Black Metal Empfehlungen (Sammelthread)

Gast · 739 · 100330

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Max_Cherry

  • Moderator
  • *****
      • Show only replies by Max_Cherry
    Kann ich leider nichts mit anfangen.

    Das Interview hab ich mir angeschaut.
    Ich kenne die Hintergrundgeschichte nicht so gut, aber zumindest hier macht er einen recht freundlichen Eindruck.
    Andererseits will er ja auch seine Platten verkaufen und ist vermutlich aus der rebellischen Phase rausgewachsen.
    Und wer weiß, möglicherweise spielt der in ein paar Jahren, wenns Geld mal knapp ist, doch in Wacken :)


    Crash_Kid_One

    • Gast
    und jetzt lolen

    RECKLESS TIDE - Kleemähendeäbte ( Black Metal Is War ;-)

    Die Band ist interessant, da werd ich mich mal mehr drüber informieren...


    Online Max_Cherry

    • Moderator
    • *****
        • Show only replies by Max_Cherry
      Zitat von: Stephan Mertens



      Von NAGLFAR hat man in den letzten fünf Jahren wenig gehört. Nach dem wirklich ordentlichen Album "Harvest" hatte ich eine kürzere Wartezeit bis zum Nachfolger erwartet. Aber wie Wein, muss manchmal auch Liedgut reifen. Nachdem Mattias Grahn und Morgan Lie die Band letztes Jahr verließen, präsentieren sich die schwedischen Schwarzmetaller, auf ihrer neuen Veröffentlichung, als Trio. Mit der Unterstützung von Dirk Verbeuren (SOILWORK), als Gast hinter dem Schlagzeug, hat man einen ebenbürtigen Ersatzmann gefunden. Gitarrist Marcus E. Norman ist nun auch zusätzlich für Bass und Keyboards zuständig.

      Der Sound von "Teras" setzt genau dort an, wo die Kapelle auf "Harvest" aufgehört hat. Zunehmend lockern langsamere und auch relativ melodische Passagen den früher typischen Sound auf. Da mag schon manch einer "Kommerz" schreien, doch gerade die Stücke im mittleren Tempo verschaffen NAGLFAR immer mehr Eigenständigkeit. Zudem gehen ein paar Nummern richtig gut ins Ohr. Auf jeden Fall muss das vierte Lied, "The Monolith", erwähnt werden. Hier geht es ungewohnt doomig und düster zur Sache. Der Orgelsound im Hintergrund und die wirklich böse Stimme von Kristoffer Olivius tragen zur gelungenen, bösen Stimmung bei. Mit der Hymne "Bring Out The Dead" dürfte die Band jeden, der auch nur im Ansatz etwas mit Heavy Metal anfangen kann, begeistern können. Hier passt von den Riffs, über den epischen Gesang bis zum eingängigen Refrain einfach alles. Es dauert ja auch nicht lange, bis mit dem darauf folgenden "Come Perdition" ein deutlich schnelleres Hölleninferno entfesselt wird, welches am ehesten an die älteren Scheiben "Sheol" oder "Pariah" erinnert. "Invoc(H)ate" setzt da noch einen drauf und glänzt durch Hochgeschwindigkeitsschlagzeug und hymnische Gitarrenläufe. Dazu gesellt sich die morbide Stimmung, die viele Stücke in der Geschichte von NAGLFAR ausgemacht hat. Spätestens auf dem Rausschmeißer "The Dying Flame Of Existence" wird noch einmal deutlich gemacht, wo die Wurzeln liegen. Hier ist epischer, symphonischer Black Metal angesagt, der irgendwo zwischen dem Bombast von DIMMU BORGIR und den klassischen Anfängen der norwegischen Spielart liegt. Das ganze wird in einem verhältnismäßig sauberen, aber unheimlich druckvollen Klang präsentiert. Der größte Pluspunkt gegenüber der Konkurrenz ist der bewusst niedrig gehaltene Einsatz von Keyboards, denn viel von der Atmosphäre wird durch dichte Gitarrenwände erzeugt.

