Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen bzw. seht ihr gerade?

JasonXtreme und 11 Gäste betrachten dieses Thema.

Online Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
    • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
      • Show only replies by Bloodsurfer

    Offline Ash

    • der Werbe-Bot
    • Die Großen Alten
      • Tod durch SnuSnu
        • Show only replies by Ash
      Die 27. Etage :bd: :8: Wow, man merkt den Einfluss von Hitchcock auf die Zeit bzw. den Film. Man steht fast bis zum Ende vor einem großen Rätsel, eine Story völlig mysteriös gestaltet und spannend zugleich weil man nicht weiß, wie sich das Ganze überhaupt noch rationial auflösen lässt, super! Zum Ende des Filmes kamen auch wieder die Erinnerungen wieder, nicht nur bei Gregory Peck, auch bei mir kamen die zwanzig Jahre alten Erinnerungen wieder, praktisch eine gemeinsame Reise mit dem Protagonisten, sehr geil. :lol:







      Tenet :prime: :5.5: Sorry aber der Film macht doch garkeinen Sinn und ist zudem noch unnötig langgezogen. Ja schön, Bild und Ton sind hochwertig, Story & Entwicklung nicht immer ganz klar nachvollziehbar, typischer Nolan halt der bei mir immer dann abkackt, wenn er die Stories unnötig abstrakt macht.

      « Letzte Änderung: 30. April 2022, 06:09:31 von Ash »



      Offline Max_Cherry

      • Die Großen Alten
          • Show only replies by Max_Cherry
        Die 27. Etage :bd: :8: Wow, man merkt den Einfluss von Hitchcock auf die Zeit bzw. den Film. Man steht fast bis zum Ende vor einem großen Rätsel, eine Story völlig mysteriös gestaltet und spannend zugleich weil man nicht weiß, wie sich das Ganze überhaupt noch rationial auflösen lässt, super! Zum Ende des Filmes kamen auch wieder die Erinnerungen wieder, nicht nur bei Gregory Peck, auch bei mir kamen die zwanzig Jahre alten Erinnerungen wieder, praktisch eine gemeinsame Reise mit dem Protagonisten, sehr geil. :lol:


        Die 27. Etage (1965) :bd:
        Ich hab ihn jetzt auch nochmal geschaut.
        Einer dieser Filme, die ich komplett gelöscht hatte. Ich wusste nur, dass Kevin McCarthy dabei ist und dass es um eine Weltformel geht (keine Ahnung, wo das herkommt, im Film selbst fällt der Begriff nicht).
        Gregory Peck spielt den Mann ohne Gedächtnis hervorragend. Bei den ganzen Dingen, die um ihn herum passieren, musste ich phasenweise an die "Truman Show" oder sogar "The Game" denken. Man fiebert von Anfang an mit und bekommt viele spannende Situationen gezeigt. Als Kirsche auf der Torte kommt nach einer Weile der Anfängerdetektiv Walter Matthau in einer schwer unterhaltsamen Nebenrolle dazu. Seine Agentur heißt AAA, damit er ganz vorne im Telefonbuch steht. :D Ein super Auftritt!
        Später gibt es noch ein bisschen Thriller Action und eine Auflösung, die nicht ganz das hohe Niveau des restlichen Films hält, aber schon ok ist.
        Ich muss aber auch zugeben, dass ich nicht alles komplett verstanden habe.
        So oder so, ein wirklich guter Streifen, der sich lange auf Hitchcock Niveau bewegt und leider zu sehr unterm Radar läuft.
        :7.5: - :8:
        « Letzte Änderung: 30. April 2022, 18:37:43 von Max_Cherry »


        Offline Flightcrank

        • Moderator
        • *****
          • Just a guy stuck in the 80s...
            • Show only replies by Flightcrank

