher nie bekommen...
Ich finde King of New York immer noch packend gespielt, die Action ist rauh und blutig - und auch die Gangstertypen finde ich (im Gegensatz zu den heutigen Lappen in Gangssterfilmen) super besetzt. Die BD ist klasse und hat einen klaren, lauten Ton (Stereo Mix oder Surround wählbar). Fazit: Walken pur - nur geil.

3
Seddok, der Würger mit den Krallenhänden
und
Die Stunde, wenn Dracula kommt

siehe - Italo Gothic Thread

4
Zunächst hab ich folgendes Eigenzitat gefunden:

Die Stunde, wenn Dracula kommt
- auf Blu-ray in brillanter Qualität, schafft mich dieser Film immer noch. Barbara Steele ist eine Horror-Ikone. Als Hexe Asa hat sie sich wirklich ein Denkmal geschaffen. Ohnehin besitzt Bavas Shocker eine unheimlich dichte Atmosphäre, einige hübsche Splatter und Shock-Effekte und viele tolle Ideen, die eben als Schwarz-Weiß Film perfekt funktionieren. Fazit: geiler Gothic-Horror in Vollendung

Was soll ich über den Film noch schreiben? Mario Bavas Debüt ist der Inbegriff des „Italian Gothic“ Films und schwebt wie ein Gott über allem. Der Streifen schlug ein, wie eine Bombe und transportiert alles, was den italienischen Horrorfilm ausmacht. Burgen, Katakomben, Gräber, Vampire, Hexen, Geheimgänge, unheimliche Geräusche, geheimnisvolle Schönheiten, Reinkarnationen usw.

Wer noch nicht weiß, worum es geht:
In Moldavien des 17. Jahrhundert wird die Hexe Asa von der Inquisition, unter Vorsitz ihres Bruders (??!?), zum Tode verurteilt, weil sie mit ihrem Cousin Javutich eine Liebebeziehung hat und beide dem Satan dienen. Ihnen wird eine mit Dornen gespickte Maske auf das Gesicht geschlagen. Der Cousin wird begraben, Asa soll auf dem Scheiterhaufen verbrannt werden – doch Asa kann dem entgehen, da sie einen Wolkenbruch „herbeizaubert“. Also wird die Hexe unter einer Kirche beigesetzt – der Sarg besitzt ein Sichtfenster, wo ein Kreuz ihre Rückkehr verhindern soll. Doch leider kommt rund zweihundert Jahre später ein Professor mit seinem mit seinem Assistenten vorbei ... da der Kutsche das Rad abspringt, haben die beiden Zeit sich in der Kirchenruine umzuschauen. Hier wird der Professor von einer Fledermaus angegriffen. Beim Kampf gehen Kreuz und Sichtfenster zu Bruch. Das Blut des Verletzten tropft auf die Leiche und erweckt die Hexe. Natürlich gibt es noch Nachfahren der Adelsfamilie Vaida, unter anderem die schöne Katja, die der Hexe zum Verwechseln ähnelt. Asa erweckt ihren Geliebten, der aus dem Grabe steigt und Rache an dem Fürsten Vaida nimmt. Doch die Rache der Hexe ist noch nicht am Ende – sie braucht Blut, um zu Kräften zu kommen... am besten das von Katja...

Der Film ist nicht nur optisch eine Bombe, sondern auch atmosphärisch. Eigentlich stimmt hier alles. Die Schwarz-Weiss Fotografie ist phänomenal – und auch die Beleuchtung. Wenn der Professor dem „Vampir“ Javutich (der in der deutschen Fassung schnell zu Dracula gemacht wurde) durch die Geheimgänge des Schlosses folgt und man nur die schwingende Laterne sieht – ist das perfekt umgesetzt. Denn als sich der Professor nähert – ist der Mann weg... und nur die Lampe ist da. Neben dem wunderbaren Umgang mit Licht und Schatten, gibt es auch viel Nebel und ganz viele tolle Makeup Effekte. Dass der Film in England lange Zeit verboten war, wundert mich nicht. Denn für 1960 sind die Effekte dermaßen derbe. Asa wird mit einem Brandeisen gezeichnet, dann bekommt sie die Dornenmaske mit einem riesigen Hammer ins Gesicht geschlagen ... später wird ein Vampir vernichtet (nicht mit einem Holzpflock – sondern mit einem Eisennagel durchs Auge) usw. natürlich alles hübsch On-Screen. Besonders Asas Entdeckung ist toll – unter der Maske sehen wir dann ihren mit Wunden übersähten Schädel, aus dessen leeren Augenhöhlen Ungeziefer kriecht... später füllen sich die Höhlen mit weißen Augäpfeln, bevor sie dem Zuschauer mit starrem Blick entgegen schaut... Das gibt Gänsehaut.

