Beyond Hollywood - das Filmsyndikat

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Autor Thema: Wake of Death  (Gelesen 5062 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 75.477
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Wake of Death
« am: 11. Juli 2005, 09:33:52 »
WAKE OF DEATH

Inhalt:
Ben Archer will seinen Job im Bar-Gewerbe an den Nagel hängen – er hat den Rauch, den Alkohol und den nächtlichen Stress satt und will sich wieder mehr seiner Frau und seinem Sohn wittmen.
Diese bring eines abends ein kleines chinesisches Mädchen mit nach Hause was von einem Frachter mit illegalen Einwanderern stammt. Jedoch sucht der Vater (Simon Yam)– seines Zeichens Triadenboss – nach seiner Tochter und tötet die Frau von Archer und deren Eltern.
Archer sieht rot und mit der Hilfe seines Freundes Tommy macht er sich auf die Suche nach dem Mörder…

Fazit:

Wieder einmal die gewohnte Rachestory, wieder einmal Van Damme – nix neues…

Aber der Film hat mich persönlich überrascht. Van Damme zeigt nach IN HELL wieder einen Anflug von Schauspielerei und sieht zudem wirklich gealtert aus. Passt aber sehr gut zu der Rolle muss ich zugeben. Die restlichen Darsteller sind auch allesamt gut gewählt – naja die meissten beissen ja eh ins Gras :D

Überrascht hat mich vor allem der OST! Dieser ist zwar hemmungslos „geklaut“, hört sich aber sehr schön an! Die Titelmelodie könnte glatt aus einem James Bond Film kommen, ein Track erinnert an „Spiel mir das Lied vom Tod“, ja eine sogar immens an die Melodie die bei „Top Gun“ gespielt wird als Goose stirbt :D.

Der Film selbst lebt von schnellen Schnitten bei der Action und ziemlich stylischen düsteren Bildern. Leider handelt es sich bei Wake of Death mehr um einen Ballerfilm als um Martial Arts – mehr als drei kleine Fights bekommt man von Jean-Claude nicht zu sehen. Im Grunde ist der Film ziemlich handlungsgleich mit dem Punisher Remake. Trotzdem macht er Spaß und ist gut anzusehen – Lediglich die erste halbe Stunde bildet ein Manko – da passiert eigentlich garnix…und das bei 87 Minuten Laufzeit. Zudem gibt es keinen Endfight (MA-mässig) den ich persönlich erwartet habe – eben nur Geballer. ;)

Probleme könnte der Film aber mit einer deutschen Freigabe bekommen. Zum einen haben wir das Selbstjustizthema, zum Anderen werden die Gewaltszenen ziemlich ausgewalzt – vor allem die Folterszene sei hier bedacht, bei der ein Herr erst länger mit einem Bohrer traktiert wird um diesen dann ins Auge zu bekommen. Eine KJ halte ich für nicht machbar (bedenke man die 4 Minuten Kürzung erst jetzt bei MUSCLE HEAT für eine KJ).Es wird allgemein wirklich rigoros vorgegangen – es gibt keine ausgedehnten Fights oder Schusswechsel – drauf und fertig.

Unterhaltsame und düstere und harte Action für Zwischendurch: 7/10.
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Offline Flightcrank

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44.675
  • You've never seen a miracle
    • Profil anzeigen
    • http://www.film/syndikat.de
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Re: Wake of Death
« Antwort #1 am: 11. Juli 2005, 11:00:45 »
Hey Du hast den schon gesehen?  8O  Auf das Teil warte ich schon sehnsüchtig. Hat in der Ofdb ja durchweg gute Kritiken bekommen. Ich bete um eine deutsche uncut DVD :!:  :!:  :!:

Gruß
Flight  8)
Du wirst es nicht glauben… aber du hast mal hier reingepasst... Ich hab dich hochgenommen und zu deiner Mutter gesagt: Der Kleine wird mal der beste Junge der Welt. Der Kleine wird mal so gut, wie es überhaupt noch niemand war. Und du bist groß geworden, hast dich prima entwickelt. Es war toll das mit anzusehen. Jeder Tag war ein besonderes Geschenk. Die Zeit verging und plötzlich warst du ein Mann. Du musstest dich der Welt stellen, das hast du getan, aber irgendwo unterwegs hast du dich verändert. Du hast aufgehört du selbst zu sein. Du lässt es zu, dass man mit dem Finger auf dich zeigt und dir sagt, dass du zu nichts taugst. Und wenn es hart auf hart kommt, willst du die Schuld dafür anderen geben... einem großen Schatten. Ich werd dir jetzt was sagen, was du schon längst weißt: Die Welt besteht nicht nur aus Sonnenschein und Regenbogen. Sie ist oft ein gemeiner und hässlicher Ort und es ist mir egal, wie stark du bist... Sie wird dich in die Knie zwingen… und dich zermalmen, wenn du es zulässt. Du und ich - und auch sonst keiner - kann so hart zuschlagen, wie das Leben. Aber der Punkt ist nicht der, wie hart einer zuschlagen kann, es zählt bloß, wie viele Schläge er einstecken kann und ob er trotzdem weitermacht. Wieviel man einstecken kann und trotzdem weitermacht. Nur so gewinnt man! Wenn du weißt, was du wert bist, dann geh hin und hole es dir, aber nur wenn du bereit bist, die Schläge einzustecken... aber zeige nicht mit dem Finger auf andere und sag, du bist nicht da wo du hinwolltest, wegen ihm oder wegen ihr - oder sonst jemandem... Schwächlinge tun das - und das bist du nicht – DU BIST BESSER! Ich werde dich immer lieben, egal was... Egal was passiert. Du bist mein Sohn und du bist mein Blut! Du bist das Beste in meinem Leben!

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 75.477
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Wake of Death
« Antwort #2 am: 11. Juli 2005, 11:20:33 »
Also der soll demnächst auf DVD bei uns kommen - aber wie gesagt, bei drei vier Szenen bin ich mir einer KJ nicht mehr sicher - evtl. JK. Härter als Ounisher ist er dadurch schon etwas ;)

Hoffen wir mal - ich habe lediglich die US-DVD von nem Kumpel geliehen.
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Lionel

  • Gast
Wake of Death
« Antwort #3 am: 13. Juli 2005, 09:56:37 »
Hm, den will ich ja auch schon lange haben. Hört sich aber durchwachsen an...

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 75.477
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Wake of Death
« Antwort #4 am: 13. Juli 2005, 10:17:14 »
Wie gesagt, ist halt sehr stylisch und düster und die Action beginnt erst nach ner halben Stunde - gefallen tut er Dir sicherlich...aber ich würd auf nen guten Preis warten ;) Und der OST ist auch was für Dich denke ich :D
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Lionel

  • Gast
Wake of Death
« Antwort #5 am: 13. Juli 2005, 10:24:36 »
Ok, werd das Teil mal im Auge behalten.. ;)

Offline Phreek

  • Beiträge: 414
    • Profil anzeigen
Wake of Death
« Antwort #6 am: 20. Juli 2005, 17:33:14 »
Wake of Death - hab schon lange nicht mehr so ein hirnverbrannten müll gesehn. Da gibts soooo fertige Szenen ... kann man sich echt nur totlachen

Ein Beispiel:
[spoil] Der Oberboss hat nen Tipp bekommen wo sich seine entflohene Tochter aufhalten könnte. Er schieckt seine Bimbos los, die einfach in das Lokal stürmen und alle abknallen ... ohne irgendwie erst einmal zu schauen ob die Tochter wirklich dort ist, bzw die Leute wenigstens zu befragen - wo sie ist[/spoil]

Das einzig gute am Film ist echt Van Damme, der eine seiner besten Schauspielerischen Leistungen überhaupt abliefert. Hätte ich echt nicht erwartet - Respekt.

2/10

Offline ap

  • Untoter russischer Satanofaschist aus dem Weltraum!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 12.351
  • PARENTAL ADVISORY: Explicit Lyrics
    • Profil anzeigen
Wake of Death
« Antwort #7 am: 20. Juli 2005, 20:33:58 »
Zitat von: "Phreek"

Das einzig gute am Film ist echt Van Damme, der eine seiner besten Schauspielerischen Leistungen überhaupt abliefert.