          Offline Max_Cherry

          • Die Großen Alten
              • Show only replies by Max_Cherry


            Bahubali 2 - The Conclusion (2017) :vod:
            Auch die zweite Hälfte dieses indischen Super Hero Bombast-Kitsch hat ihre Schauwerte. Die Actionszenen sind wieder ziemlich geil und herrlich Over The Top. Die Bogenaction mit Bahuba und der Prinzessin war mega und auch der Endkampf hat derbe gerockt. Wie der Auserwählte hier in Szene gesetzt wurde, hatte teils sogar Dragon Ball Vibes.
            Im zweiten Teil steckt etwas mehr Geld, die Effekte sind zwar immernoch nicht auf Hollywood Niveau, aber auch nicht mehr ganz so trashig-witzig, wie im ersten. Das schmälert etwas den unfreiwilligen Humor. Das große Problem hier ist, dass sich mancher Nebenplot und auch die Hauptgeschichte viel zu sehr in die Länge zieht. Die Musikeinlagen sind gefühlt auch zahlreicher und noch kitschiger. Von den 160 Minuten hätten die gut und gerne 30 rausnehmen können. Der erste Teil war da insgesamt kompakter und stimmiger und ja, wegen des höheren Trashfaktors auch lustiger. 
            Und dennoch: der Zweiteiler hat im Parallelwatch ne Menge Bock gemacht. Ich werde auf jeden Fall weiter das indische Kino beobachten. Mit "RRR" steht schon der nächste 3-stündige Megabombast in den Startlöchern. Ich bin gespannt.


            Wenn ihr Bock auf 2 Minuten Action Teaser habt, schaut das hier:


             :D
            « Letzte Änderung: 30. April 2022, 19:49:03 von Max_Cherry »


            Online ap

            • Untoter russischer Satanofaschist aus dem Weltraum!
            • Die Großen Alten
              • PARENTAL ADVISORY: Explicit Lyrics
                • Show only replies by ap

              Offline Ash

              • der Werbe-Bot
              • Die Großen Alten
                • Tod durch SnuSnu
                  • Show only replies by Ash
                Bloodthirsty :6: Man weiß recht schnell wohin die Reise geht aber das Szenario ist ganz nett gestaltet und man muss vielleicht auch berücksichtigen, dass die Story nicht soo viel hergibt. Für ein wenig Samstag Nacht Unterhaltung ist er aber in Ordnung.

                « Letzte Änderung: 01. Mai 2022, 04:09:38 von Ash »



                Online ap

                • Untoter russischer Satanofaschist aus dem Weltraum!
                • Die Großen Alten
                  • PARENTAL ADVISORY: Explicit Lyrics
                    • Show only replies by ap
                  Ein Hologramm für den König :flix:



                  In der letzten Zeit besteht das Leben des US-Managers Alan Clay (Tom Hanks) aus einer Ansammlung von Krisen. Nicht nur, dass seine Ehe gescheitert ist, sein Unternehmen steht vor dem Aus. Umso wichtiger wäre es daher, dem saudi-arabischen König eine holografische Telekommunikationsanlage für die geplante Wüstenmetropole zu verkaufen. Aber genau das gestaltet sich schwieriger als gedacht, Tag für Tag werden Clay und sein Team vor Ort vertröstet, der Regent lässt sich einfach nicht blicken. Während dem Amerikaner nichts anderes übrig bleibt als zu warten, lernt er über seinen einheimischen Taxi-Fahrer Yousef (Alexander Black), die dänische Geschäftsfrau Hanne (Sidse Babett Knudsen) und die ihn behandelnde Ärztin Zahra (Sarita Choudhury) langsam das Land kennen und schätzen.

                  Tom Tykwer, mit Tom Hanks... kann doch nur gut sein! Ist es auch!  ;) Eine schöne und unterhaltsame Geschichte, die überraschend viele Themen anschneidet, immer freundlich und humorvoll, kann ich empfehlen!  :thumb:


                  Offline Ketzer

                  • Gefallener Engel
                  • Global Moderator
                  • *****
                    • Fick Dich Menschheit!
                      • Show only replies by Ketzer

                    He never died
                    kann nachvollziehen, wenn man dem Film nichts abgewinnen kann,
                    denn er ist sehr eigenwillig.