Es gibt noch einige tolle Effekte – von Verbrennungen bis zum tollen Beleuchtungseffekt aus „I Vampire“, der auch hier zum Tragen kommt, als Asa Katja die Lebenskraft entzieht.

Ohnehin ist trotz oder gerade wegen des „nekrophilen“ Untertons, die Erotik ein großes beherrschendes Thema. Etwas, das die Zensoren nicht behagte – besonders, wenn sich die Kamera dem zu einem Kuss geformten Mund, der entstellten Hexe nähert... Ich muss aber dennoch meine eigene Faszination zugeben – denn Barbara Steele in der Doppelrolle als Asa/Katja wurde zur Legende und hat auch mich inspiriert. Das Bild mit den Dobermännern im Torbogen der Kirchenruine ist ein ikonischer Moment des Kinos, der eine unglaubliche Wirkung auf mich hatte – und wahrscheinlich auf viele andere Cineasten ebenso. Nun – Steele galt nie mit ihren großen Augen als Vorzeige-Schönheit und hatte in den USA nie den großen Erfolg – aber in Europa wurde sie (obwohl sie das oft ablehnte) zur Genre-Ikone. Ich finde ihre Ausstrahlung (ganz besonders in diesem Film) unbeschreiblich – und mach die Sichtung zum x-ten Male immer zu einem Vergnügen. „Die Stunde, wenn Dracula kommt“ oder auch „Black Sunday“ ist ganz großes Kino, bei dem irgendwie alles stimmt. Der Film war übrigens in den USA dann ein großer Erfolg – trotz vieler Zensurschnitte und Kürzungen.

Dieser Film ist für jeden Horror/Italo/Kino oder was weiß ich Fan ein absolutes Muss. Hätte ich den als Kind gesehen, ich hätte mir die Hosen vollgeschissen und wäre nie mehr schlafen gegangen...

Ein absolutes Meisterwerk des Kinos:


5
„Atom Age Vampire“ wie er im US-Kino hieß erschien zwar erst nach „Maschera del demonio“ blieb aber immer eher eine Fußnote im italienischen Grusel-Kino. Hier sind es weniger die Burgen und Schlösser, sondern eher wieder die Labore eine Dr. Frankenstein.
Dennoch besitzt der Gruselfilm von Anton Giulio Majano eine ganz eigene Atmosphäre.

„Seddok“ beginnt mit einem Striptease von Jeanette (Susanne Loret), von dem ihr Verlobter Pierre nicht begeistert ist. Er möchte, dass sie den Job aufgibt. Doch Jeanette muss ja von etwas leben, während Pierre, der Offizier auf einem Schiff ist, zur See fährt. Er stellt sie vor die Wahl – er oder der Job, bevor er geht. Die junge Frau ist außer sich und baut kurz darauf einen Autounfall, der sie schrecklich entstellt. Doch Professor Levin und seine Assistentin Monique wollten der jungen Frau ihre Schönheit wieder geben. Der Professor arbeitet an einem Serum, der Zellen regeneriert. Doch von dem Stoff ist nicht genügend da – also muss er ganz besondere Drüsen transplantieren, die er dann anderen jungen Frauen entnimmt. Doch leider kann er nicht töten und nutzt ein Vorläuferserum, um sich in eine mordlüsterne Bestie zu verwandeln. Die Polizei hingegen vermutet den Amoklauf eines entlaufenden Gorillas. Doch Monique, die mehr ist als nur eine Assistentin, sieht sofort, dass der Wissenschaftler sich in die Blondine verliebt. Doch dem Professor ist jedes Mittel recht, um Jeanette ihre Schönheit wieder komplett zurückzugeben. Schnell ist er von Stripperin besessen und führt Polizei, wie auch Presse, an der Nase herum. Gemeinsam mit Monique und seinem Gärtner Sascha ist er schon ein fieses Team. Das Faktotum ist seinem Herrn restlos ergeben – auch, wenn er anscheinend etwas für Monique empfindet. Nun – kurzum, die ganze Geschichte steuert auf eine Katastrophe zu. Einige hübsche junge Dinger bleiben auf der Strecke bis die Regeneration der Haut beständig bleibt. Der Professor hat sich selbst und seine Verwandlung zum Monster bald nicht mehr im Griff und will die blonde Frau um jeden Preis besitzen – doch die fühlt sich immer zu ihrem Verlobten hingezogen...