*Looooooooooooooooooo* das iss Ironie oder ????  :lol:  ;)
ap (der den ollen Van Darm nich abkann... ;) )

Offline Phreek

  • Beiträge: 414
    • Profil anzeigen
Wake of Death
« Antwort #8 am: 20. Juli 2005, 22:05:22 »
ap: nein nix ironie. Ich war selbst erstaunt ... echt sehr gute leistung.

Lionel

  • Gast
Wake of Death
« Antwort #9 am: 31. Juli 2005, 23:11:56 »
Offtopic, aber das musst ich grad ausm gf klauen:





 :lol:  :lol:

Offline nemesis

  • In der Vergangenheit lebender
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 53.241
  • Videosaurier
    • Profil anzeigen
    • beyondhollywood.de/
Wake of Death
« Antwort #10 am: 31. Juli 2005, 23:27:11 »
Naja, nach den ganzen Drogenstorys ist das ja wieder mal was richtig Heldenhaftes!

"Er hatte Mumm, es mit allen aufzunehmen...aber mehr abgebissen als er kauen konnte." :lol:

Na wenigstens kam noch die Polizei, sonst würde rechts unter dem Bild statt "Student" stehen: "Van Damme axed to death and killed in blast.

Wäre es statt Jean der olle Seagal gewesen...der wäre wahrscheinlich umgekippt, weil ihm beim Kick der Bauch zu Boden gezerrt hätte...

Lionel

  • Gast
Wake of Death
« Antwort #11 am: 31. Juli 2005, 23:29:20 »
Finde auch gut, dass er sich zumindest getraut hat. Bei all dem negativen, was man schon so über ihn als Menschen gehört hat, nicht unbedingt selbstverständlich. Aber geredet wird viel, und auf mich hat er eigentlich immer einen recht sympathischen Eindruck gemacht...

Offline Flightcrank

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44.675
  • You've never seen a miracle
    • Profil anzeigen
    • http://www.film/syndikat.de
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Wake of Death
« Antwort #12 am: 22. August 2005, 12:55:16 »
Mist, ich muss noch länger warten!  :cry:

Starmedia: "Wake of Death" verschoben

Starmedia hat die Leih-Fassung des Actionfilms "Wake of Death"
mit Jean-Claude van Damme um rund einen Monat auf den 11. Oktober
verschoben. Der Film hat ein Verleihfenster von 2 Monaten, die
Kauf-Version wird somit im Dezember erscheinen...


Quelle: Cinefacts DVD-Newsletter

Gruß
Flight  8)
Du wirst es nicht glauben… aber du hast mal hier reingepasst... Ich hab dich hochgenommen und zu deiner Mutter gesagt: Der Kleine wird mal der beste Junge der Welt. Der Kleine wird mal so gut, wie es überhaupt noch niemand war. Und du bist groß geworden, hast dich prima entwickelt. Es war toll das mit anzusehen. Jeder Tag war ein besonderes Geschenk. Die Zeit verging und plötzlich warst du ein Mann. Du musstest dich der Welt stellen, das hast du getan, aber irgendwo unterwegs hast du dich verändert. Du hast aufgehört du selbst zu sein. Du lässt es zu, dass man mit dem Finger auf dich zeigt und dir sagt, dass du zu nichts taugst. Und wenn es hart auf hart kommt, willst du die Schuld dafür anderen geben... einem großen Schatten. Ich werd dir jetzt was sagen, was du schon längst weißt: Die Welt besteht nicht nur aus Sonnenschein und Regenbogen. Sie ist oft ein gemeiner und hässlicher Ort und es ist mir egal, wie stark du bist... Sie wird dich in die Knie zwingen… und dich zermalmen, wenn du es zulässt. Du und ich - und auch sonst keiner - kann so hart zuschlagen, wie das Leben. Aber der Punkt ist nicht der, wie hart einer zuschlagen kann, es zählt bloß, wie viele Schläge er einstecken kann und ob er trotzdem weitermacht. Wieviel man einstecken kann und trotzdem weitermacht. Nur so gewinnt man! Wenn du weißt, was du wert bist, dann geh hin und hole es dir, aber nur wenn du bereit bist, die Schläge einzustecken... aber zeige nicht mit dem Finger auf andere und sag, du bist nicht da wo du hinwolltest, wegen ihm oder wegen ihr - oder sonst jemandem... Schwächlinge tun das - und das bist du nicht – DU BIST BESSER! Ich werde dich immer lieben, egal was... Egal was passiert. Du bist mein Sohn und du bist mein Blut! Du bist das Beste in meinem Leben!