                    Auf mich übt er aber über weite Strecken eine interessante Faszination aus.

                    Der Antiheld, der aufgrund seiner ewigen Existenz, kein Zeitgefühl mehr hat, kaum spricht
                    und außer schlafen, kurz TV gucken, Bingo spielen und fast täglich ins Diner zu gehen, scheinbar
                    mehr oder weniger vor sich hin vegetiert,bis er seiner ihm bislang unbekannten Tochter begegnet
                    und er dadurch ins Visier gerät.

                    Rollins spielt den wortkargen Antihelden überzeugend, gewürzt ist das Ganze mit einigen Gewaltspitzen
                    und einer ordentlichen Prise schwarzem Humor.

                    Man darf keinen Tiefgang erwarten, er ist auch keineswegs perfekt und zieht sich ab und an etwas.
                    Sicherlich wäre irgendwie mehr drin gewesen,dennoch hat man ein ordentliches Stück Düstercomic.

                    gefällt mir auch nach Zweitsichtung immer noch. Der Film hat viel Potential, welches er nicht
                    ausschöpfen kann - siehe auch erster God's Army. Dennoch spricht mich das Skurille / Eigenwillige
                    weiterhin an.
                    Wäre ein cooler Comic, sofern dies keine entsprechende Vorlage ist. Ich denke mit mehr Budget
                    hätte er mehr Beachtung gefunden, wäre dann wahrscheinlich aber generischer präsentiert worden.

                    Nur der Schluss ist seltsam abrubt, fast wie eine Art Cliffhanger.

                    :7:
                    « Letzte Änderung: 01. Mai 2022, 16:23:47 von Ketzer »
                    Hate is the virus of this world!




                    Offline Thomas Covenant

                    • Die Großen Alten
                        • Show only replies by Thomas Covenant
                      Also ich werde mir beide Bahubalis reintun. :D
                      « Letzte Änderung: 01. Mai 2022, 09:32:10 von Thomas Covenant »


                      Offline Max_Cherry

                      • Die Großen Alten
                          • Show only replies by Max_Cherry
                        Also ich werde mir beide Bahubalis reintun. :D

                        Für Teil 2 müsstest Du ein RTL Passion Probeabo abschließen. Dann gibt es den auch for free.
                        Ob das bei Dir funktioniert? Ich bin schwer gespannt. :)


                        @Jens: bei Dir fehlt der Filmtitel.
                        Das ist doch bestimmt dieser "Never Die" oder so wegen Rollins, richtig?
                        « Letzte Änderung: 01. Mai 2022, 09:51:48 von Max_Cherry »


                        Online JasonXtreme

                        • Let me be your Valentineee! YEAH!
                        • Global Moderator
                        • *****
                          • Weiter im Text...
                            • Show only replies by JasonXtreme
                          HALLOWEEN KILLS :bd: ich bin noch unschlüssig... einerseits ganz klar der saftigste abseits der Zombie Versionen, und der brutalste! Den Bodycount gabs so auch noch in keinem Standard-Slasher in solchen Höhen. Es ist aber halt auch nur ein Abriss von ein paar Stunden nach der Handlung des Vorgängers, der dann eben als Brücke zum letzten Teil dienen wird, und ich denke DA liegt der Hund begraben. Er schlägt Breschen zum Original, und lässt gleichzeitig Laurie irgendwie zur Nebenfigur werden, womit Michael genau welches Ziel hat? Hm... genau, eigentlich keines
                          Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


                          Meine DVDs


                          Offline Max_Cherry

                          • Die Großen Alten
                              • Show only replies by Max_Cherry