Irrtümlich wird Mario Bava als Produzent immer genannt, aber der Produzent heißt Mario Flava! Das Ding ist Mad Scientist-Shocker, gemischt mit einer Prise „Augen ohne Gesicht“ und etwas Jekyll/Hyde garniert. Er ist in vielerlei Belangen absolut unausgegoren Der Film hat zwar ein paar hübsche Bilder, wirkt aber doch oft holprig. Besonders, gegen Ende hat man das Gefühl, der Schnitt funktioniert nicht wirklich. (Oder es fehlen Einstellungen?). Die Dialoge sind oft dümmlich, die Schauspieler neigen zum Overacting und die ganze Inszenierung ist manchmal arg pathetisch. Egal – dennoch kann dieser S/W-Shocker irgendwie unterhalten... ich war nicht gelangweilt, aber richtig gut ist der nicht. Er fällt eher in die Kategorie Trash-Gurke.   

Die italienische Langfassung geht 102 Minuten und war meine Fassung der Erstsichtung. Die deutsche geht wohl etwa 85 Minuten. Von der englischen Fassung ist wohl kein vollständiges Material erhalten.

Hier der Trailer:


6
Smalltalk / Antw:Eure ebay Verkäufe
« am: 10. Mai 2021, 18:06:27 »
Ich hab auch bei Turbine einigen deutsch Serienschrott gewonnen. Vielleicht sollte ich das auch mal bei ebay reinsetzen. Ich schau das Zeug wahrscheinlich eh nie...

7
Heute brachte der Postbote die neue: Skarlet Riot - Invicta (LP / CD - Bundle)

8
Smalltalk / Antw:Was mache ich gerade?
« am: 08. Mai 2021, 13:27:12 »
Gleich in die Tierklinik. Dem Hund geht es seit gestern auch scheiße... was verdammt ist hier los?

9
Todestage / Antw:Frank McRae ist gestorben
« am: 08. Mai 2021, 12:50:26 »
Ruhe in Frieden

10
Ach - das ED Remake/Fortsetzung ist doch nur für Gorebauern goutierbar. Der Film ist wirklich nix besonderes - Alvarez ist einfach ein 08/15 Regisseur, der irgendwie kein Händchen für Atmosphäre hat. Der Film ist für Komplettisten gut - deshalb steht er hier (auch nur im Extended - denn die Kinofassung hat ja nicht viel mit Evil Dead zu tun... der hat ja alles rausgeschnitten, was man noch als "Hommage" durchgehen lassen könnte)...

dann lieber Doris Day.

11
Filme Allgemein / Antw:Neuste Filme die ihr gekauft habt:
« am: 07. Mai 2021, 13:42:06 »
Gestern:

- Die Todesengel des Kungfu (MB)
- T.N.T. (CCC - BD)
- Der Phantomkiller schlägt zu (MB)
- Die große Schlacht des Syndikats (MB)
- Ghettobusters (BD)

12
Exorcist: Dominion

- krass. ich weiß gar nicht, ob ich den damals schon gesehen habe. Es ist tatsächlich fast der gleiche Film. Die Drehbücher, die Harlin und Schrader hatten, bedienen sich der gleichen Grundgeschichte. Und dass die gleichen Schauspieler in den gleichen Kulissen agieren, macht das ganze arg seltsam. Dennoch ist der Schrader Film wahrscheinlich die bessere Fassung. Sie geht mehr auf die Figuren ein und hangelt sich eher daran entlang. Weniger Hokuspokus. Auch hier sind die FX nicht ganz astrein, aber man hat das Gefühl, dass nicht viel Geld für die Fertigstellung des Films da war. Die CGIs sind ebenfalls schlecht, aber es kommen mehr Handmade-Effekte zum Einsatz. Beim Schluss hat man aber den Eindruck, die haben das Material unbearbeitet gelassen. Der Exorzismus kommt fast ohne Makeup-Effekte aus. Vielleicht wollten die auch später noch CGI-Wunden oder ähnliches einfügen... gut dass sie es gelassen haben.
Am Ende ist Dominion eher langsam, ruhig und vor allem unspektakulär. Die Verweise zum ersten Film sind eher unterschwellig und nicht so plakativ wie in der Harlin-Fassung. Dennoch ist Dominion kein guter Film. Man merkt, dass Schrader kein Horrorfilm-Regisseur ist und sich eher auf die psychologischen Komponenten konzentrierte.

13
Filme Allgemein / Antw:Welches ist das beste Label?
« am: 06. Mai 2021, 17:12:51 »
Na ja - ganz ehrlich, ich hab den ZuK bei DTM nicht gefunden - und nur das zweite Cover war bei einem anderen Ösi-Anbieter gelistet.