Offline Crash_Kid_One

  • You can't take the sky from me...
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 44.128
  • Kenn ich nicht. Soll sich ficken.
    • Profil anzeigen
Wake of Death
« Antwort #13 am: 20. September 2005, 13:47:12 »
Habe den Streifen gestern abend gesehen und kopiere einfach mal dreist meine Meinung aus dem "Letzte-Filme-die-ich-gesehen-habe"-Thread hier rein:

"Wake of Death"
Knallharter Revenge-Thriller mit van Damme als eiskaltem Rächer.
Geradlinig und schonungslos, leider mit Schwächen in den Action-Szenen und Drehbuch-Patzern (Charaktere wie Archers Familie werden einfach in die Handlung "reingeschmissen" und nicht vernünftig eingeführt, so daß man sich zunächst fragt: "Wer sind die Leute denn nun überhaupt?")
Ansonsten: wie gesagt, geradlinig und professionell inszeniert, hart, kompromisslos, unterhaltsam.
Van Dammes bester seit langem, lohnt

7/10

Anonymous

  • Gast
Wake of Death
« Antwort #14 am: 20. September 2005, 16:01:54 »
*bitte löschen*

Lionel

  • Gast
Wake of Death
« Antwort #15 am: 16. November 2005, 11:59:05 »
Gestern nun gesehen. Fand ihn ganz ok. Sein größtes Manko ist wohl, dass er eine klassische Rachgeschichte erzählt, und die gabs schon 1 Milliarde mal vorher - und besser! Aber eben auch schlechter...

Van Damme spielt echt gut, die Furchen in seiner Stirn, die wenigen Dialoge, das Heulen, die Wut, all das bringt ihn super rüber.
Yam bleibt etwas blass und spielt halt den Hyper-Bösewicht.
Soundtrack war cool, was ich nicht so passend fand, waren hingegen die Martial Arts Einlagen. Passten irgendwie nicht in den Film. Aber wurscht...

Komisch, irgendwie hört man den Akzent bei Van Damme jetzt gar nimmer so arg, seine Stimme hört sich auch viel rauher an..aber ist vielleicht Einbildung.
Das Ende war etwas zu abgehackt, der Showdown zudem unspektakulär. Wenn man ihn mit etwa "Full Contact" vergleicht, muss wohl selbst Yam schmunzeln...

Alles in allem :arrow:

solide 7,5/10 (etwas weniger intensiv und innovativ als "In Hell")

Offline Flightcrank

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44.675
  • You've never seen a miracle
    • Profil anzeigen
    • http://www.film/syndikat.de
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Wake of Death
« Antwort #16 am: 23. Februar 2006, 16:38:40 »
YES, endlich!  \:D/  =D>

Am 01.03 kommt die Deutsche (Österreich) Uncut DVD raus. Die Scheibe wandert natürlich gleich in meine "Van Damme Sammlung"... ;-)  :D

 :arrow: http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung_vorab&fid=54236&vid=2655
Du wirst es nicht glauben… aber du hast mal hier reingepasst... Ich hab dich hochgenommen und zu deiner Mutter gesagt: Der Kleine wird mal der beste Junge der Welt. Der Kleine wird mal so gut, wie es überhaupt noch niemand war. Und du bist groß geworden, hast dich prima entwickelt. Es war toll das mit anzusehen. Jeder Tag war ein besonderes Geschenk. Die Zeit verging und plötzlich warst du ein Mann. Du musstest dich der Welt stellen, das hast du getan, aber irgendwo unterwegs hast du dich verändert. Du hast aufgehört du selbst zu sein. Du lässt es zu, dass man mit dem Finger auf dich zeigt und dir sagt, dass du zu nichts taugst. Und wenn es hart auf hart kommt, willst du die Schuld dafür anderen geben... einem großen Schatten. Ich werd dir jetzt was sagen, was du schon längst weißt: Die Welt besteht nicht nur aus Sonnenschein und Regenbogen. Sie ist oft ein gemeiner und hässlicher Ort und es ist mir egal, wie stark du bist... Sie wird dich in die Knie zwingen… und dich zermalmen, wenn du es zulässt. Du und ich - und auch sonst keiner - kann so hart zuschlagen, wie das Leben. Aber der Punkt ist nicht der, wie hart einer zuschlagen kann, es zählt bloß, wie viele Schläge er einstecken kann und ob er trotzdem weitermacht. Wieviel man einstecken kann und trotzdem weitermacht. Nur so gewinnt man! Wenn du weißt, was du wert bist, dann geh hin und hole es dir, aber nur wenn du bereit bist, die Schläge einzustecken... aber zeige nicht mit dem Finger auf andere und sag, du bist nicht da wo du hinwolltest, wegen ihm oder wegen ihr - oder sonst jemandem... Schwächlinge tun das - und das bist du nicht – DU BIST BESSER! Ich werde dich immer lieben, egal was... Egal was passiert. Du bist mein Sohn und du bist mein Blut! Du bist das Beste in meinem Leben!