                            Cop Land - Dir. Cut (1997) :bd:
                            Der ist super gealtert und ein echtes 90er Juwel. Rückblickend ist es schon beinahe unvorstellbar, dass Miramax diesen, bis in die kleinste Nebenrolle hervorragend besetzten, Cop Film für gerade mal 15 Millionen Dollar realisiert hat. Im Grunde ist das ein Film Noir Krimi mit Western Finale. Zwischen den Höhepunkten plätschert er vielleicht ein bisschen dahin, aber das passt hier irgendwie und man schaut ja auch gerne den Darstellern zu. Wenn diese Schlüsselmomente aber kommen, sind sie derbe stylisch inszeniert und der Soundtrack ist absolut Bombe. Wenn ich so drüber nachdenke, hat der ne Menge 40er Vibes, was wieder zum Noir Stil passt. Im Directors Cut fehlen leider die guten letzten Sekunden (hab ich bei Schnittberichte gelesen) aber ansonsten sind die 13 Minuten mehr eine absolute Bereicherung. Freddy (Stallone) und Ray (Harvey Keitel) bekommen dadurch noch mehr Tiefe. Ersterer liefert hier wirklich eine seiner besten Leistungen und der Monolog von Keitel gegen Ende ist auch saugut. Alleine dafür unbedingt den Dir. Cut schauen.
                            :8: - :8.5:
                            « Letzte Änderung: 02. Mai 2022, 11:21:26 von Max_Cherry »


                            Offline Elena Marcos

                            • a.k.a. Dirk
                            • Die Großen Alten
                              • Come on in ... hahahahahahahahahah
                                • Show only replies by Elena Marcos
                              Moving Target (1988)

                              ... nein, es ist nicht der aus den 90ern mit Dudikoff und auch nicht der Thriller mit Jason Bateman aus dem gleichen Jahr. ... Nein, Moving Target ist ein absoluter TV Schlonz, der wohl von Italien produziert wurde. In Deutschland gab es wohl den titel: Ein Mord kommt selten allein. Nun, der Film hat zwar Linda Blair in einer Nebenrolle und Ernest Borgnine als ermittelnder Polizist. Der Rest ist dumpfbackiger Müll. Ein Typ der mit der Mafia zutun hat, wird von einem Killer im Motorradfahrerdress umgenietet. Seiner Freundin hat er vorher ein Medaillon an den Hals gehangen, in dem ein Schlüssel verborgen ist. Das Girlfriend flieht und springt zu einer Truppe Jugendlicher in den Wagen - der einen Unfall hat. Sie verliert ihr Gedächtnis und wacht im Krankenhaus auf. Hier arbeitet Linda Blair als Ärztin und ist zufällig mit Tennisstar befreundet, dessen Tochter verschollen ist. Da im Wagen ein Foto mit dem Tennisprofi gefunden wurde, denken alle nun das heisse Mädel wäre seine Tochter. Ist sie aber nicht - war nämlich die andere im Wagen, die vom Killer ebenfalls aus dem Weg geräumt wird. Es kommt zu einem Katz und Maus Spiel - bis der Täter sich der Schnalle gegenüber sieht.
                              Absolut grottiger Thriller, der außer Borgnine und Blair nix zu bieten hat. Der Film ist auf You Tube mit Altersblockade, weil der wohl R-Rated sein soll, was aber weniger an der Gewalt, sondern mehr an nackten Titten liegt und der Tatsache, dass der Tennisstar der "neu gefundenen" Tochter zu sehr zugetan ist.
                              Fazit: Alptraummüll der schlimmsten Sorte. Kein Wunder, dass der Film nirgends offiziell erhältlich ist.

                              Respect (2021)

                              - die Aretha Franklin Biographie wartet mit tollem Setdesign und hübscher Optik auf, sowie auch guter Schauspieler. Leider plätschern die 2 1/2 Stunden etwas dahin, da viele Sachen einfach nur angerissen werden, aber nie ausführlich behandelt. Von dem "sexuellen Missbrauch" bis zu den Kindern, die sie als Jugendliche bereits bekommen hat (bzw. war sie wohl schon mi 12 schwanger) über die Arbeit als Aktivistin und die "Alkoholsucht". Viel Raum nimmt die Zeit mit ihrem ersten Ehemann ein - und bis aus ihr die Powerfrau wird, die man kennt, sind gut zwei Stunden vorbei. Der Schluss kommt sehr plötzlich und lässt einen etwas ratlos zurück. Man denkt: Das soll's gewesen sein?
                              An sich ein opulenter Film, der super gespielt ist, aber von dem man irgendwie mehr erwartet hätte. Oftmals wirkt das "Drama" zu aufgesetzt und unnötig. War ok - aber nicht mehr.
                              « Letzte Änderung: 02. Mai 2022, 14:23:51 von Elena Marcos »