Woodoo ist grad gar nicht erhältlich, obwohl der erst am 31. Mai offiziell erscheint. Auf Filmundo sind die Gebote schon bei über 100 Euro... Die sind nicht ganz dicht.

14
Musik / Antw:Der R.I.P Thread
« am: 06. Mai 2021, 14:41:49 »
Oh man - RIP.

15
Smalltalk / Antw:Coronavirus - SARS-Cov-2 und COVID-19
« am: 04. Mai 2021, 23:30:15 »
Mein Hausarzt macht das nicht mit dem Querbeet. Der impft erst die Alten durch. Deshalb gibt's da vor August nichts... tja... gearscht.

16
„Dracula – Dracula – Cha-Cha-Cha“ – Das Lied zu dieser Horror-Komödie bleibt auf jeden Fall im Ohr hängen und wurde damals ein Hit. Der zweite wirkliche Horror-Film Italiens wurde eine Parodie und die ist gar nicht mal schlecht.

Graf Osvaldo hat Schulden und muss sein Schloss verkaufen. Daraus machen die neuen Besitzer ein Fünf-Sterne-Hotel und bieten dem verarmten Grafen eine Stellung als Page an. Tja – nun schleppt er die Koffer der Gäste und lässt sich vom Direktor zum Hanswurst machen. Doch dann kündigt sich sein Onkel Baron „Roderico da Frankurten“ zu Besuch an – und entsteigt pünktlich zu Mitternacht aus seinem Koffer (in dem ein Sarg ist). Er beißt seinen Neffen Osvaldo, gibt den Fluch ab und bettet sich dann zur Ruhe. Osvaldo verwandelt sich nachts dann in einen Vampir und beißt sich durch die weibliche Gästeliste, die dann voll auf ihn abfahren. Doch Osvaldo will den Fluch wieder loswerden, denn er liebt die Gärtnerin Lellina (Kai Fischer gibt hier das blonde Klischee-Dummchen), die er nicht beißen möchte. Doch die Ehemänner und Freunde der Damen sind nicht erfreut und eröffnen die Jagd auf Osvaldo...

Nun – der Film ist in Farbe und hat das Flair klassischer Komödien. Wäre es ein deutscher Film würde er am Wörthersee spielen, mit Roy Black, Ilja Richter und Rudi Carrell in der Besetzung. Die Urlaubskulissen, die hübschen Mädels und der leichte, meist alberne Humor erledigen den Rest. Warum Stenos Film trotzdem Spaß macht, liegt zum einen an Hauptdarsteller Renato Rascel, als liebenswerter Trottel und an Christopher Lee als sein Onkel. Ein Jahr nach „Horror of Dracula“ parodiert Lee sich selbst und die Rolle, die er auch in späteren Jahren noch spielen sollte (bis es ihm zum Hals heraushing). Doch hier legt er noch eine riesige Spielfreude an den Tag, was dem Streifen sehr gut tut.
Natürlich bietet der Film eine vollständig belanglose Geschichte, die man sich aber als leichte Unterhaltung geben kann. Das liegt auch an der sicheren Regie von Steno (die Plattfuß-Filme oder Banana Joe). Die Gagdichte ist allerdings nicht ganz so groß wie im vergleichbaren Dr. Jekylls Horrortrip, der mich persönlich bei der Erstsichtung komplett zerrissen hat, weil da ein Spruch den anderen jagt. Bei dieser frühen Horror-Komödie ist das zwar nicht so – aber er ist auf keinen Fall langweilig und mit rund 82 Minuten (deutsche Fassung) recht kurz (die Originalfassung soll zehn Minuten länger gehen).
Leider ist die Ausgabe von UFA bildtechnisch keine Offenbarung, was wohl dem alten recht unbekannten Film geschuldet ist.

Dennoch bekommt man einen gut aufgelegten jungen Christopher Lee als Vampir geboten und einen unverwechselbaren Titelsong – hier zum reinhören:


17
Filme Allgemein / Antw:Neuste Filme die ihr gekauft habt:
« am: 03. Mai 2021, 18:55:21 »
Ich hatte heute Gate 2 (Neuauflage) und Shadowbuilder  ( CCC ) BD im Briefkasten.