      Ich denke mal, die alteingesessenen Puristen werden die Schweden mit "Teras" nicht erreichen können, aber wer gegenüber Melodien und klassischen Heavy Metal-Elemente keine Vorurteile hat, sollte sich das Spektakel nicht entgehen lassen. Für mich bestätigen NAGLFAR mit dem sechsten Album, ihre Stellung als Bindeglied zwischen Kommerz und Schwarzware der alten Schule hervorragend. Mir persönlich gefallen die schnelleren Scheiben zwar noch etwas besser, aber in Sachen Abwechslung und Songwriting ist das aktuelle Material absolut hörenswert und kann nur empfohlen werden. Fans der Band brauchen gar nicht lange überlegen und können blind zugreifen.
      7,5-8/10

      Quelle: http://www.myrevelations.de/index.php?section=reviews&module=cdreviews&submodule=review_detail&reviewid=9912


      Crash_Kid_One

      • Gast
      Ah sehr cool, endlich ne neue Scheibe...die "Harvest" mag ich ja echt sehr gern.
      Ist mir auch scheißegal, ob das als "Kommerz Blackmetal" verschrien wird...



      Offline ap

      • Untoter russischer Satanofaschist aus dem Weltraum!
      • Die Großen Alten
        • PARENTAL ADVISORY: Explicit Lyrics
          • Show only replies by ap

        Für größere Version Bild anklicken.


        "We are proud to announce that on the 7th of May 2012, the first Watain film will be released. Its title will be Opus Diaboli. Opus Diaboli is the commemoration of Watain‘s 13 year Anniversary. A visual and audial documentation of the ceremonial concert performance in Stockholm and the long years of physical, intellectual and spiritual work leading up to it.
        90 minutes of wildhearted Satanic Metal!

        Two versions will be made available; one regular DVD that apart from the DVD will also contain two bonus CDs including the audio recording of the full 13 Year Anniversary concert in Stockholm. The second version of Opus Diaboli will be a limited vinyl box including the DVD, 2 audio CDs with the live recording, 2 LPs with the live recording, and last but definitely not least a historical photobook containing old flyers and never seen photos, most of them taken off stage.

        This will be the first release of Watain‘s own label, His Master‘s Noise. Both versions are now available for pre-order through the official merch store WOLF WEAR.

        The band comments;
        "This movie was first meant to be the recording of our 13 Year Anniversary concert, but as everything with Watain it took on a life on it‘s own and became one of our most ambitious projects to date. It is a very personal and emotional piece of work and certainly not for the faint at heart. But for those who wish to explore the glimmering abyss of Watain further, this will be a rewarding release for sure.

        Apart from the movie, we are also very proud of the photobook that comes with the box set. It was an overwhelming experience going through the massive archives in search of the photos that best summed up the storm of passionate turmoil that has been our journey, especially since we wanted to stay away from live photos and focus more on moments off stage. The result was however very satisfying, a rare and spicy mixture of photos of which most have never been published before.

        We can also announce that this will be the first release on our own label His Master‘s Noise, a name originating from Bathory‘s mastermind Quorthon who had it in mind for his own label back in the early 1980s. Just like with our own merch store wolfwear.net, this time we have chosen to stand by our own and do things our way, without corporate hands between us and our supporters."




        Also.... ich brauchs nicht.



        Offline ap

        • Untoter russischer Satanofaschist aus dem Weltraum!
        • Die Großen Alten
          • PARENTAL ADVISORY: Explicit Lyrics
            • Show only replies by ap

          Offline ap

          • Untoter russischer Satanofaschist aus dem Weltraum!
          • Die Großen Alten
            • PARENTAL ADVISORY: Explicit Lyrics
              • Show only replies by ap


            Offline ap

            • Untoter russischer Satanofaschist aus dem Weltraum!
            • Die Großen Alten
              • PARENTAL ADVISORY: Explicit Lyrics
                • Show only replies by ap
              Zitat von: 'Bieberpelz' pid='12614' dateline='1315730985'
              Da ein Thread dazu fehlt und aus aktuellem Anlass hier.