                              "Wir laufen keinen Trends hinterher, wir SETZEN welche!"


                              Offline Elena Marcos

                              • a.k.a. Dirk
                              • Die Großen Alten
                                • Come on in ... hahahahahahahahahah
                                  • Show only replies by Elena Marcos
                                Wings of Freedom

                                - meine Güte, was für ein Trash. Aber dieser hat mir wenigstens etwas Spaß gemacht. Ich hatte diesen Streifen damals im TV gesehen und fand den super müllig, weil er einfach wie ein TV Film wirkt (Vollbild) und auch die Action so auf A-Team Niveau agiert. Heute sehe ich das etwa sentspannter, denn der Film ist so doof, das es auf jeden Fall unterhaltsam ist. David Hasselhoff spielt den Kopfgeldjäger W.B. (das ist die Abkürzung Weißbrot), der mit seinem Kumpels Bean und Blue für ein schmieriges Kautionsbüro Flüchtige einfängt (ja - Ein Knight für alle Fälle). Lind Blair ist die tochter eines reichen Schnösels, die mit einem Typen verhaftet wurde, der für 1 Millionen Kokain im Kofferaum hatte. Nun soll W.B. die Dame zum Gerichtstermin bringen. Leider wird diese von Kolumbianern entführt und die Truppe muss das Mädel befreien...

                                Was soll ich sagen: die Story ist saudämlich, unsere Helden ein bisschen (viel) vertrottelt, es gibt dumme Dialoge und auch Szenen ... und die Inszenierung ist eigentlich total panne. Die Jungs sitzen immer ein einer Stripbar, wo die Tänzerinnen mit dem Arsch vor der Kamera wackeln, so dass man die Jungs am Tisch gar nicht sieht. Ach ja - über dem Tisch hängt ein Telefon, von dem die aus immer ihre Geschäftstelefonate führen. Dann gibt es noch total absurde Szenen, wie Hasselhoff, der 80er-Typisch im Film gern Tennis spielt (Sportfatzke), ein Phantomtennisspiel mit einer der Stripperin vollzieht. Ich hab mich echt gefragt, was die Szene soll... aber egal.
                                Die Actionszenen sind TV-Standard, etwas Blutleer, aber Hauptsache es knallt. Im Finale gibt es dann Merkwürdigkeiten, wie eine Handgranatenschleuder. Im Gegenschuß sieht man dann Rambo-typisch ganze Häuser explodieren.
                                Und das dümmste ist: der deutsche Vorspann, in dem alle Szenen des Films zu dem Lied "Looking for Freedom" zusammengeschnitten wurden, so dass man den Film eigentlich gar nicht gucken braucht.
                                Fazit: strunzdumm, aber für einen lockeren Videoabend durchaus machbar. Das ganze Debakel geht auch nur 81 Minuten.

                                "Wir laufen keinen Trends hinterher, wir SETZEN welche!"