Lionel

  • Gast
Wake of Death
« Antwort #17 am: 23. Februar 2006, 16:43:14 »
Da machst nix falsch. Ist zwar kein absoluter Überhammer, aber gehört mit zu den besten Van Damme Filmen seit seeeeehr langer Zeit. ;)

Offline Flightcrank

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44.675
  • You've never seen a miracle
    • Profil anzeigen
    • http://www.film/syndikat.de
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Wake of Death
« Antwort #18 am: 20. März 2006, 12:51:42 »
Zitat von: "Flightcrank"
Wake of Death :arrow: 7,5/10
Jepp, nach In Hell hat Van Damme auch mit seinem neusten Werk einen richtig guten (für Van Damme Verhältnisse  ;) ) Film abgeliefert. Hart, kompromisslos und ordentlich gespielt...

Ich fand In Hell zwar etwas besser aber Wake of Death hat auch locker ein "GUT" und damit 7,5/10 verdient. Unglaublich aber man muss Van Dammes Schauspielerische Leistung echt mal erwähnen. Da liegen ja Welten zwischen seinen älteren und diesen beiden neuen Filmen - richtig glaubhaft bringt er das rüber - RESPEKT! In dieser Form und auf diesem Niveau kann er ruhig noch ein paar Filmchen drehen...
Du wirst es nicht glauben… aber du hast mal hier reingepasst... Ich hab dich hochgenommen und zu deiner Mutter gesagt: Der Kleine wird mal der beste Junge der Welt. Der Kleine wird mal so gut, wie es überhaupt noch niemand war. Und du bist groß geworden, hast dich prima entwickelt. Es war toll das mit anzusehen. Jeder Tag war ein besonderes Geschenk. Die Zeit verging und plötzlich warst du ein Mann. Du musstest dich der Welt stellen, das hast du getan, aber irgendwo unterwegs hast du dich verändert. Du hast aufgehört du selbst zu sein. Du lässt es zu, dass man mit dem Finger auf dich zeigt und dir sagt, dass du zu nichts taugst. Und wenn es hart auf hart kommt, willst du die Schuld dafür anderen geben... einem großen Schatten. Ich werd dir jetzt was sagen, was du schon längst weißt: Die Welt besteht nicht nur aus Sonnenschein und Regenbogen. Sie ist oft ein gemeiner und hässlicher Ort und es ist mir egal, wie stark du bist... Sie wird dich in die Knie zwingen… und dich zermalmen, wenn du es zulässt. Du und ich - und auch sonst keiner - kann so hart zuschlagen, wie das Leben. Aber der Punkt ist nicht der, wie hart einer zuschlagen kann, es zählt bloß, wie viele Schläge er einstecken kann und ob er trotzdem weitermacht. Wieviel man einstecken kann und trotzdem weitermacht. Nur so gewinnt man! Wenn du weißt, was du wert bist, dann geh hin und hole es dir, aber nur wenn du bereit bist, die Schläge einzustecken... aber zeige nicht mit dem Finger auf andere und sag, du bist nicht da wo du hinwolltest, wegen ihm oder wegen ihr - oder sonst jemandem... Schwächlinge tun das - und das bist du nicht – DU BIST BESSER! Ich werde dich immer lieben, egal was... Egal was passiert. Du bist mein Sohn und du bist mein Blut! Du bist das Beste in meinem Leben!