              Zitat

              "Lifelover"-Hauptsongwriter, -Sänger und -Gitarrist B ist laut Angaben der Band gestern, am 9. September verstorben. Lest dazu das Statement der Band:

              "We are very sad to report that yesterday our bandmate and brother B has passed away.

              The concerts today and tomorrow are still to be performed, but in a different form in his honor.
              This information is valid and in its extreme sadness true.

              A final statement with further details is to come.

              Kim, Henrik (H.), Felix (Fix), Kral"
              Quelle: http://www.rottinghill.at/news.php

              Von Lifelover ist mir kürzlich via eBay ein Album günstig ins Haus geflatert und ... fuck in bin begeisert !!!!!  :shock:



              Derart schnell hat mich schon lange kein Album mehg rbegeistert !! Vergleiche mit Shining zu Halmstad Zeiten liegen auf der Hand. Und doch, eigener Stil ist durchzuhören !! Wenn das Depressive Black Metal ist dann ist das dem Black-Metal genauso fern wie dies auch Shining mittlerweile sind.



              Offline ap

              • Untoter russischer Satanofaschist aus dem Weltraum!
              • Die Großen Alten
                • PARENTAL ADVISORY: Explicit Lyrics
                  • Show only replies by ap
                Plaag - Silently beaten to death


                Black`N Roll vom feinsten !!!  :D


                bischschen chilliger...

                Plaag - Carl‬‏
                feature=relmfu

                ,,,nuja... ;)




                Plaag - My Satan
                feature=relmfu


                Online Max_Cherry

                • Moderator
                • *****
                    • Show only replies by Max_Cherry
                  Zitat von: Stephan Mertens/My Revelations



                  Im ersten Quartal 2012 erscheint ein Black Metal Album nach dem anderen und dabei komme ich mit Bandnamen in Kontakt, von denen ich zuvor nie was gehört habe. So auch bei SECRETS OF THE MOON geschehen, welche immerhin aus dem, keine zwei Autostunden entfernten, Osnabrück kommen und sich spätestens mit ihrem letzten Album, "Privilegivm", einen gewissen Ruf in Fachkreisen erspielt haben sollen. Nach kleiner Recherche kann ich sagen, dass die Niedersachsen zumindest vorläufig, musikalisch angekommen sind. In der Vergangenheit gab es passend zu den zahlreichen Umbesetzungen (von dem 1995 gegründeten Trio ist heute keiner mehr dabei), verschiedene Ausrichtungen innerhalb des Schwarzmetallspektrums. Seit der letzten Scheibe setzt man auf eine vielseitige und verdammt eigenständige Mischung, die man im Grunde nicht mehr wirklich als reinen Black Metal bezeichnen kann.

                  Auf dem vorliegenden Werk "Seven Bells" wird direkt zu Beginn, im Titelstück, an der Glocke geläutet. Es gesellt sich eine enorm böse Gitarre dazu und man denkt, man wär bei BLACK SABBATH's selbstbetiteltem Doom-Klassiker. Doch nach und nach wird ein eigenständiger, toller Eröffnungssong aufgebaut, der zwar von der Geschwindigkeit her, an die norwegischen BM-Spezialisten von DARKTHRONE erinnert, aber darüber hinaus etliche Einflüsse aus anderen Bereichen bietet. Besonders die Riffs und der eingängige Refrain, gehen als dreckiger Thrash durch. Dies wird zu Beginn des zweiten Stücks auf die Spitze getrieben, denn in "Goathead" gibt es anfangs schnellere Phasen, welche diesmal eine Verbeugung vor den Ikonen des Death Metals, ENTOMBED und Chuck Schuldiners DEATH darstellen. Das Stück entwickelt sich zu einem schweren, bösen Riffmonster aus dessen Monotonie immer wieder beeindruckende Melodien entwachsen. Wow, ich kann jetzt schon sagen, dass die Jungs ein wirklich gutes Händchen beim Basteln ihrer Songs beweisen. In "Serpent Messiah" wird dann wieder etwas mehr aufs Gaspedal getreten und der Gesang von sG variiert unerwartet. Hier punkten die Musiker ebenfalls mit einer unheimlich dichte Atmosphäre, welche vom majestätischen Refrain durchbrochen wird, um sich danach mit Hilfe eines Abstechers in die langsame Lava-Doom-Welt wieder bedrohlich aufzubauen. Ich weiß, bei dieser Besprechung nutze ich viel zu viele sprachliche Bilder, aber nichts anderes beschreibt den Stil der Band so gut, wie diese. Ich könnte noch ewig so weitermachen. Um das Ganze etwas abzukürzen: "Blood Into Wine" und "Worship" bieten dann etwas mehr klassische Schwarzware, in letzterem werden dann auch tatsächlich mal Blastbeats gespielt. Die beiden letzten Stücke "Nyx" und "The Three Beggars" laufen insgesamt fast 25 Minuten und bringen schließlich auf den Punkt, was sich in meinem Text schon andeutet. Die Songs rocken einfach die Hütte, ob sie sechs, sieben oder elf Minuten lang sind.