                                Online JasonXtreme

                                • Let me be your Valentineee! YEAH!
                                • Global Moderator
                                • *****
                                  • Weiter im Text...
                                    • Show only replies by JasonXtreme
                                  Bis ich Hasselhoff las dachte ich es handelt sich um Freedom Fighters :D den fand ich immer ganz nett früher mit Reb Brown - den Hasselhof fand ich eher kagge
                                  Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


                                  Meine DVDs


                                  Offline Max_Cherry

                                  • Die Großen Alten
                                      • Show only replies by Max_Cherry
                                    Fesseln der Macht (1981) :dvd:
                                    Ich bin mir nicht sicher, ob ich den schon kannte. Erinnern konnte ich mich aber an nichts. Es handelt sich um ein Film Noir Drama/Krimi um einen Detektiv (Robert Duvall), der zwei Morde untersucht und seinen Bruder, einem hochgestellten Priester (DeNiro), der in Kontakt zu mächtigen Geschäftsleuten steht und eine gewisse Macht inne hat.
                                    Das Ganze spielt in den 40ern und ist eher ruhig erzählt. Die Besetzung ist super, auch Charles Durning regelt wie immer. Den Film kann ich nur bedingt empfehlen, da die Krimigeschichte ab einen bestimmten Punkt in den Hintergrund gerät und es mehr um Moral und Gerechtigkeit und um das Verhältnis der zwei Brüder geht.
                                    Ich fand den durchaus angenehm anders, gut ausgestattet und klasse gespielt. Nochmal muss ich den aber wohl nicht gucken. :7:
                                    « Letzte Änderung: 03. Mai 2022, 11:38:05 von Max_Cherry »


                                    Offline Ash

                                    • der Werbe-Bot
                                    • Die Großen Alten
                                      • Tod durch SnuSnu
                                        • Show only replies by Ash
                                      Fesseln der Macht (1981) :dvd:
                                      Ich bin mir nicht sicher, ob ich den schon kannte. Erinnern konnte ich mich aber an nichts. Es handelt sich um ein Film Noir Drama/Krimi um einen Detektiv (Robert Duvall), der zwei Morde untersucht und seinen Bruder, einem hochgestellten Priester (DeNiro), der in Kontakt zu mächtigen Geschäftsleuten steht und eine gewisse Macht inne hat.
                                      Das Ganze spielt in den 40ern und ist eher ruhig erzählt. Die Besetzung ist super, auch Charles Durning regelt wie immer. Den Film kann ich nur bedingt empfehlen, da die Krimigeschichte ab einen bestimmten Punkt in den Hintergrund gerät und es mehr um Moral und Gerechtigkeit und um das Verhältnis der zwei Brüder geht.
                                      Ich fand den durchaus angenehm anders, gut ausgestattet und klasse gespielt. Nochmal muss ich den aber wohl nicht gucken. :7:

                                      Wollte ich mir gestern Abend ansehen aber war zu müde. Eigentlich klingt das Ganze ziemlich cool.



                                      Offline Max_Cherry

                                      • Die Großen Alten
                                          • Show only replies by Max_Cherry
                                        Ich fand den schon gut, aber eben auch ziemlich langsam und unaufgeregt. Bin gespannt, was Du sagst.


                                        Offline Crash_The_Realest

                                        • Die Großen Alten
                                          • I only obey the voice of Thanatos...
                                            • Show only replies by Crash_The_Realest
                                          Undone - Season 1 Ep. 1-5

                                          Der gewöhnungsbedürtige Stil ist ja spätestens seit "Scanner Darkly" bekannt. Hier ist es nicht immer überzeugend, aber die Story gefällt.

                                          "Peace under an illusion is not true peace. It's only meaningful if the real world manages to accomplish it."


                                          Offline Max_Cherry

                                          • Die Großen Alten
                                              • Show only replies by Max_Cherry
                                            Sturm über Texas :bd: :8: Oha oha oha, der ist ja richtig gut!? Der Cast ist relativ unbekannt, auch wenn man Sterling Hayden zumindest unbewusst hier und da schon gesehen hat. Die Geschichte ist recht simpel aber westernuntypisch gestaltet, ganz ohne echten High Noon oder großen Schießereien, dafür aber relativ ruhig. Zudem strahlt der Film durch seine Dialoge auf und einem Mann, den man kaum mit mehr als "normal" definieren kann und anstatt einem Revolver hat er eine Waal-Hapune. Das hat schon irgendwie Style.