Offline Lonewolf6

  • Beiträge: 248
    • Profil anzeigen
Wake of death etwas enttäuschend
« Antwort #19 am: 21. Juni 2006, 22:06:25 »
Wake of Death hab ich heute gesehen, in der SPIO-Fassung. Leider hat mich der Film, verglichen mit vorhergegangenen Van Damme-Filmen, ziemlich enttäuscht. Der Film hat diese furchtbare Neo-Actionfilm-Atmosphäre mit grell ausgeleuchteten Rückblenden, fast schon teilweise steril wirkenden Bildern, immer wieder wechseln sich Zeitlupe und rasend schnelle Sequenzen ab. Über mehr als eine Stunde dümpelt der Film dahin, bietet die allseits bekannte Rachestory, die man schon in zig anderen Filmen besser inszeniert und spannender erzählt gesehen hat. In der ersten Stunde ist der Film sehr leise und langatmig, dazwischen werden immer mal wieder recht drastische Actionsequenzen gestreut, dann wieder Ruhe. Der Bad Cop, den man in dem Film charakterisiert, wirft nur mit Kraftausdrücken um sich, ist aber einfach nur so eingestreut und hat nicht wirklich große Bedeutung, außer dass er als Aufhänger für die bereits erwähnte Folterszene mit der Bohrmaschine dient - nur: Die ist gewaltig geschnitten! Man sieht den Bohrer, dann das Opfer erschöpft und voller Angst im Stuhl brabbeln, dann den Bohrer, Cut, und aus... nächste Einstellung ein Toter und ein Haufen Blut auf dem Boden, sonst nix. Viel Wind um nichts also.
Das Einzige an dem Film, was mir wirklich gefallen hat, war der Showdown in den letzten zwanzig Minuten, das war Van Damme pur. Geradlinig, schnörkellos, rasant, hart. Allerdings ist der Finalkampf dann wieder eine Enttäuschung.
Na ja, es gibt wesentlich bessere Van Dammes, und wenn ich da an "Derailed" denke, ist da ein himmelweiter Unterschied. Derailed war beispielsweise um Längen besser, und von "Harte Ziele" ist Van Damme mit "Wake of Death" so weit entfernt wie "Alarm für Cobra 11" vom "Golden Globe".
Schade, da hätte man viel mehr draus machen können...

Der Lonewolf Pete

Offline Flightcrank

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44.675
  • You've never seen a miracle
    • Profil anzeigen
    • http://www.film/syndikat.de
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Re: Wake of death etwas enttäuschend
« Antwort #20 am: 22. Juni 2006, 09:11:41 »
Zitat von: "Lonewolf6"
Na ja, es gibt wesentlich bessere Van Dammes, und wenn ich da an "Derailed" denke, ist da ein himmelweiter Unterschied. Derailed war beispielsweise um Längen besser, und von "Harte Ziele" ist Van Damme mit "Wake of Death" so weit entfernt wie "Alarm für Cobra 11" vom "Golden Globe".

 8O Also Hard Target ist echt ein Knaller und deutlich besser als Wake of Death. Für mich HT sogar einer der drei besten Van Dammes - aber Derailed soll auch besser sein als Wake?  8O  Ich kenne den zwar als einer der wenigen Van Dammes noch nicht, hab' aber bisher nur schlechtes drüber gehört...
Du wirst es nicht glauben… aber du hast mal hier reingepasst... Ich hab dich hochgenommen und zu deiner Mutter gesagt: Der Kleine wird mal der beste Junge der Welt. Der Kleine wird mal so gut, wie es überhaupt noch niemand war. Und du bist groß geworden, hast dich prima entwickelt. Es war toll das mit anzusehen. Jeder Tag war ein besonderes Geschenk. Die Zeit verging und plötzlich warst du ein Mann. Du musstest dich der Welt stellen, das hast du getan, aber irgendwo unterwegs hast du dich verändert. Du hast aufgehört du selbst zu sein. Du lässt es zu, dass man mit dem Finger auf dich zeigt und dir sagt, dass du zu nichts taugst. Und wenn es hart auf hart kommt, willst du die Schuld dafür anderen geben... einem großen Schatten. Ich werd dir jetzt was sagen, was du schon längst weißt: Die Welt besteht nicht nur aus Sonnenschein und Regenbogen. Sie ist oft ein gemeiner und hässlicher Ort und es ist mir egal, wie stark du bist... Sie wird dich in die Knie zwingen… und dich zermalmen, wenn du es zulässt. Du und ich - und auch sonst keiner - kann so hart zuschlagen, wie das Leben. Aber der Punkt ist nicht der, wie hart einer zuschlagen kann, es zählt bloß, wie viele Schläge er einstecken kann und ob er trotzdem weitermacht. Wieviel man einstecken kann und trotzdem weitermacht. Nur so gewinnt man! Wenn du weißt, was du wert bist, dann geh hin und hole es dir, aber nur wenn du bereit bist, die Schläge einzustecken... aber zeige nicht mit dem Finger auf andere und sag, du bist nicht da wo du hinwolltest, wegen ihm oder wegen ihr - oder sonst jemandem... Schwächlinge tun das - und das bist du nicht – DU BIST BESSER! Ich werde dich immer lieben, egal was... Egal was passiert. Du bist mein Sohn und du bist mein Blut! Du bist das Beste in meinem Leben!