                  SECRETS OF THE MOON hauen leise, still und heimlich ein absolutes Brett raus und zeigen der Konkurrenz wo der Hammer hängt. Black trifft Doom trifft Death trifft Thrash, es sollte also für jeden Metalhead etwas dabei sein. Die hervorragende Produktion führt dann auch fast zur Höchstnote. Dazu muss ich sagen, dass diese wirklich nur in ganz seltenen Fällen von mir gezückt wird. Wenn "Seven Bells" unter Schwarzware läuft, dann handelt es sich um das bisher beste, diesjährige Album aus der Sparte. So oder so, das Teil muss in die Sammlung. Da geht kein Weg dran vorbei. Vierzehn Punkte gehen nach Deutschland.
                   :9:


                  Quelle: http://www.myrevelations.de/index.php?section=reviews&module=cdreviews&submodule=review_detail&reviewid=9971




                  Bombe!!! Kann ich nur empfehlen!
                  « Letzte Änderung: 09. April 2012, 11:05:59 von Max_Cherry »


                  Offline Hellseeker

                  • aka Patrick
                  • Die Großen Alten
                      • Show only replies by Hellseeker
                    Abigail Williams - Beyond the Veil

                    Fantastisch.
                    die kommt noch... irgendwann...


                    Online Max_Cherry

                    • Moderator
                    • *****
                        • Show only replies by Max_Cherry
                      Abigail Williams - Beyond the Veil

                      Fantastisch.
                      Die hat bei mir leider nicht ganz so gut gezogen, zumindest als Gesamtwerk. Hab, glaub ich, ne 9 von 15 vergeben.


                      Offline Bloodsurfer

                      • diagonally parked in a parallel universe...
                      • Administrator
                      • *****
                        • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
                          • Show only replies by Bloodsurfer
                        Zitat von: Stephan Mertens/My Revelations

                        Bombe!!! Kann ich nur empfehlen!

                        Hm. Hab jetzt nur mal den ersten Song angehört. Eigentlich kann ich mit der Richtung ja weniger was anfangen, aber das hier war schon irgendwie geil. Muss ich mal genauer (und ganz) anhören, macht auf jeden Fall Lust auf mehr.


                        Online Max_Cherry

                        • Moderator
                        • *****
                            • Show only replies by Max_Cherry
                          Mach das, "Serpent Messiah" ist vielleicht etwas eingängiger als der Rest.
                          Ich finds einfach super, dass ne Kapelle aus Osnabrück so ein dickes Album auf die Beine gestellt hat.
                          Wenn man sich überlegt, dass die erfolgreichsten Black Metal-Bands von wo anders her kommen (in Deutschland gibt es auch einige sehr gute), aber SECRET OF THE MOON haben einen völlig eigenen Sound und das ist heute einiges Wert.