18
Das Remake ist "24 Stunden in seiner Gewalt".

19
Ich kann jedem nur empfehlen, wer noch an eine Ausgabe der Doppel-DVD kommt: zuschlagen! Die ist für 99 Euro bei Amazon drin, aber vielleicht gibt es irgendwo noch gebrauchte günstige.
Besonders das Feature mit Paul Muller ist super. Er erzählt rund 70 Minuten, wie er zum Schauspiel gekommen ist und über seine Arbeiten mit Rosselini, Veit Harland und auch Jess Franco. Viele tolle Anekdoten - auch über Horst Tappert, den er nicht für einen guten Darsteller hält ("Er hatte nur Glück, den Derrik zu spielen) und er lässt sich über die Hochnäsigkeit von Kollegen aus. Doch seine sympathische, zufriedene Art macht die Doku zu einem großen Vergnügen für Filmfans. Es war eins der letzten Interviews (die er sonst nie gibt) - und hinterlässt einen wirklich mit feuchten Augen. Ein großer Mehrwehrt dieser DVD.

20
PC, Konsolen & Games / Antw:Now Playing on Konsole or PC?
« am: 01. Mai 2021, 10:49:44 »
Resident Evil 1 (PS1) nochmal beendet - als nächstes ist das RE-Remake nochmal dran...

21
https://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/chipknappheit-spielkonsolen-und-computer-koennten-knapp-bleiben-a-293fa172-d9bf-45a1-86f6-0579ab4c8cb4

Hier kommen neben Sprechern von Sony und Microsoft nun auch Apple zu Wort.

- Es gibt zu wenig Chips


Ja - weil man die Chips für bekackte neue Autos braucht... jajaja - ich bin ja schon ruhig. Ich warte dann einfach bis nächstes Jahr und zocke meinen alten Stapel noch weg...

22
Filme Allgemein / Antw:Welches ist das beste Label?
« am: 01. Mai 2021, 10:46:39 »
Ich hole mal dieses Thema hoch, um auch mal zu sagen - welches Label schlecht ist... bzw. gibt es im Moment ein Riesenthema:

Halten Labels einen Teil der Limitieten Ware zurück, um diese dann zu Mondpreisen selbst auf Ebay und einschlägigen Plattformen zu höchstpreisen anzubieten. Ich wollte das nicht glaube, aber tatäschlich ist es seit einigen Tagen so.
Etwa die neuen Mediabook von "XT" (Zombies unter Kannibalen + Woodoo - Schreckensinsel der Zombies), die eben mit neuem HD-Transfer um die Ecke kommen.
Die waren sofort überall weg - ausverkauft. Mal abgesehen davon, dass die eh als 131 meist nur über Ö zu bekommen sind. Aber nirgendwo sind sie auch gelistet. "ZuK" ist grad raus und nur noch auf "Aktionsseiten" zu bekommen.
Ich glaube nicht, dass die sofort weg waren... Gestern - Woodoo gelistet und nach wenigen Minuten/Stunden - ausverkauft... ÜBERALL - in der Vorbestellung.

Wenn die Ende Mai überall zu heftigsten Preisen auftauchen, dann denkt man immer noch an die Mondpreise Mafia. Wenn man dann allerings die Dinger dann vom Label zugeschickt bekommt - dann weiß man, was Sache ist.

Auf Facebook hatte sich jemand dazu geäußert, hatte aber kein Label genannt. Ich mutmaße das mit XT auch nur, kann es aber nicht beweisen. Dennoch ist der RUN auf diese schon an sich teueren Mediabooks schon merkwürdig. Besonders, da später garantiert neue Mediabooks mit der neuen Transfer kommen...

Mich ärgert das - besonders die Leute, die sich dann die unausgpackt ins Regal stellen, um sich dann später für dreistellige Preise anzubieten. Arschlöcher.


23
Filme Allgemein / Antw:Neuste Filme die ihr gekauft habt:
« am: 01. Mai 2021, 10:36:42 »
Gestern hatte ich Rockit - Final Execetutor (MB) im Briefkasten... Außerdem die Tage vorher: Kampf der Titanen (Dank an Sascha), Sie hauen alle in die Pfanne (BD), Red Screening (MB) und Delta Force 2 (BD).

24
Exorzist - Der Anfang

- Die Renny Harlin Version ist ganz großer blöder Mumpitz. Am Anfang ging die Story noch halbwegs (wenn man von den ddofen CGI-Hintergründen und CGI-Hyänen usw. mal absieht) - doch entwickelt sich das ganze mit dem Holzhammer zu Besessenen-Finale, das sich absolut aufgezwungen anfühlt. Ne - kein Wunder, dass ich den Film mal gesehen und vergessen habe. Da macht auch ordenlich Buget nix mehr her... Ein Film für die Komplettbox, mehr nicht.

25
Smalltalk / Antw:Was mache ich gerade?
« am: 01. Mai 2021, 10:30:39 »
Wir sind gleich wieder bei Schwiegermama, um diese zu versorgen...

Seiten: 1 2 3 4 ... 771