Offline Lonewolf6

  • Beiträge: 248
    • Profil anzeigen
Derailed vs. Wake of Death
« Antwort #21 am: 22. Juni 2006, 10:03:44 »
Ich hab Derailed vor längerer Zeit gekauft und immer noch in meiner Sammlung stehen, denn mir gefällt er. Die Action ist solide, der Film zwar das Übliche aber spannend und rasant inszeniert und vor allem haben wir mit derailed wieder ein Filmchen vorgesetzt bekommen, in dem man die Eisenbahn nicht mit dem Computer erstellt hat sondern für den man maßstabgetreue Modelle gebastelt hat. Da kommt dann richtig Freude auf. Sogar das Making Of ist bei Derailed besser als bei Wake of Death...und das will ja was heißen.

Der Lonewolf Pete

Offline Crash_Kid_One

  • You can't take the sky from me...
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 44.128
  • Kenn ich nicht. Soll sich ficken.
    • Profil anzeigen
Re: Wake of death etwas enttäuschend
« Antwort #22 am: 22. Juni 2006, 10:07:42 »
Zitat von: "Lonewolf6"
Die ist gewaltig geschnitten! Man sieht den Bohrer, dann das Opfer erschöpft und voller Angst im Stuhl brabbeln, dann den Bohrer, Cut, und aus... nächste Einstellung ein Toter und ein Haufen Blut auf dem Boden, sonst nix. Viel Wind um nichts also.


Dat ist aber "eigentlich" hinlänglich bekannt ... ;-)

Nur die österreichische DVD mit dem Vermerk "Special Uncut Edition" ist ungekürzt :-)

Ich fand den Film jetzt auch nicht berauschend und würd ihn mir ganz sicher auch nicht kaufen, aber der Vergleich zu "Derailed" hinkt ein wenig, da "Derailed" ja ein purer Quasi Nonstop-Actioner mit viel Bumm und Peng war.
WOT ist mehr ein harter Rache-Thriller ... aber natürlich schon weit entfernt von van Dammes Besten wie "Hard Target" oder "Universal Soldier"

Lionel

  • Gast
Wake of Death
« Antwort #23 am: 22. Juni 2006, 14:17:01 »
Also die besten Van Dammes sind imo eh Bloodsport, Kickboxer und Cyborg. Dann käme bei mir schon Hard Target.
Derailed und Wake of Death (den ich gut, aber nicht überragend fand) kann man nicht vergleichen, ersterer ist Nonstop-Billig-Actiongülle pur, letzterer hat doch viele ruhige Momente und ist nun mal kein "typischer" Van Damme mehr. Für Kicks ist der Gute jetzt glaub ich auch langsam mal zu alt :lol:

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 75.477
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Wake of Death
« Antwort #24 am: 27. Juni 2006, 08:56:17 »
Also DERAILED bietet für mich filmischen Bodensatz und ist schon Z-Gülle!!! Wie man DEN mit WOD vergleichen kann oder gar HT ist mir ein Rätsel :D aber jdem das Seine
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

 

SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.07 Sekunden mit 25 Abfragen.