                          Offline Bloodsurfer

                          • diagonally parked in a parallel universe...
                          • Administrator
                          • *****
                            • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
                              • Show only replies by Bloodsurfer
                            OK, mittlerweile hab ich es ganz durchgehört :D Doch, hat mich überzeugt. Wird definitiv noch öfter laufen. Muss man allerdings auch in der richtigen Stimmung sein, klar. Super Tipp!


                            Online Max_Cherry

                            • Moderator
                            • *****
                                • Show only replies by Max_Cherry
                              OK, mittlerweile hab ich es ganz durchgehört :D Doch, hat mich überzeugt. Wird definitiv noch öfter laufen. Muss man allerdings auch in der richtigen Stimmung sein, klar. Super Tipp!
                              Freut mich!
                              Das mit der Stimmung ist ganz klar, alleine weil es ja doch recht viele eher ruhige, düstere Passagen gibt.


                              Offline ap

                              • Untoter russischer Satanofaschist aus dem Weltraum!
                              • Die Großen Alten
                                • PARENTAL ADVISORY: Explicit Lyrics
                                  • Show only replies by ap
                                SECRETS OF THE MOON kenn ich natürlich, mit dem Vorgängeralbum zu dem hier Reviewten hatte ich mich damals näher beschäftigt..... ohne das mir dabei viel im Gedächtnis geblieben wäre. Ich hab die ziemlich hochwertig, klar und sauber produziert in Erinnerung, trifft das zu ? Derartiges geht oft an mir vorbei...  ;)


                                Online Max_Cherry

                                • Moderator
                                • *****
                                    • Show only replies by Max_Cherry
                                  Die Produktion ist schon relativ sauber, aber weit entfernt von irgendwelchem keyboardverseuchten symphonic Metal.
                                  Im Review hab ich am Ende einen Link gepostet. Da kannste dir die komplette Scheibe anhören und selbst entscheiden.

                                  Edit: Hat sich erledigt, die Links sind nicht mehr aktiv.
                                  Ich lösche den entsprechenden letzten Absatz aus meinem Review.
                                  « Letzte Änderung: 09. April 2012, 11:05:39 von Max_Cherry »


                                  Offline Bloodsurfer

                                  • diagonally parked in a parallel universe...
                                  • Administrator
                                  • *****
                                    • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
                                      • Show only replies by Bloodsurfer
                                    Wenn der Vorgänger ähnlich gut ist, muss ich mir den auch mal anhören...


                                    Offline ap

                                    • Untoter russischer Satanofaschist aus dem Weltraum!
                                    • Die Großen Alten
                                      • PARENTAL ADVISORY: Explicit Lyrics
                                        • Show only replies by ap
                                      Es kommt neues von Verdunkeln: "Weder Licht Noch Schatten "







                                      http://soundcloud.com/v-n-records/verdunkeln-das-antlitz-des




                                      Das Vorgängeralbum "Einblick in den Qualenfall" war/ist eine jener Scheiben, die mir sofort gefiel und die schnell wieder langweilig wurde. Heute hab ich die schon seit Ewigkeiten nicht mehr gehört.

                                      Mal sehen ob das neue Material mehr Haltbarkeitswert hat.


                                      Offline ap

                                      • Untoter russischer Satanofaschist aus dem Weltraum!
                                      • Die Großen Alten
                                        • PARENTAL ADVISORY: Explicit Lyrics
                                          • Show only replies by ap
                                        Wenn der Vorgänger ähnlich gut ist, muss ich mir den auch mal anhören...

                                        Das Vorgängeralbum muß noch besser sein, in aktuellen Reviews zu diesem Album hier lese ich immer es wäre ein würdiger Nachfolger des Überalbums....  Den Titel googel jetzt mal selber.  ;)


                                        Offline ap

                                        • Untoter russischer Satanofaschist aus dem Weltraum!
                                        • Die Großen Alten
                                          • PARENTAL ADVISORY: Explicit Lyrics
                                            • Show only replies by ap
                                          Mgla - With hearts towards none





                                          With Hearts Toward None IV



                                          Das Album hat etwas gebraucht bis es gezündet hat, aber jetzt gerade macht es richtig Spaß !  :)