                                            Sturm über Texas (1958) :bd:
                                            Das reißerische Covermotiv führt einen ein bisschen in die falsche Richtung. Der Film ist schon sehr ruhig und kommt fast komplett ohne Action aus. Ja, der fühlt sich über weite Strecken tatsächlich nicht wie ein Western an. Pluspunkte sind die durchaus interessanten Figuren und die guten Dialoge. Das ist ganz sicher nicht selbstverständlich bei so einem kleinen B-Film. Der Regisseur macht vieles anders und das gerade für einen US Western aus der Zeit recht originell und erfrischend. Für eine höhere Bewertung hätte es hier und da vielleicht doch ein paar mehr dramatische Momente geben dürfen. Aber zumindest das Ende fand ich echt klasse inszeniert. Die minimalistische Musik hat mir auch gut gefallen.
                                            Unterm Strich war das bei mir eine gute :7:





                                            Little Nicky (2000) :prime:
                                            Den hab ich lange nicht mehr gesehen.
                                            Objektiv betrachtet ist das natürlich ziemlich alberner Blödsinn, aber ich hab den damals extrem oft geschaut (sogar dreimal im Kino) und finde viele Gags immernoch saulustig.
                                            Das war eben 90 Minuten lang eine schöne Reise in die Vergangenheit und bei all dem infantilen Schwachsinn, würde ich "Little Nicky" tatsächlich trotzdem als Guilty Plessure bezeichnen.
                                            :7.5: - :8:
                                            « Letzte Änderung: 03. Mai 2022, 22:41:55 von Max_Cherry »


                                            Offline Nation-on-Fire

                                            • Das Beste am Norden !
                                            • Die Großen Alten
                                              • Not everyone likes Metal - FUCK THEM !!!!
                                                • Show only replies by Nation-on-Fire
                                              Auf der Suche nach dem goldenen Kind             :dvd:

                                              Tja, für günstig auf dem Flohmarkt mitgenommen, aber so ganz weiß ich auch nicht mehr was ich davon halten soll. Dieser Mix aus Fantasy, Krimi (Kindermord!) und Murphy Sprüche will einfach nicht so richtig passen. Klar, ein paar Murphy Gags sind saulustig, alles andere wirkt wie aus zwei anderen Filmen zusammengematscht. Kam der im Zuge von Big Trouble in Little China? Hab gerade keinen Bock nachzuschauen.   
                                              Unstet, ob ich den nochmal schauen werde.      :5.5:


                                              Gamer                      :dvd:

                                              Der ist erstaunlich gut gealtert, nur finde ich immer noch dass er manchmal viel zu hektisch geschnitten wurde. Gerade die Zeit in der Disco zum Ende des Films ist eine Vollkatatstrophe. Aber ansonsten tatsächlich mächtig badabumm mit ordentlich Gekröse!          :7:


                                              Offline Max_Cherry

                                              • Die Großen Alten
                                                  • Show only replies by Max_Cherry
                                                Auf der Suche nach dem goldenen Kind             :dvd:

                                                Tja, für günstig auf dem Flohmarkt mitgenommen, aber so ganz weiß ich auch nicht mehr was ich davon halten soll. Dieser Mix aus Fantasy, Krimi (Kindermord!) und Murphy Sprüche will einfach nicht so richtig passen. Klar, ein paar Murphy Gags sind saulustig, alles andere wirkt wie aus zwei anderen Filmen zusammengematscht. Kam der im Zuge von Big Trouble in Little China? Hab gerade keinen Bock nachzuschauen.   
                                                Unstet, ob ich den nochmal schauen werde.      :5.5:


                                                Das ging mir bei dem ganz ähnlich.
                                                Irgendwie will der als Ganzes nicht richtig funktionieren.


                                                Online ap

                                                • Untoter russischer Satanofaschist aus dem Weltraum!
                                                • Die Großen Alten
                                                  • PARENTAL ADVISORY: Explicit Lyrics
                                                    • Show only replies by ap
                                                  Die Etwas anderen Cops - im TV, Kabel 1



                                                  Chris Danson (Dwayne Johnson) und P. K. Highsmith (Samuel L. Jackson) gelten als New Yorks beste Polizisten, obwohl sie bei ihren Einsätzen gnadenlos übertreiben, und mit ihrer Schießwütigkeit und ihrem Hang zur Action schon einmal zwölf Millionen Dollar Sachschaden verursachen, nur um einen Kleinkriminellen zu fangen. Eines Tages treiben sie es in ihrem Wahn allerdings ein wenig zu weit und stürzen in den Tod. Noch während ihrer Beerdigung kommt unter den Kollegen die Frage auf, wer das Duo wohl ersetzen wird. Für Terry Hoitz (Mark Wahlberg) ist klar, dass er an der Reihe ist. Der wegen eines peinlichen Zwischenfalls an den Schreibtisch strafversetzte Beamte will endlich wieder in den Außendienst, wovon ihn aber vor allem sein Partner Allen Gamble (Will Ferrell) abhält, der ein echter Bürohengst ist und von solcherlei riskanten Unternehmungen nichts wissen möchte. Bald aber werden die beiden in einen Fall hineingezogen, der größer ist als alles, was sie sich bisher vorstellen konnten …

                                                  Überraschender Weise tatsächlich lustig und unterhaltsam !!  :thumb:




                                                  The Resurrected - Die Saat des Bösen  :bd:



                                                  Der Chemiker Charles Dexter Ward entdeckt zufällig geheime Formeln, die seine Vorfahren vor der Öffentlichkeit zu verstecken suchten. Ohne zu zögern, beginnt Ward in einem unterirdischen Labor mit gefährlichen Experimenten, die das Ende seines bisher recht bürgerlichen Lebens bedeuten. Regelmäßige Lieferungen von frischem Blut und geschlachtetem Vieh signalisieren auch seiner verwunderten Frau Claire den neuentdeckten Forscherdrang. Sie engagiert einen Privatdetektiv, der schon nach kurzer Recherche auf ein erstes Indiz stößt: Eine Kiste voller unappetitlicher Leichenteile !

                                                  Der Film ist wenig spannend und eigentlich ziemlicher Mist, hat aber gerade zum Ende hin ein paar sehenswerte Masken und Effekte.



                                                  Offline Ash

                                                  • der Werbe-Bot
                                                  • Die Großen Alten
                                                    • Tod durch SnuSnu
                                                      • Show only replies by Ash
                                                    Fesseln der Macht (1981) :dvd:
                                                    Ich bin mir nicht sicher, ob ich den schon kannte. Erinnern konnte ich mich aber an nichts. Es handelt sich um ein Film Noir Drama/Krimi um einen Detektiv (Robert Duvall), der zwei Morde untersucht und seinen Bruder, einem hochgestellten Priester (DeNiro), der in Kontakt zu mächtigen Geschäftsleuten steht und eine gewisse Macht inne hat.
                                                    Das Ganze spielt in den 40ern und ist eher ruhig erzählt. Die Besetzung ist super, auch Charles Durning regelt wie immer. Den Film kann ich nur bedingt empfehlen, da die Krimigeschichte ab einen bestimmten Punkt in den Hintergrund gerät und es mehr um Moral und Gerechtigkeit und um das Verhältnis der zwei Brüder geht.
                                                    Ich fand den durchaus angenehm anders, gut ausgestattet und klasse gespielt. Nochmal muss ich den aber wohl nicht gucken. :7:

                                                    Kann ich so unterstreichen, wobei ich mich ziemlich früh wieder daran erinnern konnte, wer der Täter war.  Ich würde ihn sogar noch ein wenig besser bewerten weil De Niro und Duvall einfach ein perfektes Duo bilden, gerade für Filme, die in den 1940ern und 50ern spielen, Bombe!

                                                    :7.5:

                                                    « Letzte Änderung: 04. Mai 2022, 03:30:31 von Ash »